Samstag, 15. August 2015

Was kommt im Herbst? Man sollte sich darauf vorbereiten!

Es scheint ein heisser Herbst 2015 zu werden, zumal die Vorzeichen von 2008 fast exakt, nur in 1000facher Höhe, wiederholen. Aus Millionen wurden Milliarden, aus Milliarden wurden Billionen. Unfassbar hohe Summen sind in einem Spiel, bei dem nur jeder verlieren kann.

Die Zeit unseres Systems ist um. Das wird jeder nur anhand des Zahlenmaterials und der globalen Schulden bestätigen. Diese Summen können einfach nicht mehr zurückgezahlt werden. Unser Geldsystem ist aber ein Schuldsystem, das nur solange funktioniert, solange die Schulden, zumindest die Zinsen der Schulden beglichen werden.

Noch etwas am Rande. Es reicht die vorhandene Geldmenge gar nicht aus, alle Schulden zurückzubezahlen. Die Politik ist sich dessen bewusst, lässt derzeit allerdings die Staatsschulden geradezu explodieren.

Wenn die Finanzwelt mit dem relativ kleinen Griechenland riesengrosse Probleme hat, wie wird es erst, wenn "grosse Kaliber" in finanzielle Schwierigkeiten geraten: Italien, Frankreich, Spanien, ...

Die Krise ist noch lange nicht vorbei, im Gegenteil, derzeit scheint es sich wieder zu einem Höhepunkt aufbauen, der sehr leicht in einen Crash, einem Zusammenbruch unseres Finanzsystems übergehen kann.

Jedenfalls sind auch viele sogenannte "seriöse Experten" der Meinung, dass uns im September/Oktober einiges um die Ohren fliegen wird.

Die grosse Gefahr ist der sogenannte "Dominoeffekt". Ein grösseres Ereignis, auch ein "Schwarzer Schwan" (ein unvorhergesehenes Ereignis, welches wirtschaftlichen Entwicklungen eine entscheidende Wende gibt), kann eine Abfolge von Ereignissen auslösen, die bis zu einem kompletten Systemzusammenbruch gehen können.

Niemand weiss und kann auch vorhersehen, wie sich die Dinge tatsächlich entwickeln werden. Aber nur aufgrund der bekannten Zahlen in der Finanzwelt müssen wir uns grösste Sorgen machen.

Die meisten Bilanzen der Banken sind, wenn auch legal, so völlig irreal und würden im Ernstfall nicht standhalten. es handelt sich dabei um völlig falsch eingeschätzte oder bewusst falsch publizierte Zahlen von Papierwerten, die jederzeit eine Bank hochgehen lassen können. Vor allem die amerikanischen und europäischen Grossbanken sind akut gefährdet. Dabei sind sie global so stark vernetzt, dass sie alles in den Abgrund mitreissen, was nicht hinter realen Werten steht.

Demzufolge wird ein Dominoeffekt in der Finanzwelt eine unheimlich schnelle Abfolge von Kettenreaktionen epochalen Ausmasses sein. Binnen eines Tages kann völliger Stillstand in der Finanzwelt eintreten!

Unser diabolisches Geldsystem, das Zinseszinssystem, das immer wachsen muss. Kapital wird erschaffen und ist eine Schuld. Dazu kommen Zinsen und Zinseszinsen, die allerdings nicht erschaffen wurden, sondern nur durch neue Schulden beglichen werden können. Ein Schneeballsystem, das irgendwann an die physischen Grenzen stösst, weil es dann nicht mehr kontrollierbar ist. Und diese Grenzen haben wir schon lange überschritten.

Dass ein Zusammenbruch unseres Geldsystems kommen wird, war von Beginn an sicher! Bisher brachen auch immer einzelne Geldsysteme (Währungen) zusammen. Man spricht von Staatspleiten. Doch jetzt ist kein Staat, keine Währung mehr unabhängig und authark. Wir sind global vernetzt und damit ein einziges, riesengrosses System geworden. Kein Staat, keine Wirtschaft, keine Währung kann sich dieser fatalen Kettenreaktion entziehen.

Und möglicherweise, viele sprechen von wahrscheinlich, wird dieses Ereignis im heurigen Herbst stattfinden. Man sollte sich darauf vorbereiten!






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



12 Zeichen für das Bevorstehen eines globalen Crashs (goldseiten.de)
 

Etwas großes kommt auf uns zu: 27 Ereignisse, die im September und Oktober 2015 passieren (n8waechter.info)
 
Da braut sich was zusammen ... (rottmeyer.de)


Europas gescheiterte Staaten - Südosteuropa gleicht längst einem sozioökonomischen Notstandsgebiet, dessen politische Instabilität zunimmt. (heise.de)

Drakonische Strafen für Facebook-Kommentar: Spanien wendet neues Knebelgesetz gegen kritische Bürger an (marialourdesblog.com)

Ukraine: Reporterin der Deutschen Welle provoziert Feuergefecht für die Kamera - So wird bei der Deutschen Welle Propaganda gegen Moskau gemacht: Die Kriegsreporterin Kitty Logan war für den öffentlich-rechtlichen Auslandsfunk im Osten der Ukraine unterwegs. Sie wollte dort pro-russische Separatisten filmen, die den Waffenstillstand brechen – fand aber nur streunende Haustiere. Ein Separatisten-Kommandant bot der frustrierten Reporterin deshalb an, für die Kamera auf Regierungstruppen zu schießen – Logan willigte ein, provozierte damit ein stundenlanges Feuergefecht und wurde jetzt aus dem Land gejagt. (kopp-verlag.de)

Weiter Verhaftungen notwendig, während westliche Großbanken das Geld der Anleger stehlen (gerhardschneider.at)

Familien der Opfer von 9/11 stehen kurz davor, die Vertuschung durch die US-Regierung vor Gericht zu beweisen (n8waechter.info)

US-Historiker: Die USA zerstören Europa - Der US-Historiker Eric Zuesse sieht den Hauptgrund für die derzeitige Flüchtingswelle in Europa in der US-Außenpolitik der letzten Jahre. Die USA hätten Libyen, Syrien und schließlich die Ukraine gezielt destabilisiert, um Russland zu schwächen. Dass Europa ebenfalls enormen Schaden nimmt, würde die US-Regierung dabei billigend in Kauf nehmen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Rückt der NATO-Krieg gegen Russland näher? Der Wirtschaftskrieg gegen Russland war erst der Anfang. Experten des "European Leadership Network" warnen vor dem Ausbruch eines richtigen Krieges zwischen der NATO und Russland. (contra-magazin.com)

Irre: Videoleak einer U.S.-Behörde zeigt "Zellteilung" eines UFOs via Wärmebildkamera (epochtimes.de)

Troll-Alarm: USA rekrutieren Journalisten gegen „russische Propaganda“ (gegenfrage.com)

Putin hilft den Europäern: Die Ursachen der Flüchtlingswellen (info-direkt.at)

Was ist dran an der ‚Kaiser‘-Geschichte? (krisenfrei.de)





Kommentare:

Reinhard Herrmann hat gesagt…

Ohne einen globalen Crash, der jeden einzelnen in der großen Masse der Schafe trifft, die bis heute mit demütig gesenkten Häuptern in ihrer scheinheiligen Glückseligkeit herumlaufen und nichts nach vorn bewegen, lässt sich unsere Phlegmatik-Demokratie nicht vom Grunde her erneuern. Er kommt aber nicht allein durch den finanziellen Kollaps zustande. Auch das Flüchtlingsproblem wird in den nächsten Monaten weiteren explosiven Zündstoff dazu liefern.

Ein einzelner Vordenker kann zwar neue Werkzeuge entwickeln, mit denen eingerostete Schrauben aufgedreht werden können. Doch erst, wenn die große Masse dazu bereit ist, diese Werkzeuge in die Hand zu nehmen, kann eine kaputte Welt-Maschine wieder zum Laufen gebracht werden.

Das alles macht mir keine Angst, ich freu mich auf die Chance der Erneuerung.

R. Herrmann
energie-schwingung.de

sungrazers' voyager hat gesagt…

"Woher wissen das die Sterne?": #Crash at Hand. Third #Harbinger is coming #prepper!!! Der Crash hat ... http://zeichenderendzeit.blogspot.com/2015/08/der-crash-hat-erst-angeklopft.html?spref=tw