Montag, 2. Mai 2016

Ein Hoch auf diesen 1. Mai!

Die Sozialdemokratie hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. War früher der Kampf gegen die Ausbeutung der Unternehmer eine wichtige und legitime Sache, so beutet heute die Sozialdemokratie als (Mit)Regierende die Arbeiter selbst aus. Und zwar viel umfangreicher, fantasievoller und effizienter, als es Unternehmer jemals tun könnten.

Das Volk nahm es schweigend auf sich ... bis jetzt. Nun erwacht das Volk, endlich! Auch durch das inkompetente und chaotische Verhalten bei der "Flüchtlingskrise". Und auch, weil nun - nicht nur als Einzelfälle - völlig irrationale und unverständliche Fälle an die Oberfläche kommen, die nur durch diesen, man muss schon sagen, abartigen Sozialstaat möglich sind. So wie (siehe im Link unterhalb) jene afghanische Familie Geldleistungen bekommt, die für einen arbeitenden Einheimischen völlig unerreichbar sind. Wobei der einheimische Arbeiter dieses System finanziert und die Afghanen gerade erst ins Land gekommen (geflüchtet) sind ... Es ist eine Watsch´n (Ohrfeige) ins Gesicht jener, die für etwas mehr als 1.000 € hart arbeiten müssen und besteuert werden wie Grossverdiener.

Die Verhältnismässigkeit ist dahin. Eine Grazerin suchte lange Arbeit und bekam nach dem Arbeitslosengeld die Mindestsicherung, das sind ca. 880 € pro Monat plus einige Zuckerln (Wohnbaubeihilfe, Rezeptgebührbefreiung, GIS-Befreiung, etc.) Nun hat sie wieder einen Job, einen 40 Wochenstundenjob und verdient weniger, als sie ohne Arbeit bekam ...

Heisst das, dass ihre Arbeit weniger Wert ist, als wenn sie nicht arbeiten würde? ... also weniger Wert als Nicht-Arbeit?

Wir hören permanent, dass nicht genug Geld da ist. Ja sogar, dass der Staat immer mehr Geld benötigt um dieses abartige Sozialsystem am Laufen zu halten. Also werden wir immer höher besteuert, immer mehr geschröpft. Oder, wie die Sozialdemokratie es früher ausdrückte, immer mehr ausgebeutet! Dafür werden Unmengen an Geldern in eigene Strukturen umgeleitet, viele nicht nachvollziehbar "hinten hineingeschoben" und in Form von fragwürdigen Förderungen und Subventionen "verteilt".

Die Sozialdemokraten haben sich, ebenso wie die Bürgerlichen bzw. Christlich-Sozialen selbst ad absurdum geführt. Man misstraut ihnen, man glaubt ihnen nicht mehr ...

Deshalb wurde der höchste Feiertag der Sozialdemokratie für einige dieser aussterbenden Spezies zum Desaster. In Deutschland traf es Heiko Maas, in Österreich Werner Faymann. Beide Male zurecht!

Beide sind Meister leerer Worthülsen, schwülstiger Versprechen, infantiler Ansichten, selbstüberschätzter Inkompetenz und fast militanten Narzismus. Auf Grund ihres Scheiterns und ihrer Ahnungslosigkeit versuchen sie alles Andersdenkende ins rechte Eck zu stellen und als Nazi, Rassisten und politische Hooligans zu verunglimpfen.

Doch langsam erwacht der Mob und greift zu den Waffen in Form von Pfeiffen, Buh-Rufen und Transparenten, um aufzuzeigen, wie sehr die Sozialdemokratie in ihrem eigenen Sumpf versinkt!

Ein Hoch auf diesen 1. Mai!



Wilde Proteste: Minister Maas flüchtet aus Zwickau (mopo24.de)

"Oaschloch, hoit die Goschn!"
- Faymann bei Rede am 1. Mai gnadenlos ausgebuht und beschimpft (unzensuriert.at)

1. Mai: Brisanter Maiaufmarsch am Wiener Rathausplatz
- Maiaufmarsch der Wiener SPÖ: Pyrotechnik, "Rücktritt"-Transparente und Buh-Rufe bei Kanzler-Rede. (kurier.at)

"5682 € Sozialhilfe - ein völlig falsches Signal!"
- Wiener Fall regt auf - 5682 Euro an Mindestsicherung und Familienbeihilfe, eine Gemeindewohnung und jetzt, wie die "Krone" erfuhr, noch zweimal 1285 Euro für zwei schwer beeinträchtigte Kinder - der Fall einer afghanischen Großfamilie in Wien sorgt für enorme Aufregung ... (krone.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



"Alle Papierwährungen werden kollabieren. Es wird eine Panik hinein in Gold geben." (wallstreet-online.de)

Bill Holter: Der Crash kommt noch vor den US-Wahlen (n8waechter.info)

Europas Banken mit massiven Finanzproblemen (trend.at)

Sparkasse bereitet sich auf Kollaps des Euro vor (quer-denken.tv)

Beginnt am Freitag die neue Euro-Krise? (finanzmarktwelt.de)

Die NATO der Wirtschaft: CETA, TTIP und TISA (wissensmanufaktur.net)

Britisches Gutachten: Vernichtendes Urteil über TTIP - Die renommierte London School of Economics kommt in einem Gutachten zu einem vernichtenden Urteil über TTIP: Das Abkommen berge viele Risiken und keinen Nutzen. Pikant: Das Gutachten war von der Regierung in Auftrag gegeben worden. Es verschwand jedoch in der Schublade. Stattdessen warb Premier Cameron bei den Briten für das Abkommen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

US-Think Tank: Feindliche Übernahme in Deutschland - Das „Gatestone Institute“, ein in New York ansässiger Think Tank und einflussreiches Sprachorgan der US-Ostküste, veröffentlichte am Sonntag eine Analyse. Demnach sei Deutschland „von einer Organisation seiner Feinde übernommen worden, die darauf aus sind die deutsche Nation zu vernichten statt seine Bürger zu schützen.“ (info-direkt.eu)

Bundespolizei trainiert „bürgerkriegsähnliche Zustände“ in NRW (neopresse.com)

Mehrheit der Deutschen will Ende der Russland-Sanktionen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Ein infamer Auftritt des UNO-Generalsekretärs in Wien - Herr Ban Ki-Moon hat im österreichischen Nationalrat reden dürfen – und das zu einer heftigen Attacke auf Österreich genutzt. Das war nicht nur stillos, sondern auch inhaltlich unberechtigt. (ortneronline.at)

Österreich: Arbeit kostet mehr und bringt weniger (diepresse.com)

Traditionelles Fest der Tiroler Schützen wegen Bürokratie und Registrierkassenpflicht abgesagt (unzensuriert.at)

Italien im Bürgerkriegs-Zustand (geolitico.de)

Schwere Ausschreitungen bei Protesten gegen Regierung in Frankreich (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Dauer-Demonstrationen in Frankreich: Franzosen befürchten "soziale Explosion" (epochtimes.de)

Erdogan im Erdowahn: Der Unterschied zwischen Schmähung und Schmäh (kritisches-netzwerk.de)

Zeitung zeigt Erdogan als Affen - Der türkische Präsident Erdogan steht wegen seiner repressiven Haltung gegenüber Journalisten in der Kritik. Eine niederländische Zeitung reagiert nun darauf und bildet den Staatschefs in einer Form ab, die für neuen Ärger sorgen könnte. (n-tv.de)

Chefredakteur von pro-kurdischem TV-Sender in der Türkei festgenommen (derstandard.at)

Türkei: Zwei Jahre Haft wegen einer Karikatur - Zwei türkische Journalisten zeigten das "Charlie Hebdo"-Cover mit dem weinenden Propheten Mohammed. Nun müssen sie ins Gefängnis. (diepresse.com)

EGMR spricht Türkei schuldig: Ankara muss wegen Verstößen gegen Menschenrechte bezahlen (epochtimes.de)

Parlamentschef will islamische Verfassung - Mit der Trennung von Religion und Staat, die Kemal Atatürk einst in der Türkei einführte, kann Parlamentspräsident Kahraman nichts anfangen. Bei Staatschef Erdogan trifft er damit auf offene Ohren. Die Türkische Opposition ist alarmiert. (n-tv.de)

Riad rüstet für die Zeit nach dem Öl - Radikaler Plan für den Totalumbau der Wirtschaft – politische Reformen sind nicht vorgesehen. (kurier.at)

Die Demokratie wird bis zum letzten Tropfen Öl verteidigt - Der arme Präsident Barack Obama flog vergangene Woche nach Saudi Arabien, aber dessen Herrscher König Salman war zu beschäftigt, um ihn am Flughafen in Riad zu begrüßen. Diese Brüskierung wurde in der ganzen arabischen Welt als große Beleidigung und Missachtung traditioneller Wüsten-Gastfreundschaft empfunden. Obama hätte sich weigern sollen auszusteigen und zurück nach Hause fliegen sollen. Leider tat er dies nicht. (n8waechter.info)

In jeder 5. amerikanischen Familie hat niemand einen Job (n8waechter.info)

US-Notenbank kann nicht helfen: US-Konjunktur enttäuschend - Die neuesten Zahlen für die US-Wirtschaft sind mäßig. Die US-Notenbank ist in einem Dilemma: Sie kann die Aktien-Kurse nicht weiter stützen, weil Negativ-Zinsen in den USA im Unterschied zu Europa ein Tabu sind. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

U.S.-Senator Richard Black in Damaskus: Krieg gegen Syrien ist ungesetzlicher Krieg der Aggression (radio-utopie.de)

Ostsee: Kraftprobe zwischen russischem Jet und US-Maschine (diepresse.com)

Italiens Polizei rüstet zum Straßenkampf – Mehrheit der Wähler gegen unbegrenzte Einwanderung (epochtimes.de)

Linzerin brach ihm die Nase - Sextäter verhaftet - Ein 35- jähriger Algerier soll Freitagfrüh in Linz versucht haben, an einer Bushaltestelle eine Frau zu vergewaltigen. Als sie sich heftig wehrte und ihm dabei die Nase brach, verletzte er sein Opfer im Gesicht und schlug es bewusstlos. Dann fuhr er ins Spital, um seine Verletzungen behandeln zu lassen. Dort wurde er festgenommen. (krone.at)

EU will Grenzkontrollen verbieten (oe24.at)

Scharia für Nicht-Muslime (atheisten-info.at)

Soja, Tee & Tofu: XL Lebensmittel-Fabriken in China (news.at)





Keine Kommentare: