Mittwoch, 11. Mai 2016

Werner Faymann ist weg!

Werner Faymann als österreichischer Bundeskanzler ist Geschichte! Er, der ewig lächelnde Feschak, mit dem Charme eines gewöhnlichen Kasperls (Hanswurst), hat abgedankt! Und das ist gut so!

Denn seit Jahren geht in Österreich nichts mehr weiter - ausser dass die Steuer- und Abgabenlast sich erhöht und irgendwelche Beamte sich immer kuriosere Regelmentierungen und Bestimmungen ausdenken.

Der Frust wächst in unserem Land. Die Wut auch. Deshalb sind Politiker wie Faymann, die alles "schönreden", nicht von Vorteil.

Doch es war bzw. ist nicht nur Faymann, sondern die gesamte Landschaft der "Altparteien", der SPÖ und der ÖVP. Sie haben weder Visionen, noch Kompetenz, noch Ahnung. Sie suhlen sich in längst untergegangenen Ideologien, Phrasen und Doktrinen.

Darum ist ein Nachfolger auch nur sehr schwer zu finden. Faymanns Rücktritt zeigt auf, wie sehr die Sozialdemokratie, nicht nur in Österreich, an Personalmangel leidet. Ausser natürlich an Parteisoldaten, die allerdings momentan nicht gefragt sind.

Also muss ein Quereinsteiger, möglichst Sozialist aus der Wirtschaft und sei es auch "nur" aus einem verstaatlichten Betrieb, her. Der oberste Eisenbahnchef Christian Kern soll Nachfolger werden. Ob damit die schwere Erkrankung der Sozialdemokratie zu kurieren ist, ist allerdings fraglich.

Mit dem neuen Bundeskanzler Kern werden auch einige neue Minister aus der roten Riege ausgetauscht ... so munkelt man zumindest in informierten Kreisen.

Und Faymann? Der macht sich eigenen Angaben zufolge Hoffnung auf einen lukrativen Posten in Brüssel. Und das ist auch wieder ein Problem in Europa. Unfähige Politiker werden "befördert" - nach Brüssel "befördert". Dort können sie weniger "anstellen", sagt man. Doch mich wundert die manchmal sinnfreie und kuriose Politik Brüssels nicht mehr, wenn all die Politiker, die national nicht mehr tragbar sind, nach Brüssel "befördert" werden und dort ihre Inkompetenzpolitik fortsetzen können.

Was wir zur Lösung dieser noch nie dagewesenen Krise benötigen, ist ein Umdenken, völlig neue Lösungsansetze, Veränderungen in allen Bereichen und geistige Innovation. Nur mit dem Austauschen eines (oder mehreren Politikern) ist es nicht getan. Vor allem nicht, wenn sich die Partei als solches nicht revolutioniert. Und ist zu befürchten, dass es halt mit neuem "Kutscher" den gleichen Weg weiter geht. Im Bewusstsein, dass dieser Weg in den Abgrund führt ...

Dass sich die Sozialdemokratie aber auch das bürgerliche Lager in Österreich gerade selbst umbringt, ist nicht neu. Dass dies aber mit Vehemnz und Nachdruck geschieht, ist schon neu. In der Steiermark haben Obst- und Weinbauern durch Spätfrost und Schnee kürzlich enormen Schaden erlitten. Heute sollte die Bundesregierung Hilfsgelder für die Geschädigten beschliessen. Ging nicht, die SPÖ war dagegen!



Trickbetrüger Faymann will sich in Brüssel seinen Lohn abholen (staatsstreich.at)

Werner Faymann geht: Twitter-Reaktionen zum Rücktritt (kleinezeitung.at)

Sozialdemokraten auf dem Abstellgleis (flassbeck-economics.de)

Linke Parteien europaweit im freien Fall. Patriotisch-europäische Parteien legen massiv zu (michael-mannheimer.net)

Ausbildung zum Untertanen - Sozialistisch nennt man Systeme, in denen Probleme nicht von freien Menschen auf freien Märkten gelöst werden dürfen, sondern der staatliche Zwangsapparat einem daran hindert. Aufgrund zunehmender Verbote und Interventionen des Staates leben wir mittlerweile in einem 75-Prozent-Sozialismus. Ob Soziales, Medien, Geldwesen, Energie, Landwirtschaft, Verkehr oder Familie – überall hat der Staat heute seine Finger im Spiel. (schweizerzeit.ch)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



So funktioniert der globale Neustart (daserwachendervalkyrjar.wordpress.com)

Der kriminelle Pakt gegen das Bargeld - Bargeld-Abschaffung durch Banken und Politik bedeutet: Für die Politik entsteht ein Schuldenparadies, für Banker ein Schlaraffenland. Der Bürger wird enteignet ... (geolitico.de)


Bargeldverbot: Es ist höchste Zeit, sich zu wehren! Das Bargeldverbot wird kommen. Auch hier hat sich einmal mehr bewiesen, dass Vorsicht geboten ist, wenn ein Thema im Bereich der »Verschwörungstheorien« angesiedelt wird. Das Bargeld ‒ Freiheit, die der Bürger bislang noch in Händen halten kann ‒ ist auf dem Wege, von Vertretern des Establishments medial und politisch bestens vorbereitet ‒ abgeschafft zu werden. Es ist höchste Zeit, sich zu wehren. (kopp-verlag.de)

Der Schuldenkollaps rückt unaufhaltsam näher (misesde.org)

Neuer Finanzcrash droht - Das Schuldgeldsystem geht langsam dem Ende zu. Der Wohlstand der letzten 50 Jahre war kein Wohlstand, der auf Grund von Werten geschaffen wurde, sondern ein auf Schulden finanzierter. Anfangs lief alles noch reibungslos. (krisenfrei.de)


Finanzmarkt: Hedgefonds setzt auf «finanzielle Massenvernichtungswaffen» - Wie die Website «Business Insider» mitte März meldete, hat der Hedgefonds Perry Capital im Februar Kreditausfallversicherungen auf Unternehmensanleihen im Wert von insgesamt $ 1 Mrd. erworben. Der Fonds geht also davon aus, dass die betroffenen Unternehmen trotz ihrer derzeit soliden Bewertung durch Rating-Agenturen in absehbarer Zeit in Zahlungsschwierigkeiten geraten werden. (pravda-tv.com)

USA planen mit TTIP Frontal-Angriff auf Gerichte in Europa - Das Drängen der Amerikaner auf den TTIP-Abschluss hat handfeste Gründe: US-Banken fürchten, von europäischen Gerichten wegen der Schulden-Krise belangt zu werden. Sie haben vielen europäischen Kommunen und Unternehmen dubiose Spekulationsgeschäfte angedreht. Nun klagen viele Europäer – und die Amerikaner setzen zum Frontalangriff auf das europäische Rechtssystem an. In Italien hat der amerikanische Botschafter – wohl unabsichtlich – die Katze aus dem Sack gelassen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Hält Putin das Dollarende in der Hand? (krisenfrei.de)

Berlin: Patriotischer Widerstand setzt sich durch - Was haben Linke, Gewerkschaften und Kirchen nicht alles vor der zweiten Merkel-muss-weg-Demo in Berlin angekündigt: Diesmal sei man vorbereitet, diesmal würden die „Nazis“ keinen Meter weit laufen, diesmal werde man den Rechten ein „Desaster an allen Ecken und Enden bereiten“. Das Gegenteil war der Fall: Erneut zogen rund 3.000 mutige Bürger und Aktivisten mitten durch Berlin und wiederholten in Sichtweite des Kanzleramtes und Reichstages lautstark den sehnsüchtigen Wunsch von mittlerweile Millionen von Deutschen: Merkel muss weg! (pi-news.net)

Der Verfassungsschutz entlarvt Leipzigs politische Lenker als rote Lügenbarone - Leipzigs Oberbürgermeister, Polizeipräsident und die Leipziger Volkszeitung (LVZ) haben seit Jahren einen gemeinsamen politischen Feind: den »Rechtsextremisten«. Als solchen verwünschen und bepöbeln sie noch den harmlosesten Konservativen. Der Verfassungsschutzbericht 2015 entlarvt sie jetzt als skrupellose Lügenbarone: 91 Prozent aller politischen Gewalttaten in Leipzig gehen auf das Konto der Linksextremisten! Also auf jene, die sie finanziell und ideologisch füttern. (kopp-verlag.de)

Der deutsche Blick: Wie Medien in Deutschland über ein europäisches Problem berichten (rt.com)

Brexit – Cameron warnt vor einem Dritten Weltkrieg - Noch sechs Wochen bis zur Abstimmung der Briten über einen Verbleib in der Europäischen Union. Die Befürworter eines Verbleibs in der EU – von Premier David Cameron über die großen Konzerne bis hin zu den meisten Massenmedien – geraten so kurz vor der Ziellinie am 23. Juni in Panik. Denn der Ausgang des Referendums gilt als ungewiss. (kopp-verlag.de)

Neuer Steuersturm in Griechenland - In Griechenland beginnt ein weiterer Steuersturm auf, mit neuen Steuern und Abgaben auf Zigaretten, Bier, Treibstoffe, Kaffee, Pkw, Pay-TV, Internet, Hotels! (griechenland-blog.gr)

Bericht aus der Ukraine - Der in die staatlichen Strukturen eingebrachte Nationalismus und die schon zum Teil nicht mehr steuerbarer Russophobie, wird im russischsprachigen Osten der Ukraine zwangsweise bald zu bewaffneten Auseinandersetzungen mit der Kiewer US-Vasallenregierung führen. Die Angst davor, von den ultrarechten Kadern getötet zu werden, wird immer geringer. In Odessa versammelten sich am 02.Mai, trotz des gewaltigen Einsatzes des Rechten Sektors, ASOW, AIJDAR usw. tausende Menschen vor dem Gewerkschaftshaus und ließen ihren Gefühlen freien Lauf. Es kommt noch hinzu, daß es Poroshenko nicht mehr gelingen wird, die Freiheitskämpfer im Donbass, Odessa usw. als Terroristen zu bezeichnen. Ein ukrainisches Gericht hat durch Urteil entschieden, daßs es nicht rechtens ist, die Donbass-Republiken als „Terroristische Vereinigungen“ zu bezeichnen. Durch dieses Urteil muss der Bürgerkrieg auch als solcher benannt werden. (quer-denken.tv)

IWF sieht Russland überraschend auf einem guten Weg - Der IWF erwartet, dass Russland bald wieder Wachstum aufweisen werde. Deutlich skeptischer ist der IWF in der Einschätzung der Lage in der Euro-Zone. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Waffenschau: Putin zeigt, was er hat - Russland feiert den Sieg über Nazi-Deutschland mit einer großen Militärparade. Präsident Putin zeigt die Raketen, Panzer und Jets seines Heeres. (diepresse.com)

Putin: Frieden auf unserem Planeten etabliert sich nicht von selbst (sputniknews.com)

Löhne und Gehälter in Amerika seit 46 Jahren rückläufig (n8waechter.info)

Plant US-Präsident Obama für August einen Krieg gegen Rußland und China? (krisenfrei.de)

Experte: Heranrücken der Nato an Russlands Grenze ähnelt Vorgehen Nazideutschlands (extremnews.com)

Al-Hasaka: Syrer protestieren gegen US-Invasion (gegenfrage.com)

Islam, Grundgesetz und streng gläubige Muslime: „Ihr braucht nicht verfassungstreu sein“ (europenews.dk)

Syrischer Asylwerber soll Vierjährige missbraucht haben - Ein 32-Jähriger ist in Salzburg in Untersuchungshaft genommen worden, weil er ein vierjähriges Mädchen im Flachgau von Herbst 2015 bis März 2016 mehrmals sexuell missbraucht haben soll. Die Eltern haben Anzeige gegen den Mann erstattet. (kleinezeitung.at)

Briten streichen Gratis-Gesundheitsversorgung für Migranten (epochtimes.de)

Flüchtlingsbub schlug auf Schülerin ein: Lehrer bekam Anzeige, weil er Streit schlichtete (michael-mannheimer.net)

Harvard-Ökonom: Chemtrails seien „vergleichbar mit Chemotherapie oder einem Luftröhrenschnitt“ (pravda-tv.com)

Überwachung? Es geht um totale Kontrolle - Spätestens seit Edward Snowden müssen auch die letzten Realitätsverweigerer zugeben, es wird gespitzelt bis der Arzt kommt. Die meisten schalten gedanklich ab, da das Ausmass gewaltig ist. Der Begriff „spitzeln“ ist hierbei bewusst von den Medien lanciert, denn er verharmlost den Sachverhalt enorm. Was in der ganzen Diskussion jedoch völlig ausgeblendet wird, es geht schon lange nicht mehr nur um schlichte Überwachung – was schlimm genug wäre -, es geht um die totale Kontrolle. Wurden am Anfang nur einfache Taue ausgelegt, spinnten die Behörden in Salami-Taktik das Netz immer feiner. Ein entschlüpfen ist mittlerweile fast aussichtslos. Sämtliche demokratische Grundstrukturen sind bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. (iknews.de)

Wenn ich aufhöre, etwas zu erwarten, ändert sich mein Leben (marialourdesblog.com)





1 Kommentar:

Tischler hat gesagt…

Idioten an die Macht, damit es schneller zum Untergang geht!