Mittwoch, 21. Mai 2014

Eine Ikone wird 50

Der Trabant 601 wurde von 1964 bis 1990 bei Sachsenring Automobilwerke Zwickau gebaut. Heuer wird er 50, der Trabant 601.

Die Wende und Wiedervereinigung haben ihn zur Legende, zur Ikone werden lassen. Ich war damals in Wien, wo Hunderte von Trabis mit ihrem "rrräng dänge dänge däng däng" von Ungarn in die Bundesrepublik Deutschland hochfuhren. Belustigt standen wir am Strassenrand, bestaunten die rauchenden Plastikautos und winkten den Ossis zu, die in die Freiheit fuhren.

Später dann, konnte man kleine Model-Trabis mit einem Betonbrocken der ehemaligen Berliner Mauer erwerben.

Die Freiheit, die Wiedervereinigung und die westlichen Automodelle haben dem Duroplastbomber nicht gut getan. Bald darauf lief der letzte Trabant 601 vom Band und Volkswagen übernahm das Werk. Der Versuch, einen Trabant mit VW-Motor zu bauen, war nicht realisierbar. Das DDR-Auto Trabant verschwand komplett.

Dabei - er wurde geliebt und gehasst - ist der 601er nach der Ente (Citroen 2CV) das nahezu unverändert am längsten gebaute Automobil.

Zahlreiche Nachfolge-Prototypen wurden zwar entwickelt, doch keiner jemals in Serie hergestellt. Ein DDR-Politiker sagte zu der schwachen Motorisierung: "Wir haben Tempolimit 100 km/h, wir benötigen kein stärkeres, kein schnelleres Auto!"

Technisch und vor allem sicherheitstechnisch war der Trabi schon veraltet, als er 1963 vorgestellt wurde. Ein Stahlgerippe mit Duroplastkarosserie, luftgekühlter 0,6 lt. Zweitaktmotor mit zuerst 23, später 26 PS und ein Leergewicht von 615 kg verlieh dem Trabi eine Höchstgeschwindigkeit von berauschenden 107 km/h.

In seiner besten Zeit betrug die Wartezeit ab Bestellung einige Jahre. Trotz mehr als eine Million gebauter 601, konnte in den Jahren niemals ein Gewinn erwirtschaftet werden.

Interessant in jedem Fall zwei Fakten:

Abgasbelastung:
Der Trabant hat sich den Ruf als „übler Stinker“ eingehandelt. Die Abgase sind wegen des hohen Gehalts an Kohlenwasserstoffen sehr deutlich sicht- und riechbar. Die Umweltschädlichkeit lässt sich aber nicht allein danach bemessen. Der Trabant emittiert nur ein Zehntel der Smog-verursachenden Stickoxide eines vergleichbaren Viertakters. Die Kohlenmonoxid-Emission liegt innerhalb der Grenzwerte. Der Trabant 601 ist ohne Abgaskatalysator zwar kein umweltfreundliches Auto, jedoch nicht in dem Maße umweltschädlich, wie es ihm wegen der blauen Abgasfahne unterstellt wird. In den Jahren der politischen Wende gab es zahlreiche Bemühungen, einen Abgaskatalysator für den Trabant 601 zu entwickeln, um insbesondere die geruchsbelästigenden Kohlenwasserstoffe im Abgas zu reduzieren. Wegen des hohen Preises und der technischen Unausgereiftheit wurden solche Zweitakt-Kats jedoch kaum eingebaut.

Crashtest:
1990/91 wurde viel über die Sicherheit des Trabant debattiert, die möglicherweise derart unzumutbar sei, dass er schnellstens aus dem Verkehr gezogen werden müsse. Objektive Crashtests der Allianz sorgten für Klarheit. Der Trabant 601 verformt sich bei einem Frontalaufprall nicht stärker als ein VW Polo I, die Stabilität der Fahrgastzelle entspricht den internationalen Vorschriften. Da dem Trabant eine wirkungsvolle Knautschzone jedoch fast völlig fehlt, kann die Bewegungsenergie kaum in Verformungsenergie umgewandelt werden und wirkt daher schlagartig auf die Insassen ein. Dies führt insbesondere zu abnormal hohen Werten in der Kopfbeschleunigung (deutlich über 100g). Ferner bergen die zweitürige Duroplastkarosserie (Entzündungstemperatur: 800 °C) und der vorn einbaute Tank ein erhöhtes Risiko bei Fahrzeugbränden.



Heute hat das Interesse an der DDR-Ikone merklich abgenommen, doch noch rund 25.000 Trabis 601 sind in Deutschland angemeldet. Sein Aufbau liess Änderungen am Styling relativ leicht zu, weswegen viele alte Trabis heute aufgepeppt und getunt unterwegs sind. In Berlin kann man mit Strech-Trabis (Trabi XXL) Stadtrundfahrten unternehmen.

Vergessen werden wir ihn kaum, ist der Trabi doch eng mit dem Niedergang der DDR, in Folge der UDSSR und der Wiedervereinigung verbunden, ein Auto als Zeitdokument.

Und an die fröhlichen Gesichter der flüchtenden DDRler über Budapest und Wien, hinauf in die freie Bundesrepublik, kann ich mich noch erinnern. Es war eine eindrucksvolle Kolonne blau rauchender, kleiner Plastikautos, deren "rrräng dänge dänge däng däng" noch lange in den Ohren blieb ...







Was ist ein Trabi auf einem Berg?
Ein Wunder.

Was bedeutet die Bezeichnung 601?
600 haben ihn bestellt, einer hat ihn bekommen.

Warum hat der Trabi keine Sicherheitsgurte?
Weil man ihn sonst mit einem Rucksack verwechseln könnte.

Wann erreicht der Trabbi seine Höchstgeschwindigkeit?
Wenn er abgeschleppt wird!

Wie nennt man einen Unfall mit drei Trabis?
Tupperparty

Was hat der Trabi mit einem Kondom gemeinsam?
Beide behindern den Verkehr.

Was ist ein Trabbi mit einem Taschenrechner im Handschuhfach?
Die Antwort der DDR auf „Knight Rider"

Ein anderer Name für Trabi-Fahrer?
Teilchenbeschleuniger

Wie verdoppelt man den Wert des Trabis?
Indem man ihn volltankt.

Ist ihr Trabi schon mal gründlich überholt worden?
Schon oft, sogar von Fußgängern.

Was ist ein Trabi mit einem Paar Tennisschuhen auf der Rückablage?
Die Sportausführung



50 Jahre rrräng dänge dänge däng däng !!! Trabi-Jubiläum (berliner-kurier.de)

50 Jahre Trabant: Nu isser fuffzsch (spiegel.de)

Der Trabi feiert 50. GeburtstagHappy Birthday, alte Pappe! (bild.de)

Trabi XXL (trabi-xxl.de)

Ostalgie pur: Die besten Trabi-Witze (spiegel.de)

Trabant (wikipedia.org)



50 Jahre Trabant - unvergessen!





Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Keine Kommentare: