Mittwoch, 1. Juli 2015

Das skurile Diktat der Modemacher

Kannst du dich, mein lieber Freund, noch an die 90er Jahre erinnern? Wo die bequemen, deutschen Birkenstockschlapfen (österr. Ausdruck für Pantoffeln) die meisten Füsse von Männer wie Frauen zierten?

Die besonders "scharfe" Variante war jene, bei der Männer Birkenstockschlapfen mit Socken, vornehmlich weisse Socken trugen. Ein unsagbar schräges Relikt dieser Zeit ;-)

Einen eleganten Fuss allerdings, machten die Birkenstock damals nicht und auch heute noch nicht. So war es kaum verwunderlich, dass sie als absolutes "no go" eingestuft wurden. Natürlich von den Modemachern, den Modedesignern und Modeschöpfern. Sie wurden als hässliche Gesundheitsschlapfen abgetan und nur hartgesottene liefen weiter darin herum, vor allem bei Jobs, wo viel gestanden und gegangen wird.

Jahre später wurde der ebenso nicht elegante Nachfolger Croc eingeführt. Kunststoffschlapfen in vielen bunten Farben und mit Löchern. Die Modewelt nahm die neuen Crocs an und erklärten die Schlapfen, die Füsse wie Klumpfüsse aussehen liessen, als modisch und trendig ...

Wiederum Jahre später, wir schreiben mittlerweilen 2015, sind die Crocs weitgehend "out" und die Modediktatoren setzen wieder ... erraten ... auf Birkenstockschlapfen.

Warum ich darüber schreibe? Weil die Modewelt durch ihre diktatorischen Modeschöpfer und Modemagazinen jährlich eine der profitablesten Kampagnen durchführt. Sie schreiben uns vor, welche Farben, Formen und Materialien wir zu tragen haben, damit wir modisch und trendig aussehen. Und wir? Wir gehen einkaufen! Auch wenn vieles daheim im Kleiderschrank noch neuwertig ist und getragen werden kann. Doch sie sagen, das ist jetzt "aus der Mode", eben nicht mehr modern. Und nicht mehr modern heisst, wir können diese "alten Fetzen" (auch Schuhe ... mal mit, mal ohne Absatz) nicht mehr tragen, wollen wir als modischer Mensch gelten.

Dass allerdings nicht jedes Jahr die neueste Mode auch neu erfunden wird - haperts da womöglich an der Kreativität? - versucht man Stücke, Formen und Farben aus der Vergangenheit zu revitalisieren.

Dabei kommen so unglaubliche und skurrile "Retro-Comebacks" wie die wieder in Mode gekommenen Birkenstockschlapfen vor. Zuerst verunglimpft und beschimpft als "hässliches Accessoire" und als untragbar von einer modischen Frau benutzt zu werden, gelten sie heuer im Sommer als unheimlich schick und eben trendig. Heuer sollte man wieder Birkenstockschlapfen trage. Allerdings weiterhin ohne Socken, besonders ohne weisse Socken.

Hatten viele Frauen vor 2 - 3 Jahren enorme Schwierigkeiten ob ihrer extrem hohen Absätze oder hohen Plateausohlen, wird´s heuer geradezu bequem in den Gesundheitsschlapfen im aktuellen Trend.

Das Modebusiness ist weltweites, gigantisches Geschäft, das sich alljährlich neu "erfindet". Milliarden (US-Dollar, Euro, Rubel, Yen, etc.) werden ausgegeben, nur damit wir Jahr für Jahr dem Diktat nach als modisch gekleidete Menschen angesehen werden.

Dabei ist es nur das Äussere, die Hülle, die Verpackung, die sich diesem Diktat unterwirft. Für mich das Unverständlichste an dieser Sache, die meisten finden die Trends der Mode, die uns vorgeschrieben werden, auch schön ... bis halt nächstes Jahr etwas Neues kommt, dann ist wieder nur das Neue schön. Und wir, die "Modesklaven" spielen brav mit ...

Und so werden die heuer wieder modischen Birkenstockschlapfen nächstes oder übernächstes Jahr als unmodern und hässlich gebrandmarkt werden und wir ziehen wieder unbequemeres Schuhwerk an, weil es die Modemacher so vorschreiben.

Doch nicht gleich entsorgen, denn vielleicht werden sie, in 10 oder 15 Jahren wieder modern, weil den Modeschöpfern wieder nichts Neues einfällt!






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



„Es ist Zeit, Bargeld und Edelmetalle zu halten“ zum Schutz „vor einem systemischen Ereignis“ (finanzen100.de)

Peripherie-Pest: Die Welt gerät vom Rand her in Brand
- Europas politische Elite ist erschöpft und ratlos. In Griechenland sind die Banken für eine Woche zu. Der DAX-Index kracht zum Auftakt über vier Prozent in die Tiefe. Europa ist fassungslos. Es werden Schuldige gesucht und Schuldzuweisungen verteilt. Doch das lenkt vom großen Bild ab: In allen wichtigen Regionen der Welt hat der gefürchtete Großbrand begonnen, von den Rändern her. Die Feuerwehr? Fehlanzeige. (kopp-verlag.de)

Griechenland ist überall - Das Eurozonen-Chaos geht in die letzte Runde. Die einst gesunden und stabilen Länder verzögern und verhindern die immer wieder nötigen Reformen und Anpassungen. Warum schmerzhafte Reformen durchführen, wenn es Geld von der EZB oder dem ESM gibt? (mmnews.de)

Frau Merkel, der Euro ist gescheitert und Sie auch! (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Auslaviert, Frau Merkel! Angela Merkel taucht ab. Gescheitert, ratlos, alle Lügen waren vergebens. Die bevorstehende gewaltige humanitäre Katastrophe in Griechenland wird auf die übrige EU und vor allem auf die Deutschen zurückschlagen, wenn – wie anzunehmen ist – 360 Milliarden Euro schlagartig vernichtet werden. Es werden viel mehr Milliarden sein ... (krisenfrei.de)

Deutschlands Souveränität und die Rechte der USA (quer-denken.tv)

Euro geschwächt: Sorge um Wiens Frankenkredite (krone.at)

Blaubuch der SPÖ vertuscht rote Schweinereien (unzensuriert.at)

Neue WikiLeaks-Dokumente: Frankreich am Abgrund - Die Whistleblower-Plattform WikiLeaks veröffentlichte am Montag dieser Woche einen ganzen Schwung neuer NSA-Abhörberichte, von denen einer besonders hervorsticht. In dem betreffenden Gespräch mit Senator Martial Bourquin vom 31. Juli 2012 erklärte der damalige französische Finanzminister Pierre Moscovici, der französischen Wirtschaft gehe es sehr viel schlechter als damals (Mitte 2012) allgemein angenommen. (kopp-verlag.de)

In Frankreich spricht man schon vom 3. Weltkrieg des "Islamo-Fascisme" gegen die jüdisch-christliche Zivilisation (jjahnke.net)

Worum es beim Schuldenstreit mit Griechenland wirklich geht (querschuesse.de)

Juncker an Griechenland: Begeht keinen Selbstmord! Kommissions-Chef Juncker beschwor die Bürger in Griechenland, keinen Selbstmord zu begehen und bei dem Referendum am 05 Juli 2015 mit Ja und für Europa zu stimmen. (griechenland-blog.gr)

"Die Leute drehen durch" - Hedgefonds haben auf eine Rettung Griechenlands gewettet, nun drohen Verluste in Milliardenhöhe. (sueddeutsche.de)

Das darf der Grieche nicht! Wer das Volk abstimmen lässt, ist diktatorisch ... (antikrieg.com)

Top-Banker: USA werden Euro-Austritt Griechenlands nicht zulassen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Serbien ehrt Weltkriegsattentäter Princip mit Denkmal (derstandard.at)

15 Millionen Russen auf Friedensmärschen! Das ist unglaublich! Millionen Russen demonstrieren für Frieden und die deutsche Journaille schweigt dazu! Auf Friedensmärschen in ganz Rußland kamen landesweit über 15 Mio. (In Worten: FÜNFZEHN MILLIONEN) Russen zusammen, um gemeinsam für Völkerverständigung und den Erhalt des Friedens auf dem europäischen Kontinent zu demonstrieren. Beharrliches Schweigen dazu im deutschen Propagandawald. Verständlich, denn entgegen westlicher Medienberichte könnte ein Großteil der Deutschen den Eindruck gewinnen, daß unsere russischen Freunde und Brüder genauso wenig an einem Krieg interessiert sind wie wir. Da das mühsam aufgebaute Feindbild vom "bösen Russen" durch eine solche Meldung völlig im A... wäre, greift man diese gar nicht erst auf. So einfach ist das! (quer-denken.tv)

Entscheidet sich Saudi-Arabien gegen den Petrodollar? Russland hat Saudi-Arabien als größten Erdöl-Lieferant Chinas überholt. Wichtigster Grund dafür ist ein Währungsabkommen zwischen China und Russland, das den Handel in Yuan vorsieht. Saudi-Arabien, Dreh- und Angelpunkt des Petrodollars, muss nun wichtige Entscheidungen treffen. (gegenfrage.com)

Geheimprojekte Israels und Saudi-Arabiens (politaia.org)

Brisante Fundstücke - US-GEHEIMDIENST DECKT AUF - Ein Schriftstück, worin das steht was seit langen vermutet wurde, wofür es eine lange Kette von Indizien gibt, aber bislang nicht bewiesen werden konnte. Ein Papier, was per richterlichen Beschluss herausgegeben werden musste. In diesem Bericht wurde gewarnt, dass wenn man diese islamistischen Extremisten unterstützt, würde es zu einem Kalifat islamischer Staat führen. Aber es war von den USA und seinen westlichen Verbündeten und den Golf Staaten eine gewollte Herbeiführung des IS bzw. ISIS. (meinanzeiger.de)

US-Kampfjet an mexikanischer Grenze vom Himmel geholt - mit EMP-Waffe? (quer-denken.tv)

Kostenlose Energie für die Zukunft: »Fachwelt« schweigt Lösungen tot - Kürzlich veröffentlichten Wissenschaftler der amerikanischen Stanford-Universität eine neue Studie, wie die üblichen fossilen Brennstoffe vollständig durch saubere, erneuerbare Energie ersetzt werden könnten. Der Übergang soll bis zum Jahr 2050 erreicht sein. Das alles klingt recht gut, doch zeichnen sich mittlerweile ganz andere Technologien ab, die alles bislang Dagewesene in den Schatten stellen. Allerdings schweigen sich Medien und Fachwelt darüber im »stillsten Einklang« komplett aus. (kopp-verlag.de)

Offenlegungsschrift zur Gedankenübertragung durch (gepulste) Elektromagnetische Strahlung (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Terrorismus hat nichts mit dem Islam zu tun - Unmittelbar nach dem Massaker an Zivilisten in Tunesien, für welches ISIS die Verantwortung übernommen hat, hat der britische Premierminister David Cameron der britischen Öffentlichkeit und nicht-Muslimen auf der ganzen Welt wieder einmal versichert, dass diese Attacke nicht ”im Namen des Islam” ausgeführt wurde, denn der ”Islam ist eine Religion des Friedens”. Die Mörder taten es eher ”im Namen einer verdrehten, pervertierten Ideologie”. (n8waechter.info)





Keine Kommentare: