Sonntag, 30. April 2017

Die ersten 100 Tage des Präsidenten Donald Trump

Erst kürzlich bemerkte der neue US-Präsident Donald Trump, dass sein neuer Job viel schwerer ist, als er es sich gedacht hat ...

Im Wahlkampf noch, hat er viele Versprechen und Ankündigungen gemacht, die er jetzt teilweise nicht einhalten kann, denn US-Präsident zu sein, ist nicht vergleichbar mit einem Managerjob oder Unternehmer. Denn die USA ist (zumindest auf dem Papier) eine Demokratie und für viele Entscheidungen braucht er die Hilfe von Partei oder Kongress. Und vor allem der Kongress bzw. die Demokraten sind nicht immer seiner Meinung.

Ausserdem war Trump im Wahlkampf noch nicht mit jenem geheimen Wissen konfrontiert, das ihm erst als Präsident zugänglich wurde. Deshalb sind einige seiner Sinneswandel durchaus erklärbar. So wie man geglaubt hätte, ein US-Präsident Trump würde näher zu Russland bzw. Putin rücken und damit die grosse Sorge einer eventuellen kriegerischen Konfrontation entkräften.

Die Geheimdienste und Think Tanks, in den USA ziemlich mächtig, haben offensichtlich dieses Umdenken bewirkt. Und nun provoziert Trump ähnlich, aber nicht so offensichtlich, wie sein Vorgänger Barack Obama.

Diese Wankelmütigkeit und besonders das oft undiplomatische Handeln, ist jener Stoff, der Trump so gefährlich macht. Denn in seinem Umfeld sind einige radikale Berater und Mitarbeiter von Geheimdiensten vertreten. Sorge bereitet auch, dass eine konstante aussenpolitische Linie (noch) nicht gegeben ist.

So wie der Überfall mit Cruise Missile Marschlugkörper auf Syrien gezeigt hat. Dabei ist einiges hinterfragenswert und unklar. Aber es dürfte sich um einen "symbolischen Akt" gehandelt haben, denn Trump musste Stärke demonstrieren!

Nach wie vor bin ich allerdings davon überzeugt, dass Donald Trump die für die Welt weniger gefährliche Alternative ist, als Hillary Clinton gewesen wäre. Vor allem auch, weil Clinton eine immense Machtmaschinerie in allen Bereichen auf ihrer Seite gehabt hätte, die Trump vielfach erst mühsam aufbauen muss.

Jedenfalls ist es nicht leicht für den Manager und Unternehmer auch andere Meinungen und Standpunkte zulassen zu müssen und dadurch nicht jene effiziente und schlagkräftige Alleinentscheidungsmacht inne hat, wie wir sie von Diktatoren her kennen ...

Der "Tiefe Staat", dort wo die eigentliche Macht ist, bei den Geheimdiensten, Think Tanks, Banken und Konzernen, lässt sich nicht so leicht "trockenlegen", wie Trump im Wahlkampf meinte zu tun müssen.

Zu mächtig sind die teilweise jahrzehnte alten Strukturen, aufbaut um möglichst viel Macht und Profit zu erlangen. Dort muss Trump auch vorsichtig agieren, denn wie man weiss, werden unliebsame US-Präsidenten ermordet!

Die ersten 100 Amtstage des neuen US-Präsidenten waren nicht sehr erfolgreich, wenn er auch einige seiner Wahlversprechen tatsächlich umsetzte. Doch von "Make America Great Again" ist er noch sehr, sehr weit weg!

Die letzten Präsidenten haben Trump einen desolaten, völlig kaputten und überschuldeten Staat hinterlassen, der noch dazu kurz vor einem Bürgerkrieg steht. Ein Erbe, dass für Präsident Trump viel zu gross sein kann (und wahrscheinlich auch wird!) ...



Trump versinkt im Sumpf, den er eigentlich trockenlegen wollte - Eins der wichtigsten Wahlversprechen des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump lautete: »I will drain the swamp«. Er wollte »den Sumpf trockenlegen« und in den ersten Wochen nach seinem Amtsantritt sah es auch so aus, als würde er diese Kampfansage gegen den Tiefen Staat auch in die Tat umsetzen. Doch betrachtet man sich sein Verhalten der vergangenen 2 bis 3 Wochen, so werden die Zweifel und auch die Stimmen aus dem konservativen US-Lager immer lauter. (n8waechter.info)

Die fünf besten und fünf schlechtesten Augenblicke während Trumps ersten 100 Amtstagen (1nselpresse.blogspot.co.at)

Donald Trump: "Ich dachte, es wäre leichter" - In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters zieht Donald Trump Bilanz. (kurier.at)

Die besten Trump-Karikaturen - Die dänische Zeitung Politiken hat die besten Karikaturen zum Thema Donald Trump gewählt. (kurier.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Ein ehemaliger Elitebanker berichtet, wie er Kinder bei einer Illuminati-Party opfern sollte (jason-mason.com)

Illusionen und Lügen: Die Supernova-Schuldenblase und die Totenglocke für das globale Finanzsystem (n8waechter.info)

Jetzt bleibt nur eins: Sich von den angelsächsischen Machteliten lösen - Zeitlich käme es genau hin. Einhundert Jahre nach dem historischen Enthauptungsschlag gegen Deutschland durch England, die Vereinigten Staaten und Frankreich in Versailles will England die europäische Entlassungsurkunde. 1919 hatten die Siegermächte des Ersten Weltkriegs mit dem Diktat von Versailles eine Saat für den nächsten grossen Krieg gelegt. 2019 führt uns wieder an die europäischen Abgründe. (krisenfrei.de)


Kein Präsident fürs Abendland - Es war zu befürchten und nun hat er es getan: Der erst kurz im Amt befindliche österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen (gern auch VdB genannt) hat sich als ganz großer Zyniker und ganz kleiner Österreicher geoutet ... (thedailyfranz.at)

Österreich: Der demente Präsident? Das österreichische Staatsoberhaupt hat in einer wirren Rede Unsäglichkeiten abgelassen, welche die Frage stellen: ist er dement? (blastingnews.com)

Prognosen des IWF für Griechenland waren alle falsch - Paul Thomson gestand ein, dass die Prognosen des IWF in Bezug auf Griechenland während der gesamten 7 Jahre der Memoranden allesamt falsch waren. (griechenland-blog.gr)

Höhere Steuern: Damit Italien nicht das neue Griechenland wird (wallstreet-online.de)

Moskau zu Londons Atomschlag-Warnung: Großbritannien riskiert, ausradiert zu werden (sputniknews.com)

UN: Saudi-Arabien ist jetzt Hüter der Frauenrechte - Wie oft habe ich schon gesagt, in der westlichen Welt ist alles auf den Kopf gestellt. Die Lüge ist die Wahrheit und Krieg ist Frieden. Noch ein absurdes Beispiel gefällig? Saudi-Arabien ist in einer geheimen Abstimmung in Genf in die UN-Kommission für Frauenrechte gewählt worden. Das ist kein Witz. Also wenn damit nicht der Bock zum Gärtner gemacht wurde. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Ab 2018: Saudi-Arabien wird neuer UNO-Wächter über Frauenrechte - Ausgerechnet Saudi-Arabien ist von 2018 bis 2022 Vorsitzender der UN-Kommission für Frauenrechte. Das Land gilt als eines derjenigen weltweit, in denen Frauen am meisten unterdrückt werden. (epochtimes.de)


Trumps Reformpläne: Steuerklärung auf einer Postkarte (goldreporter.de)

USA: Einzelhandel könnte 2017 crashen - Konkursanmeldungen gehen durch die Decke (wallstreet-online.de)

Liegt Bill Clinton im Sterben? (n8waechter.info)

Ehemaliges Regierungsmitglied unter Obama: Bürokraten manipulieren die Klimazahlen, um damit Politik machen zu können (1nselpresse.blogspot.co.at)

Kommt zeitnah US-Militärschlag gegen Nordkorea? Trump beordert alle Senatoren ins Weisse Haus (finanzmarktwelt.de)

US- Experte: "Kims Waffen sind Plastikattrappen" - Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un hat am 15. April mit einer monströsen Militärparade für Schlagzeilen gesorgt. Doch ein US- Militärexperte äußert nun Zweifel an der Show des Machthabers: Die Gewehre seien demnach simple Plastikattrappen, die Sonnenbrillen der Soldaten "keinesfalls gefechtstauglich". Ob die vorgeführten Raketen echt sind, darauf will sich der Experte nicht festlegen. (krone.at)

Trump sendet Atom-U-Boot nach Südkorea - Der chinesische Präsident Xi Jinping mahnt seinen US-Kollegen Donald Trump zu Wochenbeginn noch zur Deeskalation im Nordkorea-Streit. Der aber hat offenbar ganz andere Pläne. Vor der koreanischen Halbinsel lässt er schwere Geschütze auffahren. (n-tv.de)

Lediglich 2,65 Prozent aller in Italien ankommenden Migranten sind echte Flüchtlinge (1nselpresse.blogspot.co.at)

Neues Lebensmittelgift aus Amerika in Europa angekommen! Die Industrie hatte anscheinend keine grosse Mühe, einen neuen, giftigen Stoff genehmigt zu bekommen. Schon seit Jahren versuchen es die Konzerne, und plötzlich, wie aus Zauberhand, wurde Isoglukose von der EU genehmigt! (pravda-tv.com)

Wie man ein Ei kocht oder eine defekte Glühlampe austauscht - »Niemand muss alles können, doch sollte man wissen, wen man fragen kann.« - So oder so ähnlich lässt sich eine rudimentäre Regel formulieren, wenn es darum geht sich selbst zu helfen, ohne gleich jede Kleinigkeit des Alltags von “Profis“ gegen entsprechende Bezahlung erledigen zu lassen. Abgesehen davon, dass es gewisse Dinge gibt, welche keineswegs ein Studium zur praktischen Umsetzung benötigen, wird diese einfache Regel besonders unter den jüngeren Menschen dieser Tage leider viel zu selten beherzigt. (n8waechter.info)

Dies und das: Der finale Krieg und keiner merkt’s? Wohl jeder kennt den Spruch „Stell dir vor, es gäbe Krieg und keiner macht mit“. Ich füge noch einen zweiten Spruch hinzu, der zusammenfasst, was immer wieder auf verschiedene Weisen bemerkbar wurde und wird: Das Wesentliche geschieht oft (meist?) unsichtbar. (vineyardsaker.de)





GladiaCoin ... unsere Erfahrung nach 60 Tagen



Der Bitcoin-Kurs  liegt heute bei 1430 U$!

GladiaCoin wirbt dafür, in 90 Tagen deine Bitcoins zu verdoppeln. Nicht nur, dass GladiaCoin automatisiert wie ein Uhrwerk läuft und alle paar Tage pünktlich uns die Gewinnausschüttung in unser BitCoin-Wallet transferiert haben wir vom Kursanstieg, wir sind bei rund 900 U$ eingestiegen, der Kryptowährung nochmals profitiert und werden dadurch nach den 90 Tagen weit über der versprochenen Verdoppelung ankommen. Hinzu kommen noch die Ausschüttungen durch das Referralsystem (Netzwerk).

Mit den ausgeschütteten Gewinnen haben wir ausserdem die Investitionssumme erhöht. Die Erstinvestition von 0,2 btc wurde nach ca. 45 Tagen entnommen. Ab diesem Zeitpunkt ist jede Ausschüttung tatsächlicher Gewinn!

Einfach bedienbares Backoffice, hohe Renditen und auch für wenig Investitionsumme geeignet (ab 0,1 btc). Die Auszahlungen funktionieren automatisch und problemlos.

Das schreibt cashfreak.de über GladiaCoin (Daily Ticker am 27.4.):

GladiaCoin läuft wie ein Uhrwerk. Wir verdoppeln hier unsere Bitcoin in maximal 90 Tagen. Die Hälfte nun geschafft und BEP erreicht. Die restlichen maximal 45 Tage werden mir einen Bitcoin Gewinn bringen.




Verdoppelung deiner Bitcoins in 90 Tage oder weniger …! Detaillierte Beschreibung (schnittpunkt2012.blogspot.co.at)

GladiaCoin Anmeldung
(gladiacoin.com/superferdl)








Haftungsausschluss!

Auf dieser Seite werden nur unsere Erfahrungen mit GladiaCoin dargestellt. Diese Seite ist auch nicht im Sinne einer Finanzanlagenvermittlung oder Finanzberatung nach §34f zu sehen. Bei jedem Investment (egal ob Online oder Offline) sind Verluste möglich. Bei der Benutzung dieser Seite akzeptierst du, dass wir keine Zusicherungen oder Gewährleistungen jeglicher Art über Ausschüttung, Erträge, Ergebnisse oder Gewinne machen werden bzw. nicht gemacht werden kann.

Es ist uns ein sehr großes Anliegen, dich vor Schaden zu schützen. Sollte es für dich ein zu großes Risiko sein, bitte wir dich, keine Investitionen bei GladiaCoin zu tätigen.



Herbert & Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Der April ...

Weltweit erster Pferdeturnschuh geht in Serie - Im oststeirischen Fürstenfeld sind die angeblich weltweit ersten Pferdeturnschuhe entwickelt worden, die künftig sogar das Hufeisen ersetzen könnten. Tausende Bestellungen gibt es bereits, jetzt gehen sie in die Serienproduktion.

Bei den „Horse Runners“, die in Fürstenfeld entwickelt worden sind, handelt es sich um einen orange-blauen Pferdeturnschuh aus strapazierfähigem Kunststoff, der mit einem Klettverschluss am Huf des Pferdes befestigt und damit auch beliebig wieder abgenommen werden kann.

Weil der Pferdeturnschuh auch einiges aushalten muss, wird bei der Herstellung Material aus der Autoindustrie verwendet, sagt Produktentwickler Karl Forstner. Das beginnt bei den Klettverschlüssen und reicht bis hin zum Kunststoff: „Bei uns geht es darum, dass wir einen extrem abriebfesten Kunststoff brauchen, der nicht bricht.“ Die Haltbarkeit der Pferdeturnschuhe wird von den Entwicklern mit drei bis sechs Monaten angegeben, bei Kosten von 150 Euro pro Paar. (orf.at)



Undercover-Lektor korrigiert Fehler auf Schildern - In der britischen Stadt Bristol macht ein selbst ernannter Stadtlektor seit 13 Jahren Jagd auf Rechtschreib- und Grammatikfehler im öffentlichen Raum. In nächtlichen Streifzügen korrigiert er mit Pinsel und Farbe Rechtschreibfehler auf Geschäftsschildern und anderen Schriftzügen, berichtet die BBC. Sein Hauptbetätigungsfeld sind Korrekturen an falsch gesetzten Apostrophen.

Der Apostroph - etwa zur Anzeige eines Genitivs - ist im Englischen wie auch im Deutschen immer wieder eine Fehlerquelle. Im Englischen wird er - anders als üblicherweise im Deutschen - zur Anzeige des Genitivs verwendet, was allerdings weniger Rechtschreibfirme nicht daran hindert, ihn recht wahllos einzusetzen - etwa auch bei einem einfachen Plural-s. (orf.at)



Wer online Pornos sehen will, muss Steuer zahlen - Wer Pornos schauen will, muss Steuer zahlen. Das sieht zumindest der Gesetzesentwurf des Republikaners Jack Williams im US-Staat Alabama vor. Wenn es nach den Wünschen Williams' geht, sollen sämtliche internetfähigen Geräte künftig herstellerseitig mit einem Porno- Filter versehen sein, der den Zugriff auf entsprechende Online- Angebote blockiert.

Wer trotzdem Pornos schauen möchte, soll dies erst nach Zahlung einer Gebühr von 20 US- Dollar (rund 19 Euro) tun können. Herstellern, die ihre Geräte ohne Sperren verkaufen, sollen zudem empfindliche Strafen drohen. Wie die Porno- Sperre technisch realisiert werden soll, lässt Williams offen. Der US-Republikaner sieht in dieser jedoch ein probates Mittel, insbesondere Kindern den Zugang zu den expliziten Inhalten zu erschweren und den Menschenhandel in Alabama zu bekämpfen. Die erhobenen Gebühren sollen denn auch dessen Opfer zu Gute kommen.

Bürgerrechtler der American Civil Liberties Union (ACLU) sehen in dem Gesetzesentwurf jedoch einen Verstoß gegen die US-Verfassung. Dass Erwachsene erst einige Hürden nehmen müssten, um Zugriff auf frei zugängliche Informationen im Internet zu erhalten, sei "Zensur, ganz einfach", so ACLU-Alabama-Direktor Randall Marshall. (krone.at)



Gebetsruf-Remix: Haft für britischen DJ in Tunesien - Ein britischer DJ ist in Tunesien in Abwesenheit zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden, weil er den muslimischen Gebetsruf zu einem Remix verarbeitet hatte. Mit seinem Auftritt im Touristenort Hammamet habe der DJ Dax J gegen Anstand und öffentliche Moral verstoßen, erklärte ein Gerichtssprecher in der nahegelegenen Stadt Grombalia gestern.

Ein Video von dem Auftritt, bei dem Clubbesucher am Wochenende zu dem mit Musik unterlegten Gebetsruf tanzten, war über das Internet verbreitet worden und hatte eine erregte Debatte in den Sozialen Netzwerken ausgelöst. Die tunesischen Behörden hatten den Club daraufhin am Montag geschlossen.

Das Ministerium für Religionsfragen erklärte es für „absolut inakzeptabel, sich über die religiösen Prinzipien der Tunesier lustig zu machen“. Der DJ entschuldigte sich inzwischen, ebenso die Organisatoren seines Auftritts. (orf.at)



Frau in Hamburger Hotel von Skorpion gestochen - Eine Frau ist in einem Hamburger Hotel von einem hochgiftigen Skorpion gestochen worden. Sie wollte heute Früh gerade ihre Schuhe anziehen, als sie einen stechenden Schmerz spürte, wie die Hamburger Feuerwehr mitteilte. Als sie den Schuh ausschüttelte, kam ein Skorpion zum Vorschein. Geistesgegenwärtig stellte die Frau noch ein Glas über das Tier.

Notfallsanitäter und ein Notarzt verabreichten der Frau umgehend antiallergische Medikamente. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Woher der Skorpion stammte und wie er in den Schuh gelangte, war den Angaben zufolge völlig unklar. Bei dem etwa vier Zentimeter langen Tier handelt es sich offenbar um einen Sandskorpion, der in Nord- und Mittelamerika vorkommt und dessen hochgiftiger Stich - je nach Giftmenge - sogar tödlich enden kann. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Skorpion wurde vorerst in einem Tierheim untergebracht. (orf.at)



Irrer Renn-911er mit Tachostand zehn - Am Comer See wird ein nie gefahrener, extremer Porsche 911 Carrera RSR 3.8 versteigert! Sein Preis ist astronomisch, sein Zustand sensationell. RM Sotheby's versteigert am 27. Mai bei seiner Auktion in der Villa Erba in Italien einen der extremsten Porsche aller Zeiten.

Der zur Auktion stehende Carrera RSR 3.8 (964) hat nicht nur eine brutale Optik, einen minimalen Kilometerstand, sondern auch einen astronomischen Preis. Auf 2 bis 2,5 Millionen Euro schätzt das Auktionshaus den 911. Lächerliche zehn Kilometer zählt der analoge Tacho des bis auf die Überführung nie bewegten Wagens. Einerseits ein Traum, gleichzeitig eine Schande, denn Porsche hat den RSR 3.8 nicht als Wagen konstruiert, der mehr als 25 Jahre in einer Halle versauern sollte. Doch das kommt dem Käufer zugute. Denn der Wagen hat sogar den originalen, mittlerweile nicht mehr ganz so frischen Lackschutz, der ab Werk aufgetragen wurde.

Bei der Ausstattung hat sich der Eigentümer ausgetobt. Außen erstrahlt der 911 in Polarsilber, innen ist der Wagen in CanCan-Rot gehalten. Dazu steht der schnelle Elfer auf lilafarbenen Felgen, wird von goldenen Bremssätteln gestoppt und ist nur einer von zwei RSR mit Vollleder-Ausstattung. Lediglich 55 Exemplare des 911 Carrera RSR 3.8 verließen in Zuffenhausen die Werkshallen, einzig und allein für den Einsatz auf der Rennstrecke. Mit dem 3,8 Liter Boxermotor unter der Haube prügelt der RSR rund 350 PS auf den Asphalt – Experten vermuten sogar 375! (autobild.de)



Fangfrische Garnelen aus Tirol - In Hall steht Österreichs erste Garnelenfarm. Zwei Großcousins bauten dort eine Anlage, in der sie White-Tiger-Garnelen züchten. Die Aufzucht erfolgt biologisch, ohne Zugabe von Chemie oder Medikamenten. Die Testanlage läuft erfolgreich.

300 Kilogramm Garnelen pro Jahr können Daniel Flock und Markus Schreiner in ihrer Anlage in Hall bereits ernten. Auf die Idee, die Tiere zu züchten, kam Flock zufällig, als er in einem Restaurant Garnelen aß, wie er im ORF-Interview schilderte. Als Aquariumbesitzer wollte er wissen, woher die Garnelen stammen. In einer Reportage habe er dann gesehen, wie die Krebstiere im asiatischen Raum unter Zugabe von Medikamenten gezüchtet werden. Deshalb habe er sich für das Projekt interessiert, so Flock.

Flock und Schreiner arbeiten eigentlich als Konstrukteure. Die Testanlage in Hall haben sie vor zwei Jahren entwickelt und selbst gebaut. Die Kreislaufanlage und ein Biofilter bereiten das Wasser auf, ohne große Mengen Abwasser zu erzeugen.

Die zwei bis drei Tage alten Larven, die die beiden Jungunternehmer von einem ausgewählten Züchter aus Übersee beziehen, haben einen Stammbaum und sind von bester Qualität. Das ist laut Schreiner Grundvoraussetzung. Fünf Monate müssen die Larven dann unter besten Bedingungen aufwachsen. Zur Aufzucht gehöre viel Leidenschaft, man müsse laufend die Wasserwerte prüfen, die Garnelen prüfen und das Futter abstimmen. Das sei das Geheimnis des Erfolges, so Schreiner. Man müsse sich um die Garnelen kümmern, fast wie um ein Kind, ergänzte Flock.

Wenn die Garnelen geerntet werden, wiegen sie zwischen 25 und 30 Gramm. Zu den ersten Kunden zählen Restaurants, Hotels, aber auch Privatpersonen, die die Garnelen gekühlt und ohne lange Transportwege erhalten. Die Nachfrage sei schon jetzt enorm, sagte Flock. Die beiden Großcousins können mit der Testanlage längst nicht mehr alle Interessenten beliefern.

Flock und Schreiner wollen eine große Anlage bauen und sind auf der Suche nach einer geeigneten Halle. Wenn alles nach Plan läuft, wollen die sie zehn Tonnen Garnelen pro Jahr in Tirol züchten. 2016 erreichten Flock und Schreiner beim Innovationspreis der Österreichischen Jungbauernschaft den dritten Platz mit ihrem Projekt. (orf.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Donnerstag, 27. April 2017

Marine Le Pen antwortet Merkel & Hollande





Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Dienstag, 25. April 2017

Der totale Steuerstaat

Deutschland ist Vizeweltmeister: in der Belastung seiner Bürger mit Steuern und Abgaben. Deutschland ist kein Weltmeister in wirtschaftlicher Freiheit oder Leistungsfähigkeit, Wohlstand pro Kopf oder Bildungsqualität, Infrastruktur oder Glücksempfinden. Zwei aktuelle Studien der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) beleuchten, wie unersättlich der Fiskus ist.

Die gesamtwirtschaftliche Steuerquote übertraf 2016 mit 23,3 Prozent erstmals den bisherigen Höchststand aus dem Jahr 2000, und die Steuer- und Abgabenlast summierte sich auf 40,2 Prozent des BIP. Bei Arbeitnehmern beträgt die Gesamtbelastung des jährlichen Einkommens bereits ab 30.000 Euro über 45 Prozent. Die Steuerlast trifft also die Mittelschicht voll.

Beide Eltern müssen für den Lebensunterhalt arbeiten

Sogar die Einkommensklassen unter 10.000 Euro werden mit 35 Prozent belastet. Zwischen 40.000 und 80.000 Euro wird die Höchstbesteuerung von 48 Prozent fällig. Facharbeiter und Angestellte mit gutem Einkommen sollen Spitzenverdiener sein? Warum vergeht sich der Staat an den Bürgern, indem er ihr Privateigentum nicht schützt, sondern konfisziert, und seine Kernfunktionen, wirtschaftliche Freiheit und Sicherheit zu gewährleisten, nicht erfüllt?

Eine Mittelschichtfamilie benötigt die Einkommen beider Eltern. Einfache Berufe taugen kaum zum Lebensunterhalt. Der politisch-staatliche Komplex stellt Weichen für das Leben der Bürger und moralisiert: Die OECD bemängelt eine vermeintlich ungerechte Besserstellung von Familien gegenüber Einzelhaushalten. Indes sind Familien die Keimzellen jeder Gesellschaft, nicht Alleinstehende. Wird nicht permanent ein Kindermangel beklagt? In der Familie herrscht Generationengerechtigkeit. Aber nur, wenn man vererben kann, was man erworben hat. Gerecht wäre eine (niedrige) Einheitssteuer.

„Schmieren und Belohnen von unlauteren Sonderinteressen“

Verfehlte Politik funktioniert so: Erst stören unzählige Belastungen die freie Koordination von Angebot und Nachfrage, dann identifiziert man einen Arbeitskräftemangel und empfiehlt Frauenarbeit. Stören, Spalten, Protegieren, soziales Herumfummeln – Friedrich von Hayek bezeichnete diese Form der Demokratie als „Synonym für den Prozeß des Stimmenkaufs und für das Schmieren und Belohnen von unlauteren Sonderinteressen“.

Neben den Saugröhren aus den Taschen der Steuerzahler existieren Druckröhren in viele Portemonnaies. Alexander Rüstow kritisierte: Der Staat setze das ungeheure Röhrensystem mit unheimlichen Maschinengeräuschen und beträchtlichen Energieverlusten in Betrieb. Tatsächlich wächst die gigantische Staatsmaschinerie stetig, sie benötigt Rekordeinnahmen. Über 300 Milliarden Euro Steuereinnahmen werden 2017 allein für den Bund erwartet.

Keiner hat den Überblick – das System ist zu komplex

Es ist kaum möglich, sich auf eine exakte Zahl für die gesamten Steuern und Abgaben an Bund, Länder und Gemeinden zu einigen. Das System ist zu komplex. Die Summe liegt einschließlich der Sozialabgaben bei weit über einer Billion Euro. Zugleich wurde eine Staatsschuld von mehr als zwei Billionen Euro aufgehäuft. Wir leben in einem Eintopfstaat: Alles in einen Topf – alles aus einem Topf.

Mit erheblichen Kleckerverlusten. Private Versicherungen und generationenübergreifender Wohlstandsaufbau in Familien und Unternehmen werden angefeindet und unter anderem durch die Erbschaftsteuer angegriffen. Staatliche Steuersofortumlage ersetzt Selbstverantwortung und freiwillige Solidarität.

Verfassungswidrige Ermächtigung der Finanzverwaltung

Der Steuerzahlergedenktag bringt es anschaulich zum Ausdruck: 2016 mußten die Bürger bis zum 12. Juli nur für Steuern und Abgaben arbeiten. Der Staat senkt keine Steuern, sondern expandiert und bläht sich auf. Seit 1950 hat sich das Steueraufkommen mindestens verzwölffacht, die Steuerlast je Einwohner verachtfacht.

Steuerexperten kritisieren, daß die Steuergesetze keineswegs vom Gesetzgeber gemacht werden, sondern von der Ministerialbürokratie des Finanzministeriums. Die Vorgaben der Finanzverwaltung würden lediglich parlamentarisch abgenickt. Die Folge sei eine verfassungswidrige Ermächtigung der Exekutive. Das deutsche Steuersystem stützt sich auf mindestens 120 Gesetze, 80 Verordnungen, 20 Richtlinien, 2.000 Schreiben des Bundesfinanzministeriums und 185 Steuererklärungsvordrucke.

Der Staat wird immer fetter, aber nicht fitter

Wer glaubt, Steuern hätten einen nachvollziehbaren Grund, der hängt einer Illusion an. Gewinne werden sozialisiert, Verluste privatisiert, schlecht wirtschaftende Banken und Staatsführungen in der EU alimentiert. Die Gesellschaft wird in Gruppen aufgespalten, die entlastet werden sollen, häufig mit ihrem eigenen Geld. Zugleich wird der Staat immer fetter, aber nicht fitter.

Personalmangel allerorten: Die Grenzen können nicht gesichert, Gefährder nicht hinreichend überwacht werden – der Tod rollt über den Weihnachtsmarkt. Für die Staatsschulen fehlen Geld und Lehrer. Zugleich wird jährlich vergeblich die Verschwendung angeprangert. Und Deutschland ist Zahlmeister der EU.

Neues, verständliches und gerechtes Steuerrecht

Gibt es eine Alternative? Steuerwettbewerb ist notwendig. Sofortmaßnahmen werden täglich gefordert: Solidaritätszuschlag abschaffen, kalte Progression stoppen, Spitzensteuersatz erst ab 80.000 Euro erheben. Wer holt den Subventionsrasenmäher wieder heraus?

Notwendig ist jedoch eine Steuerstrukturreform, ein neues, verständliches und gerechtes Steuerrecht. Das bedeutet die Zahl der Steuern reduzieren, Umsatzsteuer vereinheitlichen, Kommission für Steuergesetze einführen, Finanzverwaltung entmachten, Straftatbestand der Steuerhinterziehung abschaffen. Schluß mit der Kriminalisierung der Bürger bei Rekordsteuereinnahmen!

Gerecht und wachstumsfördernd wäre eine Einheitssteuer (Flat Tax). Eine bessere Sozialpolitik als Arbeit und Wohlstand für alle mit mehr Netto ist kaum vorstellbar. Werden die Bürger Reformen fordern? Der deutsche Michel ißt Eintopf.

[Quelle: Michael von Prollius - jungefreiheit.de]



Steuer auf Steuern: So zockt der Staat die Bürger ab - Mit einem raffiniertem Trick kassiert die Regierung 12 Milliarden Euro Steuer auf Steuern. Steuerzahlerbund: „Geringverdiener überproportional belastet“. Doch die staatliche Doppel-Abzocke entspricht EU-Recht. (mmnews.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Der Geld-Fehler (n8waechter.info)

Flieht, Ihr Narren! Immer mehr Deutsche, ganz besonders die gut ausgebildeten Deutschen, packen ihre Habseligkeiten und verlassen ihre Heimat. Im Jahr 2015 waren es 1,5 Millionen und das wird sich in den nächsten Jahren noch steigern. (journalistenwatch.com)


Die Rente ist sicher ... eine Armutsfalle! (krisenfrei.de)

Türkei in der Krise: Türkischer Vize-Regierungschef Simsek wirbt um deutsche Wirtschaftshilfe - Nur wenige Wochen nach den Nazi-Vorwürfen aus der Türkei wirbt das Land nun um deutsche Wirtschaftshilfe: "Ich denke, dass die Zeit kommen muss, zu einer Normalität in den Beziehungen zurückzukehren", sagte der türkische Vize-Premier Mehmet Simsek (epochtimes.de)

Türkei: So wurde das Referendum manipuliert (heise.de)

Angst vor Strafen - Zweitpass zurück! Türken stürmen nun die Konsulate (krone.at)

Pakistan versus Indien - alles wird immer schlimmer - In nur einem Jahr starben in nur einer Provinz, Madhya Pradesh, über 28.000 Kinder, die jünger als sechs Jahre alt waren. Da die Kinder wegen Krankheiten starben, die sie sich wegen Mangelernährung zuzogen, hat die Regierung jeden einzelnen Tod auf Krankheiten geschoben und nicht auf die Mangelernährung. (1nselpresse.blogspot.co.at)

Die immensen Goldschulden der USA - Die USA schulden der Welt 453.000 Tonnen Gold. Das ist fast dreimal so viel, wie in der gesamten Menschheitsgeschichte produziert wurde. (goldseiten.de)

US-Regierung lässt keine Ausnahmen von Russland-Sanktionen zu - US-Präsident Donald Trump hatte ursprünglich angekündigt, die Beziehungen zu Russlands Präsident Putin verbessern zu wollen. Allerdings schürte er mit diesen Ankündigungen das Misstrauen hinsichtlich der Art seiner Beziehungen zu Russland. (epochtimes.de)

Rund 1,6 Billionen Euro für Kriegsmaterial: Rüstungsausgaben 2016 weltweit gestiegen – USA Spitzenreiter (epochtimes.de)

Nordkorea-Spezial: Geheime Machtspiele mit Atomwaffen – Kim Jong Un ist Xi Jinpings großes Problem (epochtimes.de)

Lawrow: Westen blockiert unabhängige Recherchen zu Giftgas-Vorfall – Vertuschung der Wahrheit für Regimewechsel (epochtimes.de)

Korrupter Beamter verkaufte Asylbescheide! Angesichts der Asylkrise dürfte dieser Fall durchaus Wellen schlagen: Die Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt derzeit gegen einen Mitarbeiter der Asylbehörde. Er soll Flüchtlingen positive Bescheide verkauft haben - und zwar um 2500 Euro pro Stück. (krone.at)

90 Prozent aller Flüchtlinge haben keine Qualifikation - zwei Drittel sind Analphabeten (anonymousnews.ru)

Ayaan Hirsi Ali: Die Zukunft der muslimischen Frauen (journalistenwatch.com)

Viele Kassabons enthalten Chemikalie Bisphenol A - Die gesundheitlich bedenkliche Chemikalie Bisphenol A ist nach wie vor in einem Großteil der Kassabons enthalten, ergibt ein Test des VKI. (kleinezeitung.at)

Hausapotheke – krisenfest und preiswert - Großmutters Arzneischränkchen enthielt eine Fülle hilfreicher, wirksamer Arzneien und Heilmittel. Viele der „modernen“ Medikamente haben dieses Wissen verdrängt, auch bei den meisten Ärzten; oder dieses Wissen wird verdrängt, weil dessen Anwendung im heutigen „Krankheitsmarkt“ nicht gewinnträchtig genug erscheint. Unter die Leugnung leicht belegbarer Tatsachen fallen auch die Erkenntnisse neuer, unkonventioneller Heilmethoden. (krisenfrei.de)





Donnerstag, 20. April 2017

Der Staat schlägt zu: Razzia und Verhaftungen gegen "Staatsverweigerer"

Eigentlich hätte morgen, am 21. April 2017, in Graz eine ganz besondere Verhandlung stattfinden sollen. Eine Gruppe von "Staatsverweigerern" (... ich mag diesen Ausdruck nicht, er ist auch nicht treffend!) des "Staatenbundes Österreich" mit der selbstgewählten Präsidentin Monika Unger wollte einen Musterprozess gegen Regierende, Eliten der Exekutive und Beamte führen und die "Firma Österreich" anstrengen. Dazu wurde der grösste Gerichtssaal in Graz gefordert und die Militärpolizei gebeten, bei Nichterscheinen der Angeklagten diese zu verhaften und zwangsweise vorzuführen ...

Dass der Staat, also das sogenannte "Unternehmen Österreich" sich das nicht gefallen lässt, war klar.

Heute Nacht schlug die "Firma" zu: Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz gab es in ganz Österreich Razzien und mindestens 26 Verhaftungen von "Staaatsverweigerern". Darunter auch die Präsidentin Monika Unger.

Nun kommt es tatsächlich zum grossen Showdown bei Gericht! Denn nun muss sich auch der Staat, die sogenannte Firma Österreich, deklarieren und legitimieren! ... nehme ich mal an, solange die Rechtsstaatlichkeit gegeben ist.

Im Grunde ein klärender Vorgang. In wie weit haben die "Staatsverweigerer" mit ihren meist unglaublichen Anschuldigungen recht? Ist Österreich (und viele andere Staaten) tatsächlich nur ein Unternehmen? Welches Recht gilt? ... Handelsrecht, Naturrecht, Kirchenrecht? Sind Richter nur Angestellte einer Firma oder Beamte des Staates, respektive gelten die Urteile überhaupt? Darf die "Firma Österreich" überhaupt Steuern eintreiben?

Es ist ein gefährliches Terrain, eine diffizile Thematik, die nun (hoffentlich) für alle Seiten geklärt wird, damit Ruhe einkehrt. Denn bisher hat der Staat, also die "Firma Österreich", jedwede Erklärung unterlassen, auch, warum sie und die Subfirmen wie Polizei, Gerichte und Finanzamt im UPIK-Register aufscheinen, mit Anschrift und Geschäftsführer. Im UPIK-Register sind ausschliesslich Firmen gelistet! Darauf berufen sich u.a. die "Staatsverweigerer"!

Ich habe schon einige Male eine klare juristische Definition gefordert, denn nur Aussagen von selbsternennten Juristen, wie Monika Unger eine ist, ist mir doch zu wenig. Auch wenn ich glaube, dass an dieser Sache einiges wahr ist! Doch wie verträgt sich das mit dem sogenannten "geltenden Recht" und ist "geltendes Recht" auch tatsächlich gültig?

Ich bin sehr gespannt auf den Ausgang dieser Angelegenheit und die kommenden Prozesse!

Auch möchte ich betonen, dass ich absolut neutral bin und weder die eine noch die andere Seite als die absolute Wahrheit halte!

Auch möchte ich darauf hinweisen, dass durch die herrschende Politik gegen die Bürger, gegen das eigene volk latenter Unmut gefördert wird und die betroffenen Auswege aus dem Desaster suchen.

Wenn immer mehr Steuern eingefordert werden (dazu zählen auch die versteckten Steuern wie Verkehrstrafen, Magistratsstrafen, etc.), aber die Schulden des Staates nicht weniger werden sondern steigen ... wenn der Bundeskanzler zynisch meint, tausende von Arbeitsplätzen zu schaffen, im Gegenzug aber die Wirtschaft mit Regulierungen, Gesetzen und den höchsten Lohnkosten massivst behindert ... wenn Lügen in der Politik zur Normalität wird ... und wenn auf die tatsächlichen Bedürfnisse des Volkes überhaupt nicht geachtet wird, darf man sich nicht wundern, wenn plötzlich das Volk Massnahmen ergreift und sich zu wehren beginnt!

Dieses System ist am Ende, dieses System stirbt! Die Eliten versuchen dieses Sterben aufzuhalten ... mit Lügen, mit Gewalt, mit Korruption, mit Beschneidung der Rechte und der Freiheit, mit absoluter Kontrolle und Überwachung, mit Zynismus und Dekadenz, ...

Wie schrieb Berthold brecht: „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“



26 „Staatsverweigerer“ nach Razzia verhaftet - Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz sind in der Nacht auf Donnerstag 26 „Staatsverweigerer“ verhaftet worden, die dem „Staatenbund Österreich“ angehören. Der Verhaftung gingen bundesweite Hausdurchsuchungen voraus. (orf.at)

Landesweite Großrazzia: 26 Staatsverweigerer in Haft - Polizeiaktion gegen die Anführer des "Staatenbundes", auch Präsidentin wurde festgenommen. (kurier.at)

Erster Verhandlungstag – Völkerrecht-Gericht – Graz, am 21. April 2017 (oesterreich-rundschau.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



So hoch verschuldet war die Welt noch nie - Seit der Finanzkrise steigen die Schulden immer weiter. Die Verschuldung der Staaten wird laut der Ratingagentur Standard & Poor`s (S&P) in diesem Jahr einen neuen Rekordstand erreichen. Und auch insgesamt war die globale Verschuldung der Welt bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt noch nie so hoch wie heute. (finanzen100.de)

15 Jahre Euro – Eine Bilanz (neopresse.com)

Hans-Werner Sinn: "Der Druck im Kessel wird immer größer": Bleiben die Krisenländer im Euro, platzt er (focus.de)


Bargeldabschaffung nur eine Verschwörungstheorie? Diese IWF-Denkschrift beweist das Gegenteil (finanzmarktwelt.de)

Wer „Parteien wählt“, stimmt seiner Unterdrückung zu! Die deutsche Bevölkerung sollte sich die deutsche „Politik“ mal genau anschauen, statt sich mit „Politik“ anderer Länder zu beschäftigen, nur weil die großen Lügenmedienhäuser die Deutschen damit bewusst von deutscher „Politik“ ablenken wollen. (krisenfrei.de)

Deutschland: Lückenlose Beobachtung: Überwachungszentrum soll auch für Verfassungsschutz arbeiten (epochtimes.de)

Abgabenlast: Es ist grotesk, wie leistungswillige Bürger demotiviert werden (welt.de)

Fast die Hälfte kassiert der Staat - Immer wieder verspricht die Politik Steuersenkungen. Passiert ist bislang wenig: Die Steuer- und Abgabenlast bleibt hoch. Nicht nur Topverdiener, sondern auch die Mittelschicht liefert laut einer Studie fast die Hälfte ihres Geldes beim Fiskus ab. (n-tv.de)

Unternehmer sind zum Quälen da (andreas-unterberger.at)

Die Skurrilitäten der österreichischen Politiker und anderer Geistesriesen (andreas-unterberger.at)

Londonistan: 423 neue Moscheen – 500 geschlossene Kirchen (philosophia-perennis.com)

Gastbeitrag einer Deutschtürkin nach dem Referendum: "Frühere Freunde nennen mich Verräterin" (focus.de)

Erdogan droht: “Europa wird bald türkisch sein” (pi-news.net)

Die Wiederauferstehung des Osmanischen Reiches (journalistenwatch.com)

Türkei: Inflation und Arbeitslosigkeit im Visier (orf.at)

Türkische Regierung will Ausnahmezustand verlängern – Was heißt das im täglichen Leben? (epochtimes.de)

Bericht aus der Ukraine - Während die Weltöffentlichkeit durch die Eskalation in Syrien und durch Säbelrasseln in weiteren Regionen von der Ukraine abgelenkt wird, geht das Sterben in der Ostukraine – nicht nur im Donbass – unvermindert und in voller Härte weiter. (quer-denken.tv)

Kerngeschäft Maschinenbau: China entthront deutsche Exporteure auf Russlands Märkten (rt.com)

Gute Chemie mit dem Chinesen, Russland der Feind und großes Lob für die EU - US-Präsident Donald Trump sorgt für große Verwunderung. Seine politischen Positionen haben sich seit seinem Amtsantritt im November um 180 Grad gewandelt. (epochtimes.de)

Neues Leak ist der bisher schwerste Schlag gegen die NSA - Das am Freitag geleakte, enorme Softwarekonvolut der ominösen „Shadow Brokers“ enttarnt NSA-„Implants“ in zivilen Netzen rund um die Welt. (orf.at)

Kein Geld für Angriffskriege? USA kämpfen gegen den drohenden Staatsbankrott! (anonymousnews.ru)

Der verheerende Einsatz von Uranmunition durch USA und Nato – Die verheimlichten Kriegsverbrechen (fassadenkratzer.wordpress.com)

Ehemalige Offiziere der US-Geheimdienste an Trump: "Es gab keinen Angriff mit chemischen Waffen" (rt.com)

„Absolutes Desaster!“ – PULVERFASS Nordkorea! – US-Präventivschlag noch diese Woche? (guidograndt.de)

Bereitet sich Russland auf einen Koreakrieg vor? Russland sichert sich offenbar ab, um im Falle eines Koreakrieges vorbereitet zu sein. Kriegsschiffe und Landtruppen werden positioniert. (contra-magazin.com)

Russland testet Hyperschall-Trumpf gegen Nato-Schiffe: „Es gibt kein Gegengift“ (sputniknews.com)

Die Terrorismus-Industrie - Es ist offensichtlich, dass sich der Westen mit seinen lebenden Bürgern beschäftigt; Wir beschäftigen uns mit der Verherrlichung unserer Todesindustrie. (gatestoneinstitute.org)

Flüchtlingsheim-Firma verfünffacht (!) Gewinn - Während die Flüchtlingskrise die Steuerzahler Milliarden kostet, machen andere das Geschäft ihres Lebens damit. So auch der private Flüchtlingsheim- Betreiber European Homecare im deutschen Essen. Wie jetzt bekannt wurde, verfünffachte das umstrittene Unternehmen seinen Gewinn im Jahr 2015. (krone.at)

Österreich: Immer mehr Polizisten werden im Dienst durch aggressive junge Migranten verletzt (epochtimes.de)

Wie uns die Wasserprivatisierung unserer Lebensgrundlage beraubt - Wasser ist ein Menschenrecht. Ohne Wasser ist kein Leben möglich und wir sind alle auf das so überaus wichtige Element angewiesen. Doch der Zugang zum Wasser wird immer weiter reguliert. Heimlich und schleichend werden Wasserrechte von Kommunen verkauft und private Investoren freuen sich über Zugänge, die langfristig zu Einnahmen führen können, gegen die sich die Bürger nicht wehren können. Die Firma Nestlé ist deshalb schon vor einer ganzen Weile aufgrund ihrer unfairen Geschäfte – vor allem in Ländern mit latenter Wasserknappheit – in Verruf geraten. Laut des Nestlé-CEO ist Wasser kein Menschenrecht. Es sei, so der CEO, ein Lebensmittel welches einen Marktwert haben sollte. Wie gefährlich eine solche Ansicht ist, mögen wir uns wohl gar nicht vorzustellen. (opposition24.com)

Klimaschutz ist auch nur Esoterik - Die Klimakatastrophe ist etwas, an das man glaubt. Und nicht etwas, von dem man weiß. Klimaschutz ist daher auch nur gelebter Aberglauben und wäre eigentlich ein schönes Thema für die GWUP. Eigentlich ... (tichyseinblick.de)

Wie einst der Adel: Überlebenskampf der Machtelite (andreas-unterberger.at)

Warum könnt ihr das Offensichtliche nicht sehen? (thedailyfranz.at)

Ich habe Schluss gemacht mit Fernsehen und Radio – Was für eine Wohltat (der-bondaffe.com)

Wahrheit und die 25 Regeln der Desinformation (n8waechter.info)

Bayern: Bauer muss GEZ für Kühe zahlen (pi-news.net)

Angst frisst die Seele auf - Angst ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit, und mit den alltäglichen Ängsten und Sorgen machen viele ein großes Geschäft. Angst macht unsicher, zerstört das Selbstvertrauen und hindert uns an der Entfaltung unserer Möglichkeiten. Angst macht zutiefst unglücklich. (krisenfrei.de)





Mittwoch, 19. April 2017

Hinreissende Liebeserklärung an Wien

An 281 Orten in Wien packte das Streichduo BartolomeyBittmann seine Instrumente aus. Das Ergebnis ging viral und wurde zum Hit. Aber sehen Sie doch selbst!

In der Steiermark muss man sie niemanden mehr vorstellen: BartolomeyBittmann. Als größter Hit entpuppte sich für das Streichduo Matthias Bartolomey und Klemens Bittmann ihr Video „Les Pauli“, für das sie an verschiedenen, exakt an 281,  Schauplätzen in Wien ihre Instrumente auspackten. U.a. wurden Schloss Schönbrunn, Hofburg, Volkstheater, aber auch diverse Kaffeehäuser, auf der Verkehrsinsel der 2er-Linie, in der 49er-Straßenbahn oder den Katakomben von St. Stephan zum Drehort.

Und: Auch der Burgtheatermime Cornelius Obonya und Charakterdarstellerin Ursula Strauss kommen in dem Video vor. Mehr als eine Million Klicks erreichte die Liebeserklärung an Wien bereits bei Facebook.

Klemens Bittmann im "Wien heute"-Interview: „Ich bin ein gebürtiger Grazer und hatte die Freude mit den zwei Wienern, mit dem Max Parovsky, unserem fantastischen Fotografen und Videokünstler, mit dem wir gemeinsam dieses Video geschaffen haben, und dem Matthias, durch ganz Wien an den verschiedensten Tagen an den verschiedensten Jahreszeiten an den verschiedensten Tageszeiten herumzufahren.“

Und Bartolmey sagt: „Wir haben uns zwar erhofft, dass es viele Leute sehen -  und dann hat das eine Eigendynamik bekommen, die erstaunlich ist und uns wirklich überrascht hat.“



BartolomeyBittmann (bartolomeybittmann.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Dienstag, 18. April 2017

Bild der Woche

Wintereinbruch: Kühe schauen auf einer Weide etwas verwundert drein: Schnee im April? (kleinezeitung.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Sonntag, 16. April 2017

Frohe Ostern!

Ich wünsche allen meinen Lesern ein gesegnetes Osterfest!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Mittwoch, 12. April 2017

Ist die Syrien-Berichterstattung nur mehr "Fake"?

Bei der Berichterstattung in unseren "seriösen, westlichen Medien" über Syrien, Aleppo und Assad stimmt einiges nicht! Vor allem ist vieles unlogisch und nicht nachvollziehbar ...

Es beginnt bei Baschar al-Assad, der vom Volk gewählte Präsident Syriens, der nach wie vor Rückhalt im Volk hat. Nur die USA und deren charakterlose Marionettenstaaten Europas drängen auf die Absetzung Assads. Warum? Weil einerseits Syrien noch einer jener Staaten ist, die noch nicht eine Marionette der USA sind (wie auch der Iran und ehem. Libyien) und deshalb "zwangsdemokratisiert" werden müssen. Syrien hat sich noch nicht dem Diktat der Federal Reserve gebeugt und ist andererseits ein Freund und Bollwerk Russlands!

Egal ob Assad gut oder schlecht für sein Volk ist, deshalb muss er weg! Deshalb wird die USA nicht müde, uns zu sagen, wie gefährlich Assad ist!

Dass dabei mit "Fake News" (ich hasse diesen Ausdruck!) gearbeitet wird, ist logisch. Denn nichts ist überzeugender als Greuelfotos ... auch wenn sie nicht der Wahrheit entsprechen.

So können die Bilder vom vermeitlichen Giftgasangriff Assads auf seine eigene Bevölkerung nicht dem Begleittext entsprechen, der genau das besagt, aber die Helfer und Retter waren ohne Schutzbekleidung dort - was kurz nach einem Giftgasangriff, es war angeblich Sarin, nicht ohne gröbere Gesundheitsschäden möglich wäre!

Ausserdem, warum sollte Assad in dieser ohenhin so gereizten Stimmung einen Giftgasangriff gegen sein eigenes Volk durchführen? Das könnte nicht geheim bleiben! Und das würde heftige Reaktionen hervorrufen! Demnach gehe ich entweder von einer Flaschmeldung aus, oder einer False Flag Operation, die von Rebellen, IS oder wem auch immer inszeniert wurde, um Assad grösstmöglichst zu schaden!

Dass danach die USA angeblich jene Militärbasis zerbombte, von der aus der Giftgasangriff geführt wurde, kann ich auf Grund der vorgelegten Bilder nicht glauben. Nicht nur, dass kaum die Hälfte der Tomahawk-Marschflugkörper durchgekommen sind, die Rollbahn der Militärbasis ist unbeschädigt und die angeblich getroffenen Flugzeuge sehen aus, als wären sie schon länger als Wracks oder Ersatzteilkiste dort gestanden. Kaum Explosionsspuren, nur viel Gerümpel und herumliegende Metallteile.

Und vor einigen Monaten, wo angeblich in ganz Aleppo ein grausamer Krieg herrschte, filmte ein Schweizer TV-Team, die Normalität des Lebens im Grossteil der Stadt. Nämlich in jenem Teil, der nicht vom IS okkupiert werden konnte und wo Assad bzw. die Regierungstruppen die Macht hatten. Dort schien das Leben so abzulaufen, wie in fast jeder anderen Grosstadt auch ...

Also wer will uns hier so verdammt verarschen?



Das fiese Spiel mit den Syrern und der Welt (krisenfrei.de)

„Märchen von Aleppo” Wir werden dumm gehalten. Der Syrienkrieg wird von außen am Leben gehalten” (politaia.org)

Kreml diplomatisch und militärisch aktiv - Mit scharfen Worten und deutlichen Gesten hat Russland auf den US-Angriff auf einen syrischen Luftstreitkräftestützpunkt reagiert. Es handle sich um einen „Angriff auf einen souveränen Staat“, hieß es aus dem Kreml. Dieser füge den Beziehungen zu Washington „beträchtlichen Schaden“ zu. Präsident Wladimir Putin werte den US-Einsatz als Verstoß gegen internationales Recht, sagte sein Sprecher Dimitri Peskow. (orf.at)

Ex-GB-Botschafter in Syrien: Assads “Giftgasangriff“ »schlichtweg nicht plausibel« (n8waechter.info)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Achtung, Sie haben bitcoins! (rottmeyer.de)

EZB Bilanz explodiert auf 4,1 Billionen (mmnews.de)

Billiges Geld, überschuldete Haushalte: US-Analyst warnt vor gigantischer Finanzkrise (focus.de)

Das Finanzministerium, der "Deep State" und das Geldsystem (heise.de)


„Spiegel“ enthüllt geplanten Wahlbetrug von Schulz (theeuropean.de)

Bürgerkrieg – wir sind dicht davor - Bereits 2008, als die Migrationslage noch „weicher“ anmutete, prognostizierte die CIA in einer Studie für das Jahr 2020 die Unregierbarkeit vieler deutscher Stadtviertel. Als Berlin in einer „dank zahlreicher Rettungspakete“ an sich schon bedenklichen Haushaltslage im Spätsommer 2015 einen Tsunami formal illegaler Asylanten ins Land holte, korrigierte der amerikanische Geheimdienst seine Prognose und verlautete, der Bürgerkrieg werde noch früher kommen! (krisenfrei.de)

Kleiner Waffenschein: Anträge in Wiesbaden haben sich seit Anfang 2016 verzehnfacht (wiesbadener-kurier.de)

Barzahlungen ab 10.000 Euro nur noch mit Nachweis (derstandard.at)

Italienische Banken mogeln sich vorbei am Kollaps – mit notwendiger Hilfe aus Brüssel und Frankfurt (finanzmarktwelt.de)

Die Talfahrt der türkischen Wirtschaft liegt nicht nur, aber vor allem, an Erdogans Politik (preussische-allgemeine.de)

Venezuela: Der Welt droht der größte Staatsbankrott aller Zeiten (welt.de)

Südafrika steuert auf schwere Krise zu - Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat völlig überraschend den bei Investoren beliebten Finanzminister Pravin Gordhan gefeuert. Die stark zunehmende Unsicherheit dürfte die ohnehin schwächelnde Wirtschaft zusätzlich belasten. Damit trüben sich die Perspektiven für ein Land ein, dessen Arbeitslosenquote zuletzt bei horrenden 26,5 Prozent lag. (finanzen100.de)

Der Anfang vom Ende des US Imperiums - Bereitet euch auf den Einschlag vor (1nselpresse.blogspot.de)

Die US-Goldreserven in der FED sind weg (pravda-tv.com)

Trump heult plötzlich mit den Wölfen: Kehrtwende oder Schachzug? (quer-denken.tv)

US-Bürger schockiert: Mit den Vault-7-Dokumenten hat WikiLeaks enthüllt, wie der von den US-Geheimdiensten geschaffene Deep State sie manipuliert und ausspioniert (luftpost-kl.de)

Teuerstes Kriegsschiff stach erstmals in See - Der US- Flugzeugträger "USS Gerald R. Ford" hat am Wochenende erstmals den Hafen von Newport News im Bundesstaat Virginia für Probefahrten verlassen. Mit umgerechnet 12,27 Milliarden Euro (13 Milliarden US- Dollar) ist er das teuerste Kriegsschiff, das jemals gebaut wurde. "Ein sehr gut aussehendes Schiff", lobte US- Präsident Donald Trump den neuen Flugzeugträger. (krone.at)

Dramatische Eskalation in Syrien (1nselpresse.blogspot.de)

"In diesen Krieg können alle hineingezogen werden" - Mit dem US-Luftangriff auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt hat US-Präsident Donald Trump eine 180-Grad-Wende in der Syrien-Politik vollzogen. Zumindest darüber sind sich fast alle Beobachter einig. Allerdings herrscht große Unsicherheit, was dieser Schritt für die Entwicklung im syrischen Bürgerkrieg und auch im Verhältnis zu Russland bedeutet. "In diesen Krieg können alle hineingezogen werden", warnt jetzt die renommierte Kriegsreporterin Antonia Rados. (krone.at)

Vergewaltiger erhält viermal mehr Geld als Opfer - Ein schwer fassbares Gerichtsurteil sorgt derzeit in Großbritannien für Empörung: Demnach wurde einem wegen versuchter Vergewaltigung verurteilten Flüchtling eine Haftentschädigung von umgerechnet 32.000 Euro zugesprochen - sein Opfer hatte dagegen nur knapp mehr als 8000 Euro Schmerzensgeld erhalten. (krone.at)

Mateschitz-Abrechnung mit Österreichs Asylpolitik (krone.at)

„BLUTIGE OSTERN“ – ISLAMISCHER STAAT kündigt weitere Angriffe auf CHRISTEN an! (guidograndt.de)

Kriege und Neuanfang – Ostern 2017 – Der Beginn gewaltiger globaler Veränderungen? (der-bondaffe.com)

Fukushima: Strahlungswerte auf Allzeithoch zerstören nächsten Roboter (uncut-news.ch)

#PädoGate: Elitäre Pädophilenringe weltweit sind keine Verschwörungstheorie (n8waechter.info)

Peinlich für Medien, Talkshows und Politiker: Bloggerin entlarvt Kriminalstatistik (pi-news.net)

Der Zensurweltmeister und die Fed ... (rottmeyer.de)

„Leise summt der Frühling“: Wir zerstören die Lebensgrundlage unserer Kinder und Enkel. Bitte aufwachen! (pravda-tv.com)

Wie steht es mit der Haltbarkeit von Konserven? (conserva.de)





Montag, 10. April 2017

Whistleblower ... der grosse Betrug! (2)

Auszug aus dem Buch „WHISTLEBLOWER“ von Jan van Helsing und Stefan Erdmann. Insider aus Politik, Wirtschaft, Medizin, Polizei, Geheimdienst, Bundeswehr und Logentum packen aus! (Teil2)




Ich möchte das an dieser Stelle nochmals kurz zusammenfassen: Wir haben ein System von „Menschen”, eine Elite von „Verwaltern” ganz oben, und das „Personal”, das unten arbeitet. Und die Elite leitet das Wirtschaftsgeschehen, das „wahre” Wirtschaftsgeschehen. Der Normalbürger weiß nichts davon. Das „Personal” weiß nichts davon.

Hannes Berger: Diejenigen, die da hineingeboren werden in die obere Ebene, die wissen das und werden das von Anfang an gelehrt. Und die da drunten wissen bis zu ihrem Tode nichts.

Und was werden die gelehrt? Welche Gesetze herrschen?

Hannes Berger: Keine Gesetze, es gibt nur dieses Regelwerk, aber da müssen auch die sich dran halten.

Wie lautet das Regelwerk?

Innozenz III. Papst von 1198 bis 1216 Bildquelle: Wikipedia

Hannes Berger: Das ist der UCC, der Uniform Commercial Code. Alles ist verhandelbar, nur nicht der freie Wille. Es sind keine heiligen Gesetze, sondern irgendwann ist ein Papst drauf gekommen (Papst Innozenz der Dritte) und hat gesagt: „Die Erde gehört Gott. Aber der liebe Gott ist ja jetzt gerade mal nicht da, und ich bin sein Stellvertreter. Also gehört die Erde mir, und ich muss eine Ordnung schaffen.”

Und daraus sind viele Acts, zum Beispiel auch der Cestui-Que-Vie-Act entstanden. Das zu beschreiben, ergibt ein eigenes Buch, wie das alles entstanden ist mit dieser perfiden Gesetzgebung, die immer enger geschnürt wurde bis heute. Der UCC steht für das Handelsrecht, für das Handelsrecht dieser Firmen, die sich „Staaten” bzw. „Nationen” nennen, die übergeordnet sind. Natürlich gibt es diese Länder in ihren Grenzen noch, aber darüber sind diese Staaten alles Firmen – siehe deren Einträge bei www.upik.de. Dort sieht man, dass jede Institution in Deutschland eine Firma ist. So wurde über dieses Handelsrecht die Verfassung ausgehebelt, weil das Handelsrecht gilt, es sind Firmen. Da gilt keine Verfassung mehr und auch kein sogenanntes „Grundgesetz”.

Gabriel: Alle Männer und Frauen haben vor Gott die gleichen Rechte, und nur Gott alleine hat das Recht, unsere Rechte aufzuheben bzw. einzuschränken. Wenn wir Männer und Frauen uns dazu entschließen, per Vertrag zugunsten einer Gemeinschaft auf einen Teil unserer absoluten und nicht verhandelbaren, also apodiktischen (= dessen Gegenteil ist nicht möglich A.d.R.) Rechte zu verzichten, so nennt man diesen Vertrag eine Verfassung. Diese Verfassung ist die tatsächliche Basis für einen Staat. Wir müssen lernen, präziser zu werden.



Ich fasse nochmals zusammen, Gabriel: Es gibt die Personengesellschaft, in der wir wirtschaftlich handeln, das System, das wir als „normal” kennen – das Kollateral. Und die Gesetze, die unsere Tätigkeit im System regeln, sind die Personengesetze…

Es sind Verträge zur Nutzung der Personen.

Und man versucht, die einzelnen Territorien in die Neue Weltordnung (NWO) zu führen, und zwar über das UCC. Das Ziel ist, dass es weltweit nur noch ein Gesetz gibt, es gibt keine Menschenrechte mehr, sondern Sachrechte, sprich Lebewesen werden zu „Sachen”.







Ich muss das korrigieren. Die NWO ist schon längst fertig. Es fehlen noch die letzten Sachen, und das Problem, das die Verwalter momentan haben, ist, dass es in diesen Dimensionen nichts ohne unser Einverständnis eingeführt werden kann. Wir müssen dazu „ja” sagen. Und wenn wir „nein” sagen, haben sie ein Problem – was im Moment der Fall ist. Die Neue Weltordnung ist schon längst vorbereitet, die Vereinten Nationen längst installiert, TISA, TTIP, all das ist längst fertig, die Mikrochips sind längst gefertigt, die bargeldlose Welt wird vorbereitet, wir müssen nur noch „ja” sagen. Wie bringt man 7 Milliarden Menschen dazu, „ja” zu sagen? Indem man den Druck auf sie so gewaltig erhöht, dass sie zu allem bereit sind.

Das hatte ja schon David Rockefeller gesagt, dass es nur eines großen Ereignisses bedürfe, dass die Menschen der Welt freiwillig „ja” sagen zur Neuen Weltordnung.



Die Inhalte von TTIP und dergleichen dürfen nicht veröffentlicht werden?

Richtig, es sind Geheimverträge. Die Firma BRD schließt Verträge ab mit der Firma USA, und sie handeln in treuhänderischer Verantwortung, und wir autorisieren sie, weil wir unsere Stimme abgeben. Jeder, der zur Wahl geht, autorisiert die.

Wie ist das mit Geheimdiensten?

Das sind Männer und Frauen, und die haben „lustigerweise” die Berechtigung zum Töten – die Lizenz zum Töten und auf den Körper zuzugreifen. Die Fiktion hat nicht die Möglichkeit, auf den Körper zuzugreifen. Deswegen müssen Organisationen gegründet werden, die privat und streng vertraulich und unter Eid agieren und auf den Körper zugreifen. Die halten die Regeln ein! Und in dem Maße, wie man das weiß, kann man damit umgehen.

Mit der Unterschrift ist man sofort im Handelsrecht und mit allen (unbekannten) “AGB´s” des Systems einverstanden

Ein Haftbefehl ist der Befehl, jemanden in die Haftung zu nehmen, dem bietet man dann an, den Körper in Gewahrsam zu nehmen, und das erste, was der Verwalter der Person bekommt, ist eine Unterlage auf den Tisch, auf der steht, dass er Bettwäsche usw. in Empfang genommen hat – Accomodation Confirmation. Das heißt, ich bestätige die Unterbringung. Und wenn ich nicht unterschreibe, wenden die ziemlich üble Methoden an, denn dann sind sie „ultra vires” unterwegs, nämlich außerhalb ihrer Verträge und außerhalb ihrer Haftung. Ich verweigere die Zustimmung.

Gabriel, können Sie aber bitte kurz ausführen, was es mit den Adelshäusern auf sich hat, Sie kamen vom Thema ab …

Das Firmensystem kann keine juristischen Personen mit Adelstiteln herausgeben, sonst gäbe es ja Graf Obi oder Fürst Aldi. Die meisten Adligen denken, dass sie bezüglich Grund und Boden enteignet wurden. Dies ist nicht richtig. Die Männer und Frauen waren immer die Besitzer, und die vom Vatikan ernannten (nicht gottbestimmten) Adligen nur die Verwalter dieser Ländereien. Ein Adelstitel wird „verliehen”. Man beachte die Worte! Und es ist ein Titel (Haftung, vollstreckbar). Allerdings wurden die Adligen in Deutschland aus ihrer Treuhänderposition geputscht. Das ist richtig. Und so manches Mal denke ich, dass mir ein Kaiser lieber wäre als 1.000 Fürsten. Zumindest führen sich viele sog. demokratischen Volksvertreter so auf.

Hannes Berger, wie würden Sie das Ziel dieser „Verwalter”, dieser „Elite” beschreiben?

Hannes Berger: Die wollen das perfekte, glasklare System schaffen. Die Steuern werden abgesaugt. Sie werden niemals für irgendwas verwendet, sondern werden abgesaugt. Sie kommen auf Offshore-Konten und werden nach 2 oder 3 Jahren „geborgen”, nach Seerecht. Die BRD-Zwangsverwaltung hat dort schon einige Billionen Euro angehäuft. Gelder, mit denen Reparaturen bezahlt werden, werden aus dem Kollateral geplündert. Wenn das jemand nicht glaubt: Es gibt die ASBLP-Bank (ASBLP Group of Companies and Bank of ASBLP; A.d.V.), da kann man den Geschäftsbericht einsehen und nachsehen, wer da alles unterschrieben hat und wer alles darüber Bescheid weiß. Da haben 2012 auch Ban Ki Moon oder die Queen unter- schrieben. Hier laufen die weltweiten Steuern zusammen, die überall aus den Personen weltweit abgesaugt wurden. Und das Kollateral, also das, was die Menschen selber plus die sieben vorhergehenden Generationen erschaffen haben, wird geplündert.

Das Endziel ist der Sklavenstaat, die Neue Weltordnung und die absolute Kontrolle. Was ist der nächste Schritt?

Hannes Berger: Die Bargeldabschaffung, um die totale Kontrolle zu erhalten. Zudem wird dann das Privatleben der Leute ausspioniert, also noch besser ausspioniert als man es sowieso schon tut. Manche bestellen ja ihre Reizwäsche im Internet, dadurch weiß man, wie jemand ausgerichtet ist usw. Aber nicht nur das. Es werden Bewegungsprofile er- stellt und Profile über die Interessen desjenigen. Es gibt ja tatsächlich eine Menge naiver Leute, die sagen doch tatsächlich: „Ich habe ja nichts zu verbergen. Und ich bezahle ja sowieso das meiste mit der Karte.” Wahnsinn! Das ist die reine, pure Dummheit, weil es dann unmöglich wird, dass man zu einem Freund sagt: „Du, ich gebe Dir einen Fünfziger, mach mir das mal.” Das hat nichts mit Schwarzarbeit zu tun, das ist das ganz normale Leben, das gehört dazu. Oder dass die Oma ihrem Enkel einen Zehner zuschiebt. Omas sind dafür da, dass sie ihrem Enkel einen Zehner zuschieben. Das ist dann alles vorbei. Dann geht nichts mehr. Das waren jetzt eher witzige Beispiele. Aber stell Dir vor, jemand wird auffällig oder unbequem. Dem wird per Knopfdruck das Konto gesperrt, der wird vom System abgekoppelt, der kann sich dann nicht mal mehr ein Brot kaufen. Darum geht es: die totale Kontrolle und Unterdrückung, um die Menschen so weit zu bringen, dass sie sich völlig unterordnen. Kritiker wird es dann keine mehr geben.







Gabriel: Das ist richtig, Hannes. Aber kommen wir nochmals zur Treuhand. Wir müssen uns immer darüber im Klaren sein: Wir bestimmen das System. Wir sind die Investoren. Und wir sollten mit den Möglichkeiten, die wir haben, sehr bewusst umgehen. Denn es steht mir nicht zu, über das Leben eines anderen zu bestimmen. Ich darf auch keinen bekehren, dass es neben dem Personen-System eben noch dieses andere gibt. Es steht mir nicht zu. Wenn jemand es vorzieht, mit seinem Job, seinem Haus und seiner Arbeit, so wie es ist, zufrieden zu sein, dann ist das sein gutes Recht.

Viele bekommen ein richtiges Problem, wenn sie mit der Wahrheit konfrontiert werden und morgens in den Spiegel schauen, bevor sie zur Arbeit gehen. Ich weiß das von Polizisten oder Soldaten, die damit nicht mehr klarkommen und aussteigen. Und vieles davon ist in der Öffentlichkeit gar nicht bekannt. Wenn es in der Öffentlichkeit bekannt wäre, dann wäre ich – der Gabriel – ein Auslöser von Unruhen. Diese Verantwortung könnte ich gar nicht übernehmen. Deswegen teile ich mein Wissen nur im engsten Kreise mit. Vor allem auch, um die Wut herauszunehmen. Denn wenn man wütend ist, macht man Fehler!

Wie kann ich also aus diesem System aussteigen, wenn ich das wollte?

Im Moment geht das nicht, denn es fehlt die Parallelstruktur. Aber: Das ist nicht zulässig. Man hat uns immer einen Weg zu öffnen, aus dem System herauszugehen.

Von wem aus, vom Vatikan?

Das geht tiefer bzw. höher als der Vatikan. Es gibt Regeln, die nicht verletzt werden dürfen, und dazu gehört der freie Wille. Der Versuch, den freien Willen zu brechen – über Folter zum Beispiel – ist nicht zulässig – über Weiße Folter zum Beispiel, wie sie in der BRD angewandt wird. Weiße Folter ist ein „entwürdigendes und entmündigendes Verhalten zur Erzwingung totaler Unterordnung”. Das kommt Ihnen bekannt vor, nicht wahr?

Allerdings …

Eine der schlimmsten Formen der Weißen Folter ist der Haftbefehl wegen einer Ordnungswidrigkeit von 20 oder 30 Euro. Das andere ist, dass man uns – diejenigen, die Kritik am System üben und das aufdecken – als „Rechtsradikale”, „Reichsbürger” oder „Antisemiten” bezeichnet. Das sind Totschlagargumente. Wenn der normale Mann oder die Frau einen solchen Begriff hört, macht er/sie zu. Das ist der sogenannte „modifizierte Wahrnehmungsfilter”: Ich nehme nur das wahr, was mein Verstand zulässt, und wenn mein Verstand zumacht, nehme ich nichts mehr wahr, dann lebe ich nur noch in der Vorstellung – und die Vorstellung ist das, was mich daran hindert, etwas zu sehen. Ich stelle etwas davor, deswegen sehe ich nichts. Und ich muss sagen, das System ist genial. Die haben es tatsächlich geschafft, uns eine solche Vorstellung zu bieten, dass wir denken, es wäre die Realität. Es ist aber nur eine Vorstellung. Man nennt es im Englischen den Corporate Veil, das ist der Firmenvorhang vor allem anderen.

Die Kunst der Versklavung liegt nicht darin, gute Gefängnisse zu bauen, sondern dem Sklaven das Gefühl zu vermitteln, dass er sich in Freiheit befindet.

Und dieses Gefängnis ist virtuell. Dieses Gefängnis heißt: Ich befinde mich im Kartellgebiet der BRD und wenn ich nicht spure, schaltet man mir den Zugang ab. Und wenn man mich am Zugang des eigenen Kartellgebietes behindert, behindert man mich auch am Zugang zu anderen Kartellgebieten – es betrifft ja die ganze Welt, nicht nur Zentraleuropa. Ich befinde mich in einem Gefängnis, das aber nicht zu sehen ist. Und das hat nichts mit dem Gebiet von 1937 zu tun, denn in anderen Ländern ist es ja nicht besser. Unser bestehendes System ist so gestaltet, dass man Jura und BWL zusammen studiert haben muss, um es zu verstehen. Das ist aber bewusst so gemacht. Das System sollte aber eigentlich so gestaltet sein, dass es jeder Mann und jede Frau versteht. Und das sollte unsere Zukunft sein.







Was ich bestätigen kann ist, dass es dieses weltweite Treuhandsystem gibt, auch das UCC, durch welches Männer und Frauen in Sachen „umgewandelt werden” und ihnen jedweder Besitz abgenommen wird. Das wird von ein paar sehr intelligenten, vermutlich aber wenig herzlichen Leuten umgesetzt – aus welchen Gründen auch immer.

Es gibt aber noch einen ganz wesentlichen Faktor: Wir Männer und Frauen warten immer darauf, dass jemand kommt und uns rettet. Immer soll uns jemand retten. Im Moment ist es Putin. Der Putin ist ein ehrenwerter und intelligenter Mann, aber er ist auch Geschäftsmann. Und deswegen wird er abwägen, was ihm das geschäftlich bringt. Im Gegensatz zu unserer Merkel sorgt er wenigstens für seine Leute. Denn wenn ich mir die Armutsgrenze anschaue, dann ist diese in der BRD von 4,5 auf mittlerweile fast 20 Prozent gestiegen und in Russland von 45 auf 6,5 Prozent gesunken. Aber es ist gleich, ob es Merkel, Kohl oder Schröder ist, sie sind die Geschäftsleitung der Zwangsverwaltung der BRD, die haben kein Interesse an uns.

Oder die Deutschen aus Neuschwabenland sollen uns retten. Wieso sollten sie es denn tun? Wären die denn bei uns willkommen, wären die gerne gesehen? Vergiss es… Die meisten Leute wollen sich aus dem Fernsehen berieseln lassen und ihren Urlaub haben – und vielleicht noch mal das eine oder andere sexuelle Abenteuer. Das war es dann doch auch schon. Was wollen denn die von Reichsdeutschen? Oder was werden die sagen, wenn ich denen das erzähle, was ich Ihnen gerade erzähle? Die Frage ist doch, wie weit muss man die Männer und Frauen an die Wand drücken, bis sie sich wehren? Das Problem ist, dass die meisten um sich schlagen werden, wenn man sie in die Ecke drängt, dann haben wir den Bürgerkrieg, und dann werden die Gesetze eingeführt, die die totale Kontrolle bringen. Und worum geht es denn bei einem Bürgerkrieg? In der Encyclopedia Britannica von 1956 steht: „Staatsschulden sind die Schulden, die der Staat bei seinen Bürgern hat.

Staaten gibt es nicht, sondern nur Firmen, die sich „Staaten” nennen.

Und durch den Bürgerkrieg verschwinden die Schulden …

Richtig! Und es gibt ein Element, mit dem wir die Staatsschulden der gesamten Welt auf Null fahren könnten, und dann bricht das gesamte Plünderungssystem zusammen: das ist der Akzept, also die Akzeptanz. Durch ein Akzept (lat. Angenommenes-, A.d.V.) wird im Bürgerlichen Recht und im Wechselrecht ein Recht begründet. Wenn die Staatsschulden aber auf Null gehen, haben die Verwalter ein Problem, denn in dem Moment können sie uns nicht mehr vorgaukeln, dass sie mehr Liquidität benötigen. Die Staatsschulden sind der Grund, immer höhere Gebühren von uns zu fordern. Aber dazu muss man wissen, wie das Geldsystem arbeitet. Das Geldsystem ist ein Buch für sich alleine… Es ist faszinierend. Wir Männer und Frauen sind die Garanten der öffentlichen Kredite!

Ist das die Strohmann-Geschichte?


Nein, das geht weit über den Strohmann hinaus.

Versuchen Sie doch, es kurz in einfachen Worten zu schildern.

Die Bildung von Liquidität ist ein buchhalterischer Vorgang, mehr nicht. Und dieser buchhalterische Vorgang beinhaltet Sicherheiten, und aus den Sicherheiten kann ich gesicherte Liquidität generieren. Es gibt nur gesicherte Liquidität. Und die Sicherheit geben wir durch unsere Unterschrift. Unsere Unterschriften sind es, was sie haben wollen. Das sind die sog. Derivate. Aus den Unterschriften generieren sie auf der Passiva-Seite die Sicherheit und können auf der Aktiva-Seite die Liquidität generieren. Und diese Liquidität gilt es, wieder vom Markt zu ziehen, denn Liquidität muss begrenzt werden. Und die Kunst, die Liquidität aus dem Markt zu ziehen und irgendwo zu bunkern (Philippinen, Fidschi, Marshall Islands usw.), ist der eigentliche Faktor und die eigentliche Versklavung. Wir werden über die Begrenzung der Liquidität kontrolliert. Und wenn ich die Liquidität über einen Chip unter der Haut bewege, dann habe ich noch mehr Möglichkeiten. Denn dann kann man bei fehlender Liquidität auch noch den Schalter umlegen und den Mann aus dem System aussperren oder Schlimmeres.



Ein wichtiger Rat: Man sollte keine Kredite mehr annehmen, keine Leasingverträge und dergleichen, sich so wenig wie möglich an das System binden. Und man sollte auch so wenig wie möglich Unterschriften leisten. Und bitte immer darauf achten, was in schwarzen Kästchen steht, denn was in denen steht, hat mit dem Drumherum nichts zu tun, ist sozusagen ausgeklammert (Four-Comer-Rule).



Können Sie mir etwas zum sog. „Strohmannkonto” sagen?

Der Begriff „Strohmannkonto” ist der Versuch, auf eine einfache Sprache herunterzubrechen, wie unsere Position im System ist. Wir sind nur Verwalter von Personen… Man muss sich das so vorstellen: Was ist Liquidität eigentlich? Liquidität sind nicht nur Nullen und Einsen, die auf einem Computer generiert werden, das ist Blödsinn. Jeder Mann und jede Frau auf diesem Planeten hat ein sogenanntes Kollateralkonto, das ist die Umrechnung ihrer Anspruchstellungen in Dollar.

Um es vereinfacht zu formulieren: Wenn zehn Leute ein Sechsfamilienhaus besitzen, dann sind sie ja nicht Besitzer einer Wohnung, sondern haben immer nur einen Teil jeder Wohnung. Das heißt, sie haben eine Anspruchstellung an dieses Haus. Und diese Anspruchstellung umgerechnet ergibt das sog. Kollateralkonto, umgangssprachlich auch Freistellungskonto genannt. Es ist kein Konto mit Dollar oder Euros, sondern es ist ein Konto mit einer Anspruchstellung. Wenn ich auf dieses Anspruchstellungskonto zugreifen will, also Liquidität von diesem Konto haben möchte, dann stelle ich einen Kreditantrag, und dieser Antrag wird der Treuhandverwaltung vorgelegt, und die bildet dann (über die Deutsche Bundesbank) Liquidität daraus. Das heißt, die übernimmt die Haftung für die Herausgabe von Liquidität.

Dann wird das evtl. als Papierzettelchen – auch „Euros” genannt – zur Verfügung gestellt oder als Buchgeld. Früher, zu DM-Zeiten, wurden Schuldverschreibungen herausgegeben, sog. Banknoten. Heute gibt es nur noch Papierzettelchen, sprich Euros. Über diese Liquidität kann ich dann verfügen. Aber ich muss per Unterschrift die Garantie übernehmen, die Versicherung. Und die Versicherung ist: Ich leiste quasi durch meine Unterschrift die Sicherheit über mein Kollateralkonto. Wenn ich also 1 Million haben will von meinem Kollateralkonto, unterschreibe ich für eine Million, und dann gebe ich 1 Million meines Kollaterals als Sicherheit auf der Passiva-Seite, und die Bank kann auf der Aktiva-Seite die 1 Million generieren. Das ist alles, worum es geht. Und diese 1 Million muss wieder vom Markt runter.

Wenn ich in einem System lebe, in dem alle Männer und alle Frauen alles (Besitz) einer Verwaltung übergeben haben – die Verwaltung kümmert sich darum, dass alles geregelt wird -, dann kann ich mich innerhalb dieses Systems frei bewegen, und ich brauche nichts zu bezahlen, denn es ist ja mit meinem Geld bezahlt. So, es ist alles geregelt darin, ich darf für nichts bezahlen, und die Abwicklung folgt über mein Strohmannkonto, sprich Kollateralkonto (siehe dazu: The Chicago Plan Revi- sited von 2012). Das heißt, ich unterschreibe, dass ich eine Leistung des Treuhandsystems in Anspruch genommen habe, und dann wird es mit meinem Strohmannkonto verrechnet. Ich arbeite, und dann wird das Konto wieder aufgefüllt. So läuft das normalerweise.

Ich habe von jemandem aus den höchsten Kreisen der BRD erklärt bekommen, dass wenn jemand in finanzielle Not gerät, riesige Summen bereitgestellt werden, und zwar werden monatlich 13.650 Euro für jeden Hartz-4-Empfänger bereitgestellt (privates Budget), die an die Sozialversicherungsträger ausgezahlt werden. Zirka 650 Euro gehen an die Männer und Frauen, und der „Rest” (13.000 Euro) sind Verwaltungskosten. Wenn dies ausgezahlt würde, würde das Treuhandsystem kollabieren. So viel zum Thema Grundeinkommen. Diese Summe wird vom Kollateralkonto runtergebucht. Dieser Jemand aus den höchsten Kreisen hat mir die Existenz des Kollateralkontos bestätigt. Das Problem ist, Jan, ich kann das hier auf 200 Seiten ausbauen bis ins letzte Detail.

Das Problem ist aber, dass ein Teil der Leser dann von der Brücke springt. Das ist so …

Das ist auch der Grund, warum wir es hier an dieser Stelle bei dem belassen, was wir haben. Ich hätte zum Schluss noch ein paar Fragen zur aktuellen Situation. Wie kann man die Flüchtlingsinvasion einschätzen?

Hannes Berger: Das, was jetzt mit den Flüchtlingen passiert, das hat nicht nur den einen Hintergrund, dass man Europa und vor allem die Weißen auslöschen will, sondern es ist nicht gelungen, Afrika mit Krieg zu überziehen und die Bodenschätze zu rauben, obwohl man es mit verschiedenen Revolutionen und durch Stammeskriege versucht hat. Jetzt macht man es anders. Diese Länder haben aufgrund der geringen Bildung und der vielen Analphabeten nur eine geringe Beleihfähigkeit (Kollateralwert). Und jetzt sorgt man dafür, dass die Leute aus den Ländern abhauen/auswandern/fliehen, und somit sinkt die Menge an beleihfähigem Kollateral, und das Land wird somit in die Pleite getrieben. Anschließend kann man es billig übernehmen. In der Aktienwelt oder an der Börse würde man sagen: eine feindliche Übernahme – ohne Krieg. Den Krieg werden wir hier in Deutschland bekommen…

Hier kann ich eine Geschichte aus erster Hand berichten: Ein Bekannter ist ein Physiotherapeut und hatte einen syrischen Asylanten auf seiner Behandlungsbank liegen, der relativ gut deutsch sprach. Und dieser Asylant erzählte ihm etwas aufgebracht, dass er nun mit seiner vierköpfigen Familie in einem kleinen Zimmer in einer Asylunterbringung lebe, obwohl ihm von einem Deutschen in Syrien versichert worden war, dass er in Deutschland ein Haus, ein Auto und eine Arbeitsstelle bekommen würde. Und er berichtete auch, dass ihm andere Syrer, die er auf seiner Überfahrt getroffen hatte, die gleiche Geschichte von dem Haus, dem Auto und der Arbeitsstelle erzählten. Inzwischen hat die Leiterin der Aufnahmestelle in Rosenheim in einem Fernsehinterview erklärt, dass sie von Asylanten immer wieder gefragt werde, wo denn das Haus und das Auto blieben… Das bedeutet, dass da unten jemand, der europäisch aussieht und deutsch spricht, die Leute animiert, sich auf den Weg nach Deutschland zu machen. Ob das nun MOSSAD- oder CIA-Agenten waren oder tatsächlich Deutsche, kann ich nicht sagen. Aber Fakt ist, dass diese Situation ganz bewusst herbeigeführt wurde. Vor kurzem hat mir ein Bekannter erzählt, dass er von einem Bundestagsabgeordneten erfahren habe, dass die Bundesregierung von der EZB pro Asylant 10.000 Euro bekommt. (Bei 1 Million Asylanten ergibt das 10 Milliarden).

Hannes Berger: Das ist fast zu wenig, glaube ich. Ich bin mir bei der Summe nicht sicher, aber Gabriel sprach ja davon, dass bei jedem Hartz-IV-Empfänger monatlich um die 13.650 Euro aus der Kollateralkasse entnommen werden, wobei der Hartz-IV-Empfänger davon letztlich um die 650 Euro bekommt. Das ist eine Riesendiskrepanz und ein Riesenbetrug. Da wird einfach nur geplündert. Und bei den Asylanten ist der Betrag bestimmt höher als 10.000 Euro.

Gabriel: Bitte beachtet die Fernsehbilder… Die Asylbewerber müssen bei der Registrierung (regis = dem König übertragen) nicht nur unterschreiben, sondern auch noch einen Fingerabdruck geben. Der Fingerabdruck ist die Unterschrift des lebenden Mannes bzw. der lebenden Frau. Hier werden beleihfähige Kollateralkonten eröffnet – also eine Bilanzverlängerung auf Kosten der Zweiten und Dritten Welt. Meiner Meinung nach ist das ein Verbrechen an unseren Urenkeln.

Hannes Berger: Das Kollateral, welches die Menschen hier im Land erschaffen haben – und zwar nicht nur die Bewohner jetzt, sondern mindestens noch die letzten sieben Generationen zuvor -, wird einfach geplündert. Und die Banken sind dazu da, das Kollateral zu konvertieren, vom Privaten ins Öffentliche, vom „Mann” und von der „Frau” zur „Person”. Man sollte sich mal einen Kreditvertrag bei der Bank an- schauen: Wenn man einen Kredit beantragt, so steht in dem Kreditantrag nicht etwa: „Der Herr Sowieso beantragt einen Kredit über eine bestimmte Summe Geld”, sondern er „bestellt”. Er bestellt sein eigenes Geld aus dem Kollateral. Das steht tatsächlich so drin, und das sollte sich jeder einmal genauer anschauen, diesen Kreditantrag. Später kommt es zum Kreditvertrag. Und wenn ein Kredit bewilligt wird, wird nur geprüft, ob derjenige, der das Geld haben will, in der Lage ist, das Geld wieder ins Kollateral zurückzuführen.

Aber er beantragt bzw. bestellt sein eigenes Geld. Und die Banken leiten das dann weiter an die Bundesbank, und die Bundesbank konvertiert dann aus dem Kollateral ins Öffentliche und überweist das Geld bzw. stellt es zur Verfügung.

Also das ist ungeheuerlich. Das höre ich zum ersten Mal – wie so Vieles. Aber das mit dem Kreditantrag werde ich mal einen Bankier fragen, den ich kenne.



Es werden aber nur dann Informationen weitergegeben, wenn gesichert ist, dass alles vertraulich bleibt. Es geht hier vor allem darum, über diese Sachen vielleicht eine Veränderung herbeizuführen, z.B. dass Deutschland wieder souverän wird oder dass die Männer und Frauen wieder freier werden. Wir wollen die totale Versklavung verhindern.

Gabriel: Es ist die Frage zu klären, wie man es schafft, die Männer und Frauen (=Investoren) darüber zu informieren, ohne dabei Wut auszulösen. Denn das Schlimmste, was ALLEN passieren kann, ist die Auflösung der (Versorgungs-)Strukturen. Es ist die Aufgabe der „Wissenden”, die Menschen bedächtig und überlegt zu informieren, sodass ein vorsichtiges Umsteuern in humanere Strukturen möglich ist.

Welche Rollen spielen der Kommunismus, Demokratie usw.? Ich frage deshalb, da der Illuminatensohn Ben Morgenstern erklärt hatte, dass es in der politischen und wirtschaftlichen Geschichte immer nur darum ging, dass die reichsten Familien auf der Erde das auch immer bleiben werden. Es ging um die Familien, die seit langer Zeit Monopole haben auf Rohstoffe wie Diamanten, Gold, Kupfer aber auch auf Essen, Wasser, Öl usw. Er beschrieb für jeden nachvollziehbar, dass alle Regierungen, egal wie die Systeme hießen, immer nur eingesetzt waren, um die Menschen zu beschäftigen und sie in dem Glauben zu lassen, sie hätten irgendetwas mitzuentscheiden – haben sie aber nicht.

Hannes Berger: Den Leuten gehört nichts, gar nichts. Auch wenn jemand denkt, er habe ein eigenes Haus, das ihm gehöre, weil es im Grundbuch eingetragen ist. Das Grundbuch ist die Inventarliste der BRD-Zwangsverwaltung. Er bildet sich ein, er wäre der Eigentümer, aber er ist nur der Besitzer.

Er ist der Unterverwalter der Oberverwaltung, er hat es im System abgeliefert. Wenn jemand tatsächlich eine abbezahlte Immobilie hat und will die ein bisschen schützen, dann muss er zum Katasteramt. Das ist die einzige souveräne Einrichtung (?), die übrig geblieben ist aus dem Kaiserreich, außer dem Standesamt (?), und dieser Beamte im Katasteramt ist tatsächlich „Beamter”, kein Bediensteter, und hat weiterhin hoheitliche Rechte. Und wenn der einem bescheinigt, dass man Eigentümer ist, dann ist es auch nicht so einfach, die Immobilie weggenommen zu bekommen, wie das bei der BRD der Fall ist.

Oder in eine Stiftung einbringen, aber dann ist es auch weg. Man hat es durch die Stiftung zwar irgendwie geschützt, aber es ist nicht mehr wirklich Deins. Und die Katasterämter werden mittlerweile in den Landratsämtern versteckt. Da gibt es dann noch einen älteren Herrn in so einem kleinen Büro, und der ist auch nicht immer da. Also es wird versucht zu verhindern, dass jemand da draufkommt. Aber das mit dem Katasteramt hat Daniel Prinz auch schon geschrieben.

Gabriel: Einer der Rockefellers hat einmal gesagt, dass er kein Eigentum will, sondern nur die Kontrolle darüber. Und dies wird mit steigender Geschwindigkeit praktiziert. Darum geht es. Wenn wir Männer und Frauen alle Eigentumsansprüche als Sicherheiten für die Bildung von Liquidität hinterlegt haben.

Welche Rolle spielt Deutschland bei alledem? Nimmt Deutschland aufgrund seiner Geschichte eine Sonderrolle ein?

Hannes Berger: Wir Deutschen sind quasi staatenlos. Die BRD gibt es ja nicht, das ist ein Konstrukt. Der Zweite Weltkrieg war nur der Waffenstillstandsbruch vom Ersten, daher befinden wir uns im Moment noch im Kaiserreich, was Angela Merkel allerdings geheim halten will, weshalb sie die BRD mit der EU verschmelzen möchte. Und bei unserem Kartellgebiet läuft nun 2017 auch die 99-Jahre-Lizenz ab, die Wilhelm II. 1918 nochmals verlängert hatte. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass kürzlich ein polnischer Politiker öffentlich im Fernsehen sagte, dass er befürchte, dass Deutschland (nicht die BRD) wieder Gebietsansprüche stellen könnte und die besetzten Gebiete dann geräumt werden müssten.

Deutschland ist bei der UNO nicht als „Federal Republic of Germany” gelistet, sondern als „Germany” – Deutschland. Sie (die BRD) ist eine NGO, eine „Non Governmental Organization”, eine Nichtregierungsorganisation. Und was bitte ist eine Nichtregierungsorganisation? Eine souveräne Regierung eines souveränen Staates vielleicht? Für diejenigen, die noch imstande sind, selbständig zu denken und nicht den Lügen und Täuschungen der Mainstreammedien aufsitzen, wird sich die Beantwortung dieser Frage erübrigen!

Nur beiläufig noch eine andere Sache, die wir gerade überprüfen:
 Alle diese Organisationen und sogenannten „Staaten”, die bei der UNO gelistet sind, müssen einen Versicherungsschein hinterlegen. Beim Versicherungsschein der BRD, der dort hinterlegt ist, steht als Gründungsjahr angeblich 1933 drin, nicht 1949! Ich habe den zuvor genannten Adeligen, der in Russland war, gebeten, seine Anwälte darauf anzusetzen, eine Kopie dieses Versicherungsscheins beizubringen. Sollte sich dieser Sachverhalt bewahrheiten, würde das bedeuten, dass entweder Adolf Hitler darüber Bescheid gewusst haben musste und vielleicht sogar Teil der Machenschaften war, die letztlich zur Zerstörung des Reiches geführt hatten. Oder aber die BRD wurde schon mal vorsorglich von den zukünftigen Beherrschern gegründet, weil alles wunderbar nach den Plänen der „Mächte im Hintergrund” („Powers that be”) lief und man wusste, was geschehen wird.







Gibt es Hoffnung?

Gabriel: Aufgeben – das gibt es in meinem Wortschatz nicht. Es gibt immer eine Lösung. Wir müssen nur bereit dazu sein, vorhandene Denkstrukturen zu hinterfragen und den Mut haben, diese zu verlassen.

Jeder von uns muss hinterfragen, ob das richtig sein kann, was uns das System vorgibt – und ob wir das weiterhin so akzeptieren wollen.

Wir Männer und Frauen haben die Pflicht, uns zu informieren und uns an Veränderungen aktiv zu beteiligen. Das sind wir unseren Kindern und Enkeln schuldig. In dem Maße, in dem wir unsere Eigenverantwortung zurücknehmen, entziehen wir dem vorhandenen Treuhandsystem die Macht über uns, und wir erklären uns „erwachsen”.

Wir heben das angewendete „In-Loco-Parentis”-System auf, und die Firma, die sich „Staat” nennt, muss die Elternrolle aufgeben. Das können Kleinigkeiten sein. Ein Menschenleben ist nicht versicherbar. Wie kann ich auf der Autobahn einem anderen bei über 150 km/h mit 10 m Abstand auffahren? Das ist für mich ein Mordversuch. Aber da fängt es an. Wir sind zu sehr versichert.

Mahatma Gandhi hat einmal gesagt: „Die Veränderungen, die wir im Außen sehen, müssen erst in unserem Inneren stattfinden.” Das ist absolut richtig aus meiner Sicht. Wir müssen anfangen, Fragen zu stellen: Warum, wieso, weshalb? In dem Maße wird die Treuhandverwaltung (Zwang oder nicht Zwang) gezwungen, Antworten zu geben. Aktuell wird jeder, der Fragen stellt, in die „Reichsbürgerecke” gestellt und lächerlich gemacht. Na und! Wenn die sog. Behördenmitarbeiter den Parolen des sog. Innenministeriums bezüglich „Reichsbürger” Glauben schenken, dann ist dies deren Entscheidung.

Gott hat uns den Kopf, das darin befindliche Gehirn und die chemischen Prozesse darin (auch Verstand genannt) geschenkt, um diese zu nutzen. Falls das die Vorschriften verbieten, dann müssen die „Verstandes-Verweigerer” mit den Konsequenzen aus der Verweigerung der Verstandes-Nutzung leben. Die Lösung ist so einfach, dass sie jeder finden kann. Aber sie ist zu offensichtlich. Der erste Schritt besteht aus vier Buchstaben: n-e-i-n. Die kann jeder vor dem Spiegel zuhause üben. Niemand hat das Recht, uns zu etwas zu zwingen, was wir nicht wollen. Und wenn wir den freien Willen leben, beseelt davon, dies ehrenvoll und ohne die Absicht, einen anderen zu schädigen, dann haben wir uns alle auf den Weg in eine andere Welt gemacht.

Ob diese besser ist? Wir werden es sehen.

Wenn wir nichts tun, werden wir es aber nie erfahren.


Quelle: „WHISTLEBLOWER“ von Jan van Helsing und Stefan Erdmann







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)