Samstag, 18. August 2018

Heute kommt Putin Gast zur Hochzeit von Aussenministerin Kneissl in die Steiermark

Heute heiratet die österreichische Aussenministerin Karin Kneissl, parteilos, ihren Lebensgefährten, den steirischen Unternehmer Wolfgang Meilinger in der malerischen Südsteiermark. Neben über hundert Hochzeitsgästen, u.a. Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler H.C. Strache, kommt auch überraschender Weise der russische Präsident Wladimir Putin. Putin ehrt damit die Vermittlerrolle Österreichs in der EU.

Österreich ist als einziges Land in der EU Russland freundlich gestimmt und gegen die Sanktionen. Was natürlich den pro-amerikanischen Regierungen sauer aufstösst! Zu bemerken ist, dass die deutsche Wirtschaft jüngst erst die Abschaffung der Sanktionen gefordert hatte ... denn sie gehen voll zu Lasten der europäischen Wirtschaft und bringen damit Millarden Verluste und Verluste von Arbeitsplätzen.

Im Grossen und Ganzen gibt es erfreulicher Weise wenig Kritik. Dass ukrainische Politiker, die bekanntlich amerikanische Marionetten sind, wie Hanna Hopko, keine Freude damit haben, dass überhaupt jemand mit dem bösen Putin spricht, geschweige denn, einlädt, war klar.

Aber auch der Grüne EU-Abgeordnete Michel Reimon übte scharfe Kritik an der Einladung. "Ein Despot ist nie privat", teilte Reimon der APA am Donnerstag mit. Schwarz-Blau werde "als verlängerter Arm des russischen Regimes in der Europäischen Union wahrgenommen und verspielt die gute Reputation des Landes". Um Schaden von Österreich abzuwenden, solle Kneissl daher "sofort zurücktreten". "Tut sie das nicht freiwillig, sollte Bundeskanzler Kurz sie dem Bundespräsidenten noch heute zur Entlassung vorschlagen", forderte Reimon. "Wladimir Putin ist der aggressivste außenpolitische Gegner der EU. Da ist es vollkommen inakzeptabel von Kneissl, Putin privat auf ein Fest einzuladen."

Nach dieser völlig überflüssigen Wortmeldung wissen wir, warum die Grünen aus dem Parlament gewählt wurden!

Und ich frage mich, würden die selben Kritiker auch aufschreien, wenn Trump zur Hochzeit käme?

Übrigens, der slowenische Geomant und Land-Art Künstler Marko Pogačnik bezeichnete Österreich als das Herz Europas (... und Deutschland als den Kopf). Deshalb kann der Besuch Putins auch so gesehen werden, dass dadurch diese Rolle wesentlich gestärkt wird. Denn Österreich ist nicht so amerika-hörig und angpasst wie der Rest Europas. Und das ist gut so! Denn nicht nur in der Russland-Thematik, auch in der Migranten-Thematik geht Österreich einen anderen Weg und ist wieder einmal Vorreiter!

Übrigens, Wladimir Putin hat schon zu Zeiten als Vize-Bürgermeister von St. Petersburg mehrmals in Österreich Urlaub gemacht und war immer gern gesehener Gast ...



Putin sagte Kneissl schon am 19. Juli zu! Karin Kneissls prominenter Hochzeitsgast aus dem Kreml sorgt für politische Verstimmung. Die Außenministerin setze die Reputation Österreichs aufs Spiel, meinen Kritiker. Die Ukraine lässt ausrichten, Österreich sei ab sofort kein Vermittler mehr. (krone.at)

Putin-Teilnahme überrascht russische Kommentatoren - Harte Kritik in Oppositionsmedium, Lob in Kreml-nahen Medium: "Karin ist nicht nur eine kluge, sondern auch eine mutige Frau". (kleinezeitung.at)

Ein Blick in Putins fliegenden Kreml - Der russische Präsident fliegt mit einer Ilyushin Il-96 durch die Welt. Nun gewährte Vladimir Putin einer TV-Station einen Einblick ins Innere des Fliegers. (aerotelegraph.com)

„Der fliegende Kreml“- Das neue Flugzeug von Putin (noch.info)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Keine Kommentare: