Sonntag, 6. April 2014

Wir sind gar nicht so, wie wir uns sehen ...

Denken wir mal nach wie wir uns und unsere (vor allem westliche) Gesellschaft sehen? Da kommen Stichworte an die Oberfläche, die beeindruckend sind ... aber mit der Realität kaum etwas zu tun haben: aufgeklärt, innovativ, wissbegierig & wissend, modern, gerecht, lernfähig, ...

Tatsächlich sind wir und unsere Gesellschaft das Gegenteil! Wir haben alte Systeme übernommen und sie nicht weiterentwickelt. Manipulative Zungen behaupten, eben weil es sich bewährt hat. Hat es aber nicht. Nehmen wir als gutes Beispiel das römische Gesellschafts- und Währungssystem. In den Grundzügen heute noch tonangebend, obwohl es einige Male zusammengebrochen ist. Wir sind offensichtlich nicht lernfähig, denn sonst hätten wir - zumindest nach den zweiten oder dritten Zusammenbrüchen . das System grundlegend ändern müssen. Doch es ist korrupt und elitebildend, dadurch höchst manipulativ. Die Eliten sagen ja, es gäbe keine Alternative! Warum nicht? Weil sie dann Macht und Vermögen bzw. Profit abgeben müssten ... und das wollen sie nicht!

Ebenso verhält es sich mit der Technik. Sicher, es hat einige Neuerungen gegeben (Telekommunikation, Unterhaltung, Überwachung, etc.). Doch unsere Fortbewegung mit explodierenden Verbrennungsmotoren ist nun auch schon über 100 Jahre alt - und das in jenem Zeitalter, das wir das fortschrittliche, innovative nennen. Doch auch hier gibt es sehr viele Gruppen und Personen, die an diesem veraltetem System hohe Profite absahnen und eventuellen Neuerungen keine wie auch immer geartete Chancen geben.

So auch die Wissenschaft, zu der ich die pharmazeutische Industrie zähle. Gefördert und finanziert wird das, was nach dem alten System besonders hohe Renditen verspricht. Alles andere wird abgewürgt.

Sollten doch einmal besondere Entdeckungen und Entwicklungen "passiert" sein, die möglicherweise das alte System revolutieren könnten, werden sie beschlagnahmt, eingekauft, unterdrückt, aus der Welt geschaffen. Nur um die Profite und die Machtverteilung des "alten Systems" zu sichern.

Oder sie wandern direkt in den militärischen Sektor, in die Rüstungsindustrie. Um später irgendwann als "Lightversion" und oftmals gar nicht so ungefährlich in der Allgemeinheit zu landen (Mikrowellentechnik, Internet, Mobilfunk, etc.).

Solange wir uns von diesen alten System in fast allen Bereichen nicht verabschieden, solange wird eine extreme Abhängigkeit bestehen bleiben, die Umweltverschmutzung und -zerstörung weiter (immer schneller) vorschreiten, Freiheit weiterhin nicht mehr als ein Wort auf einem Papier sein und wir weiterhin in Angst vor diversen Bedrohungen (Terrorismus, Krieg, Extremisten, Verbrechen, etc.) leben müssen.

Den Eliten ist es recht, denn nur durch die Beibehaltung der alten Systeme ist ihre Macht und ihr Profit gesichert! Und wir alle ihre Sklaven ...

Geht nicht gibt´s nicht! So wie die Banken und Finanzexperten uns glaubhaft machen wollen, es gäbe kein anderes Geld- und Währungssystem, das funktionieren könnte, sagt auch die pharmazeutische Industrie, dass ohne ihrer chemisch-toxischen Produkte der Mensch eigentlich nicht existieren könnte, weil er keine Chance gegen die Vielzahl der Krankheiten hätte ... Krankheiten, die in der Mehrzahl ohnehin Zivilisationskrankheiten sind (hervorgerufen durch die heutigen Lebensbedingungen).

Tatsache ist aber, dass neue, systemverändernde Technologien und Gesellschafts- bzw. Geldkonzepte bereits existieren! Sie werden aber sicher unter Verschluss gehalten. Nur wenig dringt tatsächlich an die Öffentlichkeit. Und danach beginnt eine gezielte Desinformationskampagne. Die Menschen sollen glauben, dass es keine Alternativen zum Bestehenden gibt ...

... keine Alternativen zum Schuldgeldsystem
... keine Alternativen zur chemisch-toxischen Medizin
... keine Alternativen zu umweltzerstörerischen Energieformen
... keine Alternativen zum freiwilligen Sklavendasein
... keine Alternativen zu Krieg und Unterdrückung

Merkst du, mein lieber Freund, dass da etwas wirklich faul in der Argumentation ist?

Geht nicht gibt´s nicht! Man muss nur wollen! Bei den heutigen Möglichkeiten kann jede nur erdenkliche Simulation am Computer durchgespielt und dadurch auch bei Bedarf verbessert oder verändert werden. Doch der Wille ist anscheinend nicht vorhanden oder er wird unterdrückt! Na, von wem wohl!

Deswegen ist es unerlässlich, dass dieses veraltete System zusammenbricht und neu aufgesetzt werden muss. Nur, die heutigen Eliten dürfen nicht mehr an der Macht sein. Sonst würde sich nichts ändern, wie die Vergangenheit schon des Öfteren gezeigt hat.

Nur eine Vision? Wenn man bedenkt, dass all jene Energie (darunter auch gigantische Geld- und Materialmengen), die heute noch von der weltweiten Kriegsmaschinerie in Beschlag genommen wird, plötzlich frei verfügbar wäre und ungeahnte Synergien freisetzen könnte ...

Dazu muss etwas angemerkt werden. Die Meinung der Massen ist von sogenannten Meinungsmachern (Opinionleader) abhängig. Diese geben sie via systemkonforme Medien an uns weiter. Es kann allerdings die Meinung unanhängig davon plötzlich verändert werden, wenn eine alternative Meinung die kritische Masse erreicht. Dann wird sie wie automatisch von allen anderen übernommen. (Die kritische Masse liegt bei etwas über 10% der Bevölkerung ...)

Wir leben in der Zeit der Veränderungen, auch der Veränderung des Systems bzw. der Systeme. Und das ist wohl die beste aller Hoffnungen, die wir nur haben können! Die Hoffnung auf eine bessere Welt.

Das wichtigste, was sich in uns verändern muss, ist unser Wertesystem. Solange wir materiellen Dingen unseren Lebensinhalt schenken, setzen wir auf das alte, sterbende System und damit auf die bisherige Abhängigkeit unseres Sklavendaseins. Und genau hier liegt das Geheimnis der Veränderung und der Freiheit!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Der Crash kommt !?! Oder wie jetzt? Im Augenblick ist es fast ein Fest, den Analysten und Finanzexperten bei ihren Rollen vorwärts und rückwärts zuzusehen. Eigentlich ist große Ratlosigkeit angesagt, mal steht der Boom und mal der Doom auf dem Programm. Einige Webseiten bringen die Analysen in beide Richtungen fast im Stundentakt, wie soll man sich da noch orientieren? Genau hier liegt der Hase im Pfeffer und die große Gefahr Fehler zu machen. (iknews.de)

Darum ist das Finanzsystem noch nicht explodiert! (krisenfrei.wordpress.com)

“Leute wacht auf, die Bank ist leer” (markusgaertner.com)


Eine „draghische“ Woche fürs Geld (rottmeyer.de)

"Die echte kaputte Elite bricht gar keine Gesetze" (heise.de)

Griechenland: Polizei ist Staat im Staat (griechenland-blog.gr)

Wer soll das bezahlen? Griechenland erhält ein weiteres Hilfspaket – 11,8 Milliarden Euro werden IWF und EFSF demnächst nach Athen überweisen. Eine Summe, die sich angesichts der bisher überwiesenen 240 Milliarden Euro schon fast bescheiden ausnimmt. (mmnews.de)

Der Irak wurde zerstört, sein Ölreichtum konfisziert und die überlebende Bevölkerung in Armut zurückgelassen. Die Iraker, die den US-Völkermord überlebten, sind verarmt und werden unterdrückt. Ihre US-Marionettenregierung kann einen todbringenden Aufstand nicht beenden. (luftpost-kl.de)

Russland installiert taktische Kurzstrecken-Raketen an Grenze zu Kasachstan (radio-utopie.de)

Verschmutzung der Ozeane: Gefährliches Plastikmeer (pravdatvcom.wordpress.com)

Über die Macht der Migranten und bevorstehende Unruhen - Mit seinen jahrelangen Befürchtungen über bevorstehende Unruhen zwischen Einheimischen und integrationsunwilligen, kriminellen Zuwanderern in Deutschland und Europa hat der Journalist und Buchautor Udo Ulfkotte offensichtlich richtig gelegen. Zunehmend kommt es zu gefährlichen Zusammenstößen. Dabei wird die Macht der Migranten immer deutlicher: Ihre Großfamilien und Clans bedrohen inzwischen skrupellos und unverhüllt Staatsorgane, Journalisten und Opfer. Ist die Situation Deutschlands bereits aussichtslos? Ein Interview mit Udo Ulfkotte. (kopp-verlag.de)

Verschwörungstheorien auf dem Vormarsch  - Warum stelle ich diese Dokumentation hier ein? - Ganz einfach: Sie zeigt, dass vieles, was bisher Verschwörungstheorie war nun Verschwörungspraxis ist, aber sie zeigt auch auf. wie die Theoretiker denken und das man nicht alles, was man im Internet so lesen kann für bare Münze nehmen darf. Die Lügen alleine der letzten Monate jedoch sollten jedem mündigen und denkenden Bürger die Augen geöffnet haben. - Leider, und das ist das wirkliche Problem macht die masse der Bevölkerung NICHTS aus ihrem Wissen und kommt nicht zum Handeln! (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)





Keine Kommentare: