Freitag, 19. September 2014

Sytemmedien vs. alternative Medien

Die Systemmedien, auch Mainstreammedien genannt, die sich selbst gerne als seriös, unabhängig und frei bezeichnen, haben sich während der andauernden Ukrainekrise von Beginn an (und ein Ende ist nicht in Sicht) als unseriös, abhängig und unfrei geoutet und mit schwer mangelhafter und einseitiger Berichterstattung brilliert.

Wären nicht die sogenannten alternativen Medien gewesen, die all die Lügen, falsche Propaganda und gefälschte Beweise sofort aufdeckten, hätten wir ein wohl völlig anderes Bild von Russland, Putin, der Ukraine, Poroschenko und der NATO.

Es war gut, dass Leser gegen einige Medien, die zu den führenden des Landes zählen, einen `wahren Shitstorm entfachten und ihre oft langjährigen Abos kündigten. Alles in allem gehen die Verkäufe, Abos und Zugriffszahlen bei diesen Medien zurück. Offensichtlich sind die Menschen drauf gekommen, dass sie desinformiert und belogen werden. Und das in einer besonders naiven und selbstüberschätzenden Art. Einige Onlinemedien, wie die FAZ, haben sogar die Kommentarfunktion deaktiviert. Wohl zuviele enttäuschte Leser machten ihren Unmut kund ...

So wie nach 9/11 Bush bereits nach kürzester Zeit wusste, dass Obama bin Laden und seine Al Quaida (die es damals bewiesenermassen noch nicht gab!!!) hinter den Terroranschlägen steckten, schrieben unsere Qualitätsmedien ebenfalls nach kürzester Zeit, dass die russischen Separatisten mit einem BUK 1 Boden-Luft-Raketenkomplex die malaysische Passagiermaschine Flug MH 17 abgeschossen hatten. Obwohl die Separatisten eine solche bis heute nicht haben!

Zb. das österreichische "Qualitätsmedium" "Österreich", inhaltlich angesiedelt zwischen Bild, Praline und Bravo, offensichtlich keinem journalistischem Kodex verpflichtet, führte sogar mit jenem Seperatisten, der die Rakete abgefeuert hatte, ein Interview ... und brachte Beweisfotos, die allerdings wie erwartet Fälschungen waren, dass die Separatisten sehr wohl einen BUK 1 Komplex erbeutet hatten. Dagegen wirkte sowohl die Kronenzeitung wie auch die Bild als höchst seriöse Nachrichtenmedien ;-)

Grundsätzlich wurde nur publiziert was aus den westlichen Presseagenturen kam. Und das wahr ein Propagandafeldzug der amerikanisch-ukrainischen Meinung und verdrehter Tatsachen. Die russische Presseagentur TASS wurde völlig ausser acht gelassen, Putin und Russland dämonisiert und als Aggressor hingestellt.

Doch die alternativen Medien machten Druck, besonders beim Thema Flug MH 17. Von einem Tag auf den anderen verschwand dieses Thema aus den Mainstreammedien. Die ursprüngliche These, dass die Separatisten die Passagiermaschine abgeschossen hätten, war nicht mehr zu vertreten gewesen. Also schwieg man ...

Doch es ging genau in diesem Stil weiter. Man übernahm Meldungen, wie jene aus Kiew, dass man einen russischen Militärkonvoi, der in die Ukraine eingefallen ist, zerstört hat. Ohne jeden Beweis, ohne Bilder, ohne Videos ... und wie man heute weiss, völlig aus der Luft gegriffen!

Man unterstützt, wie die europäischen Regierungen auch, die Interessen der USA. Es gibt keinen Anhaltspunkt, dass Russland auch nur ein Nachbarland überfallen oder angreifen wolle. Auch im Falle der Ukraine bleibt Russland ruhig und geduldig. Nur bei der Krim wurde schnell und effizient gehandelt. Nachdem auf der Krim über 70% Russen leben, war das Referendum vorhersehbar - damit aber auch der Wille des dort lebenden Volkes!!! Das Referendum wurde demokratisch durchgeführt um muss anerkannt werden. Auch vom Westen, auch von den USA!

Teilweise war die Berichterstattung nicht annähernd seriös, sondern extrem kriegshetzend. Und erinnerte in der Terminologie an die Zeit vor den beiden Weltkriegen. Dabei unterstütze man eine Regierung (jene der Ukraine), die demokratiepolitisch bedenklich ist und rechte, nationalsozialistische Kräfte (SS-Runen und Hitlergruss sind usus) nicht nur akzeptiert sondern auch als Partner behandelt bzw. in die Regierungsarbeit integriert.

Doch das lesen wir in Focus, Spiegel, Profil und Format nicht. Sondern dass die Ukraine eine Mauer (!!!) und neue Waffen braucht um sich vor Russland zu schützen. Was wir nicht lesen, ist der Auspruch Putins, dass Russland gar nicht in die Ukraine einmaschieren möchte, auch in die Ostukraine nicht.

Vor einigen Tagen sass ich mit einem Ukrainer zusammen, der seit Jahren in Graz lebt. Er ist russisch stämmig, kommt aus Donetsk und ist mit einer Steirerin verheiratet: "Was hier, aber auch in Deutschland, über die Ukraine geschrieben wird, ist zum Grossteil völlig aus der Luft gegriffen. Es stimmt mit der Realität überhaupt nicht überein. Es wird offensichtlich auch nicht recherchiert, denn sonst würden die nicht so einen Blödsinn schreiben!"

Auf meine Frage, was grundsätzlich anders ist, als die Medien bringen, sagt er: "Poroschenko und sein Clan ist äusserst gefährlich für die Ukraine. Er verkauft alles was möglich ist an die USA und deren Konzerne. Die Bodenschätze, das Erdöl, Erdgas, Erze, etc. gehören doch dem ukrainischem Volk. Es findet aber ein Ausverkauf statt ... und ich bin sicher, er und sein Clan profitieren dadurch. Dh. sie profitieren im Sinne von Geld. Hier sagt man Provisionen dazu!" ... und lacht: "Das Land, vor allem der Westen der Ukraine wird momentan ausgesaugt, bis alles, was nur irgendwie Wert hat, in ausländischer Hand ist. Dazu vermittelt er dem Volk das Bild, dass eine Integration der Ukraine im Westen, sprich EU, für alle Wohlstand und Sicherheit bedeutet. Er sagt nicht, dass dieses Land mit seiner prorussischen Wirtschaft gar nicht marktfähig im Westen ist. Und wenn es wirklich soweit kommen sollte, dass die Ukraine in die EU kommt, nur ein neues Griechenland sein wird - ein Fass ohne Boden!"

... Und die Ostukaraine, war meine Frage?

"Zunächst, Putin möchte die Ostukraine nicht! Was Putin unterstützt, ist auch ein nachvollziehbareer Wunsch der Mehrheit der dort lebenden Menschen. Nämlich ein neuer, unabhängiger, souveräner Staat, der im übrigen schon proklamiert wird. Dazu wir es auch kommen und kommen müssen. Denn die Kiewer Regierung preferiert den Westen, eindeutig. Der Osten meint, er könne besser im Nahverhältnis mit Russland leben. Gehen doch mehr als 75% aller Wirtschaftsgüter nach Russland! Wohin sollten wir sonst verkaufen?"

"Auch jetzt, die Regierungstruppen schiessen uns die Infrastruktur zusammen. Viele Häuser sind zerstört, es gibt kaum noch Arbeit, kaum Lebensmittel. Wer hilft? Der Westen? Der schickt neue, bessere Waffen nach Kiew, damit die noch mehr zerstören können. Nur Russland hilft mit Lebensmittel, Zelten, Generatoren, etc. aus. Nur, davon liest man hier im Westen kaum etwas!"

"Nur, dass die Amerikaner durch ihre Präsenz und Einnahme, das ist eine Art von Einnahme bzw. Annexion, die Gefahr einer russischen Aggression gegenüber Europa minimieren. Was allerdings nicht ganz so richtig ist, denn durch das Verhalten der Amerikaner und der NATO - ist im Grunde ohnehin das selbe - wird nicht der Frieden in Europa gesichert, sondern Russland schwer unter Druck gesetzt. ZB. durch die stationierten Raketen in Polen, welche nordkoreanische Angriffe abwehren sollen. Im Ernst, wer glaubt diesen Scheiss? Die Amerikaner und die NATO wollen an die Grenzen Russlands ... und mit der Vereinnahmung der Ukraine haben sie es geschafft. Amerika ist offensiv, Russland defensiv."

"Allerdings wächst mit dem Druck auf Russland die Gefahr eines Krieges, eines grossen Krieges. Dieser wird aber nicht in Amerika stattfinden, sondern hier in Europa. Denk mal nach, wo lagern die Amis einen Teil ihre Atomwaffen die Russland gefährlich werden können? Richtig, Deutschland, Polen, Tschechien, das sind die gefährdeten Gebiete."

"Und dass vor allem die Deutschen Medien diesem Scheiss hinterherlaufen, den die Amerikaner verzapfen, verstehe ich nicht. Deutschland ist, und das weiss in Russland jeder, in der Ukraine übrigens auch, kein souveräner Staat, sondern eine amerikanische Filiale ... wenn man so sagen kann. Die müssten mal auf den Tisch hauen, bayrisch g´sagt, denn jetzt wäre es ein guter Zeitpunkt, den Weltterroristen aus dem Land zu treiben ..."

Ich fragte ihn, ob er nicht ein wenig voreingenommen ist, bezüglich Amerika?

"Ich wollte immer nach Amerika, viele von uns wollten das. Der American Way of Life war unser Traum. Hollywood, Ford Mustang, Swimming Pools, Reichtum, jeden Tag Steaks, davon träumten wir in unserer grauen Welt. Mittlerweile ist aber für jeden ersichtlich, was Amerika bzw. seine Regierung tatsächlich für Programm ablaufen hat. Und das ist kein gutes Programm, auch nicht für die Amerikaner selbst, denen es nicht wirklich gut geht. Der American Way of Life ist ein Relikt aus vergangenen Jahrzehnten, ein Traum, der sich nicht erfüllt hat, eine Schimäre. Amerika versucht dies mit seinen imperialistischen Weltansprüchen als verdeckter Weltpolizist zu kaschieren. Doch statt Weltpolizist sind sie Weltterrorist. Viel gefährlicher und effizienter als alle muslimischen Terrortruppen zusammen."

Wir sprachen noch lange über die Ukrainekrise, als er sich auf den Heimweg machte, sagte er: "Weisst du, ich bin nicht sehr gläubig, aber ich habe Gott gedankt, dass es Medien wie Blogs und ähnliches gibt, die die Lügen immer wieder aufdecken. Denn sonst hätten wir schon Krieg, auch hier in Europa!"



Gallup: Vertrauen in Massenmedien wieder auf Allzeittief (gegenfrage.com)

Ukrainische Märchen über angebliche Drohungen des russischen Präsidenten (propagandaschau.wordpress.com)

Böser Putin, guter Poroschenko -  Eine Gesprächszusammenfassung der EU reicht der Süddeutschen Zeitung, Poroschenko einen Persilschein eines ehrlichen Politikers auszustellen und Putin als Kriegstreiber und Lügner zu diffamieren. Dazu nutzt die "Süddeutsche" offen Lügen, welche schon lange als diese entlarvt wurden. (luegenmaul.blogspot.de)

Achtung TV Manipulation: 1 Bild, 3 Lügen - Vorsicht bei TV-Konsum. Während bei ARD und ZDF plumpe Fälschungen und Manipulationen besonders in Sachen Russland und Ukraine schon fast an der Tagesordnung sind, sieht es bei den internationalen Kollegen nicht viel besser aus. (mmnews.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



EU-Brüssel ist außer Rand und Band (von Willy Wimmer) (compact-online.de)

EU: Countdown zum Kollaps - Das Votum Schottlands über eine Unabhängigkeit zu Großbritannien ist kein Votum gegen London. Es ist ein Votum gegen Brüssel. Es ist ein Aufstand gegen einen drohenden faschistoiden Zentralismus, in dem Lobby-verseuchte EU-Politiker bis ins letzte Detail das Privatleben der Bürger dirigieren. (mmnews.de)

Es geht für die FED jetzt um Sein oder Nichtsein ... deshalb Abschuss der MH17-Maschine zur Rettung des Welt-Finanzsystems? (lupocattivoblog.com)

Kanadischer Diplomat sagt seine Meinung: NATO steckt hinter dem Kalten Krieg (einarschlereth.blogspot.se)

Unter dem Deckmantel des Waffenstillstands ist das von der NATO bewaffnete Kiew bereit zum Angriff (antikrieg.com)

Appell Poroschenkos: "Lassen Sie Ukraine nicht alleine" - Präsident Petro Poroschenko warb in einer Rede im US-Kongress um die Unterstützung des Westens und für einen Westkurs seines Landes. (diepresse.com)

Anweisungen für Poroschenko in Washington - Der ukrainische Staatschef Petro Poroschenko ist am Donnerstag in den USA eingetroffen. Den Gesprächen mit Präsident Barack Obama und Außenminister John Kerry folgt eine Rede vor dem US-Kongress. In Amerika gilt das als große Ehre. Experten sagen jedoch, dass Washington die Ukraine in seinem eigenen Interesse instrumentalisieren will. (krisenfrei.de)

Das neue Russland – Eine sehr persönliche Betrachtung (kopp-verlag.de)

Eine Klage gegen Russland an die WTO? Die Europäische Union erklärte, sie sei bereit, Russland bei der Welthandelsorganisation (WTO) zu verklagen. Und zwar wegen des von Moskau verhängten Einfuhrembargos für europäische Lebensmittel. Er sagte, die Klage könne im September eingereicht werden. Die Europäer versuchen, die USA, Australien und Kanada mit heranzuziehen. (marialourdesblog.com)

Die USA schulden Russland noch 114,5 Milliarden Dollar - Aktuelle Daten vom US-Schatzamt: Belgien bleibt drittgrößter Halter von US-Staatsanleihen. Russland kaufte im Juli US-Schuldscheine zu ... (goldreporter.de)

Mit der Zeitmaschine aus der Perma-Krise - Die US-Notenbank hat dem Planeten gestern ein halbes Jahr Zeit gekauft. Wenn man das als Errungenschaft zu sehen vermag, dann war diese Institution ausnahmsweise einmal richtig nützlich. (markusgaertner.com)

9/11: Die Mutter aller seither verbreiteten großen Lügen (luftpost-kl.de)

Feuerwehrmann packt aus über den 11. September - Die US-amerikanische Gruppe "WeAreChange.Org" veröffentlicht auf ihrer Webseite Fotos des Feuerwehrmannes und Überlebenden Ricky. Der Mann hat am ganzen Körper Verletzungen und Knochenbrüche damals davongetragen und Gesundheit und Leben für die Rettung anderer auf's Spiel gesetzt. 13 Jahre hat er die Fotos, die er damals gemachthat zurückgehalten und sich vollkommen geschockt zurückgezogen. Jetzt zeigt er seine Fotos, so wie einige andere auch, die einfach nur Angst bekamen, weil das, was auf den Fotos zu sehen ist, in krassem Gegensatz zur offiziellen Version steht. (quer-denken.tv)

9/11: Neues Überwachungsvideo zeigt Einschlag von Rakete ins Pentagon (pravda-tv.com)

Rätselraten um digitale Rückkehr des Schillings - Der Schilling könnte eine Wiedergeburt als Digitalwährung erleben – zumindest, wenn es nach einer geheimnisvollen Website geht, die dieses Vorhaben signalisiert. Auf der Seite heißt es, geplant sei eine anonyme digitale Währung, die wie der Bitcoin funktioniere - nur dass sie "eSchilling" heißen soll. Aber auch wenn die Seite nostalgische Gefühle weckt: Vom angebotenen Kauf der Digitalwährung ist dringend abzuraten. Die Website hat nicht einmal ein Impressum. (krone.at)





Keine Kommentare: