Montag, 6. Februar 2017

Wundermittel Cannabis, noch immer verboten!

Es gibt schlimmere legale "Drogen" als Cannabis, mit teilweise wesentlich stärkeren Nebenwirkungen. Es gibt freie, ohne Rezept erhältliche Arzneien und Medikamente, die ebenfalls wesentlich stärkere Nebenwirkungen haben, als Cannabis. Trotzdem ist Cannabis, sowohl die Aufzucht, der Handel, als auch der Konsum verboten und damit kriminalisiert!

In Österreich auch als medizinisches Therapeutikum! Das heisst, auch wenn Cannabis das bessere, billigere und wirksamere Medikament ist, bleibt es weitgehend verboten. Nur das synthetische Sativex darf verschrieben werden. Dieses Präparat ist allerdings nicht so wirkungsvoll wie der natürliche Wirkstoff THC aus der Hanfpflanze.

Dabei könnten die Politiker und Experten, die unser aller Leben regulieren, auf eine Vielzahl von dokumentierten Einzelfällen und Studien zugreifen, die die Wirksamkeit und Heilkraft von Cannabis aufzeigen.

Im übrigen, der dumme Spruch, Cannabis ist der Türöffner für härtere Drogen, ist schon lange obsolet. Man könnte genauso behaupten, wer mit einem Glas Wein beginnt, endet im Schnaps-Delirium ... Wobei Alkohol die wesentlich gefährlichere Droge und auch für viele, viele Todesfälle verantwortlich ist.

Wenn schon Cannabis nicht vollkommen freigegeben wird, so sollte Cannabis doch im medizinischen Bereich legalisiert werden. Das ist sogar in Deutschland seit kurzem möglich! In Österreich ist das noch immer kriminell und wird bestraft!

Dass Cannabis auch in der Krebstherapie grosse Erfolge erzielen kann, ist dokumentiert und kein Geheimnis mehr. Aber, der Pharmaindustrie ein grosser Dorn im Auge, denn es könnten die Milliardengewinne, vor allem in der Krebstherapie, geschmälert werden!

Deshalb muss ein Naturheilmittel, das offensichtlich besser wirkt, billiger ist und weniger Nebenwirkungen hat, legalisiert werden!

Wer dem nicht glaubt, kann das Heilmittel Canabis mit dem Wirkstoff THC googlen ... nein, nein, nicht als der tägliche Joint (bei dem übrigens viel an Wirksamkeit verloren geht), sondern inhaliert mittels einen Vaporisator oder als Cannabis-Öl oral eingenommen ...



Angeklagter: "Das ist ärger als eine Hexenjagd im Mittelalter" - Am Landesgericht Salzburg ist ein 57-jähriger Schmerzpatient zu zwei Monaten bedingter Haft verurteilt worden, er hatte selbst Cannabis angebaut. "Ich sitze zwischen zwei Sesseln. Die Ärzte sagen das eine, die Justiz das andere", erklärte er dem Richter. Am Landesgericht Salzburg ist am Mittwoch ein 57-jähriger Schmerzpatient zu zwei Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Der Mann soll zumindest ab März 2012 Cannabis in unbekannter Menge gegen seine Schmerzen angebaut, konsumiert und in einigen wenigen Fällen auch an Leidensgenossen weitergegeben haben. Der Flachgauer muss zudem die Verfahrenskosten tragen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. (kleinezeitung.at)

Cannabis zerstört Krebszellen (fazemag.de)

Deutschland sucht "Cannabis-Experten" - Drei "Gras-Experten" sollen die reibungslose Versorgung von Schmerz-Patienten mit Cannabis gewährleisten. (kleinezeitung.at)

Studie: Cannabis ist eines der sichersten Therapeutika - Die Heuchelei vieler Prohibitionisten, die tagsüber Cannabis verdammen und sich abends Bier, Wein oder Schnaps genehmigen, wurde jüngst erneut entlarvt, als Wissenschaftler nachwiesen, dass Alkohol zu den gefährlichsten Drogen zählt. Gemessen am Sterberisiko ist er sogar gefährlicher als Heroin und Kokain. (kopp-verlag.de)








Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Systemfrage: Wir haben den Umkehrpunkt überschritten – Unser System ist nicht mehr reparabel (konjunktion.info)

Historiker: "Bürgerkrieg ist nicht zu vermeiden" - "In 20 bis 30 Jahren wird Europa ein autoritärer oder imperialer Staat geworden sein, nach einer Phase bürgerkriegsähnlicher Zustände und Verfallserscheinungen" - es ist ein düsteres Zukunftsbild, das der Historiker David Engels jetzt in einem Interview zeichnet. Der Belgier sieht eindeutige Parallelen zwischen der gegenwärtigen Krise Europas und der verfallenden Römischen Republik im ersten Jahrhundert vor Christus. (krone.at)

Nein zum Bargeldverbot - Bargeld schützt die Bürger vor staatlicher Überwachung und finanzieller Repression – Vorteile, die nicht der Kriminalitätsbekämpfung geopfert werden sollten. (novo-argumente.com)

Das Geld und seine falschen Propheten (krisenfrei.de)

Danke im Voraus für diese Wahlhilfe, SPD! Wenn die SPD den EU-Funktionär Schulz ins Rennen um die Kanzlerschaft schickt, dann muss die Personaldecke der Partei schon mehr als gefährlich dünn und das Spitzenpersonal der „Sozialdemokraten“ wohl verzweifelt sein. Denn Martin Schulz hat sich bisher weder als herausragend sozial noch als ausgesprochen demokratisch berühmt gemacht, geschweige denn als besonders bürgernah. Der nach Brüssel weggelobte SPD-Mann hat sich eher als EU-Feudalherr in Szene gesetzt, zumindest wird er fürstlich bezahlt. (pi-news.net)

"Verschleiertes Zusatzeinkommen": Schulz kassierte EU-Tagegeld im Wahlkampf - das könnte sich jetzt rächen (focus.de)

Ein „Krimineller“ als Kanzler? (journalistenwatch.com)

EU-Abgeordnete über Martin Schulz: „Ich bin sehr froh, dass wir ihn los sind“ - "Ich bin sehr froh, dass wir ihn los sind", sagt die EU-Abgeordnete Trebesius über Martin Schulz. "Schulz' Karriere in Brüssel ist abgelaufen und er sucht nun nach einer Anschlussverwendung." Und: "Vielleicht ist es Schulz' Vorteil, dass seine Rolle in Brüssel bei uns zu Hause in Deutschland nicht bekannt ist." (epochtimes.de)

Fake-News Schulz: lügen ohne rot zu werden - SPD-Möchtegernkanzler Martin Schulz, angeblicher Vorkämpfer gegen FakeNews im Internet, verbreitet selbst ungeniert und unwidersprochen FakeNews bei ARD & ZDF. (mmnews.de)

Was Kern und Mitterlehner von Alibaba lernen sollten - Der Neustart-Plan der Regierung ist überraschend ambitioniert, bleibt aber auf halbem Wege stehen. (kurier.at)

Bericht aus der Ukraine - Seit dem 20.1.17 greifen die ukrainische Armee sowie die ultrarechten Freiwilligen-Bataillione und ausländischen Söldnertruppen massiv den Donbass an. Man versucht verzweifelt und mit allen Mitteln den Durchbruch in den Donbass bei Awdeewka und Debalcewo. (quer-denken.tv)

Verschwiegen: „KULTURKRIEG in der Ukraine gegen Russland & die ABSCHAFFUNG der Pressefreiheit!“ (guidograndt.wordpress.com)

„Die letzte Sause“: Finanzexperte Wolff: Trump übernimmt einen Jet, dem Sprit ausgeht (sputniknews.com)

Turnbull widerspricht, Trump hat nicht "aufgelegt" (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Fake News Wochenschau: Unberechenbar, unbeliebt und autoritär - So diskreditieren die Medien Donald Trump (unzensuriert.at)

FBI Insider: Verhaftungen im Zusammenhang mit dem Pizzagate Pädophilenring stehen kurz bevor (1nselpresse.blogspot.co.at)

Putin: Hillary Clinton von ukrainischen Oligarchen finanziert (sputniknews.com)

Russen Panzer Ukraine: so manipuliert der SPIEGEL - Wer Spiegel online liest, glaubt seit heute, dass die Situation in der Ost-Ukraine eskaliert, weil der Russe mit Panzern eingefallen ist. (mmnews.de)

Höchste radioaktive Strahlung in Fukushima gemessen - Seit der Katastrophe von Fukushima im März 2011 wurde kein so hoher Wert gemessen. Betreiber Tepco beschwichtigt wieder einmal. (kleinezeitung.at)

Giftquelle Nahrung: Unser täglich Gift gib uns heute ...! Die uns ahnungslosen Menschen heute angebotene, industriell gefertigte Nahrung vergiftet uns langsam, Schrittchen für Schrittchen. (marialourdesblog.com)

Neue Rechte, alte Linke - Nichts sieht heute so alt aus wie die linke Ideologie. Auch wenn noch immer viele Leute meinen, mit einem sozialdemokratisch zurechtgebogenen gemäßigten Marxismus und ein paar darauf montierten modernistischen Menschlichkeits- und Gleichheits-Phrasen könne man die Probleme der Welt lösen - es funktioniert einfach nicht. Der Sozialismus mag romantisch klingen und in der Phantasie eine schöne neue Welt vorgaukeln, aber auf eine realistische Formel gebracht kann man ganz klar sagen: Je mehr Sozialismus, desto schlechter für den Menschen. (thedailyfranz.at)

ORF lässt alle Masken fallen: Nichtlinke sind ja eigentlich gar keine Menschen mehr (unzensuriert.at)





Keine Kommentare: