Mittwoch, 1. Juli 2015

Das skurile Diktat der Modemacher

Kannst du dich, mein lieber Freund, noch an die 90er Jahre erinnern? Wo die bequemen, deutschen Birkenstockschlapfen (österr. Ausdruck für Pantoffeln) die meisten Füsse von Männer wie Frauen zierten?

Die besonders "scharfe" Variante war jene, bei der Männer Birkenstockschlapfen mit Socken, vornehmlich weisse Socken trugen. Ein unsagbar schräges Relikt dieser Zeit ;-)

Einen eleganten Fuss allerdings, machten die Birkenstock damals nicht und auch heute noch nicht. So war es kaum verwunderlich, dass sie als absolutes "no go" eingestuft wurden. Natürlich von den Modemachern, den Modedesignern und Modeschöpfern. Sie wurden als hässliche Gesundheitsschlapfen abgetan und nur hartgesottene liefen weiter darin herum, vor allem bei Jobs, wo viel gestanden und gegangen wird.

Jahre später wurde der ebenso nicht elegante Nachfolger Croc eingeführt. Kunststoffschlapfen in vielen bunten Farben und mit Löchern. Die Modewelt nahm die neuen Crocs an und erklärten die Schlapfen, die Füsse wie Klumpfüsse aussehen liessen, als modisch und trendig ...

Wiederum Jahre später, wir schreiben mittlerweilen 2015, sind die Crocs weitgehend "out" und die Modediktatoren setzen wieder ... erraten ... auf Birkenstockschlapfen.

Warum ich darüber schreibe? Weil die Modewelt durch ihre diktatorischen Modeschöpfer und Modemagazinen jährlich eine der profitablesten Kampagnen durchführt. Sie schreiben uns vor, welche Farben, Formen und Materialien wir zu tragen haben, damit wir modisch und trendig aussehen. Und wir? Wir gehen einkaufen! Auch wenn vieles daheim im Kleiderschrank noch neuwertig ist und getragen werden kann. Doch sie sagen, das ist jetzt "aus der Mode", eben nicht mehr modern. Und nicht mehr modern heisst, wir können diese "alten Fetzen" (auch Schuhe ... mal mit, mal ohne Absatz) nicht mehr tragen, wollen wir als modischer Mensch gelten.

Dass allerdings nicht jedes Jahr die neueste Mode auch neu erfunden wird - haperts da womöglich an der Kreativität? - versucht man Stücke, Formen und Farben aus der Vergangenheit zu revitalisieren.

Dabei kommen so unglaubliche und skurrile "Retro-Comebacks" wie die wieder in Mode gekommenen Birkenstockschlapfen vor. Zuerst verunglimpft und beschimpft als "hässliches Accessoire" und als untragbar von einer modischen Frau benutzt zu werden, gelten sie heuer im Sommer als unheimlich schick und eben trendig. Heuer sollte man wieder Birkenstockschlapfen trage. Allerdings weiterhin ohne Socken, besonders ohne weisse Socken.

Hatten viele Frauen vor 2 - 3 Jahren enorme Schwierigkeiten ob ihrer extrem hohen Absätze oder hohen Plateausohlen, wird´s heuer geradezu bequem in den Gesundheitsschlapfen im aktuellen Trend.

Das Modebusiness ist weltweites, gigantisches Geschäft, das sich alljährlich neu "erfindet". Milliarden (US-Dollar, Euro, Rubel, Yen, etc.) werden ausgegeben, nur damit wir Jahr für Jahr dem Diktat nach als modisch gekleidete Menschen angesehen werden.

Dabei ist es nur das Äussere, die Hülle, die Verpackung, die sich diesem Diktat unterwirft. Für mich das Unverständlichste an dieser Sache, die meisten finden die Trends der Mode, die uns vorgeschrieben werden, auch schön ... bis halt nächstes Jahr etwas Neues kommt, dann ist wieder nur das Neue schön. Und wir, die "Modesklaven" spielen brav mit ...

Und so werden die heuer wieder modischen Birkenstockschlapfen nächstes oder übernächstes Jahr als unmodern und hässlich gebrandmarkt werden und wir ziehen wieder unbequemeres Schuhwerk an, weil es die Modemacher so vorschreiben.

Doch nicht gleich entsorgen, denn vielleicht werden sie, in 10 oder 15 Jahren wieder modern, weil den Modeschöpfern wieder nichts Neues einfällt!






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



„Es ist Zeit, Bargeld und Edelmetalle zu halten“ zum Schutz „vor einem systemischen Ereignis“ (finanzen100.de)

Peripherie-Pest: Die Welt gerät vom Rand her in Brand
- Europas politische Elite ist erschöpft und ratlos. In Griechenland sind die Banken für eine Woche zu. Der DAX-Index kracht zum Auftakt über vier Prozent in die Tiefe. Europa ist fassungslos. Es werden Schuldige gesucht und Schuldzuweisungen verteilt. Doch das lenkt vom großen Bild ab: In allen wichtigen Regionen der Welt hat der gefürchtete Großbrand begonnen, von den Rändern her. Die Feuerwehr? Fehlanzeige. (kopp-verlag.de)

Griechenland ist überall - Das Eurozonen-Chaos geht in die letzte Runde. Die einst gesunden und stabilen Länder verzögern und verhindern die immer wieder nötigen Reformen und Anpassungen. Warum schmerzhafte Reformen durchführen, wenn es Geld von der EZB oder dem ESM gibt? (mmnews.de)

Frau Merkel, der Euro ist gescheitert und Sie auch! (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Auslaviert, Frau Merkel! Angela Merkel taucht ab. Gescheitert, ratlos, alle Lügen waren vergebens. Die bevorstehende gewaltige humanitäre Katastrophe in Griechenland wird auf die übrige EU und vor allem auf die Deutschen zurückschlagen, wenn – wie anzunehmen ist – 360 Milliarden Euro schlagartig vernichtet werden. Es werden viel mehr Milliarden sein ... (krisenfrei.de)

Deutschlands Souveränität und die Rechte der USA (quer-denken.tv)

Euro geschwächt: Sorge um Wiens Frankenkredite (krone.at)

Blaubuch der SPÖ vertuscht rote Schweinereien (unzensuriert.at)

Neue WikiLeaks-Dokumente: Frankreich am Abgrund - Die Whistleblower-Plattform WikiLeaks veröffentlichte am Montag dieser Woche einen ganzen Schwung neuer NSA-Abhörberichte, von denen einer besonders hervorsticht. In dem betreffenden Gespräch mit Senator Martial Bourquin vom 31. Juli 2012 erklärte der damalige französische Finanzminister Pierre Moscovici, der französischen Wirtschaft gehe es sehr viel schlechter als damals (Mitte 2012) allgemein angenommen. (kopp-verlag.de)

In Frankreich spricht man schon vom 3. Weltkrieg des "Islamo-Fascisme" gegen die jüdisch-christliche Zivilisation (jjahnke.net)

Worum es beim Schuldenstreit mit Griechenland wirklich geht (querschuesse.de)

Juncker an Griechenland: Begeht keinen Selbstmord! Kommissions-Chef Juncker beschwor die Bürger in Griechenland, keinen Selbstmord zu begehen und bei dem Referendum am 05 Juli 2015 mit Ja und für Europa zu stimmen. (griechenland-blog.gr)

"Die Leute drehen durch" - Hedgefonds haben auf eine Rettung Griechenlands gewettet, nun drohen Verluste in Milliardenhöhe. (sueddeutsche.de)

Das darf der Grieche nicht! Wer das Volk abstimmen lässt, ist diktatorisch ... (antikrieg.com)

Top-Banker: USA werden Euro-Austritt Griechenlands nicht zulassen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Serbien ehrt Weltkriegsattentäter Princip mit Denkmal (derstandard.at)

15 Millionen Russen auf Friedensmärschen! Das ist unglaublich! Millionen Russen demonstrieren für Frieden und die deutsche Journaille schweigt dazu! Auf Friedensmärschen in ganz Rußland kamen landesweit über 15 Mio. (In Worten: FÜNFZEHN MILLIONEN) Russen zusammen, um gemeinsam für Völkerverständigung und den Erhalt des Friedens auf dem europäischen Kontinent zu demonstrieren. Beharrliches Schweigen dazu im deutschen Propagandawald. Verständlich, denn entgegen westlicher Medienberichte könnte ein Großteil der Deutschen den Eindruck gewinnen, daß unsere russischen Freunde und Brüder genauso wenig an einem Krieg interessiert sind wie wir. Da das mühsam aufgebaute Feindbild vom "bösen Russen" durch eine solche Meldung völlig im A... wäre, greift man diese gar nicht erst auf. So einfach ist das! (quer-denken.tv)

Entscheidet sich Saudi-Arabien gegen den Petrodollar? Russland hat Saudi-Arabien als größten Erdöl-Lieferant Chinas überholt. Wichtigster Grund dafür ist ein Währungsabkommen zwischen China und Russland, das den Handel in Yuan vorsieht. Saudi-Arabien, Dreh- und Angelpunkt des Petrodollars, muss nun wichtige Entscheidungen treffen. (gegenfrage.com)

Geheimprojekte Israels und Saudi-Arabiens (politaia.org)

Brisante Fundstücke - US-GEHEIMDIENST DECKT AUF - Ein Schriftstück, worin das steht was seit langen vermutet wurde, wofür es eine lange Kette von Indizien gibt, aber bislang nicht bewiesen werden konnte. Ein Papier, was per richterlichen Beschluss herausgegeben werden musste. In diesem Bericht wurde gewarnt, dass wenn man diese islamistischen Extremisten unterstützt, würde es zu einem Kalifat islamischer Staat führen. Aber es war von den USA und seinen westlichen Verbündeten und den Golf Staaten eine gewollte Herbeiführung des IS bzw. ISIS. (meinanzeiger.de)

US-Kampfjet an mexikanischer Grenze vom Himmel geholt - mit EMP-Waffe? (quer-denken.tv)

Kostenlose Energie für die Zukunft: »Fachwelt« schweigt Lösungen tot - Kürzlich veröffentlichten Wissenschaftler der amerikanischen Stanford-Universität eine neue Studie, wie die üblichen fossilen Brennstoffe vollständig durch saubere, erneuerbare Energie ersetzt werden könnten. Der Übergang soll bis zum Jahr 2050 erreicht sein. Das alles klingt recht gut, doch zeichnen sich mittlerweile ganz andere Technologien ab, die alles bislang Dagewesene in den Schatten stellen. Allerdings schweigen sich Medien und Fachwelt darüber im »stillsten Einklang« komplett aus. (kopp-verlag.de)

Offenlegungsschrift zur Gedankenübertragung durch (gepulste) Elektromagnetische Strahlung (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Terrorismus hat nichts mit dem Islam zu tun - Unmittelbar nach dem Massaker an Zivilisten in Tunesien, für welches ISIS die Verantwortung übernommen hat, hat der britische Premierminister David Cameron der britischen Öffentlichkeit und nicht-Muslimen auf der ganzen Welt wieder einmal versichert, dass diese Attacke nicht ”im Namen des Islam” ausgeführt wurde, denn der ”Islam ist eine Religion des Friedens”. Die Mörder taten es eher ”im Namen einer verdrehten, pervertierten Ideologie”. (n8waechter.info)





Montag, 29. Juni 2015

Rede von Christoph Hörstel in Kaiserslautern

Christoph Hörstel, Publizist, mit seiner Rede auf der Demonstration am 27. Juni 2015 in Kaiserlautern "USA Go Home", gegen US-Verbrechen und gegen den US-Imperialismus. Für eine eigenständige Deutsche oder zumindest Europa-Politik ohne Dominanz und Unterwanderung durch die USA. "USA Go Home" richtet sich gegen das US-Militär und die kriegstreibenden US-Eliten, NIEMALS aber gegen die friedliche US-Bevölkerung, mit der wir solidarisch sind. (christoph-hörstel.de)

Hörstel bringt die Thematik genau auf den Punkt. Deshalb sollte dieses von so vielen Menschen wie nur möglich gesehen werden!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Löst die Monarchie die gescheiterte Demokratie ab?

Die Demokratie, so wie wir in den sogenannten westlichen Industriestaaten praktizieren, ist keine Demokratie mehr, sondern eine in sich völlig korrupte, verlogene und totalitäre Demokratur (Mittelding zwischen Demokratie und Diktatur).

Parteiabhängige, ideologisch indoktrinierte Politiker arbeiten nicht, wie fälschlich angenommen wird, für das Wohlergehen des Volkes, sondern sie führen einen permanenten Wahlkampf. Der Erhalt der Machtpositionen und die Parteilinie sind wichtiger als die eigentliche Arbeit. In Verbindung mit einem korrupten Geldsystem eine brisante Mischung, die langfristig zusammenbrechen muss.

Derzeit ist der Erhalt unseres sogenannten demokratischen Systems nur mit immer höheren Zwängen, Kontrollen und Regulierungen aufrecht zu erhalten. Hinzu kommen eine möglichst hohe Geheimhaltung, vor allem was Geldflüsse der ihnen anvertrauten Steuergelder anbelangt, Realitätsferne und permante Verlogenheit.

Möglichst alles sollte in besten Licht erscheinen und zum Wohl des Staates bzw. des Bürgers sein. Unter diesen Aspekten wird die Realität schon mal völlig verdreht präsentiert. Man will ja wieder gewählt werden ...

Bei Wahlen allerdings gibt es kaum wirkliche Alternativen. Denn alle kanditierenden Parteien befürworten das bestehende, sogenannte demokratische System. Auch wenn es ein in sich völlig krankes, korruptes und verlogenes System ist. Egal welche Farbe sich die Parteien aus dem Farbspektrum zulegen - rechts wie links wie mitte!

Die Demokratie findet jetzt in dieser Zeit ein unrühmliches Ende! Und je mehr daran festgehalten wird, umso schneller geht dieser Zerfallsprozess.

Das grösste Problem in unserem "demokratischen" Politsystem sind die mehrheitlich inkompetenten Politiker ohne besondere Fähigkeiten, ausser mit der Fähigkeit zur Selbstdarstellung. Weiters sind viele Politiker auf ihre Posten angewiesen, denn es ist ihr einziges Einkommen. Darum auch die latente Postenversorgung nach den eigentlichen Politkarrieren.

Auch kann man vielen Politikern eine enge Verbindung zu Banken, Versicherungen und Konzernen nicht absprechen. Das heisst, sie handeln und entscheiden subjektiv und nicht objektiv. Für sich selbst den höchstmöglichen Profit herauszuschlagen ist die oberste Prämisse!

Das dabei Gesetze, Regulierungen und Verordnungen herauskommen, die völlig realitätsfremd sind, ist klarerweise zu erwarten. Das demokratische System führt sich in dieser extremen Form selbst ad absurdum.

Wobei man allerdings betonen muss, dass das Prinzip der Demokratie ein sehr gutes ist. "Alle Macht dem Volk!" Doch wie man unschwer erkennen kann, ist dies bloss graue Theorie ...

Unsere europäischen Demokratien, also deren gewählte Regierungen, produzieren gerade eben jetzt, die grösste Vermögensvernichtung aller Zeiten. Sie produzieren den grössten Schaden aller Zeiten, einen sogenannten wirtschaftlichen SuperGAU! Damit wird sich in Zukunft dieses Politsystem selbst erübrigt haben. Die Menschen werden entweder nach einem starken Mann (Frau) rufen oder eine Selbstverwaltung ohne die lästigen Hierarchien aufbauen.

Und genau das sind die beiden vielversprechensten Arten, wie unser System nach einem Zusammenbruch wieder aufgebaut werden kann. Entweder Anarchie oder Monarchie!

Für die hierarchielose Anarchie ist unsere Gesellschaft noch nicht soweit. Noch sind wir zu sehr von materiellen Dingen abhängig (und speziell in Österreich sehr obrigkeitsabhängig und obrigkeitsergeben). In der Anarchie ist Selbstverantwortung und -verwaltung das wichtigste - etwas, was uns durch den Staat und seiner Regulierungs- und Kontrollwut verloren ging. Ich meine die tatsächliche Anarchie, nicht jenes Chaos, wo das Recht des Stärkeren gilt.

Allerdings ist die andere Alternative, die Monarchie, tatsächlich ein heisser Tipp!

Nicht nur, weil in den meisten Vorraussagungen und Prophezeiungen von einem neuen deutschen Kaiser für den gesamten deutschen Sprachraum als "Neues Deutsches Reich" die Rede ist.

Monarchie nicht als parlamentarische Monarchie, wo der Regent politisch nicht mehr ist, als eine repräsentative Person (ähnlich wie der Bundespräsident). Sondern eine Monarchie im alten Stil mit dem Regenten auch als Entscheidungsträger - der absolute Monarch. Der Kaiser als der starke Mann, der nach dem Zusammenbruch gefordert werden wird? Ich bin überzeugt davon!

Vor allem der Sozialismus hat die alten Monarchien schlecht gemacht. Uns wurde die Demokratie als die beste nur mögliche Staatsform "eingehämmert". Und absolute Monarchen zu Verbrechern, raffgierigen Inzuchtskranken und Diktatoren mit Krone und Thron degradiert.

Doch, speziell die Habsburger, haben in Europa die ersten sozialen und moderne Strukturen, das Recht auf Bildung, ein umfassendes medizinisches System und eine weitgehend florierende Wirtschaft aufgebaut. Dass es, wie in jedem System auch Schattenseiten gab, soll natürlich nicht verschwiegen werden.

Doch dem eigenen Volk waren unsere Kaiser wesentlich näher und engagierter als unsere derzeitigen demokratisch gewählten Politiker.

Was wir brauchen, ist ein umsichtiger, dem Volk ergebener, gebildeter Regent, der sich nicht aussschliesslich im ständigen Wahlkampf befindet.

So sehr es Vielen heute unmöglich erscheint, dass es zu einem neuen, grossen, deutschen Reich samt Österreich mit einem Kaiser an der Spitze kommen wird, so laut werden sie danach rufen, wenn unser demokratisches System in Trümmern liegt! Du wirst noch an meine Worte denken, mein lieber Freund!



Auf den Spuren der Kaiser-Kinder - Vergesst die Windsors - die Austro-Royals sind zurück! (news.at)

Ferdinand Habsburg: Ein Kronprinz im Cockpit (krone.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Der “Wert” des Edelmetallgeldes (rottmeyer.de)

Klare und typische Untergangssignale in der Endphase (goldseiten.de)
  
Wo die wahre Geldbombe tickt - Das EuGH-Urteil zum Anleihen-Ankaufprogramm der EZB lenkt nur von der wirklich gigantischen Finanz-Giftmüll-Halde ab: Wie uns die EZB hinters Licht führt. (geolitico.de)


Schmutzige Geschäfte der "Unbefleckten" - Patres und Nonnen aus italienischen Orden haben im großen Stil Mittel veruntreut und ihre Krankenhäuser fast in den Ruin getrieben. Verwickelt ist auch ein Kardinal: Warum hat er dem Papst 30 Millionen Euro verheimlicht? (diepresse.com)

Griechenland: Der Staatsbankrott hat eine lange Tradition (goldreporter.de)

Europäer versenken halbe Billion in Griechenland (regionews.at)

Griechische Banken bleiben am Montag geschlossen - Die griechische Notenbank wird nach Angaben von Regierungschef Tsipras Kapitalverkehrskontrollen einführen. (kurier.at)

Die Lage spitzt sich zu (dasgelbeforum.net)

Parlament in Griechenland genehmigt Referendum - Das von Griechenlands Regierung vorgeschlagene Referendum passierte mit 178 Stimmen das Parlament und wird laut Alexis Tsipras erfolgen, ob die Gläubiger es wollen oder nicht. (griechenland-blog.gr)

Griechenland-Krise – die verschwiegenen Hintergründe (krisenfrei.de)

Griechenland-Krise: Wenn OPPT und UCC greifen (buergerstimme.com)

Bericht aus der Ukraine /13 - Die Agenten des Westens lassen nicht locker.  Es wird gezündelt und provoziert, was nur geht, um endlich eine bewaffnete Auseinandersetzung mit Rußland zu provozieren. Das Leben ist in der Westukraine und in der Ostukraine unerträglich. Die Westukrainer haben sich in ihrer Begeisterung vor einem Jahr nicht träumen lassen, daß der Aufbruch ins gelobte Land EU ein Gang durch die Hölle werden würde. In den Ostgebieten ist es noch weit schlimmer. Es herrscht  der blanke Kampf ums Überleben. Der Westen (USA) kennt keine Gnade, wenn es um die Demokratie und westliche Werte geht. (quer-denken.tv)

Kalter Krieg – EU-Sanktionen gegen russische Individuen: Eine Lachnummer - Die EU-Sanktionen gegen russische Einzelpersonen waren offenbar ein besserer PR-Gag. Während die Sanktionen gegen Unternehmen die europäische Wirtschaft schwer treffen, sind die Einfrierungen von russischen Privatkonten nur mit der Lupe zu finden. In Schweden etwa wurden 200 Euro gesperrt, in Deutschland waren es 120.000 Euro. (marialourdesblog.com)

Danke USA: So kommt Monsanto durch die Hintertüre nach Europa! (nachgerichtet.is)

Das Schweigen zum 11. September ist gebrochen - Die offizielle 9/11 Version ist falsch! Der Sprengmeister aus Wien begründet nun WARUM. Am 02. Juli spricht er exklusiv in Linz (Oberösterreich). Weltweit ist eine Bewegung im Vormarsch, die eine Neu-Untersuchung der Ereignisse fordert (pravda-tv.com)

Kehrt die Zarenfamilie offiziell nach Rußland zurück? Seit Langem kursiert "in der Szene" das Gerücht, die menschenverachtende Elite, die die "Neue Weltordnung" samt drastischer Weltbevölkerungsdezimierung durchdrücken will, sei in ihren letzten verzweifelten Versuchen, diesen teuflischen Plan doch noch gegen jeden Widerstand zu erzwingen, bereits so gut wie gescheitert. In Wahrheit gebe es hinter den Kulissen machtvolle Leute und Strukturen, die genau am Gegenteil arbeiten. Die Menschen müßten wieder befreit werden, Gerechtigkeit, Anstand, Rechtssicherheit  und gesunder Menschenverstand wieder Einzug halten. Die verrotteten Strukturen einer skrupellosen, scheindemokratischen Weltregierung samt Vasallen würden bald niedergerissen werden. Die globalen Oligarchen-Clans wie Rockefeller, Cheney, Halliburton, Rotschild, Goldman-Sachs usw. würden gestürzt und eine Aristokratie/Monarchie nach altem Vorbild als wahre Landesväter reinstalliert werden. Wunschträume? Delirium?
Wirklich? Oder könnte die Wiedereinsetzung der Zarenfamilie in Rußland tatsächlich der Auftakt für dieses neue Zeitalter sein? (quer-denken.tv)

Europäer sollen negroide Mischlinge werden (krisenfrei.de)

Die Shoa oder in Deutsch: Schoa! Was ist die “Jüdische Shoa”, fragen sich viele Menschen auf Terra und in Deutschland. Die Juden verwenden dieses Wort bei jeder Gelegenheit, international. Aber was ist sie, die Schoa? (terragermania.com)

1965: "Satisfaction“, eine renitente Hymne rast um die Welt - Vergesst die 68er, die Sixties-Revolte begann im Sommer 1965. Vor 50 Jahren hörte die Welt zum ersten Mal „Satisfaction“. Der Song explodierte wie eine Granate, es war das wildeste und beste Jahr der Rolling Stones. (diepresse.com)





Sonntag, 28. Juni 2015

Update: Grazer Amokfahrt doch religös motiviert?

Das Boulevard-Blatt "Kronen Zeitung" ist das einzige österreichische Mainstreammedium, das den Grazer Amoklauf vergangenes Wochenende als wahrscheinlich islamisch motivierten terroristischen Akt einstuft. Alle anderen Medien wie auch die offiziellen Stellen bestreiten dies, teils sogar ziemlich vehement.

Und doch spricht vieles dafür, dass der in Bosnien geborene Moslem Alen Rizvanovic religiöse bzw. terroristische Motive hatte.

Es wird, zumindest erfährt man dies aus polizeiinternen Kreisen, von Verfassungsschutz und Interpol, in diese Richtung, moslemisch motivierter Terroranschlag, ermittelt.

Rizvanovic stammt aus einer Familie, die während des Bosnienkrieges nach Österreich gekommen ist und im Umland von Graz lebt. Die Familie gilt als abgeschottet und nicht integriert. Es gab immer wieder Vorfälle und Streitigkeiten mit Nachbarn mit Polizieinsatz.

Von seiner Frau verlangte Rizvanovic das Tragen eines Kopftuches und wurde nach Gewalttätigkeiten des gemeinsamen Haushaltes verwiesen. Die Frau ist angeblich wieder nach Bosnien abgereist. Danach wurde er immer wieder in Grazer Moscheen gesehen. Angeblich gibt es Aussagen, wonach Rizvanovic sich einer strengeren Auslegung des Korans zugewendet hatte.

Auf seinen Seiten in den Sozialen medien (Facebook & Twitter) gibt es eindeutige Hinweise, dass er mit radikalen Moslems, vor allem aus dm arabischen Raum, kommuniziert hat. Koran-Zitate und Bilder mit vermummten, teilweise mit Waffen posierenden Moslems waren auf seinen Seiten zu lesen und zu sehen. Vor dem Amoklauf hat er seine Accounts bei Facebook und Twitter gelöscht. Auch auffällig, für einen kleinen Autohändler aus der Steiermark hatte er auffällig viele Twitter-Follower (über 2.500)

Ein Eintrag einer Augenzeugin, die Rizvanovic Allah u Agbar rufen hörte, wurde aus dem Online-Kondolenzbuch der Stadt Graz schnell gelöscht.

Auch die Nahost-Expertin Karin Kneissl zweifelt an der offiziellen Version. "Der Ramadan ist sicher kein Monat des Waffenstillstands. Nein. Im islamischen Fastenmonat wird die eigene Stärke betont", erinnert die Nahost- Expertin in der Kronen Zeitung. In Kanada, Israel, Frankreich kam es bereits vor der Bluttat in Graz  zu derartigen Attentaten. "Diese Amokfahrten müssen als Terroranschläge gewertet werden", sagt Kneissl. Und zur Tragödie in Österreich meint sie: "Ich sehe auch nicht, warum der Grazer Täter im Affekt gehandelt haben soll. Drei Wochen nach dem Ehestreit und der Wegweisung?" Auch dass die Exekutive bereits eineinhalb Stunden nach der Tat als Grund für die Tat eine Psychose nannte, sei für die Expertin "seltsam". Sie kritisiert "die Art und Weise, wie hier sehr rasch andere Motive ausgeschlossen worden sind".

Diese Art von Terroranschlägen sind nicht vorhersehbar, relativ leicht auszuführen und bieten grosses mediales Echo. Diesbezügliche Warnung gab und gibt es viele. Auch für Österreich ist im Jänner 2015 eine Warnung für solcher Art Anschläge beim Innenministerium eingegangen. Leider müssen wir es als sehr wahrscheinlich erachten, dass solche und ähnliche Terroranschläge in Zukunft zum europäischen Alltag gehören werden. Die vergangene Woche hat dies eindrucksvoll aufgezeigt. Der radikal-moslemische Terror hat uns erreicht. Und niemand weiss, wo einer dieser Irren wieder zuschlägt!

Gerade deshalb sollten die offiziellen Stellen, das Innenministerium, Verfassungsschutz, Heeresnachrichtendienst und Polizei, dieses Thema in der Öffentlichkeit und ihrer Medienarbeit nicht unterdrücken sondern dezidiert ansprechen. Denn schon morgen kann es wieder passieren, in Wien, Linz, Innsbruck oder Salzburg!



Nahost- Expertin zweifelt an offizieller Version - "Die Gefahr weiterer Anschläge im Fastenmonat Ramadan ist jetzt groß", analysiert die Nahost- Expertin Karin Kneissl die Terrormorde in Tunesien und Frankreich. Und sie hat Zweifel an der offiziellen Version zur Tragödie in Graz ... (krone.at)

Wiener Innenministerium hatte seit Monaten Hinweise auf Terroranschlag (kopp-verlag.de)

Grazer Amokfahrt: Diese Indizien deuten auf islamistischen Terroranschlag hin (unzensuriert.at)

Video zeigt, wie Amokfahrer durch Graz raste (heute.at)

Terror: Drohungen gegen Österreich - Der Austro-Terrorist fordert: „Anschläge gegen Ungläubige“ in Einkaufsstraßen. (marialourdesblog.com)

Die Terrorwelle läuft - Die islamistische Terrorwelle hat jetzt in Europa eindeutig begonnen. Alle werden feststellen, das wir Steuerzahler die islamischen Terroristen finanzieren mussten, denn die leben meist von Sozialhilfe. Das wird für Politik und Moslems nicht gut ausgehen. (mmnews.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Samstag, 27. Juni 2015

Der rasche wirtschaftliche Verfall Österreichs

Österreich ist in kürzester Zeit vom "Musterknaben der EU" zu einem der Schlusslichter geworden - ein weiterer Sanierungsfall bahnt sich an!

Und die Politik? Stritten sie nach den beiden Landtagswahlen ob der blauen Zugewinne: "Warum die Idioten (die Wähler) die Blauen (FPÖ) wählen?" (Facebookeintragung einer SP-Politikerin in der Steiermark) und taten völlig überrascht warum immer mehr Wähler ihnen das Vertrauen entziehen. Arbeiten, Entscheidungen treffen, Politik für die Bevölkerung machen, rutschte aus den Tagesagenden unserer rot/schwarzen Regierenden. Zuviel zu tun hatten sie mit Eurovisions Song Contest und Life Ball (Homosexualität / Transgender / Gendern / etc.) und jetzt mit einer völlig ausser Rand und Band gelaufenen Asylantenpolitik, wo sie sich gegenseitig die Schuld zuschieben.

Vor allem zwei schwarze Minister zeichnen sich aus, für das wirtschaftliche Debakel verantwortlich zu sein. Und zwar der Vizekanzler und der Finanzminister ... inklusive den ebenfalls gesheiterten und erfolglosen Vorgängern, speziell seit Josef Pröll, der ja bekanntlich die grösste Bankpleite Österreichs den Steuerzahlern zum Geschenk machte.

Nun wird nicht die wirtschaftliche Lage in Österreich verbessert, sondern, im Gegenteil, durch noch strengere und teilweise sinnlose Regelmentierungen allen Mittel- und Kleinunternehmen zusätzliche Hürden der scheinbar allmächtigen Beamten installiert. Hunderte Finanzkontrollore werden auf Steuerzahlers Kosten aus der Pension zurück geholt um eben aus diesen Betrieben die allerletzten Euros herauszupressen.

Ein mir bekannter Steuerberater und Buchprüfer sagte vor einiger Zeit: "Sie müssen sich an die kleinen und mittleren Betriebe halten, denn dort können sie ihre Macht ausspielen. Bei Grossbetrieben fehlt den Juristen in den Finanzämtern das Fachwissen. Grossbetriebe, vor allem internationale Konzerne, werden kaum mehr geprüft, weil die Unternehmensjuristen einfach mehr Wissen haben und mehr Tricks kennen. Damit werden auch teure Finanzverfahren bei Gerichten verhindert. Teuer für die Republik, dh. teuer für den Steuerzahler!"

Die Vertretung der Unternehmer, die Wirtschaftskammer, ist ein trauriger Fall von Inkompetenz, Ahnungslosigkeit, Lethargie, Selbstbeweihräucherung und internen Machtkämpfen geworden. Für die Belange der Unternehmer setzen sie sich fast ausschliesslich bei den Zwangsmitgliedsbeiträgen ein. Denn in der eigenen Partei (ÖVP) dürfte eine aktive und unternehmenssolidarische Wirtschaftskammer derart wildgewordene Politiker wie Mitterlehner und Schelling nicht zulassen bzw. müsste sie zurückpfeiffen.

Im heutigen Österreich ist eine Unternehmensneugründung ein Selbstmordkommando angesichts der Allmacht und Willkür der Behörden.

Extrem hohe Steuern und Auflagen lassen kaum Unternehmenszuzüge aus dem Ausland zu, eher sind Abgänge, Mitarbeiterentlassungen und Schliessungen die Regel. So unternehmerfeindlich wie Österreich ist derzeit kein anderes Land in Europa!

Und dann wundern sich, bei aller Selbstbeweihräucherung und Selbstüberschätzung, die beiden Regierungsparteien SPÖ und ÖVP über die Stimmverluste bei Wahlen? Stimmverluste, die dramatisch den Vertrauensverlust aufzeigen.

Aber wie eingangs erwähnt, sie "spucken nicht in die Hände" um wieder ein unternehmerverträgliches, liberales Wirtschaftsklima zu schaffen und den Steuerdruck verringern, lieber streiten sie um Asylquoten und warum die Blauen sie derzeit bei Wahlen mit "Erdrutschsiegen" demütigen.

Wobei ich der Meinung bin, dass die Blauen nicht unbedingt die besseren Politiker sein werden, wenn sie an den Hebeln der Macht sitzen.

Noch etwas macht nachdenklich. Von uns Bürgern verlangt der Staat komplette Transparenz und absolute Kontrolle. Selbst dagegen versteckt und verheimlicht er möglich viel von jenem Fluss der Steuergelder, der allerdings viele von uns sehr interessieren täte. Vor allem, weil wir diesen Politikern schon lange nicht mehr trauen!

Bedrohlich ist nicht nur, dass Österreich in der EU plötzlich das Schlusslicht bezüglich Wirtschaftswachstum ist, wirklich bedrohlich sind die weiteren Massnahmen, den kleinen und mittleren Unternehmen im wahrsten Sinne des Wortes "die Hölle heiss zu machen". Damit werden viele dieser, ehemals Stützen der Wirtschaft und der Steuereinnahmen, verschwinden. Denn welch dummer Mensch tut sich das in Zukunft noch an, als voll verantwortlicher Unternehmer der Willkür der Repressalien wildgewordener Politiker respektive eines Staates in Diktaturmanier ausgesetzt zu sein? Der Niedergang scheint fix zu sein, solange diese Art von Politikern über uns bestimmen!

Ich allerdings frage mich immer, wer wählt dieses Gesocks und Gesindel überhaupt noch?



Staat, öffne dich! Die Abschaffung des Bankgeheimnisses hat eine alte Debatte belebt: Nicht die Bürger, der Staat müsste gläsern werden, sagen Kritiker. Aber ist der Staat intransparent? (derstandard.at)

Mit Registrierkassen gegen die Unschuldsvermutung (wirtschaftsblatt.at)

Österreich: Schlusslicht im Euroraum - Während sich die Wirtschaft in der Eurozone insgesamt über hohe Zuwachsraten freut, wird Österreich langsam abgehängt. Und das Wachstum wird in diesem Jahr doch deutlich geringer sein, als zunächst angenommen. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



EU will militärische Strukturen gegen die Bürger aufbauen - Die frühere Grüne EU-Abgeordnete Patricia McKenna aus Irland warnt vor einer schleichenden Militarisierung der EU. Die Bürgerrechte werden systematisch ausgehöhlt, militärische Strukturen entstehen. Es sei Zeit für den massiven Widerstand. Sie ermuntert linke Euro-Skeptiker, sich für die Menschen- und Bürgerrechte mit äußerster Entschlossenheit einzusetzen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Staatsbankrott: erst Griechenland, dann die ganze Welt? Warum der Zusammenbruch unseres Weltwährungssystems unvermeidbar ist: Griechenland eröffnet einen Blick in die Zukunft fast aller Industrienationen. - 5 Gründe, warum die Lage heute brisanter ist als je zuvor. (mmnews.de)

Wirtschaft fordert Ende der Russland-Sanktionen - Der Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft warnt vor einer Fortsetzung der Sanktionen gegen Russland. Die derzeitige Entwicklung übertreffe die „schlimmsten Befürchtungen“. Die Folgen der Sanktionen seien nicht nur kurzweilige Einbrüche. Die ganze Marktpräsenz Deutschlands in Russland ist in Gefahr. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Wurde Merkel installiert, um die BRD zu ruinieren? (krisenfrei.de)

Merkel ist Deutschlands größter Sanierungsfall (Teil III) (lupocattivoblog.com)


Mainstream-Medien sabotieren Österreichs Volksbegehren zum EU-Austritt (kopp-verlag.de)

Unannehmbar: Troika-Vorschlag wäre der Todesstoß für Griechenland - Die Troika hat ihren Vorschlag für Griechenland vorgelegt: Das Angebot an Griechenland würde die ökonomische Zerstörung des Tourismus Griechenlands bedeuten. Offenbar will man Griechenland um jeden Preis aus der Eurozone werfen. Weil man in der EU die linke Regierung nicht ausstehen kann, riskiert man eine wirtschaftliche Katastrophe für ein ganzes Volk. Zugleich werden mit einem Schlag 240 Milliarden Euro vernichtet. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Tsipras will Griechen über Sparprogramm abstimmen lassen (diepresse.com)

Griechenland: Fallbeil für die EZB? Die Situation in Griechenland ist Verfahren, um eine vermeintliche Lösung wird gerungen bis in die frühen Morgenstunden. So zumindest wird es dem aufmerksamen Zuschauer verkauft. Betrachtet man die Lage sachlich, ist es nicht viel mehr als ein arrangiertes Theaterstück. Was zum Teil an den Börsen an Kapital in den Keller rauscht, übersteigt die Wirtschaftsleistung um ein Vielfaches. Um Fakten geht es bei Griechenland schon lange nicht mehr, es ist ein Drama im letzten Akt. Leidtragende sind schon eine ganze Weile die griechischen Bürger und dem dürften sich bald auch die anderen EU-Staaten anschließen. Ein etwas genauerer Blick kann nicht schaden. (iknews.de)

Der unendliche Schuldenstreit: Ist vielleicht doch nicht Athen, sondern der IWF das größere Problem? (querschuesse.de)

Griechen stürmen die Bankomaten (kleinezeitung.at)

Warum Griechenland sein Gold nicht verkaufen wird (rottmeyer.de)

Bericht aus der Ukraine /13 - Die Agenten des Westens lassen nicht locker.  Es wird gezündelt und provoziert, was nur geht, um endlich eine bewaffnete Auseinandersetzung mit Rußland zu provozieren. Das Leben ist in der Westukraine und in der Ostukraine unerträglich. Die Westukrainer haben sich in ihrer Begeisterung vor einem Jahr nicht träumen lassen, daß der Aufbruch ins gelobte Land EU ein Gang durch die Hölle werden würde. In den Ostgebieten ist es noch weit schlimmer. Es herrscht  der blanke Kampf ums Überleben. Der Westen (USA) kennt keine Gnade, wenn es um die Demokratie und westliche Werte geht. (quer-denken.tv)

Brutale Polizeigewalt in den USA wird zur Normalität (marialourdesblog.com)

»Mit ihrer Politik öffnen die USA dem Dritten Weltkrieg Tür und Tor!« Der das sagt ist niemand anderes als Dr. Paul Craig Roberts. Der berühmt gewordene Wirtschaftswissenschaftler aus den USA, früher Staatssekretär unter Ronald Reagan. Einen schärferen, objektiveren Blick auf die Geschehnisse in den USA kann es nicht geben. (kopp-verlag.de)

Das Pentagon dreht durch gegen Russland
(einarschlereth.blogspot.se)

William Perry: „Atomwaffeneinsatz wurde wahrscheinlicher“ - Ex-US-Verteidigungsminister William Perry warnt vor einem neuen nuklearen Rüstungswettlauf. „Wir brauchen ernsthafte Diplomatie.“ (diepresse.com)

USA-Russland: Die sich aufschaukelnde Konfrontation wird auf europäischen Boden ausgetragen (konjunktion.info)

Ein machiavellistischer Plan gegen Russland? (luftpost-kl.de)

Die größte Lüge des 21. Jahrhunderts - Um Fukushima wurde und wird noch immer besser gelogen, als es etwa Notenbank-Chefs in Sachen Finanzkrise vermögen. Die Lügen um die Reaktorkatastrophe verletzen jede ethische Norm. Wenn sie offenbar werden, wird jegliches Vertrauen in und jeglicher Glaube an sämtliche Institutionen der Gesellschaft zertrümmert. (krisenfrei.de)

Käufliche Wissenschafter? (campus.nzz.ch)

Nestlé nimmt Menschen in Afrika das Wasser – Pure Life Skandal (marialourdesblog.com)

Warum es gute und schlechte Diktatoren gibt (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Warum ein EU-Plan eigene Urlaubsfotos kostenpflichtig machen könnte - Im EU-Urheberrecht wird eine Einschränkung der Panoramafreiheit vorgesehen – Aktivisten warnen (derstandard.at)

Wikipedia:Initiative für die Panoramafreiheit/Leserinformation (wikipedia.org)

Der große Bewusstseinssprung von der “Angst in die Liebe ” ist eingeleitet durch die stärkste Magnetfeldabschwächung! (gerhardschneider.at)





Donnerstag, 25. Juni 2015

Überparteiliches Volksbegehren in Österreich zum EU-Austritt

Gleich vorneweg, das Volksbegehren wird nicht den EU-Austritt Österreichs bringen oder erzwingen. Denn zum einen sind viele jener, die dies zwar wünschen, einfach zu bequem um ihre Stimme abzugeben. Wie in der Vergangenheit es auch immer wieder gezeigt hat, ist zwar das Volk gemeinsam die stärkste Kraft, doch zu einer geschlossenen Gemeinsamkeit kommt es niemals, leider aus verschiedenen Gründen, die Bequemlichkeit ist eine davon! Zum anderen sieht die Politik bzw. der Plan der Politik einen EU-Austritt nicht vor. Denn derzeit müssen die Agenden der EU-Diktatur von unserer österreichischen wie auch von allen Regierungen der anderen EU-Mitgliedsstaaten umgesetzt werden! Und diese offensichtlich sind für eine starke Diktatur in Brüssel und nicht für das Wohlergehen und nicht für die Bedürfnisse der europäischen Bürger!

Wenn eine nicht gewählte und in dieser Art auch nicht gewollte EU-Regierung es nicht für wichtig erachtet die Krise insofern zu entschärfen, in dem man die exorbitante Macht der Banken, Versicherungen und Konzerne beschneidet und reguliert, sondern im Gegenteil deren Macht vergrössert und damit dem Volk einen sehr grossen Schaden zufügt, sollte man umgehend aus dieser Gemeinschaftsdiktatur verschwinden.

Interessant ist auch die Tatsache, dass alle, wirklich alle offiziellen Stellen, von der EU-Regierung in Brüssel über die nationalen Regierungen bis hin zu den Länderregierungen alle nur möglichen Vorgänge möglichst intransparent halten (auch was mit unseren Steuergeldern passiert!), was bis zur Verheimlichung geht. Der einzelne Bürger allerdings wird immer gläserner und damit kontrollierbarer.

Natürlich "alles zum Wohl des Volkes"! Denn wer nichts zu verbergen hat, braucht auch nichts zu befürchten! ... allein wer diesen Satz erfunden hat, sollte auf´s Schafott geführt werden. In kleinen, anfangs unscheinbaren Dosen und jetzt schon offensichtlich, haben sie die totale Kontrolle über uns übernommen. Und heute sind wir ALLE Steuerhinterzieher, Geldwäscher, Terroristen, Verbrecher, ... und müssen das Gegenteil beweisen. Nur die Politiker sind die Guten. Sie sind ehrlich, nicht korrupt, nicht opportun und gar nicht machtgierig!

Darum ist die Unterzeichnung des Volksbergehrens so wichtig. Wir müssen endlich gemeinsam aufzeigen , dass wir diese Art der Politiker und diese Art der Politik nicht wollen. Weder In Graz, noch in Wien, noch in Brüssel! Das Volksbegehren zu unterschreiben ist zumindest ein Zeichen zu setzen und das sollten wir alle tun!



Überparteiliches Volksbegehren in Österreich zum EU-Austritt! Es ist die Woche für das überparteiliche Volksbegehren über den EU-Austritt in Österreich. Da geht es um die Zukunft und wir möchten Euch Leser und Zuschauer in Österreich dran erinnern, daß es wichtig ist, hier seine Stimme zu erheben.  Die öffentliche Eintragungswoche in ganz Österreich findet vom 24. Juni bis 01. Juli statt. Zum Unterzeichnen könnt Ihr in alle Gemeindeämter und Stadtmagistrate gehen. Das ist eine einmalige Chance, den Brüsseler Bevormundern den Volkswillen klar und deutlich zu zeigen. (quer-denken.tv)

Offizielle Seite für das Volksbegehren zum EU-Austritt (volksbegehren-eu-austritt.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Inflationsdaten: Gold stark unterbewertet - Die Geldmenge hat sich seit 2008 um 83% erhöht, die Teuerungsrate liegt derzeit in den USA bei 4,8%. Derzeit stehen die Chancen sehr gut, dass Gold gegenüber der enormen Menge an Papiergeld aufwertet, schreibt ein Finanzblatt ... (gegenfrage.com)

”Es wird Zeit sein Geld unter der Matratze zu verstecken” - Bond-Manager warnt vor systemweitem Zusammenbruch (n8waechter.info)


EU Diktatur ante portas - Anstatt den Euro abzuwickeln und die EU neu zu strukturieren wollen die fünf Obermachthaber der EU das Gegenteil: mehr Kontrolle über Haushalte und weniger Souveränität der Nationalstaaten. Am Ende steht der EU-Superstaat ohne demokratische Legitimation - zentral regiert vom Brüssel-Politbüro. (mmnews.de)

Merkel ist Deutschlands größter Sanierungsfall (Teil I) (lupocattivoblog.com)
Merkel ist Deutschlands größter Sanierungsfall (Teil II) (lupocattivoblog.com)


Griechenland: Keine politischen Zugeständnissse, aber jede Menge Geld - Erneut wurde das ELA-Kreditvolumen für Griechenland angehoben und Bargeld kommt per Luftfracht ins Land. (goldreporter.de)

Griechenland leistet sich größte Armee Europas (krone.at)

Ukrainischer Präsident Poroschenko räumt ein, der Sturz von Wiktor Janukowytsch sei ein Putsch gewesen - Der gegenwärtige Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, hat den Obersten Gerichtshof der Ukraine aufgefordert, zu erklären, dass sein Vorgänger, Wiktor Janukowytsch, im Rahmen einer illegalen Vorgehensweise gestürzt worden sei; das bedeutet mit anderen Worten, dass die auf Janukowytsch folgende Regierung – und damit auch Poroschenko in seiner Funktion als Präsident – durch einen Putsch und nicht im Rahmen eines demokratischen oder gar verfassungsmäßigen Prozesses an die Macht kam. (kopp-verlag.de)

Ukrainischer Generalmajor ist zum Donbass-Widerstand übergelaufen (derhonigmannsagt.wordpress.com)

EU verlängert Sanktionen gegen Russland zum eigenen Nachteil (pravda-tv.com)

Russland- Krise gefährdet 2,4 Mio. Arbeitsplätze - Die russische Wirtschaftskrise bekommen nicht nur die Bewohner des Landes zu spüren. Auch für Europa wird sie richtig teuer, was die EU allerdings nach wie vor bestreitet. Ökonomen des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung (Wifo) haben jetzt errechnet, dass bis zu 2,4 Millionen Arbeitsplätze in Europa der Russland- Krise zum Opfer fallen könnten. Besonders Jobs in der Landwirtschaft sind betroffen. (krone.at)

Wirtschaftsforum in St. Petersburg – die wichtigsten Aussagen von Putin in Deutsch (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Ehemaliger Botschafter Frankreichs: "USA verantwortlich für Krise in der Ukraine" (dasgelbeforum.net)

Wird die Beschlagnahme russischen Staatsbesitzes den Absturz des Dollars beschleunigen? (antikrieg.com)

Fast Geheim: Persien verrät Russland an die USA - Fast unbemerkt zwischen Griechenland- und der Ukrainekrise, arbeiten die USA und Israel weiter an der Umgestaltung des nahen Ostens. Die Türkei wird dabei geschrumpft werden. Das System der Wall Street und CoL Eliten hat nicht vor aufzugeben, jedenfalls wird es nicht ohne Kampf mit Soldaten gehen. (iknews.de)

Schmähs aus der US-Wahlkampfkiste - Der Bushmann soll kein Bushmann mehr sein (derstandard.at)

Strafverfolgung gegen Bush, Rothschild, neue Bekanntmachungen, Griechenland, alle Zeichen stehen für eine Beschleunigung der Zerlegung der Kabale (gerhardschneider.at)

US-Verteidigungsminister in Berlin: Russlands Eifer sich über weite Teile der Welt auszubreiten, können USA nicht tolerieren (rtdeutsch.com)

Die Welt bezahlt die US-Rüstung mit - Im Kalten Krieg lief das Geschäft für die Rüstungsindustrie auf Hochtouren. Mit dem Ende dieser Ära haben viele gedacht, es beginne nun ein Zeitalter mit weniger Rüstung und Kriegen, dafür mit mehr freien Mitteln für gute Zwecke, vor allem für die Beseitigung von Armut. Doch es kam anders. Die Vereinigten Staaten begannen mit einer neuen gigantischen Aufrüstung. Sie steigerten ihre Rüstungsausgaben innerhalb von zwei Jahrzehnten von 150 Milliarden Dollar (1990) auf 705 Milliarden Dollar (2011), soviel also wie die gesamte restliche Welt zusammen. Was kennzeichnet die neue Ära? (krisenfrei.de)

US-Militär rüstet in Europa für einen Krieg auf (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Russland plant weltgrößten Flugzeugträger - Flugdeck soll mit zwei Katapulten und zwei elektromagnetischen Beschleunigungsanlagen ausgestattet sein (derstandard.at)

Bundesnachrichtendienst: Türkei arbeitet heimlich an Atomwaffen (kopp-verlag.de)

Sonnenstürme weiterhin aktiv - Nordlichter bis nach Mitteleuropa weiterhin möglich (grenzwissenschaft-aktuell.de)

Ex-Muslime gegen die Islamisierung des Abendlandes - Der Schleier war ihr Versteck und Gefängnis. Eines Tages dachte sie bei sich selbst: „Es gibt keinen Gott.“ Dann wartete sie. Gottes Strafe blieb aus. Mina Ahadi ist Ex-Muslima. Und Betül Ulusoys Position kann sie nicht verstehen. Sie kämpft gegen die Islamisierung in Deutschland. (tagesspiegel.de)





Atomraketen gut oder böse?

Deutsches Aussenministerium: die neuen russischen Atomraketen sind böse, die amerikanischen Atomraketen sind gut! Die zwei Sprecher des Deutschen Aussenministeriums auf Glatteis geführt ... Realsatire!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



.