Freitag, 30. August 2013

Ein neuer Krieg droht ...

... der von der einen Seite als unausweichlich und von der anderen Seite als unnötig und fingiert bezeichnet wird. Ich selbst bin kaum in der Lage feststellen zu können, wer nun Recht hat. Ob die Amerikaner und Briten das syrische Volk vor einem wildgewordenen Diktator, der angeblich auch gegen sein eigenes Volk und die Rebellen Giftgas einsetzt oder die alternative Gegenseite, die behauptet, die Rebellen haben Giftgas eingesetzt, damit es den Regierungstruppen angelastet werden kann, wahr ist, können wir, die hier in Europa sitzen und nur Zuseher sind, kaum abschätzen.

Obwohl natürlich viel, sogar sehr viel, gegen die offizielle Version der Amerikaner und Briten spricht (obwohl Cameron eine Abstimmung im britischen Parlament für einen militärischen Einsatz in Syrien verloren hat, die aggressive Einstellung bleibt ...):

... die USA hat noch nie einen Krieg ohne Lügen der Kriegsgründe begonnen - 1. Weltkrieg: Lusitania, 2. Weltkrieg: Pearl Harbor, Vietnam Krieg: Tonkin Zwischenfall, Irakkrieg: Lüge über Massenvernichtungswaffen, etc. ...

... oder bastelten sich einen Kriegsgrund durch fragwürdige Operationen (false flag) zurecht  - 9/11 ...

... tauschen die Feinde nach Bedarf - radikale Moslemterroristen statt der nicht mehr existierenden Sowjetunion ...

... wie man an den Folgen des nordafrikanischen Frühlings (welch harmlose Bezeichnung für diese kriegerischen Umstürze), haben es die USA und die Briten (auch die Franzosen) auf die Erdölindustrie abgesehen!

Und zuletzt darf man nicht vergessen, dass Syrien der letzte Partner der Russen im Nahen Osten ist und dadurch eine gewichtige strategische Bedeutung hat. Ich nehme an, die Russen werden sich eine kriegerische Übernahme Syriens nicht gefallen lassen. Gedroht hat Putin, ob er seine Drohung tatsächlich wahr machen will und kann, steht in den Sternen. In jedem Fall handelt Russland wesentlich diplomatischer als die Amerikaner und Briten.

Natürlich ist Syrien auch ein Feind Israels. Welcher Staat im Nahen Osten ist das nicht. Und Israel hat offensichtlich in der amerikanischen Aussenpolitik einiges mitzureden.

Deshalb glaube ich eher Assad und Putin, als dem sogenannten Westen, der in seiner aggressiven imperialistischen Art immer unglaubwürdiger wird.

Bezüglich der USA stellen sich zusätzlich zwei Fragen, die gar nicht so von der Hand zu weisen sind:

Brauchen die USA einen neuen Krieg um von den immer grösser werdenden Problemen im eigenen Land abzulenken?

Kann sich die USA diesen neuen Krieg leisten?

Ich glaube, die Wahrheit liegt, wie meistens, irgendwo dazwischen. Assad, seine Regierung und seine Truppen sind nicht unbelastet und keine ausgesprochenen Menschenfreunde. Syrien wird diktatorisch regiert. Das erlaubt allerdings den Westen, allen voran die USA und den Briten, alles diesem Regime zuzuschreiben. Sie wissen, was die Welt hören will und scheinen die Wahrheit für ihre ureigenen Zwecke und Interessen zu manipulieren.

Dass die Giftgaseinsätze von amerikanischer Seite unterstützt wurde und die Rebellen mit solchen Waffen ausgerüstet wurden, um Assad zu belasten, ist eine Version, die hinsichtlich der Vergangenheit der Amerikaner immer wahrscheinlicher wird.

Derzeit sieht es aus, als würde die USA diesen Krieg in jedem Fall starten. Egal ob die Anschuldigungen stimmen oder nicht. Es war in der Vergangenheit eben immer so ...



London rudert zurück - Premier Cameron beugte sich zunächst den Bedenken gegen eine Intervention, unter anderem durch die Labour Party. (diepresse.com)

Hollande unbeeindruckt von britischer Absage London wird sich nicht an einem Militärschlag gegen Syrien beteiligen, Frankreich erklärt sich bereit. Die USA wollen neue Beweise veröffentlichen. (kurier.at)

Auszug eines Kommentares dieses Kurier-Artikels: Britain still alive - congratulation to the British people, for their vote against unthoughtful destruction and unnecessary war.
Eines aber auch klar - Giftgas ist nicht akzeptierbar - aber zuerst die Schuldigen feststellen - dann Sanktionen.
Wie schon festgestellt, in einem früheren Kommentar, bei jedem normalen Verbrecher würde die Bombardierung der Vernichtung von Beweisen gleich kommen. Was man mit der Cowboymentalität der Amerikaner machen will (erst schießen, dann fragen) ist unverantwortlich und langsam fangen die Menschen und Regierungen wieder an zu denken.
Ich bin entsetzt von Frankreich, aber die haben sich schon in Lybien nicht ausgezeichnet und setzen Ihren Kurs nur konsequent fort - aber das ist sicher nicht die Meinung aller Franzosen.
Man sollte in der ganzen Situation auch wirklich nicht die Entstehungsgeschichte vergessen und ausblenden - dieser Bürgerkrieg in Syrien war zwar latent vorhanden, wurde aber "importiert" - genauso wie die Waffen dafür.
Ich will auch nicht aus der syrischen Regierung lauter Heilige machen, aber man kann nicht auf jeden Wink von Randgruppen reagieren, sonst hat man Anarchie.
Dass heute viele Menschen aus Syrien einfach flüchten ist auch nachvollziehbar.
Wie würden Sie reagieren, wenn in ihrer Umgebung und Nachbarschaft Bürgerkrieg herrscht, niemand mehr einem geregelten Leben nachgehen kann, Sie niemandem mehr trauen können und Sie beobachten, daß sich alle in religiöse, oder ethnische Gruppen organisieren und selber das Recht in die Hand nehmen - mit einfacher Waffengewalt. Wasser und Stromversorgung brechen zusammen und auch die Lebensmittelversorgung wird nur mehr von den verschiedenen Interessensgruppen organisiert.
Dann erfahren sie auf einmal, daß Amerika Ihr Land auch noch bombardieren will.
Wer bliebe da zu Hause, inmitten von zerbombten und zerschossenen Häusern, ruhig sitzen??? ...







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



13 Gründe, warum auf Gold 5.000 $/ oz steigt (goldseiten.de)

Krieg und Crash? Gibt es Krieg – und was passiert, wenn es Krieg gibt? USA, Großbritannien und Frankreich planen Syrien-Krieg. Flächenbrand möglich. Black swan ante portas? Flucht in Sicherheit: Gold, Öl und Bund-Future steigen. Banken schwach. Commerzbank Hauptverlierer. Fiscal Cliff 2 im Oktober 2013 in den USA? Russische Aktien im Fokus. (mmnews.de)

Die Welt als Modell-Eisenbahn – Und Zeitungsberichte wie Beipackzettel - Die Welt reift in der Vorstellung der herrschenden Eliten zu einer Art Modell-Eisenbahn, in der sich alles irgendwie kanalisieren, zurechtbiegen und ans gewünschte Ziel leiten lässt. Man muss nur die richtigen Weichen aufstellen und die zuständigen Weichensteller sorgsam auswählen. (markusgaertner.com)

Russischer Abgeordneter Foedorov: Deutschland ist eine US–Kolonie (politaia.org)

Umsatzrückgang versetzt Supermärkte in Griechenland in Alarm (griechenland-blog.gr)

Den USA droht im Oktober erneut die Pleite (goldreporter.de)

33 schockierende Fakten, die zeigen, wie schlimm die US-Wirtschaft in Obamas Amtszeit als Präsident abgestürzt ist - Bei seinen Auftritten im ganzen Land rechnet sich Barack Obama einen angeblichen »Wirtschaftsaufschwung« als Verdienst an. Dabei hat sich die Lage in Wirklichkeit nicht im Geringsten verbessert. Verglichen mit der Zeit, als er ins Amt kam, stehen heute prozentual weniger Menschen im arbeitsfähigen Alter in einem festen Arbeitsverhältnis. Zudem ist die Qualität der Arbeitsplätze deutlich schlechter und die Mittelschicht wird buchstäblich zerrieben. (kopp-verlag.de)

Schuldenkrise: US-Imperium braucht dringend einen Ablenkungskrieg (propagandafront.de)

Ablenkungskrieg droht ... “Man” hat offenbar seit längerem erkannt, dass die wirtschaftlichen und politischen Möglichkeiten der USA, Englands und Europas an ihrem natürlichen Ende angekommen sind. Und wie immer, wenn ein Raubtier in die Ecke gedrängt wird, versucht es dort auszubrechen und dazu greift es an ... (der-klare-blick.com)

Wird ein NATO-Bündnisfall durch die Türkei Provoziert? (iknews.de)

Großbritannien konzentriert Kriegsflugzeuge und andere militärische Ausrüstung auf Militärbasis auf Zypern (kopp-verlag.de)

Giftgasangriff in Syrien unter falscher Flagge! Vorspiel für einen großen Krieg? (luftpost-kl.de)

Syrien aktuell: Assad hat im Interview Einsatz von chemischen Waffen scharf zurückgewiesen (lupocattivoblog.com)

Putins Antwort an Cameron: Russland liegen keine Beweise für einen Chemiewaffenangriff in Syrien vor - Wie auf David Camerons offizieller Internetseite zu lesen ist, machte der russische Präsident Wladimir Putin in einem Telefongespräch mit dem britischen Premierminister am Montag deutlich, Russland lägen keine Beweise für einen Chemiewaffenangriff in Syrien vor. Die beiden Politiker hatten die Krise in Syrien erörtert, nachdem außerhalb von Damaskus Scharfschützen auf die UN-Inspektoren geschossen hatten. (kopp-verlag.de)

Russland droht mit Militärschlag gegen Saudi Arabien (gegenfrage.com)

Österreich verweigert NATO- Jets Überflug
(krone.at)

Iran-Irak-Krieg: USA unterstützten Saddam bei Giftgasangriffen - US-Regierung wusste über Pläne Bescheid und versorgte Irak mit Informationen - Reagan: "Sieg des Iran nicht hinnehmbar" (derstandard.at)

Schocker: Globale Erwärmung kann einfach Folge von Gesetzen zur Luftreinhaltung sein (eike-klima-energie.eu)

Eine selbstmörderische Saat - Bereits heute stammt 90 % des in den USA angebauten Sojas von Monsanto. Und er ist natürlich gentechnisch verändert. Der weitaus größte Teil davon landet anschließend auf den Tellern der Verbraucher ... (marialourdesblog.com)

Gesunde Pillen bringen's nicht - Warum Hobbysportler kein Magnesium brauchen und eine Pille keinen Apfel ersetzen kann: die Wahrheit über Nahrungsergänzungsmittel. (kleinezeitung.at)

Eine Million Jahre alte Landkarte oder kuriose natürliche Steinstruktur? (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)





Bild der Woche

Das ie Waldbrand-Saison ist noch nicht zu Ende. Dieses Bild stammt aus Kalifornien, wo ein riesiger Waldbrand nahe Groveland außer Kontrolle ist. (gefunden bei diepresse.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




Donnerstag, 29. August 2013

Adolf Hitler - Der Antirassist und Israel

Jeder mache sich selbst seine Gedanken, eine völlig neue Perspektive!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Montag, 26. August 2013

Auswandern nach Uruguay?

Die seit 2008 andauernde Krise hat einerseits eine immer weiter fortschreitende Enteignung und Vernichtung des Vermögens der Menschen gebracht und andererseits eine latente, ebenfalls steigende Angst vor einem Systemzusammenbruch und damit verbundenem kompletten Vermögensverlust.

Dies hat dazu geführt, dass sich einige Menschen für ein derartiges Szenario umfassend vorbereiten und auch ihr Vermögen in sichere Werte transferieren. Andere haben die Flucht vorwärts angetreten und sind ausgewandert (oder bereiten diesen Schritt vor).

Dies hatte vor rund drei Jahren eine liebe Bekannte von mir gemacht ... und jetzt bereitet sie ihre Rückkehr nach Europa vor.

Sie hatte damals das südamerikanische Land Uruguay als Auswanderland ausgesucht. Viel Land, das relativ billig ist, gute klimatische Verhältnisse, relativ wenig Kriminalität, gute Infrastruktur, stabile Wirtschaft, stabile politische Verhältnisse und leichte Einwandererprozedur.

Dieses Wochenende hat sie mich in Graz besucht und ihr Abenteuer geschildert.

Zu Beginn, mit viel Euphorie und natürlich hohen Erwartungen präsentierte sich das Land und die Menschen tatsächlich als ideales Auswandererland mit vielen Möglichkeiten. Doch drei Jahre später hat die Realität den Traum eingeholt und der Wunsch, wieder nach Europa zurückzukehren wurde immer grösser.

Zuerst zum Finanziellen. Uruguay ist kein Land, in dem hohe Löhne bezahlt werden. Wenn ein Auswanderer nicht ein mittleres Vermögen hat, wird er sich grundsätzlich schwer tun. In den meisten Berufen liegt der Lohn weit unter den Lebenserhaltungskosten. Das heisst, es müssen (bei Paaren) beide arbeiten. Hohe Gehälter wird nur in Schlüsselbranchen bezahlt, die hochqualifiziertes Fachpersonal benötigen. In den anderen Branchen liegt das Gehaltsniveau weit unter dem europäischen. Allerdings sind die Lebenserhaltungskosten durchaus mit unseren vergleichbar.

Doch viele Bereiche, wie das Stromnetz, das Wassernetz, etc. sind weit entfernt vom europäischen Stadard und auch ausfallsanfällig. Strom ist zudem exorbitant teuer!

Sollte man nicht über eine eigene Geschäftsidee verfügen, die sich auch realisieren lässt und dieses Unternehmen auch finanzierbar ist, der tut sich mit Sicherheit sehr schwer in Uruquay. Vor allem, man ist und bleibt ... ein Ausländer! Und ein soziales Netz wie bei uns ist ohnehin nicht vorhanden. Wer scheitert, landet auf der Strasse ...

Benötigt man Reparaturdienste oder Ersatzteile, so gelten (unter der Hand) zweierlei Preislisten. Jene für die Einheimischen und jene für die Ausländer. Ausländern, dazu zählen auch die Einwanderer, werden fast generell pauschal höhere Rechnungen ausgestellt.

Wobei, das berichtete meine Bekannte auch, Österreicher und Schweizer sind in Uruguay beliebter als Deutsche.

Für südamerikanische Verhältnisse weist Uruguay eine geradezu lächerliche Kriminalitätsrate auf, die allerdings im europäischen, vor allem österreichischen Vergleich wiederum sehr hoch ist. Vor allem die Kleinkriminalität ist weit verbreitet: Diebstahl, Raub, etc.

Ein wichtiger Aspekt ist auch die Kulinarik in Uruguay. Zwar zählen die Rindersteaks zu den besten der Welt, doch viel anderes gibt es nicht. Und jeden Tag nur Steaks essen, die traditionell am offenen Feuer bzw. Glut zubereitet werden, ist nur etwas für Freaks. Abwechslung am Teller gibt es kaum, die europäische Küche wird nur in den grossen Städten angeboten und ist auch nicht billig - mit Ausnahme der weltweit üblichen Italiener und Chinesen.

Obst und Gemüse ist billig, kann auch selbst angebaut werden. Das milde Klima ist ideal und bringt auch bei vielen Nutzpflanzen zwei bis drei Ernten pro Jahr. Bio-Qualität ist nicht üblich, der Einsatz von Spritzmittel ist auf Grund grosser Monokulturen relativ hoch. Ebenso der Anteil von genmanipulierten Sorten (vor allem Sojabohnen).

Hinzu kommt, wenn die Wirtschaftslokomotive Südamerikas, Brasilien, ins Stocken kommt, so spüren das natürlich auch die anderen Staaten. Derzeit kämpft Brasilien mit erheblichen Problemen, die wahrscheinlich längerfristig sein werden.

Fazit: Verfügt man über genügend Vermögen, ist ein Auswandern durchaus zu Überlegen. Ohne oder mit wenig Geldreserven rät meine Bekannte von einem solchen Vorhaben ab. Denn wer in Europa es nicht schafft, etwas aufzubauen, kann dies in Südamerika auch nicht! Ausnahmen bestätigen die Regel, sind allerdings äusserst selten!

Wenn es tatsächlich zu einem Systemzusammenbruch kommen sollte, ist man sicher im eigenen Land besser aufgehoben. Trotz aller Schikanen der Obrigkeit. Und man ist vor allem kein Ausländer!



República Oriental del Uruguay (wikipedia.org)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Peter Schiff: ”Es wird einen spektakulären Goldpreis-Anstieg geben” (goldreporter.de)

“Systemrelevant ist der Bürger”! (krisenfrei.wordpress.com)

Globlale Inflation hat begonnen: Das Finanzsystem kippt (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

18 Anzeichen dafür, dass die Finanzmärkte weltweit in eine entsetzliche Todesspirale geraten - Sie sehen es kommen, nicht wahr? Die Rendite für zehnjährige US-Treasuries schießt in die Höhe, der S&P 500 ist an neun von elf der letzten Handelstage gefallen, und aus aller Welt erreichen uns besorgniserregende Nachrichten über die wirtschaftliche Lage. Die erwartete »finanzielle Korrektur« rückt näher, Investoren rennen zu den Notausgängen. (kopp-verlag.de)

Das “Endspiel” der globalen Finanzmarkt-Deregulierung (pravdatvcom.wordpress.com)

Griechischer Schuldenstand so hoch, wie nie zuvor: 321 Milliarden Euro (dasgelbeforum.de.org)

Treffen des US-Präsidenten hinter verschlossenen Türen deutet auf katastrophale Ereignisse hin - Wenn es um das Vorgehen der amerikanischen Regierung geht, steht eines unverrückbar fest: Die amerikanische Bevölkerung wird oft als Letztes über schwerwiegende Entwicklungen informiert, die sich möglicherweise im Verborgenen abspielen. (kopp-verlag.de)

Notenbank-Chef Bernanke verwirrt die Märkte - Ben Bernanke gibt sich alle Mühe, eine klare Aussage zur künftigen Politik der Federal Reserve zu machen. Doch die Lage bleibt diffus. Warum die Strategie niedriger Langfristzinsen mehr schadet als nützt. (wiwo.de)

Schuldenkrise: US-Imperium braucht dringend einen Ablenkungskrieg (propagandafront.de)

Syrien-Krise: Die Welt steht am Abgrund! Für das Weiße Haus ist es so gut wie erwiesen, dass Syriens Regime Chemiewaffen eingesetzt hat. Bewiesen ist noch gar nichts! Nun erwägt US-Präsident Obama einen Militärschlag, womöglich unter Nato-Führung. Auf den Segen der Uno verzichtet er. Wie auf einen Militärschlag der Nato auf Syrien, Russland und China reagieren, kann man nur erahnen! Fakt ist: Die Welt steht am Abgrund! (marialourdesblog.com)

Die Syrien-Option: Spielen die USA wirklich auf All-Inn? Die Meldungen der vergangenen Tage sorgen durchaus für tiefe Sorgenfalten auf der Stirn, es wirkt wie ein sorgfältig geprobtes Drama dessen letzter Akt begonnen hat. Bereits den vierten Raketenkreuzer haben die USA vor die Syrische Küste verlegt und beim Spiegel ist der Krieg schon fast im Gange. “Giftgasangriff in Syrien: Obama geht auf Kriegskurs”, lautet die Schlagzeile. Da ein Einsatz gegen Syrien jedoch eine ganze Reihe an Konsequenzen nach sich ziehen würde, wollen wir einen weiteren Blick wagen. (iknews.de)

Das japanische 9/11 heißt 3/11 und es ist alles belegt! Jim Stone über die Atomkatastrophe von Fukushima. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Die NASA warnt: Das Magnetfeld der Sonne wird sich in drei bis vier Monaten umkehren (kopp-verlag.de)

EU will altes Heilwissen verbieten! Dass die Natur die beste Apotheke ist, soll schon bald in Vergessenheit geraten. Die EU plant eine Zensur des Wissens über Naturheilmittel. Eine neue Verordnung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit will die gesundheitsbezogenen Angaben von Inhaltsstoffen und Wirkweisen bei Nahrungsmittel stark beschränken. Ein weiterer Erfolg für die Pharmaindustrie. (seite3.ch)





Freitag, 23. August 2013

Was kommt nach der Wahl?

Im Herbst gibt es wahlen; in Deutschland und in Österreich. Der Wahlkampf läuft auf Hochtouren und es wird gelogen, versprochen und dogmatisiert, dass sich die Balken biegen.

Ich frage mich immer, was die Politiker während ihrer Amtszeit tun, wenn die Wahlversprechen eigentlich ohnehin schon umgesetzt sein sollten?!?! Aber gut, wer dieses Gelaber glaubt, ist selbst schuld.

Sicher ist (oder fast sicher), dass bis zur deutschen Wahl nichts gravierendes passieren wird. Allerdings, danach könnte (oder wird wahrscheinlich) eine noch nie dagewesene Lawine losgetreten. Vieles, was derzeit noch geheim gehalten wird, kommt an die Öffentlichkeit. Auch der totale Ausverkauf der Mittel- und Unterschicht!

Die Wirtschaft wird, auch wegen des stagnierenden und rückläufigen Konsums in ernste Schwierigkeiten kommen. Insolvenzen und Entlassungen müssen verstärkt erwartet werden.

Die Lage als gesamtes ist völlig instabil und kann nur mit äussester Mühe und verdammt hohen Kosten halbwegs gehalten werden. Nun genügt der berühmte Funken und das Benzinfass explodiert.

Hast du dich, mein lieber Freund, schon gefragt, warum, wenn ohnehin alles in bester Ordnung ist und die Krise weitgehend vorbei, die Exekutive (Militär & Polizei) auch in Europa extrem hochgerüstet und speziell trainiert wird? Nochmals, in ganz Europa!

Man erwartet offensichtlich Ausschreitungen, Revolten, Strassenkämpfe und Aufruhr. Darum sind auch, wie man in wohlinformierten Kreisen weiss, entsprechende Direktiven an Kommunen, Nahversorger und Energielieferanten gegangen. Unter anderem, um Plündereien und ähnlichem entgegenzuwirken ...

Darum gibt es auch gehäuft in den deutschen Medien versteckte Hinweise, getarnt als Empfehlung der Bundesregierung, unbedingt einen Notvorrat anzulegen. Offensichtlich erwartet die Regierung turbulente Zeiten, wo die öffentliche Ordnung zusammenbricht, die Infrastruktur zumindest so beschädigt wird, dass der Lebensmittelnachschub nicht mehr gesichert sein wird und es auch möglicherweise zu Ausfällen in der Energieversorgung kommen wird.

Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass die Situation in den Städten wesentlich brisanter sein wird, als auf dem Land. Gerade deswegen sollte ein entsprechender Notvorrat angelegt sein. Ist das nicht der Fall, rate ich, wie auch viele andere, schnell einen anzulegen.

Lebensmittel, Trinkwasser, Medikamente und die wichtigsten Hygieneartikel sollten für mindestens vier Wochen, besser für längere Zeit vorhanden sein.

Im Grunde verhält man sich fahrlässig, wenn man nicht für sich und seine Familie vorsorgt. Wir wissen alle nicht, was, wie, wann kommen wird. Doch wenn es beginnt, ist es wahrscheinlich zu spät!

In der heutigen digitalen und vernetzten Welt dauert es nur wenige Stunden und Europa steht völlig still. Was machst du dann, wenn du nicht vorgesorgt hast?

Es muss sich gar nicht um den ganzen grossen Crash, den Systemzusammenbruch handeln, schon kleinere Störungen können grosse Auswirkungen auf unser Leben haben. Und entsprechende Risikofaktoren gibt es viele.

Niemand darf erwarten, dass dieses Betrugssystem noch lange währt!



Alle, die sich auf die kommende Wirtschaftsdepression nicht vorbereiten, werden es bitter bereuen (kopp-verlag.de)

Notvorrat anlegen! Die Regierung empfiehlt - Hamburger Abendblatt auf der Titelseite als erste Schlagzeile: “Notvorrat”, ein offizieller Rat der Bundesregierung. Auf einer Seite folgt die Auflistung aller Lebensmittel, die man für vier Wochen pro Person einlagern soll ... (krisenkueche.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Währungen mit massivem Verlust: Droht eine neue Asienkrise? (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

DAX, DOW, FED: Der Irrsinn der Märkte (start-trading.de)

Gesalzene Rechnung für das Lügengebäude der Euro-Retter - Merkel und Schäuble verfolgen das Ziel, die Krise kleinzureden und die Kosten für ihre Lösung auf andere abzuwälzen. Dadurch werden die Kosten für den Bürger immer höher. (geolitico.de)

Staatsverschuldung Deutschlands über 7 Billionen - Die Staatsverschuldung Deutschlands liegt aktuell bei 2 Billionen und wächst zur Zeit um 0,4 Prozent pro Monat. Aber das ist noch nicht alles – da kommt noch einiges oben drauf ... (der-klare-blick.com)

Portugal: Rekord-Nettoauslandsverschuldung (querschuesse.de)

Neue Griechenland-Milliarden, Schuldenschnitt oder Euro-Austritt (heise.de)

Ungeheurer Datendiebstahl in Griechenland - Im Rahmen eines bereits 2010 aufgedeckten Datendiebstahls wurden in Griechenland die Daten rund der Hälfte aller Steuerpflichtigen entwendet. (griechenland-blog.gr)

Ägypten: Ein explosives Pulverfass und die Lunte brennt (iknews.de)

Was stimmt nicht mit dem Dollar? Die relative Dollar-Schwäche will nicht so recht ins Bild passen. Was dahinter steckt, und wie es mit dem Dollar weitergeht. (cash.ch)

Ron Paul: Schenkt der US-Propaganda keinen Glauben! Ron Paul bat während einer Sitzung am Donnerstag um die Freilassung des Whistleblowers Bradley Manning und forderte das amerikanische Volk dazu auf, der Propaganda der US-Regierung keinen Glauben zu schenken. Obama geht um ein Vielfaches härter gegen Widersacher vor, als alle Präsidenten vor ihm. (gegenfrage.com)

US-Israel-Jord.-Truppen & CIA einmarschiert? (earth-dots.de)

Syrien: Wieder ein False Flag Giftgaseinsatz (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Russisch-französische Luftwaffenübung begonnen (ruvr.ru)

AKW Fukushima: Größtes Leck seit der Atomkatastrophe im März 2011 (pravdatvcom.wordpress.com)

Beeinflusst die Sonne unser Klima? Klar, viele wissen es und die Masse muss leider immer noch die CO2 Geschichten der altbackenen Wissenschaft und die Lügen der getriebenen Politiker und Lobbyisten glauben. Stück für Stück kommt jedoch die Wahrheit ans Licht und moatlich fallen immer mehr Wissenschaftler um und stimmen der Wahrheit zu. (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Die Akte Aluminium (pravdatvcom.wordpress.com)





Donnerstag, 22. August 2013

Das Selbstmordprogramm läuft ...

Oberflächlich betrachtet funktioniert das System (mehr schlecht als recht), warum sich auch wirklich Sorgen zu machen, zumal alle bisherigen Warnungen eines umfassenden und epochalen Zusammenbruchs, auch der öffentlichen Ordnung, sich nicht bewahrheiteten.

Noch dazu bringen sowohl Politik wie auch Medien immer wieder die Meldungen, "das Ärgste ist überstanden", "die Talsohle ist erreicht" und "die Krise ist abgewendet".

Tatsache ist aber, dass die offensichtlichen Probleme und damit auch Auslöser der Krise bisher weder gelöst wurden, noch die einzigen Faktoren sind, welche die Absurdität, Korruption und Manipulation unseres laufenden, aber endenden Systems aufzeigen.

Wir leben ALLE in einem Zustand eines Systems, das in allen Bereichen die Grenzen des Möglichen weit überschritten hat und bald Geschichte, dunkle Geschichte der Menschheit, sein wird und muss.

Die entsprechenden Warnungen und Prognosen sind wahrlich nichts Neues. Ich hatte in den 80iger Jahren das Buch "Selbstmordprogramm" gelesen, in dem damals die Situation einer Menschheit, die egoistisch, konsumgetrieben, korrupt und elitenorientiert ist, deren "Goldenes Kalb" ausschliesslich Macht und Profit ist, wo Nachhaltigkeit, soziale Verantwortung und begrenzte Ressourcen bloss Worthülsen sind, als am Ende eines langen Weges dargestellt wurde, die einem schmerzhaften und für sie überraschendem Ende zustrebt.

Als ich 02/03 wieder nach Österreich kam, unterhielt ich eine Webseite namens "Zitronenduft" (sie ist 2005 wieder offline gegangen). Erst kürzlich las ich meine damaligen Essays, die zu dieser Zeit leider nur belächelt wurden und dadurch nahm ich Zitronenduft auch wieder vom Netz.

Ich schrieb damals von einer beginnenden Zeit der Veränderungen (der Transformation) und dass man diese Endzeit an (ua.) folgenden Vorgängen erkennen kann:

  • Steuern werden angehoben, bis den Menschen alles genommen wurd
  • neue, skurille Steuern werden erfunden
  • die breite Masse wird vollkommen abhängig gemacht und versklavt
  • gut gehütete Geheimnisse kommen an die Öffentlichkeit
  • neue Technologien und Energiegewinnungen werden noch radikaler unterdrückt
  • Bildung wird zur Farce
  • die Mehrheit der Menschen lebt mit Scheuklappen und bekommt nichts mit - erst dann, wenn es zu spät ist
  • es kommt zu neuen, kontinentübergreifenden Kriegen
  • ... und schlussendlich zu einer globalen Katastrophe

Und doch wird diese Katastrophe eine einzigartige Chance für die gesamte Menschheit sein, aus dem Vergangenen zu lernen und ein komplett neues, gerechteres und menschlicheres System aufzubauen.

Denn, seien wir mal ehrlich zu uns, trotz oder gerade wegen all des Wohlstandes, des Lebens, als gäbe kein Morgen, keine nachfolgenden Generationen, alle Macht dem Kapital, das kann auf Dauer nicht gut gehen. Denn die Kurve zeigt nicht stetig ansteigend nach oben, sondern, und das in fast allen Bereichen, exponentiell.

Die Natur wird belächelt, immer stärker ausgebeutet, zu betoniert, technisiert, manipuliert ... und doch ist sie, seit Beginn der Menscheheit, die EXISTENZGRUNDLAGE unseres Seins. Ohne funktionierende Natur kann der Mensch nicht leben, nicht existieren!

Doch solange dieses korrupte und elitäre System noch exitiert, das als oberstes Gebot die grenzenlose Gier nach Macht und Profit, zu Lasten der Natur und zu Lasten der breiten Masse der Bevölkerung geht, ist eine notwendige Veränderung, eine Lösung der globalen, umfassenden Krise illusorisch!

Die Natur, die Erde wehrt sich! ... ist nicht bloss ein Sprichwort, sie tut es tatsächlich, so wie sie immer, über jahrmillionen sich selbst geregelt hat. Und wenn eine Tier- oder Pflanzenart zu gross und zu mächtig wurde, hat sie eingegriffen und geregelt. Hinter dem, was wir das "wunder der Natur", das Wunder des Seins nennen, steht sehr wohl eine Intelligenz. Sonst hätte kaum ein derartig komplexes und wunderbares System entstehen können.

Der mensch schädigt die Natur, die Erde nicht! Diese regelt wieder alles, schliesst die Wunden, es dauert halt einige Tausend oder Millionen Jahre. Jedenfalls ein Klacks angesichts des Alters des Universums. Wir, wir Menschen vernichten suggsessive unsere eigene Existenzgrundlage und versuchen mit allen Mitteln uns selbst - nicht die Natur, nicht die Erde - zu vernichten!

Die Erde ist einem ständigen Wandlungs- und Evolutionsprozess unterzogen. Für uns Menschen unglaublich lange Zeiträume. Wir müssen versuchen, unsere Existenzgrundlage zu erhalten, mit allen Mitteln. Und nicht, wie wir es tun, alles zu vernichten.

Egal, aus welcher Perspektive wir unsere Situation betrachten, sie sieht einfach beschissen und ausweglos aus ... ausser es kommt zu einem globalen Ereignis, dass ALLE MENSCHEN zum Umdenken bringt!

Aber wie schon eingangs erwähnt, dies ist nichts Neues!






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Investoren kaufen physisches Gold wie verrückt (gegenfrage.com)

Die Weltlage ... von Michael Winkler (krisenfrei.wordpress.com)

Euro: Druck im Kessel steigt - Rekord in Spanien: 176 Milliarden Euro faule Kredite – AfD: "Der Druck im Kessel steigt und niemand ist bereit das Kernproblem der ganzen Misere anzugehen: den Euro selbst“. (mmnews.de)

Großbank zweifelt an offiziellen Inflations-Zahlen - Der starke Anstieg der Lebensmittelpreise führt dazu, dass die Verbraucher die Inflation viel deutlicher zu spüren bekommen. Die Großbank UniCredit spricht von der „gefühlten Inflation“, die bei knapp drei Prozent liegt – viel höher, als die offiziellen Angaben des Statistischen Bundesamtes. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Schuldenschnitt: Wird sich Merkel an ihre Worte erinnern? Vor der Bundestagswahl schließen Bundeskanzlerin Merkel und ihr Finanzminister Schäuble einen Schuldenschnitt für Griechenland kategorisch aus. Sie ersticken jede Diskussion zu diesem Thema im Keim, wohl wissend, dass es nicht anders gehen wird. Ein Schuldenschnitt ist nicht aufzuhalten. (start-trading.de)

Immigrationsbombe in Griechenland - Das Problem der illegalen Immigranten in Griechenland wird immer explosiver, während die Immigranten-Lager sich zu wahren Pulvermagazinen entwickeln. (griechenland-blog.gr)

Hundert Jahre Federal Reserve System – ein von Bankern geschaffenes, perfektes System zum Ausplündern (lupocattivoblog.com)

Fed hält erstmals US-Staatsschulden von mehr als 2 Billionen Dollar (goldreporter.de)

Zusammenbruch des gigantischen Finanz- und Goldmarkt-Ponzi- Betrugs bedroht USAs Supermachtstatus (euro-med.dk)

Sternenexplosion - Ferne Nova mit bloßem Auge am Nachthimmel sichtbar  (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Die Sonne und Auswirkungen auf biologische Systeme (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Kontroverse - Dokumentation weckt schwere Zweifel an "Bosnischen Pyramiden" (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

EU will Naturheilmittel verbieten - Die EU-Kommission plant ein Verbot von Naturheilmitteln und will sogar Informationen über die Gesundheit fördernde Wirkung altrnativer Heilmittel verhindern. (mmnews.de)

Wahrhaftiger Journalismus ist Terrorismus - "Der beste Weg eine Diktatur zu entblössen, ist sie zu zwingen sich wie eine zu benehmen, damit es jeder sieht", hab ich schon mehrmals geschrieben. Was in London wegen dem NSA-Spionageskandal in den letzten Tagen passierte zeigt jetzt für jeden, die Briten und Amerikaner haben im "Kampf gegen den Terror" jedes Mass verloren und zeigen sich unverholen was sie sind, brutale Diktaturen, welche die Pressefreiheit unterdrücken. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Der Untersberg (derhonigmannsagt.wordpress.com)





Wie Konzerne UNS Europäer ausbluten lassen ...!

Unfassbar!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Dienstag, 20. August 2013

Minimalismus als neuer Lebenstrend

Weniger ist mehr! Downsizing (um Neusprech zu Verwenden ;-) ist nicht nur in der Automobilindustrie zum Trend geworden. Immer mehr Menschen minimalisieren ihr Leben und ihren Lebensraum.

Zufriedenheit und Glückseligkeit hatte noch niemals mit materiellen Dingen zu tun, mit Überfluss und Masse schon überhaupt nicht. Wer mit wenig in seinem Leben nicht zufrieden und glücklich sein kann, wird dies auch nicht mit mehr ... auch wenn man es sich wünscht.

Sein Leben entrümpeln, unnötigen Ballast abwerfen, sollte man von Zeit zu Zeit ganz bewusst durchmachen. Viele sammeln ein Leben lang Dinge an, die nur des Sammeln wegen aufbehalten werden. Ohne wirklichen Nutzen, vorhanden, bloss um Staub anzusammeln - sonst nichts.

Vor rund 15 Jahren ging ich für ein Jahr nach Gran Canaria. Ich kam mit einem Koffer an ... und kehrte mit einem Koffer zurück. Und trotzdem lebte ich zufrieden und war glücklich. Das Leben reduziert auf das Notwendigste. Ja, ich mietete mich in einen kleinen Bungalow ein, dieser war einfach möbliert mit grosser Sonnenterrasse. Wenig musste ich kaufen, um leben zu können (Besteck, Gläser, Geschirr, Handtücher, etc.).

Und ich lebte, wahrscheinlich bis dahin das erste Mal, so richtig. Ich war viel in der Natur, vor allem im Inneren der Insel, fast täglich unten am etwas entlegenen Strand, wo keine Touristen waren und fuhr jeden Tag mit dem Bus zur Arbeit nach Maspalomas ins Hotel.

Weil ich nicht viel hatte, lenkte mich auch kaum etwas ab. Ich entdeckte das Leben völlig neu. Plötzlich war anderes wichtiger, als Besitz, als Haben. Und dies hielt bei mir bis heute an.

Und ich muss lächeln, wenn meine Mädels "Shoppen" gehen. Shoppen um des Shoppens Willen. Nicht, dass man etwas kaufen möchte, was man benötigt, sondern irgendwas wird schlussendlich in den Einkaufssackerln landen.

Dinge, die ich ein Jahr lang nicht benütze, das heisst auch, nicht benötige, kommen einfach weg. Ich gebe sie in die Altkleidersammlung, verkaufe sie dem Trödler am Eck oder verschenke sie. Wenn man sich in dem Bewusstsein des minimalistischen Lebens befindet, belasten Dinge, die nur Staubfänger oder Kleiderkastenfüllmenge sind. Man fühlt sich wieder freier, wenn man sich davon trennt.

So ist mein Besitz überschaubar und auf das Wesentliche, was mir wichtig ist, reduziert. Das hat allerdings nichts mit Kasteiung oder Askese zu tun. Ich lebe trotzdem im Überfluss! ... aber ohne Ballast.

Sein Leben entrümpeln ist auch ein spiritueller Akt. Vieles geht danach einfacher, weil wie bei einem Ballon, die Leinen, die diesen am Boden hielten, gelöst wurden. Und der Ballon steigt in die Lüfte.

Dazu kommt, dass man neu angeschaffte Dinge, egal ob Kleidung, Schuhe, Bilder oder Dinge die man gerne um sich hat, wesentlich mehr schätzt und sich auch mehr darüber freut. Vor allem, man kauft nicht planlos, nur weil es billig ist oder weil man es haben sollte. Man selektiert, denn man weiss, wenn ich dieses Ding kaufe und ein Jahr nicht benutze, dann verlässt es mich wieder. Also warum Dinge anschaffen, die mich ungenutzt nach einem Jahr wieder verlassen werden. Ich bin nicht der Feind meines eigenen Geldes!

Das wissen auch meine Freunde und schenken mir ausschliesslich Sachen, die ich entweder benötige oder an denen ich mich delektiere. Und genau das sollte ein Geschenk sein!

Das Leben auf das notwendige Minimum zu reduzieren ist, auch durch die andauerernde Krise bestärkt, zu einem neuen Trend geworden, der, meiner Meinung nach, äusserst sinnvoll ist.

Für Wesentliches Platz zu schaffen und neben den materiellen Dingen, die man reduziert, verändert man auch sein Bewusstsein und die Sichtweisen auf das Leben schlechthin. Man schafft Platz in seinem Denken, in seinem "Gehirn" und wirft mit jedem realen Gegenstand, von dem man sich trennt, auch geistigen Ballast ab.

Und das ist in der Welt der Veränderung, im Zeitalter der Transformation, sehr wichtig, um den Blick für´s Wesentliche zu Schärfen und sich nicht von angestaubten Tand und emotionalen Erinnerungsstücken ablenken zu lassen.



Mr. Minimalist — Mehr ist weniger - Blog zum Thema Minimalismus. Ich, Sebastian Michel, schreibe hier über die Lebensphilosophie des Einfachen Lebens & meine Erfahrungen damit. (mrminimalist.com)

zen monkey - Das Beste von Leo Babauta - Das Hindernis ist der Weg - Oft sind wir wegen einer schwierigen Herausforderung oder eines Hindernisses auf unserem Weg entmutigt. Aber die Veränderung unserer Geisteshaltung kann alles ändern – z. B. durch das folgende japanische Sprichwort: “Das Hindernis ist der Weg.” Das Hindernis steht uns nicht im Weg. Es ist selbst der Weg. (zenmonkey.de)

Immer mehr sind glücklich mit weniger - Obwohl das Mantra der neuen Minimalisten "Weniger" ist, werden sie selbst immer mehr. Lesen Sie hier, warum sich immer mehr Menschen weigern, auf "Konsumenten" reduziert zu werden und welche Vorteile es haben kann, sich von angehäuftem Besitz zu trennen. (kleinezeitung.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Ab jetzt lebt die Menschheit "auf Pump" - Die Menschheit macht laut der Umweltorganisation WWF ab heute Schulden. Denn rechnerisch seien die ökologischen Ressourcen des gesamten Jahres nun bereits verbraucht. (kleinezeitung.at)

2014 fällt die Maske der EU ... (marialourdesblog.com)

Unser größter Feind - Während Presse und Politik den Eindruck erwecken wollen, als seien die Probleme in der Weltwirtschaft ausgestanden, wird die Sprengkraft des Fiatmoney-Derivate-Schulden-Cocktails, den die westlichen Notenbanken mixen, von Tag zu Tag größer. Die Zutaten für diesen Cocktail sind simpel und überall erhältlich: Gier, Egoismus, Arroganz und Ignoranz. (kopp-verlag.de)

Was passiert, wenn die Zinsen weiter rapide steigen? Wenn Sie verfolgen wollen, wie nahe wir dem nächsten Finanzkollaps gekommen sind, dann sollten Sie vor allem eine Zahl im Auge behalten. Die Zahl, von der ich spreche, ist die Rendite für zehnjährige US-Treasuries [Staatspapiere], denn die beeinflusst Tausende von anderen Zinssätzen in unserem Finanzsystem. (kopp-verlag.de)

Die Welt in Bankenbesitz – wie kam es dazu? Wenn wir diese Schuldenentwicklung linear fortschreiben, werden alle Staaten der Welt letztendlich den Banken der Wallstreet gehören. Diese Marschrichtung wurde schon 1913 mit der Gründung der FED als ein privates Kartell der größten Wallstreet-Banken festgelegt. (der-klare-blick.com)

Quartalszahlen: Ist die Krise wirklich überwunden? (jjahnke.net)

Urteil Bundesverfassungsgericht: Der Einigungsvertrag ist nichtig - Die Deutsche Einheit ist vom Bundesverfassungsgericht schon 1991 als null und nichtig erklärt und verabschiedet worden. Aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 24. April 1991 – BvR 1341/90 – wird die Entscheidungsformel veröffentlicht ... (pravdatvcom.wordpress.com)

Schäuble-Berater schlägt Euro-Austritt Deutschlands vor - Der Chefberater von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble rechnet mit dem Zerfall der Eurozone. Deutschlands müsse die Währungsunion verlassen, falls die Krise sich verschärfe. Die Südländer könnten dann den Euro abwerten und hätten die Chance auf eine wirtschaftliche Erholung. (marialourdesblog.com)

Welche Lügen werden nach der Bundestagswahl enttarnt? Der 45-minütige ARD-Film “Lüge und Wahrheit in der Politik” dokumentiert, wie Politiker immer wieder zur Lüge greifen, um ihren Machterhalt zu sichern. (goldreporter.de)

GB raus aus EU - Mehr als nur Gedankenspiele: In der britischen Wirtschaft wird immer lauter über einen EU-Austritt nachgedacht. GB-Premier unter Druck. - In deutschen Medien wird darüber jedoch nicht berichtet. EU-Zensur? (mmnews.de)


Wie Cameron mit der Presse umgeht - Im Fall Snowden versucht es die Regierung Cameron ausgerechnet bei einer der seriösesten Zeitungen mit Einschüchterung. (kleinezeitung.at)

*GRINS* // Frankreichs Regierung erwartet Vollbeschäftigung bis 2025 - Die Franzosen haben angekündigt, ab sofort wieder eine führende Industrienation sein zu wollen und Deutschland bei den Erneuerbaren Energien abzuhängen. Skeptiker halten die Ankündigungen für heiße Luft. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Italiens Premier: "Schluss mit Sparpolitik" (kleinezeitung.at)

4 von 10 Geschäften in Griechenland droht Schließung (griechenland-blog.gr)

Ägypten versinkt im Chaos – ein Bürgerkrieg droht (lupocattivoblog.com)

USA: Gerichtsurteil stört Behördenwillkür - Bisher konnten die Polizisten in New York relativ frei nach dem Motto “Stop and frisk” willkürlich Personen durchsuchen. Das war eine Praxis ganz nach dem Geschmack von New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg. Eine US-Bundesrichterin hat das nun als verfassungswidrig eingestuft. Gänzlich beendet werden soll das “Stop and frisk” nicht, allerdings ordnet Richterin Scheindlin die Einsetzung eines unabhängigen Beobachters an. Bloomberg findet das untragbar und kündigt an, in Berufung zu gehen. Die 35.000 Beamten würden unter eine Form der “Zwangsverwaltung” gestellt und das “Stop and frisk” sei ein zentraler Punkt der “Abschreckung”. Ein Affront gegen die Behördenwillkür. (iknews.de)

Staatsverbrechen gegen die Demokratie - Warum musste J. F. Kennedy sterben? (heise.de)

CIA-Dossier gesteht offiziell die Existenz von "Area 51" ein (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

CIA bekennt sich erstmals zu Militärputsch 1953 im Iran (derstandard.at)

Militarisierung der USA – Vorbereitungen auf den Bürgerkrieg (politaia.org)

“Made for War” – $-Imperialismus oder das tägliche Geschäft der Vereinigten Staaten. Als sich die USA im Jahr 1783 mit 13 Bundesstaaten von Großbritannien unabhängig machen, beginnt für die Welt ein neues Zeitalter. 230 Jahre ... (gegenfrage.com)

Ich bin zu 100% sicher, dass das IPCC lügt! Im Entwurf der Studie von einem UN-Experten-Ausschuss, der von Reuters eingesehen werden konnte und im nächsten Monat veröffentlicht werden soll, heißt es, dass es zu mindestens 95 Prozent wahrscheinlich ist, dass menschliche Aktivitäten – hauptsächlich das Verbrennen fossiler Treibstoffe – der wesentliche Grund für die Erwärmung seit den fünfziger Jahren sind. Das ist eine Steigerung von 90% im vorigen Bericht 2007, 66 Prozent 2001 und gerade über 50 Prozent 1995. Dabei wurden ... (eike-klima-energie.eu)

Weltraumwetter wird zu einem internationalen Problem - NASA Artikel und Studie der NAS im Auftrag der NASA und der US Regierung. (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Fukushima viel ärger als gedacht - Ausführlich wird beschrieben, wie wenig die Gefahren, die drastische Auswirkungen haben können, gebannt wurde. Im Gegenteil - es war immer schlimmer, als zugegeben wurde. 4 defekte Atomanlange, deren Zustand sich jederzeit massiv verschlechtern kann. Tepcos Aussagen, die fast immer nur in der Not zugaben, was sich in Wirklichkeit als meist noch viel schlimmer erwiesen, kann man absolut nicht trauen. Nichts ist ist wirklich unter Kontrolle, was noch Generationen unter Kontrolle gehalten werden müsste. Die Unwägbarkeiten und kaum diskutierten Gefahren sind gigantisch. (dasgelbeforum.de.org)

Magnetar offenbart erstmals Magnetfelder um Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Computermodell liest gedachte Buchstaben direkt aus dem Gehirn ab (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Kommen nun wirklich alle Schweinereien ans Tageslicht, bis der Bürger vor die Tür kotzt? (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Haben die Regierungen der Welt die Kontrolle verloren? (politaia.org)

Das lukrative Geschäft der Sozialindustrie (krisenfrei.wordpress.com)

Deine Geburtsurkunde wurde in eine Schuldverschreibung umgewandelt ... im Wert von Milliarden! (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Hätte Luzifer eine Firma, würde er wohl dieselben „Produkte“ herstellen wie Monsanto (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Zu Besuch in Erichs Paradeiser-Arche - Erich Stekovics baut im Burgenland 3.200 Sorten Paradeiser an – und bringt immer mehr Österreicher auf den Geschmack. (kleinezeitung.at)





Bild der Woche

Was die Deutschen wirklich wollen. Gefunden im "Archiv des verbotenen Wissens" (gefunden bei verbotenesarchiv.wordpress.com) ... danke Maria Lourdes!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




Mittwoch, 14. August 2013

Nicht ob, sondern wann ...

Mein letzter Artikel "Höchste Alarmstufe" brachte mir wieder einige Reaktionen wie "Jetzt redet man schon so lange vom Crash, ich glaube nicht mehr daran" oder "ich warte schon so lange ... nichts passiert" ...

In der Tat zieht sich dieser Niedergang unseres Systems sehr in Länge und auch profunde Experten haben sich im Zeitplan offensichtlich geirrt.

Und doch wird uns ein totaler Zusammenbruch unseres Systems nicht erspart bleiben. Doch so negativ wie es sich anhört, ist es nicht, denn grundsätzlich ist dieser Crash vorerst wertfrei zu sehen denn er ist nicht nur ein Ende, sondern auch ein Anfang. Jeder Tod impliziert eine Geburt, Jedes Ende einen Anfang! Deshalb müssen wir diesen Zusammenbruch des Systems auch als Chance für einen Neubeginn sehen und uns nicht aufgeben!

In den letzten fünf Jahren seit der Pleite des Bankhauses Lehman Brothers in den USA schrammten wir einige Male ganz knapp an jenen neuralgischen Punkten des "no Returns" vorbei. Das Überschreiten dieser Punkte hätte einen desaströsen Dominoeffekt ausgelöst, der unser Finanzsystem binnen Stunden vernichtet hätte. Nur durch Unsummen von Geld (Krediten) und bizarre Garantien von Regierenden konnten die Situationen voresrt entschärft werden.

Dass es allerdings einen Zusammenbruch unseres Geldsystems und damit auch unseres gesamten Finanzsystems geben muss, ist jedem klar, der das System versteht. Es ist viel weniger kompliziert, als die meisten annehmen (und sich aus diesem Grunde niemals damit auseinandersetzen).

Bekannt und wahr ist der Auspruch von Henry Ford: "Wüssten die Menschen wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir morgen früh eine Revolution!"

Unser Geldsystem ist erstens ein Betrugssystem, von dem nur wenige wirklich profitieren und der Rest bezahlt. Zweitens ist es ein elitäres und korruptes System, das noch dazu äusserst manipulativ ist und von jenen, die an der Spitze sitzen, beliebig gesteuert werden kann ... allerdings unter Einhaltung gewisser Regeln. Und diese Regeln sind auch die Sargnägel des Systems ... die Zinsen. Drittens ist unser Geldsystem aufgrund des Zinseszinssytems ein Schneeballsystem. Die Zinseszinsen verdoppeln nicht das Kapital, sondern potenzieren dies. Doch soviel Geld, wie durch Zinsen "verdient" wird, existiert gar nicht! Und klar ist, jedes Schneeballsystem endet an seinen physischen Grenzen. Irgendwann sind die Summen so astronomisch hoch, dass sie alle Grenzen sprengen.

Deswegen, weil wir dieses Geldsystem vom Römischen Reich übernommen haben, bricht in regelmässigen Abständen dieses zusammen. Früher waren einzelne Staaten, die eigene Währungen hatten, betroffen. Jeder kann recherchieren, wie oft einzelne Staaten mit ihren Währungen pleite gingen - auch Deutschland und Österreich. Nun leben wir in Währungsverbünden, mit wenigen sogenannten Leitwährungen, in einer vernetzten, von einander abhängigen Welt.

Implodiert eine der grossen Währungen (US-Dollar, Pfund, Euro, Franken, etc.), dann reisst dieser Zusammenbruch mit höchster Wahrscheinlichkeit die anderen Währungen mit.

Denn, allen unseren Währungen liegt kein Wert mehr zu Grunde. Kein Wert wie Gold, Wirtschaftsleistung, etc. Unser Geld ist nur mehr ein Versprechen des Herausgebers und dessen Regierung, dafür einen physischen Wert (Lebensmittel, Auto, etc.) eintauschen zu können. Das heisst, der Wert unseres Geldes ist abhängig vom Vertrauen ... und genau dieses schwindet! Damit sinkt auch der Wert des Geldes ... vor allem gegenüber dem Wert des Goldes.

Warum ist dann der Goldpreis heuer so dramatisch gesunken? Weil auch dieser Markt nicht der Realität entspricht, sondern manipuliert wird. Ein höherer Goldwert hätte gewaltige Auswirkungen. Der Wert des Geldes würde sinken (Inflation), die Zinsen würden steigen und damit zur Gefahr des Systems werden.

Da der Goldmarkt nur zu einem geringen Teil den Handel mit physischem Gold (Goldbarren, Goldmünzen, Schmuckgold, ...) betrifft und der weit grössere Teil intransparente "Papiergoldgeschäfte" sind, ist Manipulationen des Marktes Tür und Tor geöffnet, was natürlich die Grossen, wie JP Morgan und Konsorten zum eigenen Vorteil auch ausnutzen.

Doch auch solche Manipulationen bei Goldpreis und Währungswert halten den Zusammenbruch des gesamten Systems nicht auf. Es verzögert diesen nur ...

Denn die Summen der Zinsen steigen unerbittlich, auch wenn sie niedrig gehalten werden. Die Summen sind derartig hoch, dass in vielen Fällen, das betrifft vor allem Staaten, eine reale Kreditrückzahlung, also Rückzahlung von angelaufenen Zinsen UND Kapital, nicht mehr möglich ist. Ergo werden neue Schulden aufgenommen, um zumindest den Zinsdienst leisten zu können ...

Geld entsteht aus Schuld! Jeder Euro, jeder US-Dollar, jeder Yen, jeder Franken, jeder Pfund, der neu erschaffen wird, herkömmlich bezeichnet als "gedruckt wird", ist eine Schuld. Und diese Schuld muss getilgt werden - Kapital und Zinsen.

Und genau darin liegt die Explosivität unseres Systems, weil sich diese Schulden nicht einfach verdoppeln, sondern potenzieren ... und dann sind schnell die Grenzen eines Schneeballsystems erreicht!

Deswegen geht es nicht darum ob es einen Zusammenbruch unseres Systems geben wird, sondern nur wann dieser Crash kommen wird!



GEAB N°76 ist angekommen! Zweites Halbjahr 2013 – Umfassende weltweite Krise II: Zweite zerstörerische Explosion / Ausbruch weltweiter sozialer Unruhen. (leap2020.eu)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Wie die Euro-Schuldenkrise unsere Demokratie zerstört (goldreporter.de)

Staatsschuldenkrise: Hyperinflation nein, Währungsreform ja - Das Endspiel ist klar. Es wird eine internationale Währungsreform geben, weil das marxistisch-keynesianische Nachkriegssystem gerade vollständig in sich zusammenbricht. (propagandafront.de)

Betrugssystem Lebensversicherung (krisenfrei.wordpress.com)

Mistkübel als Daten-Spione - In London verfolgen Hightech-Mülleimer die Bewegungen von Passanten (kurier.at)

Spanischer Ministerpräsident Rajoy als "Lügner" bezeichnet - Der ehemalige Schatzmeister der Volkspartei stieg nach seinem Rücktritt zum Spitzenverdiener auf. Streit um Gibraltar ein Ablenkungsmanöver? (heise.de)

Planungsfehler: Wenn der Lift im Hochhaus fehlt - Im spanischen Benidorm geriet das Prestigeprojekt zur teuren Lachnummer. (kurier.at)

Das griechische Paradox - Widersprüchliche Meldungen aus Griechenland: Die Rezession schwächt sich ab, das Budget verzeichnet überraschend einen Primärüberschuss (ohne Schuldendienst). Doch gleichzeitig ist die Rede von einem neuen, dritten Hilfsplan. Wie passt das zusammen? (lostineu.eu)

Eine Billiarde Yen, Tendenz steigend – Die japanische Schuldenbombe könnte jederzeit eine weltweite Panik auslösen (kopp-verlag.de)

Detroit: Die verstörend schönen Ruinen der 'Motor City' (diepresse.com)

London schickt Kriegsschiffe nach Gibraltar (kleinezeitung.at)

Die Schildbürger lassen grüßen: Dieselmotoren treiben Windräder an - In der Rekordzeit von 14 Monaten werden 30 Windräder mit einer Leistung von 108 Megawatt vor Borkum errichtet. Nun ist der Windpark "Riffgat" fertig. Doch statt Ökostrom kommt derzeit nur der Rauch von Dieselmotoren aus dem Windpark. Der Grund ist gleichermaßen simpel wie unglaublich. (n-tv.de)

Nordkorea stellt Android-Smartphone "Arirang" vor (derstandard.at)

Hyperloop: US-Milliardär präsentiert sein revolutionäres Transportsystem (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)





Montag, 12. August 2013

Höchste Alarmstufe!

Es jetzt herrscht wieder höchste Alarmstufe. Und doch erkennen nur wenige die wieder aufsteigende Gefahr eines teilweisen oder kompletten Zusammenbruchs.

Wahlkampf, Sommerloch, Hitzewelle und manipulierte Medien tragen zu einer völlig falschen Einschätzung der Lage bei. Das Risiko eines Systemzusammenbruchs ist offiziell kein Thema, Niederlagen werden als Erfolge eingestuft, das Volk belogen, eine heile Welt vorgespielt und Wahlversprechen gemacht, als würden die Politiker in Geld schwimmen.

Allerdings, die gleichen Vorzeichen mehren sich, die 2008 die Auslöser der weltweiten Krise waren. Nur die Summen haben sich mehr als Vertausendfacht!

Darauf wird in Wahlkampfzeiten natürlich kein Politiker eingehen. Denn, seien wir mal ehrlich, sie haben fast fünf Jahre Zeit gehabt, etwas zu verändern. Konstruktive und realistische Vorschläge gab es viele. Doch getan wurde gar nichts!!! Und wenn, dann bloss ein wenig Kosmetik um die Eliten nicht zu verärgern und das Volk zu beruhigen. Das ist schlicht zu wenig, denn die Probleme sind noch die gleichen, wie vor fünf Jahren, nur diesmal mehr als tausendfach grösser ...

Was sind nun die grössten Risiken, die nicht nur unseren sozialen Frieden bedrohen, sondern das gesamte, sogenannte westliche (amerikanisch-britische) System?

Die Banken zocken noch immer mit Hochrisikopapieren - Tendenz weiter steigend. Derzeit sind Derivate in astronomischer Höhe offen, die natürlich auch den grossen Banken gefährlich werden können. Insider vermuten die Höhe der Derivate weltweit auf über 700 Billionen US-Dollar!

Der Aktienmarkt ist, wie der komplette Finanzmarkt auch, völlig manipuliert und weit weg von der Realität der Wirtschaftsleistung. Es muss zu einer Konsolidierung kommen, die in dieser Grösse Crashpotential haben wird. Die Aktienmärkte sind völlig überzogen, die Wirtschaft in Europa und Nordamerika stagniert. Noch hält der Markt wegen der niedrigen Zinsen für Kredite, die auch niedere Renditen profitabel machen.

Zu hohe Geldmengen sind im Umlauf. Die derzeitigen Geldmengen sind im Vergleich zur tatsächlichen Wirtschaftsleistung völlig überzogen. Tendenzen zu Inflation bzw. Hyperinflation werden langsam sichtbar. Sollten die gigantischen Geldmengen nicht aus dem Verkehr gezogen werden, muss der Wert des Geldes nach unten korrigiert werden (= Inflation). Trotzdem "drucken" die FED und die EZB weiterhin und versuchen so, Feuer mit Benzin zu löschen, weil durch neues Geld natürlich auch die Überschuldungen der Staatshaushalte enorm steigen - dadurch auch die Zinsbelastungen.

Das Vertrauen in die Währungs- und Krisenpolitik sinkt seit Jahren. Dadurch wird Kapital abgezogen und wo anders investiert. Derzeit ist zu beobachten, dass aus den Staatsanleihen sehr viel Kapital abgezogen wird.

Sparprogramme & Staatsverschuldungen - einseits werden von den Staaten, die sich in finanzieller Schieflage befinden, vor allem unsere südlichen Nachbarn, Sparprogramme eingeführt, welche die Wirtschaft nachhaltig schädigen. Zusätzlich werden sie Steuern drastisch erhöht und so kommt es zu einer gefährlichen Situation. Der Staat benötigt immer mehr Geld, vor allem um seinen Zinsverpflichtungen nachzukommen, bekommt durch die abflauende Wirtschaft immer weniger Geld. Das heisst, es kommt nicht zu einer Erholung des Staatsbudgets, sondern zu weiteren Neuverschuldung. Jede bisherige sogenannte Rettungsaktion mit Milliarden, das sind neue Schulden, hat die Situation verschärft - noch niemals entschärft. Und jeder Versuch eine ordentliche Pleite, sozusagen ein Konkursverfahren, einzuleiten, wurde bisher erfolgreich verhindert. Dabei ist dies der einzige Weg, der erfolgreich sein kann ... doch dabei müssen die betroffenen Staaten auch aus dem Euroverbund aussteigen und zu ihrer Regionalwährung zurück kehren. Durch den immer höheren Kapitalaufwand werden auch die bisherigen Geberstaaten, die offiziellen Zahler, bewusst in eine Schieflage gezwungen. Auch durch den ESM, der im Grunde ein riesiges Betrugsinstrument ist.

Die Schere zwischen Einkommen und Steuern wächst rapide und könnte zu einem europaweiten (und natürlich auch US-weiten) explosiven, sozialen Brandherd werden. In Griechenland sind Zahlen bekannt geworden, nachdem die durchschnittliche Steuerleistung um 38% gestiegen ist und die Löhne durchschnittlich um 15% gesunken sind. Deswegen werden derzeit europaweit Exekutivorgane wie Polizei und Militär auf die Niederschlagung von Aufständen und Revolten trainiert ... und natürlich entsprechend ausgerüstet!

Hinzu kommt, dass die Arbeitslosigkeit weiter steigen wird, sogar rapide steigen wird. Vor allem die Jugendarbeitslosigkeit. Griechenland vermeldet eine Jugendarbeitslosigkeit von 68%!!! Bald europäische Norm? Ja, das erscheint wahrscheinlich!

So, mein lieber Freund, jetzt kannst du dir selbst zusammenreimen, wie lange ein derart krankes und betrügerisches System noch halten kann ... bevor es zusammenbricht! Und erwarte nicht, dass auch nur ein Politiker ernsthaft um eine Lösung bemüht ist. Sie versuchen nur den Zusammenbruch hinauszuzögern - egal was dies auch kostet. Ist auch egal, die Rechnung begleichen wir, das Volk!



Es braut sich da etwas zusammen - In den letzten Tagen kamen einige sehr erstaunliche Meldungen und Aussagen ans Tageslicht, die zeigen, dass sich Staaten und Organisationen offensichtlich auf etwas „Großes“ vorbereiten. Walter Eichelburg nennt es den Tag X. (pit-hinterdenkulissen.blogspot.de)

Baldige Unruhen? Martin Armstrong schrieb kürzlich in einem Artikel, dass er ab 2014 mit Unruhen und Aufständen in Europa rechnet. Ich kann nicht sagen, inwieweit seine Zeitschätzung realistisch ist ... (der-klare-blick.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Das Ende einer Ära: Die Welt steht am Rande eines massiven Zusammenbruchs - Wenn Anleger geschichtsträchtige Ereignisse selbst miterleben, fällt es ihnen oftmals sehr schwer, genau zu erfassen, was gerade passiert. Ich behaupte ja seit einiger Zeit, dass wir uns jetzt am Ende eines 250-jährigen Zyklus befinden und das Ende dieses Zyklus ... (propagandafront.de)

Haben die Deutschen ihren letzten Rest an Verstand verloren? Meine Güte, was ist denn in Deutschland los? Haben die Deutschen ihren letzten Rest an Verstand verloren? Die Merkel führt immer noch in der Beliebtheit und ihre Koalition auch.  Die hat also die Deutschen immer noch nicht genug beschissen und betrogen. Dann weiter so. (marialourdesblog.com)

Wahlbetrug? Griechenland-Hammer im Oktober - Kommt das große Griechenland-Rettungpaket erst nach der Wahl und wird bis jetzt verschwiegen?  AfD spricht von Wählertäuschung. - Trittin: „Wenn Merkel heute so tut, als müsse in Griechenland nichts passieren, dann führt sie erneut aus Angst vor den Wählern die Deutschen hinter die Fichte“. (mmnews.de)

Griechenland wird zum neuen Kosovo - Bei einer auf 65% emporgeschnellten Jugendarbeitslosigkeit wird Griechenland zum neuen Kosovo! (griechenland-blog.gr)

US-Dienste machen Druck: Verschlüsselte Mailanbieter gehen vom Netz (iknews.de)

Verfolgungsjagd durchs Netz - Von wegen NSA: Jeder Klick im Internet wird von zig Firmen erfasst und ausgewertet. Der Nutzer selbst merkt davon nichts: Der Dschungel an Profilen, der über uns entstehen, ist (fast) undruchdringbar. Ein Selbstversuch zum Nachmachen - mit erschreckend deutlichem Ergebnis. (kleinezeitung.at)

Die bittere Wahrheit über das süße Aspartam alias “Amino-Sweet” - Aspartam ist eine der gefährlichsten Substanzen, die jemals als Nahrungsmittel auf die Menschheit losgelassen worden ist. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Gentechnik in Biogemüse nachgewiesen (pravdatvcom.wordpress.com)

Was hat die streng geheime „Kanzlerakte“ mit der NSA-Affäre zu tun? (macht-steuert-wissen.de)

Hatten die wahren Hintergründe der Normandie-Invasion etwas mit den deutschen Atomwaffen zu tun? (pravdatvcom.wordpress.com)

Die besten Fotografen unterm Himmel Unendliche Weiten ganz nah: Der "Astronomy Photographer of the Year"-Preis zeichnet die besten Arbeiten im Bereich der Astrofotografie aus. (kurier.at)





Bild der Woche

Unwetter über Graz (gefunden bei kleinezeitung.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




Sonntag, 11. August 2013

Erderwärmung oder -abkühlung?

Die Hitzewelle haben wir überstanden und nun ist in der Steiermark ein ganz "normaler" Sommer eingekehrt, ein typischer "Sommer wie damals", mit viel Sonnenschein, ab und zu Regen und Gewitter, aber nicht mehr so extrem, wie die Hitze wochenlang das Land lähmte und die Dürreschäden bei einigen Landwirten bereits nahe dem Erntetotalausfall erreichten.

In den Medien überschlagen sich die Klima- und Wetterexperten mit ihren glaubhaften Aussagen, Studien und Expertisen über das böse CO2, das als menschengemacht der Erderwärmung zu Grunde liegt.

Für mich ist weder die Erderwärmung plötzlich gekommen - ich glaube ja nach wie vor nicht, dass diese tatsächlich existiert - noch die Klimaveränderung.

Der Winter war heuer in unseren Breiten viel zu kalt, ebenso das Frühjahr. Die Hitze der letzten Wochen hat die Jahresdurchschnittstempertur vor einem "Ausreisser" nach unten bewahrt. Sonst würden alle wissen, dass die derzeitige Klimaerkältung durch das CO2 erfolgt und damit vom Menschen produziert wurde.

Ausserdem las ich in Büchern bereits in den 80iger und 90iger Jahren, dass sich mit jenem Prozess, den wir jetzt ausgesetzt sind und den man Transformationsprozess nennt, es zu einer verschiebung der Klimazonen kommen wird. Mir blieben Sätze wie "in den Alpentälern werden Zitrusfrüchte wachsen" in Erinnerung.

Warum? Aus einem einfachen Grund, weil sich auch die Sonne verändert und dies einen essentiellen Einfluss nicht nur auf die Erde, sondern auf das gesamte Sonnensystem hat. Die Sonne ist unser Zentrum, sozusagen das Herz unseres Sonnensystems. Dessen gesamte Tragweite und Zusammenhänge wir noch nicht kennen. Dazu ist unsere Wissenschaft zu dogmatisch aufgebaut und lässt Neues nur sehr schwer und zögernd zu. Zumindestens offiziell.

Messungen und Beobachtungen haben ergeben, dass nicht nur die Erde, also unser Planet, sondern offensichtlich das gesamte Sonnensystem gerade jetzt gewaltigen Veränderungen unterworfen ist. Am eindrucksvollsten, so sagen Astronomen, sind die sichtbaren Farbveränderungen und dadurch höchstwahrscheinliche umfassende, globale Temperaturveränderungen am Uranus zu sehen, der langsam seine Farbe ändert.

Die Menschheit hat ein System aufgebaut, dass in sich korrupt und elitär ist. Der "kleine Mann" muss schlussendlich auch für alles aufkommen, er muss die ausstehenden Rechnungen bezahlen. Darum versucht man (wieder einmal) aus einem durch und durch natürlichen und wahrscheinlich auch zyklischen Phänomen einen "Schuldigen" zu fnden und mittels gefinkelter Geschäftsmodelle diesen auch "zahlen" zu lassen.

Die Obrigkeit beschneidet unser Leben immer mehr und nimmt uns auch die letzten Entscheidungsmöglichkeiten ab. Wir sollen keine krumen Gurken essen, keine Glühbirnen verwenden, nicht mehr Rauchen, mit fragwürdigen Impfungen für alle möglichen existierenden und nicht existierenden Krankheiten vorsorgen, etc.

Wenn das CO2-Problem tatsächlich so gross und existenzgefährdend wäre, hätten alle unsere Autos kleine Sparmotore und computergesteuerte Geschwindigkeitsregler, ebenso wie entsprechende Restriktionen des Individualverkehrs. Auch in anderen Bereichen hätte man wahrscheinlich drastischer gehandelt.

Doch so ist es "nur" eine riesige, globale Abzocke.

Das einzig wirklich menschengemachte sind viele Wetterextreme, aber auch nicht alle. Durch die Wettermanipulation, vor allem durch Anlagen wie HAARP, die nicht nur die Amerikaner betreiben, sondern auch die Russen, Europäer, Chinesen, Inder, etc., hat man Veränderungen in den Grossklimata, besonders durch Beeinflussung der Jet-Streams, verursacht. Dies hat allerdings mit Klimaerwärmung bzw. -abkühlung nur äusserst geringfügig zu tun.

Ausserdem war es in vorindustrieller Zeit schon viel, viel wärmer. So überliefern Schriften, dass im 15. Jahrhundert fast die gesamten Alpen schnee- und gletscherfrei waren. Und vor über 100 Jahren gab es im Süden von Graz über 200 ha Feigenplantagen. Im relativ rauhen Klima Kärntens baute man Wein an, sogar, wie Reste zeugen, im tirolerischen Inntal. Das zeugt von ehemals wärmeren bzw. milderen Klima. Auch sind Dürrekatastrophen immer und immer wieder natürlicher Weise aufgetreten - weltweit!

Dass der Mensch aber schon seit Jahrhunderten, sogar seit Jahrtausenden schwerwiegend in das Klima eingriff, wird heute von den Medien ebenfalls verschwiegen. Massenabholzungen und monokulturartige Landwirtschaft hat ganze Regionen klimatisch verändert. Denken wir nur an den italienischen Apennin, der früher einmal, so zeugen die Überlieferungen, dicht bewaldet war. Man benötigte das Holz für Städtebau, Schiffe, Kriegsgerät und Kohleproduktion ... bis eben nichts mehr da war! Ein gewaltiger Fehler, der sich auch heute an verschiedenen Plätzen wiederholt. Das ist ein wirklicher Grund für Klimaveränderungen, und nicht das sogenannte Treibhausgas CO2.

Man sollte langsam der Realität ins Auge sehen und versuchen, das beste aus der Situation zu machen - durch Wissen, Innovation und Forschung - und nicht immer irgendeinen "Schuldigen" zu suchen und ihn abzustrafen ...



Ist das Magnetfeld der Sonne gerade dabei zu kippen? (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

NASA: Polumkehr der Sonne steht kurz bevor - Eine Meldung von NASA-Wissenschaftlern sorgt sein einigen Tagen bei vielen Menschen für Besorgnis, vermeldet die US-Raumfahrtbehörde doch, dass sich das Magnetfeld der Sonne schon bald geradezu schlagartig umkehren werde. Was zunächst dramatisch klingt, ist jedoch ein bekanntes und sich etwa alle elf Jahre wiederholendes Phänomen des Sonnenzyklus. Die Auswirkungen dieses Großereignisses sind dennoch weitreichend. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Zweitstärkste jemals gemessene Zunahme arktischen Meereises - Das arktische Meereis hat um fast 20000 mal Manhattan zugenommen, verglichen mit dem heutigen Tag im vorigen Jahr. Das einzige Jahr mit einem noch stärkeren Eiszuwachs war das Jahr 1996. (eike-klima-energie.eu)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Krise verschärft! Für die Demokratie: Die Menschen müssen auf die Straße gehen (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Es ist wieder so weit: 18 Ähnlichkeiten zwischen der letzten Finanzkrise und heute - Hätten unsere führenden Vertreter von Politik und Wirtschaft die Anzeichen frühzeitig erkannt, hätten Sie dann die Finanzkrise von 2008 verhindern können? Was meinen Sie? Die Frage kommt zum rechten Zeitpunkt, denn viele der Warnhinweise, die wir vor und während der letzten Finanzkrise beobachten konnten, zeigen sich erneut. (kopp-verlag.de)

Eurozone: Wann explodiert die Banken-Bombe? (mmnews.de)

Aktiencrash kommt: Die Zeichen sind allzu deutlich (start-trading.de)

Geheime Manipulationen der Banken sind der größte Betrug der Finanzgeschichte - Die internationalen Großbanken haben so ziemlich alles manipuliert, was zu manipulieren ist. Nun werden die Machenschaften bei den Finanz-Wetten untersucht. Es zeichnet sich jetzt schon ab: Dieser Skandal ist der größte Betrug der Wirtschafts-Geschichte. Die Bürger werden jedoch nie die Wahrheit über die Ausmaße der Machenschaften erfahren. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Widerstand zahlt sich aus: Smart-Meter-Zwang in Österreich vom Tisch! (uhupardo.wordpress.com)

Lost Generation - Jugendarbeitslosigkeit in Spanien dramatisch (uhupardo.wordpress.com)

Gibraltar: London lässt die Flotte ausrücken - Im Konflikt um Gibraltar warten die Briten mit einer weiteren unerfreulichen Geste auf. (kurier.at)

Griechenland-Hilfe fließt zu 98 Prozent an die Gläubiger - Die Hilfskredite für Griechenland und die Erlöse aus den erzwungenen Privatisierungen fließen fast vollständig an die Gläubiger des Landes. (krisenfrei.wordpress.com)

Griechenland: Steuerhinterziehung oder Steuerwiderstand? Auf das Bruttoinlandsprodukt bezogen trieb der Fiskus in Griechenland 2012 mit 45% des BIP mehr Steuern und Einnahmen ein als jemals zuvor. (griechenland-blog.gr)

1 Billiarde Yen – die japanische Schuldenbombe kann jetzt jederzeit eine globale Panik auslösen - Wie viel ist JPY 1.000.000.000.000.000 eigentlich wert? Nun, es sind rund USD 10,5 Billionen. Es ist ein Geldbetrag, der größer ist als „die Wirtschaften Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens zusammengenommen.“ Es ist solch eine atemberaubende Menge an Schulden, dass man sie sich kaum vorstellen kann. (propagandafront.de)

Ein Hauch vom Kalten Krieg - US-Präsident Obama beleidigt seinen russischen Amtskollegen Putin vor Journalistenschar. (kurier.at)

8 schockierende Bereiche, in denen die USA weltweit führen (luftpost-kl.de)

Amerika und “sein Orbit” – Hochmut kommt vor dem Crash (markusgaertner.com)

Studie: US-Schulden viel höher als offiziell deklariert (gegenfrage.com)

Tickende Zeitbombe: Die mit Abstand wichtigste Zahl der gesamten US-Wirtschaft - Es gibt eine extrem wichtige Zahl, die jeder genau im Auge behalten muss, und sie hat nichts mit der US-Arbeitslosenrate, der Inflation oder dem Eigenheimmarkt zu tun. Wenn diese Zahl zu stark steigt, wird das gesamte US-Finanzsystem in sich zusammenbrechen. (propagandafront.de)

Detroit als Blaupause: Wie die USA an ihren eigenen Versprechungen zugrunde gehen (propagandafront.de)

Fukushima leitet täglich 330 Tonnen Giftwasser ins Meer (gegenfrage.com)

Ausflug in die Katastrophe von Hiroshima - Vor 68 Jahren wurden am 6.August die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki von Atombombenausradiert. Aber nur das moderne Hiroshima lockt historisch interessierte Touristen an. (diepresse.com)

Haben Sie auch schon Glyphosat im Urin? Oder wollen Sie das lieber gar nicht wissen? „Wir haben hier die Zeile für Deutschland, wir haben 10 Proben genommen und haben in 7 von 10, also in 70 Prozent Glyphosat im Urin gefunden, die dann wahrscheinlich Glyphosat über die Nahrung aufgenommen haben.“ (uhupardo.wordpress.com)

Terror: Amerikaner sollen private Reisepläne bei US-Regierung registrieren - Nach der umfassenden Reisewarnung für US-Bürger rät die Obama-Administration nun allen US-Bürgern, ihre privaten Reisepläne beim Außenministerium im Detail zu registrieren. Offenbar wollen die Geheimdienste einen Überblick bekommen, wo die Bürger hinfahren. Die Amerikaner reagieren auf den jüngsten Terror-Hype mit Sarkasmus. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Obama verteidigt Spähprogramm: Telefon- und Mail-Überwachung ist keine Spionage (rian.ru)

Das Ende des freien Internet: Die Zensur kehrt nach Europa zurück - Großbritannien wird ab 2014 mit seinem Filter nicht bloß pornografische Inhalte verbieten: Auch Foren, Raucher-Seiten oder esoterische Hinhalte werden geblockt. Der französische Mobilfunkbetreiber Orange zensiert schon lange Inhalte, „die Kinder negativ beeinflussen“. Datenschützer sagen: Die Europäer torkeln wie Schlafwandler in die totale Zensur. Es ist nur eine Frage der Zeit, dann wird die Falle auch in Deutschland zuschnappen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

US-Dienste machen Druck: Verschlüsselte Mailanbieter gehen vom Netz - Spätestens, seitdem Edward Snowden Dokumente zu PRISM und Tempora veröffentlicht hat, ist relativ klar: Wer seine Mails über Google, Hotmail, Yahoo oder einen anderen US-Anbieter verschickt, dem wird tief in die Karten geschaut. Zum Glück gibt es ja Alternativen wie beispielsweise Lavabit, Silent Mail oder ähnliche. Dort wird den Nutzern eine wirksame Verschlüsselung der Daten auf den Servern versprochen. Sind das leere Versprechen? Offensichtlich nicht, denn die beiden erstgenannten Dienste sind nun mit eindrucksvollen Statements vom Netz gegangen. Freiwillig war das nicht, wie man beim Lesen der Texte schnell erkennen wird. (iknews.de)