Donnerstag, 31. Juli 2014

Stoppt die Kriegshetze!

Ich möchte nicht, dass mir von meinen Kindern und zukünfigen Kindeskindern einmal vorgeworfen wird, es kommen gesehen und nichts dagegen unternommen zu haben!

Darum starte ich die Aktion "Stoppt die Kriegshetze!", von der ich mir wünsche, dass sie möglichst viele Menschen erreicht und dadurch erfolgreich wird. Denn, auf Grund der äusserst gefährlichen und angespannten Situation, wo Politik und Medien als aggressive Kriegstreiber auftreten und offensichtlich eine grosse Katastrophe nicht nur in Kauf nehmen, sondern auch bewusst ansteuern, müssen wir, das Volk etwas dagegen unternehmen!

Es kann nicht sein, dass auf Grund von Unwahrheiten, Intrigen, Ignoranz und falschen Partnern unser aller Leben und unser Land aufs Spiel gesetzt wird!

Sollte es, auf Grund der derzeitigen Hetze zu einem Krieg kommen, so wird dieser grossteils sich in Europa abspielen - möglicherweise und wahrscheinlich mit atomaren Waffen.

Die USA und die NATO rüsten derzeit in Europa drastisch auf, ziehen an den Ostgrenzen Truppen und Gerät zusammen und bereitet sich offen auf einen Krieg mit Russland vor. Und viele europäische Staaten unterstützen dies bzw. beteiligen sich daran.

Offensichtlicher (vorgeschobener) Grund ist der Abschuss der malaysischen Passagiermaschine MH17, hinter der angeblich Russland und/oder die prorussischen Separatisten in der Ukraine stehen sollen. Bisher gibt es allerdings keine Beweise dafür. Im Gegenteil, die Russen legten Beweise vor, dass die Ukrainier den Abschuss nicht nur provoziert sondern auch tatsächlich durchgeführt haben.

Die USA benötigen einen grosse Krieg, damit sie ihre desaströse finanziellen Lage verbessern können, denn für die USA war fast jeder Krieg ein gutes Geschäft. Sie lassen sich ihre Kriege bezahlen. Und wir Europäer sollen dafür zahlen, damit auf unserem Kontinent ein Krieg geführt wird, der möglicherweise den Grossteil unserer Infrastruktur, unserer Zivilisation, unseres Vermögens vernichtet und zerstört.

Russland ist seit dem Zerfall der Sowjetunion keine Bedrohung für Europa und für die Welt. Russland zeigt keine imperialistischen Anzeichen. Russland greift keine anderen Länder an, marschiert in keine souveräne Staaten ein und provoziert keine politischen Umstürze. Die USA allerdings schon.

Wenn es tatsächlich zu einem Krieg kommen sollte, wird dieser in Europa abgehalten und weitgehend zerstören, was Generationen aufgebaut haben. Es wird viele Opfer geben und die Zerstörung wird enorm sein. Dem müssen wir jetzt, solange noch Zeit ist und Hoffnung besteht, entschieden entgegentreten und den verantwortlichen Kriegstreibern, dazu gehören viele europäische Regierungen, zeigen, dass wir:

einen neuen, grossen Krieg, weder in Europa noch sonst wo, gegen Russland entschieden ablehnen und die Verantwortlichen auffordern, jegliche Provokation und Hetzerei diesbezüglich zu unterlassen und einen schnellen Truppenabbau und eine drastische Reduktion an atomaren Waffen und Raketenbasen in Europa zu veranlassen!

Wir leben angeblich in Demokratien mit Meinungsfreiheit. Erheben wir unsere Stimme entschieden gegen einen weiteren Krieg!

Tun wir alles in unserer Macht stehendes, diesen Wahnsinn zu stoppen!

  • Unterstützt das Facebookprojekt "Stoppt die Kriegshetze" mit "Gefällt mir" und "Teilen".
  • Schreibt Emails (Briefe, Faxe, etc.) an die verantwortlichen Politiker, Parteien und Medien.
  • Verbreitet diesen Post in eurem Bekannten- und Freundeskreis.
  • Veröffentlicht oder verlinkt diesen Post.

... denn wir haben nicht mehr viel Zeit!

Unglaublich aber wahr, auf Grund der Hetzerei, Provokationen und Sanktionen müssen wir auf das diplomatische und deeskalierende Geschick Putins hoffen. Im Westen scheint durch das Drängen der Amerikaner ein Krieg gegen Russland offenbar unausweichlich ...

Ein Krieg der Amerikaner und der NATO gegen Russland ist auch ein Krieg gegen Europa. Wir können nur verlieren!



Stoppt die Kriegshetze ... mit aktuellen Links (facebook.com)

Deutsche Bundesregierung (bundesregierung.de)
Angela Merkel (angela-merkel.de)

Österreichische Bundesregierung (bundesregierung.at)
Werner Faymann (bka.gv.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Auf Grund meiner äusserst beschränkten finanziellen Mittel bitte ich um Spenden für das Projekt "Stoppt die Kriegshetze!", damit effiziente Öffentlichkeitsarbeit und damit eine möglichst grosse Verbreitung und Beteiligung möglich ist. Danke!








Keine Kommentare: