Freitag, 31. März 2017

Eier Benedict zum Sonntagsfrühstück

Das Wochenende kommt! Mit dieser Anleitung gelingen garantiert pochierte Eier und Sauce Hollandaise.

Zwei Legenden ranken sich um die Entstehung von Eier Benedict – und beide haben ihren Ursprung in New York. Charles Ranhofer, Chefkoch vom Delmonico’s Restaurant in New York, soll für seinen Gast LeGrand Benedict das üppige Frühstück erfunden haben, nachdem dieser mehr Abwechselung wünschte. In Ranhofers Kochbuch aus dem Jahr 1894 taucht das Rezept erstmals auf. Nach einer anderen Version soll Lemuel Benedict im selben Jahr im Waldorf Astoria nach der heute weltbekannten Speise gewünscht haben.

Zutaten:

2 Brioches
4 Scheiben Beinschinken oder Speck
2 pochierte Eier

2 Handvoll Jungspinat
2 EL gehackte Petersilie
15 ml Olivenöl
Saft von 1 Zitrone
Salz, Pfeffer

200 g Butter
4 EL Weißwein
Saft von 1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer
3 Bio-Eier

Für die Sauce Hollandaise die Butter in einem kleinen Topf erhitzen und schmelzen.

Eier trennen und Eigelb in eine Metallschüssel geben. Weißwein und eine Prise Salz hinzugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren.

In einem kleineren Topf Wasser erhitzen: Metallschüssel daraufstellen. Das Wasser darf nicht mehr kochen.

Während dem Erwärmen die Eimasse mit einem Schneebesen ständig weiter schlagen, bis die Sauce schaumig wird. Damit das Ei nicht gerinnt, darf das Wasser nicht zu heiß sein, und die Sauce muss ständig in Bewegung sein.

Wenn die Masse schaumig ist, die flüssige Butter sehr langsam unterrühren. Sobald die Butter eingerührt ist und die Sauce cremig ist, die Schüssel vom Herd nehmen.

Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Spinat, Petersilie und Olivenöl mischen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Brioches halbieren und die Hälften auf einen Teller geben. Spinat-Masse auf die Hälften geben, Beinschinken (oder Speck) und pochiertes Ei draufsetzen und mit etwas Hollandaise abrunden.

[Morgenstund, Antonia Kögl & Benedikt Steinle, Dani Terbu & Barbara Haider, Pichler Verlag]



Eier Benedict bei Fabios Kochschule (youtu.be)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Der März ...

Bayern: Tracht für Schule unpassende Kleidung - Trachten sind in vielen Ländern Europas unverrückbarer Bestandteil der Kultur, so auch in Deutschland. Dirndl und Lederhose sind z. B. gerade in Bayern altes Kulturgut, das aber ist etwas, das zunehmend nach Möglichkeit zugunsten anderer kultureller Buntheit ausgerottet werden soll bei uns. Sieben Schüler der Mittelschule in Markt Indersdorf, einer Gemeinde etwa 40 km nordwestlich von München, wurden am Freitag des Unterrichts verwiesen, weil sie Dirndl bzw. Leserhosen trugen. Die Begründung war, die Schule dulde keine Faschingskostüme. Das ist eine interessante Sichtweise – altes Kulturgut taugt in den Augen von Rektorin Petra Fuchsbichler nur noch als Faschingsverkleidung ...

In der Mittelschule Markt Indersdorf ist es nicht erlaubt Faschingskostüme zu tragen. Laut Schulordnung habe die Kleidung eine „dem Schulalltag angemessene“ zu sein und darf „nicht vom Unterricht ablenken“. Insbesondere sei „zu freizügige Kleidung nicht gestattet“, heißt es. (pi-news.net)



Am 6. März 1992 hielt die Welt den Atem an. An diesem Tag sollte ein Virus namens Michelangelo auf PCs aktiv werden und Festplatten ratzfatz löschen. Es war der erste Computer-Schädling, der es in die Massenmedien schaffte.

Die Tagesschau wollte ein Kamerateam in das im Jahr zuvor gegründete Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) schicken, das den Virus beim Wüten filmen sollte. Auf der anderen Seite des Atlantiks belagerten die Reporter aller großen Sender die Büroräume der Antivirusfirma McAfee in gespannter Erwartung der Katastrophe.

In einem Interview zum Thema Computerviren hatte Firmenchef John McAfee zuvor über den Michelangelo-Virus gesprochen. Gefragt, wie viele Rechner bedroht sind, antwortete McAfee, dass der Virus vielleicht 5000 oder auch 5 Millionen Rechner befallen haben könnte. Das war dem Journalisten zu vage: „Mindestens 5 Millionen Computer gefährdet“ eignete sich weitaus besser als Schlagzeile – eine Sensationsmeldung, die von den Nachrichtenagenturen übernommen wurde.

Für die Hersteller von Antiviren-Software war "Michelangelo" ein Bombengeschäft. Nahezu nostalgisch mutet es heute an, wie sich der Virus verbreitete, nämlich nicht wie heute über das Internet oder über USB-Sticks, sondern über 5¼-Zoll Treiber-Disketten für 3-Tasten-Mäuse.  (heise.de)



Hightech gegen Klopapierdiebe in Peking
- Im Kampf gegen den Diebstahl von Klopapier hat eine Pekinger Touristenattraktion zu drastischen Maßnahmen gegriffen: Das Management des Himmelstempels ließ öffentliche Toiletten der Anlage mit Papierspendern ausrüsten, die nur noch nach Kontrolle durch eine eingebaute Gesichtserkennung Papier freigeben.

Die sechs Papierspender scannen per Kamera das Gesicht eines jedes Nutzers. Dann geben sie 60 Zentimeter Papier aus. Frühestens nach neun Minuten würden die Geräte Nachschub liefern. 80 Prozent Klopapier sollten so gespart werden.
Minuten ohne Papier

Wie die Tageszeitung „Beijing Evening News“ berichtete, sollen die Geräte gegen Klopapierdiebe eingesetzt werden, von denen die Parkanlage um den Himmelstempel seit Jahren heimgesucht werde. Vor allem Pensionisten, die in der Nähe wohnen, sollen beinahe täglich gekommen sein und hätten „bis zu zehn Meter Papier auf einmal mitgenommen“. So sei es zu hohen Zusatzkosten gekommen, hieß es in dem Bericht.

Wie Staatsmedien berichteten, hätten sich Besucher bereits über die komplizierte Technik und Defekte beklagt. Einige Toilettengänger hätten mehr als eine Minute warten müssen, bis das Gerät endlich Papier ausspuckte. (orf.at)



Bauern cracken Traktoren mit ukrainischer Firmware - Restriktive Software, aufgrund derer unabhängige Werkstätten keine Reparaturen mehr durchführen können, hat bei Besitzern von John-Deere-Traktoren in den USA einen interessanten Trend ausgelöst. Immer mehr Bauern beschaffen sich über dubiose Quellen im Internet gecrackte ukrainische Traktor- Firmware, um sie auf ihre Landmaschinen aufzuspielen und wieder Herr über sie zu sein.

Es klingt verblüffend, aber rund um Traktoren des US-Herstellers John Deere hat sich in den letzten Jahren ein gut organisierter Farmer-Untergrund gebildet, der mit geknackter Traktor-Software handelt. Das berichtet das IT-Portal "Motherboard"  unter Berufung auf US-Farmer und Nutzer eines Untergrundforums, in dem mit der Software Handel getrieben wird.

Aber warum hacken Bauern ihre Traktoren? Der Grund ist die restriktive Software, die der Hersteller in den USA auf seine Traktoren aufspielt. Sie verhindere die Reparatur durch unabhängige Techniker und zwinge Traktorbesitzer dazu, jede Kleinigkeit von einer John-Deere-Vertragswerkstätte richten zu lassen.

Ein Bauer klagt: "Wenn man die Schaltung ersetzen will und den Traktor zum unabhängigen Mechaniker bringt, kann der zwar eine neue Schaltung einbauen, aber der Traktor fährt nicht aus der Werkstatt. Deere verlangt 230 Dollar plus 130 Dollar pro Stunde für einen Techniker, der anrückt und das neue Teil über den USB-Port autorisiert." Für den Bauern reiner Wucher. "Wenn ein Farmer einen Traktor gekauft hat, dann sollte er damit tun dürfen, was immer er will", sagt er.

Dass der Hersteller mit seiner Software erzwingt, dass Reparaturen nur mehr in offiziellen John- Deere-Werkstätten durchgeführt werden können, ist auch unabhängigen Mechanikern ein Dorn im Auge. Einer sagt: "Die einzige Möglichkeit, wie wir noch etwas reparieren können ist, es illegal zu reparieren." Das schade nicht nur seinem Geschäft, sondern behindere auch die Bauern bei ihrer Arbeit. (krone.at)



Dieses Paar stimmt seit 37 Jahren seine Outfits ab  - Sein Mantel passt perfekt zu ihrer Hose, ihre Leggings ist rot wie sein Pullover - dieses Paar teilt seit Jahrzehnten die Liebe zur Mode.

143.000 Fans folgen einem japanischen Pärchen auf Instagram. Warum? Seit 37 Jahren sind die beiden verheiratet - und stimmen bis heute ihre täglichen Outfits aufeinander ab. Trägt sie ein kariertes Kleid, greift er ebenfalls zum gemusterten Hemd. Hat er einen roten Pullover an, kann man sich sicher sein, dass im Look seiner Ehefrau ebenfalls ein rotes Kleidungsstück zu finden ist.

Auch in Sachen Abwechslung kann man von den Instagram-Stars etwas lernen: Statt immer wieder in neue Kleidungsstücke zu investieren, stylen sie ihre Lieblingsteile immer wieder neu. (mehr Bilder bei kurier.at)







Nur acht Minuten WC-Zeit: Kritik an Apple - Massive Kritik an den Arbeitsbedingungen bei Apple übt eine Wienerin: Daniela Kickl, die bis vor kurzem in der Europazentrale des Konzerns in Irland tätig war. So hätte sie etwa nur acht Minuten täglich auf der Toilette verbringen dürfen.

Seit Sommer 2014 arbeitete die Wienerin bei Apple im irischen Cork als Telefonistin und beantwortete Kundenanfragen. Vergangene Woche kündigte Daniela Kickl, am Samstag veröffentlichte sie ein Buch über ihre Erlebnisse im Verlag „edition a“: „Apple intern – Drei Jahre in der Europa-Zentrale des Technologie-Multis“ lautet der Titel.

„Entwürdigender Umgang“ - „Arbeitgeber Apple“, das habe ihr eben gefallen, erzählte Kickl (Jahrgang 1970) im Interview mit Ö1. Vorgesetzte hätten ihr auch versichert, aufsteigen zu können. Sie sei jedoch auf das glänzende Äußere der Firma hereingefallen. Die Wienerin hat davor in mehreren IT-Jobs gearbeitet und 2007 ein BWL-Studium mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik und Personalmanagement an der WU Wien abgeschlossen.
Die Arbeit selbst sei „ok“ gewesen, sagte Kickl: „Ich kenne keine Kollegen, die wirklich über die Arbeit per se unglücklich sind, ins Burn-out getrieben werden. Es ist dieser absolut entmenschlichte, entwürdigende Umgang.“ So bekam sie beispielsweise für eine Theateraufführung ihres Sohnes nicht frei, erzählte die Wienerin. Ihr Chef habe darin keinen Urlaubsgrund gesehen. Apple verweist auf Studie zu Mitarbeiterzufriedenheit

Im Ö1-Interview gesteht sie zu, dass die Arbeitsbedingungen anderen großen US-amerikanischen Firmen gleichen würden. Allerdings: „Diese Argumentation, es mag zwar furchtbar sein, was dir passiert ist, aber woanders ist es ja auch so - das ist kein valides Argument, um etwas aufrechtzuerhalten, was dennoch nicht richtig ist“, sagte Kickl. Das Buch sei auch nicht als spezielle Kritik an Apple gedacht, sondern „als Aufzeigen eines Auswuchses unseres Gesellschafts- und Wirtschaftssystems“.

Daniela Kickl will nicht nur an Apple Kritik üben. Laut einer Presseaussendung des Verlags wandte sich Kickl vor Schreiben des Buches mit einem Dossier über die Missstände an Apple-Chef Tim Cook und andere Apple-Manager - vergeblich. Auf Anfrage von Ö1 wollte sich Apple zu den Vorwürfen im Buch nicht äußern, verwies jedoch auf eine Studie über Mitarbeiterzufriedenheit. Apple Irland zählt demnach zu den beliebtesten Arbeitgebern im Land. (orf.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Montag, 27. März 2017

Die Türkei - das Referendum als Chance

Die Türkei, respektive Erdogan als Diktator Präsident der Türkei, ist weder zu überschätzen noch zu unterschätzen. Brandgefährlich ist die Situation vor allem für den Nahen Osten doch.

Die Türkei ist strategisch, politisch und auch wirtschaftlich äusserst wichtig und exponiert. Die Türkei ist die Verbindung zwischen Orient und Oxident, das Tor in Richtung Asien, der einzige Staat (ausser Russland) auf zwei Kontinenten. Durch die Türkei laufen einige der lebenswichtigen Energieleitungen Europas (Pipelines). Und bisher zeigte die Türkei auf, dass der Islam und Wirtschaftswachstum nebeneinander ihre Berechtigung hatten ... wie gesagt, bisher.

Und die Türkei hat in manchen Staaten wie Deutschland oder Österreich eine gewisse Macht, da ein nicht unmassgeblicher Teil der Bevölkerung türkisch ist!

Erdogan, seines Zeichens unbeschränkter Herrscher in feudalistisch, diktatorischem Stil, ist plötzlich versucht, die Macht der Türkei auf ganz Europa auszudehnen und/oder einen riesigen Konflikt im Nahen Osten zu beginnen.

Die Zukunft wird zeigen, ob er scheitert oder siegt. Am 16. April wird jenes Referendum abgehalten, das ihm die fast unbeschränkte Macht verleiht, nach der er strebt.

Doch der Machttrieb des Päsidenten und vor allem seine Paranoia, in fast jedem anderen menschen einen Kontrahenten zu sehen und diesen verhaften zu müssen, beschert der Türkei einen schnellen und radikalen wirtschasftlichen Abschwung. Die Tourismuszahlen gehen um mehr als 30% zurück, Investoren verlassen die Türkei, der Export bricht ein und die Türkische Lira fällt ins Bodenlose.

Das lässt natürlich auch die Türken selbst nicht kalt, denn die letzten Jahre lebten sie in einem Land mit Wirtschaftswachstum und wachsendem Reichtum. Nun wird das Geld entwertet, die Arbeitslosigkeit steigt, die Gehälter schrumpfen und zusätzlich flammt wieder Terrorimus auf. Keine wirklich schönen Zukunftsaussichten ...

Darum ist der erwartete Sieg Erdogans mit deinem Referendum am 16. April gar nicht so sicher! Und das wäre jedenfalls ein Sieg der Vernunft!



Wie Erdogan die Türkei runterwirtschaftet - Es ist schizophren: Der türkische Staatschef Erdogan beleidigt deutsche Politiker mit Nazi-Vergleichen. Zugleich wirbt sein Land händeringend um deutsche Freunde. Weil das Geld von Investoren und Touristen wegbleibt, kollabiert die Wirtschaft. (n-tv.de)

"Nazi-Methoden": Erdogan greift Merkel persönlich an - Der türkische Präsident gießt im Konflikt mit der deutschen Regierung erneut Öl ins Feuer. Wegen Kurden-Demonstration in Berlin wurde der deutsche Botschafter einbestellt. (kurier.at)

Türkischer Außenminister erwartet „Religionskriege“, Erdogan einen „Kreuzzug“ (merkur.de)

Die Türkei gehört jetzt zu den fünf miserabelsten Ländern der Erde - In diesem Ranking will niemand vorne stehen: Die Türkei hat sich im Bloomberg Misery Index einen Platz unter den elendigsten Ländern der Erde gesichert. Bis zu Platz 1 ist es aber noch ein seeeehr weiter Weg. (finanzen100.de)

Erdogan und das Zeichen der Muslimbrüder (pi-news.net)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Der Staat schafft ein Angst-Klima (geolitico.de)

Draghi: Euro unwiderruflich - Draghi beschwört die Gemeinschaftswährung auf der EZB Pressekonfernz: "Der Euro ist unwiderruflich." Leidet der EZB-Chef unter Realitätsverlust? (mmnews.de)


Verhaftungen von Systemkritikern geht weiter (krisenfrei.de)

Die Akte Eurofighter - Dossier Kampfjets, die kaum noch einsatzfähig sind, der Verdacht auf Schmiergeld und ein juristisches Match, das seinesgleichen sucht: Die Causa Eurofighter - umfassend erklärt. (diepresse.com)

EU dreht Türkei langsam den Geldhahn zu (krone.at)

„Nach dem 15. März droht ein völliger Stillstand der US-Wirtschaft“ - Die Rede von Donald Trump hat den US-Aktienmarkt auf neue Rekordhochs getrieben. Der US-Finanzprofi David Stockman ist hingegen der Überzeugung, dass im Jahr 2017 nichts von Trumps Versprechungen eintreten wird. Vielmehr stünden der US-Wirtschaft etliche schwere Monate bevor. (finanzen100.de)

Barack Obamas Halbbruder veröffentlicht bei Twitter Foto mit kenianischer Geburtsurkunde und erklärt seine Unterstützung für Trump (1nselpresse.blogspot.co.at)

Ehemaliger FBI Direktor: "Hillary Clinton gehört wegen Verrat an die Wand gestellt" (1nselpresse.blogspot.co.at)

Israel ist besorgt über IS Terror und chemische Anschläge in Europa (1nselpresse.blogspot.co.at)

Fukushima: Kranke Kinder stören Japans "Wiederaufbau" - Die wachsende Zahl an Kindern und Jugendlichen, die an Schilddrüsenkrebs erkranken, will der Staat nicht als Folge der Katastrophe anerkennen (derstandard.at)

Prepping in der Großstadt: Eliten mieten sich Fluchtboote für den Fall, dass es in Mannhatten zu einem Notfall kommt (1nselpresse.blogspot.co.at)

Selbstversorgung: Australierin lebt seit 30 Jahren unabhängig vom Versorgungsnetz - Jill Redwood lebt ein völlig autarkes Leben. Sie baute ihr Haus in East Gippsland, Australien, wo sie für mehr als 30 Jahre alleine und völlig unabhängig von Netzstrom, Wasser, mobilem Empfang oder Fernsehen gelebt hat. (epochtimes.de)

Scout: Kostenloser Hochsicherheits-Browser ist da (krone.at)

Über die Lüge der Gutmenschen. Eine Satire mit Pfiff (michael-mannheimer.net)

Prophezeiungen 2017 - Das Babylon System zerbricht! Ein Meisterwerk der Aufklärung! Das machiavellistische System, in dem wir heute leben, wird in den Massenmedien mit allerlei Euphemismen als die „freiheitlichste und fortschrittlichste gesellschaftliche Übereinkunft“ glorifiziert, die wir uns überhaupt vorstellen können. (marialourdesblog.com)





Dienstag, 21. März 2017

Das Waffenrecht wird immer restriktiver!

Mal vorweg genommen: Es werden bei Verbrechen kaum legale, registrierte Waffen benutzt! Und umgekehrt: Besitzer legaler Waffen (Waffenbesitzkarte, Waffenschein) werden kaum Gewaltverbrecher!

Trotzdem wird das Waffenrecht immer restritiver!

Nun aber zeigte die jüngste Vergangenheit auf, dass der Staat mit all seiner Exekutive unsere Sicherheit NICHT mehr gewährleisten kann. Defakto müsste nun der hehre Staatsbürger für seine Sicherheit selbst sorgen. Doch mehr als Messer, Schwerter, Schreckschusspistolen und Schrotflinten bekommt er nicht ... allerdings ist das schon viel im Vergleich zu anderen Ländern!

Szenenwechsel: In ein bosnisches Cafe kommt fast täglich ein Mann, bei dem man unbürokratisch und gar nicht teuer, alle nur möglichen Waffen inklusive Munition kaufen kann: von der Pistole bis zur Kalashnikov. (Automatische Waffen sind strengstens verboten ausser man bekommt eine Ausnahmegenehmigung!) Hier wechseln sie im Hinterhof ab 2 - 3.000 € ihre Besitzer ... Faustfeuerwaffen entsprechend billiger ... Das sind jene Waffen, die später (oder auch schon bisher) bei Verbrechen auftauchen. Vielfach bei Personen, die am Amtsweg auf Grund ihres Vorlebens oder ihrer Psyche keine Waffenbesitzkarte bekommen würden!

Und es werden vielfach Waffen sein, die in dem kommenden Konflikt Moslems gegen das Abendland, eine grosse Rolle spielen werden. Natürlich nicht in den Händen gesetzestreuer Bürger und linken Gutmenschen!

Nun möchte die EU weitere Restriktionen!

Was tatsächlich bedenklich erscheint, ist die Tatsache, dass ein Staat, je diktatorischer er wird, desto mehr schränkt er die (Waffen)Freiheit ein! Uns soll jegliches Mittel zur Gegenwehr verboten werden! Wir werden entwaffnet (Nicht nur physischer Waffen: siehe auch: Geplante Novelle des Strafgesetzbuchs: Willkommen in einer Welt, die wohl keiner von uns möchte!)

In jüngster Vergangeheit wurden angeblich einige illegale Waffendepots entdeckt. Insider behaupten, nur die Spitze des Eisberges! Fazit: Während wir entwaffnet werden, bewaffnet man einen Gegner, der uns dadurch überlegen sein sollte ... der kommende Konflikt wird dies bald unter Beweis stellen! ... und dieser wird, gelinde gesagt, sehr, sehr blutig!



Der Weg zur Waffenbesitzkarte (info-direkt.eu)

Studie: Zusammenhang zwischen Waffenbesitz und Tötungsdelikten (all4shooters.com)

45 Jahre Verschärfungen - Das Waffenrecht wird in Deutschland seit 1972 immer restriktiver gestaltet. Dabei werden die Legalwaffenbesitzer zu Unrecht unter Generalverdacht gestellt. (novo-argumente.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Elbenfrau & Morgenrot - Die von den Familien Rockefeller und Rothschild gewünscht und vorangetriebene Neue Weltordnung wurde vom Tavistock Institut strategisch ausgebrütet, um die stabilen gesellschaftlichen Strukturen bis zur völligen Zerstörung schrittweise aufzuweichen. Um die Völker für eine bessere Regierbarkeit durch Willenlosigkeit, Lethargie und induzierte Verblödung durch Gehirnwäsche gefügig zu machen, war die vorgeplante Einführung von Dekadenz und Unmoral auf sämtlichen künstlerischen Ebenen, im Bildungssystem wie im gesamten Gesellschaftsgefüge notwendig. Entscheidend hierbei ist, dass die Bevölkerung nichts davon merkt wie sie manipuliert wird. All das was als moderner gesellschaftlicher Wandel wahrgenommen wird, ist aus gezielter Manipulation entstanden. (krisenfrei.de)

In fünf Jahren ist der Euro weg – „Scheitern der EU-Währung mathematisch bedingt“ (sputniknews.com)

Arte: „Wer steuert die EU?“ – Lobbyisten bestimmen Gesetze, die EU setzt sie um - Top-Wirtschaftsvertreter treffen sich im "European Round Table" kurz bevor die EU-Treffen der Staatschefs stattfinden. ERT-Projekte und die der EU-Kommissionen sind auffallend ähnlich, sogar identisch ... Ein Film von Arte (epochtimes.de)

Selbstbedienungsladen Brüssel: Pensionskosten für EU-Beamte steigen in astronomische Höhen (anonymousnews.ru)

EU-Abgeordnete über Martin Schulz: „Ich bin sehr froh, dass wir ihn los sind“ ... sagt die EU-Abgeordnete Trebesius über Martin Schulz. "Schulz' Karriere in Brüssel ist abgelaufen und er sucht nun nach einer Anschlussverwendung." Und: "Vielleicht ist es Schulz' Vorteil, dass seine Rolle in Brüssel bei uns zu Hause in Deutschland nicht bekannt ist." (epochtimes.de)

Der unterschätzte Wendepunkt für Chinas Wirtschaft (manager-magazin.de)

US-STAATSVERSCHULDUNG – wird die 20 Billionen-Dollar-Marke (20.000.000.000.000 USD) noch dieses Jahr geknackt? (der-bondaffe.com)

Trump bei FoxNews: »Sehr interessante Dinge rücken in den kommenden 2 Wochen in den Vordergrund« (n8waechter.info)

Rachel Maddow liefert die grösste Ente über Trump (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Demokraten drohen Trump mit Shutdown der Regierung (neopresse.com)

USA: Barack Obama und seine „Schattenregierung“ – Was plant der ehemalige US-Präsident? (konjunktion.info)

Pädogate: Anthony Weiner gab dem FBI Beweise über die kriminellen Machenschaften der Clintons (1nselpresse.blogspot.co.at)

Kein Prozess gegen die Clintons, weil sie todkrank sind? (n8waechter.info)

Pizzagate: Erster US-Senator wegen „Kinderprostitution“ verhaftet (epochtimes.de)

Geheimdienste „unglaublich wütend“: Insider erklärt „Vault 7“ CIA-Enthüllung von Wikileaks (epochtimes.de)

„Kommt zuerst ein Crash oder kommt zuerst ein Krieg?“ – Experte zu Krise in USA (sputniknews.com)

"Flüchtlinge" in Schweden verteilen Briefe des Islamischen Staates - Der Inhalt: Gebt Bürgern drei Tage für eine Konversion zum Islam oder enthauptet sie. (1nselpresse.blogspot.co.at)

Hoher Imam: „Flüchtlingskrise dient ausschließlich der Islamisierung“ (michael-mannheimer.net)

Dschihadis Leben auf Kosten des Sozialstaats des Europas, das sie zu zerstören gelobt haben (gatestoneinstitute.org)

Prostituierte & Sportwetten: „Asylbetrüger verpulvert fast 100.000 Euro!“ – Selbstbedienungsladen Deutschland macht’s möglich! (guidograndt.wordpress.com)

Industrie 4.0 - wir werden (fast) alle arbeitslos - Es rollt ein gigantischer – für die meisten noch vollkommen unsichtbarer – Tsunami auf uns zu: die Welle der Digitalisierung, das Ersetzen menschlicher Arbeit durch Maschinen und Computerprogramme. Die Industrialisierung 4.0 wird die Welt komplett aus den Angeln heben und damit grundlegend verändern. (mmnews.de)

Traditionelle Selbstversorgung: Russlands „Datscha-Gärten“ produzierten 40% der benötigten Nahrungsmittel der Nation (epochtimes.de)





Sonniger Frühlingsgruss

Endlich wird es wärmer, ein sonniger Frühlingsgruss aus Graz!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




Montag, 20. März 2017

Fundstück der Woche

Fundstück aus dem Internet, Quelle unbekannt:

Es ist seltsam – man darf über Katholiken Witze machen, den Papst durch den Kakao ziehen, über Juden, Christen, Iren, Italiener, Polen und weiß Gott über wen  lachen, aber über Moslems (sagt man), gehört es sich nicht Witze zu machen. Ich bin überzeugt, dass je eher wir Normen und Regeln haben, die für ALLE gleichermaßen gelten, desto besser wird es für ALLE sein.

Moslems sind unglücklich! Sie sind unglücklich in Gaza ... Sie sind unglücklich in Ägypten, Libyen ... Sie sind unglücklich in Marokko, im Iran, in Irak, in Jemen ... Und auch in Afghanistan, Pakistan, Syrien, Libanon und in anderen muslimischen Ländern.

Nur wo sind sie glücklich? Sie sind glücklich in den USA ... Sie sind glücklich in Australien ... Sie sind glücklich in England, in Frankreich, in Italien und Deutschland, in Schweden, in Norwegen und in anderen europäischen, nichtmuslimischen Ländern.

Zusammengefasst: Prinzipiell sind sie glücklich in jedem nichtmuslimischen Land und unglücklich in jedem muslimischen Land.

Und wen machen sie dafür verantwortlich?

Nicht den Islam. Nicht irgend jemand aus dessen Führung. Nicht sich selbst. Sie machen dafür die Länder verantwortlich, in denen sie selbst glücklich sind! Sie wollen diese Länder verändern, dass diese Länder so werden wie die, aus welchen sie gekommen sind und in denen sie so unglücklich waren!

Man kann nicht aufhören sich zu wundern und zu staunen! Wie, zum Teufel, können die so dumm sein? Und wir? Und wir erlauben denen unsere Länder in Islamische zu verwandeln. Sind wir Demokraten oder einfach dämlich?

  • Wenn Sie reines Heroin konsumieren, aber den Alkohol als moralisch verwerflich einstufen, sind Sie wahrscheinlich ein Moslem.
  • Wenn sie ein Maschinengewehr für $2.000, und einen Raketenwerfer für $5.000 besitzen, und gleichzeitig sich keine Schuhe kaufen können, sind sie wahrscheinlich ein Moslem.
  • Wenn Sie mehr Ehefrauen haben, als Zähne, sind sie wahrscheinlich ein Moslem.
  • Wenn Sie ihren Hintern mit bloßer Hand abputzen, aber ein Schweinesteak für unrein halten, sind Sie wahrscheinlich ein Moslem.
  • Wenn Sie alles, was hier geschrieben ist, für beleidigend und rassistisch halten, sind sie wahrscheinlich ein Moslem ... oder dumm!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Sonntag, 19. März 2017

Geplante Novelle des Strafgesetzbuchs: Willkommen in einer Welt, die wohl keiner von uns möchte!

Die geplante Novelle des Strafgesetzbuchs ist einem demokratischen Rechtsstaat nicht würdig! (Ist Österreich überhaupt ein demokratischer Rechtsstaat?) Defakto darf diese Novelle nicht beschlossen werden. Ansonsten würde fast jeder zweite Bürger und jede zweite Organisation dementsprechend verurteilt werden und die Höchststrafen sind völlig überzogen! Kritik an den Staat, seinen Politikern, Beamten und Organisationen wäre straffrei nicht mehr möglich! Willkommen in einer Welt, die wohl keiner von uns möchte!

In Folge zwei ausführliche Artikel dazu!

Zu den Reichsbürgern bzw. Staatsverweigerern ist noch anzumerken, weil grosse Teile der Novelle angeblich wegen ihnen angepasst wurden:

Diese Gruppen umfassen einige tausend Menschen (nicht nur) in Österreich. Sie lehnen den Staat mit der Begründung ab, er sei "nur" ein Unternehmen, eine Firma. Daher gibt es keine Beamten mehr, sondern nur mehr Angestellte eines Unternehmens (> Polizei, Gerichte, etc.)

Der Staat selbst hat es sich bisher sehr leicht gemacht. Zuerst wurden die Reichsbürger und Staatsverweigerer belächelt und ignoriert. Nun wird ihnen gedroht und man will mit Staatsgewalt die Sache beenden ...

Was jedoch noch nicht gemacht wurde und das ist meines Erachtens äusserst bedenklich, der Staat hat seine tatsächliche Position juristisch nicht offiziell und glaubhaft dargestellt! Das heisst, wir müssen einfach nur daran glauben, dass unser Staat ein Staat und kein Unternehmen ist?

Normalerweise ist Österreich bekannt dafür, dass man sich zusammensetzt und die Probleme ausdiskutiert. Warum macht man das hier nicht? Hat der Staat Angst davor, dass tatsächlich etwas dran ist, kein Staat sondern "nur" ein Unternehmen zu sein?

Einfach stillschweigend und ohne weitere Erklärungen derartige Gesetze, wie jetzt geplant, zu erlassen, treibt die Menschen in die Fänge der Reichsbürger und Staatsverweigerer und bewirkt eigentlich das Gegenteil was es sollte!

Dass hier etwas völlig oberfaul ist, zeigt die Tatsache, dass Freeman Joe Kreissl und Staatenbund Österreich Gründerin Monika Unger ob ihrer schweren "juristischen Verbrechen" noch nicht zur Verantwortung gezogen wurden. Warum wohl nicht?



Epicenter (epicenter.works) schreibt:

Kritik soll als staatsfeindliche Handlung bestraft werden: epicenter.works veröffentlicht Analyse zur Novelle des Strafgesetzbuches

Mit der geplanten Strafgesetznovelle von Justizminister Brandstetter wird zivilgesellschaftliche Kritik an Behörden oder Politikern mit zwei Jahren Freiheitsstrafe bedroht. epicenter.works fordert die ersatzlose Streichung dieser Regelung. Einen Busfahrer anzurempeln wird so hart bestraft wie die fahrlässige Tötung mehrerer Menschen. Der Justizminister begründet diese Verschärfung mit erhöhtem "Aggressionspotenzial gegen Beamte". epicenter.works veröffentlicht Zahlen, die das widerlegen.

"Wir sind über diese komplette Entgleisung des Justizministers entsetzt. Hier soll ein Feindstrafrecht eingeführt werden, das Gesinnungen unter Strafe stellt. Wir befinden uns offensichtlich im Übergang weg von einer 'Strafrechtgesetzgebung', die inkriminiertes Verhalten sanktioniert, hin zu einer 'Bekämpfungsgesetzgebung', die 'unsere Feinde' schon im Vorfeld erkennen und ausschalten soll. Das ist eine enorme Gefahr für unsere Demokratie", so Alexander Czadilek, Jurist bei epicenter.works und einer der Verfasser der Stellungnahme.

Wenn das Gesetz in der geplanten Form beschlossen wird, kann man sehr einfach zum Staatsfeind erklärt werden. Es reicht, einen unliebsamen Bürgermeister zu kritisieren oder gegen politische Entscheidungen aktiv zu werden. Wer aus Umweltschutzgründen gegen ein geplantes Bauprojekt demonstriert und dabei mit friedlichem Protest versucht, die Bauarbeiten zu behindern, wird mit zwei Jahren Freiheitsstrafe bedroht. "Viele Österreicherinnen und Österreicher sind stolz darauf, dass es 1984 gelungen ist, die Hainburger Au mit friedlichem Protest zu retten. Hätte es damals ein derartiges Gesetz gegeben, wäre heute wahrscheinlich ein Flusskraftwerk an dieser Stelle", beschreibt Thomas Lohninger, Geschäftsführer von epicenter.works die Probleme einer derartigen Regelung.

Auch epicenter.works könnte als eine staatsfeindliche Bewegung gelten. Die Kundgebung gegen das – nach Meinung des Vereins verfassungswidrige – Staatsschutzgesetz vor dem Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung könnte als Gesinnungsstraftatbestand gewertet werden. Im Asylbereich ist es üblich, zu versuchen, die drohende Abschiebung von Flüchtlingen zu verhindern. Von dem neuen Gesetz wären Organisationen, die sich in diesem Bereich engagieren ebenso betroffen wie Autoren von Büchern, auf die sich diese NGOs berufen, oder sogar Vermieter der Vereinslokale, die sie nutzen. "Die Schaffung eines solchen Gesinnungsstrafrechts öffnet für künftige Generationen die Tore, die schleichende Abschaffung der freien Demokratie auf der Basis von Gesetzen rechtsstaatlich formal korrekt zu betreiben", warnt Christof Tschohl, Jurist und Obmann von epicenter.works.

Bestimmung zu "staatsfeindliche Bewegungen" ersatzlos streichen
Die potentielle Kriminalisierung von Bürgerinnen und Bürgern, die ihr Grundrecht auf Versammlungsfreiheit und auf freie Meinungsäußerung ausüben, ist in einem liberalen Rechtsstaat nicht hinnehmbar. Ein aufgeklärter Rechtsstaat darf keine Gesinnung unter Strafe stellen. Daher fordert epicenter.works die ersatzlose Streichung der Bestimmung zu den "staatsfeindlichen Bewegungen" aus dem Gesetzesvorschlag.

Unverhältnismäßig hohe Strafen für tätliche Angriffe auf Beamte
Der Angriff auf Beamte, Schaffner und Busfahrer wird mit der Novelle des Strafgesetzbuches ebenfalls mit sehr hohen Strafen versehen. Wer einem Beamten einen Kratzer zufügt, wird mit zwei Jahren Freiheitsstrafe bedroht. Zum Vergleich: Eine vorsätzliche leichte Körperverletzung ist nur mit einem Jahr Freiheitsstrafe bedroht. Das hier vorgeschlagene Strafmaß entspricht dem Strafmaß für die fahrlässige Tötung mehrerer Menschen.

Fehlende Belege
Begründet wird diese Verschärfung in den Erläuterungen damit, dass hiermit "ein rechtspolitisches Zeichen gesetzt und ein erhöhtes Aggressionspotenzial gegenüber Beamten hintangehalten werden." Die Antwort des Justizministeriums auf eine Anfrage von epicenter.works belegt, dass die Zahl der Straftaten gegen Beamte in den letzten Jahren stabil geblieben beziehungsweise seit 2013 sogar leicht gefallen ist. Die wahre Begründung für diese Anlassgesetzgebung bleibt der Justizminister also schuldig.

Die Stellungnahme finden Sie hier: Epicenter Stellungnahme



Manfred Seeh (diepresse.com) schreibt:

Es geht also um Sicherheit. Die Öffentlichkeit will sicher sein. Vor Gottesstaatgründern ebenso wie vor den sogenannten Staatsverweigerern. Vor Gefährdern der öffentlichen Ordnung ebenso wie vor Cyber-Erpressern. Vor Grapschern ebenso wie vor solchen, die Frauen „antanzen“ und dabei sexuell belästigen. Ja, es wird immer kleinteiliger. Immer spezieller. Sicherheit ist nicht nur ein menschliches Grundbedürfnis, Sicherheit ist bekanntlich auch ein von der Politik intensiv beackertes Tummelfeld. Kaum eine Materie bringt so viel Anlassgesetzgebung hervor wie das Strafrecht. Derzeit ist es wieder einmal soweit: Das in Sachen Sicherheit als Allheilmittel überstrapazierte Strafgesetz wird novelliert. Anlässe dafür wurden von eilfertigen Legisten bereits ausgemacht. Doch die bis 3. April zur Begutachtung vorliegenden Gesetzesentwürfe vermitteln eher jenes Gefühl, das Law-and-Order-Politik zu bekämpfen versucht: nämlich das Gefühl der Unsicherheit.

Anlassgesetzgebung also. Dieser Begriff muss nicht unbedingt ein Schimpfwort sein. Zeugt es denn nicht von intakter Reaktionsfähigkeit des Gesetzgebers, wenn er Fehlentwicklungen prompt entgegenwirkt? Man kann es aber auch übertreiben. So meldete das Justizressort, dass der Straftatbestand „sexuelle Belästigung“ erneut erweitert werde – „als Folge der Silvestervorfälle in Innsbruck, wo Frauen von Gruppen junger Männer belästigt wurden“. Immerhin: Eine so unverstellt-offene Bestätigung für Anlassgesetzgebung findet man nur sehr selten. Verunsichernd, wie gesagt, ist die Ausgestaltung der geplanten Norm: Das (laut Opferaussagen) zuletzt von „südländisch“ oder „nordafrikanisch“ aussehenden jungen Männern praktizierte Umringen von Frauen inklusive sexueller Belästigung soll mit bis zu zwei Jahren Haft bestraft werden. Das entspricht der Strafdrohung, die auf Teilnahme an einem Raufhandel mit tödlichem Ausgang steht. Dass Strafrechtsprofessoren im Rahmen der Begutachtung von Unverhältnismäßigkeit sprechen, verwundert nicht.

Wer eine sexuelle Belästigung (darunter fällt das viel zitierte Grapschen) „mit mindestens einer weiteren Person in verabredeter Verbindung begeht“, soll künftig gar bis zu drei Jahre Haft bekommen. Das entspricht der bestehenden Sanktion für schwere (vorsätzliche) Körperverletzung. Das Beispiel zeigt: Der erst im Vorjahr in Kraft getretene Grapsch-Paragraf soll nun so novelliert werden, dass die Relationen wieder nicht stimmen – das alte Problem. Noch fragwürdiger scheint die Art, wie das Problem der Staatsverweigerer gelöst werden soll. Die Rede ist von jenen ungefähr tausend Personen in Österreich, die die staatliche Ordnung nicht anerkennen und eigene krude „Gesetze“ basteln. Hier wurde ein neuer Paragraf („Staatsfeindliche Bewegungen“) aufgesetzt. Eine solche Bewegung ist eine, die „darauf ausgerichtet ist“, Hoheitsrechte „nicht anzuerkennen“ und deren Zweck es ist, „auf gesetzwidrige Weise“ die Vollziehung von Gesetzen zu verhindern – „wenn sich diese Ausrichtung in einer Handlung gegenüber einer Behörde für diese eindeutig manifestiert hat“. Strafdrohung für führende Staatsverweigerer: bis zwei Jahre Haft; für Mitläufer: bis ein Jahr Haft oder Geldstrafe.

Man muss kein Jurist sein, um zu erkennen, dass das Ressort von Justizminister Wolfgang Brandstetter (er wurde von der ÖVP nominiert) auf Ersuchen des ÖVP-Innenministers Wolfgang Sobotka einen Entwurf zimmern ließ, der a) ziemlich unbestimmt ist und b) die Grenze zum Gesinnungsstrafrecht zu überschreiten droht. Unter Bewegung sind übrigens schon zehn Personen zu verstehen. „Zehn Spinner rechtfertigen eine Straftat mit bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe nicht“, meint Strafrechtler Alexander Tipold treffend.

Conclusio 1: Bei der Gesetzgebung, um nicht zu sagen Regelwut, gilt das Motto „Weniger ist mehr“.

Conclusio 2: Wenn schon neue Regeln, dann bitte klare.

Und: Alle erdenklichen Formen menschlichen Fehlverhaltens zu erfassen wird auch bei dieser Reform nicht gelingen. Muss es auch nicht: Das Strafgesetzbuch ist ohnehin ziemlich dick.







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Dienstag, 14. März 2017

Wählen gehen? Der Niedergang des Parteiensystems

Am 24. September 2017 finden in Deutschland die nächsten Bundestagswahlen statt. Andreas Popp legt in einer hochspannenden Diskussion mit Michael Vogt die unterschiedlichen „Typen“ der Machtinhaber dar. In einfachen Worten erläutert er ein immer komplizierter werdendes Politiksystem, welches offenbar kaum noch ethische und moralische Grenzen gegenüber den Bürgern zu kennen scheint. Das Volk ist verunsichert. Ein neuer Begriff wird hier vorgestellt: Vom Schranz ist die Rede, einem Politikertypus, der von einer schweren Krankheit betroffen zu sein scheint. Ein Wahlgang wird damit obsolet.

Viele Menschen im Land sind stark verunsichert, wen, oder, ob sie überhaupt wählen gehen sollen. Angesichts der ungebremsten Masseneinwanderung, angesichts zahlloser weiterer, unerklärbarer Entscheidungen der Machtinhaber stellt sich vielen immer deutlicher die Frage: Sind unsere Staatsvertreter wirklich auch Volksvertreter? Wem nützen sie wirklich? Treffen sie ihre oft einsamen Entscheidungen wirklich für die Menschen im Land, oder geht es ihnen in erster Linie um ihr eigenes Wohl?

Wer auf Besserung im Land hofft, zum Beispiel durch die Wahl einer anderen Partei, steht am Ende doch wieder fassungslos vor der Tatsache, dass es immer und überall diese Menschen gibt, die sich nehmen, was sie haben wollen, Macht ansammeln, Cliquen bilden und ihre Vorteile und Positionen ausbauen und befestigen. Auf diese Weise entstehen, in immer neuer Verkleidung, stets wieder die alten Strukturen, die zur Ausübung von Unterdrückung, Ausbeutung und Bevormundung dienen. Was früher die Feudalherren, und deren Verwalter und Geldeintreiber waren, sind heute die Parteien und die Behörden. Die Pfründe zu sichern steht heute offenbar an oberster Stelle, die Seilschaften in den Parteien leisten da Großes.

Aber auch die vielgerühmte Institution, die eigentlich die Stimme und Schwert des Volkes und dessen ehrlicher Berichterstatter sein sollte, die "freie Presse", hat sich in diesen Seilschaften so gemütlich eingerichtet, dass die Grenzen zwischen den Partei- Schranzen und den Medienbossen vollkommen verschwommen sind. Die Parteien und die Medien haben sich den Staat auf dem Rücken der steuerzahlenden Bürger zur Beute gemacht. Sie halten zusammen wie Pech und Schwefel gegen das „Pack“ in der Gosse. Die Geschichtsbücher sind voll von Beispielen in Dekadenz untergehender Reiche.



Wissensmanufaktur (wissensmanufaktur.net)
Quer-Denken (quer-denken.tv)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Samstag, 11. März 2017

SkyWay, die Transportlösung der Zukunft

Heute dürfen wir euch SkyWay vorstellen. SkyWay ist DIE TRANSPORTLÖSUNG DER ZUKUNFT. Der eine oder andere wird jetzt sicherlich behaupten, das sind große Worte, oder das glaube ich nicht…! Doch hier ein paar Fakten:
  •  Transportmöglichkeit für Passagiere und Frachtgut
  •  Kurzstrecken, Langstrecken, Sightseeing, …
  •  Umweltschonende Technologie die sich in die Natur integriert
  •  Erstellungkosten und Betriebskosten rund 50% dessen was die Eisenbahn kostet
  •  Innerstädtisch mit bis zu 150kmh und einer Kapazität von 20.000 Pasagiere pro Stunde und Strecke (Wagonabstand min. 2 sec. !!!)
  •  Überlandverbindungen mit bis zu 500kmh
  •  Verbrauchsberechnung mit 100 Pasagiere theoretisch unter 1 Liter Treibstoff auf 100km (für alle 100 Passagiere !!!)
  •  Betrieb mit Strom
  •  Sensationeller cw Wert von 0,05 (moderne Autos ca 0,6 ICE oder Formel 1 = 0,2)
  •  Neues, extrem leises und leichtes Rollensystem und Schienensystem
  •  Vollautomatische Steuerung Mehrebenen Transportmöglichkeit, in beiden Richtungen auf einer Trasse
  • uvm.
Derzeit wird eifrig am ÖkoTechnoPark in Minsk gebaut wo man alles besichtigen und ausprobieren kann. Bis 2018 wird dieser Park komplett fertig gestellt sein, doch bereits jetzt kann man einiges testen und vieles besichtigen. Das ganze Projekt liegt voll im Zeitplan und im Sommer 2018 wird Skyway zu einem Vorbörslichen Unternehmen werden. Der Ursprung liegt schon über 40 Jahre zurück (ab 1977). In diesem Zeitraum wurde die Idee geboren und entwickelt. In den Jahren nach der Jahrtausendwende gab es dann Bestrebungen große Kooperationen mit Regierungen einzugehen. Die Idee wurde belächelt und als Utopie abgelehnt.

Der Gründer, Erfinder, Techniker und Visonär Dr.AnatolyEduardovich Yunitskiy ist auch Autor von 140 Erfindungen diversen patentiertenTechnologien, die in der UDSSR (zumindest 30 davon) umgesetzt wurden und dort einen wirtschaftlichen Nutzen von100. Mio. Rubel erbrachten. Nachdem er nach 2 Anläufen, SkyWay über eine traditionelle Bankenfinanzierung zu starten, jedes Mal dort abgewiesen wurde (man glaubte nicht daran und verkannte das enorme Potential!), schwenkte dann um und gab kleinen Investoren die Möglichkeit das Projekt zu finanzieren – als Crowdfunding. Es wurde die Patente eingereicht und die Pläne und Dokumente erstellt. Die Zertifizierungen laufen und auch die Genehmigung für eine 16km lange Hochgeschwindigkeitsstrecke wurde bereits erteilt!

Es ist also ein großer Zufall, dass wir uns hier (noch) mit beteiligen dürfen. Vor allem in Hinblick, dass wir uns eigentlich schon in der Markteinführungsphase befinden. Es soll schon Vorverträge in der Höhe von rund 160.000.000.000,- $ (160 Mrd.$) geben. Es kommen auch immer mehr Großinvestoren dazu. Waren es zu Beginn rund 100 Menschen die das Projekt unterstützt haben, so reden wir derzeit bereits weit über 350.000 Menschen aus mehr als 160 Ländern.

Das Crowdfunding: Jeder Mensch kann sich als Investor daran beteiligen. Warum jeder? Die Investitionsmöglichkeit startet bei 25$ mit einem Leasing auf 9 Monate. Dafür bekommt man dann 25.000 shares (Aktien). Also wir reden hier von gut 200$ und zur Markteinführung rechnet man mit eine Wert von rund 1$ (oder mehr) pro Aktie!!! Wir befinden uns in Phase 9 von 15. In jeder Phase wird die Anzahl der zugeteilten shares geringer. Je früher man also dabei ist, desto höher der persönliche Anteil. Natürlich gibt es auch größere Pakete mit viel mehr Aktien.

SkyWay legt aber selbst die Latte sehr hoch und hat sich selbst ein eigenes sehr strenges Zertifizierungssystem auferlegt, das in Zusammenarbeit mit dem Transportministerium ausgearbeitet wurde. Das Skyway System ist so ausgelegt, dass eine Entgleisung unmöglich ist.

Alle Investoren sind zum Öko-Fest im Ökopark in Minsk am 1 Juli eingeladen wo vieles live vorgeführt wird. Weitere Parks werden folgen, z.B. Nevada, in Indien, Vereinigte Arabische Emirate und Australien die sehr interessiert sind an der Skyway Technologie.

Dieses Projekt ist jedoch nicht nur etwas ganz besonderes und außergewöhnliches indem man mit dieser langfristigen Unternehmensbeteiligung viel Geld verdienen kann, sondern wir sorgen auch noch dafür, dass unsere schöne Erde in den nächsten Jahren wieder ein Stück weit geschont wird. Wir können ein Unternehmen unterstützten, welches sich als Ziel gesetzt hat, ein Transportmittel zu entwickeln, was nicht nur kostengünstig und effizient ist, sondern auch noch die Umwelt schont. Gerade diese Symbiose der Möglichkeit hier auf längere Sicht Geld zu verdienen und der Umwelt etwas Gutes zu tun gefällt mir sehr gut.

Nun – SkyWay hat viele Vorteile und viele Besonderheiten. So bietet diese Technologie, die keine Abgase erzeugt eine hohe Umweltfreundlichkeit. Der Bau soll nur ein Zehntel der Resourcen benötigen, wie sie für den Bau der anderen Verkehrsarten notwendig sind, was nochmal die Umweltfreundlichkeit unterstreicht.

Bedingt durch die Bauart soll es ermöglicht werden, an viele verschiedene Orte zu reisen. Hierbei sind auch unzulänglichste Wohnorte erreichbar. Als Höchstgeschwindigkeit sollen hier ganze 500 km/h erreicht werden. Als Vergleich: Ein ICE erreicht etwa 330 km/h.


Fazit: Je intensiver und länger ich mich mit diesen Projekt beschäftige, desto interessanter erscheint es mir. Stell dir vor, eine Stadt oder ein Land beginnt hier diese Technologie flächendeckend einzusetzen, dann wird das ein Lauffeuer ergeben und die Aktienwerte werden durch die Decke schießen. Es ist bereits jetzt eine derartige Dynamik in diesem Projekt, das ich mir nicht sicher bin, ob diese Möglichkeit sich privat daran zu beteiligen noch sehr lange geben wird.




Skyway Youtube Channel (youtube.com)
Mehr Infos (skyway-capital.com)
Kurzes Video (youtube.com)
Der direkte Link zur Anmeldung https://new.skyway.capital/auth/login?do=register&partner_id=204582

ausführliches Webinar (youtube.com)

Für Fragen stehen wir natürlich gerne unter der e-mail Adresse business4btc@gmail.com zur Verfügung







Herbert & Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Selbstmordprogramm

Immer wieder muss ich darauf hinweisen, dass wir Menschen uns für intelligent, sozial und rational halten, aber genau nach dem Gegenteil handeln.

Schlimmer noch, der Mensch scheint ein suizidärer Masochist zu sein, der alles zerstört, was nur möglich ist ... und das wider besserem Wissen. Denn er zerstört nicht nur die Umwelt, sondern auch seine ureigene Lebensgrundlage - nachhaltig und mit Konsequenz.

Wir Menschen stecken jährlich nur in Waffen und Militär mehr Geld, als in andere Bereiche. Schon das alleine ist allerhöchste Perversion!

Was derzeit allerdings in Indien abläuft, sprengt für uns Europäer jegliche Vorstellung und Fantasie. Abseits der Kriegsmaschinerien ...

In einer der ehemals schönsten Regionen Indiens ist ein indisches Silicone Valley entstanden. Ohne Rücksicht auf die wunderschöne Seenlandschaft stampften die Inder in Rekordzeit Millionenstädte aus der Erde. Die Verschmutzung der Region nimmt, teilweise aus dem Fehlen der Infrastruktur unglaubliche Ausmasse an.

So beginnen regelmässig die Seen zu brennen, weil der toxische Gehalt des Wassers extrem hoch ist. Flüsse und Bäche sind mit dicken Schaumdecken bedeckt. Tausende tote Fische und Tonnen von Müll schwimmen an der Oberfläche. Dadurch haben auch viele Anwohner grosse gesundheitliche Probleme, vor allem den Lungenkrankheiten haben drastisch zugenommen.

Es gibt viele Regionen die auf Jahrzehnte (wenn nicht Jahrhunderte) nachhaltig und extrem geschädigt wurden, wie zum Beispiel Nigeria durch die Erdölindustrie, Regionen in Peru durch Quecksilber beim Goldabbau, ...

Für was? Für´s Kapital, für die Interessen der Konzerne!

Auch wenn wir hier in Europa bessere Strukturen zur Erhaltung der Umwelt haben, in Österreich verschwand im Vorjahr jeden Tag Natur vom Ausmass Fläche von rund 10 Fussballfeldern täglich unter Asphalt und Beton. Wobei dies nicht nur vermehrter, notwendiger Wohnbau wäre, es sind die Auswirkungen einer Luxusgesellschaft: mehr Autos, mehr LKWs, mehr Lagerhallen, mehr Fabriken, mehr Freizeitentertainment, ...

Das ist ein existenzielles Problem unserer Zeit, existentiell für einen nicht unerheblichen Teil der Menschheit. Deswegen sollte man das Kapital nicht verfuchen, nur dessen derzeit fast unumschränkte Macht in die Schranken weisen.



Schattenseiten der Technologisierung - Die indische Stadt Bangalore hat sich in den vergangenen Jahrzehnten von der Stadt der Seen zu einem Hochtechnologiezentrum, dem Silicon Valley Indiens, gewandelt. Mit der Einwohner- und Firmendichte wuchsen auch die Umweltprobleme. Die Zehn-Millionen-Einwohner-Metropole produziert täglich rund 3.500 Tonnen Müll. Dessen mangelhafte Entsorgung wird zunehmend zum Problem, das die Stadt letztlich unbewohnbar machen wird, warnen Experten. (orf.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



EU und Euro vor Zerfall? Zweijährige Anleihen mit Rekord-Negativ-Zins von fast 1%. Insider sprechen von einem Run auf deutsche Anleihen um jeden Preis - als sicherer Hafen. Befürchtung: Der Euro könnte auseinanderfliegen. (mmnews.de)

Europa droht Banken-Crash „größer als 2008“ - Der europäische Bankensektor sei eine „tickende Zeitbombe“. Europa stehe ein Banken-Crash bevor, der 2008 in den Schatten stellen wird, glaubt ein deutscher Autor. Eine niederländische Denkfabrik schrieb in einem Bericht, dass hunderte Milliarden Euro der EU-Bankenrettungen abgeschrieben werden können. (gegenfrage.com)

Egon von Greyerz: Globale Panik nur noch Tage entfernt (n8waechter.info)


Von Frankreich über Österreich in die EU: So drehen sie Demokratie und Rechtsstaat immer stärker ab (andreas-unterberger.at)

Waren die EU Notkredite für Griechenland illegal? Der Versuch, das Geheimniss darum zu lüften könnte die Eurozone sprengen (krisenfrei.de)

Südafrikas Präsident ruft zur Enteignung des Grundeigentums von Weißen auf (1nselpresse.blogspot.co.at)

Watergate Nummer zwei? Die Vorwürfe Donald Trumps gegen seinen Vorgänger, ihn abgehört zu haben, heben sich deutlich vom amerikanischen Geplänkel der letzten Tage und Wochen über Treffen mit dem russischen Botschafter ab. Sollten sie sich erhärten, wären sie eine politische Atombombe. (andreas-unterberger.at)

Obamas Ex-Ministerin hält Plädoyer für Bürgerkrieg und blutige Anti-Trump-Märsche (sputniknews.com)

US-Justizminister Sessions unter Beschuss, weil er hochrangige Pädophile verhaften lassen will (epochtimes.de)

WikiLeaks veröffentlicht "Vault 7" - Die größte Veröffentlichung geheimer CIA Dokumente aller Zeiten (1nselpresse.blogspot.co.at)

WikiLeaks #Vault7: Die CIA ist nackt - Die am 6. März angekündigte Freigabe einer verschlüsselten ZIP-Datei von WikiLeaks wurde mit großer Spannung erwartet. Was also steckt drin? (n8waechter.info)

Wikileaks - CIA führt False-Flag-Hacking durch (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Neue WikiLeaks-Enthüllung: CIA-Hacker operieren von US-Konsulat in Frankfurt am Main aus (rt.com)

Islamisierung und Migrantenterror: Frankreich ist verloren! (journalistenwatch.com)

Frankreichs fatale Öffnung gegenüber dem Islam (1nselpresse.blogspot.co.at)

"Sie schlachten uns ab wie die Hühner" - Die IS-Dschihadisten haben die am Sinai lebenden Christen als leichtes Ziel ausgemacht. Den Anfang bildete eine Mordserie, mit der die religiöse Minderheit eingeschüchtert und in Panik versetzt werden sollte. Die Folge ist ein christlicher Exodus aus dem Nordsinai. Karim El-Gawhary berichtet aus Ismailia. (qantara.de)

Immer mehr Muslime wollen die Taufe: Schein-Christentum im Fokus  - Flüchtlingstaufen beschäftigen die Asylbehörde. Die Kirche dementiert Probleme nicht. (kurier.at)





Heimisches Superfood: Sauerkraut



Wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte (und das wollen immer mehr Menschen), peppt seine Nahrung heutzutage mit Chia-Samen, Goji-Beeren und anderen exotischen Superfoods auf. Schließlich sollen sie geballte Energie und viele wertvolle Inhaltsstoffe wie etwa Vitamine in hohen Dosis enthalten.

Dabei liegt das Gute oft so nah. Sauerkraut ist ein bewährtes Superfood aus der Region. Es enthalte kaum Kalorien und doppelt so viel Vitamin C wie Äpfel.

Unter den fermentierten Speisen zählt Sauerkraut auf jeden Fall zu den beliebtesten Klassikern in Europa. Gerade im Winter wird Sauerkraut seit Jahrtausenden als Vitamin-C-Lieferant geschätzt, weil dann frisches heimisches Gemüse Mangelware ist. Dazu wirkt es durch die milchsaure Vergärung positiv auf die Darmflora, weil Sauerkraut auch ein Probiotika ist. Für diese Wirkung wird Kraut fein gehobelt, gesalzen und traditionell in Holzfässern gestampft. Durch das Zusammenpressen werden die Pflanzenschichten aufgebrochen und die Milchsäuregärung beginnt. Die dabei aktiven Milchsäurebakterien bringen beim Genuss den Darm in Schwung.

Durch das enthaltene Vitamin C stärkt Sauerkraut ebenso das Immunsystem. Immerhin war das lange lagerungsfähige Gemüse jahrhundertelang ständiger Begleiter von europäischen Seefahrern früherer Jahrhunderten, die damit die gefährliche Vitamin-Mangelerkrankung Skorbut verhinderten.

Sauerkraut ist reich an Milchsäure, Vitamin A, B, C und Mineralstoffen und mit den Kohlgemüsen ein wichtiger heimischer Vitamin-C-Lieferant im Winter. Sauerkraut hat einen relativ geringen physiologischen Brennwert von ca. 80 kJ/100 g (19 kcal/100 g), ist praktisch fettlos, enthält 3 bis 4 % Kohlenhydrate und 1 bis 2 % Proteine.

In Sauerkraut und Weißkohl ist Ascorbinsäure gebunden. Wird das Gemüse gekocht, zerfallen die Moleküle in L-Ascorbinsäure und 3-Hydroxyindol, so dass es in gekochtem Zustand mehr Vitamin C enthält, als im rohen Zustand. Durch zu langes Kochen wird das Vitamin jedoch zerstört.

Sauerkraut wird mit etwas Wasser oder Brühe und Fett etwa eine halbe Stunde lang gedünstet. Übliche Gewürze sind – neben Salz und Pfeffer – Lorbeer, Wacholder, Kümmel, Nelken, Majoran auch Estragon, Fenchelsamen, Bohnenkraut oder Zucker. Je nach Region werden noch Zutaten wie Zwiebeln, Äpfel oder Weintrauben zugegeben.

Bei uns in der Steiermark essen wir auch rohes Sauerkraut mit Kümmel und Kürbiskernöl - dazu servieren wir frisches Schwarzbrot ...






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Dienstag, 7. März 2017

Alternative zum Bargeld(verbot)

Das drohende Bargeldverbot, das trotz vieler Dementis der Politiker unweigerlich kommen wird, sollte von verschiedenen Seiten betrachtet werden.

Das Hauptargument, dadurch die organisierte Kriminalität und Steuerhinterziehung in den Griff zu bekommen, ist nicht mehr als eine durchschaubare Lüge, ein Scheinargument. Denn wenn plötzlich der Euro als Münzen und Geldscheinen abgeschafft werden würde, müsste es jetzt schon entsprechende Alternativen geben. Denn man weiss, die Kriminalität ist dem Staat meist einige Schritte voraus ...

Demnach könnten wir zB. mit "noch nicht abgeschafften Bargeld-Währungen" als Ersatz bezahlen ... US-Dollar, Remimbi, Rubel, Pfund, etc.

Oder mit Edelmetallen, die in besonders kleinen Stückelungen auf den Markt kommen ... Gold, Silber, Kupfer, Platin, etc.

Oder wir setzen auf eine Währung, die es schon gibt, die nicht von einem oder mehr Staaten kontrolliert wird und dadurch der Staat über den Geldfluss keine oder nur sehr wenig Kontrolle hat. Und diese Währung(en) gibt es schon!

Wichtig ist, zu wissen, dass ein Bargeldverbot nur deswegen durchgesetzt wird, damit der Staat (die Staaten) gemeinsam mit den Notenbanken die Geldmengen, die Inflation und den gesamten Geldfluss unter Kontrolle haben. Dadurch kann jegliche Verschuldung relativ leicht, egal wie hoch diese ist, gemanagt werden. Mal dreht man an dem Knöpfchen (Wert der Währung), mal an dem Knöpfchen (Inflation), mal da ... usw.

Natürlich zu unseren Kosten, wir, das Volk, werden dadurch enteignet. Schnell und effizient!

Wenn es allerdings eine oder mehr Währungen gibt, die zwar keine Münzen oder Scheine sind, sondern nur virtuel besteht, aber durch das System der begrenzten Gelderschaffung, einen langfristig stablilen Wert (wird noch kommen!!!), global anwendbar und kaum zu kontrollieren ist, dann verliert das Bargeldverbot doch einiges an Schrecken.

Es sind, allen voran der Bitcoin, die Kryptowährungen. Wobei anzumerken ist, dass viele der derzeit projektierten und realisierten Kryptowährungen wieder verschwinden werden. Aber das ist ein normaler Prozess, die besten werden sich durchsetzen. Und ich nehme an, die erste und derzeit wichtigste Kryptowährung, den Bitcoin, wirds noch lange geben.

Und heute schon kann jeder, der ein Bitcoin-Konto hat, mit Bitcoin zahlen und Bitcoin annehmen. Ausserhalb der Kontrolle des Staates, des Finanzministers oder irgendwen sonst. Alles was benötigt wird ist eben das Bitcoin-Konto und ein internetfähiges Smartphone.

Und wenn dies dein Lieblingsfleischhauer (-metzger) am Strasseneck auch hat, könntest du deine Leberkässemmeln ab heute bei ihm mit Bitcoin bezahlen ...

... denn die Geldflüsse über dein Gehalts- oder Pensionskonto per Bankomat- oder Kreditkarte sind 100%ig nachvollziehbar und damit kontrollierbar.

Lässt du dein Bad neu fliesen oder den Blechschaden am Auto reparieren, wird immer öfters gefragt: "Brauchen´s a Rechnung?" ... um den Betrag bewusst an der Steuer vorbei zu schummeln. Ohne Bargeld wird das natürlich schwer - ausser man hat ein Bitcoin-Konto!

Und eines sei dir auch bewusst, auch der Finanzminister weiss, dass die Schattenwirtschaft ein wichtiger Teil der Realwirtschaft ist. Ohne Schattenwirtschaft, ohne Pfusch, würde einiges an Dienstleistungen und Produktivität nicht gemacht werden und der Realwirtschaft fehlen. Denn im Grunde schädigt die Schattenwirtschaft niemanden ... das Geld ist ohnehin schon versteuert ;-) ... und wird wieder ausgegeben, dh. es bleibt im Fluss!



Alles, was Sie über den Bitcoin wissen müssen - Der Bitcoin wird massentauglich. Eine Genehmigung des ersten börsennotierten Bitcoin-Fonds (ETF) könnte der Digital-Währung nach Einschätzung von Experten zum Durchbruch verhelfen. Die seit 2009 existierende Währung stand in den vergangenen Jahren oft im Rampenlicht - jedoch vor allem wegen Betrugsvorwürfen, Börsenpleiten, des Verdachts auf Geldwäsche oder Terrorfinanzierung. (krone.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Das Kartenhaus steht kurz vor dem Zusammenbruch (goldseiten.de)

Greyerz – This May Crash Europe’s Financial System And Lead To The Next Global Crisis And Collapse (kingworldnews.com)

Gerald Celente: Die Bedrohung der wirtschaftlichen und politischen Ordnung in Europa (n8waechter.info)


Spesen und Überzugszinsen: So schröpfen Banken ihre Kunden - Arbeiterkammer warnt: Banken verlangen für immer mehr Dienstleistungen eine Extragebühr. Auch die Überzugszinsen seien zu hoch. (kleinezeitung.at)

Merkel hält flammende Rede für Flüchtlingspolitik und ballt die Faust (focus.de)

Polizisten, die Prügelknaben der Nation? – Stimmt, und die Justiz schaut zu! (anonymousnews.ru)

Der Fisch fängt in Wien beim Kopf zu stinken an (andreas-unterberger.at)

Wegen Niedrigzinspolitik der EZB – Niederlande prüfen möglichen Euro-Austritt (epochtimes.de)

Dänemark auf dem Weg in einen Bürgerkrieg wie Schweden und Frankreich (journalistenwatch.com)

Griechenland steht vor einer sozialen und humanitären Katastrophe (griechenland-blog.gr)

UNRUHE: Türkei vor einem neuen PUTSCH? USA darin verwickelt? (guidograndt.wordpress.com)

Der unterschätzte Präsident - Ein Präsident so unbeliebt wie keiner zuvor: Das ist der Trost, an dem sich die Trump-Gegner festhalten. Nur, stimmt das auch? Es gibt Zahlen, die etwas ganz anderes sagen. (spiegel.de)

Trotz Trump: USA versinken im Schuldensumpf (mmnews.de)

Trumps Einzug in das Weiße Haus wurde nachweislich von Obamas Mitarbeitern sabotiert (1nselpresse.blogspot.co.at)

Die Clinton-Maschine, um Donald Trump zu diskreditieren - Dieser Artikel ist eine Warnung: November 2016 wurde ein umfassendes System für Agitation und Propaganda eingerichtet, um den Ruf und die Autorität von Präsident Donald Trump zu zerstören, sobald er in das Weiße Haus einziehen würde. Es ist das erste Mal, dass eine solche Kampagne gegen einen Präsidenten der Vereinigten Staaten und mit solchen Mitteln wissenschaftlich organisiert wird. Ja, wir treten in eine Post-Wahrheit-Ära ein, aber die Rollen sind nicht so wie Sie glauben. (voltairenet.org)

März 2017: Das Ende des 100 Jahre dauernden Schuldensuperzyklus ist überreif (1nselpresse.blogspot.co.at)

Pedogate: John McCain's Campaign Manager Arrested On Pedophile Charges Part of a 'wide-ranging investigation' into pedophilia rings (neonnettle.com)

Der Kampf gegen Kindersex-Sklaverei im “Dark Web“ (n8waechter.info)

Linksradikaler „Flüchtlingsrat“ hilft Ausreisepflichtigen beim Abtauchen (epochtimes.de)

Video: Die Wahrheit über Schweden (1nselpresse.blogspot.co.at)

Chef der schwedischen Krankenwagenfahrergewerkschaft spricht über "No-Go Zonen" (1nselpresse.blogspot.co.at)

Von „Failed States“ und „No-Go-Gebieten“ (andreas-unterberger.at)

Warum Gutmenschen eigentlich Unmenschen sind - Es wird ja viel mit den verschiedenen Begrifflichkeiten hantiert wenn es darum geht, das Volk auseinander zu dividieren. Auf der einen Seite stehen die „Nazis“, auf der anderen die Gutmenschen, Willkommensklatscher und Multikulti-Freaks. Gerade der Begriff „Gutmensch“ jedoch ist eigentlich höchst irreführend. (contra-magazin.com)

„Hochfunktional, nicht selbst denkend, den Medien vertrauend“ – Wie Gutmenschen ticken (klapsmuehle-online.de)


Abhängigkeit von Elektrizität: Was passiert, wenn der Strom wegbleibt? (n8waechter.info)

Geheimplan für den Blackout: DDR-Kraftwerk soll Deutschland den Strom wiederbringen (focus.de)





Sonntag, 5. März 2017

Eine rührende Geschichte ...

... über den 17 jährigen (!!!) Flüchtling Ahmad Shah Hosaini aus Afghanistan ... fällt unter die Rubrik: "Massenverarsche!" (Zum Vergrössern auf Bild klicken!)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





... werden die Karten neu gemischt!

In dieser unseren Welt, täglich irrational, bizarrer und unwirklicher, verteidigen wir alle Systeme und Systemmodule, die Schuld an diesem Desaster sind, als einzige und diskussionslose Alternative.

Fast alle politischen Systeme haben sich in unserer Realität mit allen positiven und negativen menschlichen Faktoren und Eigenschaften als gescheitert bewiesen, inklusive der immer wieder hoch gelobten Demokratie.

Keine 150 Jahre alt und sie liegen da, röchelnd, in den letzte Zügen, sterbend: die Demokratie, der Kommunismus, der Sozialismus, der Kapitalismus (sofern man diesen als politisches System sehen kann ...), die Diktatur, der Liberalismus, die Militärherrschaften und wie sie alle heissen, selbst die Religionen, haben versagt.

Nur monarchistische Systeme haben Jahrtausende überstanden und wurden durch Revolutionen abgelöst und schlechtgemacht, die heute als gescheitert betrachtet werden müssen

Trotzdem wird die Demokratie, die keine ist und auch nicht funktioniert, als die beste Staatsform bezeichnet und - auch mit Bomben & Panzer - in nicht demokratische Länder exportiert!

Und deswegen wird die Demokratie von Monarchien wieder abgelöst werden. Man konnte den adeligen Herrschern viel nachsagen, aber die Korruption und Lügen der Demokratien stellen alles in Schatten. Und daran wird man sie schlussendlich messen.



Ebenso wird uns gebetsmühlenartig vorgebetet, ständiges Wirtschaftswachstum müsse sein. Warum? Nichts auf dieser Welt kann ständig wachsen, irgendwann ist Schluss! Ist nicht schlimm, man müsste es nur zulassen und in die Wirtschaftspolitik integrieren. Aber so penetriert man uns mit Zahlen, die kaum jemand versteht und die kurz darauf ohnehin revidiert werden müssen.

Oder unser Geldsystem, alternativlos, extrem manipulativ und ein globales Betrugssystem der Extraklasse. Warum sollte jene, die davon schamlos profitieren, es verändern oder abschaffen? Das hiesse ja auch, sehr vieles an Macht abzugeben.



Also zappeln wir weiter in eine ungewisse Welt, deren Bestand allerdings nicht gesichert ist. Denn wenn es zu einem Zusammenbruch kommen wird - und dieser ist sicher - könnten und hoffentlich auch werden, neue Kräfte die alten Eliten ersetzen.

Das ist meine Empfehlung an Euch, meine Lieben. Regt Euch nicht mehr auf über dieses unglaubliche System mit ihren perversen Eliten. Sie leben nicht ewig und es scheint, als durch Donald Trump ein grossess Aufräumen stattfinden wird ... auch in Europa!

Und spätestens dann, werden die Karten neu gemischt!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Trump gegen westliche Asylpolitik und Weltregierung – „Es wird keine globale Hymne, globale Währung, globale Flagge geben“ (epochtimes.de)

Stockman: Nach dem 15. März wird die ganze Maschinerie einer Vollbremsung zum Halt kommen (1nselpresse.blogspot.co.at)

Wir müssen baldmöglichst aus der EU raus - sie fällt schneller auseinander, als ich erwartet hatte ... (1nselpresse.blogspot.co.at)

Realitätsverlust selbstverliebter „Demokraten“ nimmt klinische Formen an (krisenfrei.de)

Angela Merkel – Staatsfeind Nr. 1! (pi-news.net)

Wie sich Deutschland ruiniert (journalistenwatch.com)


Van der Bellen darf alles und versteht nichts (andreas-unterberger.at)

Italien wird zum Schreckgespenst (geolitico.de)

Griechenlands Verschuldung verschlägt einem den Atem (griechenland-blog.gr)

Türkei: An die Wand gefahren - Sollte Deutschland den Türken helfen? Ja. Das sollte Deutschland. Weil es ein Gebot ist, die von Erdogan verführten Menschen nicht in die von ihm verursachte Katastrophe laufen zu lassen. (tichyseinblick.de)

Bericht aus der Ukraine - Einerseits überlegt die EU, den Rückzug aus der Ukraine anzutreten, weil dort einfach kein Blumentopf zu gewinnen ist, die Korruption ungebrochen, ein militärischer Sieg gegen den Donbass unerreichbar, die Kosten immer höher (seit 2014 2,2 Milliarden Euro), die Kredite jetzt schon uneinbringbar  und der politische Schaden unermeßlich geworden ist. Ukraine eben, sagen unsere Informanten ... (quer-denken.tv)

Cousin von Muammar al-Gaddafi: Durch Angriffskrieg des Westens ist Libyen „in die totale Finsternis versunken“ - Der Cousin von Muammar al-Gaddafi sagt, dass Libyen durch den Angriffskrieg des Westens "in die totale Finsternis versunken" sei. Der Krieg sei "hauptsächlich durch eine illegale UN-Resolution" verursacht worden. Deshalb fordert er: "Der Sicherheitsrat sollte für die Toten zur Verantwortung gezogen werden." (epochtimes.de)

Saudi-Arabien schafft sich ab - Aus und vorbei ist es mit der allgemeinen Steuerfreiheit. Eine großartige Nachricht für das Königreich, das viel zu lange auf den Ölreichtum gesetzt hat. (zeit.de)

China bereitet sich auf einen Zusammenbruch in Nordkorea vor (1nselpresse.blogspot.co.at)

4.000 polizeibekannte „Nafris“ in Köln und Düsseldorf: Raub, Drogen, Übergriffe (epochtimes.de)

Asylforderer aus Somalia: "für immer Deutschland bleibe von Sozialhilfe lebe, arbeite ich nix muss ..." (youtube.com)

Bayern ließen abzuschiebende Afghanen vor Heimflug untertauchen - Kirche half tatkräftig mit (unzensuriert.at)

Islamisierung Europas laut Voraussage und nach Berechnungen nicht mehr aufzuhalten (unzensuriert.at)

Für Islamkritikerin Sabatina James ist der Islam lebensgefährlich und tödlich für Nicht-Moslems (unzensuriert.at)

Deutscher Kopftuchfeminismus - Möchtegern-Emanzen wie Claudia Roth oder Katja Kipping befördern die religiös begründete Unterdrückung der Frau, die Ungleichbehandlung per Herrschaftssystem. (geolitico.de)

Rassismus-Stasi: Jetzt trifft es sogar schon biedere Karnevals-Vereine (philosophia-perennis.com)

Politisch korrekter Karneval: Keine Indianerkostüme, Burkas oder schwarz bemalte Gesichter mehr! (philosophia-perennis.com)

Opfer sollen künftig „Erlebende“ heißen - Dummheit ist kein Verbrechen, so eine Volksweisheit, die man in Zeiten, in denen wir Politiker wie Katrin Göring-Eckardt, die hier exemplarisch steht, haben, noch einmal überdenken sollte ... (pi-news.net)