Donnerstag, 14. Dezember 2017

Weihnachtskekse

Nein, ich selbst backe keine Weihnachtskekse! Ja, ich esse sehr gerne von anderen selbst gebackene Weihnachtskekse! Deshalb hab' ich im Internetz Weihnachtskeksrezepte gesucht, die von Freunden und Bekannten ausprobieren liess, um dann eine grosse "Weihnachtskeksverkostung" (natürlich mit Glühwein & Punsch) zu organisieren. Die besten Weihnachtskeksrezepte sind auf ISS-XUND! zum Nachmachen veröffentlicht. Es sind sowohl Klassiker, wie auch Neue darunter. Viel Spass beim Backen und natürlich dann beim Verschmausen. Uns allen, den Keksproduzenten und Keksproduzentinnen und mir hat es herrlich gemundet! (Danke an: Brigitte & Klaus, Kornelia, Sissi, Maria & Gerhard, Margot, Anneliese, Helga und Fanny)

In vielen steirischen Familien werden in der Advent- und Weihnachtszeit gerne Weihnachtskekse gebacken. Die Wurzeln von Kekse für Weihnachten gehen dabei weit zurück. Noch ehe die Geburt Jesu Christi gefeiert wurde, feierte man die Wintersonnenwende vom 21. auf den 22. Dezember und versuchte mit Hilfe von süßen Fladen aus Getreide und Honig, auch „Opferbrote“ genannt, böse Geister zu vertreiben.

Zu Zeiten des Christentums wurde die Tradition übernommen und aus dem Opferbrot wurde das „Weihnachtsbrot“ wie etwa der bekannte Christstollen. Es wird angenommen, dass die Weihnachtsbäckerei, wie wir sie heute kennen, sich in den mittelalterlichen Klöstern entwickelte. Der Handel brachte exotische Gewürze wie etwa Zimt, Nelken, Muskat, Ingwer und Vanille, aus denen Stollen, Lebkuchen und feinstes Gebäck entstand.



Die besten Rezepte für Weihnachtskekse (iss-xund.eu)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Keine Kommentare: