Samstag, 26. April 2014

MONTAGSDEMO - Jetzt erst recht!

Zuerst wird ignoriert, später, wenn die Sache wächst, desinformiert und danach diffamiert und versucht, die Sache ins Lächerliche zu ziehen - bei den Montagsdemonstrationen verhält es sich nicht anders in den Medien.

Waren es erst nur ein paar Hundert, die auf die Strasse gingen, sind es heute ein paar Tausend. Unzufriedene, die für ein freies, souveränes Deutschland, gegen das Zinsgeldsystem, für natürliche Lebensmittel, für unabhängige und freie Medien, für Frieden, etc. sind.

Die Geschwulst des korrupten und elitären Systems bricht langsam auf. Die Menschen, auch in Deutschland, beginnen zu erwachen und versuchen sich zu wehren und ihren Unmut kund zu tun. Es ist eine neue Volksbewegung, die durch ihre rasant wachsende Teilnehmerzahl immer mehr an Kraft gewinnt.

Natürlich beginnen nun die Medien, nachdem dieses Thema weitgehend ignoriert wurde, zu diffamieren. Es wird versucht, die Montagsdemo ins "rechte Eck" zu stellen und mit ominösen Verschwörungstheoretikern zu verbinden. Plötzlich sind nicht mehr die ursprünglichen Thematiken unzufriedener Menschen gegen eine immer unverständlichere Politik und Politiker im Focus der Medien, sondern „tödliche Kondensstreifen von Flugzeugen am Himmel“, „Bitcoin“ als sichere Geldanlage und "krude rechte Verschwörungstheorien". Dadurch wird der Bevölkerung ein verzerrtes Bild vermittelt.

Noch wächst die Montagsdemo und die Bewegung wird stärker. Das war mit Occupy ebenso. Bis sich die Sache totlief. Man darf nicht erwarten, dass sich durch Demonstrationen die Politiker beeindrucken lassen. Zumindest nicht, wenn es "nur" ein paar Tausend sind, die auf die Strasse gehen.

Tatsächlich geht es heute um uns, unser Überleben und um Frieden in Europa. Gerade deshalb ist es wichtig, dass die Montagsdemo weiterhin wächst und hoffentlich bald die Massen mobilisiert. Nur dann können Demonstartionen, das "Werkzeug" des Volkes gegen die Politik, etwas ändern. Nur dann, wenn nicht Tausende, sondern Millionen auf die Strasse gehen ...



Montagsdemos für den Frieden und gegen die FED - Angefangen hat es mit ein paar wenigen, daraus wurden tausende Menschen, die sich jeden Montag in Berlin, Hamburg und inzwischen auch vielen anderen deutschen Städten regelmäßig versammeln, um sich und andere über die von den Medien betriebene Kriegshetze gegen Russland zu informieren und gegen das Finanzsystem zu protestieren. (gegenfrage.com)

Montagsdemos in deutschen Städten für ein freies und souveränes Deutschland (schweizmagazin.ch)

MONTAGSDEMO - Jetzt erst recht! Die plumpe Lügenpropaganda zum Thema Montagsdemo in der offiziellen Presse, ARD und ZDF ist bisher unerreicht. Wie Jutta Ditfurth friedfertige, unschuldige Menschen demagogisch diffamiert: Goebbels hätte es auch nicht besser können. Was ist wirklich los auf diesen Demos? Eine Video-Dokumentation zum Thema bringt Klarheit. (mmnews.de)







MONTAGSDEMO - Jetzt erst recht! Ein Film von Frank Höfer & Jan Gaertig "Wir haben eine Idee. Eine Idee von Frieden, Einigkeit und Freiheit. Darum stehen wir auf der Straße und bekunden unsere Solidarität mit jedem Menschen, jeder politischen Richtung, jeder Kultur jeder Religion und jeder Weltanschauung, die für Frieden und Freiheit steht." Mit diesen Worten eröffnete der Initiator der neuen Montagsdemos Lars Mährholz am Potsdamer Platz die Ostermontags-Mahnwache. Seit Mährholz erkannt hat, dass etwas mit der Welt nicht stimmt - genauer gesagt, dem Weltfinanzsystem, mobilisiert er Gleichgesinnte jeden Montag auf die Straße zu gehen. Ihm machen es seitdem bundesweit viele nach und so kommen immer mehr Menschen in vielen deutschen Großstädte immer wieder montags zusammen. Ganz zum Ärger des Establishment, welches routiniert zur Nazikeule grieft und Ex-Grünenchefin Jutta Ditfurth in den Ring schickt. Mit reflexauslösenden Parolen lässt sie der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk jeden diffamieren, der die Systemfrage stellt. Doch die "veröffentliche Meinung" bildet die "Öffentliche Meinung" nicht ab. Diese macht sich mit schnell wachsender Tendenz auf den Montagsdemos bemerkbar, wo die Teilnehmer sich nicht länger in rechts und links spalten lassen. Denn sie haben erkannt, dass es einen Kampf zwischen dem 1% oben und den 99% unten gibt.







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Geldpolitischer Neustart notwendig (geolitico.de)

EU-Kommissare versorgen sich auf Kosten der Steuerzahler (pravdatvcom.wordpress.com)

Steuerfalle bei Immobilienkauf in Griechenland - Beim Immobilienkauf in Griechenland drohen böse Steuerfallen, da die Finanzämter auf Basis utopischer Einheitswerte irreale fiktive steuerpflichtige Einkommen feststellen. (griechenland-blog.gr)

Japans Defizit steigt auf Rekordhoch - Während die Ausfuhren bis Ende März lediglich um 1,8 Prozent stiegen, schossen die Importe um 18 Prozent hoch. (derstandard.at)

Der “nützliche Idiot” Polen! Angesichts der Geschehnisse um die Ukraine hat Polen den USA und der Nato vorgeschlagen, US-Truppen auf seinem Gelände zu stationieren, teilt der Außenminister des Landes Radosław Sikorski in einem Interview für die Washington Post mit. (marialourdesblog.com)

Wie man in der Ukraine Demonstrationen organisiert (dasgelbeforum.net)

"Die Ukraine hat keine Zukunft" (diepresse.com)

Timoschenko hetzt den Westen zum Krieg gegen Russland (marialourdesblog.com)

US-Regierung will Putins Privatvermögen sperren - 40 Milliarden US Dollar, die Russlands Präsident Putin auf Schweizer Bankkonten geparkt hat, geraten in den Fokus der US-Administration. Washington will das Privatvermögen Putins sperren, um in der Ukraine-Krise mehr Druck auf Russland auszuüben. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Obamas Spiel: Soll Putin in eine Falle gelockt werden? (luftpost-kl.de)

Das Ende der US-Propaganda naht (krisenfrei.wordpress.com)

65 Tote bei Drohnenangriffen über Ostern (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Auruf zum “Guerillakrieg” gegen deutsche Massenmedien - Anonymous ruft zum “Guerillakrieg” auf den Facebookseiten deutscher Medien auf! (marialourdesblog.com)

Skull & Bones, die Elite des Imperiums - Innerhalb der sehr elitären und puritanischen Yale-Universität werden jährlich fünfzehn Söhne aus sehr guten Familien kooptiert. Sie bilden einen Geheimbund mit morbiden Riten: Skull & Bones (Totenkopf & Gebeine). Ihr Leben lang unterstützen sie sich gegenseitig und helfen einander, gegen ... (pravdatvcom.wordpress.com)





Keine Kommentare: