Freitag, 23. Mai 2014

Ö3 - der österreichische Radiosender ohne Österreich-Bezug

Wir Österreicher sind ein dummes Volk! Wir leisten uns einen Staatsfunk, dem wir viel Geld zahlen, damit dieser es wirtschafts- und kulturfeindlich im Ausland ausgeben kann. Und die Politik, die seit Jahren gefordert ist, aber diese Organisation (ORF samt Hörfunk) ausschliesslich zur Selbstdarstellung benutzt, unternimmt nichts, um heimische Musik im besagten Staatsfunk zu Fördern.

"Österreicher wollen keine Musik aus Österreich hören!" ist die befremdliche Aussage der Hörfunkverantwortlichen ... dabei kennen, eben weil der bekannteste Sender Ö3 kaum österreichische Musik spielt, die Österreicher die Musik und ihre Musiker aus ihrem eigenen Land nicht.

Österreich hat nicht nur eine glanzvolle musikalische Vergangenheit, es hat heute noch enormes Potential an wirklich guten Musikern!

Doch der einförmige, simple, internationale (bedeutet fast ausschliesslich Musik aus Grossbritannien und den USA) Einheitsbrei diverser gehypter Popmusiker ohne besondere Kreativität aber entsprchendem Showtalent und Selbstdarstellungspotential (Lady Gaga, Justin Bieber, etc.) ist die Wunschmusik der Österreicher?

Sehen wir uns die erschreckenden Hintergründe an. Durch das Airplay ausländischer Musik, fliessen jährlich über 300 Millionen €uro an Tantiemen ins Ausland. Geld, das der österreichischen Musikwirtschaft fehlt.

Durch das fehlende Geld, Musiker und deren Umfeld (Studios, Management, Musikalienhandel, etc.) sollen verdienen. Doch wenn Musik aus Österreich ignoriert wird, schrumpft der Markt und seine Möglichkeiten. Eine gute Produktion, samt Video, kostet Geld und ist entsprechend aufwändig. Wenn allerdings die Möglichkeiten nicht gegeben sind, die Investitionen wieder einzuspielen, kann die Rechnung nicht aufgehen.

Allerdings, wenn der Markt interessant ist, dh. wenn es mit heimischer Musik etwas zu verdienen gibt, erhöht sich verständlicherweise das Angebot und damit auch die Konkurrenz. In einem fast nicht existierenden Markt mit wenig Angebot fehlt der Druck der Mitbewerber. Sind allerdings entsprechend Mitbewerber vorhanden und die Möglichkeiten des Verdienens gegeben, erhöht dies auch die Wahrscheinlichkeit von höherer Qualität aber auch Quantität enorm. Dh. es werden mehr ins Studio gehen, Musik produzieren und damit Geld verdienen.

Österreich ist ein kleines Land, doch es hat immer wieder Ausnahmemusiker hervorgebracht ... auch heute noch, in den verschiedensten Musikrichtungen und Genres. Wir müssen nicht jenen Austropop der 80er Jahre hören oder immer wiedr Falco, Opus, Joe Zawinul und andere Legenden strapazieren. Wir dürfen auch nicht glauben, österreichische Musik ist ausschliesslich Volksmusik, volkstümliche Musik und Schlager. Es gibt trotz allem eine sehr lebendige, hochwertige und kreative Musikszene - sei es Pop, Rock, Indie, Alternative, Metal, Electronic, Dancefloor, Techno, Jazz inkl. aller Spielarten.

Von Seiten ORF wird der heimischen Musikszene keine Chance geboten, sich einem breiterem Publikum zu präsentieren. Es gibt keine TV-Musiksendung mehr - so wie in der Vergangenheit (Spotlight, Ohne Maulkorb, X-Large, etc.) - mit Ausnahme der gewinnbringenden Schlager & Volksmusiksendungen.

Ö3 sollte umbenannt werden, denn mit "Ö" wie Österreich hat der Sender schon lange nichts mehr am Hut. Im Februar 2014 wurden auf Ö3 weniger als 4% heimische Musikproduktionen gespielt!!!

Der europäische Durchschnitt liegt bei 40%!!!

Dafür zahlen wir teure Zwangs-Beiträge?



Radio Ö40 statt Ö3? "Diese Nicht-Repräsentanz gefährdet ganzen Wirtschaftszweig": Die heimische Musikszene fordert eine verbindliche 40-Prozent-Quote für österreichische Musik im ORF. Gespräche mit Kultur- und Medienminister Josef Ostermayer folgen. (kleinezeitung.at)

Musiker fordern: ORF muss 40 Prozent österreichische Musik spielen (diepresse.com)

33 österreichische Acts, die man kennen sollte: Von Bilderbuch bis Wolfram - mit Videos (diepresse.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Finanzen sind ein Machtspiel - Lars Schall sprach mit der ehemaligen Wall Street-Führungskraft Nomi Prins über ihr jüngstes Buch “All the Presidents’ Bankers“. Prins hebt hervor, wie eine elitäre Gruppe von Männern im 20. Jahrhundert die US-amerikanische Wirtschaft und Regierung umwandelte, die Außen- und Innenpolitik diktierte, und Weltgeschichte formte. Die Diskussion reicht von der Panik von 1907 und der Gründung der Federal Reserve über zwei Weltkriege und der Gold-Entkopplung des Dollars bis hin zur Frage, ob die US-amerikanische Finanzmacht heutzutage im Niedergang begriffen ist. (larsschall.com)

Barclays zahlt Bußgeld wegen Goldpreis-Manipulation (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Banken: alle pleite? Das globale Bankensystem und damit das Finanzsystem hängt nur noch an einem seidenen Faden. Es kann jederzeit zusammenbrechen, weil es praktisch keine gesunden Finanzistitute mehr gibt. Gegen den drohenden Kollaps hilft nur Gold - sagt Wirtschaftsprofessor Antal E. Fekete. (mmnews.de)

Europa nähert sich einem Run auf die Banken (markusgaertner.com)

Die neuen Montagsdemos – der Vorgeschmack auf kommende Bürgerunruhen in Deutschland (propagandafront.de)

Doch, Herr Steinmeier, die Leute haben Europa verstanden - Außenminister Steinmeier bezeichnet Friedensaktivisten als wahre Kriegstreiber in der Ukraine-Krise (krisenfrei.wordpress.com)

Bessere Kreditratings für Spanien und Griechenland (diepresse.com)

Bürger bezahlen Millionen-Kredite der Parteien in Griechenland - Die Abzahlung der nicht bedienten Millionen-Kredite der Banken an die politischen Parteien in Griechenland wird den Bürgern aufgebürdet. (griechenland-blog.gr)

Ukraine:Energiekonzerne verantwortlich für Unruhen? (marialourdesblog.com)

Nato-Raketenabwehrsysteme in Georgien? – Moskau äußert Besorgnis (marialourdesblog.com)

USA: Die Rückkehr des elektrischen Stuhls (krone.at)

Das Rechtswesen in Amerika ist tot (krisenfrei.wordpress.com)

Fed-Mitglied Plosser: US-Notenbank sitzt auf einer Zeitbombe (goldreporter.de)

Die USA führen Krieg gegen uns alle 1 (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)
Die USA führen Krieg gegen uns alle 2 (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

US-Gefangenenlager auf Kuba: Videos dokumentieren Zwangsernährung in Guantanamo (pravdatvcom.wordpress.com)

Neue “Achse des Bösen”? China strebt Sicherheitsbündnis mit Iran und Russland an - Chinas Präsident hat während der CICA-Konferenz in Shanghai ein Sicherheitsbündnis mit anderen Staaten im asiatischen Raum angeregt, darunter Russland und Iran. Offensichtlich ist die chinesische Regierung besorgt aufgrund der hohen Präsenz des US-Militärs in Asien. (marialourdesblog.com)

UFO-Forscher veröffentlichen erstmals angebliche Dokumente zu "Project Aquarius" - Sollten sie echt sein, so gehören die Dokumente über die Existenz einer streng geheimen Gruppe von 12 Mitgliedern aus US-Politik, -Militär und Wissenschaft mit der Bezeichnung "Majestic Twelve" (MJ-12, Maijic-12, MJ-XII) zu den wohl brisantesten Dokumenten der Zeitgeschichte. Schließlich behaupten sie, dass dieses unter Präsident Harry S. Truman eingerichtete Geheimkomitee Oberhand über alle US-Untersuchungen von UFOs und Außerirdischen inne hatte. Seit erstmals 1984 Mikrofilmaufnahmen dieser Dokumente an die Öffentlichkeit gerieten, streiten sich UFO-Forscher mit Skeptikern aber auch untereinander über die Frage der Authentizität dieser Dokumente und ihrer Aussagen. Teil des MJ-12-Mythos war und ist das Geheimprojekt "Aquarius", dessen Ziel es gewesen sein soll, umfassende wissenschaftliche Informationen über UFOs und ihre außerirdischen Insassen zusammenzutragen und für zukünftige Weltraumprogramme der USA zu nutzen. Während bislang nur Transkripte und Zusammenfassungen der angeblichen Aquarius-Dokumente bekannt waren, hat der US-amerikanische UFO-Forscher Dr. Steven Greer im Rahmen seines Veröffentlichungsprojekts "Sirius Disclosure" nun erstmals ein ihm erst kürzlich zugespieltes Dokument veröffentlicht, bei denen es sich angeblich um eine Aquarius-Akte handeln soll. Um eine Prüfung der Authentizität der Dokumente sind Forscher derzeit bemüht. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)





1 Kommentar:

Karl Schuster hat gesagt…

...Zwangsbeitrag? ...einfach informieren -einfach ABMELDEN!!! Die wissen schon warum -und werden kein großes Geschrei machen! Im übrigen, dürfen die nicht in deine Wohnung -ohne deine ausdrückliche Erlaubnis!

Karl

Ps: 666 von 1000 Österreichern haben (vor 20 Jahren) die EU gewollt... glaubt ihr wirklich noch alles was euch erzählt wird?