Montag, 26. Januar 2015

Verschwörungstheorien

Verschwörungstheorien sind nichts Neues. Schon vor der Zeit der digitalen Kommunikation hat es sie gegeben ... und wuchern bis heute in wilder Manier.

Trotzdem man Verschwörungstheorien in den Systemmedien immer verunglimpfte und belächelte, haben sich einige als wahr herausgestellt.

Weicht man auch ein wenig von den offziellen Verlautbarungen ab, wird man sofort ins Eck der Verschwörungstheoretiker gestelllt. Oft mit kruden Argumenten, dass das ohnehin widerlegt sei (... ohne einen schlüssigen Beweis vorlegen zu können) und enormer Ignoranz die Verschwörungsthesen abgetan.

Zwei der bekanntesten Verschwörungstheorien sind die Mondlandung von Apollo 11, die angeblich niemals stattfand und aus amerikanischen Filmstudios  live gesendet wurde. Und die Terroranschläge von 9/11, die ganz offensichtlich eine False Flag Operation der Amerikaner mit Hilfe des israelischen Geheimdienstes waren.

Die bekannteste Verschwörungstheorie, die widerlegt wurde, stammt aus den Anfängen des Internets. Die Bielefeld-Verschwörung, eine Satire, die die Existenz der Stadt Bielefeld anzweifelt, um die in sich geschlossene unangreifbare Argumentationsstruktur von Verschwörungstheorien auf humorvolle Weise herauszustellen. Sie wurde erstmals 1994 im deutschsprachigen Usenet veröffentlicht, kursiert seither als Dauerwitz im Internet und wurde so Teil der Internetfolklore, die zur Netzkultur gehört. (wikipedia.org)

Tatsächlich häufen sich im Internet die Verschwörungstheorien, weil zum einen offiziellen Statements und den Medien nicht mehr geglaubt wird und zum anderen die Artikel, Bilder und Videos sofort auf Widersprüchlichkeiten von der Community geprüft werden.

Auch ehemalige "Insider" packen oftmals, besonders im Ruhestand, aus und erzählen ihre Version der Geschichte, die der offiziellen Version widerspricht.

Es liegt an der Qualität der Zeit, dass geheim gehaltene Informationen und auch Desinformationen an die Oberfläche kommen und der breiten Masse zugänglich gemacht werden.

Tatsache ist aber, dass, wie bei 9/11, der Grossteil der Menschen immer noch an die offizielle Version glaubt. Obwohl diese in allen Details widerlegt wurde. Selbst die videos, die damals angeblich "live" über CNN übertragen wurden, konnten als Produkt einer Videobearbeitung (mit vielen nicht realen Fehlern) enttarnt werden.

Nun erschien ein interessanter Artikel über die Mondlandung von Apollo 11 auf veteranstoday.com. Jay Weidner erklärt auch, wie die Studioaufnahmen tatsächlich produziert wurden. Ein Techniker machte mich einmal darauf aufmerksam, dass mit der Landefähre "Eagle" keine Landung und kein wieder abheben möglich gewesen sein: "Ein dünnwandiges, amteurhaft gebautes Gebilde, gegen das ein Citroen 2CV wie ein Panzer erscheint." Bei Proben vor dem angeblichen Raumflug entsprach Eagle jedenfalls nicht dem, was man damit vor hatte. Jede Simulation misslang ...

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass Verschwörungstheoretiker sich intensiv mit den jeweiligen Themen auseinandersetzen und die Gegener der Verschwörungstheorien meist nur oberflächliches Wissen, meist aus den Mainstreammedien, aufweisen. Und viele der Verschwörungstheorien offenbaren sich erst dann, wenn man sich damit auseinander setzt.

Eine der wichtigsten Fragen beim Recherchieren ist: "Wem nützt dies?" Und die zweitwichtigste Frage ist: "Ist das technisch bzw. organisatorisch überhaupt möglich?"

... und dann gibt es natürlich die vergangenen Verschwörungstheorien, die irgendwann fast unbemerkt Wahrheit geworden sind: der amerikanische Geheimdienst NSA, Area 51, der Tonkin Zwischenfall ...

Allerdings steckt auch nicht hinter allem was passiert, eine Verschwörung. Es liegt an jedem selbst, die Dinge zu hinterfragen, zu recherchieren und schlussendlich zu glauben!



Faking Moon Landings: Parallax Experiments - We have long known the Moon landings were faked: Jay Weidner explains how it was done. (veteranstoday.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



EZB auf Crashkurs ohne Rückfahrkarte (rottmeyer.de)

Sieben Zentralbanken seit letzter Woche im Panik-Modus - Gleich sieben Zentralbanken befinden sich seit vergangener Woche im Panik-Modus: Neben der EZB die Zentralbanken der Schweiz, Dänemarks, der Türkei, Japans, Kanadas und Perus. Die Federal Reserve wird mit QE4 vermutlich ebenfalls nicht lange auf sich warten lassen. (gegenfrage.com)

Die EU-Diktatur ist kaum noch aufzuhalten (krisenfrei.de)


Ergebnis der Parlamentswahlen Januar 2015 in Griechenland (griechenland-blog.gr)

Schicksalstag: Griechenland droht die soziale Katastrophe - Es ist ein Phänomen, wie Menschen Dinge verdrängen können welche die eigene Komfortzone bedrohen. Zumindest solange, bis man auf einmal selber davon betroffen ist. Spätestens dann, ja dann ist der Katzenjammer groß. Direkt auf dem europäischen Kontinent spielt sich seit mehreren Jahren ein Drama in mehreren Akten ab und heute kommt es möglicherweise zum Showdown. Nachdem die Medien geholfen haben das Bild vom faulen und Ouzo-trinkenden Griechen in die Hirne der Menschen zu pflanzen, sind große Teile der Menschen überzeugt davon dass sie selber schuld sind. Ein Blick auf die Hintergründe. (iknews.de)

Wahl in Griechenland: Tsipras wird den Bankrott auch nicht verhindern! (krisenfrei.de)

Syriza-Sieg: Die politische Union in Europa ist gescheitert - Der überraschend klare Wahlsieg des Links-Bündnisses Syriza in Griechenland ist der Anfang vom Ende einer echten politischen Union in Europa. Ein Volk hat seine Elite abgewählt, weil es nicht fremdbestimmt sein will. Andere Staaten werden dem griechischen Beispiel folgen. Doch erst wenn es Alexis Tsipras gelingt, die mächtigen Institutionen EZB und IWF herauszufordern, wird man tatsächlich von einem Sieg der Demokratie für Europa sprechen können. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Baltikum als neues Opfer in den Mainstreammedien – Was könnte dahinter stecken? (konjunktion.info)

Kiew ist der Aggressor, nicht Russland (marialourdesblog.com)

Kiew militärisch in der Defensive - Die Separatisten, Kiew und Moskau im Blame Game. (heise.de)

“Nimm das bitte aus meinem Gesicht!” – Was machen US-Soldaten in Mariupol? (n8waechter.info)

US Bankster-Herrscher plündern Ukraine direkt, Europa und Russland durch Sanktionen, während US Exporte nach Russland steigern ... Übrigens, haben Sie sich jemals gefragt, warum die schlimmsten Feinde der Menschheit, die britischen und die US-Bankster und Kapitalisten immer wieder als “Philantropen”/Menschenfreunde  bezeichnet werden, während ihre osteuropäischen Kollegen immer als hässliche Oligarchen dargestellt werden? (derhonigmannsagt.wordpress.com)

US-General verleiht Medaillen an ukrainische Soldaten (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Russlands Goldreserven steigen auf mehr als 1.200 Tonnen - Russland kauft regelmäßig Gold aus den heimischen Minen auf. Die Russische Föderation hat auch im Dezember weiteres Gold angehäuft. Aktuelle Zahlen widerlegen Verkaufsgerüchte von Ende 2014. (goldreporter.de)

China mischt den "Hinterhof" der USA auf - Wie Russland ist China längst verstärkt in Lateinamerika aktiv und will nun sogar 250 Milliarden US-Dollar in die Region pumpen, was den USA missfällt. (heise.de)

Guantánamo Tagebücher enthüllen den US-Folterwahnsinn - Die Entführungen, die Folterzentren wie Guantánamo, Abu Ghraib, Bagram, Kandahar, sind nicht, wie man uns zu oft glauben lässt, ein einfacher „Ausrutscher“, sondern Ausdruck einer kriminellen Politik, die hauptsächlich den versteckten Interessen zweier Staaten dient: den USA und Israel. Man kann sich übrigens fragen, ob dieser letztgenannte Staat nicht der einzige Sieger dieser Kriege ist, die ganze Völker zerstören, aber auch die Finanzen und das weltweite Image der USA ruiniert haben. (marialourdesblog.com)

Frankreich: Atomkraftwerksleitung spricht erstmals von einem UFO statt von Drohnen (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Wisnewski: Aktenzeichen MH17 gelöst? Einer der besten Rechercheure seiner Zunft hat sich des MH17-Rätsels angenommen: Des Absturzes von Malaysian Airlines Flug MH17 am 17. Juli 2014. Bereits hier auf der KOPP-Seite hat Autor Gerhard Wisnewski das Geschehen seit Sommer 2014 von Anfang an beobachtet und aufsehenerregende Artikel darüber verfasst. Für Wisnewski ist das Rätsel MH17 nun »weitgehend gelöst«. (kopp-verlag.de)

ARD und ZDF verschweigen 5 Jahre Haft für US-Journalist Barrett - Immer wieder haben wir hier aufgezeigt, wie ARD und ZDF Nachrichten konstruieren oder verfälschen, um Russland als Unrechts- und Polizeistaat darzustellen. (propagandaschau.wordpress.com)

Was niemand auszusprechen wagt (antikrieg.com)

2000 Grazer "retten" Lebensmittel - Lebensmittelretter holen Essbares bei Firmen ab und deponieren es in "Fairteilern". Bedienen kann sich jeder - kostenlos. 2000 Gleichgesinnte organisieren sich per Facebook. (kleinezeitung.at)





Bild der Woche

Freudentaumel im linken Lager: Syriza gewinnt die griechische Wahl. (kurier.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Sonntag, 25. Januar 2015

Vorhang auf zum letzten Akt!

Draghi und die EZB haben den Startschuss zum QE (Quantitative Easing), zur Monetisierung der Euro-Staatsschulden gegeben. Es ist der letzte Akt der ohnehin schlechten Komödie rund um die Gemeinschaftswährung.

Die 1,14 Billionen Euro für Anleihekäufe dürften nur der Anfang sein, grössere Beträge werden folgen. Denn nun haben Staaten die Möglichkeit, ihre Staatsschuld einfach und schnell zu vergrössern ... ohne Sparen zu müssen.

Dabei ist die Finanzierung der Euro-Staaten mittels der elektronischen Notenpresse ein Verstoss gegen den Maastricht Vertrag. Er verbietet der EZB ausdrücklich, die öffentlichen Haushalte zu finanzieren. Durch dieses Verbot sollten die Bürger vor einer Allmacht des Staates geschützt werden, die droht grenzenlos zu werden, wenn der Staat seine Ausgaben mittels Anwerfen der elektronischen Notenpresse finanzieren kann. Genau in diese Richtung arbeiten aber die EZB-Anleihekäufe.

Der EZB-Beschluss, Staatsanleihen zu kaufen, kam zwar nicht überraschend – er sollte jedoch selbst den hartgesottensten Befürwortern der Euro-Einheitswährung klar gemacht haben: Der Einheitswährungsraum lässt sich nur zusammenhalten, wenn die nationalen Staats- und Bankschulden im Euroraum kollektiviert werden und die Kaufkraft des Euro durch Inflation vermindert wird.



Was sind die Konsequenzen von „QE“?

1. Tiefere Zinsen

Wenn die EZB Staatsanleihen kauft, senkt sie die Zinsen der Euro- Staatsanleihen künstlich ab: Die Zinsen werden unter das Niveau gedrückt, das sich ergeben würde, wenn die Zentralbank diese Papiere nicht nachfragen würde. Niedrigere Zinsen entlasten zwar die Staatshaushalte und schaffen den Regierungen neue Ausgabenspielräume. Gleichzeitig senken sie jedoch den Reformeifer – weil sinkende Zinskosten den Druck, Reformen anzugehen und durchzuführen, verringern.

2. Steigende Geldmenge

Der Aufkauf von Staatsanleihen bedeutet spiegelbildlich ein Ausweiten der (Basis-)Geldmenge. Wenn die EZB Euro-Staatsanleihen von sogenannten Nichtbanken (hierzu zählen zum Beispiel Versicherungen, Pensionsfonds und private Sparer) kauft, überweist sie den Kaufbetrag direkt auf das Konto des Verkäufers. In diesem Fall steigen Basisgeldmenge und die nachfragerelevanten Geldmengen M1 bis M3 in Höhe des Kaufbetrages an.

3. Abwertung des Euro-Außenwertes

Eine steigende Euro-Geldmenge wird Abwertungsdruck auf den Außenwert des Euro ausüben. Die Befürworter meinen, dass eine abwertende Währung die Exporte eines Landes preislich wettbewerbsfähiger macht und auf diese Weise die heimische Nachfrage stärkt. Angesichts weltweit miteinander verflochtener, arbeitsteilig organisierter Volkswirtschaften ist das jedoch eine verkürzte Sicht. Eine Währungsabwertung verteuert die Importgüter, und sie schmälert vor allem auch die Kapitalimporte – und das wiederum schwächt die Wachstums- und Prosperitätsaussichten.

4. Höhere Inflation

Eine steigende Geldmenge wird notwendigerweise zu höheren Preisen führen (im Vergleich zu einer Situation, in der die Geldmenge nicht ausgeweitet wird). Wo der Preiseffekt zuerst in Erscheinung tritt, lässt sich allerdings nicht vorhersagen. Es ist gut möglich, dass zunächst die Preise für Bestandsgüter (wie Aktien und Häuser) in die Höhe gehen, bevor dann die Preise der Lebenshaltung ansteigen. In jedem Falle schwindet die Kaufkraft des Euro, sobald die Geldmenge ausgeweitet wird.

5. Machtmissbrauch

Der Grund, warum im Maastricht-Vertrag der EZB verboten wurde, Staatsanleihen aufzukaufen, ist folgender: Staatsanleihekäufe durch die Zentralbank bedeuten Haushaltsfinanzierung durch die elektronische Notenpresse – etwas, was in der Vergangenheit immer wieder zu hoher Inflation geführt hat. Denn den politischen Begehrlichkeiten, die dadurch freigesetzt werden, dass die Politiker Zugriff auf die elektronische Notenpresse haben, lässt sich kaum mehr Einhalt gebieten. Die Regierungen müssen sich ihren Finanzierungsspielraum nicht mehr von den Steuerbürgern beziehungsweise dem Parlament genehmigen lassen, sondern können sich das benötigte Geld sprichwörtlich selbst drucken. Das parlamentarische Mitbestimmungsrecht zum Haushalt wird stark eingeschränkt.



Warum QE kein Wachstum schafft

Dadurch, dass die EZB Euro-Staatsanleihen kauft und die Euro-Geldmenge ausweitet, kann kein Wirtschaftswachstum geschaffen werden. Der Grund: Geld hat nur eine Funktion, und zwar die der Tauschmittelfunktion. Die Vermehrung der Geldmenge macht eine Volkswirtschaft nicht reicher. Sie führt lediglich zu einer Zwangsumverteilung und zu einer Verringerung der Kaufkraft des Geldes.

Wächst die Geldmenge, werden diejenigen, die die neu geschaffene Geldmenge als Erste erhalten, besser gestellt auf Kosten derjenigen, die die neu geschaffene Geldmenge erst zu einem späteren Zeitpunkt erhalten.

Denn die Erstempfänger des neuen Geldes können noch zu unveränderten Preisen kaufen (sie werden reicher), während die Spätempfänger des neuen Geldes nur noch zu bereits erhöhten Preisen kaufen können (und folglich werden sie ärmer). Eine QE-Politik erzwingt demnach eine Umverteilung: Die Erstempfänger des neuen Geldes gewinnen auf Kosten der Spätempfänger.

Eine steigende Geldmenge vermindert zudem die Kaufkraft des Geldes – im Vergleich zu einer Situation, in der die Geldmenge unverändert geblieben wäre. Entweder sorgt die steigende Geldmenge für höhere Preise oder aber sie verhindert, dass die Preise fallen (was sie tun würden, wenn die Geldmenge nicht ausgeweitet wird). In beiden Fällen fallen die Preise höher aus (im Vergleich zu einer Situation, in der die Geldmenge unverändert bleibt).

Marktverzerrungen

Die künstlich gesenkten Zinsen führen zu Fehlentwicklungen. Der Zins kann nämlich seine Funktion nicht mehr erfüllen: Sparen, Investieren und Konsumieren aufeinander abzustimmen. Fehlinvestitionen stellen sich ein. Es kommt zu einem Rückgang der Ersparnisbildung, zu überzogenem Konsum. Auf den Finanzmärkten bauen sich Übertreibungen auf, Spekulationsblasen entstehen, die knappes Kapital in Investitionen lenken, die volkswirtschaftlich nicht sinnvoll sind. Die künstlich niedrig gehaltenen Zinsen säen gewissermaßen die Saat für die nächste Krise.

Verzweiflungstat

Bei der aktuellen Kredit- und Geldarchitektur handelt es sich um ein ungedecktes Papiergeldsystem. Banken schaffen Geld durch Kreditvergabe, und zwar durch Kredite, die nicht durch „echte Ersparnis“ gedeckt sind.

Die Banken operieren hier mit einer Teilreserve: Sie haben nur einen ganz geringen Teil ihrer jederzeit fälligen Verbindlichkeiten in Form von Kassenguthaben vorrätig. Im Euroraum etwa belaufen sich die jederzeit fälligen Kundenguthaben der Banken auf 4.700 Mrd. Euro, ihre Kassenguthaben auf etwas mehr als 200 Mrd. Euro.

Das Monopol der Geldproduktion liegt bei der Zentralbank. Sie produziert das Basisgeld, das die Geschäftsbanken brauchen, damit auch sie Geld durch Kreditvergabe in Umlauf bringen können. Die Kredit- und Geldschöpfung der Banken erfolgt also nicht autonom, sondern hängt entscheidend davon ab, dass die Zentralbank Basisgeld zu niedrigen Zinsen bereitstellt.

Die QE-Politik ist eine Verzweiflungstat. Zentralbanken greifen zu ihr, wenn das Kredit- und Geldsystem zu kollabieren droht – beziehungsweise wenn der Schwindel des Teilreserve-Bankwesens aufzufliegen droht. Das kann passieren, wenn das Vertrauen in die Zahlungsfähigkeit der Schuldner schwindet.

Zwar kann die Zentralbank mittels QE alle Schuldner zahlungsfähig halten, denn sie kann ihnen jederzeit jede gewünschte Geldmenge bereitstellen. Jedoch wird die Zentralbank – stärker als sie es ohnehin schon ist – zum dauerhaften Spieler im Kreditmarkt. Ein Ausstieg aus dem QE ist im Grunde nicht mehr möglich.

[Quelle: rottmeyer.de]



1.140.000.000.000 Euro. Fürs Erste. (rottmeyer.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Europäische Zentralbank verschießt letzte Patrone (heise.de)

Ein Spiel ohne Grenzen – Draghi druckt Europa in den Bankrott (finanzmarktwelt.de)

EZB provoziert die größte europäische Blase aller Zeiten (goldreporter.de)

Draghi verrichtet Goldman’s Werk - Die Goldman “Mario”nette® von der EZB hat gestern die Geldschleusen sehr weit aufgerissen. Ein Segen für die Banken, die nun die Möglichkeit haben, ihre Schrottpapiere loszuwerden. Endlich können die Banken ihre Kellerleichen gewinnbringend bei der EZB entsorgen. (krisenfrei.de)

Euro-Krise: Staatspleiten & Banken-Crashs sind jetzt nicht mehr aufzuhalten - Die europäischen Notenbanker und Politiker führen eine Schlacht, die sie nicht gewinnen können. Der Euro ist wahrscheinlich der größte geldpolitische Reinfall der Geschichte (propagandafront.de)


Euro: raus, raus, raus! Die Pleite- und Plünderunion liegt in den letzten Zügen. Euro auf 12-Jahrestief.  Der Währungsvernichter Draghi geht aufs Ganze: Die Euro-Geldmenge wird mindestens noch mal um 1 Billion aufgebläht durch Aufkauf dubioser Anleihen. Mit der EZB-Entscheidung gestern erhielt Gemeinschaftswährung quasi den Todesstoß. (mmnews.de)

Wolfgang Effenberger: EU-Parlament von US-Kriegsvirus infiziert - Man sieht sich an die Resolution 758 des US-Repräsentantenhauses im Dezember erinnert, die einer Kriegserklärung gegen Russland gleichkommt: Das EU-Parlament unterstützt den Kriegskurs der USA mit einer höchst einseitigen Entschließung zur Ukraine am 15. Jänner, die in Mainstreammedien praktisch nicht stattfand. Darin wird der bewaffnete Widerstand von Teilen der Bevölkerung in der Ostukraine gegen den Putsch und seine Folgen als Terrorismus eingestuft; Waffenlieferungen an Kiew werden unterstützt. (ceiberweiber.at)

Kurz hält Österreicher für dümmer als Zuwanderer (unzensuriert.at)

Heimischer Marmeladeproduzent muss Strafe zahlen - Mit voller Härte trifft ein EU- Diktat den bekannten Produzenten Wolfgang Stix: Der Ökopionier muss 186,40 Euro Strafe zahlen. Einziges Vergehen: Er hatte Fruchtiges von der Marille - wie seit jeher - als Marmelade verkauft. Das ist sie tatsächlich, doch Brüssel schreibt die Bezeichnung Konfitüre vor. (krone.at)

Griechenland: Same procedure as every Year - Seit dem gemeinsamen Auftritt von Merkel und Steinbrück 2008 hat sich nichts getan. Traumrediten in Euro sind durch Spekulation auf „Rettungspakete für Griechenland“ möglich, die letztlich der Steuerzahler zu begleichen hat, während die einfachen Griechen weiter in die Röhre schauen. (iknews.de)

USA bringen EU auf Linie und blockieren Annäherung an Russland (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Kiew ersucht IWF um Hilfe: Ukraine kann Schulden nicht bedienen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Ukraine: Militär-Ausgaben auf Rekord-Niveau (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Pentagon bestätigt, dass Truppen der Vereinigten Staaten von Amerika im Frühjahr in der Ukraine eingesetzt werden (antikrieg.com)

Hungrig, ausgebombt, von der Welt vergessen - Hunderttausende wurden durch die Kämpfe in der Ostukraine vertrieben. Die ersten Hungertoten werden gemeldet. Flüchtlingshelfer vor Ort erheben schwere Vorwürfe gegen die ukrainische Regierung. (bazonline.ch)

Beschuss und Angst in Donezk ... mit Videos (russland.ru)

Obama: Krise ist beendet – Mahnmal für historische Ignoranz (finanzmarktwelt.de)

Wollen die USA einen globalen „Maidan“? (lupocattivoblog.com)

Warnung vor einer Selbstüberschätzung der Nato im Baltikum - Ein schwedischer Militär-Experte warnt vor einer Selbstüberschätzung der Nato im Baltikum: Die Amerikaner könnten keine Luftüberlegenheit erreichen, wenn es wirklich zu einer militärischen Auseinandersetzung mit Russland käme. (marialourdesblog.com)

„Atomkriegsuhr“ um zwei Minuten auf 23.57 vorgestellt - Der symbolische Großzeiger der sogenannten Uhr des Jüngsten Gerichts ist um zwei Minuten auf 23.57 vorgestellt worden. Das berichtete das „Bulletin of the Atomic Scientists“ (Berichtsblatt der Atomwissenschaftler) am Donnerstag in Washington. (sputniknews.com)

Außerirdische Lebensform? Astrobiologen präsentieren weiteren unbekannten Organismus aus der Stratosphäre (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Klima-Lüge: 2014 war gar nicht das wärmste Jahr, das jemals aufgezeichnet wurde (euro-med.dk)

Welche Ironie: 1700 Privatjets landen in Davos, um auf dem Weltwirtschaftsforum über den Klimawandel zu diskutieren (kopp-verlag.de)

Sensation: Deutschland erlaubt Zweitfrau!! Dieses Gerichtsurteil dürfte für die einen den Horror bedeuten, für andere wäre es eine erfreuliche Bereicherung. In Deutschland darf man eine staatlich anerkannte Zweitfrau haben. Deutschland übernimmt islamische Gesetze und die Islamisierung des Landes schreitet unaufhörlich voran. (schweizmagazin.ch)

Weil sie Tauben züchten und Fußball schauen: IS-Krieger richten 16 Jugendliche hin (focus.de)

"Vorläufige Anwendung" von TTIP soll Nationalrat entmachten (ots.at)





Mittwoch, 21. Januar 2015

Ex-NSA Chef Hayden bestätigte Druck der USA auf europäische Regierungen

Das Flugzeug des bolivianischen Präsidenten Evo Morales musste 2013 in Wien Schwechat "notlanden". Aus Moskau kommend untersagten plötzlich einige Staaten wie Frankreich und Spanien den Überflug. Obwohl Bolivien nicht als Feindesland gilt.

Was auf der Hand lag, wurde nun (fast) offiziell. Hinter dem internationalem Zwischenfall steckte die USA, wie der frühere NSA-Chef Hayden nun bestätigte. Die bolivianische Präsidentenmaschine kam aus Moskau mit Kurs Bolivien und die Amerikaner vermuteten den Whistleblower Snowden darin.

Flugzeuge von Staatsoberhäuptern, die naturgemäss alle Diplomatenstatus inne haben sind exterritoriales Staatsgebiet. Das heisst, auch am Boden (am Fluhafen) gilt diese Regelung. Somit hat diesen internationalen Abmachungen gemäss, keine Polizei, kein Geheimdienst, keine militärische Organisation das Recht, das Flugzeug zu durchsuchen!

Nachdem das Flugzeug des Präsidenten keine Überflugsgenehmigungen der Richtung Westen gelegenen Staaten bekommen hatte bzw. diese zurückgezogen wurden, musste die Maschine in Wien Schwechat landen, wo Morales auch bei seinem Zwangsaufenthalt von Bundespräsident Fischer am Flughafen besucht wurde.

Der gut gelaunte bolivianische Präsident "erlaubte" sogar der österreichischen Exekutive (Polizeieinheit Cobra) sich im Flugzeug umzusehen. Snowden war nicht der Maschine.

Vermutlich hatten russische Quellen diesen Hoax verbreitet und die Amerikaner stiegen voll ins diplomatische Fettnäpfchen und entfachten so eine schwere Krise mit allen südamerikanischen Staaten.

Anders rum, könnte man sich vorstellen, dass irgendein Staat nur auf Grund von Vermutungen die legendäre "Airforce One" durchsucht?

Die USA hat sich bei internationalen Abmachungen, Regeln und Verträgen immer schon einen Sonderstatus erarbeitet oder kennt gewisse nicht an. Schon deshalb ist dieser Staat eine Gefahr für die Welt. Gemäss der amerikanischen Doktrin, wer nicht für uns ist, ist gegen uns. Damit haben sie Staaten erobert und Regierungen gestürzt.

Und wie man sieht, haben auf Druck der USA auch europäische Staaten internationale Abmachungen nicht eingehalten und sich als Vasallen Washingtons geoutet ...

Übrigens, nach ein paar Stunden Aufenthalt konnte Morales mit seinem Team den Flug in die Heimat fortsetzen.



USA zwangen Österreich 2013 zu Durchsuchung von Morales-Flugzeug - Früherer NSA-Chef Hayden bestätigt in ARD-Dokumentation, dass die USA Druck auf europäische Regierungen ausübten. (derstandard.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Gutachten: Private Schiedsgerichte in TTIP sind grundgesetzwidrig (heise.de)

Seife, Feuerzeuge, Tampons ... Für bis zu 500 Milliarden Euro will die EZB demnächst Staatsanleihen kaufen. QE at is best. Was Herr Draghi beschließen wird, ist die Fortsetzung der Marktmanipulationen, mit denen die Fed und die BoJ gescheitert sind. (krisenfrei.de)

Schweiz lässt Euro fallen - Wenn Unvorstellbares Realität wird: die Schweiz verliert Vertrauen in den Euro. - Heute kann noch niemand endgültig die Folgen der SNB Entscheidung abschätzen. Das Kartenhaus Finanzsystem hat einen weiteren Schlag bekommen. (mmnews.de)

Das Ende des Euros: Die Schweizerische Nationalbank hatte keine andere Wahl (propagandafront.de)

Israel fordert Deutschland auf – die Bezahlung des ICC einzustellen! Der Internationale Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag hat eine vorläufige Untersuchung möglicher israelischer Kriegsverbrechen auf palästinensischen Territorien insbesondere während der letztjährigen Militäroperation im Gazastreifen angekündigt. (lupocattivoblog.com)


Frankreichs Vorstädte als Nährboden für Islamisten (krone.at)

Nato-Staat Litauen bereitet Bevölkerung auf russische Invasion vor (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Poroschenko will mehr Krieg gegen Donbass (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Poroschenkos blutige Märchenstunde - Zeitgleich mit der Wiederaufnahme des Artilleriebeschusses der Städte Donezk und Lugansk, das heißt der faktischen Kündigung des Minsker Abkommens durch eine erneute Offensive Kiews gegen die Volksrepubliken Donezk und Lugansk, veröffentlichte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 19.01.2015 einen Aufruf an Europa. (hintergrund.de)

Ukraine: Schurken, Sexsüchtige, Banden und Verrückte (politaia.org)

Star-Pianistin Lisitsa: „Es gibt Pläne für einen großen Ausverkauf der Ukraine“ (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Kämpfe in Ukraine: Neue Eskalation bahnt sich an Heute werden zusätzliche 50.000 Ukrainer bei einer Teilmobilmachung bewaffnet. Russland und die Separatisten kritisieren den Schritt scharf. In den vergangenen 24 Stunden starben mehr als 23 Menschen. (kurier.at)

Ukraine: Gorlowka unter heftigem Beschuss – Tote liegen laut Zeugen auf Straßen (sputniknews.com)

Sanktionen: Duma-Außenpolitiker nennt Bitte der EU-Kommission seltsam - Nach dem Begehren aus Brüssel, Russland möge sein Lebensmittelembargo einseitig lockern, bescheinigt der Chef des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus) den EU-Beamten eine „seltsame Logik“. Die westlichen Staaten wollen an ihren Sanktionen gegen Russland weiter festhalten. (sputniknews.com)

Eine Ansprache an das deutsche Volk von einem Russen (politaia.org)

China überholt USA als Wirtschaftsmacht Nummer eins - China zieht dem Rest der Welt davon. Die USA bleiben die unbestrittene militärische Supermacht, werden aber nervös. (derstandard.at)

Die terroristische Supermacht – Einsperrland Nummer 1 (antikrieg.com)

Autor von Film über FEMA Camps tot aufgefunden (gegenfrage.com)

500-Meter Asteroid passiert Ende Januar die Erde (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Naturfelder in Gefahr - “Spezifische Kraftfelder und Kraftfeld-Intensitätsstufen induzierten Wahrnehmungen, die sonst nur durch die Verabreichung von psychoaktiven Substanzen induziert werden können.", sagt Dieter Broers. "Ein normales Erdmagnetfeld ermöglicht es uns, ein normal alertes Bewusstsein, darunter unser Zeitgefühl,  aufrecht zu erhalten, während ein stark anomales Erdmagnetfeld oder das Fehlen eines geomagnetischen Feldes abnorme psychische Zustände und eine Störung unseres Zeitgefühls hervorbringen. Mit anderen Worten: die Wirkung der geomagnetischen Störungen ist sehr ähnlich der, der Einnahme halluzinogener Drogen.” (quer-denken.tv)

Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf das menschliche Gehirn (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)


Künstliche “Superintelligenz” – Szenarien einer kommenden Revolution (pravda-tv.com)

NSA ist eine größere Bedrohung als jeder islamischer Terrorismus (uncut-news.ch)

Muslime sind das Weltproblem. Es gibt kein Land auf der Welt, dass keine Probleme hat mit Muslimen ... (youtube.com)

Ex-Militär: Attentat von Paris war militärische Kommando-Aktion - Der Ex-Chef einer französischen Spezial-Einheit sieht in dem Attentat auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo eine Kommando-Aktion nach den Vorgaben der Stadt-Guerilla. Es gehe in erster Linie nicht um radikalisierte Täter. Denn diese hätten nach militärischen Vorgaben gehandelt. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Erster Weltkrieg: Kriegskaffee, Teesurrogat und Kartoffelbrot, Brotscheiben - Wissenschaft im Ersten Weltkrieg: Mit der Produktion von Ersatzlebensmitteln wollte man die prekäre Ernährungssituation verbessern. Techniker forschten für die Kriegsmaschinerie. (diepresse.com)

Die wirklich wichtigen Dinge im Leben (marialourdesblog.com)





Sonntag, 18. Januar 2015

Der Zungenpritschler, der 2000 Menschen auf die Strasse bringt

Erschütternd nahm ich die Nachricht wahr, dass in Wien rund 2000 Menschen demonstriert haben. Nein, nicht die Demo an sich erschütterte mich, sondern der Grund:

In einem alt-ehrwürdigen Wiener Kaffeehaus küssten sich zwei Lesben. Kein Begrüssungsbusserl, sondern ein sogenannter "Zungenpritschler". Der Kellner bat sie das im Cafe, in der Öffentlichkeit, nicht zu tun, darauf hin verlangten sie nach der Geschäftsführerin, die sie ob ihres Verhaltens aus dem Lokal verwies.

Wobei, ein "Zungenpritschler" hat in der Öffentlichkeit ohnehin nichts zu suchen, weder bei Lesben, Schwulen, noch Heteros. Aber man provoziert gerne, zeigt sein "Anders-Sein", weil es im Trend liegt ...

Die beiden Lesben machten diesen Vorfall auf Facebook bekannt und ein enormer Shitstorm und grosses Medienecho waren die Folge!

Und natürlich musste eine grosse Demonstration organisiert werden, um der Welt zu zeigen, wie weltoffen und liberal Wien ist. Dafür gingen rund 2000 Menschen vor dem Cafe auf die Strasse!

Soweit so gut, würde mich kaum interessieren, wenn es nicht weit wichtigere Dinge gäbe, für die die Menschen auf die Strasse gehen sollten - aber es NICHT tun:

- die EU bezahlt Milliarden an die Ukraine für deren Aufrüstung für einen Bürgerkrieg

- die EU drangsalsiert uns mit immer unverständlicheren Regelmentierungen

- die Politik verkauft uns an die USA für ein paar Silberlinge und wir müssen für den Schaden, den die Sanktionen mit sich bringen bezahlen, inklusive den verlust von Arbeitsplätzen

- die Politik und die Medien hetzen uns in einen unverständlichen Krieg gegen Russland

- die Politik tut alles, um uns weiter zu verschulden und uns zu enteignen

- der Kontroll- und Überwachungswahn engt unsere Freiheit immer mehr ein

- und gegen die Verlogenheit der Politiker ist ein lesbischer Zungenpritschler wohl kaum erwähenswert

(Die Liste ist nicht vollständig, nur der Platz reicht bei weitem nicht aus, alles anzuführen. Also belassen wir es bei einigen "Anregungen" ;-)

In welcher kranken Welt leben wir eigentlich?



"Smash Homophobia": 2000 Teilnehmer bei Prückel-Demo (diepresse.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Das ist ja unerträglich! Michael Winklers Pranger (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Euro weichgekocht: Spannung vor EZB-Sitzung (rottmeyer.de)

Draghi macht den Euro zur Lira (geolitico.de)

Noch nie dagewesener Geld-Tsunami erwartet - Die Europäische Zentralbank (EZB) steht vor einer historischen Entscheidung. Präsident Mario Draghi scheint fest entschlossen, am Donnerstag die Geldschleusen weit zu öffnen und den Banken noch mehr Geld zu offerieren. (cash.ch)

Euro erlebt das größte Erdbeben aller Zeiten - Die Schweiz gibt die Bindung des Franken an den Euro überraschend auf – an den Märkten bricht Panik aus. Die Eidgenossen tragen den Kurs der EZB nicht länger mit und sagen sich von der Euro-Zone los. (welt.de)

Weiterer Schlag fürs Finanzsystem (geolitico.de)


EU-Kommissionspräsident Juncker am Abgrund (heise.de)

Frontbegradigung: Politik und Medien proben Kampagnen-Rückzug - Ist es strategische Frontbegradigung oder simple Besinnung auf bessere Arbeit? In die politische Haltung Europas gegenüber den Russland-Sanktionen sowie in die seit November geführte bodenlose Falschdeklarierung der PEGIDA-Bewegung durch die Mainstream-Presse kommt erstmals Bewegung. (kopp-verlag.de)

Alle sind schuldig, vor allem wir Politiker - Frau Merkel, auch wenn Sie Ihren Amtseid („Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden …) mehrfach verletzen, so möchte ich Sie bitten, Putins Rede aus dem Jahr 2001 im Bundestag nochmal genau anzuhören und entsprechend der Mehrheit der deutschen Bevölkerung handeln. (krisenfrei.de)

Merkels unangenehmster Versprecher: "Antisemitismus ist unsere staatliche und bürgerliche Pflicht" (huffingtonpost.de)

Studie: Athen heute weniger zahlungsfähig als vor der Rettung (mmnews.de)

Merkel - eine Lachnummer; die Amis kaufen für 1 Mrd. USD 60 russische Raketentriebwerke und Südeuropa steht ohne Gas da (dasgelbeforum.net)

Ukraine: Der Westen soll die “finanzielle Mobilmachung” bezahlen - Während Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Obama über neue Milliardenkredite für die bankrotte Ukraine verhandeln, ruft die aus den USA importierte ukrainische Finanzministerin Natalia Jaresko schon die "finanzielle Mobilmachung" aus. Ohne Finanzhilfen aus dem Westen kann das marode Land weder die laufenden Ausgaben bewältigen, noch den Krieg im Osten des Landes weiterführen. (contra-magazin.com)

Obama und Cameron einigen sich auf Fortsetzung der Sanktionen gegen Russland - Obama sagt, die Sanktionen sind nötig wegen „russischer Aggression“ (antikrieg.com)

Luftaufnahmen vom Donetzker Flughafen (dasgelbeforum.net)

Sensation in China: Geheimdienst-Chef Ma Jian verhaftet (epochtimes.de)

Den US-Banken gehen die Ausreden aus - Die Zahlen bleiben schlecht: Nach der Citi Group und der Bank of America bleiben auch Goldman Sachs und JP Morgan unter den Erwartungen. Das Problem: Begründen können sie das schlechte Abschneiden kaum noch. (handelsblatt.com)

9/11: Ex-CIA-Pilot sagt unter Eid aus, daß die Zwillingstürme nicht von Flugzeugen getroffen wurden (pravda-tv.com)

Wissenschaftler besorgt über Geoengineering-Technologie, die unter dem Vorwand des Kampfs gegen die Erderwärmung entwickelt wird - Ein prominenter Klimawissenschaftler, der aktiv an der Entwicklung einer Technologie beteiligt ist, mit der natürliche Wettermuster auf der Welt durchkreuzt werden können, äußert sich beunruhigt über die Aussicht, die natürliche Ordnung der Dinge derart drastisch verändern zu müssen, um die so genannte Erderwärmung, das »Global Warming«, zu bekämpfen. (kopp-verlag.de)

Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf das menschliche Gehirn (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Leuchtende Atmosphäre: “Red Sprites” über Japan (pravda-tv.com)

Gründe warum Paris ein False Flag sein könnte (alles-schallundrauch.blogspot.com)

NWO feiert sich selbst vor dem Hintergrund des Hebdo-Massakers unter falscher Flagge in widerlichem Hollywood-Stil (euro-med.dk)

Muslimischer Bürgermeister: "Haut ab, wenn es euch nicht gefällt" - Der Bürgermeister von Rotterdam, Ahmed Aboutaleb, hat mit seinem wütenden Aufruf an Islamisten viele Sympathien gewonnen: "Wenn ihr die Freiheit nicht wollt, packt um Himmels willen eure Koffer und geht." (kleinezeitung.at)

Verlag will Schweine aus Kinderbüchern verbannen - der britische Verlag "Oxford University Press" will "kulturelle Unterschiede" berücksichtigen und in Zukunft weder Würste noch Schweine in den Büchern dulden, um Muslime und Juden nicht zu verärgern. (kleinezeitung.at)





Samstag, 17. Januar 2015

Schwarzer Schwan aus der Schweiz

Auf einen "Schwarzen Schwan" haben viele, auch Experten, gewartet. Und doch waren die meisten Überrascht, als er plötzlich auftauchte. Wohl weil man ihn nicht aus der Schweiz erwartet hätte. Doch es macht Sinn, den Mindestkurs von 1,20 Franken zum Euro aufzuheben. Die Schweiz wurde dadurch finanziell ohnehin schon ziemlich geschädigt.

Sofort schoss der Franken in Höhe und der Euro fiel. Logischerweise. Nun kann man nicht mehr wie bisher in der Schweiz mit Euro einkaufen. Kein Geschäft nimmt die europäische Gemeinschaftswährung mehr an. Nur mehr der Franken zählt!

Der Schaden in Europa ist noch nicht absehbar. Vor allem auch, was sich durch den, zugegeben gerechtfertigten, Vertrauensverlust der Schweizer noch entwickeln wird. Es scheint, das war der Beginn des nahen Endes des Euro ...

Die Schweizer haben vor allem vor der Geldpolitik Draghis kapituliert, der nach US-Muster, um unbegrenzt europäische Staatsanleihen aufkaufen zu können, die "Druckerpressen" angeworfen und wird sie auch so schnell nicht mehr zurückfahren.

Dadurch sind nicht nur die Märkte verzerrt (manipuliert), sondern auch zu viel an Geld im Umlauf. Logische Konsequenz, der Euro muss an Wert verlieren. Und genau das tut er auch ...

Da wir nun innerhalb eines Jahres zwei äusserst gewichtige Argumente gegen den Euro überstehen mussten - das erste waren die von den USA aufgezwungenen Sanktionen gegenüber Russland - muss sich der Wert des Euros nach unten bewegen. Von Konsolidierung ist noch lange nicht die Rede.

Nun versucht man, wie aus vertraulichen Diskussionen bekannt wurde, den Schaden zu begrenzen und die Sanktionen gegen Russland beenden. Jene Sanktionen, die ALLEN europäischen Staaten KEINEN Nutzen, sondern nur enormen Schaden eingebracht haben. Ausserdem wurde die Abhängigkeit Europas von den Amerikanern eindrucksvoll dokumentiert und bewiesen.

Jene Amerikaner, die sich selbst natürlich nicht an die Sanktionen halten und munter weiter Handel mit Russland betrieben ...

Europa hat noch einen Trumpf in den Händen, den es auszuspielen der richtigen Strategie bedarf. Europa muss die Sanktionen schnell und unbürokratisch gegen Russland aufheben und mit Russland über eine Kooperation in der Eurasischen Wirtschaftsunion zu verhandeln.

Wobei ein gewisses Misstrauen der Russen verständlich wäre und Zugeständisse zu erwarten wären.

Nur so könnte man (Betonung auf könnte!) den Niedergang des Euro zwar nicht stoppen, aber hinauszögern. Denn die internen Probleme diverser Pleitestaaten, von Griechenland über Italien, Spanien, neuerdings auch Österreich, und Frankreich sind bei weitem noch nicht gelöst und werden den Euro mittelfristing ohnehin zu Fall bringen.

Doch die Annährung an Russland und der Eurasischen Wirtschaftsunion wäre auch ein klares Zeichen an die USA, sich aus dieser fatalen Abhängigkeit lösen zu wollen bzw. zu müssen.



EU plant diskret das Ende der Sanktionen gegen Russland - Die EU plant das Ende der Sanktionen gegen Russland: In einem vertraulichen Diskussionspapier werden konkrete Möglichkeiten vorgeschlagen, um das Verhältnis zu Russland schrittweise zu normalisieren. Überraschend an dem Plan ist die Bereitschaft der EU, mit Russland über eine Kooperation in der Eurasischen Wirtschaftsunion zu verhandeln. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Euro-Crash: Unglaublich – Gold schießt auf ein neues 16-Monatshoch! Während die Masse der Europäer der enorme Rückgang des Außenwerts des Euros noch nicht zu stören scheint, zeigt der Eurogoldpreis heute bereits an, dass Europa mit Vollgas auf eine extreme Krise zusteuert. (propagandafront.de)

Europäischer Gerichtshof: EZB darf unbegrenzt Staatsanleihen kaufen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Europäischer Gerichtshof weist Deutschland Milliarden-Risiken zu (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)


Schweizer Nationalbank koppelt Franken von Euro ab (diepresse.com)

Der Islam gehört zu Deutschland? 92 % sagen ... (dasgelbeforum.net)

Heftige Kritik an Merkels Arschkriecherei gegenüber dem Islam (krisenfrei.de)

PEGIDA-Mitorganisator ist US-Staatsbürger - In eigener Sache: der Protest wird bewusst am eigentlichen Thema vorbei gelenkt! Warum wir PEGIDA für unterwandert halten und uns ab sofort mit PEGADA und den dazugehörigen Demonstrationen mit den Namen EnDgAmE solidarisieren. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Cem Özdemir: PEGIDA sind “Nazischweine” und “komische Mischpoche” (marialourdesblog.com)

Bankenkartell im Krieg mit dem Königreich Deutschland - Es ist schon bedenklich, wenn ein sogenannter demokratischer Rechtsstaat, der nach den Aussagen seines Finanzministers, keine Souveränität besitzt, zu Mitteln greift die jeglicher Rechtsgrundlage entbehren. Wenn verhindert werden soll das Menschen ihr Leben selbst bestimmen, unabhängig von einem zerstörerischen Geldsystem, gleichgeschalteten Medien und einem Gesundheitssystem das keines ist, dann ist das Vertrauen in Recht und Gesetz endgültig dahin. Jeden Tag, werden die Rechte der Menschen mehr und mehr mit Füssen getreten. Die Vergangenheit hat uns gezeigt wohin das führen kann. (timetodo.ch)

Österreich: Bürger wehren sich gegen politisch und medial verordneten Gender-Wahn (propagandaschau.wordpress.com)

Fototermin mit Abbas bringt Erdogan Spott im Netz (krone.at)

Ukraine: EU-Parlament wird Volksrepubliken Donezk und Lugansk als Terrororganisation einstufen (rtdeutsch.com)

Meldungen aus der Ukraine - Diverse Meldungen und ein kurzer Videoclip, der einmal deutlich macht, was es für die Kinder in der Ostukraine heißt, mit den Entbehrungen und den Todesopfern in ihrer direkten Umgebung fertig zu werden. Nur einige wenige Szenen. Und was der Präsident Poroschenko für Zukunftspläne für die Kinder im Ostteil "seines" Landes hat. Immer vorausgesetzt, sie überleben den Beschuß durch die Soldaten der eigenen, ukrainischen Armee. Oder die nächste Busfahrt. (quer-denken.tv)

Kiew forciert den Krieg als Lösung (heise.de)

Chinas ‘Roter Knopf’ für den US-Dollar (n8waechter.info)

Historische Pressekonferenz im US-Kongreß: Ist die ganze Welt belogen worden? (krisenfrei.de)

Die Zersetzung des US-Nuklearkommandos - Ein brisanter Artikel von Gordon Duff (politaia.org)

Das Pentagon kündigt die Verdichtung seiner Infrastruktur in Europa und die Stationierung von F-35-Kampfjets an (luftpost-kl.de)


Japan genehmigt höchstes Militärbudget seit 1945 (gegenfrage.com)

Kontroverse: Liegt in der Antarktis ein 100 Meter großes außerirdisches Objekt? (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Extremer Smog schnürt Pekingern die Luft ab (krone.at)

Die wahre Geschichte von Tschernobyl (quer-denken.tv)

Windel-Schwindel: Pampers ist "Mogelpackung des Jahres" (diepresse.com)

“Charlie Hebdo” und der von Deutschland und dem Westen unterstützte Dschihadismus! (guidograndt.wordpress.com)

“Waren es Platzpatronen?” Neues Video zeigt wie Paris-Attentäter ein Polizeiauto beschießen (rtdeutsch.com)

False Flag? Das Attentat auf Charlie Hebdo (lupocattivoblog.com)

Anschlag von Paris: Cui bono? (ceiberweiber.at)

Israelische Zeitung entfernt Merkel aus Foto (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Liebe Muslime, wie würdet ihr euch fühlen? (vonmusenundmaultieren.tumblr.com)




Dienstag, 13. Januar 2015

Ein seltsames Titelblatt des Economist

Politaia ist wieder online! (politaia.org)



Das Magazin ” The Economist” veröffentlichte eine Ausgabe mit dem Titel “Die Welt im Jahre 2015″ . Auf dem Titelblatt sind skurrile Bilder zu sehen: Ein Atompilz, die Federal Reserve in einem Spiel namens “Panik” und noch vieles mehr.

Ich würde normalerweise keinen ganzen Artikel zur Analyse  des Titelblatts eines Magazins erarbeiten, aber hier handelt es sich nicht um irgendeine Publikation, sondern um den Economist, der in enger Verbindung zur Weltelite steht. Das Blatt gehört zum Teil den Rothschilds und der Chefredakteur John Micklethwait ist gern gesehener Gast bei den Bilderbergern. Aus diesem Grunde sollte man sich für die “Vorhersagen für 2015″ interessieren. Was wollen uns die Psychopathen sagen?

Das düstere und sinistre Titelblatt zeigt politische Figuren, fiktionale Charaktere und Pop-Stars, die im Jahre 2015 sicherlich in die Schlagzeilen kommen. Noch wichtiger jedoch sind einige Zeichnungen, die eine extreme Symbolik aufweisen und auf wichtige Elemente der Agenda der Weltregierung bzw. Neuen Weltordnung hinweisen. Sehen Sie sich also das Titelblatt genauer an. (Für Vergrösserung und Gesamtansicht des Covers aufs Bild Klicken!)

Beim ersten Hinschauen sehen wir Politiker wie Obama, Merkel und Putin, dann Anspielungen auf den Rugby-Cup und den neuen Spiderman-Film. Aber ein zweiter Blick vermittelt uns eine Fülle von verstörenden Elementen. Lassen Sie und einige davon näher ansehen ...

Weiter auf politaia.org







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)