Montag, 25. August 2014

Ist die Kriegsgefahr abgewendet?

Nachdem, dank der alternativen Medien, aufgezeigt wurde, dass nicht die Russen und nicht die russischen Separatisten für den Abschuss der malaysischen Passagiermaschine verantwortlich waren, sondern dies eine äusserst perfide und teuflische Operation unter falscher Flagge von der Ukraine mit ihren Helfern und Beratern aus den USA war, wurde es still in den Medien um  MH 17.

Mehr noch, die Kriegstreiberei und Verteufelung von Putin und Russland in den Medien entfachte einen wahren Shitstorm, zB. beim deutschen Spiegel-Magazin.

Aber die Ukraine provoziert weiterhin. Allerdings durchschaubar und schnell widerlegbar. So wie der angebliche, russische Militärkonvoi, den die ukrainischen Streitkräfte angegriffen und zerstört haben. Auch europäische Politiker und der NATO-Chef Rasmussen unterstützten diese Lüge. Stichhaltige Beweise blieben sie wie erwartet schuldig ...

Auch die europäischen Sanktionen gegen Russland, anfangs euphorisch gefeiert, werden immer umstrittener. Zum einen, weil der wirkliche Leidtragende die europäische Wirtschaft ist. Zum anderen, weil Russland auf andere Märkte ausweicht (soweit möglich). Europas Schaden geht in die Milliarden! Und das Klima zwischen Europa und Russland ist erwartungsgemäss schlechter geworden.

Einziger Profiteur der Wirtschaftssanktionen ist die USA, die ihre Interessen, Europa gegen Russland aufzuhetzen, durchgesetzt hat.

Allerdings sind die Argumente, welche die USA und auch Europa als Grund für die Sanktionen anführte, komplett widerlegt. Aber nicht nur das, es wird immer ersichtlicher, dass der Westen ein äusserst aggressives, radikales und damit gefährliches Regime in der Ukraine unterstützt, das durch den aufgezwungenen Bürgerkrieg auch im Land selbst immer mehr auf Ablehnung stösst.

Man kann bzw. muss erwarten, dass weiterhin Provokationen und False Flag Operationen von Kiew durchgeführt werden.

Es zeigt auch die skurille Differenz rund um den russischen Hilfskonvoi für die Ostukraine, wie sehr Kiew die Russen, aber auch die russische Bevölkerung im eigenen Land geringschätzt und provoziert. Durch den brutalen Bürgerkrieg, respektive die Angriffe der ukrainischen Armee auf ostukrainische Dörfer und Städte, wurde viel an Infrastruktur, öffentlichen und zivilen Gebäuden zerstört. Allerdings hilft weder die UNO, noch die EU, noch die USA. Die Bewohner der Ostukraine sind jetzt aber auf Hilfe angewiesen und diese kommt von Russland - ausschliesslich von Russland. Natürlich zählt zur Zermürbungstaktik Kiews auch, die Hilfstransporte in Frage zu stellen ... ein unmenschlicher Akt an der eigenen Bevölkerung. Auch wenn man die russisch-stämmigen Ukrainer am liebsten "wegmachen" würde. Sei es durch Krieg oder durch Flucht nach Russland. Kein anderes Land, auch die EU nicht, nimmt ukrainische Kriegsflüchtlinge auf!

Im Gegenteil, so wie die USA unterstützen auch die EU das fragwürdige, radikale Regime in Kiew, das vor allem durch Hass, Lügen, Krieg und Verstösse gegen die Menschenrechte auffällt! Übrigens, die Unterstützungen der EU werden aus unseren Steuergeldern generiert. Egal ob es Millionen bzw. Milliarden €uros, Waffen oder Soldaten sind!

Durch Putins Geduld, Abwarten und unglaubliche Diplomatie wurde bisher eine Eskalation vermieden. Angesichts der aggressiven Kriegstreiberei durch die Ukraine, der USA und Europa und der Sanktionen eine Höchstleistung. Welcher Journalist oder Redakteur jetzt Putin noch als Kriegstreiber und Personifizierung des Bösen betitelt, sollte schleunigst sein Ressort wechseln und von Kleintierausstellungen, Sparkassenvernissagen und Kleingärtnerversammlungen berichten (dort kann er weniger kaputt machen ...).

Ich wiederhole auch immer wieder, ich glorifiziere Putin nicht. Er ist ebenfalls ein Machtmensch wie andere Politiker auch. Und er benutzte die Politik um sich zu bereichern. Doch er handelt im Sinne Russlands, für sein Land und für sein Volk. Eine Eigenschaft von Politiker, die man in Europa, der USA und der Ukraine schmerzlich vermisst! Und er ist der einzige Politiker mit Weltgeltung, der sich aktiv und enthusiastisch für den Frieden einsetzt!

So gesehen, ist derzeit Putin der einzige Garant in Europa, der einen Krieg zu verhindern versucht. Durch sein Geschick und seine Geduld ist die Kriegsgefahr in Europa ein klein wenig zurückgegangen. Obwohl man nicht weiss, was die USA und deren europäische Vasallen noch ausbrüten werden um zu ihren Krieg zu kommen ...



Wladimir Putin ist kein Kriegstreiber (wiwo.de)

Desaster mit Ansage: Wann platzt die Politik-Blase der Ukraine? (querschuesse.de)


Die Krise in der Ukraine setzt sich fort - Propaganda-Aufgabe erledigt, wegtreten! Völlig aus den Nachrichten verschwunden sind das abgeschossene malaysische Passagierflugzeug und die angebliche russische Fahrzeugkolonne. Und das, obwohl beide Geschichten weiterhin alles andere als aufgeklärt sind. Washingtons Marionettenregierung in Kiew hat bislang die Unterlagen über die Gespräche zwischen der ukrainischen Flugsicherung und Flug MH 17 nicht vorgelegt. Und Washington selbst hat die Aufnahmen des Satelliten nicht freigegeben, der sich zum Zeitpunkt des Abschusses direkt über dem Gebiet befand. Dass vorsätzlich Beweise zurückgehalten werden, lässt folgende Schlussfolgerung zu: Die Beweise passen nicht zur Propaganda von Washington und Kiew. (kopp-verlag.de)

„Jaz“ Jazenjuk: Ein gefährlicher Netzwerker an der Spitze der Ukraine (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Nato: Russland bringt Artillerie auf ukrainischem Territorium in Stellung - Die Nato gibt bekannt, dass Russland nach ihren Erkenntnissen Artillerie über die ukrainische Grenze gebracht habe, um die Rebellen im Kampf gegen Kiew zu unterstützen. Dies sei „umso besorgniserregender“, als die Russen nach Einschätzung der Nato ihre Militäraktivitäten im Kampf um die Ost-Ukraine verstärkt hätten. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, Russland nehme ein Eskalation der Lage billigend in Kauf. Sie lobte den ukrainischen Übergangs-Premier „Jaz“ Jazenjuk wegen seiner "besonnenen" Haltung. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Groteske Eskapaden in Kiew: Ukraine wertet Weiterfahrt des russischen Hilfskonvois als „Invasion“ (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Interview mit Sergei Glaziev - Berater von Vladimir Putin zum Verhältnis zwischen Europa, Russland und den USA (dasgelbeforum.net)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Ukraine: Russischer Hilfskonvoi ist eine „Invasion“ - Kiew fordert die westlichen Staaten dazu auf, die Weiterfahrt des russischen Hilfskonvois auf ukrainischem Territorium zu verurteilen. Die ukrainische Regierung spricht von einer „Invasion“. Auch die EU verurteilt Russland: Putin habe eine Grenzverletzung begangen. Der Konvoi hat überwiegend Trinkwasser und Babynahrung für die ukrainische Bevölkerung geladen. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Aufstand der Mütter und Veteranen in der Ukraine - Immer mehr ukrainische Eltern und Verwandte der jungen Männer die in den Krieg gegen die Bevölkerung der Ostukraine geschickt werden, begehren auf und verlangen eine Erklärung von den verantwortlichen Offizieren, was mit ihren Männern passiert ist. Zum Beispiel sind von 4'700 Soldaten der 30. mechanisierten Brigade nur 83 bisher nach Nowgorod-Wolynski zurückgekommen ... (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Ukraine: Genozid in der Ostukraine - (auch) wegen Fracking! Berichte direkt aus erster Hand aus der Ukraine (quer-denken.tv)

Zahlungsunfähig: Ukraine verwendet EU-Steuergelder für den Schuldendienst - Die Ukraine will die ersten Milliarden an internationalen Steuergeldern, die das Land vom IWF erhält, nicht für die Linderung der Not der Zivilbevölkerung verwenden. Die Regierung in Kiew hat angekündigt, dem Schuldendienst Vorrang geben zu wollen. Die Banken sollen ruhig gestellt werden. Denn eigentlich ist das Land längst ruiniert und zahlungsunfähig. Doch davon unbeeindruckt, werden auch Steuergelder aus der EU in die Ukraine gepumpt - ohne jegliche Transparenz oder Kontrolle. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Deutsche Gelder in das ukrainische Faß ohne Boden - ein "Merkel-Plan"? (jjahnke.net)

Die graue Eminenz der US-Politik (iknews.de)

Die USA verlieren den Status der Weltmacht - Die renommierte Carnegie-Stiftung beobachtet, dass sich immer weniger regionale Mächte an die Spielregeln der USA halten. Die Bedeutung der USA im internationalen System nimmt ab. Die unentschlossene Haltung der USA im Irak sowie in der Ukraine-Krise sind Beispiele dafür. Die USA kann den Zerfall von Staaten nicht verhindern. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Chinesischer Kampfjet bedroht US-Militärflugzeug (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Studie: 46 Millionen US-Bürger auf staatliche Hilfsprogramme angewiesen (gegenfrage.com)

Tesla-Turm aus Sowjetzeit mit spektakulären Blitzen wieder in Betrieb genommen (kopp-verlag.de)

M-Class Solar Flares August 21-22, 2014 (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

EU-Staubsauger-Verbot ab September - Brüssel macht Ernst: Ab September dürfen in der EU nur noch Staubsauger mit einer maximalen Leistung von 1600 Watt verkauft werden. Das sogenannte "Staubsauger-Verbot" erhitzt die Gemüter. (mmnews.de)

Athen 2004 - Olympische Ruinen: Athens Prachtbauen zwischen Müll und Wildwuchs (diepresse.com)





Keine Kommentare: