Sonntag, 27. Mai 2018

Cui bono?

Die Frage Cui bono? (lateinisch für „Wem zum Vorteil?“) ist ein geflügeltes Wort, mit dem die Frage nach dem Nutznießer bestimmter Ereignisse oder Handlungen, beispielsweise von Verbrechen oder auch politischen Entscheidungen, gestellt wird ... (wikipedia.org)



Cui bono? Diese Frage sollten wir uns öfters stellen, vor allem bei vielen "Erkenntnissen", die uns die Mainstream-Medien bieten. Dort werden (ich glaube nicht mal so sehr bewusst) Nachrichten der grossen Agenturen übernommen und unverändert publiziert.

Denn Recherche, kritisches Denken und investigativer Journalismus sind aus "Zeit- und Kostengründen" schon vor längerer Zeit bei den Medien abgeschafft worden. Heute machen jene Menschen in den Redaktionen, die sich trotzdem Journalisten und Redakteure nennen, jenen Job, der am schnellsten und effizientesten geht: Nachrichten von den Agenturen einfach kopieren und einsetzen (copy & paste).

Und Nachrichten von den grossen Agenturen (DPA, APA, Reuters, etc.) sind, wie der Name schon andeutet, "nach-ge-richtet"! Also den Interessen jener dienend, welche die "Lieferanten" dieser Nachrichten sind. Dabei muss festgestellt werden, dass die Mehrheit dieser Nachrichtenlieferanten klare und eindeutige politische Botschaften transportieren, die in letzter Zeit auch vermehrt in Hetze und Bashing (öffentliche Beschimpfung) gehen. Vor allem wird gegen Russland, gegen Putin und gegen alles, was nur irgendwie Rechts erscheint, gehetzt.

Dabei fallen in letzter Zeit drei Themen besonders auf. Zum einen der Fall Skripal, der Abschuss des Fluges MH17 über der Ukraine und der Giftgasangriff in Syrien.

Die Skripals, Vater und Tochter, wurden angeblich vom russischen Geheimdienst mit Nervengift aus sowjetischer Produktion vergiftet. Nach langem Spitalsaufenthalt haben beide den Anschlag überlebt. Für unsere Medien ist klar, da kann nur Putin und das böse Russland dahinter stecken ...

Nowitschok ist laut Experten eins der tödlichsten und effizientesten Nervengifte. Kleinste Mengen genügen um jemand ins Jenseits zu befördern. Warum haben die Skripals diesen Anschlag dann überlebt, wenn sie eigentlich keine Chance gehabt hätten und nur Sekunden nach einem Hautkontakt gestorben wären.

Und warum möchte Julia Skripal just in jenes Land zurück, das angeblich für das gemeine Attentat verantwortlich war - nämlich Russland!

Fragen wir bei diesem Gift-Attentat: "Cui bono?", dann wird schnell klar, am wenigsten Russland. Denn Russland steht in einer permanenten Hetze westlicher Medien. Also würden, und so klug sind die Russen, für dieses Attentat andere "Waffen" eingesetzt werden, wo die Offensichtlichkeit nicht so gegeben wäre. Tatsächlich nützt es jenen Kreisen in England, die, gemeinsam mit den USA, Russland diskreditieren wollen ... zum eigenen Nutzen. Und dass auch die NATO über das Nervengift Nowitschok verfügt, übrigens aus englischer Produktion, ist bekannt!

Möchte Julia Skripal deswegen wieder nach Russland zurück, weil sie sich in England nicht mehr sicher fühlt?



Weiter, kommen wir zu Flug MH17. Der Flug MH17 war ein internationaler Linienflug der Malaysia Airlines von Amsterdam nach Kuala Lumpur. Am 17. Juli 2014 zwischen 16:20 Uhr und 16:25 Uhr ukrainischer Ortszeit stürzte auf dieser Route ein Flugzeug vom Typ Boeing 777 mit dem Kennzeichen 9M-MRD ab. Alle 298 Insassen, darunter 80 Kinder und 15 Besatzungsmitglieder, kamen ums Leben. Die Trümmer gingen nahe der Stadt Tores in der Ostukraine nieder, verstreut über eine Fläche von 35 Quadratkilometern.

Sofort wurden die Russen beschuldigt, die Boeing bewusst und willentlich abgeschossen zu haben. Jetzt, nach fast vier Jahren Ermittlungs- und Untersuchungstätigkeit gaben die internationalen Ermittler in den Niederlanden bekannt, dass die russische Armee mittels einer Rakete des BUK-Flugabwehrsystems die Passagiermaschine abgeschossen hätte. Eindeutige Beweise blieben sie schuldig ...

Cui bono? Wem nützte dieser Abschuss tatsächlich? Am allerwenigsten Russland, gegen das man ohnehin im Westen laufend nach irgendwelchen "Tatsachen" und "Vorkommnissen" sucht, um das Land und vor allem Präsident Putin zu diskreditieren. Genützt hat es in jedem Fall den Machthabern der Ukraine, die politisch die Rolle des Opfers ausleben konnten und somit der Unterstützung der EU gewiss waren. Und tatsächlich hat die ukrainische Armee mehrere BUK-Batterien in Verwendung. Ein Schelm, der Böses denkt!



Im Jänner hat angeblich die reguläre Armee Syriens in Duma, einem Ort nahe Damaskus, einen Giftgasangriff gegen die eigene Bevölkerung durchgeführt. Duma war damals Rebellengebiet. Die "Weisshelme", eine angebliche Journalistengruppe, hat dies umfassend dokumeniert. Schuld waren wiedereinmal Assad und die Russen ...

Die "Weisshelme" sind ein kleines Büro in London, das weitgehend gefakte Nachrichten aus Syrien an die Medien weitergibt. Ein schweizer Journalist hat dies belegt. Ausserdem tauchten Videos und Interviews zu diesem angeblichen Gasangriff auf, die alle Vorwürfe widerlegten. Tatsächlich soll es sich in diesen "Gasangriff-Videos" um eine Übung gehandelt haben. Menschen vor Ort, die syrische Armee und Russland sagt, es hätte diesen Giftgasangriff niemals gegeben.

Cui bono? Assad, der syrischen Armee und Russland nützt ein Giftgaseinsatz gegen die eigene Bevölkerung am allerwenigsten. Tatsächlich nützt es jenen Mächten, die gegen das Regime Assads und gegen den Partner und Beschützer, nämlich Russland, kämpfen: die USA, Israel und Grossbritannien ... Nur solche Beschuldigungen, auch wenn sie aus der Luft gegriffen sind, können weitere Angriffe rechtfertigen. Denn völkerrechtlich ist der Krieg der USA mit Grossbritannien und Israel illegal und ungesetzlich. Doch das ist den Eliten, den Befürwortern und Kriegstreibern (damit auch den Profiteuren) völlig egal. Man konstruiert False Flag Operationen und präsentiert einen Schuldigen ... und hat, über die Pressagenturen, die Medien fest im Griff!



Vergiftete Julia Skripal will zurück nach Russland (krone.at)

Neue Erkenntnisse: Russische Armee schoss Flug MH17 ab - Das Flugabwehrsystem vom Typ Buk gehörte zu Beständen der 53. Brigade der in Kursk stationierten russischen Armee, teilten die internationalen Ermittler am Donnerstag im niederländischen Bunnik bei Utrecht mit. (kleinezeitung.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Verleumdung der Demokratie (geolitico.de)

Der weltweite Zusammenbruch der Finanzwelt schreitet voran: Wirtschaftswachstum erstickt an massiven Schuldenzunahmen (goldseiten.de)

Die Wunderwaffe gegen die Eurokrise - Die EU-Kommission will Banken ermuntern, Staatsanleihen aller Euroländer als "gebündelte Wertpapiere" zu verkaufen. Was das heißt? Sie funktionieren wie das Konstrukt, das 2008 das globale Finanzdesaster verursachte. (n-tv.de)


Brief von Ursula Haverbeck über die skandalösen Hintergründe ihrer Inhaftierung (michael-mannheimer.net)

Bundesheer, Schluß mit Binnen-I: „Endlich Schluss mit diesem Irrsinn“ (krone.at)

Italien zündet Euro-Sprengsatz - Die neue Regierung in Rom schafft Maastricht einseitig ab und wird zum Sprengsatz für den Euro. Das Programm: Erpressung, Schuldenerlass, Flat Tax, Grundeinkommen, Mehrwertssteuer-Streichung. Zahlen? Können die anderen ... (mmnews.de)

Italien läutet das Ende des Euro ein (manager-magazin.de)

Schweden im freien Fall (gatestoneinstitute.org)

Schweden bereitet Bürger auf einen Krieg vor - Schweden will offensichtlich, dass alle Bürger für den Ernstfall gerüstet sind: Die Regierung verteilt an alle Haushalte bzw. via Internet Infobroschüren, die den Menschen zeigen sollen, wie sie sich im Fall einer Krise oder eines Krieges zu verhalten haben. (krone.at)

Schweden bereitet seine Bürger auf den Bürgerkrieg seitens des Islam vor (michael-mannheimer.net)

Norwegen folgt Schweden mit „Kalter-Krieg-Propaganda“-Broschüren (contra-magazin.com)

Türkische Lira trotz Zinserhöhung wieder auf Talfahrt (epochtimes.de)

Die Türkei steht vor dem Crash - Die Lira verliert stark an Wert und die Zinsen steigen, während die Dollar-Schulden unbezahlbar werden. Die Angst vor dem Wirtschaftskollaps geht um, auch wenn die türkische Regierungspropaganda alles schönmalt. (contra-magazin.com)

Kongress verbietet Trump den Iran anzugreifen - Das US-Repräsentantenhaus hat einstimmig einen Zusatz zum US-Verteidigungshaushalt 2019 hinzugefügt, in dem jegliche Erklärung eines Krieges gegen den Iran ohne die Zustimmung des Kongresses verboten wurde. Eine sehr wichtige Meldung, die aber von den Lügenmedien kaum verbreitet wird. Warum? Weil die Main-Shit-Medien nach einem Krieg gegen den Iran lechzen und diese von den Zionisten kontrolliert werden, die einen wollen. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Bald Krieg in Europa? Großterrorangriff? Was braut sich da zusammen? (dieunbestechlichen.com)

Neue Hinweise: Nordkorea versteckt Atomwaffen in der Nähe der chinesischen Grenze (epochtimes.de)

24 Islamisten in deutscher Bundeswehr enttarnt ... Der Militärgeheimdienst MAD, der die Bewerber überprüft, habe 24 Islamisten enttarnt und verfolge 60 weitere Verdachtsfälle, heißt es aus dem Verteidigungsministerium. (krone.at)

Islamisierung: Das Jahrtausendverbrechen an Deutschland und den Völkern Europas. Eine Abrechnung mit den Verantwortlichen (michael-mannheimer.net)

Balkanländer mit Flüchtlingsstrom überfordert: „Sie kommen von allen Seiten“ (epochtimes.de)

„Wartet ab, bis diese „TOLERANZ“ in Deutschland die Oberhand hat“ - Ein junger Marokkaner, der „Versteckte Kamera“ spielt, läuft durch eine marokkanische Stadt und erweckt den Eindruck, er würde im Ramadan Wasser trinken,  sprich, er würde nicht fasten. Was im nachfolgenden Video dann zu sehen ist, kommentiert Imad Karim auf seiner Facebook-Seite und lässt für unsere Zukunft Schlimmes erahnen ... (journalistenwatch.com)

Bericht eines Integrations-Lehrers (achgut.com)

Ex-Mitarbeiter des BAMF packen aus: Desaströse Zustände und rechtswidrige Asylentscheidungen (epochtimes.de)


Zerbrochen, verbrannt, geköpft - In großer Zahl werden in Deutschland Kirchen und Friedhöfe geschändet. Selbst Gipfelkreuze werden abgesägt (preussische-allgemeine.de)

Glyphosat verändert im Tierversuch die Darmflora - Zu brisanten Ergebnissen kommt eine neue Studie, bei der die möglichen Gesundheitsgefahren des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat untersucht wurden. Laut dem unabhängigen Forscher-Collegium Ramazzini hat sich demnach der Verdacht erhärtet, dass durch Glyphosat die Zusammensetzung der Darmflora verändert wird. Tierversuche mit Ratten ließen diesen Schluss zu, heißt es. (krone.at)

Schweizer Pharma-Konzerne: „Profite wie im Drogenhandel“ (pravda-tv.com)

Der Schieferöl-Ponzi und das Rätsel der konstanten US-Importe (staatsstreich.at)

Macaulay Culkin: Satanische Hollywood-Eliten ermorden Kinder während Ritualen (fliegende-wahrheit.com)

Wegen neuer Datenschutzregeln: Internetseiten von US-Zeitungen in Europa gesperrt (epochtimes.de)

Der Bürger als Feind: Wie Brüssel und Berlin mit der DSGVO Politik machen - Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Todesurteil für viele Blogger, eine Gefahr für jeden Handwerker, der Geburtstagsgrüße verschickt, ein Risiko für jeden Hobbyfotografen und Fußballverein. Mehr noch -  sie offenbart die Brüssler Haltung: jeder Bürger ein Krimineller. (tichyseinblick.de)

Acht EU-Länder verpatzen den Start der DSGVO (welt.de)

Keine Strafen: Österreich zieht neuem Datenschutz die Zähne (heise.de)

HISTORISCHE FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT MADRID: „Roter Terror war wesentlich schlimmer als jener er Nazis“ (michael-mannheimer.net)





Keine Kommentare: