Dienstag, 19. April 2016

Skurriler Fund: Zwentendorf und das "Märchen von der Explosion"

Mit Video Horrorszenarien und viel nackte Haut: Im Keller des AKW Zwentendorf wurde ein Film aus den 1970er Jahren entdeckt. Eine Reise in die Zeit vor Tschernobyl.

Wie sah Werbung für Atomkraft in den 1970ern aus? Darüber Aufschluss gibt ein alter Werbefilm, der zufällig im Keller des nie in Betrieb gegangenen AKW Zwentendorf entdeckt wurde. Die "besondere Perle" wolle man niemanden vorenthalten, schreibt die EVN, die den Kraftwerkstandort Zwentendorf 2005 erworben und nun das achtminütige Video veröffentlicht hat. Dieses hat es tatsächlich in sich und vereint allerhand mehr oder weniger subtile Marketing-Strategien:

Zwentendorf – der Störfall im System

Zu Beginn werden erst einmal alle Gegner der Atomkraft lächerlich gemacht: Als das Rad erfunden wurde, habe es schließlich auch Vorsichtige gegeben, die sich vor dem Zorn der Götter fürchteten. Danach wird das Schreckgespenst "Zwangsabschaltung" an die Wand gemalt. So heißt es: "Stellen Sie sich einmal vor, ein Kinderspital ohne Strom." Und damit man sich nichts vorstellen muss, werden Bilder eines Friedhofs gezeigt.

"Kernkraft, Kernenergie, kerngesund"

Aber auch viel nackte Haut ist im Video zu sehen: "Kernkraft, Kernenergie, kerngesund", haucht eine Frau, während sie mit ihren Fingern über eine behaarte Männerbrust wandert.

Die Frage, ob ein Reaktor gefährlich werden kann, wird im Film mehrmals vehement verneint. "Aus neutronenphysikalischen Gründen" sei das unmöglich, sagt ein vermeintlicher Experte. Am Ende des "Lehrfilms" werden die Zuschauer beglückwünscht: "Mit dem Märchen der Explosion kann man Sie nicht mehr so leicht schrecken".






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Egon von Greyerz: Totalversagen des Finanzsystems - Die Weltwirtschaft drehte sich 2006 ernsthaft nach unten, aber durch ein massives, weltweites Druck- und Kreditprogramm bekam die Welt einen Aufschub ihrer Exekution. Die Auswirkungen dieses fabrizierten Geldes sind jetzt aber zum Ende gekommen. (n8waechter.info)

Paragraph 103: Abschaffung erst 2018: Mit diesem Trick schuf Merkel ein Exklusivrecht für Erdogan (focus.de)

Merkel tritt den deutschen Rechtsstaat mit Füßen - Die Gerichte dürfen den Paragrafen 103 nicht anwenden (huffingtonpost.de)

Migrationsexperte: Merkels Asylpolitik ist eine Katastrophe (jungefreiheit.de)

Merkel-Land ist abgebrannt (geolitico.de)

Hallervorden veröffentlicht Merkel-Song (t-online.de)

“Die Welt” bestätigt: Deutsches Gold für immer verloren! (amronline.de)

John Oliver: "Erdogan ist schuld!" - Der populäre US-Talkmaster John Oliver bricht eine Lanze für Jan Böhmermann, der nach einem derben Gedicht über den türkischen Präsidenten Erdogan in Schwierigkeiten ist. Damit erreicht die Affäre eine neue Dimension. (kleinezeitung.at)

Saudi-Arabien beschneidet Rechte der Religionspolizei (kleinezeitung.at)

US-Kongress will Immunität von Saudi-Königsfamilie aufheben (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Der Iran kommt an seine Dollar im Ausland nicht heran - Die USA untersagen Irans Banken nach dem Atomabkommen weiter die meisten Geschäfte in Dollar (derstandard.at)

Peter Schiff: “Trump hat Recht - wir sind pleite” - US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump ist ein Polemiker, der vor keinem Superlativ zurückschreckt. Gerne prügelt er rhetorisch auch auf den US-Haushalt ein und spricht offen von einem Bankrott Amerikas. Nun gab ihm US-Experte Peter Schiff Recht. (finanzen100.de)

US-Banken: Gewinne brechen reihenweise ein - Der schwache Handel mit Anleihen, Rohstoffen, Devisen und Aktien hat den US-Investmenthäusern ein sehr schwaches erstes Quartal beschert. Goldman Sachs musste etwa einen Gewinneinbruch von 56 Prozent hinnehmen. (kleinezeitung.at)

Undurchsichtiger Finanzplatz: Zu Besuch im Briefkasten Delaware - Der US-Bundesstaat Delaware gilt als einer der intransparentesten Finanzplätze der Welt. Was aber sagen die Bürger in einem Staat mit mehr Briefkastenfirmen als Einwohnern (derstandard.at)

Neocons planen Militärregime für die USA (pravda-tv.com)

Warum der sinkende Ölpreis die Kriegsgefahr erhöht (krisenfrei.de)

Putins Aufdeckungen? Russisches TV zeigt Beitrag über 9-11! Am 16. April strahlte das bekannte, russische Politikmagazin „Postskriptum“, das genau wie „Vesti Nedeli“ eines der wichtigsten und populärsten Politikformate ist, einen Beitrag über die Anschläge vom 11. September aus. Dieser Beitrag belegt klipp und klar, daß die Türme gesprengt worden sind. Die Indizien und Beweise sprechen diesem Beitrag zufolge eine klare Sprache: Das konnte nur mit Wissen – oder zumindest wissentlicher Duldung – der US-Regierung geschehen. Dabei verliert sich der Beitrag nicht in Details und Vermutungen. Sechs schlagkräftige Argumente werden überzeugend angeführt. (quer-denken.tv)

IS nimmt Urlauber an Europas Stränden ins Visier - Die Terrormiliz IS soll einem Bericht zufolge Terrorattacken an den Stränden europäischer Urlaubsregionen planen. Als fliegende Händler getarnt könnten Attentäter das Feuer auf Touristen eröffnen. (welt.de)

Brennpunkt Traiskirchen: Gewaltexzesse und Drogen - Während die Asylzahlen steigen, steht auch Österreichs größtes Flüchtlingslager Traiskirchen in Niederösterreich wieder im Brennpunkt. (krone.at)

Als "The Big One" San Francisco in Schutt und Asche legte (diepresse.com)

Bio unter der Lupe - Lebensmittel (volksbetrugpunktnet.wordpress.com)





Keine Kommentare: