Dienstag, 12. Mai 2015

Abgerechnet wird bei den Wahlen!

In Österreich stehen heuer einige "grössere" Wahlen an, so die Landtagswahlen in Wien und der Steiermark. Grössere Veränderungen scheinen ausgeschlossen, die bisherigen Machthaberer dürften ihre Positionen behalten.

Dabei muss ich immer an den, für mich völlig sinnlosen, Spruch denken: "Abgerechnet wird bei den Wahlen!". Das heisst, entspricht ein Kanditat oder eine Partei nicht dem Willen der Mehrheit, bekommt der oder diese bei der nächsten Wahl eben weniger Stimmen ...

Aber offensichtlich können die Machthaberer oben tun und lassen was sie wollen. Sie belügen uns, sie häufen exorbitante Schulden an, sie werfen in Krisenzeiten Geld sprichwörtlich zum Fenster raus, sie walten und schalten in fast diktatorischer Art (vor allem der weinselige Häupl in Wien). Mittlerweile sind einige Bundesländer in Österreich zwar nicht pleite, aber finanziell ziemlich angeschlagen - trotz sogenannten Sparkurs. Dazu zählen Kärnten, Niederösterreich, Wien, die Steiermark und Salzburg.

Dass es dabei auch um das Vermögen und die Gehälter bzw. Löhne von uns allen geht, dürfte in der Masse noch nicht angekommen sein.

Doch zu den Wahlen, die heuer anstehen. Jene Machthaberer, die hoffen, wiedergewählt zu werden, sind meines Erachtens ohnehin unwählbar, weil sie an der Misere unseres Staates und der Bundesländer schuld bzw. mitschuld sind. Sie hätten das zu verantworten. Doch der Wähler schaut weg. Für ihn zählen offenbar andere Faktoren. Aber welche?

Alternativen gibt es nicht. Denn die wählbare Opposition würde nichts grundsätzliches ändern. Könnte sie, vor allem auf Landesebene, nicht. Sie müssen das verrückte, suizide Spiel weiterspielen ...

Deshalb kann ich nicht wählen gehen! Ich wähle keinen Politverbrecher, der mich um mein Vermögen (das ohnehin sehr klein ist) bringt. Ich wähle auch keine Alternative, weil die es nicht viel anders machen würde, wenn sie an die Macht kommen.

Nicht umsonst gilt Österreich als korrupt und opportun. Früher sprach man vom "Austro Kommunismus". Dieser Terminus ist gar nicht so weit hergeholt.

Jedefalls sind unsere Spitzenpolitiker, egal welcher Partei, realitätsfremd und verlogen. Und zynisch gegenüber den Wählern. Fehler, vor allem im finanziellem Bereich, werden mit Schwarzsehen und Panikmache abgetan ... und schön geredet.

Tatsache ist, dass - nicht allein auf Grund der Hypo Alpe Adria - Österreich und die Hälfte der Bundesländer einer gigantischen Pleite entgegenschlittern. Griechenland lässt grüssen!

Wir haben in Österreich die höchsten Steuern, eine exorbitante Verschuldung, eine ausufernde Bürokratie und extreme Regelmentierungen durch den Staat und die Länder, kaum mehr Freiheiten selbst zu entscheiden, keine Politiker mit Rückgrat und Charisma (die gegen die sinnlosen Verordnungen und Gesetze der EU ankämpfen) ... und dann, sollte ich am Wahltag bei diesen Politverbrechern das "Kreuzerl" machen und sie wieder wählen?

Nein, Danke! Ich würde mir wünschen, dass jeder Wähler dieser Wahl fern bleibt. Aus Protest! Denn Protestparteien oder Protestkanidaten, die wirklich besser wären, gibt es nicht ... weder bei grün, blau, rosa noch dunkelrot! Aber das bleibt ein Wunsch!



Stimmungsbarometer: 34 Prozent der Wiener sind mit Rot- Grün zufrieden (krone.at)

Maturant hält Parteispitzen Standpauke - Niklas Blahowsky, Erstwähler aus Graz, ließ im Wahl-Salon der "Kleinen Zeitung" aufhorchen. Das Video zur Brandrede. (kleinezeitung.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Der Crash kommt, oder? Der Niedergang jener Wirtschaftsordnung welche unser Leben bis 2008 prägte, ist unübersehbar vorangeschritten. Aus diesem Verständnis ist nur eine Lösung möglich und das ist ein totaler Crash der kompletten Weltwirtschaft. Es vergeht kaum noch ein Tag, an welchem nicht der große Knall, die nächste Währungsreform oder ähnliches angekündigt wird, ist es aber wirklich so brenzlig wie einige meinen? Würde man mich fragen, würde ich mit “Jein” antworten, ganz so trivial ist die Sache nämlich nicht und es gibt gute Gründe dafür das ehemalige Weltbild einmal außen vor zu lassen und die Situation neu zu bewerten. (iknews.de)

UBS: Bargeld-Verbot ist praktisch kaum durchzusetzen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Brexit, Grexit, Kalter Krieg? Korrektur beim DAX. Moskauer Börse beliebt Top. Öl auf Jahreshoch. Kommt der Grexit? Kommt der Brexit? “Kalter Krieg“ wird fortgesetzt. (mmnews.de)

SPD: Kanzleramt hat über No-Spy-Abkommen mit USA gelogen - "Kanzlerin hat in jeder Wahlkampfrede behauptet, deutsches Recht würde nicht verletzt" (derstandard.at)

Merkel ist eine Lügnerin und untragbar (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Wichtiges Dokument! Niemand muss Bußgelder zahlen! Mangels Geltungsbereich ist ein Großteil der bundesdeutschen Gesetze null und nichtig. Den allerwenigsten Bürgern dürfte beispielsweise bekannt sein, das Ordnungswidrigkeitengesetz (OWIG) seine Gültigkeit vollständig verloren hat. (krisenfrei.de)

Germanwings: Wie jetzt? Kabarett? Wenn es nicht so bitter und traurig wäre, wäre es schon wieder ein Witz. Alle Qualitätsmedien melden heute, der "Massenmörderpilot" des abgestürtzten Germanwingsfluges, Andreas Lubitz, habe den steilen Sinkflug mehrmals während des Hinfluges nach Barcelona geübt. Da weiß man nicht mehr, ob man lachen oder heulen soll. Kann man denn nicht wenigstens soviel Respekt vor dem Leid der Opferfamilien aufbringen, daß es langsam mal Schluß ist mit den abstrusen Erfindungen? (quer-denken.tv)

41 Milliarden Euro aus Österreich für die Rettungsschirme EFSF und EMS (wirtschaftsblatt.at)

Mitten in Wien - Abhörstation auf britischer Botschaft entdeckt (krone.at)

Kaum wo zahlen Familien mehr Steuern als in Österreich - In anderen Ländern werden Familien steuerlich begünstigt. Denn sie sind die Keimzellen des Staates. Nicht so in Österreich. Bei uns ist die Belastung besonders hoch. Das geht aus einer Studie der OECD hervor. (kleinezeitung.at)

Dänemark: Tankstellen und Restaurants nicht mehr zur Annahme von Bargeld verpflichtet (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

"Liberland"- Gründer in Kroatien festgenommen (krone.at)

Griechenland 2.0: Frankreich vor dem großen Kollaps - Ein Blick auf die Wirtschafts- und Finanzdaten zeigt: Frankreich steht nur kurz vor einem totalen Kollaps. Ein Zusammenbruch der "Grande Nation" würde die Eurozone komplett zerreißen und der EU selbst womöglich den Todesstoß versetzen. (contra-magazin.com)

Russische Gas-Pipeline in Griechenland verärgert USA - Die Aussicht auf eine Verlängerung der TurkStream-Erdgaspipeline nach Griechenland ruft bei den USA unverhohlene Beunruhigung und Verärgerung hervor. (griechenland-blog.gr)

Akute Pleite-Gefahr: Ukraine kann Schulden nicht mehr bedienen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Französischer Geheimdienst: Russland plante nie eine Invasion in der Ukraine - Der Chef des französischen Militär-Geheimdienstes hat die US-Dominanz der Nato in Fragen der militärischen Aufklärung kritisiert: Die französischen Dienste hätten zu keinem Zeitpunkt Anzeichen einer geplanten russischen Invasion in der Ukraine gehabt. Doch die französischen Erkenntnisse wurden von den Amerikanern nicht berücksichtigt ... (dasgelbeforum.net)

Russland wirbt für Allianz mit Deutschland und Frankreich (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

China, Russland, Iran – Das »Eiserne Dreieck« - Vor einigen Jahren wurde ich nach China, Russland und in den Iran eingeladen, um dort meine Einschätzung der Weltlage aus geografischer und weltpolitischer Sicht – kurz Geopolitik – zu präsentieren. Das war lange vor dem gegen Russland gerichteten NATO-Krieg in der Ukraine oder den derzeitigen amerikanisch-iranischen Atomgesprächen. Ich stellte das Konzept eines »Eisernen Dreiecks« vor; den Begriff wählte ich zur Beschreibung der engeren strategischen Zusammenarbeit, die sich unweigerlich zwischen zwei ehemaligen eurasischen Feinden – Russland, China und dem Iran – entwickeln würde. Heute wird die Existenz dieses Dreiecks allgemein anerkannt. Jetzt werden von den drei Ländern militärstrategische Verteidigungsbündnisse gebildet, sehr zum Missfallen des Pentagons und des Brüsseler NATO-Hauptquartiers. (kopp-verlag.de)

Hawaii und Alaska wehren sich gegen Annektion - Die Bewohner von Alaska und Hawaii haben sich an die Vereinten Nationen gewandt und fordern die Korrektur der Annektion durch die Vereinigten Staaten. Bewohner von Alaska und Hawaii haben sich an die Vereinten Nationen gewandt und fordern von ihnen das Recht auf Selbstbestimmung als Volk, dessen Gebiet von den Vereinigten Staaten annektiert wurde. Die Ureinwohner dieser Staaten sagen, dass die amerikanischen Behörden ihnen seit Jahrzehnten ihre nationale Kultur zerstören, ihre in grossen Mengen gewonnen Mineralressourcen rauben und auf ihrem Land die Umwelt zerstören und es jetzt an der Zeit sei, um die Fehler zu korrigieren. (schweizmagazin.ch)

USA: Der Niedergang einer Industrienation - Der tatsächliche Niedergang der Industrienation USA ist seit 35 Jahren im Gange. Harte historische Fakten zeigen ein extremes Missverhältnis zwischen Bevölkerungsexplosion und der Anzahl der Industriearbeitsplätze. Eine Analyse. (mmnews.de)

Trocken von oben: Dürres Kalifornien aus der Vogelperspektive (diepresse.com)

Enthüllt: NSA hat Programm namens Skynet (derstandard.at)

Bizarre unterbewusste Werbe-Botschaft: ”Ausnahmezustand” wegen ”landesweiten Unruhen” in den USA (n8waechter.info)

Ist die US-Bundesregierung bereit zu einem Krieg gegen das amerikanische Volk? (dudeweblog.wordpress.com)

Texaner fürchten Invasion durch eigene Regierung (krone.at)

Nordkorea testete Unterwasser-Rakete
(kleinezeitung.at)

Weltraumwetter – DLR-Forscher diskutieren über Notfallszenarien (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln (pravda-tv.com)

Wahrsagerin Buchela: »Das Geld ruiniert« – »von den USA in der Not verraten« - Im Jahre 1983 veröffentlichte die sogenannte »Pythia von Bonn«, die Wahrsagerin Buchela (gestorben 1986; bürgerlicher Name: Margarethe Goussanthier), ihre Memoiren Ich aber sage euch, die gespickt sind mit Voraussagen zur Zukunft Deutschlands. Buchela war seinerzeit insbesondere im Rheinland eine Berühmtheit und dafür bekannt, dass sie ganze Bonner Politikergenerationen beraten hat. Was sie 1983 für Deutschland voraussagte, klang seinerzeit völlig abstrus. Doch das hat sich in den letzten Jahren gründlich geändert. (kopp-verlag.de)

Zum 100. Jahrestag der Versenkung der Lusitania (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Der intelligente Mensch - Wir alle wissen es. Der Mensch ist die Krone der Schöpfung! Wir wussten es nicht immer, aber spätestens mit dem Auftauchen der Religion haben wir diese Vorstellung gelernt und sie beflügelt uns. (krisenfrei.de)

Russisch-deutsches Projekt zur Digitalisierung deutscher Dokumente in den Archiven der Russischen Föderation (germandocsinrussia.org)





Keine Kommentare: