Samstag, 10. Mai 2014

Ein Armutszeugnis für die Selbstdarsteller, die sich Regierung nennt!

Die neue Sektsteuer in Österreich zeigt das wahre Wesen unserer "neuen" Regierung, ein Rohrkrepierer, eine Selbstlüge gepaart mit fantastischer Ignoranz und totaler Fehleinschätzung. Kurz, diese Steuer rechnet sich nicht, dh. es bringt dem Finanzminister unterm Strich nicht mehr Geld, es bringt böses Blut und schadet der Wirtschaft und dem Wirtschaftsstandort Österreich.

Von Beginn an wurde mit einem Zahlenmaterial gerechnet, das real kaum halten kann. Die Vergangenheit hatte ja gezeigt, dass diese Steuer schon früher nichts brachte ... darum hatte man sie ja auch abgeschafft.

Wie sehr muss der Finanzminister bzw. die Regierung in Bedrängnis sein, um solch eine stupide und lächerliche Steuer wieder einzuführen.

Zusätzlich ist zu erwarten, dass nach der EU-Wahl die Diskussion um weitere neue Steuern und vor allem einer Mehrwertsteuererhöhung. Das Höchststeuerland Österreich wird demnach noch teurer - das ist sicher!

Allerdings darf man, obwohl es ein ziemlich grosser Brocken ist, nicht alles auf das Hypo Alpe Adria Debakel zurückführen. Die Regierung versucht, nach allen Regeln der Kunst, auch sonst alles falsch zu machen. So werden seit Jahren geforderte und dringenst notwendige Reformen weiterhin verschleppt und ignoriert (zB. Lohnsteuerreform).

Demnach hat sich die Regierung als ahnungslos, inaktiv, ignorant und kompetenzlos geoutet. Die Misstände betreffen ja ohnehin nicht nur das Finanzministerium. Unser Werner Faymann lächelt wie immer dazu und bestätigt das Fehlen von Führungsqualitäten.

Obwohl niemand geglaubt hätte, dass es nach der "Schottermitzi" Fekter schlimmer kommen könnte, Spindelegger hat schnell das Gegenteil bewiesen.

Nur vom aktuellen Zahlenmatrial, finden wir uns ziemlich nah an den südlichen Pleitestaaten. Viel fehlt jedenfalls nicht mehr ... und schön reden, wie es die Regierung derzeit macht, wirkt immer unglaubhafter.

Dabei ist ein ganz grosser Brocken, nämlich die Hypo Alpe Adria, nur dem ehemaligen Finanzminister Pröll zu verdanken, der die Verstaatlichung, die NICHT NOTWENDIG war, auf Drängen der Raiffeisen-Gruppe durchgezogen hat. Denn damals war die HAA mehrheitlich in den Händen der Bayern Landesbank. Damit wären die Verluste nicht oder nur teilweise (Bundesgarantien) von der Republik Österreich abzudecken gewesen. Und die Bayern hätten entweder die Verluste abdecken müssen oder die Bank pleite gehen lassen müssen. Deshalb trägt die Regierung durch ihre Vergangenheit (rot/schwarze Koalition) die Verantwortung, die nun dem Steuerzahler vermacht wurde!

Und dann führen sie eine neue-alte "Krücke" wie die Sektsteuer wieder ein. Ein Armutszeugnis für die Selbstdarsteller, die sich Regierung nennt! Wir sollten uns wahrlich fürchten, was diese noch alles bringen wird ...



Neue Sektsteuer spült kein Geld in die Staatskasse (kurier.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Die irren Thesen der EU-Populisten - Bald ist Europawahl. Das heißt die Populisten haben wieder Hochkonjunktur. Gerade deshalb ist es nun wichtig einen klaren Kopf zu behalten. Die dumpfen Parolen des europaradikalen Parteien- und Meinungskartells sitzen bereits so tief in der kollektiven Wahrnehmung, dass echte Tatsachen und reale Fakten kaum mehr eine Chance haben. (pinksliberal.wordpress.com)

Die große Umverteilung: Mario Draghi ordnet die Banken in Europa neu - Die EZB verlangt, beraten von der umstrittenen US-Finanzfirma Oliver Wyman, einen Striptease aller wichtigen europäischen Banken. Die nationalen Parlamente haben keine Kontrolle über die bevorstehenden Umwälzungen. Hedge Fonds und Investmentbanken reiben sich schon die Hände. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Mehrheit der Österreicher glaubt nicht an wirtschaftliche Erholung (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Schweden: Privatschulden erreichen extreme Höhen (gegenfrage.com)

Frankreich löst Griechenland als Sorgenkind bei Neuverschuldung ab (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Portugal: Mit Geldschwemme zur "erfolgreichen" Rettung (heise.de)

Euro-Retter rechnen Griechenlands Haushalt schön (goldreporter.de)

OECD macht Hoffnungen auf Wachstum in Griechenland zunichte (griechenland-blog.gr)

Sanktionen gegen Russland: Der einzige Gewinner – die USA (lupocattivoblog.com)

Die Sanktionen zeigen Wirkung ... in Deutschland (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Russlands Firmen suchen neue Partner in China - Die USA und die EU sanktionieren Russlands Unternehmen, diese suchen sich neue Geschäftsbereiche im Fernen Osten. US-Banken ziehen Milliarden aus Russland ab. Derweil finden in der Ukraine Menschenjagden statt, Beobachter sehen das Land am Rande eines Bürgerkrieges. (gegenfrage.com)

Russland stoppt Milch-Import aus Österreich (kleinezeitung.at)

PUTIN SOLLTE TRUPPEN IN DIE UKRAINE SCHICKEN - Dies ist der Titel des Artikels von dem besonnenen, nüchternen Finian Cunningham. Er meint, dass bei einer Zahl von 50 Opfern allein an diesem Wochenende es an der Zeit wäre, dass Putin Truppen in den Ostteil der Ukraine schickt. (krisenfrei.wordpress.com)

Ein Stück näher am Krieg - Washingtons Arroganz ist beispiellos und ist fähig, die Welt in die Zerstörung zu treiben. Wo bleibt Europas Sinn für Selbsterhaltung? Ohne den Deckmantel, den Europa und die Medienhuren bereitstellen, wäre Washington nicht in der Lage, die Welt zum Krieg zu treiben. (mmnews.de)

Obama – Finger weg von Europa – Verhängnisvolle Koppelung USA EU beenden (tv-orange.de)

Dollar, Macht und Krieg - Wie kann es sein, dass der Dollar die Welt regiert, obwohl die USA in Teilen ihrer Wirtschaft global längst nicht mehr wettbewerbsfähig sind und daher seit 26 Jahren ununterbrochen ein chronisches Handelsbilanzdefizit vorweisen, sich die höchste Staatsverschuldung aller Zeiten leisten und einen berträchtlichen Teil des globalen Kapitals an sich binden? (mmnews.de)

Russische strategische Bomber an der amerikanischen Westküste: Legten sie das Flugverkehrskontrollsystem von Los Angeles lahm? Angesichts der immer weiter eskalierenden Situation in der Ukraine und der anhaltenden Forderungen der USA nach weiteren Sanktionen gegen die Finanz- und politische Elite Russlands verlegt der russische Präsident Wladimir Putin nicht nur Zehntausende russischer Soldaten an die Westgrenze des Landes, sondern schickt auch strategische Langstreckenbomber über den Pazifik. Nach Angaben der amerikanischen Streitkräfte ist dies seit dem Kalten Krieg das erste Mal, dass russische Kampfflugzeuge dem amerikanischen Luftraum so nahe gekommen sind. (kopp-verlag.de)

Bizarre Gravuren: Forscher finden in Peru Vorläufer der Nazca-Linien (pravdatvcom.wordpress.com)

Sand – die neue Umweltzeitbombe (julius-hensel.com)

Superschweres Element 117 nachgewiesen - Verbesserte Nachweismethode bestätigt Existenz des kurzlebigen Elements (scinexx.de)

Afghanistan: Opium-Produktion auf Rekordniveau - Seit die USA Afghanistan erobert haben, hat sich dort die Heroinproduktion ver-40-facht, die Opium-Anbauflächen ver-26-facht und die Anzahl der Heroinabhängigen hat sich verzehnfacht. Ein Großteil der legalen Opium-Exporte wird von der westlichen Pharmaindustrie bezogen. (gegenfrage.com)

Passagiere von Flug MH370 vermutlich auf Diego Garcia gefangen (staseve.wordpress.com)

OECD und Co.: Organisationen die niemand braucht - Kaum jemand kann den Dschungel der Abkürzungen noch durchdringen. OECD, IWF, BIZ und was die Vorstellungskraft auch noch so hergibt. Das hat Strategie und eine ganze Armada an Worthülsen-Architekten ist damit beschäftigt neue Kreationen zu schaffen. Es muss wichtig klingen, es muss offiziell klingen und vor allem müssen die Leute das Gefühl haben es sein eine “gottgegebene” Schöpfung. Betrachtet man die Art und Weise, es ist derart billig dass es einen Schüttelt. War es gestern noch ein “No-Body” springt es einem heute von allen Titelseiten ins Auge. Die Menschen werden auf banale Weise hinters Licht geführt. (iknews.de)

"NSA in da House": Licht-Botschaft an Wiener UNO-City (diepresse.com)





Keine Kommentare: