Montag, 4. August 2014

Stoppt die Kriegshetze - Schreiben an die Regierungen!

Ich habe zwei Schreiben vorbereitet, eines an die Österreichische, eines an die Deutsche Bundesregierung, in denen die Damen und Herren, vor allem die Bundeskanzler als Regierungsvorsteher, aufgefordert werden,

... die Sanktionen gegen Russland zurückzunehmen
... der Ukraine keine finanziellen Mittel zur Aufrüstung im Krieg gegen das eigene Volk
... und Sanktionen gegen das Völker- und Menschenrecht verstossende Israel zu beschliessen.

Dies Briefe stehen im Word Format (*.doc) und Rich Text Format (*.rtf) zum Download bereit.

Für Gruppenbriefe bitte die Einzahl des Absenders in Mehrzahl umwandeln!

Wer möchte, kann mir Vornamen, Familiennamen, Wohnort und Staat (Österreich/Deutschland) mitteilen, ich sende am 11. August an beide Regierungen jeweils ein Schreiben, an dem sich beliebig viele Personen beteiligen können. (Email an schnittpunkt2012@gmail.com - Betreff: Email an die Regierung)

Hier der Text:

Sehr geehrte Damen und Herren der Österreichischen/Deutschen Bundesregierung,


Ich fordere Sie auf Grund der unten angeführten Gründe auf, die Sanktionen gegen Russland zu beenden, Waffenlieferungen (auch in Form von Hilfsgeldern) für die Ukraine einzustellen und Sanktionen gegen Israel zu beschließen:

•    Wie sich die Situation rund um den Abschuss der malaysischen Passagiermaschine Flug MH17 über der Ukraine derzeit nach gründlichen Recherchen darstellt, ist Russland weder als Täter noch als Waffenlieferant auszumachen. Im Gegenteil, es deutet alles darauf hin, dass ukrainische SU25-Kampfjets das Passagierflugzeug gezielt abgeschossen haben. Sollten Sie gegenteilige Beweise einer russischen Täter- oder Mittäterschaft besitzen, so veröffentlichen Sie diese.

•    Wie die UNO feststellte, liegen nach Worten von Menschenrechtskommissarin Navi Pillay keinerlei Beweise dafür, dass Russland die Separatisten im Osten der Ukraine mit Waffen versorgt.

•    Die politisch und ethnisch bedenkliche Regierung der Ukraine führt einen Krieg gegen das eigene Volk. Die EU liefert Waffen-, Finanz- und Militärhilfe. Sie unterstützt dabei ein Verbrechen gegen das Volk der Ukraine!

•    Nachdem die westlichen Staaten die Abstimmung der Kosovaren für oder gegen den Verbleib bei Serbien als legal und legitim angesehen haben und das Ergebnis als Entscheidung des kosovarischen Volkes akzeptierten, muss auch die Abstimmung des Volkes auf der Krim für oder gegen einen Anschluss an Russland als legale und legitime Volksentscheidung akzeptiert werden. Oder wird mit zweierlei Maß gemessen, je nachdem, was dem Westen angenehm oder nicht angenehm ist?

•    Die Israelis betreiben im Gazastreifen einen völkerrechtlich bedenklichen Krieg gegen Zivilisten. Mehrere Wohnhäuser, Schulen und Krankenhäuser wurden gezielt mit Raketen beschossen. Die USA gewähren den Israelis für diesen Genozid Waffenlieferungen im Wert von mehreren Hundert Millionen US-Dollar! Ich fordere Sanktionen gegen Israel, solange dieser sinnlose Krieg gegen die Zivilbevölkerung nicht dauerhaft eingestellt wird!


Es wird leider von der EU sowie von Ihnen offensichtlich mit zweierlei Maß gemessen. Dabei wäre ein wirtschaftlich und politisch integriertes und akzeptiertes Russland für Europa nicht nur eine hohe Sicherheit für Frieden, sondern auch ein zuverlässiger Wirtschaftspartner. Die Leidtragenden bei den derzeitigen Sanktionen sind jene europäischen Unternehmen, die Wirtschaftsbeziehungen mit Russland unterhalten. Dies führt zu Umsatz- & Exportverlusten, Verlusten von Arbeitsplätzen und dadurch verminderten Steuereinnahmen.

Israel dagegen verstößt seit Jahrzehnten immer wieder gegen das Völkerrecht und gegen das Menschenrecht. Warum wurden noch niemals gegen Israel Sanktionen beschlossen?





Ihre geschätzte Antwort erwartend verbleibe ich mit freundlichen Grüssen

[Vor- und Familiennamen einsetzen], ein besorgter Österreichischer/Deutscher Bürger






Liebe Freunde, verbreitet diese Schreiben, animiert Freunde und Bekannte mitzumachen. Es ist höchste Zeit, den Regierungen zu mitzuteilen, dass sie nicht über unsere Köpfe und gegen unsere Interessen entscheiden können. Je mehr Menschen diese Schreiben an die Regierungen absenden oder sich an meinen Gruppenschreiben beteiligen, umso höher ist die Chance auch etwas bewirken zu können.

Wir, das Volk, sind die stärkste Macht. Wir müssen sie nur nutzen. Wenn wir nichts tun, kann es zu einem Krieg kommen. Einem Krieg in Europa. Dann sind wir alle davon betroffen! Dann ist es spät etwas zu unternehmen!



Schreiben an die Österreichische Regierung (Word Format)
Schreiben an die Österreichische Regierung (Rich Text Format)
Schreiben an die Deutsche Regierung (Word Format)
Schreiben an die Deutsche Regierung (Rich Text Format)

internetpost@bundesregierung.de
webredaktion@bka.gv.at







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Stoppt die Kriegshetze ... mit aktuellen Links (facebook.com)

Stoppt die Kriegshetze! (schnittpunkt2012.blogspot.co.at)



Auf Grund meiner äusserst beschränkten finanziellen Mittel bitte ich um Spenden für das Projekt "Stoppt die Kriegshetze!", damit effiziente Öffentlichkeitsarbeit und damit eine möglichst grosse Verbreitung und Beteiligung möglich ist. Danke!










Keine Kommentare: