Freitag, 5. Dezember 2014

Unglaubliches der vergangenen Woche

Ich war ein paar Tage in Niederösterreich unterwegs. Grauer Himmel, nass-kaltes Wetter und beginnende Kälte. Brrr, der Herbst wird zum Winter. Und in diesen grauen, nass-kalten Tagen hörte ich von interessanten Dingen, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Fürs Holzbrett ins Gefängnis

In Graz wurde eine Inhaberin eines Bio-Ladens von der Behörde abgestraft, weil sie für das Schneiden von Lebensmitteln statt eines Kunststoffbrettes Holzbretter verwendet. Und Holzbretter sind behördlich verboten. Warum? Das ist leider so, auch wenn es keine schlüssige Erklärung dazu gibt. Denn, in der Praxis sind Holzschneidebretter (auch Holzkochlöffel) die weitaus bessere Wahl, denn sie lassen sich besser und einfacher reinigen, Bakterien werden durch Holzinhaltsstoffe weitgehend vernichtet und sollte wirklich einmal ein kleiner Span ins Gulasch fallen, so verkocht sich Holz. Kunststoff nicht! Dazu gibt es aussagekräftige Studien. Aber im Grunde weiss das jeder, der mit diesem Arbeitsgerät täglich zu tun hat. Nur die Schreibtischbeamten halt nicht, jene Beamten, die Gesetze machen und exekutieren ...

Nun gut, die Bio-Unternehmerin wurde zu einer Strafe von 550 € verurteilt, will diese aber nicht bezahlen und wird in den nächsten Tagen eine Ersatzfreiheitsstrafe antreten.

Das heisst, sie wurde bestraft für etwas das zwar im Gesetzbuch steht, aber wider jede Realität ist und vollkommen praxisfremd. Normalerweise müssten die Politiker sofort darauf reagieren und dieses realititätsfremde Gesetz sofort ändern bzw. diese Dame "begnadigen".

Aber wenn in Österreich der Amtsschimmel wiehert, dann tut er das laut und lässt sich auch nicht beirren!


Fürs Holzbrett ins Gefängnis - Eine bekannte Grazer Bioladen-Betreiberin soll 550 Euro Strafe zahlen, weil sie in der Küche kein Plastik verwendet. Aus Protest wählt sie nun den Ersatzarrest. (kleinezeitung.at)



Österreicher werden von NSA angeblich vollständig überwacht

Die oberste Hierarchie der Behörden ist die Bundesregierung. Und die Österreichische Bundesregierung lässt nicht nur zu, sondern ermöglich auch die Totalüberwachung aller Kommunikationssystem in Österreich durch den berüchtigten NSA.

Wie kann einer Regierung ein ausländischer Geheimdienst wichtiger sein, als der Datenschutz des eigenen Volkes? Nochmals, damit es auch jeder versteht: die österreichische Regierung ermöglicht und unterstützt die vollkommene Überwachung aller Kommunikationssysteme durch den amerikanischen NSA!!!

Österreicher werden von NSA angeblich vollständig überwacht (terragermania.com)



Paradiesische Gehälter in Brüssel

Zum Kotzen wirds mir dann, wenn ich lesen muss, was unsere sogenannten Volksvertreter (obwohl diese Bezeichnung völlig aus der Luft gegriffen ist, denn sie vertreten sich höchstens ihre Beine, aber nicht das Volk) in Brüssel verdienen, teilweise steuerfrei verdienen. Monatsgehälter sind üblich, die die Höhe eines Jahresgehaltes eines Arbeiters entspricht bei einem sagenhaften Steuersatz von knapp über 10%.

Wir müssen uns Monat für Monat den Arsch aufreissen um nur einen Bruchteil derer Gehälter zu verdienen und zahlen dabei ein Vielfaches an Steuern.

Dabei würde ich diesen Damen und Herren höhere Gehälter durchaus vergönnen, wenn sie im Interesse des europäischen Volkes handeln würden. Aber das tun sie leider nicht, lassen sich aber mit unserem sauer verdienten Steuergeldern fürstliche Gagen ausbezahlen.


Monatlich 24.000 € netto (!) für EU- Parlamentschef - 10,62% Steuersatz (krone.at)

Van Rompuy erhält 587.000 Pfund fürs Nichtstun - Die EU zahlt dem scheidenden EU-Ratspräsidenten Herman Van Rompuy ein sattes Überbrückungsgeld, zusätzlich zu einer Pension und anderen Vergünstigungen. Alle scheidenden EU-Kommissare erhalten zusammen Zahlungen in Höhe von über 30 Millionen Pfund. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)



Das Hypo-Desaster

Dass unsere Regierungsvertreter vollkommen versagt haben, wurde jetzt offensichtlich, nachdem das Hypo Alpe Adria Desaster näher untersucht wurde. Bisher berichteten davon ausschliesslich die alternativen Medien ... und von offizieller Seite wurden alle Vorwürfe abgestritten.

Nun wurde bekannt, dass die damalige Notverstaatlichung auf Kosten des Österreichischen Volkes (mindestens 16 Milliarden Euro, wahrscheinlich erheblich mehr) gar nicht notwendig war. Unser "intelligenter" Finanzminister Pröll hatte damals einen Kniefall vor dem Raiffeisenkonzern machen müssen und statt Raiffeisen muss halt der Österreicher bezahlen. Wir hamms ja eh!

Nun stellen Medien die Frage, ob es rechtliche Folgen bzw. politische Haftungen geben könnte. Natürlich wird von Rechtsexperten sofort abgewunken. Aber das glaube ich nicht, denn so wie Fekter und Spindelegger nichts zu tun, aber die Kosten in die Höhe zu schrauben, ist nicht nur einfach fahrlässig, sondern kriminell.

Ein kleiner Betrüger geht für ein paar hundert Euro oft jahrelang sitzen. Eine Unternehmerin, die Holz- statt Kunststoffbretter verwendet, ein paar Tage sitzen. Und Politiker, die einen Milliardenschaden anrichten, werden aber nur auf andere, meist lukrativere Posten "entsorgt" ...

Bleibt das Hypo- Desaster rechtlich ohne Folgen? (krone.at)

Experten: Österreich agierte bei Hypo alternativ- und strategielos (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)



Ich bin neugierig, wie lange wir diese Unfähigkeit unserer Politiker noch mitmachen? Das gilt nicht nur für Österreich!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Hört die Signale! 1.000.000 Unterschriften gegen TTIP und CETA - Nach nur zwei Monaten haben mehr als eine Million Menschen den Aufruf gegen TTIP und CETA unterzeichnet (bildungsklick.de)

EU am Abgrund? GEAB - Warnung: die EU am Abgrund. Die Kluft zwischen den Politikern der EU und den Menschen in Europa droht unüberbrückbar zu werden. Europa hat den Weg seiner Bestimmung verlassen, seine Verantwortung vergessen und seine Werte verraten. Wird die EU untergehen und Euroland mit in den Abgrund reißen? (mmnews.de)


Die USA und Europa versuchen mit der Anfeindung Russlands nur von ihrem Bankrott abzulenken (krisenfrei.de)

Zehn Jahre Angela Merkel - Am 22.11.2015 wird Angela Merkel ihr zehnjähiges Jubiläum als Kanzlerinnendarstellerin feiern können. In den staatlichen Medien gilt sie als beliebteste Politikerin und von ihren Enddarmbewohnern wird sie wie ein Fetisch vergöttert. Kaum ein anderer Politiker hat es so sehr geschafft, den eigenen Personen- und Führerkult zu pflegen. Ein Rückblick. (pinksliberal.wordpress.com)

Merkels Motiv für den Kalten Krieg (geolitico.de)

London tilgt "Kriegsanleihe" von 1932 - Das Papier ist in Folge des 1918 beendeten Ersten Weltkriegs emittiert worden, um Kriegsschulden zu refinanzieren. (derstandard.at)

Was sagen Sie nun, Herr Frey? Nach der Meldung vom gestrigen Abend, daß Poroschenko einfach ratzfatz drei Ausländer mit innigen Verbindungen zur US-Großfinanz per Präsidialdekret einbürgert und sie auf die wichtigsten Ministersessel hieven will, fiel mir doch gleich die unvergeßliche Talksendung "Puls4" vom 24. November ein. In dieser Sendung genierte sich ein gewisser Herr Eric Frey, Journalist beim österreichischen "Standard" (das Äquivalent zur deutschen BILD) nicht, mit todernsten Nasenlöchern zu behaupten, die USA habe keinerlei Interesse an der Ukraine und halte sich dahingehend völlig aus der Konfrontation zwischen Ukraine und Rußland heraus. (quer-denken.tv)

Ukraine: Tumulte im Parlament wegen US-Finanzministerin (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Ukrainische Goldreserven »in Luft aufgelöst«: Unmut gegen die Zentralbanker wächst (kopp-verlag.de)

UKRAINE Cyber Berkut: Hacker veröffentlichen Liste von US-Waffen für die Ukraine (hessennachrichten.wordpress.com)

South-Stream-Absage schockt die EU (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

South Stream: Nach Putins Stopp rudert Juncker plötzlich zurück - In Brüssel geht den Eurokraten angesichts des von Wladimir Putin verkündeten Stopps der South-Stream-Pipeline wohl gerade der Arsch auf Grundeis. Offenbar hatte man nicht damit gerechnet, dass Moskau angesichts der ständigen Querschüsse aus Brüssel und Washington einen anderen Weg gehen würde. (contra-magazin.com)

USA und EU verhandeln über neue Russland-Sanktionen (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Die gefälschten Putin-Bilder – die mediale Brandstiftung geht weiter (krisenfrei.de)

Putin verteidigt Ukraine-Politik Russlands (wallstreet-online.de)

Was kommt nach Putin? Kai Ehlers greift für die NachDenkSeiten die in den letzten Wochen in den deutschen Medien hochgekochte Frage auf, was in Russland nach Putin kommen könnte. Dabei analysiert er die westliche Agenda, zunächst in der Ukraine und dann in Russland einen „Regimechange“ herbeizuführen, und geht auch ausführlich auf die russischen Perspektiven ein. Einen „Maidan von unten“ wird es demnach in Russland nicht geben. Die Gefahr eines „Maidan von oben“ sei aber vorhanden. Das Ergebnis wäre jedoch nicht ein westliches Russland, sondern Chaos und das endgültige Ende der europäischen Friedensordnung. (nachdenkseiten.de)

Wie Russland die Idee eines gemeinsamen eurasischen Wirtschaftsraums realisiert (lupocattivoblog.com)

Drei Jahre nach Gaddafis Sturz: Chaos in Libyen - Seit der Ermordung Gaddafis vor drei Jahren durch Friedensnobelpreisträger Obamas Friedensbringer ist in Libyen das Chaos ausgebrochen. (gegenfrage.com)

Polizeigewalt und Systemversagen – Eine Protestwelle erfasst die USA - Polizisten die prügeln, würgen und Kinder erschießen. Das ist die traurige Realität in den Vereinigten Staaten. Dagegen formiert sich jedoch von New York bis Los Angeles Widerstand. Immer mehr Menschen wollen sich die polizeiliche Willkür nicht mehr gefallen lassen. (contra-magazin.com)

»Weißes Privileg«: USA droht Rasse-Bürgerkrieg (kopp-verlag.de)

Unverantwortlich: US-Kongress “erklärt Krieg” gegen Russland (n8waechter.info)

Krieg mit Russland: NATO bereitet sich vor - Man dachte die Zeiten wären passé. Von wegen! Der seit Monaten währende Kalte Krieg der westlichen »Werte«-Gemeinschaft könnte bald heiß werden. So sieht es jedenfalls die NATO-Führung. (kopp-verlag.de)

9/11 Flugzeuge waren Spezialeffekte - Dass mit der Tragödie von 9/11 so vieles nicht stimmen kann, geben unterdessen auch die Mainstream Medien zu. Ausserdem hat zuletzt ein ehemaliger Pilot der CIA unter Eid folgende Aussage gemacht: ... (deganza.com)

Antiker Computer neu datiert: Mechanismus von Antikythera offenbart fortgeschrittenen Stand der Wissenschaft im frühen antiken Griechenland (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Stephen Hawking: Künstliche Intelligenz könnte menschliches Leben beenden - Wenn einer der brillantesten Köpfe der Physik spricht, hält die Wissenschaft den Atem an. Stephen Hawking äußerte sich nun zur künstlichen Intelligenz und deren mögliche Konsequenzen für die menschliche Existenz. Der britische Physiker und Astrophysiker gab gegenüber der BBC an, dass die Entwicklung einer vollendeten artificial intelligence (AI) das Ende der Menschheit einleiten könnte. Diese Aussage kam im Zusammenhang mit der Frage nach dem neu “aufgemotzten” Sprachsystem was der Forscher braucht um mit der Außenwelt kommunizieren zu können. Dieses Sprachsystem von Intel nutzt die rudimentären Funktionen von künstlicher Intelligenz. (iknews.de)





Keine Kommentare: