Sonntag, 27. April 2014

Spindelgegger in Sieben-Meilen-Stiefeln zum Staatsbankrott

Die österreichische Regierung trabt (nicht nur finanziell) in ein Mega Desaster. Falsche Wahlversprechen, Lügen und die skurille Suche nach dem "variablen Budgetloch", das mal nicht existierte, ein ander mal ziemlich gross war. Und dazu die Crux mit der Hypo Alpe Adria, die uns Steuerzahler noch einiges an Milliarden kosten wird.

Sparprogramme, sinnlose wie sinnvolle reihen sich aneinander, die Regierung selbst scheint chaotisch wie ratlos und vor allem kompetenzlos zu agieren. Wichtige Reformen werden jahrelang hinausgeschoben, genauso wie Zusammenlegungen von staatlichen Institutionen (Krankenkassen, Pensionskassen, etc.)

Aber anstatt endlich ein sinnvolles und umsetzbares Konzept zu erarbeiten, wird (in dem wichtigen Ressort der) Bildung fast blind gespart, die Steuern erhöht (wir haben jetzt höhere Steuern als Schweden!), das Volk geschröpft und belogen und grundsätzlich falsche Entscheidungen (die extrem teure Hypoverstaatlichung war nicht notwendig!!!) verteidigt!

Durch die hohen Steuern bzw. die extremen Lohnnebenkosten wird Österreich als Unternehmensstandort immer uninteressanter. Sogar österreichische Unternehmen denken nicht nur an Abwanderung, sondern wandern teilweise sogar schon ab (VÖST).

Und trotz der Sparprogramme und höhere Steuern erreichen die Staatsschulden ein Rekord-Niveau! Was macht Finanzminister Spindelegger? Er stockt die Zahl der Steuerprüfer drastisch auf - damit noch mehr Steuern effizient eingetrieben und vor allem Steuerstrafen verhängt werden können. Nicht zum Wohl des Volkes, nicht zum Wohl der Wirtschaft, aber offensichtlich notwendig.

Wenn eine Stunde Handwerker teilweise über 100 Euro kostet, der Handwerker selbst allerdings nur 10-15 Euro Lohn bekommt, liegt es verdammt auf der Hand, dass der Pfusch blüht!

Wie man es betrachtet, diese Regierung ist bereits gescheitert! Österreich ist Höchststeuerland geworden, wirtschaftlich für Unternehmen immer uninteressanter, gespart wird, für die Bildung unserer nächsten Generationen wird ein fatales Sparprogramm aufgelegt, die Landesverteidigung (Bundesheer) ist vollkommen pleite und ... den Medien und dem Volk scheint dies vollkommen egal zu sein!



Nebenbei angemerkt:

Im österreichischem Staatsfunk (ORF Radios) ist österreichische Musik eine Seltenheit. Samt den sogenannten Regional- und Klassiksendern liegt der Anteil österreichischer Musik bei knapp über 10%. In weltweiten Ranking der vorletzte Platz vor Neu Seeland!

Ich selbst war vor Jahren bei einer Enquette zur Erhöhung der Quote österreichischer Musik in den staatlichen Medien im Nationalrat vertreten. Das Ergebnis war Null. Man ignorierte weiterhin österreichische Musikproduktionen ...

Dabei sind allerdings einige wirtschaftliche Faktoren zu beachten. Musik aus dem Ausland heisst, dass sowohl die Produktion nicht in Österreich stattfindet und auch die Tantiemen ins Ausland gezahlt werden. Es geht dabei im Jahr um eine dreistellige Euro-Millionensumme und um verpasste Wirtschaftsleistung in zweistelliger Millionensumme.

Durch die Ignoranz in den meistgehörten Medien ist leider auch der Anreiz von Neuproduktionen kaum gegeben, da durch die nicht stattfindende Radiopräsenz auch kaum Verbreitung möglich ist. Wenn Songs nicht im Radio gespielt werden, dann kennt sie kaum jemand und ergo kauft auch niemand ...

Sehen wir´s pragmatisch. Würde mehr österreichische Musik gespielt werden, bliebe mehr Geld (auch Steuergeld) in Österreich, es würde mehr produziert werden (Wirtschaftsleistung steigt) und es gäbe durch mehr Konkurrenz auch bessere Produktionen. Gute Musik hat es in unserem Land immer gegeben!

Wenn die Radiomacher nicht einsichtig sind, müsste die Politik, die diesen Staatssender ohnehin als Spielball seiner Interessen sieht, eingreifen und schon aus wirtschaftlich-finanziellen Perspektiven den heimischen Musikanteil drastisch erhöhen! Und dabei einiges an Steuerleistung beitragen. Denn es ist ein gravierender Unterschied, ob die Tantiemen einem britischen, amerikanischen oder eben österreichischen Künstler (Musiker) zu Gute kommen!



Erstmals höhere Steuern als in Schweden - Österreich hat das bisher als Hochsteuerland geltende Schweden überrundet. (kurier.at)

Staatsschulden erreichen Rekord-Niveau (kleinezeitung.at)

Spindelegger stockt Zahl der Steuerprüfer drastisch auf (diepresse.com)

Der Zwist zwischen Ö3 und Austropop schwelt seit 20 Jahren - Eine Ö3-Mitarbeiterin hat sich despektierlich über österreichische Popmusik geäußert. Das legt einen alten Konflikt wieder einmal offen: Heimische Popmusiker fühlen sich vom „Hitradio“ des ORF vernachlässigt. (diepresse.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Genau wie vor sieben Jahren? 2014 weist unheimliche Ähnlichkeiten zu 2007 auf (kopp-verlag.de)

Banken: Geschäft mit faulen Krediten boomt (diepresse.com)

Drei Alarmsignale für einen Anleihencrash - Die hohen Renditen in Europas Peripherieländern und bei Ramschanleihen sind abgegrast, das birgt Gefahren. (derstandard.at)

Illegal: EU-Abgeordnete finanzieren private Zusatz-Pension mit Steuergeldern (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Konto: Deutsche Banken schaffen Überziehungszinsen ab (diepresse.com)

„Gurke“: Londons kapitalistisches Wahrzeichen ist pleite (diepresse.com)

Spanien – Das Recht zu protestieren in Gefahr (pravdatvcom.wordpress.com)

"Noch nie war Athen so bankrott wie heute" - Die EU lüge die Menschen in Europa an, sagt Yanis Varoufakis. Die Bankenunion sei ein Witz, die Situation in Griechenland verheerend. (derstandard.at)

Haushaltsüberschuss in Griechenland ist Volksverarsche - Laut dem Leiter des Instituts für Wirtschaftforschung ifo, Hans-Werner Sinn, kann von einem primären Haushaltsüberschuss in Griechenland keine Rede sein. (griechenland-blog.gr)

“Europa feiert Erfolg der totalen Marktverzerrung” - Die Rückkehr Griechenlands an die Kapitalmarkt wird in Brüssel als Erfolg gefeiert. Dabei ist der Schuldenstand des Landes höher als vor der Euro-Rettung … (goldreporter.de)

Angst vor Russland: Schweden rüstet wieder auf - "Übertrifft unsere Ängste": Die schwedische Regierung hat eine erhebliche Anhebung des Verteidigungsetat angekündigt und dies mit einer wachsenden Bedrohung durch Russland begründet. (kleinezeitung.at)

"Europa liebt Russland und Russland liebt Europa" (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Eine Achse Berlin – Moskau? Es mehren sich die Anzeichen dafür, dass es zum Bruch zwischen Deutschland und den USA kommt. Eine neue Achse Berlin – Moskau und eventuell auch Peking scheint zu entstehen. Auch das ist ein Zeichen dafür, dass das US-Imperium gerade untergeht. (mmnews.de)

Botschaft des Präsidenten Rußlands an die Staatsoberhäupter einer Reihe ausländischer Staaten (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Putin stellt Gespräche mit dem Weißen Haus ein! (marialourdesblog.com)

US Navy wollte Geheimbasis in Sewastopol errichten (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Die USA und die NATO erklären Russland den Zweiten Kalten Krieg (luftpost-kl.de)

Schuldenbombe: US-Kreditblase ist heute größer als je zuvor (propagandafront.de)

US-Gas für Europa? Die Amerikaner können gar nicht liefern (zeitpunkt.ch)

Forscher entwickeln schwimmende Atomkraftwerke - Die Atomkatastrophen in Tschernobyl und Fukushima haben dafür gesorgt, dass Atomenergie von Umweltschützern international geächtet wird. Dennoch suchen Forscher weiterhin nach einer „sicheren“ Variante der nuklearen Energiegewinnung. Schwimmende Atomkraftwerke sollen Katastrophen wie in Japan künftig verhindern. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Alle warten auf den kolossalen Knall - In vielen Regionen der Welt steht die Erdkruste unter gewaltiger Spannung: Ein großes Beben scheint nur noch eine Frage der Zeit. Forscher setzen auf Überwachungsstationen, um früher warnen zu können. (welt.de)

Der Untergang der Römer – gibt es heute eine Wiederholung? (akademieintegra.wordpress.com)





1 Kommentar:

Hundsstern hat gesagt…

Und die Vollidioten glauben noch immer dass wir bis 2016 ein strukturelles Nulldefizit erreichen werden.

Wenns noch lang so weiter geht dann wandere ich nach Australien aus.

Wie kann ich einem Land leben, dass mit knapp 80% staatsverschuldet ist und sich immer weiter verschuldet. Geld an Griechenland und jüdische Finanz-Institute verschenkt und sich öffentlich um Dinge kümmert, die nur trivial die Zukunft dieses Landes bestimmen.

Ich mein wir haben die Maastrichtgrenze bezüglich Staatsverschuldung längst überschritten und werden uns nie wieder mittels eigener Kräfte befreien können. Und unsere Politiker kümmern sich um Lehrerdienstrecht und anderen Bullshit.