Montag, 10. November 2014

Der brutale Schattenkrieg Kiews

In unseren Medien lesen wir immer nur von der ukrainischen Regierung im Kampf gegen die "bösen Separatisten". Doch, von unseren Medien weitgehend ignoriert, findet ein brutaler Krieg der ukrainischen Armee gegen die Zivilbevölkerung und die Infrastruktur im Osten des Landes statt.

Mehr als 3.000 Zivilisten hat dieser vollkommen sinnlose Krieg schon das Leben gekostet. Und Poroschenko schickt neue Truppen in den Osten.

Es ist ein Genozid, der hier stattfindet. Gezielte ethnische Repressionen bis hin zu Säuberungen. Hat man die russische Bevölkerung der Ukraine ohnehin schon fast aller Rechte beraubt - sogar russisch als Amtssprache wurde von Kiew verboten - zerstört man jetzt gezielt die wichtigsten Infrastruktureinrichtungen.

Wenn bei uns in Kärnten oder im Burgenland plötzlich nicht mehr zweisprachige Ortstafeln wegen der dort lebenden Minderheiten aufgestellt werden, laufen die Gutmenschen, Medien, Linken, etc. fast Amok und man möchte meinen, es gäbe keine grösseren Probleme auf dieser Welt.

Zerstört man einem Volk die komplette Infrastruktur und verbietet ihm obendrauf noch, sich als Staat selbständig zu machen, obwohl man es ohnehin nicht in der "Ukraine Neu" bzw. "Ukraine West" haben möchte, so ist das kaum ein paar Zeilen wert ...

Dabei werden auch Waffen eingesetzt, die international geächtet sind. Was das auch immer bedeuten mag, denn produziert werden diese Waffen und von westlich unterstützten Truppen auch eingesetzt. Rechte für die russische Bevölkerung gibt es offensichtlich keine mehr, obwohl sie im Osten der Ukraine die Mehrheit darstellen.

Der Westen, allen voran die USA & NATO, aber auch die EU unterstützt diesen brutalen Kampf. Sie unterstützen Bombenangriffe (ua. mit Phosphorbomben) gegen Schulen, Verkehrseinrichtungen, Krankenhäuser, Flugplätze, etc. Der Westen unterstützt einen offensichtlichen und bewussten Genozid. Die gesamte Staatsmacht gegen das zivile Volk!

Mein lieber Freund, lies die beiden Artikel "Die Kinder von Donezk" und "Der lange Sommer 2014" damit du einen Eindruck bekommst, welches Verbrechen gegen Menschen in der Ukraine abläuft.

Zusätzlich heizt man in Kiew die Situation mit schnell zu widerlegenden Lügen an, wie die scheinbar häufigen Invasionen russischer Truppen ... welche dann doch nicht stattfanden!

Allerdings dürfte die Situation langsam kippen. Die "New York Times" ist das erste grosse westliche Medium, das langsam genug von Kiew hat und möglicherweise Kiew und damit auch der amerikanischen Regierung in dieser Sache die mediale Unterstützung entzieht. Das hätte enorme Auswirkungen auf die anderen Medien, die nach wie vor die Kiewer Regierung, ihren Krieg und ihre Lügen gegen das russische Volk in der Ukraine fördern und unterstützen.

Schon wegen der Verbrechen der offiziellen ukrainischen Armee gegen Menschenrechte und Völkerrechte sollten die Schreibtischpotentaten Europas ihre Strategie und Unterstützung grundlegend überdenken. Denn in Zeiten des Internets und  globalen Kommunikation wird schlussendlich nichts verborgen bleiben. Auch wenn man es nicht gerne hören wird wollen. Aber irgendwann werden die Menschen in Europa fragen, warum wir mit unserem sauer verdienten Geld ein Verbrechensregime unterstützen, das Krieg gegen sein eigenes Volk führt und dabei alle Grenzen der Menschlichkeit überschreitet.



Die Kinder von Donezk (kaceo.info)

Der lange Sommer 2014 (kaceo.info)

Ukraine: Poroschenko schickt neue Truppen in den Osten (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Brandbomben auf Donezk (jungewelt.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Mythos Mauerfall: Die Hintergründe des 9. November 1989 - Die Lage der DDR im Herbst 1989 war mehr als schwierig. Immer mehr Menschen verließen das Land, die ungarische Grenzöffnung im September führte zu einer regelrechten Massenflucht und auf den Montagsdemonstrationen wurden verstärkt die Rufe nach umfassenden Reformen laut. Mit dem Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 hatte keiner gerechnet – oder doch? (lupocattivoblog.com)

Besinnliches zum Tag des Mauerfalls - Der 9. November ist ein Schicksalstag der deutschen Geschichte. Kein anderer Tag markiert die wechselvolle Geschichte der letzten hundert Jahre, wie dieser. Es war der 9. November 1918, an dem Philipp Scheidemann die Republik ausrief, die Geburtsstunde der Weimarer Republik und der Demokratie in Deutschland. Am 9. November 1923 putschte Hitler in München. (krisenfrei.de)

Bilder des Wandels: Berlin vor und nach dem Mauerfall (diepresse.com)

Hallo, aufwachen! (rottmeyer.de)

Aufstand in Europa (ausser in Deutschland) (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Serverprobleme: Polizei sucht ihre sensiblen Daten (diepresse.com)

Katalonien: In Europas gemeinsamen Haus brennt es lichterloh (iknews.de)

Eilmeldung aus Katalonien: Brisante Situation in Barcelona (spanienleben.blogspot.com.es)

Spanien: Militär-Polizei trainiert Armee für den Einsatz gegen Zivilisten (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Griechenland braucht mehr Geld - Griechenland soll weitere Finanzpolster benötigen, um für drohende Finanzturbulenzen vorzusorgen. Das ESM-Hilfsprogramm endet allerdings zum Jahresende ... (goldreporter.de)

Sozialversicherungssystems in Griechenland steht vor Zusammenbruch (griechenland-blog.gr)

Hat die New York Times langsam genug von Kiew? (antikrieg.com)

EU und Ukraine: Was steckt hinter dieser „Freundschaft“? (krisenfrei.de)

Ukraine: Kommandant einer rechtsextremen Kampfgruppe wird Polizei-Chef in Kiew (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Deutsche und russische Nachrichten über dasselbe Ereignis – Gegenüberstellung (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Wieder Kriegshetze der deutschen Medien ohne jegliche Grundlage - Ukraine: Russische Panzer sollen in die Ostukraine eingedrungen sein (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Kriegshetze in WELT immer schlimmer (marialourdesblog.com)

Schlechte Zeiten für Putinhasser - Übersetzung von "Bad times for Putin bashers" (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Weltkarte: Staaten, die Palästina anerkennen (gegenfrage.com)

Handel ohne US-Dollar: Kanada und China schließen Währungs-Abkommen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Joe Biden und was er von Europa hält - in 43 Sekunden wird klar, was die Amerikaner von Europa halten, Nämlich gar nichts. Das ist Fußvolk und Manövriermasse, die gefälligst das zu tun hat, was Washington gebietet. Und es war ja durchaus ein geplanter und gewollter Nebeneffekt, daß die Sanktionen Europa in die Knie zwingen. (quer-denken.tv)

Das Ende einer Supermacht: Die USA können die Welt nicht mehr dominieren - Die USA sind dabei, ihren Status als Supermacht zu verlieren. Wirtschaftlich haben die USA den ersten Platz schon an China abtreten müssen. Und auch ihr geopolitischer Einfluss nimmt stetig ab. Die Zeit der unipolaren Weltordnung ist vorbei, so Analysten von internationalen Banken. In der Geschichte habe sich gezeigt, dass Hegemonial-Mächte, die nur noch auf militärische Stärke setzen, vor dem Niedergang stehen. Auch in der Globalisierung gilt: It's the economy, stupid! (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Verbrechen der amerikanischen Präsidenten – damals und heute (kopp-verlag.de)

Unruhen bis 2016: Düstere Prognosen für das »Pulverfass« USA - Der bekannte US-Ökonom Martin Armstrong sagt wegen der eskalierenden sozialen Ungleichheit in den USA bis spätestens 2016 Unruhen voraus. Die wachsende Unzufriedenheit in der Bevölkerung und die Wut gegen grassierende Korruption seien groß genug, um »beim nächsten wirtschaftlichen Abschwung eine Revolution« auszulösen. (kopp-verlag.de)

Nach einer internationalen Umfrage führen die USA die Liste der terroristischen Staaten an (luftpost-kl.de)

Regenwaldzerstörung im Amazonas stark gestiegen (pravda-tv.com)

Frankreichs UFO-Drohnen rüsten auf: "Fliegender Scheinwerfer" über AKW (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Mit Bezug zur Gegenwart: Wie Hawaii annektiert wurde (ceiberweiber.at)

Neues von der Finca Bayano (dasgelbeforum.net)

Fall Natascha Kampusch: “Ein Netzwerk in höchsten Kreisen” (1) (guidograndt.wordpress.com)
Fall Natascha Kampusch: “Ein Netzwerk in höchsten Kreisen” (2) (guidograndt.wordpress.com)





1 Kommentar:

tom_tom hat gesagt…

"Schon wegen der Verbrechen der offiziellen ukrainischen Armee gegen Menschenrechte und Völkerrechte sollten die Schreibtischpotentaten Europas ihre Strategie und Unterstützung grundlegend überdenken. Denn in Zeiten des Internets und globalen Kommunikation wird schlussendlich nichts verborgen bleiben. Auch wenn man es nicht gerne hören wird wollen. Aber irgendwann werden die Menschen in Europa fragen, warum wir mit unserem sauer verdienten Geld ein Verbrechensregime unterstützen, das Krieg gegen sein eigenes Volk führt und dabei alle Grenzen der Menschlichkeit überschreitet."

DEM, lieber Johannes, ist nichts, absolut nichts hinzuzufügen.

Danke für diesen aufrüttelnden Artikel


LG Tom