Mittwoch, 29. Juli 2015

Joe Kreissl rechtsradikal?

Eine Freundin von mir veranstaltet das kommende Wochenende das Teichen (teichen.at), eine empfehlenswerte Veranstaltung in der Oststeiermark für Musik, Kreativität und Nachhaltigkeit. Besonders liegt ihr die Förderung heimischer Musiker am Herzen. Bei dieser Veranstaltung soll auch "Freeman" Joe Kreissl auftreten.

Im Zuge der üblichen Pressearbeit bekam sie ein sehr böses Email eines oberösterreichischen Journalisten, der sich darüber aufregte, dem rechtsradikalen Joe Kreissl eine Bühne für seine abstrusen und systemfeindlichen Ausführungen zu bieten.

Recherchiert man ein wenig über diesen sogenannten Journalisten, so fallen einige Faktoren auf, die ihn eher als Lobbyisten in einem anderen, nicht ganz so unabhängigen und objektiven Licht erscheinen lassen. Neben einigen Artikeln (ua. im "linken" Standard "Die Masern – ein Esoterikschaden") über die Gefährlichkeit der Impfgegner, leitet er die Unternehmenskommunikation der Profactor GmbH und war zuvor bei den PR-Agenturen PleonPublico und DCI Consulting, beide in Linz, tätig. Die Referenzliste von Profactor zeigt bekannte Unternehmen, die vertreten werden: ua. Novartis und Roche (profactor.at)

Demnach vertritt dieser Journalist, ähm Lobbyist, die Interessen jener Unternehmen, die ihm seinen monatlichen Lohn sichern. An und für sich eine legale und "verantwortungsvolle" Tätigkeit. Doch diese subjektiven und einseitigen Ansichten in einem der grossen Medien Österreichs (Der Standard, unabhängige Tageszeitung) zu bringen, ist wohl sehr kontraproduktiv. Allerdings förderlich für seine Kunden, de Pharmakonzernen.

Was ich damit aussagen möchte, die uns bekannte Welt, das sogenannte System, führt sich seit Jahren selbst ad absurdum. Fast täglich werden die Lügen und Betrügereien diverser Politiker, Konzerne, Banken und Lobbyisten bekannt. Unser System ist, inklusive dem Geldsystem, ein riesengrosser Betrug, bei dem nur einige wenige profitieren.

Dass immer mehr Menschen diesen globalen Betrug und die Lügen durchschauen, musste kommen. Der Wunsch nach einem Aussteigen aus diesem menschenverachtenden System wird bei vielen akut. Dabei zeigen einige engagierte Zeitgenossen, wie eben Joe Kreissl, auf, wie es gehen kann.

Systemkritiker sind allerdings pauschal in Gefahr, medial ins rechte Eck gedrängt zu werden. So wie auch vor einiger Zeit Franz Hörmann, dem seine Aussage: "Zu den Gaskammern der Nazis hätte er keine Meinung" sofort von seinem Universitätslehrstuhl suspendiert und als rechtsradikaler medial gebrandmarkt wurde. Inzwischen wurde er rehabilitiert, aber dunkle Schatten bleiben!

Wenn wir Menschen eine lebenswerte, menschenwürdige, gerechte und gesunde Zukunft wollen (wer will das nicht?), dann muss dieses System fallen und ein völlig neues aufgebaut werden. Demnach sollten Ideen und Konzepte beachtet und nicht sofort als krud und unmöglich eingestuft, sondern ausgeredet werden. Konstruktive Kritik ist angebracht, ignorieren und lächerlich machen - und vor allem sofort rechtsradikalisieren - ist nicht angebracht.

Ich jedenfalls lese die einseitigen und subjektiven Artikel dieses "Journalisten" nun als Medienkampagne jener Unternehmen und Konzerne, die er vertritt. Es sind fast ausschliesslich Nutzniesser unseres Systems und die Profiteure der Lügen und Betrügereien. Aber gut, er, der "Journalist" wird sicher gut dafür entlohnt werden ...

Ich rate jedenfalls diesem "Journalisten, sich doch einmal genauer mit den Aussagen des Joe Kreissl´s zu beschäftigen. Denn so krud und weltfremd sind diese nicht. Vor allem, er versucht dem System ein Schnippchen zu schlagen - mit juristischen Waffen, die das System selbst hervorgebracht hat und die in sich schon teilweise ziemlich absurd sind!






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Etwas großes kommt auf uns zu – seien Sie bereit! (n8waechter.info)

Der Masterplan läuft - Die kommende Panik wird brutal. Viele Menschen glauben, es wird eine normale Korrektur werden. Die Notenbanken und Regierungen werden die Zügel in der Hand behalten. Es wird nicht der Fall sein. (krisenfrei.de)

Ziehen wir einen Strich unter den Euro (wirtschaftsblatt.at)

US- Ökonomen prophezeien Untergang des Euro (krone.at)

Die nächste Finanzkrise ist schon da - Auf der Webseite The Financialist der Credit Suisse sieht man eine Grafik, die bis 2020 im Verhältnis zur gesamten Wirtschaftsleistung sinkende Zinslasten für Italien, Deutschland und den Rest der Eurozone vorhersagt. Das geht bei stagnierenden oder langsam wachsenden Volkswirtschaften aber nur, wenn die Zinsen am Rekordtief bleiben. (kopp-verlag.de)

„Historiker“ Gauck in Höchstform - Wenn der derzeitige Bundespräsident über deutsche Geschichte redet, ist es um die Deutschen schlecht bestellt. Wäre es ein Volk von Verbrechern, müsste man das sagen, logisch. War es anders, dann sind solche Worte aus dem Munde des Präsidenten ein Verbrechen. Am sogenannten Tag der Befreiung hat er das einmal mehr vollbracht. Wieder einmal musste er beweisen, dass er sein hohes Amt unter Einverständnis der Siegermächte zurecht bekommen hat. (lupocattivoblog.com)

Warum Seehandelsrechte in unserer Gemeinde wirken (schaebel.de)

Beamte (politaia.org)

Wie Francois Hollande Frankreich in den Abgrund führt (wirtschaftsblatt.at)

Frankreich meldet erneut Rekord-Arbeitslosigkeit (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

GR: Syriza lässt alle Hüllen fallen - Syriza lässt alle Hüllen fallen: „Ja“ zu Zwangsräumungen und zur Enteignung von Sparern. Mit ihrem „Ja“ zeigen Tsipras, Varoufakis und Co, welch falsches Spiel sie trieben, als sie sich in den vergangenen Monaten vor den Augen der Weltöffentlichkeit als Anwälte der kleinen Leute präsentiert haben. (mmnews.de)

Warum Portugal aus der Krise kam, und Griechenland nicht (jjahnke.net)

Russland: Schlag gegen das Dollar-System - Russland wird einen weiteren grossen Schritt in Richtung Befreiung des Rubel aus dem Dollar-System machen. (schweizmagazin.ch)

Putin hat sich zur Souveränitätsfrage, zur Kriegsgefahr in Europa und zu US-verursachten Flüchtlingswellen geäußert (dasgelbeforum.net)

Washington zu Tode erschrocken vor Putins Eurasien-Projekt – Die USA und EU haben Putins Idee eines ,großen Europa-Hauses’ verpasst. In dem sich rasch entwickelnden Eurasien-Haus wird es nun keinen Platz für US-Kriegs-Falken geben, wie der Journalist und politische Kommentator Pepe Escobar in dem US-Magazin „The Nation“ schreibt. (sputniknews.com)

USA: Brauchen wir wieder Internierungslager? (antikrieg.com)

US-Regierung führte hunderte Biowaffentests an Amerikanern durch - Zwischen den 1950er- und 70er Jahren führte die US-Armee mindestens 239 geheime Biowaffentests an der amerikanischen Bevölkerung durch. Bis heute werden bei den Vereinten Nationen Beschwerden gegen mutmaßliche biologische Kampfsysteme der USA eingereicht. (gegenfrage.com)

Resolution gegen Entwicklung autonomer Kriegsroboter - Mehr als 1.000 internationale Experten und führende Forscher zur sog. künstlichen Intelligenz (KI, artificial intelligence = AI) haben eine Resolution unterzeichnet, in der sie vor einem militärischen Wettstreit um die Entwicklung intelligenter und autonomer Waffensysteme und Kriegsroboter warnen und sich sogar für ein Verbot der Entwicklung dieser Technologien aussprechen, wie sie bislang vor allem aus Science-Fiction-Filmen wie „Terminator“ und „Chappie“ bekannt sind. (grenzwissenschaft-aktuell.de)

Schweres Erdbeben vor Alaska – Mega-Beben und Vulkan: Zwei Aussagen, die für Aufregung sorgten (pravda-tv.com)

Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann – Dr. C bricht sein Schweigen (revealthetruth.net)





Keine Kommentare: