Mittwoch, 29. Januar 2014

Bild der Woche

Ob das als schlechtes Zeichen zu deuten ist? Die päpstlichen Friedenstauben wurden am Sonntag nach dem Angelusgebet von einer schwarzen Krähe und einer Möwe attackiert. (gefunden bei kurier.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Samstag, 25. Januar 2014

Tu felix Austria

Wenn in Österreich alljährlich die "rechten Akademiker" ihre schon traditionelle Ballnacht feiern, gehen über 6.000 Demonstranten, natürlich Linke und Linkextreme, auf die Strasse ihren Unmut kundzutun. Noch dazu mit hoher Gewalt- und Zerstörungsbereitschaft ... wie schon erwähnt, wegen einer Ballnacht!

Wenn die Regierung ihr Volk nun völlig ausnehmen möchte und neben den üblichen Steuererhöhungen auch neue Steuern beschliesst, wenn die Regierung keines (!!!) der von ihren hehren KanditatenInnen (heute Minister & Staatssekretäre) gemachten Wahlversprechen eingehalten wird, wenn das vor der Wahl versteckte und erst hinterher entdeckte sagenumwobene "Budgetloch" tatsächlich existiert und gerüchtehalber enorm wächst, ... dann lässt uns Österreicher das kalt. Sowohl die Rechten wie auch die Linken. Kein Demonstrant auf der Strasse, keiner der Neuwahlen fordert, keiner, der die Regierung zum Rücktritt auffordert. So, als wäre alles in Ordnung, in Österreich. Ausser natürlich, dass eine Hundertschaft rechter Akademiker eine Nacht lang ausgelassen tanzt ... tu felix Austria!

Wie unprofessionell und absurd unsere Regierung die neuen Steuern beschliesst, ist schlichtweg atemberaubend! Die neue Sektsteuer von 90 €ent pro Flasche gilt nicht für Frizzante und Prosecco. Das liest sich dann so, dass die Regierung rund 40 Millionen Euro erhofft ... Tatsächlich muss man aber rund 50% des gesamten Schaumweinverbrauches wegrechnen, es sind eben Frizzante und Proseccos, hauptsächlich aus Italien importiert. Demnach bleiben in etwas 20 Millionen an tatsächlicher Steuer übrig. Davon muss man die Kosten der Behörde abrechnen, bleibt unterm Strich nicht viel übrig. Ausser, dass man durch die Steuer ausländische Produkte fördert und österreichische, heimische Produzenten verarscht. Aber egal, am Schluss zahlt ohnehin immer der ... Bürger, auch für die Fehler der Politiker!

Aber wehe, wenn eine Hundertschaft rechter Akademiker eine Nacht lang ausgelassen tanzt ...

Warum geht gegen diese völlig inkompetente, verlogene und ahnungslose Regierung niemand auf die Strasse?

Warum fordert man nicht den sofortigen Rücktritt und Neuwahlen? Kann es daran liegen, dass es keine wirkliche wählbare Alternative gibt?



Sektsteuer: Schlumberger droht mit Abwanderung - Die geplante Wiedereinführung der Schaumweinsteuer stößt auf Unverständnis. (kurier.at)

Altes Rezept mit fataler Wirkung - Der Regierung kann es nicht schnell genug gehen mit den neuen Massensteuern. Da bleibt keine Zeit für sinnvolle Debatten. (kurier.at)

Größter Preistreiber ist der Staat - Steuern, Abgaben und Ökoförderung am stärksten gestiegen (kurier.at)

„Wir Armutschkerln sollen alles wissen“ - Die SVA (Sozialversicherungsanstalt für Selbstständige) hat seit zwei Jahren ein paar tausend spezielle Freunde. Wie sich Einzelkämpfer ohne Lobby gemeinsam gegen ein ungerechtes System wehren, das seit Jahrzehnten in Stein gemeißelt scheint. (diezeitschrift.at)






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Alle Regierungen werden von Lügnern geführt! (krisenfrei.wordpress.com)

Steuerfrei und ohne Kontrolle: Gehälter von EU-Politikern explodieren - Die EU wird von den etablierten Parteien so leidenschaftlich verteidigt, weil sie nichts anderes ist als ein geniales Geschäftsmodell für Politiker: Abgeordnete, abgehalfterte Partei-Granden und Beamte verdienen Spitzen-Gehälter, ohne Steuern zu zahlen. Verdienen müssen das Geld die Bürger Europas. Und wenn es nicht mehr für alle langt, müssen die Bürger sparen. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Hankel zum Euro: Am Ende stehen Diktatur und Armut - Zum Gedenken an den Tod von Prof. Wilhelm Hankel hier noch mal eines der wichtigsten Interviews, welches der aufrechte Kämpfer gegen Währungs-Sozialismus und staatliche Willkür gab. Seine Prognose über die Zukunft des Euro: Am Ende stehen Diktatur und Armut. Mit seinen Vorhersagen hatte Hankel bisher stehts Recht bekommen. (mmnews.de)


Stiglitz: Eurozone "weiterhin unstabil" - Für den Wirtschafts-Nobelpreisträger Joseph Stiglitz bleibt für den Euroraum noch viel zu tun. (kurier.at)

Tanz auf dem Vulkan: Banken-Crash ante portas? (kopp-verlag.de)


Das Geheimnis der faulen Kredite: Die Enteignung Europas nimmt Fahrt auf - Die Enteignung Europas nimmt Fahrt auf: Der Hebel sind die faulen Kredite, die in Milliardenhöhe in den Bilanzen der Banken schlummern. Seit einiger Zeit boomt der Handel mit diesen Papieren. Das Ziel: Den säumigen Schuldnern werden die Assets abgenommen, die sie für die Kredite hinterlegt haben. Eine heimliche Verschiebung der Eigentums-Verhältnisse bei Immobilien und Unternehmen ist die Folge. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

HSBC: Bargeldobergrenzen und Willkür - Die Hongkong & Shanghai Banking Corporation Holdings plc (HSBC) ist eine der 28 weltweit als systemrelevant eingestuften Großbanken. Hinter verschlossenen Türen munkelt man bereits von einem Bank Run und wirft man einen Blick auf gerade veröffentlichte Praktiken, kommen doch allerhand Fragen auf. Bankangestellte fragen Kunden nach dem Grund für Geldabhebungen und entscheiden willkürlich. (iknews.de)

Weltwirtschaftsforum erwartet soziale Unruhen (pravdatvcom.wordpress.com)

Anleger flüchten aus Schwellenländern (kurier.at)

Wir sind das Volk! Bundespräsident Gauck lehnt Volksabstimmungen ab - Bundespräsident Joachim Gauck findet Volksabstimmungen keine gute Idee. Er glaubt nicht, dass das Volk in der Lage sei, komplexe Entscheidungen so kompetent zu beurteilen wie die Parteien. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Österr. Gewerbeordnung: Angriff auf ein absurdes System (diepresse.com)

Die wahren Strategen hinter der Ukraine-Verschwörung (lupocattivoblog.com)

Ukrainische Neonazis genießen die volle Unterstützung der EU (politaia.org)

Putin reist in den Iran: Die USA sind beunruhigt (pravdatvcom.wordpress.com)

China: Peinlich entblößte Prinzlinge - Die Macht- und Geldelite hortet riesige Vermögen in karibischen Steueroasen. (kurier.at)

Bernanke, Knackis und Karotten: Die Fed QE-t Kaliforniens Schrebergärten (markusgaertner.com)

Hammermeldung: Rekordhohe Goldabzüge aus J.P. Morgans COMEX-Tresor! (goldseiten.de)

US-Politiker: Obama muss für Kriegsverbrechen hängen - Obama muss für seine Kriegsverbrechen und die Tötung von Amerikanern bei Drohnenangriffen im Ausland wegen Hochverrats verurteilt und “hoch aufgehängt” werden. Dies sagte Joshua Black, Kandidat für einen Sitz im Repräsentantenhaus in Florida. (gegenfrage.com)

USA zahlt Schulden nur noch mit Kriegsbeute (krisenfrei.wordpress.com)

Risse im Bündnis: Gehen die USA zu Israel auf Distanz? (kopp-verlag.de)

US-Atomwaffen: Offiziere wegen Drogen suspendiert (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

"Schiefergasblase in den USA vor dem Platzen" - Die Euphorie in den USA über riesige Vorkommen an Schieferöl und -gas scheint zu verfliegen. Die Investitionen sind stark zurückgegangen. (derstandard.at)

Stephen Hawking stellt Schwarze Löcher infrage (derstandard.at)

Pflanze lebt seit 40 Jahren in verschlossener Flasche (pravdatvcom.wordpress.com)

Das unheimliche Mikrowellen-Experiment (pravdatvcom.wordpress.com)

Chemtrails im spanischen Fernsehen (Deutsche Untertitel) (politaia.org)





Mittwoch, 22. Januar 2014

Eliten als Philanthrope?

Spielen sich plötzlich Teile der Eliten als mögliche Retter auf und versuchen die globale Lage mit Alternativprogrammen zu lösen?

Zumindest gibt es einige der geistigen Kapazitäten der alternativen Denker bezüglich unseres Systems, vor allem unseres Geld- und Währungssystems, die von Teilen der Eliten sprechen, die bereits Kontakt aufgenommen und grosses Interesse bekundet haben.

Nicht uninteressant diese Meldung, die durchaus der Realität entsprechen könnte. Denn vor kurzem gab es ebenfalls eine kleine Systemänderung, als der kurzfristig beginnende Krieg gegen Syrien plötzlich abgesagt wurde. Trotz Drohgebärden der Russen und Chinesen ein eher untypischer Rückzieher der Amerikaner.

Aber damals hörte man, dass Teile in der US-Armee den Plan Syrien anzugreifen, nicht mehr mittrugen und mehr oder weniger offen dagegen votierten. Mit Erfolg, wie man weiss. Sogar gegen die ansonst dominierenden jüdischen Gruppierungen und gegen den Druck Israels, die bekanntlich die grössten Kriegstreiber sind.

Jetzt sind ähnliche Kräfte innerhalb der Eliten dabei, nicht nur ein neues, eventuell sogar alternatives System aufzusetzen (Systemreset), sondern auch den Übergang möglichst ohne grössere Schäden durchzubringen. Was durchaus eine grosse Überraschung wäre, wenn es wahr wäre ...

Doch man darf nicht vergessen, der Plan der Eliten, durch Zusammenbruch und Chaos noch mehr Macht zu bekommen, muss nicht unbedingt aufgehen. Denn mittlerweile wird die Masse immer aufgeklärter und eine offene Rebellion ist schwer (aber doch) zu kontrollieren. Dass dabei auch nicht erwünschte Kräfte plötzlich hochkommen, muss einkalkuliert werden. Das wiederrum bedeutet, dass möglichst brutal und rigoros vorgegangen werden muss.

Und genau diesen Punkt mitzutragen, sind nicht mehr alle bereit. Die Macht scheint zu bröckeln. Dadurch werden natürlich Kräfte frei, die bisher kaum beachtet wurden. In wie weit kontrollieren die beiden grossen Machtblöcke der Eliten (Rothschild & Rockefeller) noch das System und vor allem die Situation.

Dürfen wir berechtigte Hoffnung haben, dass sich möglicherweise alles zum Guten wendet und ein Ausweg nicht nur gefunden, sondern auch tatsächlich angestrebt bzw. realisiert wird?

Es sind nach wie vor für uns kaum wirklich Fakten bekannt. Wir bauen auf Gerüchte und Vermutungen. Was sich tatsächlich hinter den Kulissen abspielt, bleibt uns verborgen. Auch welche Rolle die beiden grossen Gegner, die Russen und Chinesen, tatsächlich spielen, ist nach wie vor nur schemenhaft erkennbar. Denn auch sie befinden sich - mehr oder weniger - in einem Abhängigkeitsverhältnis der Hochfinanz.






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Hankel zum Euro: Am Ende stehen Diktatur und Armut - Zum Gedenken an den Tod von Prof. Wilhelm Hankel hier noch mal eines der wichtigsten Interviews, welches der aufrechte Kämpfer gegen Währungs-Sozialismus und staatliche Willkür gab. Seine Prognose über die Zukunft des Euro: Am Ende stehen Diktatur und Armut. Mit seinen Vorhersagen hatte Hankel bisher stehts Recht bekommen. (mmnews.de)

WEF-Gründer: Welt muss "Reset-Knopf" drücken - Umweltkatastrophen, Perspektiv- und Joblosigkeit und Cyberattacken: Themen, die die Elite am Weltwirtschaftsforum beackern will. (derstandard.at)

Crash-Gefahr: Europas Banken fehlen 770 Milliarden Euro - Europas Banken sind weitaus schlechter aufgestellt, als die Verantwortlichen gerne behaupten. In Deutschland, Frankreich un Italien gibt es ähnliche Crash-Kandidaten, wie eine Studie ermittelt hat. Finanzkreise rechnen mit mindestens einer großen Banken-Pleite in den kommenden Monaten. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)


Krise: Das gelähmte Volk - An den Geschehnissen rund um die NSA kann man deutlich erkennen, wie gelähmt die Menschen geworden sind. Da werden Grenzen überschritten und Grundrechte nicht geachtet. Das Ausspionieren von unschuldigen Individuen ist etwas Elementares, das nicht sein dürfte. Bei solch einer Frage ist auch kein Raum für Verhandlungen, egal, wie sich die USA herausreden wollen. Das ist ein NO-GO. Und was machen die Menschen weltweit? Sie hören weg, sehen weg und ignorieren. Man glaubt, je weiter die Technik fortschreitet, umso aufgeklärter sind die Menschen ... (start-trading.de)

Großbritannien: EU-Kritiker von Nigel Farage bei Umfrage vorne (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

256 Lagarde-Listen und der Generalsekretär für Einnahmen in Griechenland (griechenland-blog.gr)

Gewalteskalation: Angst vor einem Bürgerkrieg in der Ukraine (diepresse.com)

Von der Tech-Insel zur Touristen-Apotheke: Singapurs brisante Wandlung (markusgaertner.com)

Chinas Wirtschaft kühlt sich weiter ab (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Untergang eines Imperiums: Warum die USA auseinanderbrechen werden - Staatsschulden sind immer das schlimmstmögliche Investment, da sie völlig unbesichert sind. Das heißt, dass man nichts zurückbekommt, wenn sich der Staat weigert, die Staatsschulden zu bedienen … Man kann nicht einfach ins Kunstmuseum rennen und dort Bilder von den Wänden reißen. (propagandafront.de)

Keine Arbeitsplätze für Amerikaner (kopp-verlag.de)

Die Überwachung der Überwacher - Können Kameras und sonstige Überwachungsmethoden zuverlässig vor Polizeigewalt schützen? (heise.de)

US-Kongress genehmigt 1,1 Billionen US-Dollar-Ausgabenpaket (krisenfrei.wordpress.com)

Obamas Kriegslüge - Zwei US-Forscher legen Studie zum Chemiewaffenangriff vom 21. August 2013 bei Damaskus vor: Washingtons Darstellung ist falsch (jungewelt.de)

Das U.S. Special Operations Command agiert weltweit (luftpost-kl.de)

Geigerzaehler-Weltkarte zeigt deutlich die Verstrahlung Japans (dasgelbeforum.de.org)

Fukushima: Mysteriöse Erscheinungen an amerikanischer West-Küste (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Auch ohne Hirn: Auch Pflanzen können sich erinnern und lernen (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Roland Berger Studie sagt: Erdöl wird nicht knapp - Nun scheinen so langsam auch andere Weltbeobachter die Realität zu akzeptieren. Die Behauptung von "Peakoil" und das schrille Gejammere des Club of Rome waren schon immer erfunden, weil grundlos, denn, wie EIKE schon lange dargelegt hat, schreiben nun auch die Berater von Roland Berger: "Studie sagt: Erdöl wird nicht knapp". (eike-klima-energie.eu)

Energie-Sensation: Durchbruch bei BlackLight? Mit seiner SF-CIHT-Technologie hat das amerikanische Unternehmen BlackLight Power (BLP) offenbar nun eine entscheidende Hürde genommen. Das auf Wasserstoff basierende, revolutionäre Verfahren hat laut Informationen der innovativen Firma jetzt im Labor eine Leistung von mehreren Millionen Watt geliefert – aus einem Volumen von nur einem Zehntausendstel Liter! (kopp-verlag.de)

Zelltherapie des 21. Jahrunderts – Reprogrammierung durch Schall (dieter-broers.de)





Montag, 20. Januar 2014

Bild der Woche

Kampf dem Wettergott: Die Streif als zartes Schneeband. Während die Damen-Rennen in Cortina den Neuschneemassen zum Opfer fielen, wird in Kitzbühel derzeit um jeden Zentimeter Schnee gekämpft. Statt in sattem Weiß präsentiert sich die Streif wenige Tage vor dem Rennen als zartes Schneeband in der grünen Landschaft. Dass überhaupt eine Chance auf ein Rennen besteht, ist nur vorsorglich angelegten Schneedepots zu verdanken. Per Helikopter wird die weiße Pracht eingeflogen und dann händisch eingearbeitet. (gefunden bei diepresse.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Sonntag, 19. Januar 2014

Die Krise ist vorbei!

So titeln zumindest wieder einmal viele Medien (offensichtlich auf Geheiss vom IWF ...). Aber im Ernst, ist die Krise vorbei? Oder besser gefragt, haben wir das Gröbste bereits überstanden? Kann, nach all den Anstrengungen unserer Politiker, überhaupt noch was passieren?

Man braucht kein Experte oder Ökonom zu sein, um diese Aussage als Lüge aufzudecken. Die Krise ist weder beendet, noch vorbei. Im Gegenteil, die Bedrohung einer Eskalation wird von Tag zu Tag grösser.

Das publizierte Wirtschaftswachstum liegt unter der Inflationsrate - deswegen ist es auch kein reales Wirtschaftswachstum. Ausserdem müsste man bei den derzeitigen Wirtschaftswachstumsraten von "Wirtschaftwachstümchen" sprechen. Die Arbeitslosigkeit steigt trotz Anstrengungen mehr Arbeitsplätze zu schaffen. Ebenso steigen trotz Sparprogramme und Sparanstrengungen die Staatsschulden. Fast jeder europäische und nordamerikanische Staat hat 2013 die Überschuldung durch neue Schulden erhöht ... und nicht gesenkt! Und die Steuerbelastung hat ein neues Hoch erreicht und wird wohl auch noch weiter steigen.

Bei den Pleitestaaten PIGS & Co hat sich die Lage ebenfalls verschärft, derzeit setzt man auf manipulierte, völlig illusorische Zahlen und realitätsfremde Zukunftsprognosen. Zu PIGS & Co kommen noch heuer weitere, bereits angeschlagene Staaten hinzu: Frankreich, Österreich, ...

Auch die hemmungslose Casinomoral der Banken ist nicht zurück gefahren worden, die Lust am Zocken ist vielmehr gestiegen. Geschätzte Derivate in der Höhe von über 900 Billionen US-Dollar sind im Umlauf. Nur wenn ein Bruchteil davon nicht aufgeht, droht ein epochales Disaster, das einen globalen Dominoeffekt auslöst und die meisten Grossbanken rasend schnell zusammenbrechen lässt.

Unsere Welt ist eine manipulierte Illusion, die jederzeit, global und vor allem überraschend binnen kürzester Zeit implodieren kann und auch wird. Es geht schon lange nicht darum, ob der grosse Crash kommt, sondern nur, wann er tatsächlich kommt.

Alle bisherigen Versuche, die Krise in den Griff zu bekommen, sind gescheitert, weil sie nicht mehr als Kosmetik waren. Und weil sie die sich im "Spiel" befindlichen Summen in nicht mehr begreifbare Höhen katapultierten. Summen, die letztendlich die Vermögen aller kosten können. Was mit Sparerzwangsabgabe und Zwangshypothek ohnehin schon diskutiert und wahrscheinlich auch bald umgesetzt wird.

Zu analysieren, woher die grössten Gefahren für einen Zusammenbruch, einen Crash liegen, hiesse Eulen nach Athen tragen. Unser System pervertiert sich selbst in einem gewaltigen Ausmass. Dass dies nicht lange gut gehen kann, ist verständlich. Systemlethale Brisanz liegt in den zockenden Grossbanken, kommenden Börsencrashes, diversen Überschuldungen von Staaten, möglichen sozialen Aufständen bis hin zu Rebellionen, etc.

Uns stehen tatsächlich Lösungsmöglichkeiten zur Verfügung, doch davon wollen die Macher und Hüter des Systems, also die Profiteure des Systems, nichts wissen. Sie versuchen nur, den Zusammenbruch so lange als möglich hinauszuzögern, um noch gross abzusahnen. Denn, wie lange es noch geht, wissen auch "Die-da-oben" nicht. Wobei mit "Die-da-oben" nicht die Politik gemeint ist, diese sind die Marionetten derer.

Vorbei ist die Krise in keinem Fall! Sie ist eher wie eine Tsunamiwelle zu sehen, die, bevor sie das Land erreicht, das Meer veranlasst, sich zurückzuziehen. Und genau in dieser beunruhigenden Phase, wo das Meer sich zurückzieht, befinden wir uns derzeit. Jene Phase, wo kurz danach die extrem hohe Welle mit aller Gewalt und Wucht alles vernichtet ...







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Marc Faber: Crash kann über Nacht kommen - Wir befinden uns in einer gigantischen Finanz-Blase, die jederzeit platzen kann, sagt Investor Marc Faber. Die Zinsen für Staatsanleihen seien trotz des massiven Gelddruckens bereits gestiegen. Steigen sie weiter, dann crasht der Aktienmarkt. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Dr. Wolfgang Philipp Rechtsanwalt – Was Du über den ESM nicht Wissen darfst!!! (krisenfrei.wordpress.com)

Bank-Skandale ohne Ende - Die BaFin-Präsidentin deutet mögliche Manipulationen von Devisenkursen und Goldpreis an. Mit der EZB als oberste Bankenaufsicht hat man den Bock zum Gärtner gemacht. (wiwo.de)


Deutschland löst Gold-Lager in Paris auf (diepresse.com)

Goldman-Chefvolkswirt Hatzius: „Das größte Risiko für Europa geht von Italien aus“ (faz.net)

“Die Wachstumsperspektiven in Spanien sind lächerlich” - Die spanische Regierung schwärmt vom größten Rückgang der Arbeitslosigkeit seit 1999. Doch die angeblichen Erfolge auf dem Arbeitsmarkt sind Augenwischerei. (goldreporter.de)

US-Denkfabrik: »Außergewöhnliche Krise« notwendig, um »Neue Weltordnung« aufrechtzuerhalten (kopp-verlag.de)

Erneute Säuberungen in den US-Nuklearstreitkräften: 34 Luftwaffenoffiziere suspendiert (kopp-verlag.de)

Fukushima: Strahlenwerte erreichen neuen Rekord – Roboter entdeckt Wasserleck in Reaktor 3 – Googlemap zeigt weltweit gefährdete AKW (pravdatvcom.wordpress.com)

Oberster Gerichtshof der USA verschafft Monsanto einen bizarren Sieg - Es ist eine der seltsamsten Entscheidungen, die der Oberste Gerichtshof bisher gefällt hat: Monsanto erhält freie Hand, Landwirte zu verklagen, deren konventionelle Feldfrüchte mit Saatgut kontaminiert wurden, für das Monsanto ein Patent besitzt. Das Urteil ist das jüngste in einer ganzen Reihe von »Siegen« für das Gentechnik-Kartell in den USA über die Interessen von Biobauern und Verbrauchern. (kopp-verlag.de)

Ein Land, das sich selbst vergiftet - Die Chinesen verzweifeln am Smog. Nicht nur in der Hauptstadt. Fabriken, die über die Jahre wie Schwammerl aus dem Boden geschossen sind, verursachen ihn. Ein Besuch in der Stahl-Provinz Hebei. (kleinezeitung.at)

China schockiert: Ackerland ist massiv verseucht - Mehr als 3,3 Millionen Hektar chinesischer Boden ist für die Landwirtschaft verseucht. In der Sperrzone dürfen keine Lebensmittel mehr angebaut werden. Die chinesische Regierung will Milliarden Yuen investieren, um Ackerland zu retten. Rund 70 Prozent des chinesischen Bodens ist belastet. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Dürre in Kalifornien: Gouverneur ruft Notstand aus (diepresse.com)

Die Sonne schläft: Droht eine neue Eiszeit? (pravdatvcom.wordpress.com)

Zelltherapie des 21. Jahrunderts – Nachweise der biologischen Wirkungen von nicht-thermischen Hochfrequenz-Feldern - Teil 1 (dieter-broers.de)
Zelltherapie des 21. Jahrunderts – Nachweise der biologischen Wirkungen von nicht-thermischen Hochfrequenz-Feldern - Teil 2 (dieter-broers.de)

Prof. Wilhelm Hankel ist tot. Er ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Er starb nach kurzer Krankheit in der Kölner Uniklinik. „Er hat seinen 85. Geburtstag noch mit allerletzter Kraft gefeiert“. Er galt als einer der größten Mahner des Euro-Experiments. (mmnews.de)





Samstag, 18. Januar 2014

Quantenphysik – Ausweg aus der Krise

Wer über die Quantentheorie nicht entsetzt ist, der hat sie möglicherweise nicht verstanden“. [Niels Bohr]

Die wissenschaftliche Essenz aufgrund der während eines Jahrhunderts gesammelten Erfahrungen ist die, dass Teilchen nur dann in einer bestimmten Raumkoordinate auffindbar und zuzuordnen sind, wenn sie beobachtet werden. Ansonsten existieren nur Wahrscheinlichkeiten ihres Aufenthalts. Sie sind nicht zu identifizieren und könnten überall und nirgends sein. Das erklärt nicht die Systematik des Universums und ist eines der Grundprobleme der Quantenphysiker, weil das Weltall quantenphysikalisch gesehen kein Wahrscheinlichkeitsrechner ist.

Da jedes Atom eine Bewusstheit in der kleinsten Form darstellt und sich in seinem grundsätzlichen Aufbau und den Wirkeigenschaften nicht vom göttlichen und menschlichen Bewusstsein unterscheidet, folgt es entsprechend dem hierarchischen Prinzip der Schöpfung dessen „Anweisungen“. Es könnte gar nichts anderes tun, sonst müsste es über einen freien Willen verfügen können. Das erklärt sein Verhalten bei der messtechnischen Beobachtung – Teilchen oder Welle. Es trägt ja beide Eigenschaften in sich.

Stets ist es ein Ausdruck der innewohnenden Energie. Treten andere Bewusstheiten mit dem Atom in Kontakt (Überschneidung der Bewusstheitsfelder – Interferenz und Informationsübertragung), reagiert es auf identische Art und Weise. Photonen und andere Elementarteilchen gehören ursprünglich zu den beim Urknall entstandenen Wasserstoff- und Antiwasserstoffatomen, deren Fraktale nach der Annihilation weiterhin existieren. Daher bleibt die energetische Beziehung dieser Teilchen zum Ursprung ihres Entstehens stets erhalten. Das begründet das identische Gebaren aller Elementarteilchen in der Quantenmechanik.

Außerhalb der Einflussnahme durch menschliches Bewusstsein folgen die Atome dem hierarchischen Grundprinzip der übergeordneten Wirte (also deren Bewusstheiten, die das innewohnende geronnene göttliche Bewusstsein aktivieren), gehen die (geplanten) Verbindungen zu Elementen oder Molekülen ein oder formieren sich zu komplexen Einheiten wie Pflanzen, Körper oder Sterne – und das stets in festgelegten Raumkoordinaten.

Die Verschränkung bestimmter Eigenschaften zweier Elementarteilchen oder Atome und deren informelle Verbindung über kosmische Entfernungen (Albert Einstein: „spukhafte Fernwirkung“) begründet sich über das kaskadische Kernfraktalsystem. Es beweist dessen Existenz. Fraktale tragen alle Erfahrungen und Informationen, die im Außen stattfinden, über die IWK-Strukturierung in sich. Innerhalb des Fraktals und all den energetischen Verbindungen untereinander existiert keine Zeit.

Zudem können sie durch einen Wirt in beliebige Raumkoordinaten implementiert werden, weil ihr energetisches Grundsystem nicht an die Lichtgeschwindigkeit gebunden ist. Verschränkt man zwei Atome miteinander (z.B. gleicher Spin) und schickt man das eine anschließend auf die andere Seite der Milchstraße, bewirkt die räumliche Entfernung keine Informationsverzögerung. Wird der Spin des Atoms geändert, das auf der Erde geblieben ist, ändert sich der Spin des anderen gleichlaufend, obwohl es 52.000 Lichtjahre entfernt ist. Ohne, dass Zeit vergeht. Die Entdeckung der Verschränkung offenbart das Wirkprinzip im Universum und in der gesamten Schöpfung: alles ist miteinander verbunden und alle Informationen stehen stets überall gleichzeitig zur Verfügung – unabhängig vom Aufenthaltsort.

Verschränkung wirkt nicht nur in Makro- und Mikrowelt, sondern ist essentieller Bestandteil unseres Lebens. Sie beschreibt den Zufall, der immer ein feststehendes Ereignis ist, das sich infolge vieler vorausgegangener Verschränkungen definitiv ereignen muss.

Gastbeitrag von Reinhard Herrmann (energie-schwingung.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Crash-Angst: Sparer decken sich weltweit mit Bargeld ein (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Krise überwunden – Kritiker widerlegt? (krisenfrei.wordpress.com)

Finanzkrise 2.0: Die neue Gefahr durch Schattenbanken (goldreporter.de)

Weltbank hält Krise für beendet - Der weltweite Konjunkturausblick klingt durchwegs positiv. Doch Gefahren lauern. (kurier.at)

Studie: Europas Banken brauchen 770 Milliarden Euro - Europas Banken weisen einen potenziellen Kapitalbedarf von 770 Milliarden Euro auf. Die Studie untersuchte 109 der 128 Banken, die die EZB in den nächsten Monaten prüfen wird. Die Wissenschaftler befürchten, dass der kommende EZB-Test nicht streng genug sein wird. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Stiglitz: „Der Euro war ein Fehler, und die Politiker finden keinen Ausweg“ - Joseph Stiglitz sieht den Euro als fundamentalen Fehler. Die Aussichten für Europa bleiben „düster“, solange sich die Politik vor den Struktur-Problemen drückt. Eine Neu-Ordnung der Euro-Zone sei nötig, um die Krise zu bewältigen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

15 US-Sicherheitsbehörden offiziell in Deutschland aktiv (berliner-umschau.de)

Berlin beschliesst Ende der US-Besatzung (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

UK: Cameron fordert Änderung der EU-Vertäge um die “City of London” zu retten - Schon wenn es nur um England geht, sind einige eben gleicher als andere. Nun droht der britische Finanzminister mit einem Austritt aus der EU, sollte die Europäische Union nicht grundlegend reformiert werden. David Cameron nahm den Ball auf und will einen “Gußeisernen” rechtlichen Schutz für die “City of London”, dem wahrscheinlich mächtigsten Finanzplatz der Welt. (iknews.de)

Die türkische Währung stürzt immer mehr ab (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Goldesel und Kredit-Sklaven: In den USA wächst nur eine der beiden Spezies - Man kann nicht oft genug darauf hinweisen: Die US-Konsumenten schlagen sich angesichts der bekannten Gegenwinde – stagnierende Reallöhne, Schrumpfen der Erwerbsquote, Dezimierung der Ersparnisse – zwar einigermaßen tapfer, doch das hat einen hohen Preis: Die Verschuldung nimmt wieder deutlich zu. (markusgaertner.com)

USA: 102,2 Millionen Bürger ohne Beschäftigung - Rechnet man offiziell arbeitssuchende und “dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehende” Amerikaner zusammen, ist fast ein Drittel der Gesamtbevölkerung ohne Beschäftigung. (gegenfrage.com)

US Air Force: Die ahnungslosen Deppen von der Atomraketen-Basis (pravdatvcom.wordpress.com)

Das Große Geld hinter dem Krieg: der militärisch-industrielle Komplex (lupocattivoblog.com)

Wir sind doch die die Größten, oder doch nicht? (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Olympische Spiele: Die "Korrumpiade" von Sotschi (diepresse.com)





Donnerstag, 16. Januar 2014

Andreas Popp & Franz Hörmann

... treffen sich zum Interview (von okitalk.com) am Wiener Flughafen Schwechat.

Man muss bedenken, um ein neues Geldsystem konzipiren zu können, muss man das "alte" genauestens kennen. Vor allem in seinen Eigenschaften und Auswirkungen. Und genau dieses Wissen beider Männer fasziniert immer wieder, wie sie klar und eindeutig ein globales und montröses Betrugssystem entlarven.

Es ist immer wieder faszinierend wie auch lehrreich, wenn sie diskutieren und analysieren. Und ich hab´ sie schon einige Male live erleben dürfen!

Dieses Video sollte jeder weltoffene, am System interessierte Mensch gesehen haben ... (gefunden bei marialourdesblog.com)



Webseite von Franz Hörmann (franzhoermann.com)
Wissensmanufaktur (wissensmanufaktur.net)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Dienstag, 14. Januar 2014

Gibt es Alternativen zum Schuldgeldsystem?

Oft werde ich gefragt, wie ein gerechteres, nicht korruptes und nicht elitäres Geldsystem, also ein monetäres System, aufgebaut wäre und wie sowohl die Gelderschaffung, als auch Geldverteilung funktionieren würde. Und gleichzeitig glaubt jeder zu wissen, wenn man nicht mehr nur durch Arbeit und Leistung Geld verdient, keiner mehr arbeiten gehen würde ...

Zuerst muss man einmal das Dogma abschaffen, dass es nur eine Geldmonopolbeschaffung (pro Währungseinheit) geben könnte wie derzeit. Ebenfalls muss mit dem Dogma aufgeräumt werden, dass es nur und ausschliesslich den Weg gibt, Geld aus Schulden zu erschaffen.

Es wären heute schon die Zentralbanken in der Lage, Geld ohne Schuld zu erschaffen! Doch wäre dies der Fall, würden Banken keine Zinsen verlangen können und das ist keinesfalls gewünscht!

Mit Zinsen, mit Schulden hält man sich die Bevölkerung, die Schuldner, in Abhängigkeit und unter Kontrolle. Andererseits hat man durch diese Praxis eine enorme Macht, die naturgemäss niemand gerne und freiwillig aufgibt.

Und weiters verteilt man Geld abhängig von Leistung und Arbeit. Da allerdings durch die fortschreitende Automatisierung immer mehr Arbeitsplätze unrettbar verloren gehen, fallen versiegt für viele, die arbeitslos sind, der Strom der Geldverteilung. Auch wenn sie arbeiten wollen, aber keinen Job bekommen. Sie werden mit geringfügigen Almosen abgefertigt. Sie befinden sich plötzlich in einer Grauzone des Systems, aus dem es kaum ein Entrinnen gibt.

Eine gerechte Verteilung ist dies nicht, es ist eine subjektive!

Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass die jetzige Geldproduktion ohne jeglicher Deckung von Gold, Produkten oder Wirtschaftsleistung basiert. Es wird einfach nach Bedarf Geld erzeugt. Geld das grundsätzlich eine Schuld ist. Und Schulden bringen Zinsen. Das heisst, dass die Schulden samt Zinsen höher sind, als das erschaffene Geld. Denn es wird immer nur die Schuld als Geld erschaffen, nicht auch die Zinsen! Dadurch können die gesamten Schulden rein mathematisch niemals zurückbezahlt werden können, weil die erschaffene Geldmenge immer weniger sein wird, als die Schulden samt Zinsen.

Völlig abartig wird es, wenn zu den bestehenden Schulden neue Schulden aufgenommen werden, nur um die Zinsen refinanzieren zu können ... das machen die meisten Staaten, weil sie ihre Schulden, ihre Zinsen nicht mehr zurückzahlen können. Dadurch wird, auch mit drastischen Sparmassnahmen, die Schuldensituation immer prekärer und aussichtsloser.

Würden Unternehmen so agieren, wäre den Managern eine verurteilung wegen Betrugs, Untreue und Konkursverschleppung sicher und sie würden hinter schwedischen Gardinen landen.

Wenn dieses Geldsystem, das offensichtlich ein riesiges Betrugssystem und Schneeballsystem ist und ein zeitlich begrenztes Ablaufdatum bereits beim Start impliziert, so müsste man logischerweise eine Alternative erdenken und ausarbeiten, die all diese negativen Aspekte nicht aufweist.

Das ist naturgemäss bei den Eliten nicht erwünscht, weil es sowohl einen Macht- wie auch Profitverlust voraussetzt.

Aber stell dir vor, mein lieber Freund, Geld wird nicht als Schuld erschaffen und nicht ausschliesslich nach fragwürdigen Leistungsmerkmalen verteilt. Sondern Erschaffen nach Bedarf und ebenso nach Bedarf verteilt. Durchaus denkbar, mit relativ kurzem Gültigkeitszeitraum.

Das würde bedeuten, dass die Lüge des "ewigen Wirtschaftswachstums" zusammenbricht, der Wirtschaft insofern geholfen wird, da sie nicht mehr so sehr unter Druck des Profitmachens steht, der Staat keine Steuern mehr einheben muss (!!!), jeder Mensch, egal ob er arbeitet oder nicht, zumindest seine Grundbedürfnisse abdecken kann und wir alle der Schuldensklaverei entkommen sind.

Das bedeutet aber auch, dass man die Bankenwelt auf das Kerngeschäft reduziert und ihnen die Hochrisikozockerei wegnimmt. Dadurch sind sie wieder Dienstleister wie jedes andere Dienstleistungsunternehmen auch und niemand gibt sein Geld zur Bank um "es arbeiten zu lassen"!

Habe ich ein Bedürfnis, mache ich dies geltend und bekomme die erforderliche Geldsumme - einmalig und nicht als Schuld, weil Schulden dann nicht mehr existieren!

Darüber hinaus sinkt die Verbrechensrate, weil Verbrechen kaum mehr notwendig sind. Und es werden ungeahnte geistige Kräfte frei, die in unserem System kategorisch unterdrückt werden. Da auch die jetzt noch herrschenden Monopolisten ua. am Energie-, Pharma- und Technologiesektor entmachtet werden und plötzlich neuartige Forschungen finanziert werden können.

Wie schon erwähnt, solche Konzepte gibt es bereits und sie sind teilweise durchaus realisierbar. Würden die entsprechenden Damen und Herren der herrschenden Institutionen nicht die Zeit verschwenden, das unrettbare, jetzige System künstlich und mit astronomischen Summen am Leben zu erhalten, sondern die entsprechenden Kapazitäten (nicht national, sondern international) für ein neues, gerechteres und menschenwürdigeres, nicht korruptes und nicht elitenbildendes System einsetzen, hätten wir vermutlich relativ schnell eine entsprechende Lösung.

Aber wie gesagt, dies scheint nicht erwünscht zu sein. Denn die Politiker vertreten nicht die Interessen der Bürger, sondern treten sie bewusst in den Arsch. Mit einem Kniefall vor den mächtigen Lobbies, deren Marionetten sie sind ...






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



US-Ökonom warnt vor Crash - US-Ökonom Bordo warnt vor Crash an den Finanzmärkten. „Die Gefahr ist groß, dass wir auf einen neuen Boom-Bust-Zyklus zusteuern“. Diesmal dürften es allerdings nicht die Häusermärkte, sondern die Aktienmärkte sein, die uns Probleme bereiten. (mmnews.de)

Finanzkrise 2.0: Die neue Gefahr durch Schattenbanken (goldreporter.de)

Die geheimen Deals der Rohstoff-Händler - Seit der Finanzkrise haben Großbanken und Versicherungen die Spekulation mit Agrar-Rohstoffen entdeckt. Klima, Krisen und Kriege bestimmen die Preise, und die Branche verzeichnet satte Gewinne.
Business auf Kosten der Ärmsten? Investigation über eines der dunkelsten Kapitel der Weltwirtschaft. (oconomicus.wordpress.com)

Italien: Allzeithoch bei den Bruttostaatsschulden (querschuesse.de)

Spaniens Banken tricksen sich die Bilanzen schön (krisenfrei.wordpress.com)

Kurze Kunstpause beim geldpolitischen Katastrophen-Walzer - Die US-Notenbank wird 2014 und in den Folgejahren ihren Katastrophen-Walzer fortsetzen: Die Welt wird mit Geld aufgebläht, bis Aktien, Bonds und Immobilien Furcht erregende Höhen erreichen und die Konjunktur (so wie von der Fed gemessen) anzieht. Dann wird unter viel Pom-Pom und Gedöns der Trommelwirbel an den Geldmärkten etwas gedrosselt. Die schlauen Analysten und Fondsmanager sprechen – wie derzeit – von Normalisierung. Was sie meinen, sind reduzierte Fed-Manipulation und eine scheinbar bessere Konjunktur. Doch die Konjunktur in den USA und anderswo wird 2014 nicht so rund laufen, wie uns die Investmentbanken das zu Jahresbeginn vorhersagen. (markusgaertner.com)

25 illegale Methoden der Wall Street Bankster, die die US Regierung besitzen, um Ihr Geld in ihre Taschen zu zaubern (euro-med.dk)

Verbalattacke gegen Kerry löst schwere Verstimmung aus - Die USA haben mit Empörung auf einen Bericht über scharfe verbale Attacken von Israels Verteidigungsminister Moshe Yaalon gegen US-Außenminister John Kerry reagiert. Er sei "getrieben von unangebrachter Besessenheit" und agiere "mit messianischem Eifer" - so Yaalon über Kerry. (kleinezeitung.at)

DEA kooperierte jahrelang mit mexikanischer Drogengang - Berichten aus lateinamerikanischen Zeitungen zufolge kooperierte die US-Drogenbehörde DEA zwischen 2000 und 2012 mit einer der größten Gangs Mexikos und ließ diese illegale Drogen im Wert von Milliarden Dollar in die USA schmuggeln. Im Gegenzug wurden den USA Informationen über die Konkurrenz geliefert. (gegenfrage.com)

Südkorea muss USA über 800 Mio. Dollar für amerikanische Militärpräsenz bezahlen (kopp-verlag.de)

Ein Dritter Weltkrieg – Das Ende der Zivilisation? Ein Dritter Weltkrieg ist kein hypothetisches Denkspiel mehr. Die USA und ihre NATO-Verbündeten bereiten sich darauf vor, einen Atomkrieg sowohl gegen den Iran als auch gegen Nordkorea zu führen. (marialourdesblog.com)

Pentagon besorgt: China testet Hyperschall-Interkoninentalrakete WU-14 (iknews.de)

Gefährliche Wuchtgeschosse: Uranmunition wird bis heute konsequent verharmlost (pravdatvcom.wordpress.com)

Das rechte Wort zur NATO: Auflösen! (rationalgalerie.de)

Massives Sterben von Meereslebewesen vor der amerikanischen Westküste weitet sich aus - Einwohner des US-Bundesstaates Oregon erklärten gegenüber Infowars am Freitag, dass sich entlang der amerikanischen Pazifikküste weitere ungewöhnliche Ereignisse häufen. Dies untermauert die Beobachtung, dass die Medien sowohl das Auftreten hoher radioaktiver Strahlung entlang der Westküste sowie das darauf folgende Sterben von Meereslebewesen herunterspielen oder ganz verschweigen. (kopp-verlag.de)

Unsere Sonne - Irdische Ansichten (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Interessant, daß kaum jemand darüber berichtet! ... EU-Abschlussbericht zur NSA-Affäre ... EU-Abschlussbericht zur NSA-Affäre Der USA den Datenhahn ... (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Hundert Jahre 1. Weltkrieg: 1914 Erster Weltkrieg – Klarstellung 01 (lupocattivoblog.com)

Historisches Pulverfass: Erleben Europa und die Welt 2014 eine Neuauflage von 1914? Internationale Kolumnisten sagen einen prekären »Sarajewo-Moment« für dieses Jahr voraus – einen Funken, der wie die Ermordung des österreichischen Thronfolgers Erzherzog Franz Ferdinand vor einem Jahrhundert einen internationalen Flächenbrand auslösen würde. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass ähnlich wie damals ein radikaler Nationalist den Thronprätendenten eines imperialen Reiches ermordet. Aber es existiert heute durchaus das Potenzial für ernste Umwälzungen in ganz Europa und anderswo. (kopp-verlag.de)

Es geht um die Zerstörung der Gesellschaft! (dasgelbeforum.de.org)

Krebs ist keine Krankheit – Krebs ist der Erstickungstod der Zelle ... von Dr. med. Walter Mauch (derhonigmannsagt.wordpress.com)





Das Geheimnis der Pyramiden

Wenn man sich mit dem überaus interessanten Thema 'Pyramiden' auseinandersetzt, kommt man, trotz vieler, meist schlechter, Bücher bald zu einem Punkt, wo die Lehrmeinung nicht weiter wahr sein kann.

Zuviele, meist eigennützige (weil es ins vorhandene, beschränkte Weltbild passte) Fehlinterpretationen, die rational betrachtet, gar nicht sein konnten, zuviel Übersehenes, das so offensichtlich ist, das es gar nicht übersehen werden kann und viele, viele offene Fragen die keine Antwort finden beherrschen unsere Geschichtsbücher.

Die folgende Dokumentation von Patrice Pooyard beantwortet zwar nicht alle Fragen, wie zB. die Pyramiden gebaut wurden, aber zeigt überaus interessante Fakten und Daten rund um die Pyramiden, aber auch andere alte Bauwerke, auf.

Aber Achtung, dieses Video kann an deinem bestehenden Weltbild berechtigte Zweifel aufkommen lassen, dass nicht alles so ist, wie es in unseren Geschichtsbüchern steht ...






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Montag, 13. Januar 2014

Rationalität, eine Chimäre - mehr nicht

Mit Rationalität (von lateinisch rationalitas ‚Denkvermögen‘, abgeleitet von ratio ‚Vernunft‘) wird ein vernunftgeleitetes und an Zwecken ausgerichtetes Denken und Handeln bezeichnet. Der Begriff beinhaltet die absichtliche Auswahl von und die Entscheidung für Gründe, die als vernünftig gelten, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Er kann je nach Anwendungsbereich und je nachdem, was man als vernünftig betrachtet, unterschiedliche Bedeutungen haben. Man spricht in der Moderne deshalb auch von verschiedenen Rationalitäten der einen Vernunft. (wikipedia.org)

Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass unser System, unser Leben rational ausgerichtet wäre. Denn rational denken und handeln lernen wir in unserer Kindheit und Jugend kennen. Deshalb ist unser eigenes Leben weitgehend rational ausgerichtet und erklärbar.

Wir haben gelernt, dass es Regeln gibt, über die man sich nicht hinweg setzen soll und darf. Nur so, wurde uns gesagt, kann das Leben in einer grossen Gemeinschaft funkionieren. Durch Gesetze und den Adminstratoren des Staates in Form von Polizei, Gerichte und Judikatur wird dies weitgehend kontrolliert und exekutiert.

Dass allerdings ein wenig weiter oben, dort wo man den Beginn der Eliten vermutet, der Begriff Rationalität völlig ad absurdum geführt wird und offensichtlich nicht existiert, braucht nicht extra erwähnt werden. Es scheint eine völlig andere, eine Parallel-Welt zu sein.

Alle Regeln und Gesetze sind aufgehoben, man scheint sich an keine Vorgaben mehr halten zu müssen. Das klassische Beispiel ist der Mord. Beauftrage ich einen Mörder, der mir einen unliebsamen Widersacher aus dem Weg räumt, so droht mir ein Schuldspruch lebenslange Haft. Andere Menschen beauftragen viele Mörder um Tausende oder Zehntausenede zu ermorden. Es sind Präsidenten, Generäle und Despoten. Doch anstatt Lebenslang bekommen sie Auszeichnungen, Orden und möglicherweise noch den fragwürdigen Nimbus eines Helden ...

Wo ist der Unterschied? Wer darf legal morden und wer nicht?

Dies ist nur ein, wenn auch drastisches, Beispiel. Doch diese Diskrepanz zwischen uns, den unteren Schichten und jenen, den obersten Schichten, ist vorhanden und klafft immer stärker auseinander. Sprich, wir können deren Handeln, deren Tun rational nicht mehr nachvollziehen.

Wir versuchen uns immer einzureden, in einem aufgeklärten Zeitalter, einer aufgeklärten Gesellschaft zu leben. Tatsache ist, dass die scheinbar vorhandene Rationalität nur eine Chimäre, eine Illusion ist. Daran wird, unter anderem, unser Gesellschaftsystem zerbrechen.

Weil zur Zeit immer mehr dieser Parallelwelt an die Öffentlichkeit kommt. Noch schläft allerdings die Masse und scheint auch dadurch nicht beunruhigt zu sein. Solange man ihnen von dem scheinbaren Reichtum und kleinen Luxus des Lebens nichts wegnimmt. Nun findet aber der absolute Raubzug nach unten statt und der Staat behauptet, nur mir dem Vermögen der Bürger das Staatsgefüge aufrecht erhalten zu können. Was allerdings, wie schon üblich geworden, eine glatte Lüge ist!

Man spricht von Zurückzahlen bzw. Abtragen der Staatsschulden, Erholung der Wirtschaft, wieder erstarktem Wirtschaftswachstum, Sicherheit der Pensionen und Schaffung von Arbeitsplätzen ... alles Lügen und nicht rational nachvollziehbar.

Wir haben den Punkt, wo man nicht mehr Umkehren kann (point of no return) schon lange passiert. Innerhalb unseres Systems, solange man es nicht umfassend und tiefgreifend verändert, ist nichts mehr möglich. Alle zur Verfügung stehenden Ressourcen sind schon lange verbraucht, nun geht es um existentielles Vermögen der Bürger, das Einzug auf die Zockertische der grossen Politik nimmt.

Nicht nur Schuldenrückzahlung, selbst "nur" keine neuen Schulden zu machen, ist unmöglich. Fast alle lle Staaten in Europa, vor allem die gefährdeten, haben neue Schulden gemacht ...

Die Wirtschaft erholt sich nicht! Solange das Wirtschaftswachstum unterhalb der Inflationsrate ist, kann man, auch bei einem kleinen positiven Wert, nicht von Wirtschaftswachstum sprechen ...

Die Wirtschaft erholt sich nicht, es werden kaum neue Arbeitsplätze geschaffen, es gehen aber viele verloren. Fast alle Staaten melden Rekord-Arbeitslosigkeit - teilweise in unglaublichen Höhen, besonders Jugendarbeitslosigkeit ...

Die Pensionsfonds waren zum einen Bestandteil beim Zocken der Staaten, zum anderen sind sie verpfändet. Im Grunde sind die Pensionen fort, weg ... nur mit Bilanztricks noch vorhanden. Keine Pension darf als gesichert angesehen werden, für niemandem (... nicht einmal für Politiker!)

Eine rasante Verarmung der Massen ist die Folge, die auch die Wirtschaftsdaten drückt. Und wie schon erwähnt, in diesem herrschenden System ist eine Lösung unmöglich. Weil das System keine zulässt.

... ausser mittels einem grossen Krieg!

Dass Politiker gegen das Volk arbeiten und für die Eliten, zeigt die Tatsache, dass Veränderungen kategorisch abgelehnt werden. Dabei gibt es gute Konzepte, die realisierbar wären.

Doch richtig, Österreich oder Deutschland oder auch Griechenland alleine kann das nicht bewerkstellen. Man bräuchte die Unterstützung, Zusammenarbeit und vor allem die geistige Kapazität eines gesamten Kontinentes.

Vor allem unser marodes und betrügerisches Geldsystem muss verändert werden. Weg von einem elitären Schneeballsystem, weg von einem ausgemachten Betrugssystem. Hin zu einem menschengerechten, nicht elitären, nicht korrupten System.

Was natürlich sehr viele positive gesellschaftliche Veränderungen mit sich bringen würde. Kaum mehr Kriminalität, kaum mehr völkerwanderungsartige Entwicklungen, keine Armut, keinen Hunger und vor allem in der Forschung extreme Synergieeffekte.

Da es allerdings dadurch zu einem umfassenden Macht- und Profitverlust für die Eliten käme, wird jeder Ansatz zuerst belächelt, später unterdrückt und totgeschwiegen.

Würde man die geistigen Kapazitäten nutzen, um bestehende Konzepte zu überarbeiten und schlussendlich das erfolgversprechenste zu realisieren, so wäre dies mit hoher Wahrscheinlichkeit besser und stabiler als unser jetziges Geldsystem, das auf Betrug und Schulden basiert, ein Schneeballsystem ist und alle paar Jahrzehnte in sich zusammenbricht und neu gestartet werden muss.

Es ist jetzt schon dringend an der Zeit, zumindest darüber zu sprechen und zu diskutieren. Doch die Selbstherrlichkeit und Selbstüberschätzung der Politiker, Ökonomen und Reichen wird dies auch weiterhin verhindern. Die Verarmung ganzer Kontinente wird die Folge sein ... und damit ein brutaler Untergang der Gesellschaft, wie wir sie kennen!







"Wie Konzerne UNS Europäer ausbluten lassen!" ... eine bravuröse und aufschlussreiche Dokumentation über die Irrationalität unserer Gesellschaft - und anscheinend stört dies niemandem, denn sonst wären die Menschenmassen längst auf der Strasse. Unser sauer verdientes Geld wird durch immer höhere Steuern, fortschreitende Inflation und der unermesslichen Gier der Politiker immer weniger (wert). Und dort verschieben sie ua. Plastik-Eimer zum Einzelpreis von € 1.000, nur um auf unsere Kosten Steuern zu sparen und ihr Konzernvermögen in Sicherheit, in "Steuersicherheit" zu bringen. Unbedingt das Video ansehen, produziert von der ARD ...







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Systemzusammenbruch: Warum dauert das eigentlich so abartig lange? Eigentlich hätte der Systemzusammenbruch aus logischen Gründen schon längst stattgefunden haben. Aber warum bleibt er aus? Was stützt die völlig ab absurdum laufende virtuelle Finanzwelt? (pinksliberal.wordpress.com)

Die Krisenbombe tickt: Die führenden Nationen müssen im Jahr 2014 über 7 Billionen Dollar refinanzieren (krisenfrei.wordpress.com)

Neue Kreativität bei Banker-Boni - Die EU-Beschränkung der Bonuszahlungen für Banker sind wirkungslos. (diepresse.com)


Banken-Aufsicht genehmigt Euro-Banken Teilnahme am Finanz-Kasino (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

SOS: Börsen-Crash voraus - Offiziell herrscht noch Champagner-Stimmung an den Börsen. Doch hinter den Kulissen machen sich unabhängige Experten große Sorgen: Die derzeitige Situation weist beunruhigende Parallelen zum Jahr 2000 auf, als die Internet-Blase platzte und die meisten Anleger sehr viel Geld verloren. Schon empfiehlt der weltweit größte Vermögensverwalter seinen Kunden, auf der Hut zu sein und Vorbereitungen für einen schnellen Ausstieg aus dem Aktienmarkt zu treffen. (kopp-verlag.de)

Jeder Norweger ist de facto ein Millionär, jeder Deutsche zwangsverschuldet (marktorakel.com)

Bundesbank warnt vor Euro - Die Bundesbank warnt vor Risiken des Euro. "Aufgrund der Konstruktion und wegen der großen Volatilität ist der Euro hochspekulativ". Für die künstliche Gemeinschafts-Währung gebe es keine staatliche Garantie, und es könne grundsätzlich zu einem Totalverlust kommen. "Die Bundesbank weist ausdrücklich auf diese Risiken hin". (mmnews.de)

"Der Vatikan ist ein Paradies für Schwule" - Seit mehr als 500 Jahren bewacht die Schweizergarde den Papst und den Vatikan. Ein Ex-Gardist klagt nun an: Die Schweizer dienen nicht nur dem Schutz der Geistlichen, sondern auch als Lustobjekt. (welt.de)

Griechenland: Alles wird zurückgezahlt - nur später (diepresse.com)

Wann platzt die China-Bubble? China hat eine Staatsverschuldung von 220 Prozent des BIP. Ein Prozentsatz, der weltweit nur von Japan übertroffen wird. Entweder gelingt es, die Probleme in den Griff zu bekommen oder das Land wird erschüttert werden mit Auswirkungen auf die ganze Weltwirtschaft. (mmnews.de)

Ein alter Mann sieht rot: Abrechnung in Washington - Altersmilde ist seine Sache nicht. Ex-Verteidigungsminister Robert Gates greift Obama in einem Buch frontal an. Washington rätselt über die Motive und erahnt ein erstes Machtgeplänkel vor der Wahl 2016. Was steckt wirklich hinter Gates Attacken auf Obama? (kleinezeitung.at)

Washington spielt Russisch-Roulette mit Raketenverteidigung (krisenfrei.wordpress.com)

Geheimnisse der Geheimarmee der US-Streitkräfte (einarschlereth.blogspot.se)

Russische Kriegsmarine blamiert Großbritannien (diepresse.com)

Dänischer Irak-Veteran packt aus (politaia.org)

Tschernobyl und Fukushima nicht vergleichbar (kleinezeitung.at)

Tote Meereslebewesen bedecken 98 Prozent des Meeresbodens vor der Küste Kaliforniens – vor Fukushima war es nur ein Prozent (kopp-verlag.de)

Vulkane: Die zehn Zeitbomben unserer Erde (pravdatvcom.wordpress.com)

EU-Parlament bestätigt "Totalüberwachung" durch NSA - Das Europaparlament hat die massenhafte Online-Überwachung durch den US-Geheimdienst NSA und die entsprechenden Vorwürfe des Whistleblowers Edward Snowden bestätigt. Zugleich bekräftigten die EU-Parlamentarier am Donnerstag in Brüssel die Entscheidung, Snowden zu einer Videobefragung einzuladen. (kleinezeitung.at)

Blaupause der Neuen Weltordnung (pravdatvcom.wordpress.com)

Glotze aus, Alk und Chips zur Seite und anschauen ... Bringt endlich euren Arsch in Bewegung und raus auf die Strasse. Seid ihr Sesselfurzer von den gleichgeschalteten Drecksmedien schon alle verblödet? Merkt ihr überhaupt noch was? Was sind schon 1 % Verbrecher gegen 99 % Untertanen? Habt ihr euch schon aufgegeben? Genau das wollen die da oben. Ihr da unten auch? Es scheint fast so. Dann sagt euren Kindern und Enkeln aber nicht: Wir konnten ja nichts ändern. (krisenfrei.wordpress.com)

Finanzautor von Forbes empfiehlt Schusswaffen und Munition zur Vorbereitung auf den Wirtschaftskollaps - Es passiert nicht jeden Tag, dass ein Mainstream-Finanzautor den Amerikanern empfiehlt, sich Vorräte an Schusswaffen und Munition anzulegen, aber genau das hat nun ein Experte von Forbes getan. Natürlich haben Millionen von Amerikanern nicht darauf gewartet, dass ihnen ein Typ von der Wall Street etwas sagt, das für sie ganz natürlich ist: Sich auf das Schlimmste vorbereiten und auf das Beste hoffen. Sie haben sich bereits entsprechend eingedeckt. (kopp-verlag.de)





Sonntag, 12. Januar 2014

Off topic ...

Zwei Wochen war der Johannes krank, jetzt bloggt er wieder, Gott sei Dank! (Achtung, zynisches Symbolfoto!)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Montag, 6. Januar 2014

2014 - was wird das Neue Jahr bringen?

Vor einem Jahr schrieb ich (2013 - was wird das Neue Jahr bringen?), wie ich die Aussicht auf das eben zu Ende gegangene Jahr sah. Kaum etwas davon ist eingetroffen ... aber interessanter weise noch immer hoch aktuell. Wird 2014 das bringen, was viele schon für 2013 erwarteten?

Die allgemeine Situation kann rational nicht mehr erfasst werden. Unsere Welt ist in allen Bereichen völlig irrational geworden. Dadurch sind Prognosen immer schwerer abzugeben.

Und doch wird uns das Flickwerk aus Betrug, Lügen, Manipulation, Ungerechtigkeit und Irrationalität irgendwann völlig entgleiten und implodieren. Ich glaube auch nicht, dass der Plan der Eliten, die absolute Macht global zu übernehmen, aufgehen wird. Es sind zuviele Faktoren im Spiel, die kaum kontrollierbar sind.

Was allerdings offensichtlich ist, ist die Tatsache, dass wir uns in einem spektakulären Teil des Zeitalters der Veränderung befinden. Diese Transformation beschleunigt sich immer stärker und trägt auch einen immer stärker werdenden Anteil beim Zusammenbruch unseres Systems bei.

Dabei schlafen die Massen noch! Vor allem in Deutschland und Österreich wähnen sich die meisten trotz anhaltender Krise in Sicherheit. Obwohl der Staat mit seinen Politikern alles tut, um die Menschen aufzuwecken! Ich erwarte jedenfalls baldige Zustände wie in den Südländern, wo die Politik, sowohl die europäische wie auch nationale komplett versagt hat.

Aber innerhalb des Systems gibt es auch kaum Ressourcen für Lösungen. Systemveränderungen, vor allem eine Veränderung des Geldsystems, und damit auch bessere Umverteilung des Geldvermögens, wird kategorisch ausgeschlossen. Weil eine gerechtere Umverteilung der Vermögen auch eine Umverteilung des Profits und der Macht bedeutet. Und keiner der von diesem System profitiert, möchte dies aufgeben oder nur einen kleinen Teil abgeben (Wenige Ausnahmen bestätigen die Regel).

Noch lassen sich die eklatanten Lücken und Mängel, die allerdings täglich grösser werden, mit nicht mehr gerechtfertigten, astronomischen Aufwand abdecken. Zumindest vordergründig ... und die Systemmedien spielen dabei eine wichtige Rolle. Dabei wird immer stärker bei uns, beim Volk abkassiert. Mittlerweile wird dies auch ganz offiziell verlautbart. Nur, es scheint keinen aufzuregen! Dabei merken wir selbst alle, wie immer weniger Geld in unseren Geldtaschen ist. Und das will uns der Staat auch noch nehmen. Es wird soweit kommen, wie in Griechenland, dass Steuern, die erst fällig werden, vorsichtshalber im Voraus exekutiert werden ...!!! Und wir schauen immer noch zu und tun nichts gegen diesen beispiellosen Raubzug des Staates!

Und doch wird, spät aber doch, die Masse aufwachen. Dann, wenn es schon (fast) zu spät sein wird, wird sie auf die Strassen gehen. Ich glaube, das wird bei uns 2014 kommen müssen. Denn es geht mittlerweilen um die Substanz. Armut schreitet beängstigend fort und immer mehr Familien können kaum mehr die Lebensgrundkosten aufbringen.

Es kann niemand wirklich vorhersagen, wie lange dieses fatale Spiel noch andauern wird. Aber wie schon erwähnt, wir sind in Zeiten des Umbruchs und der Veränderungen. Da dürfen wir doch einiges Erwarten, auch 2014!






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Systemzusammenbruch: Warum dauert das eigentlich so abartig lange? Eigentlich hätte der Systemzusammenbruch aus logischen Gründen schon längst stattgefunden haben. Aber warum bleibt er aus? Was stützt die völlig ab absurdum laufende virtuelle Finanzwelt? (pinksliberal.wordpress.com)

Wir stehen vor einer neuen Krise - Seit Ausbruch der Finanzkrise war dem Betriebswirtschaftler Max Otte nicht mehr so mulmig wie jetzt. Die Zentralbankpolitik erinnere an Staatswirtschaft, schreibt er in seinem Ausblick auf das neue Jahr. „Das hatten wir auch schon im Sozialismus“ (cicero.de)

Prognose 2014: Die Weichen für die Enteignung der Sparer sind gestellt (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Jahresausblick 2014 - Seit dem Beginn der grossen Finanzkrise im Jahr 2008 mit der Lehman-Pleite konnte man das Welt-Finanzsystem noch für 5 Jahre bis Ende 2013 retten. Aber 2014 dürfte damit Schluss sein und der grosse Crash kommen. (mmnews.de)

Der entsetzliche Tsunami, der die weltweiten Märkte 2014 verheeren wird (propagandafront.de)

Staatliches Gewaltmonopol: Es ist das allergefährlichste überhaupt (krisenfrei.wordpress.com)


Putin und die 25 MYTHEN der Russophobie (lupocattivoblog.com)

Fracking-Boom in den USA ist Bonanza für deutsche Firmen (markusgaertner.com)

Obama konnte keinen einzigen Fall benennen, in dem es der NSA gelungen ist, mit ihrem Telefonüberwachungsprogramm einen Terroranschlag zu verhindern. (luftpost-kl.de)

»Fukushima-Welle« erreicht US-Westküste: Regierung bestellt 14 Millionen Tabletten Kaliumiodid - Das amerikanische Gesundheitsministerium DHHS hat 14 Millionen Dosen Kaliumiodid bestellt. Diese Substanz kann den Körper vor einer radioaktiven Vergiftung nach einem schweren Atomunfall schützen. Die Lieferung soll noch vor Anfang Februar erfolgen. (kopp-verlag.de)

2013 - das zweitkälteste Jahr des 21. Jahrhunderts in Deutschlands - Seit 17 Jahren fallen die Temperaturen in Deutschland (eike-klima-energie.eu)

NSA Quantencomputer ist ein riesen Bluff (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Kim Jong-un hat nun sein eigenes Skiresort (kurier.at)

Das Geheimnis der Zitrone (marialourdesblog.com)

Der Kollaps - Das Geolitico Interview des Jahres 2013 (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)





Bild der Woche

Seit Tagen halten Stürme und Hochwasser die britische Insel in Atem. Im Bild peitschen riesige Wellen durch den Hafen von Porthcawl an der Südküste von Wales. (gefunden bei kurier.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)