Mittwoch, 15. Juli 2015

Vorhang auf zum letzten Akt der griechischen Tragödie!

Seit Griechenland finanzielle Probleme hat, erzwingen die Gläubiger, allen voran die Troika und nunmehr die Verhandlungsführer (Deutschland), rigorose und drastische Sparpakete, welche bessonders die Bevölkerung, aber auch die Wirtschaft treffen. Soziale Aspekte werden nicht berücksichtigt.

Auch die Gelder in Milliardenhöhe kommen Griechenland kaum zu gute. Wie jetzt zugegeben wurde (und wir schon immer ahnten), werden die meisten Zahlungen für Schulden und Zinsdienste verwendet - müssen verwendet werden.

Dabei war lange Zeit klar, dass viele der Kredite nicht mehr aus eigener Kraft zurück bezahlt werden können, man investierte trotzdem. Denn zum einen waren die Zinsen verlockend hoch, zum anderen setzte man darauf, dass die europäische Gemeinschaft mit ihren Finanzwerkzeugen (EZB, ESM, ...) einen griechischen Zahlungsausfall nicht zulässt!

Interessant dabei ist die Tatsache, dass die europäische Gemeinschaft auf Einhaltung der Verträge pocht, selbst aber eigene Verträge bricht und geltendes Recht ignoriert.

Griechenland wurde mit Finanz- bzw. Bilanzierungstricks in die Eurozone aufgenommen. Das war damals den Verantwortlichen klar. Warnungen wurden nicht ernst genommen. Das Desaster war demnach absehbar. Eine führende Rolle spielte damals die amerikanische Bank JP Morgan, welche die Zahlen der Griechen "euro-fit" machen sollte ...

Druck für den Verbleib in der Eurozone macht auch die USA, da Griechenland ein strategisch wichtiger Faktor innerhalb der NATO ist. Auf Einwohner umgelegt, hat Griechenland deshalb nicht umsonst die höchsten Militärausgaben in Europa. Das griechische Militär wurde bisher nicht in die Sparmassnahmen einbezogen ...

Ein weiteres Problem kann sich durch die Zwangs-Sparmassnahmen ergeben. Nämlich eine Radikalisierung der Politik. Wenn das griechische Parlament all den Bedingungen zustimmt, können (und werden) bei den nächsten (vorgezogenen?) Wahlen radikale Politiker oder Parteien an die Macht kommen, die sonst keine oder weniger Chancen hätten. Oder, wie es sich in Griechenlands Vergangenheit schon gezeigt hat, übernimmt das Militär durch einen Putsch die Macht.

Wie sehr dürfen sich Gläubiger überhaupt in ein fremdes Land einmischen? Haben sie, des schnöden Mammons wegen, alle Rechte? ... auch ein ganzes Volk zu versklaven, zu verarmen und zu demütigen?

Das finanzielle sowie strukturelle Problem Griechenland ist nicht neu. Das Theater um Gelder, Schulden, Bedingungen und Sparpakete dauert nun schon einige Jahre. All die bisherigen Massnahmen haben nichts gebracht! Ausser böses Blut. Die Wirtschaft in Griechenland ist am Boden, die Steuerbelastung extrem, die Verarmung weit fortgeschritten.

Trotzdem hat man keine anderen Lösungen gesucht, einen Grexit ausgeschlossen. Ein ordentliches Sanierungsverfahren verhindert. Warum? Weil dies nicht im Sinne der Gläubiger ist.

Tatsache ist, dass die wegen der hohen Zinsen lukrativen Investitionen in griechische Staatsanleihen den Finanzmarkt tatsächlich bei einer Pleite zusammenbrechen lassen können. Aber nicht wegen der Griechen, sondern wegen der Finanzgebarungen mit Hochrisikopapieren. Gehebelt, weiter gehandelt, gegen Zahlungsausfall hoch versichert (CDS), erreichen die Summen ein Vielfaches des ursprünglichen Wertes. Summen, die nicht mehr gedeckt werden können.

Demnach sind nicht die Griechen die Hauptschuldigen, sondern die gierige Finanzmafia, die an der Tragödie Milliarden verdienen möchte. Und deshalb kaum Interesse hat, Griechenland in einem geordneten Verfahren zu entschulden.

Griechenland und der Umgang der Gläubiger mit Griechenland sind richtungsweisend. Mehreren Staaten in Europa kann das selbe Schicksal ereilen. Mehrere Staaten in Europa stehen ebenfalls kurz vor einer Pleite. Wie wird mit ihnen verfahren?

Die letzten Einigungen, deren Bedingungen das griechische Parlament noch absegnen muss, beinhalten gewaltigen Zündstoff für einen Aufstand. Wie lange lässt sich das griechische Volk noch dermassen verarschen und demütigen?

Die wahre griechische Tragödie hat eben erst angefangen und wird uns einen heissen Herbst bescheren. Denn, wer nichts mehr hat, dem kann auch nichts mehr genommen werden. Und wer nichts mehr zu verlieren hat, geht auf die Strasse. Ein sozialer Flächenbrand könnte von Griechenland aus ganz Europa erfassen!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Wie aus einem "gemeinsamen Haus Europa" eine Ruine wurde (heise.de)

Alles was man über die EU wissen muss (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Putin schlägt Obama: BRICS-Weltbank kommt! (jasminrevolution.wordpress.com)

Der Plan heißt “Kalergi-Plan” und ist bereits in vollem Gange! Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten hinaus ist Programm. Man versteht, warum das Multikulti-Konzept bei unseren Politikern so populär ist. Die Islamisierung Europas, insbesondere Deutschlands, stellt sich für mich als beabsichtigt dar, ist von langer Hand vorbereitet und ist bereits in vollem Gange. (lupocattivoblog.com)

Schäubles Plan: Deutschland muss raus aus dieser Euro-Zone (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Österreich/Steiermark: Auf Sparkurs: Tank der Polizei blieb leer (kleinezeitung.at)

1984 vor der Haustür: Spanien auf dem Weg in die Diktatur? Die zahlreichen Proteste der vergangenen Jahre in Spanien haben enorme Auswirkungen, allerdings keine positiven. Die Regierung sitzt fest im Sattel und erlässt neue Gesetze, die einem Angst und Bange machen. (gegenfrage.com)

Total-Ausverkauf und eine Kriegserklärung an das griechische Volk (antikrieg.com)

Schäubles diabolischer Plan - Wer angesichts der Griechenland-Krise auf das Ende des Euro hofft oder gar auf den Zerfall der ganzen EU, macht seine Rechnung ohne den Wirt, und der heißt Wolfgang Schäuble. Der eiskalte Taktiker sieht sich als Architekt einer neuen Union in Europa, und danach handelt er auch. Die unbeschreibliche Demütigung Griechenlands entspringt eiskalter Berechnung ... (krisenfrei.de)

Krugman zu Griechenland: Das ist ein Putsch! Nobelpreisträger Paul Krugman spricht von einem unverhohlenen Putsch gegen die Regierung in Griechenland. (griechenland-blog.gr)

Griechenland-Insider: „Troika hat uns gedemütigt und erpresst“ (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

IWF gesteht: Statt Griechenland wurden Banken gerettet - IWF-Chefökonom Olivier Blanchard gibt zu, dass zwei Drittel der "Rettungsgelder" an internationale Gläubiger gegangen sind (heise.de)

Griechenland wird einer Ideologie geopfert (krisenfrei.de)

Lokalaugenschein: "Griechenland ist tot" (derstandard.at)

Bericht aus der Ukraine /15 - Die Konfrontation zwischen dem Rechten Sektor und der Kiewer Regierung wird immer gewalttätiger. Die Bataillone, die dem Westen so gelegen kamen, um im Donbass Zivilisten abzuschlachten, werden zum Problem. Nun wird die ukrainische, reguläre Armee wieder zurück in den Westen geholt, um die Regierung vor den Faschistischen Kämpfern zu schützen. Gleichzeitig werden diese aber von den USA trainiert und ausgerüstet. Welches Spiel die USA damit treibt, ist schwer abzuschätzen. Es sieht nach bewußtem Verbreiten von Chaos und Verderben aus, was keine neue Politik der USA wäre. (quer-denken.tv)

War der Ausfall der NYSE der Versuch, einen Crash der US-Märkte aufzuhalten? (n8waechter.info)

238.000 US-Veteranen starben ohne Gesundheitsversorgung - Fast ein Drittel aller physisch oder psychisch erkrankten Kriegsveteranen in den USA, welche vom Department of Veteran Affairs erfasst sind, verstarben während des Wartens auf gesundheitliche Versorgung. (gegenfrage.com)

Die "Strategie 2015" des Pentagons für die Erringung der Weltherrschaft - Der US-Autor Mike Whitney analysiert die neue "Nationale Militärstrategie 2015" der USA. (principiis-obsta.blogspot.co.at)

Obamas Worte: ”... beschleunigen … unsere Ausbildung der ISIS-Streitkräfte” (n8waechter.info)

Mysteriöse Höhlen in der Oststeiermark: Vor 10.000 Jahren mit Maschinen gegraben (pravda-tv.com)

Die Rolle Deutschlands beim Bau der A-Bombe - Ohne deutsches Uran und ohne deutsche Zündvorrichtungen hätte keine Atombombe vor 1946 gefertigt werden können. (politaia.org)

Wie die deutsche Atombombe funktionierte (politaia.org)





1 Kommentar:

Der Nordländer hat gesagt…

Ohh nein das ist noch nicht der letzte Akt. Man braucht Griechenland als Kriegspartner,,, weil irgendwann die Türkei Griechenland angreifen wird. So ist es geplant. Im September wird der Papst Darsteller den palästinensischen Staat befürworten und so ganz nebenbei eine neue Finanzordnung fordern. Israel wird einen Krieg anfangen und die NATO wird eingreifen. Schade um Israel. Zur selben Zeit ab dem 27.09.2015 wird im Mittelmeer ein großes Manöver der NATO beginnen so mit mind. 25 000 Mann und vielen Schiffen,und das mit einer russischen und chinesischen Präsenz vor Syrien stattfindet. Sollte mal jemand sagen das Irlmaier nicht recht hat, denn er sagte der 3.WK fängt an wenn sich im Mittelmeer große Flotten gegenüberstehen. Ach so, fast vergessen am 28.09.2015 kommt noch der letzte Blutmond am Laubhüttenfest.
Griechenland und Türkei werden beginnen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Türkei kein NATO Mitglied mehr.Israel wird zerstört und auch Syrien etc. . Die restliche EU unter deutscher Führung wird sich rächen für alles ,,,, usw. usw.
Der Platz reicht hier nicht.
Also keine Panik, Griechenland wird noch gebraucht.