Freitag, 18. April 2014

Ist Gas aus Russland ersetzbar?

Alles ist ersetzbar! Es ist nur eine Frage des Geldes! Würde Europa auf russisches Gas verzichten (müssen) - aus welchen Gründen auch immer - dann würde sich der Preis vervielfachen.

Denn es müssten zuerst neue Lieferanten gesucht werden. Derzeit bieten sich zwei Saaten an: die USA und der Iran. Wobei der Iran als Handelspartner aus politischen Gründen kaum zur Diskussion steht. Bleibt die USA als möglicher Lieferant. Und zwar als Wunschhandelspartner. Denn die USA ist politisch und wirtschaftlich stabil, immer um unsere Sicherheit und Demokratie besorgt, nicht wirklich gewinnorientiert und der Obama is sowieso a "klasser Hawara" (auf hochdeutsch: dufter Kumpel) ... oder nicht?

Aber bis die USA tatsächlich liefern kann, muss die komplette Infrastruktur aufgebaut werden! Das heisst, Transportschiffe, entsprechende Förder-, Lager- und Umschlaganlagen in den USA und die Transport- und Lagerinfrastruktur in Europa geplant und gebaut werden. Das werden Investitionen im mindestens zweistelligen, wenn nicht dreistelligen Milliardenbereich - sowohl in US-Dollar wie auch €uro.

Kein Problem, ES ZAHLEN OHNEHIN DIE KONSUMENTEN! ... schlussendlich über den Gaspreis, der sich vervielfachen würde!

Russland hätte, meiner bescheidenen Meinung nach, kaum die Absicht, Europa kein Gas mehr liefern zu wollen. Denn dies sind Milliardeneinkünfte, die dem russischen Staat und der russischen Wirtschaft fehlen würden, was zu ernsten Problemen führen könnte. Das neue Rohstoffhandelsabkommen mit China benötigt auch einen Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur und ist nicht eine neue Geldquelle, die schon morgen sprudelt.

Russland braucht Europa, nicht nur als Gaslieferant. Auch in anderen Bereichen greifen die Russen gerne auf Know How und Kapazitäten aus Europa zurück.

In den USA bauen keine europäischen Unternehmen Strassen, Häuser, etc. ... in Russland schon!

Deshalb kann ich mir kaum vorstellen, dass die europäischen Politiker so naiv und dumm sein können, Russland die Tür vor der Nase (vielleicht endgültig) zuschlagen zu wollen, aber auch zu können.

Dass es für gewisse Staaten egal ist, woher sie ihr Gas beziehen, ist nachvollziehbar. Doch für Mittel- und Osteuropa gibt es KEINE vernünftige und wirtschaftliche Alternative zu russischem Erdgas!

Dass in Zeiten von ausufernden Staatshaushalten, ohnehin brandgefährlichen Überschuldungen und latenter, wirtschaftlicher Probleme überhaupt dieses Thema diskutiert wird und allen Ernstes gigantische Summen in eine neue Gastransport- und Lagerinfrastruktur investiert werden sollte, ist hochgradig abartig, sprich pervers!

Aber, wie sagt man in Wien, "bis es dazu kommt, rinnt noch viel Wasser die Donau hinunter". Wenn das stets uneinige Europa sich nicht zusammenrauft und eine gemeinsame Linie vertritt, können Jahre vergehen, in denen nichts passiert, ausser grosses Palavern und der Produktion vieler heisser Luft. (siehe endlose Diskussion um die neue Pipeline ...)

Vielleicht kommen die Europäer auch drauf, dass eine neue Abhängigkeit weder wirtschaftlicher noch dem gesamteuropäischen Gedanken förderlich ist. Denn bisher ist wegen der aggressiven und verlogenen Politik der Amerikaner Europa der Verlierer. Die USA unterhalten kaum wirtschaftliche Kontakte und Abkommen mit Russland. Europa schon!

Der Vergleich "Iran Boykott" drängt sich auf. Während Europa tatsächlich den Iran boykottierte, hielt sich Amerika nicht daran. Peugeot zB., für die der Iran ein wichtiger Markt war, verlor bis zu 20% Umsatz. Für ein latentes Pleiteunternehmen der wirtschaftliche Todesstoss (... aber der Steuerzahler rettet halt wieder einmal!). Derweilen US-Firmen wie Caterpillar und Coca Cola weiterhin in den Iran lieferten ... Europa ist der Verlierer, die USA der Gewinner!



Gas aus Russland ist ersetzbar - Keine Angst vor einem Lieferstopp. Allerdings würden die Preise kräftig steigen. (kurier.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Beschissen bis ins Grab – Der neue globale Finanzmarktbericht des IWF (markusgaertner.com)

David Morgan: Silber ist unterbewertet; der Neustart des weltweiten Währungssystems kommt (propagandafront.de)

Warum die EU-Bankenregulierung ein großer Bluff ist (goldreporter.de)

Schreckgespenst Deflation? Kaum Inflation in der Euro-Zone: Preise in Krisenländern fallen bereits (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Achtung Bargeld-Kontrollen - Unter dem Vorwand der Steuerhinterziehung werden die Bargeld-Kontrollen verschärft. Rechtswidrig: wer bei Kontrollen mit 9000 Euro erwischt wird, der wird trotzdem beim Finanzamt angezeigt.  - Jedes dritte deutsche Auto schmuggelt angeblich Bargeld aus der Schweiz. - Droht demächst auch daheim die "Bargeld-Razzia"? (mmnews.de)

US-Geheimdienst: Bundesverfassungsgericht bedroht Stabilität in Europa - Der private US-Geheimdienst Stratfor hält das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe für einen Bremsklotz für die Politik von Angela Merkel. Die Amerikaner raten der Kanzlerin, die Kompetenzen des Gerichts zu beschneiden - um die Stabilität in Europa nicht zu gefährden. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Fünf spanische Regionen führen Arbeitslosigkeit in der EU an - Von den zehn schlechtesten Regionen kommen sieben aus Spanien, in Ceuta sind sogar 73% aller jungen Menschen ohne Job. (heise.de)

Griechenland: Troika fordert Verhaftungen, Pfändungen, Versteigerungen (griechenland-blog.gr)

Überbesteuerung von Arbeitslosen und Geringverdienern in Griechenland - Die horrende Überbesteuerung der Arbeitslosen und Geringverdiener in Griechenland soll in letzter Minute durch eine gesetzliche Regelung korrigiert werden. (griechenland-blog.gr)

Athen verschenkt von Steuerzahlern gerettete Bank an Spekulanten (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Die ukrainische Armee ist in Auflösung - Wie die Geschichte zeigt, wenn Soldaten kein Essen und keinen Sold bekommen, dann kämpfen sie nicht. Wenn die Sache für die sie ihr Leben opfern sollen falsch ist, dann auch nicht. Das war schon seit Jahrtausenden so und das passiert jetzt in der Ukraine. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Ukraine: Unterdrückung von Protesten könnte Bürgerkrieg auslösen (krisenfrei.wordpress.com)

Putin’s Brief an die Regierungschefs der europäischen Staaten (lupocattivoblog.com)

Nordkorea privatisiert Drogenhandel (diepresse.com)

USA spielt Europa und Russland gegeneinander aus (buergerstimme.com)

“US-Derivate-Bombe” erreicht Volumen von 238 Billionen Dollar - Das Nominalvolumen des US-Derivate-Marktes erreichte im vierten Quartal 2013 den zweithöchsten Endjahresstand aller Zeiten. Weiter dominant: Die US-Investmentbank JP Morgan. (goldreporter.de)

NATO will Luft- und Marinepräsenz in Osteuropa verstärken, Niederlande schicken vielleicht F-16 in die Ukraine - Wenn es für die NATO einen Weg gibt, um sicherzustellen, dass es auch tatsächlich zu einer weiteren Eskalation in der Ukraine kommt, die noch über das hinausgeht, was dort bereits geschieht, dann besteht dieser Weg darin, genau das zu tun, wovon Russland die NATO schärfstens abgeraten hat: eine Verstärkung ihrer Präsenz in den russischen Anrainerstaaten. Deshalb finden wir es schon verwirrend, dass die NATO nun ankündigt, genau das tun zu wollen, wie die britische Tageszeitung The Guardian berichtet. (kopp-verlag.de)

Nato-Chef kündigt Verstärkung des Militärpersonals in Europa an (marialourdesblog.com)

NASA-finanzierte Studie sagt Zusammenbruch der industriellen Zivilisation voraus! (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Wladimir Putin: Europas Politiker müssen zu Hause flüstern – ich meine das ernst! Russlands Präsident Wladimir Putin sieht Probleme beim Dialog mit europäischen Partnern, weil diese aus Angst vor dem Abhören durch die USA selbst zu Hause flüstern müssen. (marialourdesblog.com)

Skull & Bones, die Elite des Imperiums (krisenfrei.wordpress.com)

Ostern - Hintergründe und Symbolik (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)





Keine Kommentare: