Dienstag, 2. September 2014

Der Joker im Spiel: Deutschland

Europa braucht Russland, Russland braucht Europa. Beide sind wirtschaftlich voneinander abhängig. Ohne beidseitige Wirtschaftsbeziehungen verschlechtert sich bei BEIDEN die Situation.

Deshalb wäre es im Sinne beider zu einem normalen, respektvollen Miteinander zurückzufinden. Und zwar am schnellsten Wege. Davon profitieren beide, Europa und Russland.

Was reitet unsere Politiker für Irrsinn, zum einen einen wichtigen Wirtschaftspartner derart vor den Kopf zu stossen, vor allem auch, weil bisher ALLE Sanktionsgründe und -argumente eindeutig und beweisbar Lügen waren, die uns das ukrainisch-amerikanische Gebilde mit Unterstützung der NATO auftischte!

In Zeiten von Internet und globaler Telekommunikation muten die Versuche den Russen sogenannte "False Flag Operationen" oder Operationen, die gar nicht stattfanden, unterzuschieben, naiv und infantil an. Diese Dinge waren noch vor einigen Jahrzehnten gang und gäbe, weil die Menschen kaum Möglichkeiten hatten, dies zu hinterfragen. Heute ist, auch in der Ukraine, fast jeder mit Mobiltelefon (und damit auch Fotoapparat bzw. Videokamera) und Internetanschluss ausgerüstet. Damit sind Informationen binnen kürzester Zeit entweder zu beweisen oder als Lügen zu entlarven.

Auch für europäische Politiker! Doch sie scheinen sich AUSSCHLIESSLICH für jene Informationen zu interessieren, die aus dem Umfeld der ukrainischen Regierung, der USA und der NATO kommen. Obwohl seit dem Ausbruch der Revolte am Majdan Nesaleschnosti in Kiew klar und bewiesen ist, dass es sich um bewusste Desinformation handelt!

Der russischen Berichterstattung und Regierungserklärungen, vor allem von Präsident Putin wird kein Wort geglaubt! Dies unterstützen auch die westlichen Medien, die die westliche Lügenpropaganda und Desinformation glorifizieren und als Kriegstreiberei und Hetze gegen Russland und Putin publizieren.

Wusstest du, mein lieber Freund, dass vor jedem Krieg Sanktionen erlassen wurden? Wir steuern auf einen Krieg zu! Bisher hat dies der böse, böse Putin durch seine Geduld und seine Diplomatie verhindert.

Wer möchte, ausser diverse ukrainische und amerikanische Eliten einen Krieg? Einen Krieg, der vorraussichtlich in Europa stattfinden wird und weite Teile des Kontinents zerstören könnte.

Nein, wir Europäer, also quasi das Fussvolk, die Wähler unserer abgehobenen, realitätsfremden Politiker, wir wllen keinen Krieg! Weder in Europa noch irgendwo anders.

Trotzdem unterstützen jene, die wir gewählt haben (nationale Politiker) und die wir nicht gewählt haben (EU Politiker), die strategischen, politischen und wirtschaftlichen Interessen eines Staates, der als der aggressivste und gefährlichste Staat der Welt gilt ... die USA!

Kein anderes Land führte seit dem 2 Weltkrieg so viele Kriege wie die USA. Kein Land verteidigt seine Währungs- und Wirtschaftspolitik mit Kriegen wie die USA. Kein anderes Land hat so viele souveräne Staaten überfallen wie die USA. Kein anderes LAnd hat nachweislich zur möglichen Kriegsaktivität derart viele "False Flag Operationen" durchgeführt wie die USA.

Die USA, ein "Freund" und "Partner" der uns Europäer geringschätzt, den Russen Menschenrechtsverletzungen vorwirft, das Völker- und Menschenrecht permanent verletzt und versucht, nur und ausschliesslich eigene Vorteile und Interessen mit Erpressung, Diskriminierung und Waffengewalt zu vertreten.

Dabei treten die USA ihre eigene Demokratie mit den Füssen und rüsten innerstaatliche Gruppierungen (Armee, Polizei, Geheimdienste und Heimatschutz) wie vor einem Krieg (gegen das eigen Volk) auf, unterstützen Regierungen nach eigenen Interessen (auch totalitäre Regime und Diktatoren ... Hauptsache, sie tanzen nach der amerikanischen Pfeife), betreiben nach wie vor das Lager Guantanamo, das ausserhalb jeder Judikative steht, und intregieren beispiellos in der weltweiten Staatengemeinschaft.

Dass Russland seinerseits seine (ohnehin kargen) Interessen in der Ukraine, hauptsächlich Industriebetriebe, die im militärtechnischen Sektor (Triebwerke für Hubschrauber und Flugzeuge, Werften, etc.) tätig sind, für Russland retten möchte, muss man ihm eingestehen. Die USA hätte wahrscheinlich eine wesentlich härtere Gangart, ohne Rücksicht auf irgendwelche Verluste, eingeschlagen.

Deshalb, eine friedvolle Welt funktioniert nur mit Miteinander und nicht Gegeneinander. Wir Europäer müssen einen Konsens und ein Miteinander mit Russland finden. Ansonsten spielt uns die USA mit ihrem Vasallen Poroschenko, ein jüdischer Milliardär, komplett aus Und haben wir Europäer das was wir nicht wollen und was die USA und das Regime in Kiew möchte ... nämlich Krieg, Krieg in Europa!

Es wurde schon viel an Vertrauen und Freundschaft kaputt gemacht. Trotzdem, versuchen wir, zu retten, was noch zu retten ist ...



Der Joker

Der "Joker" in diesem geostrategischen Spiel ist ... wie zu erwarten, Deutschland. Würde Deutschland bzw. seine Bewohner erkennen, dass sie noch immer besetzt, noch immer Hoheitsgebiet der Alliierten (vor allem der USA), noch immer kein souveräner Staat sind und damit durch die US-Politiker Merkel, Schäuble, Gauck und Konsorten regiert werden, könnte ein Umdenken in ganz Europa einsetzen. Denn diese "Wahrheiten" kennt kaum jemand, am wenigsten die deutsche Bevölkerung selbst.

Wie lauten die regeln im Spiel Jolly oder Rummy? Der Joker sticht alles. Genauso kann es mit Deutschland werden, wenn es bewusst wird, wie sehr sie in der "Zwangsjacke" der Amerikaner gefangen sind.

Deutschland hat Macht, vor allem wirtschaftliche und politische Macht! Deutschland kann die Situation komplett entschärfen und umdrehen. Doch das ist mit US-abhängigen Marionettenpolitikern nicht möglich, leider!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Sehr starke Rede: Gregor Gysi demontiert hilflose deutsche Außenpolitik (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Crash des Geldsystems könnte erneut in Krieg enden - Unser Schuldgeldsystem ist von begrenzter Haltbarkeitsdauer. Am Ende der Systemzyklen kommt es häufig zu Kriegen. Ist es wieder soweit? (goldreporter.de)

Sanktionen gegen Russland: Wer wird der Dumme sein? Wenn Experten von Sanktionen gegen Moskau sprechen, dann betonen sie, dass der Druck auf Russland nur die Entwicklung der russischen Wirtschaft beschleunigen wird.

Das deutsche Business schlägt Alarm - Der Altkanzler Gerhard Schröder rief den Westen auf, weniger an Sanktionen gegen Russland zu denken. Er meinte, es wäre jetzt besser, gemeinsam über Russlands Interessen in der Sicherheitssphäre nachzudenken. Gegen einen Druck auf Moskau sprach sich auch der niederländische Außenminister Frans Timmermans aus. Er meinte, es bestehe gegenwärtig keine Notwendigkeit, ein „drittes Stadium“ der Wirtschaftssanktionen einzuleiten. (lupocattivoblog.com)

Amerikaner treiben EU weiter in eine Eskalation mit Russland (marialourdesblog.com)

Quo vadis, Ukraine? Der Osten der Ukraine, um den es seit Wochen heftige Kämpfe gibt, wird wohl nicht Teil des Landes bleiben können, zu dem er momentan noch gehört. Zu viele Bomben sind abgeworfen und zu viele Menschen getötet worden, als das es realistisch erscheint, dass sich der Donbass wieder der Führung in Kiew unterordnen könnte. Wie sieht sie also aus, die Zukunft der Ukraine? (iknews.de)

Europa schaut weg während Menschen sterben - Ja, das ach so humanitäre Europa, das "westliche Werte" überall hin exportieren will. Und was ist erst mit den USA? Ein Leuchtturm der Menschenrechte und der Freiheit. Moment, aber nur in den Sonntagsreden der Politiker und in der Illusion. In der Realität keine Spur davon. Das meint jedenfalls Präsident Putin, denn er sagte am Montag, das ukrainische Militär schiesst absichtlich in Wohngebiete rein, aber Europa zieht es vor dabei wegzuschauen. "Die Handlungen des Militärs in der Ostukraine sind offensichtlich, denn die reguläre Armee hat grosse bevölkerte Gebiete eingekreist und schiesst mit Absicht auf Wohnviertel," sagte Putin. "Diese Tatsache wird in vielen Ländern einschliesslich Europa leider nicht zu Kenntnis genommen," fügte er hinzu. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Washington verbreitet ständig neue Lügen über Russland (luftpost-kl.de)

EU: Wollt ihr den totalen Krieg? Kein Tag ohne neue Lügenmärchen, in denen ohne Beweise eine russische Aggression unterstellt wird. Nun wird das Säbelrasseln durch USA, EU und NATO lauter. Die Hetzsaat in den Medien scheint aufzugehen. - Gorbatschow warnt vor Weltkrieg. (mmnews.de)

OSZE: „Keine Hinweise auf Präsenz von russischen Truppen auf ukrainischem Boden“ (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Strategischer Propagandatrick der NATO: »Russland marschiert in die Ukraine ein« − Aber wo sind die Panzer? (kopp-verlag.de)

Russland vs. NATO: Droht ein neuer Kalter Krieg? (krisenfrei.de)

Panikstimmung in Kiew - Kiew fehlen die Beweise für eine "russische Invasion" - Ukrainische Kampfverbände mit mehreren Tausend Soldaten eingekesselt. Jeden Tag sterben in der Ost-Ukraine durchschnittlich 36 Menschen. (heise.de)

Was der «weisse Konvoi» wirklich transportierte (watson.ch)

Ungarische Panzer an die Ukraine geliefert? (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Poroschenko will Republiken Donezk und Lugansk als Terrororganisationen einstufen (ria.ru)

Pressekonferenz Novorussia: Gründung eines Staates - Dies ist ein historisches Dokument. Gannz gleich, wie man dazu steht, dieses Dokument wird in die Geschichtsbücher eingehen. Es ist die Gründung des Staates Novorussia. Dies ist das erste Mal, daß wir in der Welt hören und sehen, was die neuen – post-Strelkow – Kommandeure zu sagen haben.  Hier werden die Ansichten, Werte und Ideen der Menschen dort der Welt vorgestellt. Und warum sie gegen die Nazi-durchsetzte Putsch-Regierung von USA-Marionetten kämpfen. Hiermit werden historische und völkerrechtiche Fakten geschaffen, die nicht mehr einfach mit "Terroristen" und "prorussische Rebellen" marginalisiert und kriminalisiert werden können. (quer-denken.tv)

MH17 wurde von einem ukrainischen Kampfflugzeug mit Luft-Luft-Rakete beschossen - ein ukrainischer Kampfjet gab den "Rest"! (eu-austritt.blogspot.co.at)

Ausführlicher Augenzeugenbericht: Passagiere von Flug MH 17 definitiv »Dosenfleisch« – ein böses Wort. Geheimdienste benutzen es für alte Leichen, die zuweilen für die verschiedensten Zwecke gebraucht werden. Zum Beispiel, um Katastrophen oder Attentate zu inszenieren. Jetzt ist ein detaillierter Bericht von der Absturzstelle des Fluges Malaysian Airlines Flug MH 17 aufgetaucht. Eine Augenzeugin gab dem abchasischen Sender Anna News anhand von Fotos ein ausführliches Interview über den Zustand der Leichen. Demnach bestätigt sich nicht nur alles, was wir bisher gehört haben – es ist alles sogar noch viel schlimmer ... (kopp-verlag.de)

Amerikas Steuerdeserteure - Die Fusion des Schnellimbisskonzerns Burger King mit der kanadischen Kette Tim Hortons veranschaulicht die Welle steuerschonender Übernahmen. Der Streit um die US-Körperschaftsteuer dreht sich vordergründig um Wettbewerbsfähigkeit. Faktisch zeigen sich nun die Folgen von George W. Bushs Steueramnestie von 2004. (diepresse.com)

ISIS: “Komplett erfundener Feind der USA” - Der frühere CIA-Auftragnehmer Steven Kelley sagte in einem Interview mit Press TV, dass die Terrorgruppe Islamischer Staat, ISIS, ein zur Gänze von den Vereinigten Staaten erschaffenes Feindbild sei. (marialourdesblog.com)

Islamic State: Ist die Zeit reif für einen Angriff auf die USA unter falscher Flagge? (konjunktion.info)

Anti-Kriegs-Aktivist: “Israel eine US-Nuklearbasis im Nahen Osten” (pravda-tv.com)

Chinesisches Überschall-U-Boot soll USA in unter zwei Stunden erreichen (gegenfrage.com)

Japan: Verteidigungsministerium beantragt Rekordbudget (gegenfrage.com)

Unkrautresistenz als Antwort auf die Giftcocktails – Die Natur schlägt zurück! (netzfrauen.org)

Monsanto in der Ukraine: Hintertür in die EU? Im Zuge des IWF-Kredits in Höhe von 17 Milliarden Dollar wird die Wirtschaft der Ukraine zu weiten Teilen privatisiert. Vorne mit dabei: Monsanto. Letztes Jahr hat der Agrarkonzern 140 Millionen Dollar in der Ukraine investiert und übt Druck auf die Regierung aus, um dort genmanipuliertes Saatgut zu etablieren. (gegenfrage.com)

Forscher warnen vor größtem Tiersterben in der Geschichte des Planeten - Forscher warnen vor einem massenhaften Tiersterben durch den verantwortungslosen Umgang der Menschen mit der Natur. Mehr als tausend Arten sind akut bedroht. In der Geschichte des Planeten wurden Tierarten sonst nur durch große Naturkatastrophen derart schnell ausgelöscht. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Das Erdbeben bei San Francisco ist für Kalifornien erst der Anfang (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)




Keine Kommentare: