Mittwoch, 12. April 2017

Ist die Syrien-Berichterstattung nur mehr "Fake"?

Bei der Berichterstattung in unseren "seriösen, westlichen Medien" über Syrien, Aleppo und Assad stimmt einiges nicht! Vor allem ist vieles unlogisch und nicht nachvollziehbar ...

Es beginnt bei Baschar al-Assad, der vom Volk gewählte Präsident Syriens, der nach wie vor Rückhalt im Volk hat. Nur die USA und deren charakterlose Marionettenstaaten Europas drängen auf die Absetzung Assads. Warum? Weil einerseits Syrien noch einer jener Staaten ist, die noch nicht eine Marionette der USA sind (wie auch der Iran und ehem. Libyien) und deshalb "zwangsdemokratisiert" werden müssen. Syrien hat sich noch nicht dem Diktat der Federal Reserve gebeugt und ist andererseits ein Freund und Bollwerk Russlands!

Egal ob Assad gut oder schlecht für sein Volk ist, deshalb muss er weg! Deshalb wird die USA nicht müde, uns zu sagen, wie gefährlich Assad ist!

Dass dabei mit "Fake News" (ich hasse diesen Ausdruck!) gearbeitet wird, ist logisch. Denn nichts ist überzeugender als Greuelfotos ... auch wenn sie nicht der Wahrheit entsprechen.

So können die Bilder vom vermeitlichen Giftgasangriff Assads auf seine eigene Bevölkerung nicht dem Begleittext entsprechen, der genau das besagt, aber die Helfer und Retter waren ohne Schutzbekleidung dort - was kurz nach einem Giftgasangriff, es war angeblich Sarin, nicht ohne gröbere Gesundheitsschäden möglich wäre!

Ausserdem, warum sollte Assad in dieser ohenhin so gereizten Stimmung einen Giftgasangriff gegen sein eigenes Volk durchführen? Das könnte nicht geheim bleiben! Und das würde heftige Reaktionen hervorrufen! Demnach gehe ich entweder von einer Flaschmeldung aus, oder einer False Flag Operation, die von Rebellen, IS oder wem auch immer inszeniert wurde, um Assad grösstmöglichst zu schaden!

Dass danach die USA angeblich jene Militärbasis zerbombte, von der aus der Giftgasangriff geführt wurde, kann ich auf Grund der vorgelegten Bilder nicht glauben. Nicht nur, dass kaum die Hälfte der Tomahawk-Marschflugkörper durchgekommen sind, die Rollbahn der Militärbasis ist unbeschädigt und die angeblich getroffenen Flugzeuge sehen aus, als wären sie schon länger als Wracks oder Ersatzteilkiste dort gestanden. Kaum Explosionsspuren, nur viel Gerümpel und herumliegende Metallteile.

Und vor einigen Monaten, wo angeblich in ganz Aleppo ein grausamer Krieg herrschte, filmte ein Schweizer TV-Team, die Normalität des Lebens im Grossteil der Stadt. Nämlich in jenem Teil, der nicht vom IS okkupiert werden konnte und wo Assad bzw. die Regierungstruppen die Macht hatten. Dort schien das Leben so abzulaufen, wie in fast jeder anderen Grosstadt auch ...

Also wer will uns hier so verdammt verarschen?



Das fiese Spiel mit den Syrern und der Welt (krisenfrei.de)

„Märchen von Aleppo” Wir werden dumm gehalten. Der Syrienkrieg wird von außen am Leben gehalten” (politaia.org)

Kreml diplomatisch und militärisch aktiv - Mit scharfen Worten und deutlichen Gesten hat Russland auf den US-Angriff auf einen syrischen Luftstreitkräftestützpunkt reagiert. Es handle sich um einen „Angriff auf einen souveränen Staat“, hieß es aus dem Kreml. Dieser füge den Beziehungen zu Washington „beträchtlichen Schaden“ zu. Präsident Wladimir Putin werte den US-Einsatz als Verstoß gegen internationales Recht, sagte sein Sprecher Dimitri Peskow. (orf.at)

Ex-GB-Botschafter in Syrien: Assads “Giftgasangriff“ »schlichtweg nicht plausibel« (n8waechter.info)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Achtung, Sie haben bitcoins! (rottmeyer.de)

EZB Bilanz explodiert auf 4,1 Billionen (mmnews.de)

Billiges Geld, überschuldete Haushalte: US-Analyst warnt vor gigantischer Finanzkrise (focus.de)

Das Finanzministerium, der "Deep State" und das Geldsystem (heise.de)


„Spiegel“ enthüllt geplanten Wahlbetrug von Schulz (theeuropean.de)

Bürgerkrieg – wir sind dicht davor - Bereits 2008, als die Migrationslage noch „weicher“ anmutete, prognostizierte die CIA in einer Studie für das Jahr 2020 die Unregierbarkeit vieler deutscher Stadtviertel. Als Berlin in einer „dank zahlreicher Rettungspakete“ an sich schon bedenklichen Haushaltslage im Spätsommer 2015 einen Tsunami formal illegaler Asylanten ins Land holte, korrigierte der amerikanische Geheimdienst seine Prognose und verlautete, der Bürgerkrieg werde noch früher kommen! (krisenfrei.de)

Kleiner Waffenschein: Anträge in Wiesbaden haben sich seit Anfang 2016 verzehnfacht (wiesbadener-kurier.de)

Barzahlungen ab 10.000 Euro nur noch mit Nachweis (derstandard.at)

Italienische Banken mogeln sich vorbei am Kollaps – mit notwendiger Hilfe aus Brüssel und Frankfurt (finanzmarktwelt.de)

Die Talfahrt der türkischen Wirtschaft liegt nicht nur, aber vor allem, an Erdogans Politik (preussische-allgemeine.de)

Venezuela: Der Welt droht der größte Staatsbankrott aller Zeiten (welt.de)

Südafrika steuert auf schwere Krise zu - Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat völlig überraschend den bei Investoren beliebten Finanzminister Pravin Gordhan gefeuert. Die stark zunehmende Unsicherheit dürfte die ohnehin schwächelnde Wirtschaft zusätzlich belasten. Damit trüben sich die Perspektiven für ein Land ein, dessen Arbeitslosenquote zuletzt bei horrenden 26,5 Prozent lag. (finanzen100.de)

Der Anfang vom Ende des US Imperiums - Bereitet euch auf den Einschlag vor (1nselpresse.blogspot.de)

Die US-Goldreserven in der FED sind weg (pravda-tv.com)

Trump heult plötzlich mit den Wölfen: Kehrtwende oder Schachzug? (quer-denken.tv)

US-Bürger schockiert: Mit den Vault-7-Dokumenten hat WikiLeaks enthüllt, wie der von den US-Geheimdiensten geschaffene Deep State sie manipuliert und ausspioniert (luftpost-kl.de)

Teuerstes Kriegsschiff stach erstmals in See - Der US- Flugzeugträger "USS Gerald R. Ford" hat am Wochenende erstmals den Hafen von Newport News im Bundesstaat Virginia für Probefahrten verlassen. Mit umgerechnet 12,27 Milliarden Euro (13 Milliarden US- Dollar) ist er das teuerste Kriegsschiff, das jemals gebaut wurde. "Ein sehr gut aussehendes Schiff", lobte US- Präsident Donald Trump den neuen Flugzeugträger. (krone.at)

Dramatische Eskalation in Syrien (1nselpresse.blogspot.de)

"In diesen Krieg können alle hineingezogen werden" - Mit dem US-Luftangriff auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt hat US-Präsident Donald Trump eine 180-Grad-Wende in der Syrien-Politik vollzogen. Zumindest darüber sind sich fast alle Beobachter einig. Allerdings herrscht große Unsicherheit, was dieser Schritt für die Entwicklung im syrischen Bürgerkrieg und auch im Verhältnis zu Russland bedeutet. "In diesen Krieg können alle hineingezogen werden", warnt jetzt die renommierte Kriegsreporterin Antonia Rados. (krone.at)

Vergewaltiger erhält viermal mehr Geld als Opfer - Ein schwer fassbares Gerichtsurteil sorgt derzeit in Großbritannien für Empörung: Demnach wurde einem wegen versuchter Vergewaltigung verurteilten Flüchtling eine Haftentschädigung von umgerechnet 32.000 Euro zugesprochen - sein Opfer hatte dagegen nur knapp mehr als 8000 Euro Schmerzensgeld erhalten. (krone.at)

Mateschitz-Abrechnung mit Österreichs Asylpolitik (krone.at)

„BLUTIGE OSTERN“ – ISLAMISCHER STAAT kündigt weitere Angriffe auf CHRISTEN an! (guidograndt.de)

Kriege und Neuanfang – Ostern 2017 – Der Beginn gewaltiger globaler Veränderungen? (der-bondaffe.com)

Fukushima: Strahlungswerte auf Allzeithoch zerstören nächsten Roboter (uncut-news.ch)

#PädoGate: Elitäre Pädophilenringe weltweit sind keine Verschwörungstheorie (n8waechter.info)

Peinlich für Medien, Talkshows und Politiker: Bloggerin entlarvt Kriminalstatistik (pi-news.net)

Der Zensurweltmeister und die Fed ... (rottmeyer.de)

„Leise summt der Frühling“: Wir zerstören die Lebensgrundlage unserer Kinder und Enkel. Bitte aufwachen! (pravda-tv.com)

Wie steht es mit der Haltbarkeit von Konserven? (conserva.de)





Keine Kommentare: