Donnerstag, 12. Februar 2015

Minsker Treffen: Waffenruhe ab Sonntag?

Das Treffen in Minsk ist vorüber und sollte einen kleinen Erfolg, Waffenruhe ab Sonntag, gebracht haben. Aber wie lange wird die Waffenruhe andauern?

Zumindest hat Poroschenko eines erreicht, sein Land in einen desaströsen und kaputten Zustand gebracht - fast in Rekordzeit! Dies war allerdings auch zu erwarten.

Mittlerweilen haben die Amerikaner zugegeben, dass sie von Beginn an, also von der "Revolution" am Majdan ihre Finger im Spiel hatten und Poroschenko, der Schokoladen-Oligarch, bloss eine ihrer Marionetten ist. Es war ein lupenreiner Putsch, von den Amerikanern inszeniert.

Viele nationalen Werte haben dadurch den Besitzer gewechselt und der Ausverkauf des ukrainischen Tafelsilbers wurde schnell vollzogen. Dass dabei nicht alle Ukrainer kampflos zusehen konnten, wie das Land verraten und verkauft wurde, ist nachvollziehbar. Vor allem die Menschen jener Regionen, wo mehr Industrie und Bergbau beheimatet ist und Russland sich als jahrelanger, zuverlässiger Handelspartner etablierte. Deren wirtschaftliche Zukunft war äusserst unsicher.

Als dann durch diverse Einschränkungen die russisch stämmige Bevölkerung der Ukraine zusätzlich diffamiert und drangsaliert wurde, brach der schon jahrelang schwehlende Konflikt zwischen der Ost- und Westukraine aus und führte direkt in einen Bürgerkrieg.

Der Westen, die USA und Europa, unterstützen den ukrainischen Westen und die Regeirung in Kiew mit Geld, Soldaten, militärischen Beratern und Waffen. Anstatt deeskalierend einzugreifen hetzen sie die Ukrainer in einen verhängnisvollen Krieg mit tausenden Toten und enormer Zerstörung.

Es spielen überhaupt nur mehr westliche Interessen eine Rolle. Die Interessen Russland werden komplett ignoriert und Putin als Kriegstreiber, Unterstützer der Separatisten und Aggressor dämonisiert.

Wenn man dem Westen, also der USA, der NATO und vielleicht auch Europa, die Durchsetzung geopolitischer, wirtschaftlicher und vor allem militärischer Interessen in der Ukraine zugesteht, muss man auch russische Interessen akzeptieren! Diese wurden bisher allerdings völlig ignoriert! ... vor allem durch die USA und NATO.

Dass allerdings die russischen Interessen ein wichtiger Faktor für einen möglichen Friedensprozess in der Ukraine darstellen, scheint egal zu sein. Bis vor Kurzem schien es auf einen grossen, überregionalen Krieg, auf eine militärische Konfrontation mit Russland, hinaus zu laufen.

Nun haben die Europäer, allen voran die bisher unsäglich schwach agierende Merkel, erkannt, dass mögliche weitere Waffenlieferungen der USA an die Ukraine einen möglichen Krieg mit Russland, die das nachvollziehbar nicht akzeptieren können, heraufbeschwört. Die geplanten Waffenlieferungen wurden bis auf weiteres abgesagt, die Lage hat sich wieder einmal entspannt.

Und trotzdem muss man, sollte eine langfristige Lösung gewollt werden, den Interessen Russlands mehr Gewicht geben. Russland war immer der wirtschaftliche, militärische und gesellschaftliche Partner der Ukraine.

Mit falschen Versprechungen, die nicht eingehalten werden können, hat der Westen das ukrainische Volk gegen Russland aufgehetzt. Statt im EU-Schlaraffenland, mit Luxus, viel sozialen Leistungen, einer stark wachsenden Wirtschaft, ist die Ukraine total bankrott, wirtschaftlich tot und total abhängig von Geldern aus Brüssel und Washington ... die schlussendlich aber nicht dort ankommen wo sie sollten sondern irgendwo im Korruptionssumpf verschwinden.

Die Leidtragenden, sind wie immer, das Volk. Ausgenutzt, belogen und verkauft ist die Zukunft dunkelschwarz! Nur die kleine Elite der Oligarchen konnte ihr Vermögen in Sicherheit bringen und teilweise auch ausbauen. Nun will Poroschenko sogar Frauen verpflichtend für "seinen" Krieg einberufen ... Kein Wunder, dass bisher über 1 Million Westukrainer nach Russland (nicht in den Westen!!!) geflüchtet sind!

Poroschenk selbst wird sich in Anbetracht der steigenden Volkswut auch nicht mehr lange halten. Was aber nachkommt, darüber kann nur spekuliert werden. Radikale Parteien und Personen bzw. Personengruppen sind sehr wahrscheinlich.

Und irgendwann, wenn nur mehr verbrannte Erde vorhanden ist, die Freunde (der Westen) sich abgewandt haben, weil es nichts mehr zu holen gibt, werden die Ukrainer draufkommen, dass die Nähe zu Russland die bessere Wahl ist, als sich von den Eliten und Konzernen des Westens verkaufen und verarschen zu lassen ... wenn es nicht doch einen grösseren Krieg geben sollte. Die Gefahr ist noch nicht vorbei, die USA und die NATO wird immer wieder "zündeln" und hetzen! Und Putins Russland als grossen Aggressor und Gefahr für den Weltfrieden dämonisieren!

Dabei hat bisher Putins diplomatisches Geschick, seine Geduld und die nicht vorhandene Aggressivität eine grössere militärische Konfrontation verhindert!






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Ted Butler: Goldpreismanipulation kurz vor dem Kollaps? (gegenfrage.com)

Euro am Ende? Wirtschaftsforscher warnt vor Ende der Euro-Zone. Mache Griechenland seine Drohung wahr, beende den Sparkurs und stelle die Bedienung seiner Schulden ein, müsse der Rest des Euro-Raums Farbe bekennen. (mmnews.de)

Banken warnen wieder vor einem Crash (krisenfrei.de)

3 Wege aus der Schuldenkrise (pinksliberal.wordpress.com)

TTIP kostet Europa bis zu 1 Million Arbeitsplätze (eu-austritt.blogspot.co.at)

Obama und Merkel: Ratlos, machtlos und voller Widersprüche - Das Treffen von Angela Merkel und Barack Obama hat gezeigt: Die Welt wird niemals zu jenem Zentral-Staat werden, wie ihn sich die Lobbyisten aus Politik und Wirtschaft wünschen. Die Phrasen verfangen nicht mehr, weil mittlerweile jedes Kind weiß: Kredite sind keine „Hilfe“. Eine statische „Friedensordnung“ kann das Selbstbestimmungsrecht der Völker nicht unterdrücken. Politische „Koalitionen“ sind so brüchig wie moderne Ehen. Die Kaiser sind nackt und beginnen zu frösteln. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Armstrong: Warum sich Europa Russland annähern und Griechenland den Euro verlassen wird - Ungeachtet des Irrsinns der US-Außenpolitik der Hardliner, mit der man versessen auf die Schaffung des Dritten Weltkriegs aus zu sein scheint und die im historischen Einklang mit der Tatsache steht, dass es immer die Demokraten gewesen sind, die die USA in den Krieg geführt haben, deutet alles, was hinter den Kulissen zu vernehmen ist, darauf hin, dass Europa keine andere Wahl haben wird, als sich Russland stärker anzunähern. (propagandafront.de)

Keine Souveränität, keinen Friedensvertrag, keine Verfassung, keine Goldreserven – aber 20 US-Nuklearsprengköpfe in Deutschland (aufgewachter.wordpress.com)

Griechisches Gas – Mythos oder Wirklichkeit? (lupocattivoblog.com)

Russischer Staatssender berichtet über die “Kanzlerakte” (krisenfrei.de)

Brisant: Kein EU-Staat hat so viele Haftungen wie Österreich (ortneronline.at)

Der kalte Krieg in den Alpen – die Russen bleiben weg (russland.ru)

Griechenland “droht” mit Geld aus China, Russland und den USA (goldreporter.de)

Moskau: Waffen an Ukraine bedeutet Krieg - Während der Westen über militärische Unterstützung der Urkaine schwadroniert, spricht Russland eine klare Sprache: Wenn es zu Waffenlieferungen an die Ukraine kommt, dann sei das gleichbedeutend mit einer Kriegserklärung. (mmnews.de)

Peinlicher Schnitzer: CNN bezeichnet ukrainische Truppen als "proamerikanisch" (sputniknews.com)

In der Ukraine kämpfen proamerikanische Truppen - Es ist immer wieder interessant, wie die Wahrheit irgendwann den Weg durch das Lügendickicht findet. Seit einem Jahr schreibe ich, Washington steckt hinter dem Putsch in Kiew und hinter dem Krieg in der Ukraine. Der Grund: Es geht um den Missbrauch der Ukraine als Werkzeug im Krieg gegen Russland. Diese Tatsache wird immer wieder von den Politikern und Medien des Westen dementiert, mit der durchsichtigen Lüge, es gehe um Demokratie und westliche Werte. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Krieg in Europa – Die Opferung der Ukraine (lupocattivoblog.com)

UN meldet Flüchlings-Welle aus der Ost-Ukraine nach Russland - Seit Ausbruch des Ukraine-Konflikts haben nach Angaben der Flüchtlings-Organisation UNHCR rund 264.000 Ost-Ukrainer Asylanträge in Russland gestellt. Weitere 244.000 Ukrainer haben Bleibeanträge in Russland gestellt. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Ukraine: Hier mal etwas wirklich Aufschlussreiches (dasgelbeforum.net)

MH17: Knackte Cyber Berkut die Mails der Verschwörer? Wenn diese Informationen stimmen, und das scheint recht wahrscheinlich, dann ist das eine brandheiße Nachricht: Die russische Hackergruppe Cyber Berkut behauptet, die E-Mail-Korrespondenz zwischen den ukrainischen Geheimdiensten, der Armee und der Politik gefunden zu haben. Der Abschuß der malaysischen Boeing Flug MH17 soll demnach schon lange vorher geplant worden sein - von der Ukraine! Eine Überraschung wäre das nicht. Das haben wir Alternativen schon lange dringend vermutet. (quer-denken.tv)

9/11-Attentat: Kann Russland eine Beteiligung der USA an den Anschlägen beweisen? (epochtimes.de)

Jetzt wissenschaftlich bewiesen: Schumann-Wellen beeinflussen das menschliche Gehirn! (fosar-bludorf.com)

Das eigentliche Ziel des Prozesses gegen die Bank of Canada (wirsindeins.org)

28 Vorteile, vorbereitet zu sein, selbst wenn das Ende der Welt nicht kommt - Die meisten »Prepper« nehmen die Bedrohung durch eine Finanzkrise, einen Sonnensturm oder sogar eine Zombie-Apokalypse sehr ernst, aber es ist auf jeden Fall nützlich, sich vorzubereiten, selbst wenn das Ende der Welt, wie wir sie kennen, zu unseren Lebzeiten nicht kommt. (kopp-verlag.de)





1 Kommentar:

Unknown hat gesagt…

Dabei hat bisher Putins diplomatisches Geschick, seine Geduld und die nicht vorhandene Aggressivität eine grössere militärische Konfrontation verhindert!

Fragt sich nur,,,,wie lange noch!!!!