Freitag, 31. Juli 2015

Wann ziehen wir unsere Politiker zur Verantwortung?

Politiker in Europa, sowohl nationale wie europäische Politiker, in Regierungen und Parlamenten arbeiten nicht, wie fälschlich oft angenommen wird, im Sinne des Gemeinwohls, im Sinne der Bürger oder im Sinne des Staates als solches.

Zu sehr wird die Politik von Lobbisten, Konzernen, der Militär- und Finanzmafia, sowie "befreundeten Staaten" (USA) beeinflusst, manipuliert und gesteuert. Dabei fällt immer öfters der Vorwurf von Hochverrat, Landesverrat, Korruption und Marionettendasein. Die wirklichen Mächte scheinen die Fäden offensichtlich im Dunkeln zu ziehen.

Ich erinnere an der unseligen Ex-Finanzminster Pröll in Österreich, der in einer Harakiri-Aktion die Hypo Alpe Adria verstaatlichte und so den Staat Österreich an den Rand des Bankrotts brachte. Die Verstaatlichung war nicht notwenig und es hätte einige andere Möglichkeiten gegeben. Doch der Raiffeisenkonzern hatte hohe Haftungen in der Hypo, deshalb musst Pröll die Steuerzahler bluten lassen ...

Ein befreundeter Anwalt sagte mir einmal: "Ich muss eine teure Haftpflichtversicherung abschliessen, damit etwaige Fehler, die jedem passieren können, gedeckt sind. Warum benötigen Politiker solch eine Versicherung nicht?"

Die Verantwortung unserer Politiker endet bei einem Rücktritt. Mehr ist, solange sich die Damen und Herren nicht strafrechtlich verantworten müssen, nicht zu erwarten.

Wobei aber dieser Punkt ein kontroversieller ist. Denn wenn ein Politiker den Staat und somit der Bevölkerung schadet, sollte er dafür die Verantwortung tragen müssen ... nicht nur einfach abtreten von der Bühne und im besten Fall einen "Versorgungsposten" antreten müssen.

Vor allem in Deutschland durch das kongeniale Duo Merkel / Schäuble wird Politik nicht für die Deutschen, sondern für die Amerikaner gemacht. So, als wäre Deutschland der 51. Bundesstaat der USA. Interessen der eigenen Bevölkerung werden ignoriert. Alleine der wirtschaftliche Schaden durch die von den USA geforderten Sanktionen Russlands geht in die Milliarden und kostet zehntausende Arbeitsplätze. Wer kommt für den Schaden dieser sinnlosen und teuren Aktion auf? Natürlich, die Bevölkerung, wer sonst!

Können Merkel und Schäuble (oder Faymann und Mitterlehner für Österreich) dafür belangt werden?

Ich glaube, dass es sehr wohl eine Zeit geben wird, wo derartig agierenden Politikern, die durchaus das Prädikat Volksschädlinge verdienen, für ihr Tun geradestehen müssen und verantwortlich gemacht werden. Nicht umsonst schreibt man der deutschen Bundeskanzlerin eine Fluchtburg in Paraquay zu ...

Interessant sind auch einige Passagen bei den grossen Vorhersagungen dieser Zeit, wo die Seher vom Unmut der Bevölkerung an der Politik bzw. den Politikern erzählen und dass Lynchjustiz herrschen wird.

Ich glaube jedenfalls, dass sich all jene Politiker, die das Land und die Bevölkerung benutzt, betrogen und verkauft haben, irgendwann sich verantworten müssen. Dann, wenn das schlafende Volk endlich aufwacht! Lange kann es nicht mehr dauern, auch wenn es ziemlich masochistische Züge und eine enorme Leidesfähigkeit aufweist, das Volk.



Varoufakis geht es an den Kragen: Anzeige wegen Hochverrats (kleinezeitung.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Goldpreis: Während der Papiergoldmarkt kollapiert, verkauft der Handel physisches Gold im Rekordtempo (konjunktion.info)

Gold gerät in den Fokus der Geldwäsche-Fahndung (goldreporter.de)

Höchstgrenzen für Bargeldzahlungen (eu-verbraucher.de)

Bargeld-Verbot für 2018 in der EU geplant (krisenfrei.de)

Deutschland und Europa müssen die US-Befehle befolgen - So deutlich war die USA noch nie geworden: aber nun ist es heraus. Merkel ist nicht die Kanzlerin der Deutschen, sie ist nur die Vasallin der USA und sie darf NUR die Politik der USA orchestrieren – nach Ansage. (krisenfrei.de)

Deutscher Bundestag entscheidet: Wasser ist k e i n Menschenrecht (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Wer bezahlt den Rückbau der deutschen Kernkraftwerke? (heise.de)

Durchdrehen und durchgreifen: Wenn in Spanien die Nähte aufgehen ... (n8waechter.info)

Etwas ist faul im Euro-Reich - Griechenlands ehemaliger Finanzminister Yanis Varoufakis beschreibt, wie das von ihm vorgeschlagene parallele Zahlungssystem funktionieren sollte. (griechenland-blog.gr)

Die Wirtschaftsweisen tricksen und täuschen wieder: Sondergutachten zu Griechenland (norberthaering.de)

UN: Israel als einziger Aggressor verurteilt - Mit Unterstützung der EU verurteilten die Vereinten Nationen (UN) in Genf Israel zum Verbrecher und Ausbeuter. Nur die USA und Australien stimmten gegen die Resolution, die Israel wirtschaftlicher und menschenrechtlicher Verbrechen bezichtigt. (blu-news.org)

USA: Satanisten enthüllen Denkmal in Detroit - Die Organisation Satanic Temple hat Samstagnacht eine Baphomet-Skulptur im US-amerikanischen Detroit enthüllt. Der Tempel hatte lange versucht, das Denkmal nahe dem Zehn-Gebote-Denkmals in Oklahoma zu platzieren. (orf.at)

Snowden-Enthüllungen kostet US-Konzerne Milliarden $ (netzfrauen.org)

Wer ist hier der Aggressor? Die US-Wirtschaft  pfeift seit Jahren schon aus dem letzten Loch. Das Imperium wankt. Um nicht ganz unterzugehen, muss ein großer Krieg mit möglichst vielen Verbündeten der NordAtlantischenTerrorOrganisation (NATO) gegen aufstrebene Mächte (Russland, China) her. Die NATO-Mitgliedsländer sind tatsächlich der Meinung, dass der Hegemon USA ihr Freund sei? Vielleicht sollten sich die NATO-Verbündeten einmal überlegen, dass die USA auf Freunde pfeifen, wenn es um deren Interessen geht. Saddam Hussein war auch mal ein Freund der USA und bekam reichlich Waffen, um einen Krieg gegen den Iran anzuzetteln. Nachdem der Auftrag erfüllt war, wurde der Irak zerbombt und Saddam Hussein hingerichtet. Ähnlich erging es Gaddafi. (krisenfrei.de)

Japan hat den stärksten Laser der Welt abgefeuert (futurezone.at)

Medikamente tödlicher als alle Raubtiere und illegalen Drogen zusammen - Es herrscht die allgemeine Meinung, dass Medikamente und Impfen ein Segen sind, uns vor Krankheiten schützen und unserer Gesundheit förderlich sind. Diese Behauptung wird durch die Pharmaindustrie, Ärzte und viele andere wirtschaftlich interessierte Kreise mit Erfolg gestützt. (lupocattivoblog.com)





Kommentare:

Reinhard Herrmann hat gesagt…


Interna aus der Matrix zur Erinnerung an die verborgene individuelle Macht:

"Bedrohlich ist das Volk, wenn es ohne Furcht ist."
Tacitus

Was der Römer Tacitus über die Germanen schrieb, gilt mittlerweile für jedes Volk auf dieser Erde. Bedrohungsvielfalt und -schwere nehmen zudem exponentiell zu, die Zügel werden immer mehr angezogen. Aber erst wenn der Mustang sich seiner vollen Kraft bewusst wird, fliegt der Reiter aus dem Sattel!

Reinhard

Observer hat gesagt…

Auch in Paraquai wird sie nicht entkommen!!!!!

Observer hat gesagt…

Was soll das Geschwafle von "alternativen Medien"? Alternativ zu was? Jedenfalls nicht zu den Probagandamedien, die sich gerne Qualitaetsmedien nennen. Nein, hierzu seid ihr lediglich geduldete Begleitmedien, denen die Aufgabe zukommt mit ihren Kommentarbereichen "Ventil" zu sein fuer den Frust der Massen! Nicht mehr und nicht weniger!
Ihr sollt euch vielleicht mal auf eine sinnvolle Aufgabe besinnen, die der Organisation von Widerstand, denn ohne Organisatoren wird sich kein Deutscher aber auch die meisten Europaer nicht aus seinem weichen Sofa bewegen!
Das gelalle in diesen Medien geht einem wirklich auf den Geist, weil es absolut unproduktiv ist!