Montag, 3. August 2015

Immer mehr Unternehmen machen dicht ...

In der österreichischen Politik, aber auch in der Wirtschaftskammer, sollten die Alarmglocken schrillen und sofortige Massnahmen ergriffen werden. Doch man schweigt und ignoriert ...

Immer mehr Kleinunternehmen hören auf. In Graz haben in den letzten sechs Wochen sieben Traditionsgastronomiebetriebe geschlossen - ohne Chance auf Weiterführung. Halbe Innenstadtstrassen und Gassen bieten ein trostloses Bild verlassener, geschlossener Geschäftslokale. Doch offensichtlich stört dies niemandem! Kaum jemand nimmt dies als Anlass zur Sorge.

Hört man sich allerdings bei den ehemaligen Unternehmern um, so wird massive Kritik gegen die Regierung, ihrem Regulierungswahn, tollwütige Finanzbeamte, existenzbedrohende Krankenkassen, sinkende Umsätze und allmächtige Behörden.

Was geht vor auf der ehemaligen "Insel der Seligen"? Warum geben derzeit so viele Unternehmer, dabei auffallend viele eingesessene Traditionsbetriebe, auf?

Die Regelmentierungen gehen ins uferlose. Bei jeder Kontrolle gibt es massenhaft Beanstandungen. Was viele Jahre funktioniert hat, soll erneuert, umgebaut oder saniert werden. Teilweise unverständliche, praxisfremde Bestimmungen belasten nicht nur die Nerven der Unternehmer, sondern auch deren Budgets enorm.

Finanzamt und Krankenkassen lassen jahrelange Praxis der Mitarbeiterverhältnisse nicht mehr gelten und fordern Nachzahlungen, oft Jahre zurück.

Die Unternehmen selbst, oft ohnehin schon wegen Umsatzrückgängen und schrumpfenden Gewinne strapaziert, sind völlig überfordert und auch von ihrer Interessensgemeinschaft (die Zwangsmitgliedschaft vorschreibt!), der Wirtschaftskammer, kaum vertreten.

Oft treten die Organe der Behörden wie zu einer Razzia gegen die Mafia auf. Das gesamte Unternehmen wird abgeriegelt, jeder muss sich ausweisen, alles wird kontrolliert ... oft bei laufenden Betrieb, was naturgemäss die Gäste verärgert.

Verständlich, wenn derart drangsalierte Unternehmer aufgeben und zusperren. Dem Finanzminister, aber auch den Krankenkassen, entgeht damit viel Geld. Die Stimmung im Unternehmertum sinkt und viele, die sich gerne selbständig machen würden, werden durch solche "Raubrittermethoden" abgeschreckt. Auch wenn dies in den Augen der Behörden gesetzlich gedeckt ist.

Dabei sind es hauptsächlich Klein- und Mittelbetriebe, die dem Staat die meisten Steuern und Abgaben zuführen. Grosse Unternehmen und Konzerne beschäftigen Experten und Juristen um möglichst alle Steuerschlupflöcher im System nutzen zu können und etwaige Gewinne ins Ausland transferieren.

Es ist ein totales Versagen und Verrat der Regierung, den Klein- und Mittelstand ausbluten zu lassen, statt diesen zu stärken, vernünfige, transparente und vor allem praxisgerechte Bedingungen zu schaffen und den Regelmentierungsdschungel auszumisten.

Doch daran scheint weder die Regierung noch die Wirtschaftskammer Interesse zu haben. Die Rechnung der verminderten Steuereinnahmen muss schlussendlich der Steuerzahler begleichen.

Für mich ist das Hochverrat am österreichischen Volk, das diesen Wahnsinn einer völlig ausser Rand und Band geratenen Regierung begleichen muss!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man Politiker wie Schelling (Finanzminister) und Mitterlehner (Wirtschaftsminister) ebenso wie Chef Faymann (Bundeskanzler) und ihre ebenso mitschuldigen Vorgänger ungestraft lässt, denn eigentlich ist es deren Verantwortung, wenn der Mittelstand stirbt. Ohne Mittelstand keine Lebensqualiät mehr, das sollte uns allen klar sein!

Den Vogel schiesst Wirtschaftsminister Mitterlehner ab, der doch tatsächlich meint, die "Die Land-der-Gründer-Strategie" soll Österreich zum Gründerland Nr. 1 in Europa machen. Dabei sperren so viele Unternehmen wegen einer unfähigen Regierung zu.

Das ist die Realität, meine lieben Freunde!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Egon von Greyerz: »Wenn ein ehrlicher Mensch Politiker wird, kann er die Wahrheit nicht mehr sagen« - Die ganze Welt ist kaputt und kann nicht wieder repariert werden. Wie kann jemand ernsthaft erwarten, dass die Politiker, die dieses totale Desaster in der Weltwirtschaft erschaffen haben, die Bruchstücke jemals wieder zusammenfügen werden? (n8waechter.info)

Gewitterwolken am Finanzhimmel? (rottmeyer.de)


11 alarmierende Ereignisse, die gerade vor dem ausschlaggebenden Monat August passiert sind (n8waechter.info)

Gegen den Dollar: Türkei und China wollen Handel in Yuan und Lira umstellen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

US-Geheimdienste steuern Europas Politker und Manager - Das Kerngeschäft der US-Dienste besteht darin, die Politiker und Manager in Europa zu steuern. So sollen US-Interessen durchgesetzt werden. Das sagte der frühere Chef des österreichischen Verfassungsschutzes, Gerd Polli, im Interview mit den Deutschen Wirtschaftsnachrichten. (epochtimes.de)

Islamisten plündern Europäer bewusst aus - Die britische Tageszeitung Sun hat einen Reporter in eine Moschee eingeschleust. Dieser hat enttarnt, dass dort offen propagiert wird, wovor die patriotischen Parteien schon lange warnen und dafür den Vorwurf des Rechtsextremismus erhalten: Islamisten wandern gezielt in europäische Städte ein, um sie zu übernehmen und den "Ungläubigen" ihr Geld abzuziehen. (unzensuriert.at)

Wie die Wahrheit über Flüchtlinge und Migranten vor den Deutschen verschleiert wird (petraraab.blogspot.co.at)


Im Ausland wird die Pressefreiheit verteidigt, im Inland wird es Landesverrat genannt (diefreiheitsliebe.de)

Bewaffnete US-Soldaten von Polizei am Flughafen Wien gestoppt - Truppe hatte am Weg in die Ukraine Sturmgewehre im Gepäck, aber keine Genehmigung (kurier.at)

Vom Reformstau im Land der Freunde der Militärblasmusik - Vergleiche hinken. Aber ein brutal reformiertes Griechenland könnte in einigen Bereichen bald moderner und effizienter sein als Österreich. (format.at)

Der kommende Untergang des Hauses Windsor: Das Ende einer langen häßlichen Geschichte (pravda-tv.com)

Premierminister deckt ehemaligen Finanzminister Griechenlands - Griechenlands Premierminister deckt seinen ehemaligen Finanzminister Yanis Varoufakis und erklärte, persönlich die Ausarbeitung eines Notfallplans angeordnet zu haben. (griechenland-blog.gr)

Wie Schäuble Griechenland erpresste (griechenland-blog.gr)

Ukraine: Rechtsextremisten stellen sich offen gegen die Regierung in Kiew (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Russische Regierung unternimmt Schritte gegen ausländische Destabilisierung: Verbot von National Endowment for Democracy (NED) (bueso.de)

US-Analyst: Neueste Russland-Sanktionen vergrößern Distanz zwischen USA und EU (sputniknews.com)

Saudi-Arabien bestellt 600 US-Raketen für 5,4 Milliarden Dollar (gegenfrage.com)

P.C. Roberts: Russland wird sich den USA nicht beugen, das Weltkriegsrisiko steigt - Wir leben in beängstigenden Zeiten. Die neokonservative Ideologie, die die amerikanische Außen- und Militärpolitik bestimmt besagt, dass das vorderste Ziel die Verhinderung des Aufstiegs Russlands ist. (n8waechter.info)

Bankenkartell und US-Militär: Zwei Branchen, eine Agenda (pravda-tv.com)

China: USA »militarisieren« das Südchinesische Meer, weil sie »Chaos stiften wollen« (kopp-verlag.de)

MH370: Trümmerteil gehört zu einer Boeing 777 - bekommt die Diego Garcia-Theorie dadurch neue Nahrung? Das angespülte Flugzeugteil von La Réunion gibt der Theorie neue Nahrung, dass die US-Basis Diego Garcia im Indischen Ozean etwas mit dem Verschwinden von MH370 zu tun hat, oder dass die USA das Flugzeug von dort aus abgeschossen haben. (epochtimes.de)

Ex-Lufthansa-Pilot: Idee zur Bildung von Tribunal zum MH17-Absturz provokativ (sputniknews.com)

Neuer Rohstoff: CO2-Farmen ernten Abgase aus der Luft - Riesige Industrieanlagen sollen künftig das Kohlenstoffdioxid aus der Luft filtern. Dabei geht es weniger um Umweltschutz als um die zunehmende Entdeckung von CO2 als Energie-Rohstoff: Die klimaschädlichen Gase werden dank neuer Verfahren in Kraftstoffe zurück verwandelt.  (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Persönliche Vorsorge: Über-Lebenstipps für den Worst Case (pravda-tv.com)

Eine Reise ins wunderbare Upik-Land - (Admin: Das ist nur für Leser, die es bisher nicht geglaubt haben. Die BRD ist eine Firma. BRiD oder BRDGmbH – und – ein Unternehmen ist kein Staat). (marbec14.wordpress.com)





Sonntag, 2. August 2015

Shemitah Zyklus (Shmittah)

Alle 7 Jahre Wirtschaftskollaps - 2001 / 2008 / 2015 Shemitah







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Bild der Woche

Heiß her ging es nördlich von San Francisco: Mehr als 3000 Hektar groß war der Waldbrand, den kalifornische Feuerwehrmänner zu bekämpfen versuchten. (diepresse.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Freitag, 31. Juli 2015

Wann ziehen wir unsere Politiker zur Verantwortung?

Politiker in Europa, sowohl nationale wie europäische Politiker, in Regierungen und Parlamenten arbeiten nicht, wie fälschlich oft angenommen wird, im Sinne des Gemeinwohls, im Sinne der Bürger oder im Sinne des Staates als solches.

Zu sehr wird die Politik von Lobbisten, Konzernen, der Militär- und Finanzmafia, sowie "befreundeten Staaten" (USA) beeinflusst, manipuliert und gesteuert. Dabei fällt immer öfters der Vorwurf von Hochverrat, Landesverrat, Korruption und Marionettendasein. Die wirklichen Mächte scheinen die Fäden offensichtlich im Dunkeln zu ziehen.

Ich erinnere an der unseligen Ex-Finanzminster Pröll in Österreich, der in einer Harakiri-Aktion die Hypo Alpe Adria verstaatlichte und so den Staat Österreich an den Rand des Bankrotts brachte. Die Verstaatlichung war nicht notwenig und es hätte einige andere Möglichkeiten gegeben. Doch der Raiffeisenkonzern hatte hohe Haftungen in der Hypo, deshalb musst Pröll die Steuerzahler bluten lassen ...

Ein befreundeter Anwalt sagte mir einmal: "Ich muss eine teure Haftpflichtversicherung abschliessen, damit etwaige Fehler, die jedem passieren können, gedeckt sind. Warum benötigen Politiker solch eine Versicherung nicht?"

Die Verantwortung unserer Politiker endet bei einem Rücktritt. Mehr ist, solange sich die Damen und Herren nicht strafrechtlich verantworten müssen, nicht zu erwarten.

Wobei aber dieser Punkt ein kontroversieller ist. Denn wenn ein Politiker den Staat und somit der Bevölkerung schadet, sollte er dafür die Verantwortung tragen müssen ... nicht nur einfach abtreten von der Bühne und im besten Fall einen "Versorgungsposten" antreten müssen.

Vor allem in Deutschland durch das kongeniale Duo Merkel / Schäuble wird Politik nicht für die Deutschen, sondern für die Amerikaner gemacht. So, als wäre Deutschland der 51. Bundesstaat der USA. Interessen der eigenen Bevölkerung werden ignoriert. Alleine der wirtschaftliche Schaden durch die von den USA geforderten Sanktionen Russlands geht in die Milliarden und kostet zehntausende Arbeitsplätze. Wer kommt für den Schaden dieser sinnlosen und teuren Aktion auf? Natürlich, die Bevölkerung, wer sonst!

Können Merkel und Schäuble (oder Faymann und Mitterlehner für Österreich) dafür belangt werden?

Ich glaube, dass es sehr wohl eine Zeit geben wird, wo derartig agierenden Politikern, die durchaus das Prädikat Volksschädlinge verdienen, für ihr Tun geradestehen müssen und verantwortlich gemacht werden. Nicht umsonst schreibt man der deutschen Bundeskanzlerin eine Fluchtburg in Paraquay zu ...

Interessant sind auch einige Passagen bei den grossen Vorhersagungen dieser Zeit, wo die Seher vom Unmut der Bevölkerung an der Politik bzw. den Politikern erzählen und dass Lynchjustiz herrschen wird.

Ich glaube jedenfalls, dass sich all jene Politiker, die das Land und die Bevölkerung benutzt, betrogen und verkauft haben, irgendwann sich verantworten müssen. Dann, wenn das schlafende Volk endlich aufwacht! Lange kann es nicht mehr dauern, auch wenn es ziemlich masochistische Züge und eine enorme Leidesfähigkeit aufweist, das Volk.



Varoufakis geht es an den Kragen: Anzeige wegen Hochverrats (kleinezeitung.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Goldpreis: Während der Papiergoldmarkt kollapiert, verkauft der Handel physisches Gold im Rekordtempo (konjunktion.info)

Gold gerät in den Fokus der Geldwäsche-Fahndung (goldreporter.de)

Höchstgrenzen für Bargeldzahlungen (eu-verbraucher.de)

Bargeld-Verbot für 2018 in der EU geplant (krisenfrei.de)

Deutschland und Europa müssen die US-Befehle befolgen - So deutlich war die USA noch nie geworden: aber nun ist es heraus. Merkel ist nicht die Kanzlerin der Deutschen, sie ist nur die Vasallin der USA und sie darf NUR die Politik der USA orchestrieren – nach Ansage. (krisenfrei.de)

Deutscher Bundestag entscheidet: Wasser ist k e i n Menschenrecht (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Wer bezahlt den Rückbau der deutschen Kernkraftwerke? (heise.de)

Durchdrehen und durchgreifen: Wenn in Spanien die Nähte aufgehen ... (n8waechter.info)

Etwas ist faul im Euro-Reich - Griechenlands ehemaliger Finanzminister Yanis Varoufakis beschreibt, wie das von ihm vorgeschlagene parallele Zahlungssystem funktionieren sollte. (griechenland-blog.gr)

Die Wirtschaftsweisen tricksen und täuschen wieder: Sondergutachten zu Griechenland (norberthaering.de)

UN: Israel als einziger Aggressor verurteilt - Mit Unterstützung der EU verurteilten die Vereinten Nationen (UN) in Genf Israel zum Verbrecher und Ausbeuter. Nur die USA und Australien stimmten gegen die Resolution, die Israel wirtschaftlicher und menschenrechtlicher Verbrechen bezichtigt. (blu-news.org)

USA: Satanisten enthüllen Denkmal in Detroit - Die Organisation Satanic Temple hat Samstagnacht eine Baphomet-Skulptur im US-amerikanischen Detroit enthüllt. Der Tempel hatte lange versucht, das Denkmal nahe dem Zehn-Gebote-Denkmals in Oklahoma zu platzieren. (orf.at)

Snowden-Enthüllungen kostet US-Konzerne Milliarden $ (netzfrauen.org)

Wer ist hier der Aggressor? Die US-Wirtschaft  pfeift seit Jahren schon aus dem letzten Loch. Das Imperium wankt. Um nicht ganz unterzugehen, muss ein großer Krieg mit möglichst vielen Verbündeten der NordAtlantischenTerrorOrganisation (NATO) gegen aufstrebene Mächte (Russland, China) her. Die NATO-Mitgliedsländer sind tatsächlich der Meinung, dass der Hegemon USA ihr Freund sei? Vielleicht sollten sich die NATO-Verbündeten einmal überlegen, dass die USA auf Freunde pfeifen, wenn es um deren Interessen geht. Saddam Hussein war auch mal ein Freund der USA und bekam reichlich Waffen, um einen Krieg gegen den Iran anzuzetteln. Nachdem der Auftrag erfüllt war, wurde der Irak zerbombt und Saddam Hussein hingerichtet. Ähnlich erging es Gaddafi. (krisenfrei.de)

Japan hat den stärksten Laser der Welt abgefeuert (futurezone.at)

Medikamente tödlicher als alle Raubtiere und illegalen Drogen zusammen - Es herrscht die allgemeine Meinung, dass Medikamente und Impfen ein Segen sind, uns vor Krankheiten schützen und unserer Gesundheit förderlich sind. Diese Behauptung wird durch die Pharmaindustrie, Ärzte und viele andere wirtschaftlich interessierte Kreise mit Erfolg gestützt. (lupocattivoblog.com)





Mittwoch, 29. Juli 2015

Joe Kreissl rechtsradikal?

Eine Freundin von mir veranstaltet das kommende Wochenende das Teichen (teichen.at), eine empfehlenswerte Veranstaltung in der Oststeiermark für Musik, Kreativität und Nachhaltigkeit. Besonders liegt ihr die Förderung heimischer Musiker am Herzen. Bei dieser Veranstaltung soll auch "Freeman" Joe Kreissl auftreten.

Im Zuge der üblichen Pressearbeit bekam sie ein sehr böses Email eines oberösterreichischen Journalisten, der sich darüber aufregte, dem rechtsradikalen Joe Kreissl eine Bühne für seine abstrusen und systemfeindlichen Ausführungen zu bieten.

Recherchiert man ein wenig über diesen sogenannten Journalisten, so fallen einige Faktoren auf, die ihn eher als Lobbyisten in einem anderen, nicht ganz so unabhängigen und objektiven Licht erscheinen lassen. Neben einigen Artikeln (ua. im "linken" Standard "Die Masern – ein Esoterikschaden") über die Gefährlichkeit der Impfgegner, leitet er die Unternehmenskommunikation der Profactor GmbH und war zuvor bei den PR-Agenturen PleonPublico und DCI Consulting, beide in Linz, tätig. Die Referenzliste von Profactor zeigt bekannte Unternehmen, die vertreten werden: ua. Novartis und Roche (profactor.at)

Demnach vertritt dieser Journalist, ähm Lobbyist, die Interessen jener Unternehmen, die ihm seinen monatlichen Lohn sichern. An und für sich eine legale und "verantwortungsvolle" Tätigkeit. Doch diese subjektiven und einseitigen Ansichten in einem der grossen Medien Österreichs (Der Standard, unabhängige Tageszeitung) zu bringen, ist wohl sehr kontraproduktiv. Allerdings förderlich für seine Kunden, de Pharmakonzernen.

Was ich damit aussagen möchte, die uns bekannte Welt, das sogenannte System, führt sich seit Jahren selbst ad absurdum. Fast täglich werden die Lügen und Betrügereien diverser Politiker, Konzerne, Banken und Lobbyisten bekannt. Unser System ist, inklusive dem Geldsystem, ein riesengrosser Betrug, bei dem nur einige wenige profitieren.

Dass immer mehr Menschen diesen globalen Betrug und die Lügen durchschauen, musste kommen. Der Wunsch nach einem Aussteigen aus diesem menschenverachtenden System wird bei vielen akut. Dabei zeigen einige engagierte Zeitgenossen, wie eben Joe Kreissl, auf, wie es gehen kann.

Systemkritiker sind allerdings pauschal in Gefahr, medial ins rechte Eck gedrängt zu werden. So wie auch vor einiger Zeit Franz Hörmann, dem seine Aussage: "Zu den Gaskammern der Nazis hätte er keine Meinung" sofort von seinem Universitätslehrstuhl suspendiert und als rechtsradikaler medial gebrandmarkt wurde. Inzwischen wurde er rehabilitiert, aber dunkle Schatten bleiben!

Wenn wir Menschen eine lebenswerte, menschenwürdige, gerechte und gesunde Zukunft wollen (wer will das nicht?), dann muss dieses System fallen und ein völlig neues aufgebaut werden. Demnach sollten Ideen und Konzepte beachtet und nicht sofort als krud und unmöglich eingestuft, sondern ausgeredet werden. Konstruktive Kritik ist angebracht, ignorieren und lächerlich machen - und vor allem sofort rechtsradikalisieren - ist nicht angebracht.

Ich jedenfalls lese die einseitigen und subjektiven Artikel dieses "Journalisten" nun als Medienkampagne jener Unternehmen und Konzerne, die er vertritt. Es sind fast ausschliesslich Nutzniesser unseres Systems und die Profiteure der Lügen und Betrügereien. Aber gut, er, der "Journalist" wird sicher gut dafür entlohnt werden ...

Ich rate jedenfalls diesem "Journalisten, sich doch einmal genauer mit den Aussagen des Joe Kreissl´s zu beschäftigen. Denn so krud und weltfremd sind diese nicht. Vor allem, er versucht dem System ein Schnippchen zu schlagen - mit juristischen Waffen, die das System selbst hervorgebracht hat und die in sich schon teilweise ziemlich absurd sind!






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Etwas großes kommt auf uns zu – seien Sie bereit! (n8waechter.info)

Der Masterplan läuft - Die kommende Panik wird brutal. Viele Menschen glauben, es wird eine normale Korrektur werden. Die Notenbanken und Regierungen werden die Zügel in der Hand behalten. Es wird nicht der Fall sein. (krisenfrei.de)

Ziehen wir einen Strich unter den Euro (wirtschaftsblatt.at)

US- Ökonomen prophezeien Untergang des Euro (krone.at)

Die nächste Finanzkrise ist schon da - Auf der Webseite The Financialist der Credit Suisse sieht man eine Grafik, die bis 2020 im Verhältnis zur gesamten Wirtschaftsleistung sinkende Zinslasten für Italien, Deutschland und den Rest der Eurozone vorhersagt. Das geht bei stagnierenden oder langsam wachsenden Volkswirtschaften aber nur, wenn die Zinsen am Rekordtief bleiben. (kopp-verlag.de)

„Historiker“ Gauck in Höchstform - Wenn der derzeitige Bundespräsident über deutsche Geschichte redet, ist es um die Deutschen schlecht bestellt. Wäre es ein Volk von Verbrechern, müsste man das sagen, logisch. War es anders, dann sind solche Worte aus dem Munde des Präsidenten ein Verbrechen. Am sogenannten Tag der Befreiung hat er das einmal mehr vollbracht. Wieder einmal musste er beweisen, dass er sein hohes Amt unter Einverständnis der Siegermächte zurecht bekommen hat. (lupocattivoblog.com)

Warum Seehandelsrechte in unserer Gemeinde wirken (schaebel.de)

Beamte (politaia.org)

Wie Francois Hollande Frankreich in den Abgrund führt (wirtschaftsblatt.at)

Frankreich meldet erneut Rekord-Arbeitslosigkeit (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

GR: Syriza lässt alle Hüllen fallen - Syriza lässt alle Hüllen fallen: „Ja“ zu Zwangsräumungen und zur Enteignung von Sparern. Mit ihrem „Ja“ zeigen Tsipras, Varoufakis und Co, welch falsches Spiel sie trieben, als sie sich in den vergangenen Monaten vor den Augen der Weltöffentlichkeit als Anwälte der kleinen Leute präsentiert haben. (mmnews.de)

Warum Portugal aus der Krise kam, und Griechenland nicht (jjahnke.net)

Russland: Schlag gegen das Dollar-System - Russland wird einen weiteren grossen Schritt in Richtung Befreiung des Rubel aus dem Dollar-System machen. (schweizmagazin.ch)

Putin hat sich zur Souveränitätsfrage, zur Kriegsgefahr in Europa und zu US-verursachten Flüchtlingswellen geäußert (dasgelbeforum.net)

Washington zu Tode erschrocken vor Putins Eurasien-Projekt – Die USA und EU haben Putins Idee eines ,großen Europa-Hauses’ verpasst. In dem sich rasch entwickelnden Eurasien-Haus wird es nun keinen Platz für US-Kriegs-Falken geben, wie der Journalist und politische Kommentator Pepe Escobar in dem US-Magazin „The Nation“ schreibt. (sputniknews.com)

USA: Brauchen wir wieder Internierungslager? (antikrieg.com)

US-Regierung führte hunderte Biowaffentests an Amerikanern durch - Zwischen den 1950er- und 70er Jahren führte die US-Armee mindestens 239 geheime Biowaffentests an der amerikanischen Bevölkerung durch. Bis heute werden bei den Vereinten Nationen Beschwerden gegen mutmaßliche biologische Kampfsysteme der USA eingereicht. (gegenfrage.com)

Resolution gegen Entwicklung autonomer Kriegsroboter - Mehr als 1.000 internationale Experten und führende Forscher zur sog. künstlichen Intelligenz (KI, artificial intelligence = AI) haben eine Resolution unterzeichnet, in der sie vor einem militärischen Wettstreit um die Entwicklung intelligenter und autonomer Waffensysteme und Kriegsroboter warnen und sich sogar für ein Verbot der Entwicklung dieser Technologien aussprechen, wie sie bislang vor allem aus Science-Fiction-Filmen wie „Terminator“ und „Chappie“ bekannt sind. (grenzwissenschaft-aktuell.de)

Schweres Erdbeben vor Alaska – Mega-Beben und Vulkan: Zwei Aussagen, die für Aufregung sorgten (pravda-tv.com)

Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann – Dr. C bricht sein Schweigen (revealthetruth.net)





Dienstag, 28. Juli 2015

Christoph Hörstel über US-FEMA Camps

Christoph Hörstel im Interview: USA planen generalstabsmäßig Massenunterdrückung! Auch England, Deutschland und Frankreich sollen mitmachen - so vermeldete es der ehemalige US-General Wesley Clark. Die noch bis Mitte September laufende Übung "Jade Helm", in der Sicherheitskräfte möglichst unerkannt in die Bevölkerung einsickern sollen, die Beschaffung von hunderten Millionen Schuss Hohlspitz-Munition und 'zig Millionen Plastiksärgen - das alles ergibt das schaurige Gesamtbild einer herrschenden Elite, die ein Inferno starten will, um einem politischen Offenbarungseid im Finanzcrash auszuweichen - und Bevölkerungen nur noch als Verfügungsmasse (Sklaven!) oder als Bürde empfindet.






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Montag, 27. Juli 2015

Die ultimative Finanzbombe

Die meisten Menschen glauben, wenn Griechenland einen Staatsbankrott ausruft, seien nur die Gläubiger betroffen. Das kann doch, relativ zur Grösse des Staates, kaum das europäische, geschweige denn das globale Finanzsystem erschüttern. Oder doch?

Doch! Die wirkliche Gefahr verbirgt sich woanders und hat wesentlich mehr Brisanz als die "paar" Milliarden (eine dreistellige Euro-Milliardensumme!!!) tatsächlicher Schulden.

Staatsschulden sind in der Regel sogenannte Staatsanleihen. Diese werden von anderen Staaten, Banken, Versicherungen, Fonds, Hedgefonds, usw. gekauft. Staatsanleihen sind ein Wertpapier das Zinsen bringt und über eine gewisse Laufzeit verfügt. Die Zinsen werden nach dem Risiko eines eventuellen Zahlungsausfalls bemessen. Dh. höheres Risiko bringt auch höhere Zinsen. Die Staatsanleihenkäufer sind somit Kreditgeber bzw. Gläubiger, die mittels diesen Krediten durch die Zinsen verdienen wollen.

Für einen eventuellen Zahlungsausfall des Anleiheausgebers, in diesem Fall des Staates, werden die Anleihen dagegen versichert. Kann der Kreditnehmer, also der Staat, nicht mehr zahlen, spricht man von einem Staatsbankrott und die Versicherung sollte die damit wertlosen Anleihen abdecken. Diese Versicherungen nennt man CDS (Credit Default Swaps). Die Kosten für diese Versicherung bestimmt in der Regel auch den Zinssatz der Staatsanleihen. Niederes Risiko = niedere Zinsen, Hohes Risiko = hohe Zinsen.

Hinzu kommt ein weiterer Aspekt, der beim Kauf von Staatsanleihen Gewicht hat. Ist der betreffende Staat Mitglied von einer mehreren Vereinigungen, Unionen oder Währungsverbänden, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass diese im Fall eines finanziellen Engpasses helfen und Finanzhilfe leisten. Im Fall Griechenlands ist dies die Europäische Union und der Euroverbund. Zahlungsausfälle werden dadurch abgefangen, auch bei erhötem Risiko.

Sind durch das erhöhte Risiko die Zinsen hoch, so scheint das Geschäft eines Anleihekaufes sehr lukrativ zu sein. Im Falle Griechenlands konnten die Investoren davon ausgehen, dass die EZB, IWF, EU, etc. bei drohender Pleite mit weiteren Milliarden "aushelfen" würde. Was bisher auch tatsächlich so war.

Doch nun werden diese "Finanzhilfen" zuviel. Trotz (oder gerade deswegen) Sparprogramme und Plünderung des Volksvermögens ist das griechische Finanzdesaster nicht in den Griff zu bekommen. Ein Staatsbankrott und damit der Austritt aus dem Euroverbund wird immer wahrscheinlicher!

Wenn nun tatsächlich ein Staatsbankrott eintritt und Griechenland zur eigenen Währung zurückkehrt, müssen jene Versicherungen, die die Staatsanleihen beim Kauf versichert haben (CDS) natürlich zahlen. Der grösste Versicherer von Staatsanleihen ist die amerikanische AIG (2008 pleite und nur durch US-Staatsgelder gerettet!!!). Doch die versicherten, griechischen Staatsanleihen übersteigen bei weitem das Vermögen der AIG - und all jener Rückversicherer.

Weil die CDS zusätzlich gehebelt werden, das heisst mehrfach weiterverkauft, steckt hier eine besondere Brisanz in der Höhe von mehreren hundert Milliarden für das gesamte Finanzsystem. Deshalb kann man Griechenland nicht pleitegehen lassen, weil nicht nur die uneinbringlichen Staatsanleihen, sondern vor allem die Versicherungen für die Staatsanleihen das globale Finanzsystem sprengen könnten ...

Besonders wenn die anderen Pleitestaaten, wie Italien, Spanien, Partugal, Irland, bald auch Frankreich, Österreich, ebenfalls nicht mehr durch EZB, EU, IWF, etc. finanziert werden können ... dann kann einfach nicht mehr mit ein "paar" Milliarden das Ende hinauszögern, denn diese Summen übersteigen jede Vorstellungskraft!






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Zwei Finanz-Prognostiker sagen: Weltweiter Crash kommt in der ersten Oktoberwoche (n8waechter.info)

Banken schöpfen Geld “aus dem Nichts”: Bankenkredite – ein Betrug? Am 07.08.2013 wurde anhand eines wissenschaftlichen Experiments empirisch bewiesen, dass Banken tatsächlich Geld aus dem Nichts schöpfen. Die buchhalterischen Aufzeichnung aller relevanten Größen vor und nach einer konkreten Kreditvergabe zeigen unwiderlegbar, dass bei der Kreditvergabe Geld “aus dem Nichts” entsteht. Damit erübrigt sich jeglicher akademische Disput. (marialourdesblog.com)


Erdöl-Preiskrieg: Gefährlich nicht nur für Russland, sondern für Weltwirtschaft - Spekulations-Blase baut sich auf  (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

GREXIT: Hellas ist das kleinste aller Probleme – PIIGS im Fokus - Wenn im Augenblick über Europa berichtet wird, scheint es nur ein Thema zu geben, GREXIT oder nicht. Die Medien polarisieren wie selten und versuchen mit fadenscheinigen Umfragen die öffentliche Meinung in die gewünschte Richtung zu bewegen. Nebenbei wird noch die “Beliebtheit” der Kanzlerin gefeiert, wo man sich nur wundern kann, wer dafür eigentlich befragt wurde. Was allerdings wirklich verwunderlich ist, niemand scheint sich für die wirklichen Probleme der Schicksalsgemeinschaft EU zu interessieren. Griechenland ist nur ein Symptom eines im sterben liegenden Feldversuchs. (iknews.de)

Lokführer wehren sich gegen NATO-Militärtransporte der Deutschen Bahn - Die NATO-Militärtransporte durch Deutschland Richtung Baltikum und Ukraine mehren sich, genauso wie der Unmut der Lokführer und Angestellten der Deutschen Bahn (DB) gegen diese offensichtliche Truppenverschiebung und Aufrüstung gegen Russland. (pravda-tv.com)

IHS senkt Prognose für Österreichs Wirtschaft (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Österreich: Waffenpass- Sperre für Polizisten und Jäger - Helle Aufregung in Polizeikreisen und der Jägerschaft: Keine Behörde stellt derzeit Waffenpässe aus - jegliche Anträge liegen seit März auf Eis. Grundlage dafür ist ein Verwaltungsgerichtshof- Erkenntnis. Insider meinen, dass die EU privaten Waffenbesitzern einen Riegel vorschieben will. Die Bezirkshauptmannschaften sind angewiesen, Anträge (offiziell) anzunehmen - jedoch keine Pässe auszustellen. (krone.at)

Frankreich kündigt radikale Vorschläge zur Neuordnung des Euro an - Frankreich kündigt an, in den kommenden Wochen konkrete Vorschläge über eine radikale Neuordnung der Euro-Zone präsentieren: Als Gründungs-Mitglieder sollen sechs Staaten ihre Haushalte zusammenlegen sowie ein eigenes Parlament und eine eigene Regierung etablieren. Die Pläne dürften in Berlin für einige Irritation sorgen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Wie Griechenland mit der Rückkehr zur Drachme sein würde (griechenland-blog.gr)

Varoufakis plante Währungsputsch (kleinezeitung.at)

Sparprogramm tötet tausende Griechen (quer-denken.tv)

Griechisches Gas – der Albtraum des angelsächsischen Kapitals - Griechenland ist pleite – das weiß jeder. Weniger bekannt soll hingegen die Existenz eines riesigen Schatzes sein, auf dem das Land angeblich „sitzt“ und der Begierden auslöst: In den Hoheitsgewässern Griechenlands und Zyperns sollen sich laut verschiedenen Studien Öl- und Erdgasvorkommen in einer Größe befinden, die strategische Bedeutung für die europäische Energieversorgung hätte. (lupocattivoblog.com)

Nicht einmal Gott vermag das Griechenland-Programm umzusetzen - Laut dem ehemaligen griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis würde nicht einmal Gott das Griechenland aufgezwungene Programm umsetzen können. (griechenland-blog.gr)

Warum China und Russland Griechenland nicht helfen (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

MH17-Abschuss als inszenierte Provokation? Es gibt weiterhin Hinweise darauf, dass der mutmaßliche Abschuss von Flug MH17 vor allem eine gezielte Provokation war - von Seiten Kiews und seiner US-Berater. (springstein.blogspot.de)

Zehn Fakten zu hochgeheimen sowjetischen Landkarten - Das sowjetische Militär verfügte über die detailliertesten Landkarten der Welt – auch von österreichischen Städten (derstandard.at)

Die Bedeutung des Atomabkommens mit dem Iran: Geopolitische Auswirkungen (antikrieg.com)

Börsen-Crash in China: Neue Rekord-Verluste - Die Börsen in China stürzen weiter ab: Am Montag meldeten Shanghai-Composite und der Leitindex in Shenzhen historische Abstürze. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

"König der Wallstreet" ist BlackRock, der größte Vermögensverwalter der Welt (epochtimes.de)

Geht die USA beim Grexit pleite? (epochtimes.de)

Die USA werden die Welt nicht beherrschen – vielleicht jedoch zerstören (contra-magazin.com)

Der US-amerikanische Kampf um die globale Vorherrschaft - Die Vereinigten Staaten manövrieren Europa und Asien in immer neue Kriege hinein um so ihren Anspruch auf die Weltherrschaft zu festigen. Potentielle Gegenspieler auf der Weltbühne müssen kleingehalten werden. (quer-denken.tv)

Neue russische Marine-Doktrin: NATO-Vormarsch an Grenzen Russlands unannehmbar (epochtimes.de)

Warum Israel den Iran bombardieren wird (kopp-verlag.de)

Am Rand eines Atomkrieges, den ihr nicht sehen wollt (krisenfrei.de)

Die geplante Vernichtung der Europäer (politaia.org)

Terror vom 11. September: Vorwissen über “ausstehende” Flugzeuge (friedensblick.de)