Donnerstag, 19. Februar 2015

Der Grexit rückt unaufhörlich näher

Das Theater rund um Griechenland und seinen Finanzen nimmt immer abartigere Formen an. Offensichtlich muss Griechenland in der Eurozone gehalten und jene Gläubiger, die sich durch die schon jahrelang bestehende angespannte Finanzlage des Landes hohe Gewinne (Zinsen) versprochen haben, müssen mit aller Kraft geschüzt werden. Und natürlich müssen die, wie kann es anders sein, amerikanischen Interessen gewahrt werden.

In der Wirtschaft gibt es ein Insolvenzrecht, wo genau geregelt ist, wann ein Unternehmen insolvent ist und welche Möglichkeiten es innerhalb eines Insolvenzverfahrens hat. Wird die Insolvenz von der Unternehmensleitung zu spät bei Gericht angemeldet, so gilt der Tatbestand der Konkursverschleppung. Und Zeitpunkt der Insolvenz ist die (relative) Zahlungsunfähigkeit. Also jener Zeitpunkt, wo die Liquidität nicht mehr ausreicht, ausstehende Forderungen und Löhne fristgerecht zahlen zu können.

Meist geht einer Insolvenz ein längerer Zeitraum voraus, in dem das Unternehmen kämpft und mittels verschiedenster Methoden versucht, wieder liquid (flüssig) zu werden und die Insolvenz abzuwenden. Was naturgemäss nicht immer gelingt.

In der Insolvenz angekommen, heisst das nicht, dass das Unternehmen zugesperrt wird. Meist wird ein Sanierungsplan ausgearbeitet, der auch realisiert werden kann und Chancen auf Erfolg hat. Oder das Unternehmen, im Ganzen oder in Teilen, wird nach einer Entschuldung verkauft.

Im Fall Griechenland verwehrt man jede Art der Sanierung, mit Ausnahme eines harten Austeritätsplans, ausgearbeitet von der Troika, in der natürlich Vertreter der Gläubigerbanken sitzen, und der die Wirtschaft des Landes extrem schwächt und dadurch eine enorme Arbeitslosigkeit auslöst.

Staatliche Unternehmen sollten gewinnbringend verkauft werden, damit kurzfristig Zinsen bezahlt werden können. Langfristig fehlen natürlich die Einnahmen dieser Unternehmen dem Staat und die budgetäre Situation wird schlimmer.

Doch solange der Staat nicht bankrott ist, wird neues Geld fliessen, neues Geld in Form von neuen Krediten, sprich Schulden, um die alten Verbindlichkeiten abdecken zu können.

Nun versucht der Staat an das Geld der Bürger zu kommen. Höhere und neue Steuern werden eingeführt, das Steuersystem als solches voll ausgereizt. Die Menschen haben immer weniger Geld zur Verfügung, die Preise steigen und der Konsum bricht ein. Die Troika sieht zu und "lobt" die Fortschritte ...

Ein teuflisches System, aus dem es kein Entrinnen gibt ... ausser Griechenland verlässt den Euro!

Mit einer Reform wieder zu einer eigenen Währung sind die Chancen auf eine halbwegs geordnete Sanierung am Höchsten. Dazu gehört auch ein entsprechender Schuldenschnitt, eine Entschuldung. Denn, liebe Freunde, es ist illusorisch zu glauben, dass Griechenland - aber auch die meisten anderen Staaten der EU - jemals ihre Schulden voll begleichen können. Vor allem dann nicht, wenn die EU in ihrem suizidem Anfall mit den Sanktionen gegen Russland die gesamteuropäische Wirtschaft schwerstens schädigt ...

Griechenland muss währungspolitisch wieder auf sich selbst gestellt und dem Land eine Chance zur Sanierung gegeben werden. Denn sonst bleiben nur Trümmer, viel Leid und Elend übrig. Die wirklich Leidtragenden ist schlussendlich immer das Volk!

Sogar unser nicht gewählter und selbstherrlicher EU-Kommisionspräsident Jean-Claude Juncker hat ungewohnt deutlich die Arbeit der Troika in Griechenland kritisiert. Man habe gegen die Würde der Völker verstoßen und nicht auf Augenhöhe kommuniziert.

Egal wie die Verhandlungen zwischen EU und Griechenland ausgehen werden, es ist nur eine Frage der Zeit, bis Griechenland aus dem Euro aussteigt - aussteigen muss. Und das werden, trotz aller Verluste und Erdbeben, die Banken und anderen Gläubiger akzeptieren müssen.







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Die mysteriöse Todesserie von Top-Bankern, Managern und Journalisten reißt nicht ab. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Österreich: Warum uns der aufgeblähte Staat Milliarden kostet (krone.at)

Juncker: Troika hat Fehler gemacht - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat ungewohnt deutlich die Arbeit der Troika in Griechenland kritisiert. Man habe gegen die Würde der Völker verstoßen und nicht auf Augenhöhe kommuniziert. Unterdessen wurde ein neuer Präsident gewählt. (kleinezeitung.at)

Ökonomen rechnen mit raschen Euro-Aus Griechenlands (mmnews.de)

Griechenland-Krise: Athen muss zerstört werden! Nobelpreisträger Paul Krugman lastet den Finanzministern der Eurozone an, bestenfalls Idioten zu sein, die nicht begreifen, dass Griechenland sich nicht mehr erpressen lässt. (griechenland-blog.gr)

Griechenland: Die fahrlässige Berichterstattung in den Medien (iknews.de)

Russland-Sanktionen gefährden in Österreich bis zu 45.000 Jobs (kleinezeitung.at)

"Müssen uns aus Diktat der Amerikaner herausbewegen" - ÖIAG-Aufsichtsratschef und Ex-Magna-Manager Siegfried Wolf erklärte Montagabend an der Wirtschaftsuni Wien, die Amerikaner würden die Europa-Russland-Annäherung torpedieren. (kleinezeitung.at)

IWF-Kredite an die Ukraine: Ziel ist die vollständige Destabilisierung des Landes (antikrieg.com)

Poroschenkos Familie aus Kiew geflohen – Hintergrund: Ultimatum des Rechten Sektors wegen Kessel von Debaltsevo (rtdeutsch.com)

Niederlage für Kiew: Ukrainische Armee gibt Debalzewo auf (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Waffenstillstand Ukraine: Kiew plant angeblich Provokation - Kiew konzentriert angeblich schwere Waffen, so Eduard Bassurin, Vizestabschef der Milizen der selbsterklärten Volksrepublik Donezk. (marialourdesblog.com)

Ukrainische Währung fällt auf Allzeit-Tief zum Dollar (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Putin verhindert einen amerikanisch-russischen Krieg (antikrieg.com)

Westliche Sanktionen und wie die Russen sie wahrnehmen (n8waechter.info)

Russischer Goldkauf kann den Dollar stürzen (goldreporter.de)

Geopolitischer Schachzug: China zu einem Bail-out Russlands bereit - China prüft offenbar Möglichkeiten, Russland in der aktuellen Finanz-Krise zu stützen. Moskau braucht Kredite und will nicht auf den IWF zurückgreifen, weil die Kredite dann mit Bedingungen verbunden sind. China könnte Russland mit Not-Krediten beispringen. Die Amerikaner betrachten die Entwicklung mit Argwohn. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Moskaus Problem: Es muss mit Schwachköpfen und Vasallen verhandeln! Für den britischen Wissenschaftler und Autor Finian Cunningham hat Russland das Problem, mit US-Schwachköpfen und deren europäischen Vasallen verhandeln zu müssen. (luftpost-kl.de)

Dollar-Bombe: Das Problem, das viel größer ist als Griechenland, Spanien, Italien & Frankreich zusammengenommen (propagandafront.de)

JPMorgan ist US-Bank mit größtem Risiko für Finanzsystem (derstandard.at)

USA: Jedes fünfte Kind auf Food Stamps (gegenfrage.com)

Das Ende der US-Weltvorherrschaft? Ein Ende der US-Weltvorherrschaft naht. Darüber bin ich mir sicher, obwohl mir viele nicht zustimmen werden. Einige werden es doch tun, weil es absolut real und belegbar ist. (quer-denken.tv)

Erster “Freie–Energie–Stromerzeuger” kommt!? (volksbetrugpunktnet.wordpress.com)

UFO unterbricht TV-Aufzeichnungen in Peru (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Deutschland: Politik im Karneval; Putins starker Arm, Merkel als Zyklop, Terror und Islam (n-tv.de)

Österreich: Linksetzung in sozialen Netzwerken kann teuer werden - Wer einen Link in einem sozialen Netzwerk setzt, kann für den verlinkten Inhalt verantwortlich sein. Ein Urteil aus dem österreichischen Nachbarland überrascht die Fachwelt. (heise.de)

Neue Cyberwaffe auf Hunderten Festplatten entdeckt - Der IT- Sicherheitsspezialist Kaspersky hat auf Hunderten Rechnern in sensiblen Einrichtungen auf der ganzen Welt eine neue Art von Malware entdeckt, die kaum aufzuspüren und schwer zu bekämpfen ist: einen Festplatten- Trojaner, der direkt in der Firmware zur Steuerung der Datenträger versteckt ist und Daten abgreift. Viele Experten vermuten den US- Geheimdienst NSA und seine Partner als Urheber der Schadsoftware, und auch die Festplattenhersteller könnten an der Spähaktion beteiligt sein. (krone.at)

Was ist Verschwörungstheorie, was ist Wahrheit? Jeremy Scahill – ein weltweit anerkannter US-amerikanischer Journalist – deckte in seinem Buch/Film: “Schmutzige Kriege“ auf, wie die USA unter dem Vorwand des ‘Krieges gegen den Terror’ mit einer regelrechten Schattenarmee, der mächtigen und streng geheimen Spezialeinheit ‘Joint Special Operations Command’ (JSOC), in mittlerweile 70 Ländern gegen Zivilisten operieren. (lupocattivoblog.com)

Islamprediger: "Die Erde dreht sich doch nicht" - Mit einem kühnen Erklärungsmodell stellt der saudi-arabische Prediger Bandar al-Khaibari in Frage, dass die Erde sich um die eigene Achse dreht. Der Spott im Internet ließ nicht lange auf sich warten. (kleinezeitung.at)

So lebt es sich in der kältesten Stadt der Welt (news.at)





Keine Kommentare: