Sonntag, 31. Juli 2016

Christoph Hoerstel zur Lage: Cash oder Crash

TÜRKEI: Nach dem Putsch ist vor dem Putsch? Jetzt geht's aber los: Während iranische und russische Medien versuchen, die USA aus der Schusslinie ziehen zu helfen, veröffentlich das Wall Street Journal (Finanzkartell!) einen verschwiegenen Vorfall von vor einem Monat, als russische Jäger von US- und UK-Truppen genutzte Positionen in Syrien WISSENTLICH bombardierten.

Worum geht es: Es besteht keinerlei Interesse, weder in Moskau noch in Teheran, zu einem Zeitpunkt, da Erdogan ganz von allein begreift, dass er mit Washington keinen Blumentopf mehr gewinnen kann, noch Öl ins Feuer zu schütten.

Aber die Kartelle drohen - und jederzeit kann daraus ein Flächenbrand entstehen, wie ihn das Finanzkartell schon lange vorbereitet ...

Selten konnten wir das Zusammenspiel der Kriegsdrohung mit der Crashgefahr so hübsch beobachten. Wir werden, wenn wir DAS SYSTEM NICHT ANGREIFEN, das diese Zwickmühle vorbereitet und aufgebaut hat, Beides ernten: Crash UND Krieg. Aber das ist langweilig, das sagt der Hörstel schon seit zwei Jahren.
Die Kartelle drohen - und jederzeit kann daraus ein Flächenbrand entstehen, wie ihn das Finanzkartell schon lange vorbereitet - um damit Geld zu erpressen. Die Drohung: Cash oder Crash.







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Keine Kommentare: