Montag, 23. Januar 2017

In eigener Sache

Corruptissima re publica plurimae leges (Je verdorbener ein Staat ist, umso mehr Gesetze hat er)



"Es geht uns doch gut!" ... die schlimmste und fatalste Selbstlüge, die derzeit grassiert, wenn man über die aktuelle wirtschaftliche, soziale und politische Situation diskutiert.

Natürlich, die Bankomaten spucken immer noch Geld aus, die Supermärkte sind voll, die Heizungen und Öfen sind warm, die Leasingautos vollgetankt und die Flugzeuge vollbesetzt zu den Urlaubsdestinationen in die ganze Welt unterwegs ...

Also geht es uns doch gut? Ja, wenn man die Wahrheit nicht erkennen will, könnte man sagen, es geht uns gut! Übrigens, dass es gut geht, meint die Mehrheit meiner Bekannten, Verwandten und Freunde.

Betrachtet man allerdings die gesamte Situation näher, so wird einem nicht klar, warum diese ganze Illusion einer heilen Welt überhaupt noch aufrecht erhalten werden kann!

Darüber habe ich in den vergangenen Jahren in vielen Artikeln und Verweisen berichtet. Oft auch ein sehr düsteres Bild vermittelt. Und doch, kaum etwas ist passiert, all das konnte mit mehr oder weniger Mittel abgefangen werden.

Und doch schwebt das Damokles-Schwert des Finanzcrashes, des Wirtschaftszusammenbruchs, des Bürgerkrieges, der Islamisierung und einer möglichen Diktatur wie an einem seidenen faden über uns!

Tatsache, auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen, eben weil es uns jetzt (noch) gut geht ... der finale Crash muss und wird kommen, es ist nur eine Frage der Zeit! Denn unsere Welt ist nur mehr ein einziges Lügengebilde, eine einzige Illusion, die langfristig nicht aufrechtzuerhalten ist!

Konzerne und Finanzkraken bestimmen unser Leben, Kriege bedrohen uns, die Politik arbeitet gegen uns, die Medien belügen und desinformieren uns, die Wissenschaft ist korrupt und gesteuert und die Nahrungsmittelindustrie vergiftet uns. Wahrlich keine wirklich gute Ausgangsbasis für eine glückliche, friedvolle Zukunft ...

Vor einigen Wochen habe ich dann gezweifelt, ob der Blog "Schnittpunkt:2012" in der bisherigen Form überhaupt noch zielführend ist oder ob ich den zukünftigen Schwerpunkt nicht verlagern sollte ... und was ich an diesem Blog verändern soll oder verändern muss.

Nun ist mein zukünftiges Konzept fertig:

Die Medienschau, die Links zu lesenswerten und informierenden Artikel bleibt wie gehabt.

Der Focus meines Geschreibsels, also meiner Artikel, werde ich mehrheitlich ins Positive verlagern. Das heisst, ich werde Geschichten bringen, die uns das Leben erleichtern sollten und nicht beängstigen oder bedrohen. Das heisst auch, dass ich mich weitgehend aus der Tagespolitik heraushalten werde (ausser natürlich, ein bestimmtes Thema brennt besonders ...)

Also Geschichten, Tipps, Empfehlungen und Informationen, wie wir trotz alldem unser Leben leichter und angenehmer gestalten können.

Auch werde ich eine Series starten, in der der Aufbau des Universums bzw. unserer Welt aus einem gänzlich anderen Blickwinkel erzählt wird. mit dem Ergebnis, damit wir diese Welt besser verstehen und besser mit ihr umgehen können (keine Esoterik!)

Begonnen habe ich mit "Selbstverantwortlich, erfolgreich und finanziell frei ... ! " (Einkommen) Ein Artikel über Questra, ein spanischer Finanzdienstleister. Ich selbst habe bei Questra investiert und habe dadurch ein laufendes, lukratives und steigendes Zusatzeinkommen jeden Monat, das ich nicht mehr missen möchte!

Als nächstes brachte ich einen Artikel über "heimisches Supperfood", dem nun wöchentlich Vorstellungen diverser Sorten ggf. samt Rezepten folgen werden.

Und natürlich soll Krisenvorsorge weiterhin Thema bleiben.

Für Rückmeldungen bin ich dankbar!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





1 Kommentar:

Stein Beißer hat gesagt…

"Auch werde ich eine Series starten, in der der Aufbau des Universums bzw. unserer Welt aus einem gänzlich anderen Blickwinkel erzählt wird"

Na darauf bin ich aber mal gespannt, da ich mich privat mit solchen Dingen auch gerade beschäftige, und dazu meine eigenen Vorstellungen habe.

Ein Foto habe ich hier zum Thema Welt im Spiegel:
http://img.fotocommunity.com/die-welt-im-spiegel-818bba34-4945-4a1c-aebb-24971c2387df.jpg?height=1080

Und das hört sich auch alles sehr interessant an, man lese auch mal die Kommentare dazu auf:

https://bumibahagia.com/2017/01/28/die-tiefste-bohrung-der-welt-und-andere-sonderbarkeiten/

Ich zitiere kurz etwas daraus:
"Das ist wirklich erschütternd. Das ist die Kuppel, und oben auf der Kuppel steht der Kosmos. Und sogar die Biegung der Kuppel stimmt mit meiner Version überein. Obwohl ich das Logo erst ganz am Ende, nach dem Aufbau meines Modells gefunden habe. Und sogar die Pyramide oder der Zirkel in der Mitte: der Kosmos steht auf der Kuppel, Karl, auf der Kuppel – weißt du, das das bedeutet, Karl? Der Kosmos steht auf der Kuppel…“" Zitat Ende.

Ich meine nur, es müßte Kuppe (= runder (Berg-)Gipfel) heißen und nicht Kuppel, da der Kosmos selbst nach dieser Sicht bereits die Kuppel ist. Man denke dabei an die große Pyramide von Gizeh, auf der die Illuminaten/Freimaurer das allsehene Auge als leuchtende Kuppel platziert sehen. Das allsehende Auge im Sinne von Urheber der Welt (Universum).

Man denke auch an die Aussage im Film "Man in Black": "Die Galaxie am Bande des Orion"; der Orion ist im Film übrigens ein Kater.

Vielleicht kannst du mit den Sachen unter den Links etwas anfangen.

lg