Sonntag, 18. Januar 2015

Der Zungenpritschler, der 2000 Menschen auf die Strasse bringt

Erschütternd nahm ich die Nachricht wahr, dass in Wien rund 2000 Menschen demonstriert haben. Nein, nicht die Demo an sich erschütterte mich, sondern der Grund:

In einem alt-ehrwürdigen Wiener Kaffeehaus küssten sich zwei Lesben. Kein Begrüssungsbusserl, sondern ein sogenannter "Zungenpritschler". Der Kellner bat sie das im Cafe, in der Öffentlichkeit, nicht zu tun, darauf hin verlangten sie nach der Geschäftsführerin, die sie ob ihres Verhaltens aus dem Lokal verwies.

Wobei, ein "Zungenpritschler" hat in der Öffentlichkeit ohnehin nichts zu suchen, weder bei Lesben, Schwulen, noch Heteros. Aber man provoziert gerne, zeigt sein "Anders-Sein", weil es im Trend liegt ...

Die beiden Lesben machten diesen Vorfall auf Facebook bekannt und ein enormer Shitstorm und grosses Medienecho waren die Folge!

Und natürlich musste eine grosse Demonstration organisiert werden, um der Welt zu zeigen, wie weltoffen und liberal Wien ist. Dafür gingen rund 2000 Menschen vor dem Cafe auf die Strasse!

Soweit so gut, würde mich kaum interessieren, wenn es nicht weit wichtigere Dinge gäbe, für die die Menschen auf die Strasse gehen sollten - aber es NICHT tun:

- die EU bezahlt Milliarden an die Ukraine für deren Aufrüstung für einen Bürgerkrieg

- die EU drangsalsiert uns mit immer unverständlicheren Regelmentierungen

- die Politik verkauft uns an die USA für ein paar Silberlinge und wir müssen für den Schaden, den die Sanktionen mit sich bringen bezahlen, inklusive den verlust von Arbeitsplätzen

- die Politik und die Medien hetzen uns in einen unverständlichen Krieg gegen Russland

- die Politik tut alles, um uns weiter zu verschulden und uns zu enteignen

- der Kontroll- und Überwachungswahn engt unsere Freiheit immer mehr ein

- und gegen die Verlogenheit der Politiker ist ein lesbischer Zungenpritschler wohl kaum erwähenswert

(Die Liste ist nicht vollständig, nur der Platz reicht bei weitem nicht aus, alles anzuführen. Also belassen wir es bei einigen "Anregungen" ;-)

In welcher kranken Welt leben wir eigentlich?



"Smash Homophobia": 2000 Teilnehmer bei Prückel-Demo (diepresse.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Das ist ja unerträglich! Michael Winklers Pranger (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Euro weichgekocht: Spannung vor EZB-Sitzung (rottmeyer.de)

Draghi macht den Euro zur Lira (geolitico.de)

Noch nie dagewesener Geld-Tsunami erwartet - Die Europäische Zentralbank (EZB) steht vor einer historischen Entscheidung. Präsident Mario Draghi scheint fest entschlossen, am Donnerstag die Geldschleusen weit zu öffnen und den Banken noch mehr Geld zu offerieren. (cash.ch)

Euro erlebt das größte Erdbeben aller Zeiten - Die Schweiz gibt die Bindung des Franken an den Euro überraschend auf – an den Märkten bricht Panik aus. Die Eidgenossen tragen den Kurs der EZB nicht länger mit und sagen sich von der Euro-Zone los. (welt.de)

Weiterer Schlag fürs Finanzsystem (geolitico.de)


EU-Kommissionspräsident Juncker am Abgrund (heise.de)

Frontbegradigung: Politik und Medien proben Kampagnen-Rückzug - Ist es strategische Frontbegradigung oder simple Besinnung auf bessere Arbeit? In die politische Haltung Europas gegenüber den Russland-Sanktionen sowie in die seit November geführte bodenlose Falschdeklarierung der PEGIDA-Bewegung durch die Mainstream-Presse kommt erstmals Bewegung. (kopp-verlag.de)

Alle sind schuldig, vor allem wir Politiker - Frau Merkel, auch wenn Sie Ihren Amtseid („Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden …) mehrfach verletzen, so möchte ich Sie bitten, Putins Rede aus dem Jahr 2001 im Bundestag nochmal genau anzuhören und entsprechend der Mehrheit der deutschen Bevölkerung handeln. (krisenfrei.de)

Merkels unangenehmster Versprecher: "Antisemitismus ist unsere staatliche und bürgerliche Pflicht" (huffingtonpost.de)

Studie: Athen heute weniger zahlungsfähig als vor der Rettung (mmnews.de)

Merkel - eine Lachnummer; die Amis kaufen für 1 Mrd. USD 60 russische Raketentriebwerke und Südeuropa steht ohne Gas da (dasgelbeforum.net)

Ukraine: Der Westen soll die “finanzielle Mobilmachung” bezahlen - Während Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Obama über neue Milliardenkredite für die bankrotte Ukraine verhandeln, ruft die aus den USA importierte ukrainische Finanzministerin Natalia Jaresko schon die "finanzielle Mobilmachung" aus. Ohne Finanzhilfen aus dem Westen kann das marode Land weder die laufenden Ausgaben bewältigen, noch den Krieg im Osten des Landes weiterführen. (contra-magazin.com)

Obama und Cameron einigen sich auf Fortsetzung der Sanktionen gegen Russland - Obama sagt, die Sanktionen sind nötig wegen „russischer Aggression“ (antikrieg.com)

Luftaufnahmen vom Donetzker Flughafen (dasgelbeforum.net)

Sensation in China: Geheimdienst-Chef Ma Jian verhaftet (epochtimes.de)

Den US-Banken gehen die Ausreden aus - Die Zahlen bleiben schlecht: Nach der Citi Group und der Bank of America bleiben auch Goldman Sachs und JP Morgan unter den Erwartungen. Das Problem: Begründen können sie das schlechte Abschneiden kaum noch. (handelsblatt.com)

9/11: Ex-CIA-Pilot sagt unter Eid aus, daß die Zwillingstürme nicht von Flugzeugen getroffen wurden (pravda-tv.com)

Wissenschaftler besorgt über Geoengineering-Technologie, die unter dem Vorwand des Kampfs gegen die Erderwärmung entwickelt wird - Ein prominenter Klimawissenschaftler, der aktiv an der Entwicklung einer Technologie beteiligt ist, mit der natürliche Wettermuster auf der Welt durchkreuzt werden können, äußert sich beunruhigt über die Aussicht, die natürliche Ordnung der Dinge derart drastisch verändern zu müssen, um die so genannte Erderwärmung, das »Global Warming«, zu bekämpfen. (kopp-verlag.de)

Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf das menschliche Gehirn (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Leuchtende Atmosphäre: “Red Sprites” über Japan (pravda-tv.com)

Gründe warum Paris ein False Flag sein könnte (alles-schallundrauch.blogspot.com)

NWO feiert sich selbst vor dem Hintergrund des Hebdo-Massakers unter falscher Flagge in widerlichem Hollywood-Stil (euro-med.dk)

Muslimischer Bürgermeister: "Haut ab, wenn es euch nicht gefällt" - Der Bürgermeister von Rotterdam, Ahmed Aboutaleb, hat mit seinem wütenden Aufruf an Islamisten viele Sympathien gewonnen: "Wenn ihr die Freiheit nicht wollt, packt um Himmels willen eure Koffer und geht." (kleinezeitung.at)

Verlag will Schweine aus Kinderbüchern verbannen - der britische Verlag "Oxford University Press" will "kulturelle Unterschiede" berücksichtigen und in Zukunft weder Würste noch Schweine in den Büchern dulden, um Muslime und Juden nicht zu verärgern. (kleinezeitung.at)





Keine Kommentare: