Dienstag, 3. März 2015

Die Ukraine ist ruiniert ...

Die Ukraine zeigt uns, wie korrupte und selbstüberschätzte Politiker einen Staat in kürzester Zeit völlig kaputt machen können - gesellschaftlich, wirtschaftlich und politisch.

Dass es natürlich entsprechende Motivationen gibt, dürfte niemandem mehr entgehen. Die USA drängt massiv in das Land und versucht sich die "Gustostückerln" zu sichern. Vor allem im Bereich der abbaubaren Bodenschätze, an der die Ukraine, neben fruchtbaren Schwarzerdeböden, reich ist. Dieser Reichtum sollte aber das Kapital des Volkes sein, auf das eine Wirtschaft und Landwirtschaft aufgebaut werden kann und so das Überleben sichert.

Die ehemalige Kornkammer Europas, die ukrainische Landwirtschaft wird gerade jetzt zum grössten Testlabor und Feldversuch für Monasantos Gen-Wahnsinn. Die Bodenschätze sind ohnehin schon in der Hand amerikanischer Investoren. Das Volksvermögen wurde durch die Regierung weitgehend enteignet und die ukrainische Währung, der Hrywnja, ist praktisch wertlos.

Die Versprechungen seitens der USA und der EU, Hilfsgelder in mehrstelliger Milliardenhöhe zu bekommen und alsbald in die Europäische Union aufgenommen zu werden, erwiesen sich als Trugschluss und Lüge.

Wenn tatsächlich Gelder aus den USA und der EU geflossen sind, so deckten sie teilweise die Gasrechnungen aus Russland ab oder verschwanden in dunklen Kanälen, meist um Waffen und militärisches Gerät anzuschaffen.

In Strukturveränderungen, wirtschaftsförderde Massnahmen und Modernisierung der desolaten Infrastruktur ist kaum ein Euro, Dollar oder Pfund geflossen. Profitiert haben die Politiker rund um die Regierung und jenen Parteien, die machterhaltend notwendig sind.

Das Volk kann und wird nicht mehr lange zusehen, weil es schnell und effizient bergab geht. Statt westlichem Luxus sind in den ukrainischen Städten halbleere bis leere Geschäfte zu sehen. Luxusware könnte ohnehin nur eine ganz kleine Schicht kaufen. Der Export ist zusammengebrochen, die Stahlindustrie völlig am Boden.

Wenn nun ein Staat mehr Ware aus dem Ausland importieren muss, nur um die ohnehin bescheidenen Bedürfnisse der Bevölkerung zu befriedigen und im Gegenzug keine nennenswerten Exporte mehr möglich sind, verschwindet auch das letzte Geld im Ausland. Vor allem, weil Importe nicht mit der eigenen, wertlosen Währung beglichen werden können, sondern in internationalen Währungen. Und die sind Mangelware in der Ukraine.

Wenn du nun frägst, was mit den Bodenschätzen und deren Export ist und warum diese kaum die Währungsreserven auffüllen, dann musst du, mein lieber Freund bedenken, dass diese Übernahme der profitablen Betriebe durch ausländische Konzerne, vor allem amerikanische, relativ wenig Devisen in die Ukraine bringt, aber hohe Gewinne an die Investoren, die im Ausland sitzen. Und die sind nicht sehr erfreut, würden sie mit Hrywnja bezahlt werden ;-)

Durch den Bruch der Partnerschaft mit Russland ist die wichtigste und solventeste Handelsquelle plötzlich versiegt. Die Ukraine hatte in den letzten Jahren immer schon finanzielle Probleme. Doch wenn in kürzester Zeit fast alle verfügbaren Märkte verschlossen sind, ist das eine enorme Katastrophe, aus der man, würde man sich vom jetzigen Partner USA verabschieden, Jahrzehnte dauern, um wieder wirtschaftliche Normalität zu erreichen.

Auch ein möglicher Aufbau neuer Märkte dauert viele, viele Jahre. Vor allem, wenn die gebotenen Standards nicht dem entsprechen, was zB. der europäische Markt fordert. Oder hast du in den letzten Monaten irgendwo ukrainische Produkte zum verkauf gesehen?

Die Ukraine hat auf die USA und Europa gesetzt. Von Europa ist, ausser sinnleere und realitätsfremde Wortspenden kaum etwas zu erwarten und die USA nimmt gerade das Land aus. Was bleibt sind US-Militärbasen, monsantoverseuchte Böden und ein Raubbau an Bodenschätzen zu ungunsten der ukrainischen Bevölkerung. Und möglicherweise eine oportunistische Regierung mit faschistischen Tendenzen.

Das ukrainische Volk ist in jedem Fall der Verlierer. Der Weg in die Normalität ist hart und langwierig. Und doch werden sie ihn beschreiten müssen. Das heisst, eine Wiederannäherung zu Russland als Wirtschaftspartner, zu Russland als politischen Gesinnungspartner und mit Russlands Hilfe. Und weg mit den Politverbrechern, den falschen Freunden und den leeren Versprechungen ... aber zuerst muss ohnehin der Bürgerkrieg beendet werden!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Crash-Indikator schlägt Alarm (goldreporter.de)

Notenbanken drucken 10 Bio. in 7 Jahren - Die wichtigsten Notenbanken haben in den letzten sieben Jahren 10 Billionen Dollar in die Märkte gepumpt – und heraus gekommen ist nicht gerade ein rasanter Anstieg der Inflation. Wird sich dies bald ändern? Werden Preise und Zinsen wieder steigen? (mmnews.de)

Achtung: Letzter Partyaufruf der EZB an alle Bankvorstände! (finanzmarktwelt.de)

Obama und Merkel: Ratlos, machtlos und voller Widersprüche - Das Treffen von Angela Merkel und Barack Obama hat gezeigt: Die Welt wird niemals zu jenem Zentral-Staat werden, wie ihn sich die Lobbyisten aus Politik und Wirtschaft wünschen. Die Phrasen verfangen nicht mehr, weil mittlerweile jedes Kind weiß: Kredite sind keine „Hilfe“. Eine statische „Friedensordnung“ kann das Selbstbestimmungsrecht der Völker nicht unterdrücken. Politische „Koalitionen“ sind so brüchig wie moderne Ehen. Die Kaiser sind nackt und beginnen zu frösteln. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)


Loch im Haushalt: Österreich kann sich keine Steuerreform leisten (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Bank als Selbstbedienungsladen - Banken-Krach in Österreich: Kein gutes Signal für öffentliche Banken in Europa (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

'Hilfszahlungen' an Griechenland – Wie die Mainstream-Medien die Wahrheit auf den Kopf stellen (antikrieg.com)

Griechenlands “Partner” offenbaren ihre Fratzen - Die Hardliner der Eurogruppe, allen voran Schäuble, wollen Griechenlands neue Regierung vor ganz Europa demütigen und zu völliger Unterwerfung zwingen. (griechenland-blog.gr)

Ukraine: Stahl-Industrie ohne Exporte nach Russland im freien Fall - Durch Korruption, Misswirtschaft und Krieg ist die Ukraine als eines der rohstoffreichsten Länder der Erde bankrott. Die Stahl- und Hüttenindustrie der Ukraine, also die Industrie, die auf den Rohstoffen aufbaut, befindet sich im freien Fall. Der Absturz der Weltmarktpreise beschleunigt diese Entwicklung. Die Regierung in Kiew hat bisher nichts unternommen, um gegenzusteuern. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Die Opferung der Ukraine - Diese Kurzdoku ist eine Übersetzung aus dem Russischen. Natürlich kann man das alles als "Propaganda" vom Tisch fegen und als "Verschwörungstheorie" lächerlich machen. Aber die grundsätzliche Frage, warum eine (von einer fremden Macht eingesetzte) Regierung das eigene Volk dermaßen massakriert, alles zerstört und - trotz aller grauenhaften Verluste - weder bereit ist, einen Frieden auszuhandeln, noch wirklich sinnvolle Maßnahmen trifft, um doch den eigenen Bruder zu besiegen ... warum? Welches Ziel verfolgt die "Regierung" der Ukraine eigentlich wirklich? Man muß diese Interpretation nicht teilen. Aber dieser Erklärungsansatz solllte einmal überdacht werden. (quer-denken.tv)

Offizier der Ukranischen Armee bestätigt: Auf Befehl der USA wurden Zivilisten im Donbass getötet (quer-denken.tv)

Die Situation in der Ukraine ist katastrophal - Die Niederlage der pro-amerikanischen Armee (so beschreibt CNN die ukrainischen Streitkräfte) im Kessel von Debalzewe, ist eine verheerende Niederlage für die Militärführung der Ukraine. Der Schock der damit in der Führung des Regimes und auch in der Bevölkerung ausgelöst wurde, kann man mit der Niederlage der deutschen Wehrmacht in Stalingrad vergleichen, obwohl selbstverständlich ... (alles-schallundrauch.blogspot.com)

US-Geheimdienstdirektor: die Ukraine bewaffnen, um Russland zu bekämpfen - Räumt ein, dass dieser Schritt Russland zu engeren Beziehungen mit den Rebellen zwingen würde. (antikrieg.com)

Die Nachricht vom Tod von Nemzow erschien 3 Tage vor dem Mord (wissennichtglauben.wordpress.com)

P.C. Roberts: CIA könnte Nemzow ermordet haben, um es Putin anzulasten (n8waechter.info)

Putin warnte vor der Schaffung eines Märtyrers (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Was will Putin? – Falsche Frage! (krisenfrei.de)

Ex-Militärs bezeichnen Netanjahu als »eine Gefahr für Israel« (kopp-verlag.de)

Israel will zusätzliche 300 Mio. Dollar für Raketenabwehr (gegenfrage.com)

Die USA schlittern in einen neuen Krieg - Ist Deutschland Aufmarschgebiet und Schlachtfeld? (lupocattivoblog.com)

Bei Angriff auf Iran: Saudischer Luftkorridor für Israel (kopp-verlag.de)

Berichte über massive Veränderungen im pazifischen Ozean an der US West Küste (dasgelbeforum.net)

Neue Konzentrationslager? Es wurde berichtet, dass Umerziehungslager für Jugendliche eingeführt werden sollen. (krisenfrei.de)

"Ich werde der nächste Zar von Rußland" (abendblatt.de)

Vorbereitung auf den Notfall – ein paar ganz einfache Schritte - Sie achten in letzter Zeit genauer auf die Nachrichten, verfolgen die Ereignisse in der Welt und beobachten wie Millionen andere, dass sich am Horizont Sturmwolken einer geopolitischen Auseinandersetzung zusammenballen. Aber was können Sie dagegen tun? (kopp-verlag.de)





Keine Kommentare: