Mittwoch, 2. Mai 2018

1. Mai, eine rote Selbstbeweihräucherung

Der Erste Mai wird als Tag der Arbeit, Tag der Arbeiterbewegung, Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse oder auch als Maifeiertag bezeichnet. Er ist in Deutschland, Liechtenstein, Österreich, Belgien, Teilen der Schweiz und in vielen anderen Staaten ein gesetzlicher Feiertag.

In der Zeit des Nationalsozialismus wurde der 1. Mai ab 1933 durch die Nationalsozialisten zum gesetzlichen Feiertag. Das Reichsgesetz vom 10. April 1933 benannte ihn als „Tag der nationalen Arbeit“, erklärt von Adolf Hitler persönlich.

Sowohl die Sozn (SPÖ) wie auch die Kummerl (KPÖ) feiern diesen Tag mit Aufmärschen, Festreden und möglichst viel Selbstbeweihräucherung.

Früher waren die Aufmärsche riesig. Tausende marschierten durch die Strassen und verwandelten ganze Städte in ein rotes Fahnenmeer. Heute sind die Aufmärsche dagegen mickrig und die Darsteller muten an, als wären sie aus längst vergangenen Zeiten. Dinosaurier auf der politischen Bühne sozusagen.

In Österreich hat man die Sozn bei den letzten Wahlen abgewählt. Gerechtfertigter Weise abgewählt. Denn die Sozialisten, samt ihrem Managertypen Kern an der Spitze, waren der Garant für Freunderlwirtschaft, Stillstand und grosser, aber leerer Worte.

Nun sind sie in der für sie ungewohnten Rolle der Opposition und können damit absolut nicht umgehen. Selbst in jahrzehnten Regierungsbeteiligung kaum etwas geschafft (wichtige Reformen blieben ungetan, Innovation war ein Fremdwort), kritisieren sie jeden Schritt der neuen Regierung die zumindest versucht schnell notwendige Reformen anzugehen. Ob sie´s schaffen oder nicht, bleibt dahin gestellt ... doch der Wille ist da. Auch bei Themen, die unter roter Regierungsbeteiligung tabu waren.

Natürlich hatten die Sozn immer darauf geachtet, dass in Staatsbetrieben, u.a. der ORF und die ÖBB, an den wichtigen Plätzen jene Leute mit dem "richtigen" Parteibuch sassen. Dass man diese Parteisoldaten nun hinaus komplimentiert, ist gut nachvollziehbar. Für die Roten bedeutet das natürlich einen enormen Machtverlust, zeigt aber auch, wie umfangreich und gross das sozialitische Netzwerk einst war. Heute kritisieren sie bei den anderen ihre jahrzehntelange Praxis der Freunderlwirtschaft ...

Irgendwie erinnern mich ja diese skurillen Maiaufmärsche an die grossen Paraden in der Sowjetunion. Wo man auch die Obersten frenetisch huldigte. Doch das sind vergangene Zeiten. Auch bei uns werden die Aufmärsche immer kleiner ... die Menschen machen sich lieber einen schönen Feiertag in Form eines Ausflugs oder eines entspannten, ruhigen Tages. Nur mehr der harte Kern marschiert mit ...

Denn eines fällt auch auf, kritisieren tun sie gerne die Sozn, doch wirklich konstruktive Vorschläge und Konzepte vermisst man aus den roten Reihen. Und so ist ihre stete Abwahl bei fast allen Wahlen in Österreich nur zu verständlich ...



1. Mai - Tag der Arbeit (wikipedia.org)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Unfassbar: Merkel macht Deutschland zum Handlanger der USA (pravda-tv.com)

EU fordert von Deutschland 12 Milliarden mehr – pro Jahr (t-online.de)


Alice Weidel: „Franzosen sind für mehr EU, weil sie wollen, dass Deutschland die gigantischen Schulden Frankreichs zahlt“ (michael-mannheimer.net)

Macrons zerstörerischer Plan - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will sein „Vereintes Europa“ auf der alle sozialen Strukturen zerstörenden Geldpolitik von EZB-Chef Mario Draghi bauen. (geolitico.de)

Schwere Krawalle am Rande von Mai-Demonstration in Paris (epochtimes.de)

Großbritannien: Mit Sajid Javid als Innenminister nächster Muslime in einflussreicher Position (schluesselkindblog.com)

Chinas Außenminister Wang zu zweitägigem Besuch in Pjöngjang - Der chinesische Außenminister ist zu einem Besuch in Nordkorea eingetroffen. Der Besuch erfolgt wenige Tage nach dem historischen Gipfeltreffen von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un mit Südkoreas Präsident Moon Jae In. (epochtimes.de)

Von 128 Eurofightern sind nur zehn einsatzbereit - Die deutsche Bundeswehr hat massive Probleme mit ihrer Eurofighter-Flotte. Einem Bericht zufolge sind von den insgesamt 128 Kampfjets gerade einmal zehn Maschinen voll einsatzbereit. Im Ernstfall könne Deutschland nicht einmal seine NATO-Pflichten erfüllen, heißt es. (krone.at)

Das ewige Kriegsgeschäft (krisenfrei.com)

Belgien: Erster islamischer Staat in Europa (gatestoneinstitute.org)

Kriminalität: Der Murks in vielen Medien mit der Herkunft des Täters – aus Ali Davoud Sonboly wird David S. (epochtimes.de)

200 Migranten stellen Ultimatum – Polizei zieht wieder ab (welt.de)

Wie unsere deutschen Kinder von moslemischen Mitschülern gemobbt werden: Und niemand setzt sich für sie ein. (michael-mannheimer.net)

Achtung Lebensgefahr: Ausländische Fake-Ärzte im Krankenhaus - Die Ärztekammer Westfalen-Lippe beklagt lückenhafte Fachkenntnisse ausländischer Ärzte. Fachliche Defizite dürfen aber nicht gemeldet werden. Erste Todesfälle. Hohe Dunkelziffer? Neue Erfahrungsberichte. (mmnews.de)

„Der Neger braucht Führung und Anleitung“ (schluesselkindblog.com)

Südafrika: Australien wirbt weiße Farmer als Einwanderer an (unzensuriert.at)

Hamburg: Es hat sich alsterausvergnügt – Alstervergnügen 2018 definitiv abgesagt! ... dass aufgrund der erheblichen Mehrkosten, insbesondere der Terrorabwehrkosten, die Durchführung des Events wirtschaftlich nicht mehr darstellbar sei. (ganz-hamburg.de)

Tesla verbrennt 6500 Dollar - pro Minute - Elektroauto-Pionier steuert auf finanzielle Schieflage zu (manager-magazin.de)

Verpackungsexperte Tetra Pak kündigt Strohhalme aus Papier an - Erste Städte wollen Strohhalme aus Kunststoff per Gesetz verbieten. Hersteller wollen dem zuvorkommen und überlegen Papier-Varianten. (kleinezeitung.at)

Luftmessstationen: So tricksen die Behörden - Diesel-Affäre: Wurden Messstationen extra so platziert, dass die Werte stark ausfallen? Der Verdacht erhärtet sich. Aktivisten beweisen entlarven Tricksereien in verschieden Städten. Unterdessen bangen Diesel-Besitzer um Fahrverbote um den Wert ihrer Autos. (mmnews.de)

Ein Leitfaden für die langfristige Lagerung von Lebensmitteln (prepper-profi.de)





Keine Kommentare: