Montag, 12. Januar 2015

Cui bono?

Wem nützt das? Diese Frage stelle ich seit 9/11 immer, wenn aussergewöhnliche Dinge, wie Terroranschläge, Putsche oder bunte Revolutionen stattfinden. So auch nach dem Anschlag auf "Charlie Hebdo".

Die Islamisierung Europas hat Dank unseren umsichtigen und verantwortungsvollen Politikern begonnen. Wer immer auch im Islam in Europa eine Gefahr sah, wurde sofort ins rechte Eck gestellt und diffamiert. Europa sollte ein Multikulti-Kontinent werden. Ein Experiment, das, wie wir erkennen können, völlig daneben ging.

Natürlich, man darf nicht alle Moslems pauschalieren. Es gibt auch welche, die sich intergriert haben, die arbeiten, die sich an unsere Regeln und Gesetze halten. Die auch unsere Kultur respektieren. Es sind allerdings nur wenige!

In den letzten Jahren entwickelte sich in Europa eine moslemische Parallelgesellschaft, die mit Selbstbewusstsein, Stolz und Aggressivität ihre eigenen Rechte einfordert. Immer dreister wurden die Beschwerden gegen unser alteingesessenes Kulturgut, unsere Tradition.

Was tut die Politik? Sie zeigt Verständnis und verkauft uns alle samt unserer Kultur um ein "paar Silberlinge". Das übersoziale Gutmenschendenken brachte unsere gesamte Kultur in Gefahr. Und nicht nur unsere Kultur, sondern auch unser Sozialsystem.

Verteidigt werden unsere Werte nicht! Bereitwillig bricht man den kulturellen Rückzug an und begründet dies mit lauen Floskeln und Multikulti-Getue. Ein Kniefall vor den Invasoren. Denn wie sagte Gaddafi seinerzeit: "Wir benötigen zur Islamisierung Europas keine Waffen, keine Gewehre, keine Raketen. Wir produzieren einfach mehr Nachkommen ...!"

Nun sind wir allerdings an einem Wendepunkt angelangt. Die Angst vor einer radikalen Islamisierung nimmt in der Bevölkerung rapide zu. PEGIDA entsteht. Und doch versucht man PEGIDA als rechtsradikal und gefährlich einzustufen. Doch ganz gelingt das nicht mehr.

Werden nun Aktionen durchgeführt, um den Islam als echte, drohende Gefahr darzustellen? Als gar nicht so friedliche Religion, wie koranbelesene Moslems stets beteuern?

Mir scheint, als hätte jemand (eine Organisation) die Reissleine gezogen. Denn auf die Frage "Cui bono?" kann man kaum den Islam nennen, dessen Image und Reputation durch Terrorismus schwer angeschlagen ist.

Für eine Islamisierung Europas ist Terrorismus kontraproduktiv, da er die Bevölkerung abschreckt und ängstigt. Und natürlich eine Gegenbewegung in Gang setzt.

Welche Ziele verfolgen Gruppierungen wie Al Kaida oder IS tatsächlich? Relativ kleine Anschläge, wie vorige Woche in Paris, taugen nicht zur Destabilisierung Europas - im Gegenteil. Mehr Überwachung und Kontrolle wird dadurch legitimiert. Wirklich destabilisierend wären Anschläge mit Tausenden Toten und grossen Schäden.

Der Islam ist auch nicht als Einheit zu sehen. Zuviele Untergruppen führen gegeneinander lange und aufreibende Kriege (zB. Sunniten gegen Schiiten). Nur die Sufis sind jene friedvollen Moslems, die uns immer plakativ präsentiert werden. Aber grundsätzlich unterscheidet sich der Islam, vor allem der fundamentale Islam (zB. Wahabiten) von unserer Kultur: keine Musik, keine Kunst, keine Industrie, keine Forschung, kaum Produktivität ... und alles ist Allahs Wille - also auch keine Eigenverantwortung!

Sie wollen nur die Erungenschaften unserer Kultur nutzen. Dazu gehören Luxusautos, Luxusyachten, HighTech-Produkte, etc. Produktivität ist in islamischen Ländern ein Fremdwort. Der (teilweise) Reichtum islamischer Staaten begründet sich auf Erdölgewinnung ... und weil wir, das Abendland (noch) Erdöl dringend benötigen. Fabriken, Forschungseinrichtungen und Produktionsstätten grösseren Umfangs sucht man dort vergeblich.

Nun gibt es, wir wissen das seit 9/11, einige Organisationen, die den Islam bzw. islamische Staaten als Feind ansehen und diesen nachhaltig schaden wollen bzw. müssen. Ein guter Zeitpunkt also, mit entsprechend indoktrinierten radikalen Moslems einen perfiden Plan zu realisieren, der die von der Politik unterstützte Islamisierung Europas effzient stoppt und eine gesamte Religion als Gefahr für die Menschheit darstellt.

Also, wem nützen diese Terroranschläge? Die Möglichkeit einer False Flag Operation ist durchaus wahrscheinlich. Das Klima für den Islam in Europa kippt und stoppt wahrscheinlich diesen Prozess der latenten, gewollten Unterwanderung. Der Islam wird zum Schrecken für die Europäer. Dass das gewollt ist, ist gar nicht so abwegig ...



Doch, dieses Massaker hat mit dem Islam zu tun! Nach jeder Attacke von Islamisten heißt es, sie dürfe nicht in Verbindung gebracht werden mit dem Islam, der eine Religion des Friedens sei. Dieses Beschwichtigen muss endlich aufhören. (welt.de)

Terroristen drohen: "Paris war erst der Anfang" (krone.at)

Attentat in Paris: Schon wieder eine False Flag? (quer-denken.tv)

Kampfbefehle Allahs im Koran - Warum Muslime gegen Ungläubige kämpfen müssen (fcg-hildesheim.de)

Trauermarsch von Massenmördern angeführt - Als ich das folgende Foto des Trauermarsches von Paris sah, hat es mich fast die Sprache verschlagen. Viele Politiker in der 1. Reihe sind Massenmörder und Kriegstreiber. Es ist eine Ungeheuerlichkeit, dass ausgerechnet diese Terroristen einen Marsch anführen, der den Toten des Terroranschlages gedenken soll. (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Nach Charlie Hebdo: Droht jetzt der Überwachungsterror? Frankreich gilt als eines der bestüberwachten Länder. Trotzdem kam es zu den Terroranschlägen. Politiker fordern indes weitere Überwachungsmaßnahmen und die Beschneidung von Freiheitsrechten. Appell: "Jede Reaktion, die Grundrechte und Freiheiten abbaut, ist eine Aufwertung des Terrors". (mmnews.de)

Paris veranlasst die US-Behörden, lautstark mehr Geld zu fordern - Chef der NSA sagt, dass die Attacke in Frankreich „das Leben sehr viel schwerer macht“ (antikrieg.com)

Blogger wegen "Islam- Beleidigung" ausgepeitscht (krone.at)

Terrorangst: Auszug der Juden aus Frankreich (diepresse.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Zehn Schlüsselereignisse aus dem Vorfeld der Finanzkrise 2008 wiederholen sich hier und heute - Sie glauben nicht, dass wir direkt auf die nächste schwere Finanzkrise zusteuern? Dann lesen Sie diesen Artikel. Zahlreiche Dinge, die sich vor der großen Finanzkrise von 2008 ereigneten, wiederholen sich hier und heute direkt vor unseren Augen. Geschichte wiederholt sich nicht? Offenbar schon, aber die meisten Amerikaner scheinen überhaupt keinen Gedanken darauf zu verschwenden, was sich da vor ihrer Nase zuträgt. (kopp-verlag.de)

Brüssel will Athen Schulden erlassen (diepresse.com)

ROUNDUP: EU will Ukraine mit weiteren 1,8 Milliarden Euro helfen (finanztreff.de)

George Soros drängt auf 50 Milliarden-Hilfe für Ukraine (gegenfrage.com)

Ukraine, Europa und das Vierte Reich (contra-magazin.com)

Offener Brief an Präsident Putin aus Amerika - Die Regierungen sind das Eine, das Volk ist das Andere. Wir wissen ja von unseren amerikanischen Freunden und Kollegen, daß diese sehr wach und sehr alarmiert davon sind, was die "Strippenzieher" des Westens (In den USA gern "die Kabale" genannt) gerade überall auf der Welt veranstalten. Die Webseite "State of the Nation" hat einen offenen Brief an Präsident Putin veröffentlicht. Sehr lesenswert. So denken nämlich viele in den Staaten und sind sich absolut bewußt, daß sie in einer Terror-Diktatur leben. (quer-denken.tv)

Russland wird zum Ramschladen degradiert - Moskau bekommt die Quittung der Rating-Agenturen. Fitch senkt die Kreditwürdigkeit Russland auf die letzte Stufe über Ramsch – und droht mit weiterer Abwertung. Andere sind noch pessimistischer. (welt.de)

Russland: Fitch senkt den Daumen – zu Recht? (iknews.de)

Dubai hat auf Sand gebaut - Die Dubai-Blase war nie zu Ende – sie platzt ständig und entsteht ständig neu. (finanzmarktwelt.de)

Wird Netanyahu in Den Haag enden? (krisenfrei.de)

Chinas Plan zur weltweiten Dominanz und Zerstörung der USA (n8waechter.info)

2015: Das Leben, wie wir es kannten, geht zu Ende - Stephen Quayle: “Die Meisten konzentrieren sich hauptsächlich auf drei Dinge: Den Aktienmarkt, die Veröffentlichung der gefälschten Wirtschaftsdaten und die Bekanntmachungen der FED. Aber der Mittelstand wurde 1992 von Ross Perot gewarnt. Er sagte seinerzeit, dass die Arbeitsplätze ins Ausland verlagert werden, würden die Spatzen bereits von den Dächern pfeifen. Seit Perot diese Warnung herausgegeben hat, ist der Mittelstand in den Vereinigten Staaten systematisch zerstört worden ..." (n8waechter.info)

USA: Handwerker trauen sich nur mit Kamera zum Kunden - Schadensersatzklagen sind der liebste Nebenerwerb der Amerikaner. Um sich gegen teure Gerichtsprozesse zu schützen, gehen immer mehr Handwerker nur noch mit Körperkameras zum Kunden. (welt.de)

Israel und die USA brüskiert – Iran baut eigenes „Iron Dome“ (rtdeutsch.com)

Polarforscher finden riesige Kreisstruktur im Eis der Antarktis (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Rätselhafte Röntgenausbrüche im Zentrum der Milchstraße (pravda-tv.com)

Oreichalkos: Taucher finden mystisches Metall aus Platons Atlantis in antikem Schiffswrack - Vor der Küste Südsiziliens haben Taucher in einem 2.600 Jahre alten Schiffswrack 39 Barren eines Metalls entdeckt, das antiken Beschreibungen eines Metalls entspricht, das angeblich von dem legendären versunkenen Kontinent Atlantis stammen soll. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Verbiegt unsere Erde die Raumzeit? (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Epsteins Pädophilen-Netzwerk: Sprengt dies Clintons und Bushs Präsidentschaftskandidatur? (contra-magazin.com)

Besitzen wir, was uns gehört, oder besitzt es uns? (n8waechter.info)

Mach den Tank voll! (rottmeyer.de)





Kommentare:

Der Nordländer hat gesagt…

Cui bono

Kann man eigentlich noch erkennen wer hier wessen Spiel spielt. Unsere Politiker sorgen sich um Flüchtlinge wohl wissend das einige Islamische Staaten ihre Gefängnisse leer machen. Die ganz harten Jungs nach EU schicken als arme Flüchtlinge. Aber es wird nicht thematisiert! Das Al Kaida
eine Kreation der USA ist sollte auch jeder wissen, nur Du Johannes wohl nicht, der IS wird auch nachweislich von den USA unterstützt er wurde vom CIA erfunden, auch das ist bekannt. Die Mehrzahl der Al Kaida und IS Leute sind fehlgeleitete Menschen aus den unteren Schichten denen man Geld verspricht und Jungfrauen im Paradies. Ohne Waffenlieferungen der USA wäre der Spuk längst vorbei. Politiker wissen dies alles, und noch viel mehr ! Sie schwafeln von Integration und humanitäre Hilfe wohl wissend das wir uns selbst schaden uns quasi selbst eine Bombe ins Nest legen. Die USA und unter anderen auch Frankreich haben Libyen bombardiert, alle Flüchtlinge die zu uns kommen aus dem Nahen Osten sind Kriegsflüchtlinge eines Krieges den die USA begonnen haben und noch immer führen. Aber Europa soll die Flüchtlinge aufnehmen, warum nicht die USA selbst. Europa soll destabilisiert werden hier soll es krachen. Das Flüchtlingsproblem soll unerträglich werden dazu noch Terror von angeblichen Muselmanen mit blauen Augen die jedem erzählen sie seien von Al CIAda. Hier wird das Abendland gegen den Islam am Nasenring geführt.

Dies wird solange weitergehen bis die Volkswut hoch kocht und jeder Muslim hier nach Hause geschickt wird, man uns das Öl aus dem nahen Osten abstellt. Putin genau das selbe macht und dann haben wir die Situation in der neue Reiche gegründet werden.

Merke: Das ist vom Abendland so gewollt, der Islam und der Terror sollen als Einheit betrachtet werden, und dann erobert die EU für die USA und der CoL den Nahen Osten. WIR brauchen eben auch ein wenig ÖL.

mfg

Der Nordländer hat gesagt…

Ganz aktuell hier ein Link,

https://buergerstimme.com/Design2/2015/01/nach-dem-pariser-attentat-buergerkriegsszenarien-moeglich/

Tja, die Saat geht auf. Pris wird brennen sagte schon Irlmaier voraus.
Erst gehts im Westen los und dann kommt es zu uns.
Bürgerkrieg,,,, natürlich irgendwann mit Versorgungsengpässen. Und dann die Revolution.

mfg

Freiherr von Katzbeck hat gesagt…

Der „Hooton-Plan“
Werbung für den Hooton-Plan durch die BRD-Regierung (2001)

Am 4. Januar 1943 veröffentlichte Hooton im Neu Yorker „Peabody Magazine“ einen Beitrag mit dem Titel: „Breed war strain out of Germans“, in dem er historische Tatsachen ignorierend den Deutschen eine besondere Tendenz zum Krieg unterstellte[1] und ihre Umzüchtung forderte mit der allgemeinen Zielrichtung, den deutschen Nationalismus zu zerstören. Zu diesem Zweck empfahl Hooton, der unterschiedslos alle Deutschen für „moralische Schwachsinnige“ hielt,[2] die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in Deutschland zu fördern:

„Während dieser Zeit (der Überwachung und Besetzung) soll ebenfalls die Einwanderung und Ansiedlung nicht deutscher Menschen, insbesondere nichtdeutscher Männer, in die deutschen Staaten gefördert werden.“

Um gößeren Widerstand bei den Deutschen zu vermeiden, schlug Hooton vor, diese Umzüchtung langsam durchzuführen.[3][4] Ebenso äußerte sich Hooton am 10. Oktober 1944 in der New York Times und an anderen Stellen. Außer vielfältigen Genmanipulationen, um den Deutschen die „kriegerischen Erbanlagen“ wegzuzüchten, empfahl er, den Großteil der Angehörigen der Deutschen Wehrmacht für 20 Jahre oder länger in alliierten Staaten als Arbeitssklaven einzusetzen.[5]
Ähnliche Gedanken

In einer kanadischen Schrift wird das Programm auf die Formel „No Germany, therefore no more German wars“ gebracht. Der Kriminalschriftsteller Rex Stout trat u.a. mit seinem Artikel „Wir werden hassen - oder wir werden verlieren“ in der New York Times hervor.

Der Journalist William L. Shirer pries die Idee von der Kollektivschuld und schlußfolgerte in einem Aufsatz mit dem bezeichnenden Titel „They are all guilty - punish them“ (Sie sind alle schuldig - bestraft sie). Ein weiterer Weg der biologischen Ausschaltung wurde in Harvard ausgearbeitet. Die deutschen Männer sollten als Zwangsarbeiter auf die Nachbarvölker verteilt werden und in ihrer Freizeit diese Völker biologisch auffrischen und mit den angedichteten „martialischen Eigenschaften“ der Deutschen versehen.
Nachbetrachtungen
„I need a Woman“:
Neger-Hütten am Oranienplatz in Berlin 2014[6]

Man hatte sich also gerade auf amerikanischer und britischer Seite intensiv Gedanken gemacht, die deutsche Nation biologisch auszumerzen bzw. wirtschaftlich zu neutralisieren und es ist anzunehmen, daß solche oder ähnliche Überlegungen der seit Jahrzehnten stattfindenden massiven, systematisch gelenkten Überfremdung und Umvolkung Deutschlands zugrunde liegen. Dabei geht es natürlich nicht um die Reduzierung der Tendenz zum Krieg — diese ist nämlich bei anderen Völkern in weitaus größerem Maße vorhanden —, sondern um die Vernichtung anderer Eigenschaften der Deutschen, die es bisher unmöglich machten, sie dauerhaft zu unterdrücken, und die u. a. zu zwei Weltkriegen gegen sie führten.

Diese äußerst effektive „biologische Waffe“ wird mittlerweile in ganz Europa und den VSA eingesetzt, um die „widerspenstigen“ Weißen zu zähmen und eine leicht zu beherrschende Bevölkerungsmasse zu erhalten. In letzter Konsequenz wird, ganz den Vorstellungen Coudenhove-Kalergis entsprechend, eine negrid-eurasische Mischrasse gezüchtet, bei der angesichts der momentanen Entwicklung der Weltbevölkerung der negride Anteil am größten und der europide Anteil am geringsten sein wird. Eine weitere Strategie ist die Verschwulung der Gesellschaft und aktive Förderung der Homosexualität, um nach Möglichkeit deutschen Nachwuchs und intakte Familien zu verhindern. Natürliche und gesunde Abwehrreaktionen der Völker werden dabei mittels Kampfwörtern wie Rassismus, Xenophobie usw. bekämpft.