Mittwoch, 31. Juli 2013

Sparprogramme zünden soziale Unruhen

Was wir bisher an Staaten gesehen und erlebt haben, die ein drastisches Sparprogramm eingeführt UND Milliarden aus den Töpfen verschiedener EU-Organisationen und EU-Administrationen bekommen haben, ist das Gegenteil, was eigentlich versprochen und erwartet wurde.

Normalerweise würde man davon ausgehen, wenn der Staat kein Geld mehr hat, er klarerweise sparen muss. Doch so, wie es gemacht wurde, hat es völlig andere Auswirkungen und die finanzielle Krise in diesen Staaten wurde dramatisch verschärft.

Die von der berüchtigten Troika auferlegten Sparprogramme waren ziemlich komplex und haben hauptsächlich bei den unteren Schichten der Bevölkerung gegriffen. Tatsache ist, die Wirtschaft wurde irreperabel geschädigt. Dadurch kam es einer Situation, welche eine enorme Brisanz für soziale Unruhen beinhaltet.

So wurde in Griechenland die Steuerbelastung um 52% angehoben, im Gegensatz zeigen die Einkommen einen Rückgang von 18% auf!

Die tatsächliche Staatsverschuldung wurde zwar durch einen Schuldenschnitt verringert, aber in Folge wieder erhöht. Ein nächster Schuldenschnitt liegt nahe.

Die Situation der Bevölkerung selbst wird weder durch den Schuldenschnitt noch die Rettungsmilliarden auch nur irgendwie positiv verändert. Im Gegenteil. Durch die stark rückläufige Wirtschaft, die höheren Steuern und die geringeren Einkommen hat sich die Situation der Griechen gewaltig verschärft.

Noch dazu mussten auf Druck der Troika einige profitable Staatsunternehmen verkauft werden. Dadurch ist zwar ein Einmalertrag möglich, die laufenden Gewinne gehen dem Staat allerdings ab nun ab. Siehe als Beispiel der Verkauf des Hafens von Piräus an die Chinesen ...

Sparprogramme, oder wie man jetzt zu sagen pflegt, Austeritätsprogramme, haben nur dann einen Sinn, wenn man dadurch die Wirtschaftskraft zwar nicht unbedingt stärkt, aber zumindest erhält. Denn eines hat dieses Negativbeispiel gezeigt, höhere Steuern und neue Steuern bedeuten nicht höhere Steuereinnahmen! Im Gegenteil. Es ist ja deswegen nicht mehr Geld im Umlauf, sondern jenes Geld wird nur höher besteuert, das heisst, es wird schlussendlich weniger ausgegeben, weil es inflationär ist. Man bekommt weniger für den gleichen Wert, als noch vor einiger Zeit. Das bedeutet, dass zwar die Steuern erhöht wurden, aber gleichzeitig der Konsum sinkt.

Und mit der rigorosen, raubritterähnlichen Art, wie der Staat versucht, "seine" Steuern einzutreiben, macht er sich beileibe keine Freunde. Streiks, Unruhen und Aufstände sind vorprogrammiert ... und auch an der Tagesordnung.

Denn durch die Unfähigkeit des Staates werden vor allem die mittleren und unteren Schichten zur Kasse gebeten. Die Eliten haben nach wie vor viele Steuerschlupflöcher, auch legale, um ihr Vermögen zu sichern - egal ob im Land oder ausser Landes.

Die Situation Griechenlands ist durchaus vergleichbar mit der Situation anderer, sich in finanzieller Schieflage befindlichen Staaten, wie Portugal, Spanien, Italien, ...

Es ist dann natürlich reiner Sarkasmus und Zynismus, wenn sich viele der EU-Politiker zwar über Glühlampenverbote, Gurkenkrümmungen, gesamteuropäischer Winterreifenzwang, etc. die Köpfe zerbrechen, aber nicht über die Folgen der Zwangsausteritätsprogramme für solche Staaten, die eigentlich gestärkt werden sollten und nicht noch mehr ausgesaugt ...

Wobei natürlich auch betont werden muss, dass die sogenannten Rettungsmilliarden fast zur Gänze als Zinszahlungen in die Kassen von Banken, Versicherungen und anderen Investoren fliessen, die zu einem Zeitpunkt in staatliche Papiere investierten, wo zwar die Zinsen enorm hoch waren, aber auch das Risiko enorm hoch war, das der Staat mittelfristig pleite geht. Doch sie wussten, die EU wird retten und damit auch die hohen Zinsen bezahlen ... zu Lasten der Bevölkerung.

Obwohl dieser Trend, höhere Steuern, geringere Einkommen und weiterhin starke Neuverschuldung, bekannt ist, wird nicht entgegengesteuert, sondern dieser Trend sogar unterstützt! Die Troika nennt das dann: "Wir sind zufrieden, der Staat ist auf dem richtigen Weg!"

Das geht solange, bis die soziale Bombe endgültig explodiert!






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Globales Staatsschuldendebakel – die Lage ist aussichtslos (propagandafront.de)

Die Diktatur im EU-Parlament: Abgeordneter packt aus (politaia.org)

Euro und EU: Nach der Wahl kommt der Hammer - Bis zur Bundestagswahl will Merkel die Deutschen im Unklaren lassen was nach der Wahl alles blüht, doch die EU verrät vorab schon ziemlich viel. Bereits mehrfach ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in den letzen Wochen von der EU-Kommission regelrecht brüskiert worden. (mmnews.de)

EU-Banken: 300 Billionen Euro faule Derivate! Die nächsten Monate werden so turbulent, dass sie in die Geschichtsbücher eingehen werden. Verzweifelt suchen EU-Politiker nach Lösungen, wie sie das Platzen der Derivaten-Blase verhindern können. Keine Grossbank, die keine Derivate in ihren Büchern hat. Die Schrottpapiere belaufen sich auf rund 300 Billionen Euro. Die Finanz-Institute haben keine Chance die Blase zu überleben, wenn sie nicht auf die Gelder ihrer Kunden zurückgreifen. (seite3.ch)

Das bewegt die Märkte: Deutsches Parlament winkt Griechenland-Hilfe kommentarlos durch (format.at)

Nackter bekifft im Merkel-Flieger - Ein offenbar geistig Verwirrter kletterte in den Regierungsflieger, löste ein Notsignal aus +++ Etwa zwei Stunden lang schloss er sich im Cockpit ein – versuchte zu starten! (bild.de)

Interview: Ada Colau, das Schreckgespenst der spanischen Regierung (uhupardo.wordpress.com)

Griechenland: Einkommen sinken, Steuern explodieren - Die statistische Auswertung der Steuererklärungen 2012 in Griechenland zeigt einen Rückgang der Einkommen um 18% und einen Anstieg der Steuerbelastung um 52%. (griechenland-blog.gr)

US-Aussenminister Kerry ist ein Kriegsverbrecher (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Starb JFK durch eine Kugel seines Leibwächters? Ein neuer Dokumentarfilm stellt die These auf, dass 1963 in Dallas ein übernächtiger Agent des Secret Service versehentlich US-Präsident John F. Kennedy erschoss. (diepresse.com)

Konflikt im Südchinesischen Meer: Philippinen reaktivieren ehemalige US-Basis (gegenfrage.com)

Schlafwandelnd in die Zensur: Wenn Pornofilter nicht nur Pornos filtern - Die sogenannte “Pornwall” des britischen Premierministers David Cameron hat natürlich wieder viel mehr zu bieten, als auf der Verpackung zu lesen steht. Für große Teile der Bevölkerung jedoch ist es mittlerweile eine plausible Erklärung für “Netzfilter”. Auch in Deutschland hatten wir diese Diskussion ja bereits bis zum Erbrechen. Die Netzfilter dürften ein wichtiger Baustein des kommenden “Intranets” werden, wo das heutige Netz dann als “Darknet der Subkulturen” abseits der allgemeinen Wahrnehmung existieren wird. Bereits jetzt ist klar, der Filter wird auch bei politischen Webseiten und sogar esoterischen Angeboten sein Werk verrichten. (iknews.de)

Big Brother USA hält Deutschland besetzt (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Roswell-Militärfotografen kommen zu Wort (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Welche Krise? Gedächtnis-Designer befreien uns künftig von Erinnerungen an schwierige Zeiten (markusgaertner.com)

Was ist “historische Wahrheit”?
- »Die herrschende Geschichtsschreibung ist die Geschichtsschreibung der Herrschenden.« Karl Marx (lupocattivoblog.com)





Montag, 29. Juli 2013

Sommer, Hitze & Spionage

Die für unsere Breiten extreme Hitzewelle lähmt das Land und somit auch das Geschehen. Jeder der kann und die Möglichkeit hat, sucht Abkühlung. Im Mai, während der für die Jahreszeit zu kühlen Phase, prognostizierten "Wetterkundige" einen kühlen, regenreichen Sommer. Da sind sie arg daneben gelegen. Bei uns in der Südsteiermark herrscht nach zuviel Wasser nun für die Bauern eine katastrophale Trockenheit.

Interessant war ein Besuch bei einem Bio-Bauernhof, der auf dynamisch-nachhaltige Landwirtschaft setzt. Noch hat er keine Probleme mit Schäden durch Trockenheit. Er kann dies zwar nicht ausschliessen, sollte es weiterhin kaum regnen, doch seine Anbaumethoden und Fruchtfolgen haben ihm offensichtlich einen Feuchtigkeitspuffer beschert. Nur wenige hundert Meter weiter sind mehrere Maisfelder noch im Wachstum braun und vertrocknet. "Meine Art der nachhaltigen Landwirtschaft laugt die Böden viel weniger aus und auch die Feuchtigkeit reguliert sich selbst wesentlich besser. Doch jetzt sollte es doch wieder einmal regnen, sonst werde auch ich mit Trockenschäden zu rechnen haben!"

Ein Metereologe erklärt mir, warum dieses extreme Wetter im Grunde "normal" ist und immer wieder im Sommer auftritt. Mitteleuropa hängt von zwei möglichen Hochdruckgebieten ab, die wenn sie sich stabilisiert haben, grossen Einfluss auf unser Wetter haben. Und nicht aus den Verschwörungsküchen diverser geheimen Wettermacher stammen ... Das eine Hochdruckgebiet kann sich grossräumig um die Azoren, da andere über der Sahara in Nordafrika bilden. Je nachdem wie sich diese beiden Hochdruckgebiete bilden, haben wir einen sonnig-warmen Sommer mit ausreichen Niederschlägen (Azorenhoch) oder einen sehr heissen, trockenen Sommer (Saharahoch). Beides kommt abwechselnd wiederkehrend alle Jahre. Ausser keines von beiden kann sich stabilisieren, dann droht ein kühler, regenreicher Sommer. Auch das ist nichts aussergewöhnliches.

Natürlich ist die Hitzewelle grosses Thema in den Medien. Die einen suchen den Hitze-Hero (!?!?), die anderen geben Tipps, wie man die Hitze besser übersteht.

Ich jedenfalls fühle mich jetzt, wenn es so richtig heiss ist, pudelwohl und - wäre da nicht die Landwirtschaft negativ betroffen - wünschte mir mehr solche herrlichen Tage ... ;-)



Spionage, Kontrolle & Überwachung

Die Diskussionen nach der Aussage von Snowden bezüglich PRISM gehen weiter. Doch wirklich Neues war und ist, bei aller gespielten Entrüstung seitens der Politik, aber auch völlig naiven, infantilen Äusserungen (Angela Merkel), nicht dabei. Dass bestehende Gesetze durch bestehende Verträge zwischen Staaten bzw. Geheimdiensten und anderen Staaten bzw. deren Geheimdiensten gebrochen und/oder umgangen wurden, war bekannt. Nur Minister mussten erst die entsprechenden Schriftstücke aus den Archiven kommen lassen. Demnach war und ist das Ausspionieren nicht nur des Volkes und der Unternehmen eine völlig legale Sache - zumindest laut den Verträgen, die sich allerdings teilweise mit neueren Gesetzen nicht mehr "vertragen" ... und offensichtlich juristisch nachjustiert werden müssten. Auch dass Regierungen, Botschaften und "feindliche" Geheimdienste ausspioniert wurden und werden, überrascht nicht wirklich. Geheimdienste und Nachrichtendienste wurden primär zu diesem Zweck geschaffen. Aufregen musste man sich damals darüber, heute ist es zu spät.

Eine übrigens gängige Art, wollte man die eigene Bevölkerung auspionieren und es war zu offensichtlich, so griff man einfach auf die Daten eines befreundeten Geheimdienstes zurück ... der dies ohnehin tat!

Und dieser weltweite Spionage- und Datensammelwahn hat überhaupt nichts mit dem vielzitierten Terrorrimsmus zu tun. Dies ist nur die Schutzargumentation der Politiker und Verantwortlichen. In jedem guten wie schlechten Spionageroman aus dem Kalten Krieg kann man lernen, sicher und nicht überwacht zu kommunizieren. Nur, die Übermittlung der Botschaften erfolgt analog und die Zeitdauer der Übermittlung ist ein wenig länger ...

Unsere, von uns geschaffene, digitale und virtuelle Welt ist nun einmal ein offenes Buch für alle, die darin lesen wollen. Und Geheimdienste wollen nun einmal mitlesen ... ;-)

Sie werden dies solange machen, solange sie die Mittel und Werkzeuge dazu haben. Nicht verwunderlich, ist das Internet doch aus dem amerikanischen ARPAnet (Advanced Research Projects Agency Network) entstanden und dies wurde vom US-Militär genutzt.

Natürlich müssen wir uns nicht überwachen lassen, wir können denen ein Schnippchen schlagen. Kein Mobiltelefon, keinen Computer mit irgendwelchen Netzanschluss (auch kein Intranet, da die meisten auch Zugang zum Internet haben), kein festnetz, kein Faxgerät, keine Kreditkarte, keine Bankomatkarte, kein Bankkonto, etc. mehr verwenden. Doch wer will das schon? Wir haben uns davon abhängig gemacht und müssen nun lernen, mit all diesen modernen Technologien behutsam und vorsichtig umzugehen.

Denn selbst ein anonymer Internetanschluss, wie ich ihn verwende, ist leicht zuzuordnen. es steht nur kein Name auf dem Vertrag. Doch mittels Emails, Surfverhalten und Mobilfunkortung ist es ein leichtes, den Anonymus auszuforschen.

So wurde im Vorjahr der Besitzer einer Handywertkarte ausgeforscht, weil der Ort und die Zeit des Kaufes eruierbar war, dort, im Handyshop eine Überwachungskamera lief (also nix mit Löschen nach kurzer Zeit ohne Ereignisse!) und via Gesichtserkennungssoftware der Übeltäter ausgemacht werden konnte.

Nachdem die Amerikaner im Kongress für die Spionage- und Überwachungstätigkeit des NSA abgestimmt haben und das grösste Daten- und Spionagezentrum der Welt gerade im Bau ist, werden sie uns weiterhin ausspionieren. Sollten die bisherigen Argumentationen nicht mehr ziehen, werden eben wieder neue Anlässe geschaffen (siehe 9/11). Und alle anderen Geheimdienste der Welt ziehen dankbar mit.

Denn es ist doch "nur" zu unserer Sicherheit! ... glaubt man den offiziellen Versionen. Und "1984" ist schon lange Realität! Damit auch die Manipulation der Zeitgeschichte, die ja mit dieser Sache einhergeht. Es wurde eine Realität geschaffen, die mit der Wirklichkeit (fast) nichts zu tun hat. Aus den Bösen werden die Guten, aus Krieg wird Friedensarbeit, aus Spionage wird Sicherheitsarbeit. Nur gut, dass das Volk dumm und träge ist, sich manipulieren lässt und kaum etwas hinterfrägt!

Schliesslich haben wir Guten, wie die Politik sehr gerne formuliert, nichts zu verbergen, oder?






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Die zehn größten Euro-Lügen - Seit Ausbruch der Finanzkrise ist die Glaubwürdigkeit europäischer Politiker mit jedem Tag gesunken. Die Rache des Journalisten ist bekanntlich das Archiv – und das fördert bei den Suchbegriffen “Finanzkrise” und “Euro” doch so manch Schauerliches hervor. (pravdatvcom.wordpress.com)

"Glauben Sie mir, das wird reichen" - Selten hatte eine einzelne Botschaft eine so große Wirkung: Mit dem Versprechen, den Euro um praktisch jeden Preis zu retten, beendete EZB-Chef Draghi vor einem Jahr die Eurokrise - bis jetzt. (kleinezeitung.at)

Krise: Zu viele falsche Eindrücke belasten die Menschen (start-trading.de)

Unsere dreigeteilte Welt: Gegen den Terror, für die Banken, ohne die Wähler (markusgaertner.com)


Zentralbanken geben Startschuss zum Zünden der Derivate-Bombe (pravdatvcom.wordpress.com)

Geldpolitik ohne Maß: Zentralbanken akzeptieren schlechtere Sicherheiten (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Finanzkrise: Euro-Länder häufen neue Schulden an (spiegel.de)

Euro-Katastrophe ohne Ende - Seit vier Jahren ist jeder Tag in Euroland ein Murmeltier-Tag. Jeder Tag bringt entweder neue Katastrophen-Botschaften von den Finanzmärkten oder politische Durchhalteparolen, manchmal auch beides zusammen mit grotesken Erfolgsmeldungen. (mmnews.de)

Schöne freie Finanzwelt - “Bill Gross, PIMCO: Das Handelsvolumen liegt nur bei 60% verglichen mit 2011. Investoren trauen schnellen Computer, schnellem Geld, und fabrizierten Gewinnschätzungen welche die Erwartungen grundsätzlich immer “übertreffen” nicht mehr über den Weg.” (iknews.de)

Krise 2.0 – Verläuft die Zündschnur durch Asiens Anleihemärkte? (markusgaertner.com)

Globale Wirtschaftskrise: In den G20-Staaten sind 93 Millionen Menschen ohne Arbeit (propagandafront.de)

Warnung vor dem Freihandelsabkommen mit den USA - Das BR-Magazin quer verdeutlicht, welche Gefahren durch das geplante Freihandelsabkommen mit den USA für Menschen und Umwelt in Deutschland drohen. “Falls es in einigen Jahrzehnten noch Historiker gibt und die dann noch schreiben dürfen, was sie wollen – was nicht selbstverständlich ist – dann könnten die meinen, wir sind die Generation, die, ohne es wirklich zu merken, alle Macht in die Hände von einigen Wenigen gegeben hat, die von niemandem kontrolliert werden. Das passiert nämlich gerade”, sagt Christoph Süß, Moderator des BR-Magazins quer. (goldreporter.de)

Totaler PIGS Schuldenschnitt? Boston Consulting Top-Berater empfiehlt Schuldenschnitt in Euro-Krisenländern. „Uns Schulden-Junkies droht der kalte Entzug: Inflation oder ein Schuldenschnitt“ (mmnews.de)

„Die Euro-Krise wird sich im Spätherbst zuspitzen“ - Vor einem Jahr kündigte EZB-Chef Draghi an, alles zu tun, um den Euro zu retten. Der frühere EZB-Chefvolkswirt Jürgen Stark hält dies für fatal. Er fürchtet, dass die EZB bald Frankreich mit Anleihekäufen stützen muss. (handelsblatt.com)

Nach Bundestagswahl droht Dammbruch - Prof. Wilhelm Hankel: Nach der Bundestagswahl droht Dammbruch. „Wahrscheinlich kommt es zu drastischen Schuldenschnitten – zunächst in Griechenland, dann in anderen Staaten. Irgendwann werden die Bürger der Zahlerländer das nicht mehr mitmachen.“ (mmnews.de)

Niemand weiß, wo die deutschen Goldreserven sind (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Kroatien entpuppt sich als Sorgenkind der EU - Der Ausblick für das jüngste Mitgliedsland ist deutlich weniger rosig, als die dortige Regierung glauben machen will. (kurier.at)

Praktisch insolvent: Spanien plündert Reserve-Fonds für Renten - Der spanische Staat hat nicht genug Geld, um die Pensionsleistungen zu bezahlen. Aus diesem Grund muss der Pensionsfonds angezapft werden. Doch der Fonds hat selbst kaum noch Geld. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Natixis-Bank: Zypern und Portugal sind insolvent
(deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Bank of Cyprus erhöht Zwangsabgabe
(n-tv.de)

Imaginärer Haushaltsüberschuss in Griechenland -
Der von der Regierung in Griechenland angestrebte Haushaltsüberschuss 2013 basiert zu einem großen Teil auf dem Zahlungsstopp, den der Fiskus verhängt hat. (griechenland-blog.gr)

Bekämpfung der Steuerhinterziehung in Griechenland -
Im erfolgreichen Kampf gegen die Steuerhinterziehung in Griechenland wurde ein mittelloser Obdachloser mit einer Einkommensteuer von 124,35 Euro belegt. (griechenland-blog.gr)

Das Geheimnis des Hafens Piräus in Griechenland -
Wird das gut gehütete Geheimnis des Hafens Piräus in Griechenland demnächst auch im Hafen von Thessaloniki zur Anwendung kommen? (griechenland-blog.gr)

Venezuela: Maduro beendet Gespräche mit den USA (gegenfrage.com)

US-Dollar als Weltleitwährung bald Geschichte? Moskau und Peking „untergraben den Dollar“ (krisenfrei.wordpress.com)

Früherer US-Präsident Jimmy Carter: »Amerika hat derzeit keine funktionierende Demokratie« (kopp-verlag.de)

Detroit: Eine Stadt, so pleite wie ihre Bürger - In der legendären "Motown" verrotten ganze Straßenzüge. Bürger mähen den Rasen der Nachbarn, um Plünderer fernzuhalten. (derstandard.at)

Goldmans Finger im Alu-Markt: Fünf Mrd. Dollar Schaden? (diepresse.com)

Feuer im Keller von JP Morgan in New York (goldreporter.de)

Die beiden Scheindemokratien bedrohen das Leben auf der Erde (krisenfrei.wordpress.com)

Syrien: Und diese demokratische Welt sieht zu, ohne mit einer Wimper zu zucken! Der Syrien-Konflikt scheint sich allmählich in einen Krieg „alle gegen alle“ verwandelt zu haben. An vielen Kämpfen sind nicht einmal die Truppen von Präsident Baschar al-Assad beteiligt. (marialourdesblog.com)

Israel griff Syrien mit deutschen U-Boot an (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

USA planen Schläge gegen hunderte Ziele in Syrien (rian.ru)

Die CIA und Klima-engineering - Die CIA gliedert ihr Forschungszentrum für Klima-engineering aus, berichtet voltairenet. Die National Academy of Sciences der USA wird 21 Monate lang ein Studienprogramm für „Klima-Engineering: Abschätzung der Techniken und Diskussion der Auswirkungen“ führen. (marialourdesblog.com)

Die Erde aus interplanetarer Ferne: NASA veröffentlicht erste Aufnahmen (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Physiker Eric Davis: Warum Wissenschaftler nicht über UFOs sprechen wollen (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Revolution der Landwirtschaft: Äthiopiens grünes Wunder
(pravdatvcom.wordpress.com)

Verletzt NSA-Vertrag Österreichs Strafgesetz? Die Unterstützung eines militärischen Nachrichtendienstes einer fremden Macht in Österreich ist strafbar. Die National Security Agency dürfte ein solcher Dienst sein. (diepresse.com)

Wie die NSA-Blackbox in den Server-Raum kommt - Der CEO eines US-Providers schildert die Anordnung zur Überwachung eines Kunden. (derstandard.at)

Wehe wenn die Lügen enden! Könnte die Deutsche Bank Schuld sein, wenn wir nicht mehr Auto fahren können? Könnte ein Zinsanstieg um wenige Punkte Schuld sein, wenn die Renten auf Sozialhilfeniveau sinken? Könnte eine Windflaute Schuld sein, wenn uns ein Atomkraftwerk um die Ohren fliegt? Könnte ...? (krisenfrei.wordpress.com)

“Die breite Masse ist blind und dumm und weiß nicht, was sie tut.” (lupocattivoblog.com)

Investigativer Journalismus: Manchmal ein tödlicher Beruf (iknews.de)

Dead Symphony: Klingt so der Tod? (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)





Sonntag, 28. Juli 2013

Gib Mir Die Welt Plus 5 Prozent

Nimm dir einfach mal ne Stunde Zeit und hör dir an wie das so mit unserem Geld gekommen ist ... (nicht neu, aber gerade jetzt aktuell und informativ!)





Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Bild der Woche

Mittwochabend ist in Galicien ein Zug in einer Kurve entgleist. Er war doppelt so schnell unterwegs, wie erlaubt. (gefunden bei kurier.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




Sonntag, 21. Juli 2013

OPPT - ein kurzes Resümee über das Sterben einer guten Idee & Schimäre

Unsere Welt taumelt seit Beginn der weltweiten Krise 2008 am Abgrund. Nur mit viel Glück und astronomischen, finanziellen Aufwand konnte bisher der grosse Crash hinausgezögert werden - hinausgezögert, nicht abgewendet.

Und wenn nicht etwas Grundlegendes passiert, bleibt dieser verdammte Crash auch nicht aus. Die Situation spitzt sich jedenfalls permanent zu und die Lage wird, auch aus verschiedenen Perspektiven betrachtet, immer aussichtsloser, explosiver und umfassender.

Was wäre "etwas Grundlegendes", das den Crash, den Zusammenbruch unseres Systems verhindern könnte? ... oder rechtzeitig in andere Bahnen lenken könnte? Gute Ansätze zeigte zB. die OPPT-Sache ... doch die geht, wie sie gekommen ist. Unspektakulär, viele Fragen unbeantwortend lassend und fast unbemerkt. Und sie hinterlässt viele enttäuschte Menschen, die an diese im Grunde grossartige Sache geglaubt haben ...

Rekapitulieren wir: Im Jahre 2012 wurde von Heather Anne Tucci Jarraff und anderen amerikanischen Juristen der "One Peoples Public Trust" gegründet. Nach Angaben von Heather Tucci nur zu dem Zweck, mit einer Eingabe im UCC, das angeblich wichtigste Handelsgesetz der Welt, das System lahmzulegen, das System mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Damit wurde es angeblich möglich, alle Unternehmen dieser Erde - und damit auch alle Staaten, die "nur" Unternehmen sind - zwangszuvollstrecken. Dh. aufzulösen, zu liquidieren. Und natürlich deren Vermögen zu pfänden und der Menschheit zugänglich zu machen. Einen konträren Vermögenstransfer zu schaffen, nämlich von oben nach unten, von den Reichen zu den Armen.

Grosse Worte wurden geschwungen, viele Versprechungen gemacht ... und realisiert wurde sehr wenig. Sind wir einem Fake aufgesessen?

Ich habe in meinen Artikeln und Vorträgen immer das Prinzip von OPPT erklärt, was es bewirken könnte, aber auch darauf hingewiesen, es mit "gesunder Skepsis" zu sehen, da ich für die Richtigkeit und vor allem Rechtsgültigkeit nicht garantieren kann.

Meine schon zu Beginn entstandenen Fragen konnten bisher nicht beantwortet werden. Deshalb distanziere ich mich von dieser Angelegenheit. Das heisst aber nicht, dass ich sie aus den Augen lasse. Ich werde weiterhin die Sache skeptisch verfolgen. Nur habe ich den Glauben daran verloren, das sich das rechtsverbindlich durchsetzen wird.

Wenn man die Anhänger und Macher der OPPT-Sache analysiert, so fallen zwei Gruppen sofort auf. Zum einen sind es sogenannte System-Gescheiterte, die durch die OPPT auf eine endgültige Lösung ihrer Probleme hofften. Die zweite Gruppe ist die, wie ich sie nenne, abgehobene, elitäre, esoterische Mannschaft, die sich und Heathers OPPT bereits in der 5. Dimension sehen und mit dem Hier und Jetzt, also der 3. Dimension, in der wir uns befinden, nichts mehr zu tun haben wollen.

Nun sind wir immer noch im Hier und Jetzt, also in der 3. Dimension, auch wenn bereits eine Transformation eingesetzt hat, und es gelten die archaisch-materialistischen Gesetze und nicht die geistigen Gesetze der höheren Welt. Damit fangen die meisten Menschen absolut nichts an und fühlen sich vorm Kopf gestossen.

Deshalb frug ich immer nach einer juristischen Expertise, welche die Rechtsgültigkeit des UCC-Eintrages, des One People Public Trusts und damit der angeblichen Zwangsvollstreckung aller Unternehmen, Banken und Staaten und der angeblichen Pfändung der Vermögen weltweit bestätigt.

Dies wurde mir nicht beantwortet. Und ohne Rechtsexpertise oder Präzendenzfall kann eine derart wichtige und grundlegende Sache nicht weiter verfolgt und unterstützt werden!

Heather Tucci bekräftigte zwar immer die Meinung, der UCC sei weltweit gültiges Handelsrecht, doch selbst in den USA ist der UCC nicht in allen Bundesstaaten anerkannt und damit rechtsgültig. Warum soll es dann ausgerechnet im Rest der Welt, besonders in Europa Rechtsgültigkeit haben? Auch wenn sich nationale Handelsgesetze am UCC orientieren und vieles davon ableiten bzw. übernehmen.

Doch auch die Person Heather Anne Tucci Jarraff selbst ist zu hinterfrage. Als angebliche Juristin in einer amerikanischen Behörde arbeitete sie 2010 an einem Report über Fanny Mae und Freddy Mac, zwei staatliche Hypothekenfinanzierer. Im Zuge der Recherchen des Reports entdeckte sie einen gewaltigen, allerdings systemkonformen Betrug. Ihr Schluss: "Dieses System ist es nicht wert, gerettet zu werden!", war der angebliche Beginn des OPPT ...

Doch im Internet fand sich wenig zu Heather, ein Bild (das irgendeine Frau zeigt), kein aussagekräftiger Text, kein Personenprofil. Existiert Heather Anne Tucci Jarraff überhaupt? Oder ist sie nur eine virtuelle Figur, ein Avatar, ein Phantom? Warum tritt sie nicht in die Öffentlichkeit, erklärt ihr Tun und den One Peoples Public Trust und referiert über die Rechtsgültigkeit der UCC-Eintragung? Nur in Foren, Chats und Blogs existent zu sein, heisst nicht tatsächlich zu existieren!

Bewirkt hat OPPT bisher fast nichts! Alles läuft weiter den gewohnten Gang in Richtung Untergang, Vermögensvernichtung, Verarmung und Aufrüstung der Staatsgewalten.

Nur bei jenen, die sich damit beschäftigt haben, ist der Glaube an den Staat, an Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit endgültig verloren gegangen. Das ist zumindest eine gute Sache, aber scheinbar die Einzige ...

Da wären noch die Kulanzmitteilungen, die Courtesy Notices. Keine Erfindung der OPPT-Leute, sondern von einem Australier, der damit aus dem System ausgestiegen ist! OPPT hat die CN nur übernommen.

Ich kenne einige Menschen in Österreich, die aus dem herrschenden System augestiegen sind - ohne OPPT, ohne zu wissen, dass OPPT überhaupt existiert. Sie lassen sich vom Staat und seiner Willkürlichkeit nicht mehr bevormunden und haben dies den massgeblichen Vertretern des Staates auch kundgetan. Diese wirklichen "Aussteiger" werden immer mehr. Auch ohne OPPT!

Viele Beamte verstecken sich hinter einem scheinbaren Gebilde des Staates, der sie angeblich ermächtigt, unser Leben, nicht immer nach unseren Vorstellungen, zu regeln. Ob wir wollen oder nicht. Wer kennt nicht den lapidaren Beamtenausspruch: "Vorschrift ist Vorschrift!". Aussteigen heisst, dieses scheinbare Staatsgebilde nicht mehr anzuerkennen und selbst Verantwortung über das eigene Tun zu übernehmen. Jene Verantwortung, die wir zu lange und zu gerne an den Staat abgegeben haben.

Das ist auch Teil der OPPT-Philosopie und ich meine, diese ist sehr wichtig für jeden Einzelnen. Doch auch ohne OPPT realisierbar.

Wie es weitergehen wird? Die OPPT-Sache driftet immer weiter in jenen nicht mehr nachvollziehbaren, esoterischen Bereich. Stimmen werden laut, dass Heather Tucci eine Ausserirdische ist, dass sich die Zwangsvollstreckung "nur" in der 5. Dimension abspielt und dass dies mit dem hier und jetzt, also jener Welt, in der wir Leben, nichts zu tun hat.

Schade darum, denn die Idee ist grundsätzlich gut, aber die Realisierung schlecht. Nehmen wir mal an, die ganze OPPT-Angelegenheit wäre rechtens und rechtsgültig. Mit all dem Vermögen im Hintergrund, das immer angegeben wurde und aus angeblichen Zwangsvollstreckungen und Pfändungen stammen sollte. Da kann man sich keine Juristen, Pressebearbeiter, ein eigens Büro und gut informierte, geschulte nationale Vertreter leisten? Da setzt man auf Individualisten und Idealisten mit gefährlichem Halbwissen, die unentgeltlich für die eine Sache arbeiten, Flyer und Webseiten produzieren, sich engagieren, aber ohne Unterstützung - weder in materieller noch informeller Art.

Zur Zeit ist es leider nicht wert, sich mit dieser Sache weiter zu beschäftigen. Sollten nicht die bisherigen Ankündigungen von I-UV und Project 13 realiesert werden, auf die wir seit Anfang Mai warten, driftet OPPT in esoterische, pseudo-spirituelle Bereiche ab, wo das Warten auf "Erlösung" ohnehin schon sehr lange dauert und auch noch dauern wird.

Echte Spiritualität sieht auch anders aus, als irgendwelchen Shimären zu folgen und permanent leere Floskeln nachzubeten.






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Ist die EZB der größte Falschgeld-Emittent Europas? Es ist nachvollziehbar, wenn Sie die Überschrift absurd finden. Die EZB ist ja schließlich der Herausgeber des Geldes. Um der Geschichte jedoch auf den Grund zu gehen, ist es notwendig etwas hinter den Vorhang zu blicken und den Prozess der Geldschöpfung etwas unter die Lupe zu nehmen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Definition von Falschgeld, dazu später mehr. Was aber ist überhaupt Geld und warum sollte man der EZB die Ausgabe von Falschgeld unterstellen? Eine nicht ganz einfache Spurensuche. (iknews.de)

Wie souverän ist Europa? NSA: Die USA handelten wie der Herrscher der Welt,und dessen Vasallen kuschen. In diesem Fall sogar Frankreich, das normalerweise etwas Wert auf die eigene Souveränität legt. Alle Beteiligten blamierten sich entzetzlich und überall kam danach die Frage auf, wie souverän die europäischen Staaten eigentlich sind? (mmnews.de)

Bürgerunruhen, Chaos & Revolutionen: Der Zusammenbruch des Westens ist voll im Gang; Langzeitarbeitslosigkeit wird nicht mehr verschwinden - Die steigende Arbeitslosigkeit im Westen ist struktureller und langfristiger Natur. Der Traum vom Sozialismus ist ausgeträumt. Die Zusammenbruchsphase hat begonnen. Ab 2014 wird es extrem ungemütlich. (propagandafront.de)

Eurozone – vor dem Absturz wird nochmal zugeladen (krisenfrei.wordpress.com)

Wenn aus dem Sparkonto eine Zwangsspende wird! (oconomicus.wordpress.com)

Studie enthüllt: Banken haben Politik bei Euro-Rettung erpresst (pravdatvcom.wordpress.com)

Das absolute Albtraum-Szenario - Die meisten Menschen sind sich überhaupt nicht im Klaren darüber, dass das US-Finanzsystem am Rande einer entsetzlichen Katastrophe steht. Sollten die Zinssätze weiterhin so drastisch steigen, werden die USA mit einer Wirtschaftskrise konfrontiert werden, die bedeutend größer sein wird als die, die damals in 2008 ausbrach. (propagandafront.de)

FED-Politik versetzt Börsenkurse in Ekstase (start-trading.de)

Die neuen Steuern sind längst beschlossene Sache - Wir haben es mit Politikern zu tun, die es sich im System gemütlich gemacht haben. Und zahlen auch den Preis dafür. Warum hören wir nicht auf, sie dafür zu belohnen? (diepresse.com)

Italiens Bargeldverbot wird meist ignoriert (dasgelbeforum.de.org)

Krisengespräche in Portugal gescheitert (kleinezeitung.at)

Spanien: faule Kredite bei 170,225 Mrd. Euro (querschuesse.de)

Spanische Regierung gerät ins Wanken - Ministerpräsident Rajoy sitzt nun auf dem Schleudersitz, nachdem sein Ex-Schatzmeister die Schmiergeldvorwürfe bestätigt hat. (heise.de)

Griechenland: Wen haben die Euroretter gerettet? (start-trading.de)

Griechenland vor dem nächsten Schuldenschnitt (der-klare-blick.com)

Griechenland: Nach der Bundestagswahl kommt der Schuldenschnitt (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Griechenland – Fass ohne Boden - Griechenland braucht mehr Bailout-Geld. Für seine internationalen Kreditgeber ist eine Finanzlücke von bis zu 10 Mrd. Euro unübersehbar geworden. (neopresse.com)

Steuer-Immunität für Troika und Task-Force in Griechenland (griechenland-blog.gr)

Hotels in Griechenland kämpfen um das Überleben (griechenland-blog.gr)

Vergewaltigungsopfer zu Haftstrafe verurteilt - Eine Norwegerin muss für 16 Monate ins Gefängnis – drei Monate länger als der Täter. (kurier.at)

China: Einkaufstempel größtes Gebäude der Welt (kurier.at)

Finanzmärkte: Die BRIC-Story geht langsam zu Ende - Das Wirtschaftswachstum in China, Russland, Brasilien und Indien beginnt zu lahmen – und das treibt derzeit viele Anleger in die Flucht. Die Abflüsse sind enorm. (diepresse.com)

USA: Dem Staat fehlt Geld, den Konsumenten Zuversicht, den Firmen Aufträge (markusgaertner.com)

FED: Total Assets auf Allzeithoch mit 3,504 Billionen Dollar (querschuesse.de)

USA: Banken haben Fed-Einlagen seit 2008 ver-1000-facht (gegenfrage.com)

Die Vereinigten Terror-Staaten - Alles nur, um die Welt frei und sicher zu machen ... (rationalgalerie.de)

Der S&P 500 im 7. Börsenhimmel – Und Detroit in der Pleite (markusgaertner.com)

Detroit meldet offiziell Bankrott an 18,5 Milliarden Dollar Schulden: Die größte US-Stadt die jemals Bankrott angemeldet hat (kurier.at)

Detroit ist keine Bank: Obama lehnt Bailout für Pleite-Stadt ab (pravdatvcom.wordpress.com)

Kinderarmut in den USA steigt rasant - Laut einem Bericht des Kids Count Data Center fallen in den USA immer mehr Kinder unter die Armutsgrenze. Allein zwischen 2005 und 2011 stieg die Zahl der Kinder, die in sehr einkommensschwachen Haushalten leben, um 3 Millionen. Insgesamt sind heute 16,4 Millionen Kinder betroffen. (gegenfrage.com)

USA okkupieren die Erde mit US-Militärbasen (lupocattivoblog.com)

Ketchup-Kerry: Syrische Opposition hat große Waffenmengen erhalten (marialourdesblog.com)

Die Wahrheit über iranische Raketen
(krisenfrei.wordpress.com)

Bahrain: Friedliche Proteste, blutige Unterdrückung (gegenfrage.com)

Deadly Dust – Todesstaub: Uran – Munition und die Folgen (krisenfrei.wordpress.com)

Strahlende See vor Fukushima – Japan warnt vor Meeresverseuchung (pravdatvcom.wordpress.com)

Ökologische Landwirtschaft kann die Bienen retten (krisenfrei.wordpress.com)

Kontroverse um kürzlich entdeckten Pyramidenkomplex in Ägypten: Archäologen wollen Belege für künstliche Strukturen gefunden haben (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Schottland: Archäologen finden "ältesten Kalender der Welt" (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Innenminister Friedrich: Bürger sollen ihre Daten selbst schützen - Dabei begründet er die Spionage so: „Die technischen Möglichkeiten zur Ausspähung existieren nun einmal, deshalb werden sie auch genutzt." (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

NSA hat Vertrag mit Österreich abgeschlossen - Im Kalten Krieg vereinbart - Nach 11. September 2001 Vertrag erneuert ... (derstandard.at)

Augsburger Puppenkiste: Merkel weiss von nichts zu PRISM (iknews.de)

NSA baut in Wiesbaden ein neues Abhörzentrum - Die Kritik an der Späh-Affäre der Amerikaner ist im vollen Gange, da gibt es eine neue Meldung: Nicht nur, dass der NSA aus Wiesbaden bereits mithört, jetzt baut der Nachrichtendienst dort ein neues Abhörzentrum. (handelsblatt.com)

Wird Merkels Jet zum Spionage-Flieger? (t-online.de)

Regierung Obama wird mit Klagen wegen NSA-Überwachung überhäuft (kopp-verlag.de)

ECHELON heute: Die Entwicklung eines verdeckten NSA-Programms - Viele Menschen sind vom Ausmaß der geheimen Überwachung ihrer privaten Kommunikationen durch den Staat schockiert. Dies gilt vor allem vor dem Hintergrund der Dokumente, die der frühere NSA-Vertragsmitarbeiter Edward Snowden an bestimmte Zeitungen und Personen weitergab. (kopp-verlag.de)

Edward Snowden ist kein Verräter (lupocattivoblog.com)

Die Sonne erlischt über dem britischen Empire (lupocattivoblog.com)

Jobcenter-Broschüre sorgt für Ärger: Hartz-IV-Empfänger, verkauft eure Möbel! (n-tv.de)

McDonald's gibt Mitarbeitern Spar-Tipps Die Finanz-Ratschläge des Fastfood-Riesen für seine US-Angestellten muten wie eine Verhöhnung an (kurier.at)





Bild der Woche

Im kalifornischen Mountain Center wütet ein riesiger Waldbrand. (gefunden bei diepresse.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




Montag, 15. Juli 2013

Sommerloch & Sommerreisen

Entschuldigung, liebe Freunde, mein Blog leidet im Moment ein wenig, weil ich immer wieder im sommerlichen Land unterwegs bin, um Freunde und Bekannte zu besuchen.

Neben den, zugegeben, meist kulinarischen Freuden meiner derzeitigen Reisetätigkeit, habe ich auch viel Zeit zum Nachdenken, Lesen und vor allem Plaudern. Nebenbei habe ich auch einige neue, äusserst interessante Menschen kennen gelernt.

Zunächst, Österreich, im speziellen die Steiermark, ist ein wunderschönes und vielfältiges Land. Es ist wert, entdeckt zu werden, egal ob es die urigen Kellergassen im Weinviertel, die kühlen Seen im Salzkammergut, die toskanaähnliche Südsteiermark oder die Bergwelt des oberen Ennstales. Einzigartig die Landschaften, einzigartig die Menschen und einzigartig die regionale Kulinarik. Rindsgulasch, gebratene Bachforelle, gebackener Kapaun oder ein im Holzofen gemachtes Brat´l ...

Doch wie lange werden wir das noch geniessen können?

Im Moment befinden wir uns im jährlichen Sommerloch. Es scheint sich wenig zu tun, sieht man von den Enthüllungen Snowdens über die Spionagetätigkeit der USA ab. Allerdings ist dies keine Neuigkeit, nur eine Bestätigung von bisherigen Gerüchten ... und Verschwörungstheorien.

Dass dabei ALLE europäischen Geheimdienste mitmischten, sollte auch nichts Neues sein. Dass sich allerdings die Deutschen sich inklusive Merkel und ihr politischer Anhang den Amerikanern derart ausliefern und die gesamte Sauerei des globalen Datenklaus unterstützen, ist in diesem ungeheuren Masse neu! Obwohl, wie Angela anmerkte, das Internet für sie Neuland wäre ...

Auch die Österreicher mischen fest am Datensammeln und Datenaustausch mit, sind natürlich bestürzt, vor allem die Frau Innenminister, ... über die Amerikaner, haben es allerdings ebenfalls gewusst und unterstützt.

Aber es ist Wahlkampf. Da wird ohnehin nur gelogen, versprochen und die politischen Gegner denunziert. Den Wahlreden und Wahlversprechen nach, scheint es ja überhaupt keine Krise zu geben und die hervorragende Arbeit unserer Regierung hat allen Unbill bisher ferngehalten ...

Selbst die Haftungen der Republik Österreich für die Hypo Alpe Adria, die sich bekanntlich auf über 16 Milliarden Euro belaufen, werden von der Finanzministerin heruntergespielt. Erwähnt wird übrigens gar nicht, dass die Republik Österreich die Hypo gar nicht übernehmen musste. Denn der letzte Eigentümer war die LB Bayern. Doch bei einer möglichen Zerschlagung der Bank wäre die Raiffeisen mit sehr hohen Haftungen in Troubles geraten. Aber Pröll, Finanzminister und Raiffeisenmann, halste das Problem der Haftungen den Österreichern auf. Und entlastete damit die Raiffeisen, die ihre Anteile abgab ...

Und doch ist etwas Richtungsweisendes geschehen. Halb Europa hat dem bolivianischen Präsidenten den Überflug verboten. In Österreich, genauer in Schwechat bei Wien, musste - oder vielmehr durfte - er landen. Nun ist Österreich ein Freund der Südamerikaner, aus vielen anderen Ländern werden Botschafter abgezogen. Und die Amerikaner sind, nach der breiten Veröffentlichung des Spionageproket PRISM ein weiteres Mal am internationalen Bankett gedemütigt worden. Snowden ist immer noch am Moskauer Flughafen.

Und bezüglich OPPT kommt bei mir immer mehr Skepsis auf. Die letzten Meldungen sind sehr seicht geworden. Hat sich die ganze Angelegenheit bereits selbst abgemurkst? Waren da nicht sensationelle Ankündigungen (I-UV und Project 13) für Mai, dann Juni, letztendlich für Juli angekündigt worden? Nichts ist geschehen, ausser tolle Worte jenseits unserer Dreidimensionalität. Aber wir leben hier, in der Dreidimensionalität, und das lässt sich nur langfristig ändern.Ja, ja, in diesem Prozess sind wir, doch wie lange dies dauert, wissen wir nicht. Wir ahnen es höchstens ...

Im Grunde eine gute Sache, auch verständlich. Doch es gibt, obwohl eigentlich brandheiss, bisher keine wie auch immer geartete Expertise eines Juristen! Nur schönes Gerede, sonst nichts. Leider! Oder war die Sache ohnehin nur Blendwerk, bei dem sich jemand wichtig macht.

Vielleicht tut sich noch etwas, aber in Anbetracht der bisher verstrichenen Zeit glaube ich nicht mehr daran ... auch viele Emails mit Fragen wurden mir nicht beantwortet. OPPT ein klassischer Rohrkrepierer? Sieht verdammt danach aus ...

Also werde ich die nächsten Tage weiterreisen. Nach Wien (gekochtes Beinfleisch vom Ochsen), Bregenz (Käsespätzle), Zillertal (Heidelbeerschmarrn) und Wörthersee (Kasnudeln). Und viel lesen.

ZB. Der Komet - Was wäre gewesen, wenn damals Gavrilo Princip in sarajevo NICHT den österreichischen Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand, und seine Gemahlin Sophie Chotek, Herzogin von Hohenberg, erschossen hätte und deswegen auch der erste Weltkrieg nicht stattgefunden hätte ...






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Der Fall eines Imperiums - Das, was da auf uns wartet, hat sich nicht mehr ereignet, seit dem Fall des römischen Imperiums. Dieser Absturz verursachte eine 1000-jährige zivilisatorische Dunkelheit. Es dauerte 500 Jahre, bis sich die Menschen aus dem Morast befreien konnten ... (der-klare-blick.com)

Euro-Rettung – Wenn das Ersparte plötzlich weg ist! (goldreporter.de)

Geldmenge: Inflation oder Deflation – Die Köcher der Notenbanken sind fast geleert (iknews.de)

Der Zusammenbruch des Westens: 9 Plagen, die dem Kapitalismus gegenwärtig den Garaus machen (propagandafront.de)

FED-Politik versetzt Börsenkurse in Ekstase (start-trading.de)

Eingeschränkte Souveränität war Preis für die Wiedervereinigung - Die Alliierten haben der deutschen Wiedervereinigung nur zugestimmt, weil sich Deutschland verpflichtete, bestimmte Rechte seiner Souveränität nicht wahrzunehmen. Daher konnten die Geheimdienste der USA und Großbritanniens in Deutschland ungehindert und legal weiterspionieren. Ohne dieses Zugeständnis hätte die damalige britische Premierministerin Thatcher die deutsche Einheit vermutlich verhindert. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

EU stützt Pleitebanken - Deutschland zahlt - Unter dem verharmlosenden Begriff "EU-Abwicklungsmechanismus für Banken" verbirgt sich eine Riesen-Schweinerei. Er bedeutet die Vergemeinschaftung der Haftung und obendrein eine faktische Enteignung der Zahlmeister.  Deutsche Sparer haften PIGS-Pleite-Banken. (mmnews.de)

Ratingagentur S&P stuft Italien herab (kurier.at)

Die Euroretter haben Portugal brandgerodet (geolitico.de)

Zypern: de facto insolvent (querschuesse.de)

Hellas-Arbeitslosigkeit sprengt alle Rekorde (kleinezeitung.at)

Griechenland wird seine Schulden nie tilgen können - Die Zeitung New York Times bezeichnet das Konzept zur Rettung Griechenlands als falsch, während das Wall Street Journal einen Schuldenerlass kommen sieht. (griechenland-blog.gr)

42 Mrd. aus Steuern sind für Griechenland "verloren" - Ein Großteil der in Griechenland seit vielen Jahren aufgelaufenen Verbindlichkeiten der Steuerzahler an den Fiskus gelten als nicht eintreibbar. (griechenland-blog.gr)

Merill Lynch erwartet wirtschaftlichen Zusammenbruch Ägyptens (politaia.org)

Crash-Gefahr: Chinas Kreditblase ist geplatzt! (goldseitenblog.com)

Virenbefall: US-Behörde zerstört PC, TVs und Kameras - In einer Abteilung des US-Handelsministeriums sorgten zwei virenverseuchte PC für Gesamtkosten von 2,7 Millionen Dollar. Kein Einzelfall. (diepresse.com)

US-Kampfdrohne landet erstmals auf Flugzeugträger (derstandard.at)

Die Irren und ihre Bomben – USA zahlen nicht mehr für Atomwaffenunfall (pravdatvcom.wordpress.com)

Der Held von Fukushima ist tot - Der Chefingenieur behielt nach dem Tsunami als Einziger einen kühlen Kopf. (kurier.at)

Fukushima: Radioaktive Belastung des Grundwassers steigt nach Leck dramatisch (pravdatvcom.wordpress.com)

Fallout-Analysen von Chemtrails (politaia.org)

Wie aus dem Nichts: 1000-Kilometer-Tsunami-Welle trifft US-Ostküste (pravdatvcom.wordpress.com)

Weltweite Reisversorgung durch nicht genehmigte Versuche mit gentechnisch verändertem Reis in den USA kontaminiert (pravdatvcom.wordpress.com)

Weiteres "Wasser-Wunder": Supergekühltes Wasser wird zu neuer Form von Flüssigkeit - US-Forscher haben eine weitere ungewöhnliche Eigenschaft von Wasser entdeckt: Wir Wasser auf extreme Tiefsttemperaturen heruntergekühlt, verwandet es sich in eine neue Form von Flüssigkeit. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

ALMA-Teleskop entdeckt entstehenden Monster-Stern (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

US-Rapper lässt Tortur über sich ergehen - Seit Februar hält der Hungerstreik im US-Gefangenenlager Guantanamo Bay an. Insgesagt nehmen 120 Männer daran teil, 44 werden zwangsernährt. US-Rapper Yasiin Bey ließ das Prozedere über sich ergehen: Mit erschütterndem Ergebnis. (kleinezeitung.at)

Nur eine Minderheit der US-Amerikaner betrachtet Snowden als Verräter (heise.de)

NSA spionierte Lateinamerika gezielt nach militärischen und energiewirtschaftlichen Informationen aus - Nach neuen Dokumenten, die der frühere NSA-Mitarbeiter und Whistleblower Edward Snowden nun vorlegte, erstreckten sich die Abhör- und Spionageprogramme des amerikanischen Geheimdienstes National Security Agency (NSA) auch auf die meisten lateinamerikanischen Länder. Die gesammelten Daten beziehen sich vor allem auf die Bereiche Militär und »Wirtschaftsgeheimnisse«. Führende Politiker der Region reagierten auf diese Enthüllungen extrem verärgert. (kopp-verlag.de)

Merkel zur globalen NSA-Überwachung: Für die Sicherheit der Bürger unerlässlich (principiis-obsta.blogspot.se)

USA bestätigten Österreich Internet-Überwachung (derstandard.at)

Die Abhöraffäre und andere Unwahrheiten (lupocattivoblog.com)

WTF: USA schnüffeln auch analog via Mail Isolation Control and Tracking (iknews.de)

“Fall Mollath” Ergebnis Mollath Untersuchungsausschuß: Die bayerische Justiz ist unfehlbar! Die bayerische Justiz ist unfehlbar und die bayerische Justizministerin auch. Zu diesem vollkommen überraschenden Ergebnis ist der Mollath-Untersuchungsausschuß des Bayerischen Landtags gekommen. (marialourdesblog.com)





Freitag, 12. Juli 2013

Bild der Woche

Der Vulkan Popocatepetl schießt in Mexiko Asche und Lava in den Himmel. (gefunden bei diepresse.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




Mittwoch, 10. Juli 2013

Frankreich ... reisst ganz Europa mit in den Abgrund

Die grösste Gefahr für Europa braut sich seit einiger Zeit in Frankreich zusammen. Die Grande Nation schlittert in ein gigantisches Desaster und wird den Rest Europas in den Abgrund mitreissen.

Die Probleme Frankreichs sind summen- bzw. zahlenmässig ein Vielfaches von Griechenland, Portugal, Spanien und Italien. Die Politik Hollands, der auch den Scherbenhaufen Sarkozys geerbt hat, ist auf allen Linien gescheitert. Er konnte das Runterwirtschaften Sarkozys sogar noch beschleunigen können.

Frankreich steht mit dem Rücken zur Wand. Extreme Steuerbelastungen, gigantische Kapitalflucht, eine hohe Verluste produzierende Industrie - so kann zB. die Autoindustrie nur mit Staatsgelder am Leben erhalten werden -, hohe Arbeitslosigkeit, vor allem extrem hohe Jugendarbeitslosigkeit, enorme Probleme mit Migranten, gefährdete Grossbanken, ausufernde Staatsverschuldung und beispiellose Konzeptlosigkeit haben das Land in eine Sackgasse manövriert, aus der offensichtlich kein Weg mehr herausführt.

Frankreich befindet sich bereits im freien Fall. Der zu erwartende Todesstoss wird das Ansteigen der Zinsen auf französische Staatspapiere sein. Von diesem Augenblick an, wenn klar wird, dass Frankreich seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann, wird es sehr schnell gehen. Und diesen immensen "Brocken" kann niemand mehr retten ... Die schon jetzt kolportierten Summen übersteigen alles bisher Dagewesene.

Nun ist es angebracht, die Zinssätze bei den französischen Staatsanleihen zu beobachten. Wenn diese steigen, steigt auch die Crashgefahr. Und das kann jederzeit sein, denn Frankreich steht äusserst schlecht da. Und wenn die Zinsen steigen, sollten die eigenen Vorbereitungen zur Krisen- bzw. Notfallsvorsorge bereits abgeschlossen sein. Denn möglicherweise (oder sehr wahrscheinlich) bleibt dann nicht mehr viel Zeit ...





Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Abstufung für die globale Wirtschaft – Und Jobs als Wegwerf-Ware (markusgaertner.com)

Abschwung: Wenn die Konjunkturlokomotiven ausfallen (start-trading.de)

Geheimdienst-Skandal um Premier Juncker Undurchsichtige Affären des Geheimdienstes bringen Jean-Claude Juncker und seine Regierung in arge Bedrängnis (kurier.at)

Kroatien: Verkauf von Tafelsilber, um Bankrott zu entrinnen - Die Ratingagenturen senkten die Bewertung der Staatsanleihen auf „Ramsch“. (kurier.at)

EU-Staatsschuldendebakel: Italien ist pleite (propagandafront.de)

Portugal: "Monumentale Farce" einer "sterbenden Regierung" (heise.de)

Regierung in Griechenland muss gestürzt werden - Der Akademiker und Schriftsteller Apostolos Diamantis sieht für Griechenland den einzigen Ausweg aus der demütigenden Situation in dem sofortigen Sturz der Regierung. (griechenland-blog.gr)

Griechen erfüllen Sparziele nicht (kleinezeitung.at)

Athens Bürgermeister von Demonstranten verprügelt (derstandard.at)

China: Regierung manipulierte Statistiken in hohem Maße (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

FBI plante Ermordung führender Aktivisten der Occupy-Bewegung - Wie der Journalist David Lindorff berichtete, verfolgte die amerikanische Bundespolizei FBI die Absicht, führende Aktivisten der derzeit immer mehr an Bedeutung verlierenden Occupy-Bewegung »mittels nicht registrierter Scharfschützengewehre« zu ermorden. (kopp-verlag.de)

Hunderte von Rabbinern demonstrieren gegen das israelische Regime (marialourdesblog.com)

Snowden demaskiert Europa als politischen Zwerg (geolitico.de)





Sonntag, 7. Juli 2013

Die Groteske einer Spionage-Affäre

Wir alle haben es gewusst, zumindest in Österreich, das bekanntlich während des Kalten Krieges ein Hotspot und zugleich Drehscheibe zwischen Ost und West war. Und seinerzeit mehr Geheimdienstleute aller Nationen beherbergte, als irgend ein anderer Staat der Welt. Ein ehemaliger hochrangiger Wiener Polizist sagte mir einmal, es hätte damals kein Hotelzimmer in Wien gegeben, das nicht abgehört wurde.

Auch Echelon, das amerikanische Abhörprojekt gegen die Sowjetunion, aber auch alle anderen Staaten, lange Zeit als Verschwörungstheorie bezeichnet, zeichnete damals, in den 80er und 90er Jahren alle Telefongespräche (angeblich ausser Regionalgespräche), Fax und Telefax auf.

Es haben sich nur die Techniken gewandelt und verfeinert. Naiv zu glauben, dass plötzlich niemand mehr spionieren würde. Alles, was nur irgendwie einen, oft nur theoretischen, Vorteil verspricht, wird ausspioniert. Die Suche nach Terroristen und organisierte Kriminelle ist dabei allerdings Nebensache. Denn, wer das digitale Kommunikationssystem unserer heutigen Zeit kennt, findet auch Wege und Möglichkeiten, nicht ausspioniert zu werden. Und wenn man dabei wieder auf den guten, alten, analogen Brief zurück greift.

Wenn die grossen Geheimdienste nun nicht nach Terroristen und Kriminellen suchen, was suchen sie in dieser gigantisch grossen Datenflut von sozialen Netzwerken, Email-Verkehr, Mobilfunk, Festnetz und Telefax?

Sie suchen Systemkritische und deren Netzwerke, die ihnen gefährlich werden können, da, wir wissen, mit massiven Aufständen zu rechnen ist. Sie suchen nach Gründen und Möglichkeiten, das eigene Volk und einzelne Personen kontrollieren, verängstigen und unter Druck setzen zu können. Sie suchen nach definierten Profilen, die gewinnbringend an die Wirtschaft verkauft werden können. Sie spionieren die Wirtschaft aus. Sie sammeln, sammeln, sammeln, legen Dossiers an und bereiten sich auf ihre Art auf stürmische Zeiten vor, um ihr sterbendes System und ihre vergängliche Macht noch einige Zeit erhalten zu können. Sie suchen nach Vorteilen und nach Möglichkeiten für noch mehr Macht und Profit. Sie spionieren Alles aus, was technisch und administrativ möglich ist ... Jedes Land, jeder Geheimdienst spioniert!

Das alles ist nicht neu, nur bisher haben die Systemmedien darüber kaum geschrieben. Nun gibt es aber den Whistleblower Snowden, der dieses Thema in die Medien brachte und dadurch auch plötzlich, so als hätten sie es nicht gewusst, auch die Politiker "überraschte". Die mussten jetzt natürlich entrüstet sein, denn diese Information, dass die amerikanischen Geheimdienste auch Europa, ja sogar Regierungen, die EU-Politiker, abhört und überwacht.

Wir nutzen ja auch amerikanische Kommunikationssysteme, wie Internet und Mobilfunk. Und jetzt sind alle aufgebracht und entrüstet und Snowden Staatsfeind Nr. 1.

So weit, so gut. Erschreckend sind diese Tatsachen für mich nicht, es auch auch nichts wirklich Neues.

Erschreckend für mich ist, wie vorige Woche sowohl die USA als auch die Europäer ihre Maske fallen liessen und sich vor den Rest der Welt blamierten.

Wahrscheinlich legten die Russen den Amis diese "Kröte" ins Bett. Wahrscheinlich informierten sie die Yankees, dass an Bord der bolivianischen Regierungsmaschine, in der sich auch der bolivianische Präsident Morales befand, der gesuchte Snowden war.

Die Amerikaner baten die Europäer, dieses Flugzeug "herunter zu holen" und den gesuchten Staatsfeind zu verhaften.

Jegliche internationalen Regeln der Diplomatie und Rechtsstaatlichkeit missachtend, sperrten sie den Luftraum für die bolivianische Maschine. Morales und sein Jet mussten in Wien Schwechat landen.

Nun muss man wissen, dass Flugzeuge, aber auch Schiffe und natürlich Botschaften, weltweit als exterritoriale Gebiet des jeweiligen Staates gelten. Das heisst, das bolivianische Flugzeug ist bolivianisches Staatsgebiet - in 10.000 m Höhe, sowie am Boden. Und kein Staat hat das Recht, bolivianisches Staatsgebiet zu durchsuchen! Egal ob Snowden an Bord war oder nicht!

Und es war meines wissens noch nie der Fall, dass einer Präsidentenmaschine eines befreundeten Staates das Überflugsrecht entzogen wurde!

Heinz Fischer, der österreichische Bundespräsident, dessen Anhänger ich nicht unbedingt bin, hat aber richtig gehandelt und Morales am Flughafen besucht. Und somit der Zwangslage ein wenig Staatsbesuch-Image entgegengebracht.

Angeblich hat Morales freiwillig einer Nachschau (dezidiert keiner Durchsuchung) der bolivianischen Maschine zugestimmt. Es gibt allerdings auch anderslautende Meldungen ...

Snowden hält sich angeblich noch immer am Moskauer Flughafen auf, Morales durfte nach einigen Stunden weiterfliegen und das Verhältnis zwischen Europa und Südamerika ist am Tiefpunkt.

Welcher Teufel ritt die Europäer, im Besonderen die Franzosen, Spanier und Italiener, sich mit einer rein inner-amerikanischen Angelegenheit derartig zu blamieren und internationale Regeln zu verletzen? Regeln, auf die sie alle bestehen, wenn sie in ähnlicher Lage wären wie Morales. Der sich nichts, gar nichts zu Schulden kommen liess.

Wie dressierte Affen gehorchen sie dem schwarzen Dompteur jenseits des Teiches. Eine Peinlichkeit, die sicher langfristige Folgen haben wird ... für die betroffenen europäischen Staaten und für Amerika. Ein Armutszeugnis für ein Europa, das sich selbst von den USA abhängig gemacht hat. Ein Europa, das offensichtlich nur gehorsamer Wasserträger des grössten kriminellen Staates der Welt ist. Ein Europa das Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit nur aus dem Duden kennt ...



Präsidentenmaschine zur Landung gezwungen (krisenfrei.wordpress.com)

War Eklat um Morales-Flieger Finte von Moskau? "Eine der größten Blamagen der US-Außenpolitik": Ex-Verfassungsschützer Polli vermutet, dass die USA vom russischen Geheimdienst vorgeführt wurden. Morales ist indes in La Paz gelandet. (diepresse.com)

US-Regierung registriert alle Postsendungen (kleinezeitung.at)

NSA steckt mit Deutschen unter einer Decke - Die Zusammenarbeit zwischen der NSA und dem deutschen Bundesnachrichtendienst soll intensiver sein als bisher bekannt. Edward Snowden zufolge ist Deutschland in die Spionageaktivitäten der USA involviert. (kleinezeitung.at)

Geheimvertrag: USA darf in D spionieren - Geheimvertrag: Amerikaner dürfen Deutsche ausspähen. Rechtsgrundlagen aus der alten Bundesrepublik weiter in Kraft. Gemäß Verwaltungsvereinbarungen von 1968 dürfen die Geheimdienste auch jetzt noch schalten wund walten, wie sie wollen. (mmnews.de)

NSA-Überwachungsskandal in Europa und Deutschland: Nur die halbe Wahrheit (querschuesse.de)

Bereits vor 40 Jahren warnten hochrangige amerikanische Regierungsvertreter, großangelegte Massenüberwachungsmaßnahmen könnten die USA in eine Diktatur verwandeln (kopp-verlag.de)

Prism zeigt die Unterwürfigkeit der EU (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Jim Sinclair: Verlieren die Banken einmal die Kontrolle, könnte der Goldpreis auf 50.000 USD steigen (goldseiten.de)

"Viele Investoren sitzen auf enormen Zinsrisiken" - Star-Fondsmanager Michael Hasenstab warnt Anleihen-Anleger vor dauerhaft steigenden Zinsen. Japans Geldpolitik könnte eine Asienkrise auslösen. (derstandard.at)

Kurssturz: EZB-Doping bereits verflogen (start-trading.de)

Euro-Crash: EU-Finanzdebakel wird in den kommenden Monaten massiv eskalieren (propagandafront.de)

EZB will Staatsanleihen aller 17 Euroländer kaufen (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Was man unbedingt über den ESM wissen sollte - Der Europäische Stabilisierungsmechanismus / ESM, oder wie der Goldman-Vampirkrake Europa ausplündern will. (krisenfrei.wordpress.com)

EU-Krisengipfel bei Merkel: Vorbereitung auf einen Systemwandel? In Berlin treffen am Mittwoch die EU-Führer zusammen, um über Auswege aus der Krise zu diskutieren. Angela Merkel ist besorgt über die Entwicklung. Sie fürchtet, dass die Straße das Kommando übernehmen könnte - gegen die Politik. Das hat sie nämlich schon einmal erlebt, beim Untergang der DDR. Wie damals will die Kanzlerin auch diesmal zu den Siegern der Geschichte gehören. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Standard & Poor’s stuft Deutsche Bank herab (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Komödie des Grauens der britischen Banken (wirtschaftsblatt.at)

Europas größte Bank ist ein »kriminelles Unternehmen« - Gegen Europas größte Bank, die HSBC aus England, wurde schon häufiger wegen Betrugs und Geldwäsche ermittelt. Eine neue Untersuchung kommt zu dem Schluss, das riesige Londoner Finanzinstitut sei ein organisiertes »kriminelles Unternehmen«. (kopp-verlag.de)

Pleite: Niederländische Regierung holt sich Geld von Banken (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Riskante Finanzgeschäfte: Italienisches Bailout rückt näher (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Griechenland: Mehrwertsteuereinnahmen sinken weiter - Interessant ist ein Blick auf die monatliche Datenreihe der Mehrwertsteuereinnahmen des griechischen Staates, welcher das austeritäre Dilemma offenbart. Auch wegen der Anhebung der Mehrwertsteuer auf 23%. (querschuesse.de)

Total-Kopie inklusive Finanzkrise? Die Chinesen bauen schrittweise die USA nach (markusgaertner.com)

USA: Raketenabwehr-Test fehlgeschlagen - Bei dem Test hätte eine Abfangrakete eine von den Marshall-Inseln abgeschossene Langstreckenrakete ausschalten sollen. (diepresse.com)

China und Russland vor großangelegter Marineübung (pravdatvcom.wordpress.com)

Fotos vom Tahrir-Platz, die Medien nicht zeigen (marialourdesblog.com)

Bahrain: Friedliche Proteste, blutige Unterdrückung (gegenfrage.com)

Österreichisches Bundesheer trainiert vermehrt Anti-Terror und Aufstandsbekämpfung (pravdatvcom.wordpress.com)

Einer der größten Sonnenfleckengruppen des Sonnenzyklus 24 dreht sich der Erde zu (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

EX – FBI Chef bestätigt, dass wir von “sprühenden” Flugzeugen vergiftet werden (marialourdesblog.com)

Mastercard und Visa beginnen Zahlungen an VPN-Anbieter zu sperren (derstandard.at)

16-Jährige verwandelt Bananenschalen in Plastik - Eine türkische Schülerin hat eine Methode entwickelt, mit deren Hilfe Bananenschalen zu Kunststoff verarbeitet werden können. Die Gewinnung von Plastik aus organischen Abfallstoffen könnte eine Alternative zur petrochemischen Herstellung werden. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

"Rasberry crazy ants": Ameisen zerstören Computer (derstandard.at)

Weltkulturerbe in Peru von Baggern planiert (derstandard.at)





Bild der Woche

Wilder Krimi um Snowden - Weil der US-Aufdecker in seiner Maschine vermutet wurde, musste Evo Morales in Wien zwischenlanden.. (gefunden bei vorarlbergernachrichten.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




Dienstag, 2. Juli 2013

Bagatellisierung und Ignoranz der Realität

Seit 2008 lebt die Krise. In einem mehr oder weniger starkem Auf und Ab haben wir offensichtlich gelernt, damit zu leben ... aber nicht, damit umzugehen. Heuer spitzt sich die Situation weiter dramatisch zu, doch dies wird weitgehend ignoriert oder einfach bagatellisiert. Nach dem Motto: Krise ja, aber keine Existenzbedrohung. Damit kann auch von viel Fehlentscheidungen, drastischen Massnahmen und Unvermögen weg argumentiert werden.

Wir brauchen die Krise offensichtlich!

Die meisten Menschen sind müde, immer mehr an dramatischer Information zu lesen oder zu hören. Es geht schon zu lange um Crash, Wirtschaftseinbruch und Krieg. Selbst die Systemmedien berichten darüber (noch verhalten). Das hätte uns vor einiger Zeit erschüttert und aufgeweckt. Heute ist die Krise Alltag und die Nullen hinter den genannten Ziffern sind abstrakt und nicht mehr vorstellbar. Wo liegt der Unterschied zwischen Millionen, Milliarden und Billionen? Nicht mehr fassbare Zahlen werden auch nicht verstanden, sind ergo auch nicht dramatisch ...

Es ist bisher relativ gut gegangen. Noch funktioniert, wider Erwarten sowohl die Wirtschaft, als auch das System an sich. Und den bereits mehrmals totgesagten Euro gibt es auch noch.

Ein gutes Beispiel ist die Nahrungsmittelindustrie. Trotz der Skandale der letzten Jahre hat kaum ein Umdenken beim Konsumenten eingesetzt. Noch, ich betone noch, werden minderwertige, verfälschte, teilweise hochgradig gesundheitsgefährdende, teilweise auch gesundheitsschädigende Nahrungsmittel verkauft und verzehrt. Wir lesen darüber, wir regen uns kurz auf und kehren in unseren Alltag zurück. Fressen den selben Scheiss wie vor dem Skandal.

Wir sind abgestumpft und satt. Wir sind in einem Hamsterrad gefangen und schauen weder links noch rechts. Wir regen uns über die Politiker auf, weil sie uns bewusst und offen belügen und betrügen. Und doch wählen wir sie wieder!

Crash-Hardliner, wie Hartgeld, werden kaum mehr ernst genommen und belächelt. "Es passiert doch nichts ..."

Wenn man allerdings die einzelnen Headlines betrachtet, so hätten viele von diesen noch vor einigen Jahren durchaus Panik ausgelöst, zumindest mehr Interesse. Heute sind wir abgestumpft!

Viele mögen auch die grösseren Zusammenhänge nicht sehen (wollen). Unser System ist ziemlich komplex und gleicht einem diffizilen Räderwerk. Das allerdings immer schneller läuft.

Schauen wir uns den Aktienmarkt an. Für viele geht davon keine Gefahr aus, der Dow Jones und auch der DAX bewegen sich in schwindelerregenden Höhen. Demnach müsste auch die Wirtschaft boomen. Denn jeder Aktionäre erwartet sich durch seine Investion einen Gewinn. Sind die Gewinne zu gering, steigen die Aktionäre aus und investieren ihr Geld in gewinnbringendere Werte. Die derzeit hohen Aktienwerte spiegeln in keiner Weise die Situation der Realwirtschaft. Wir befinden in einer Rezession, das kann man nicht ableugnen. Also wird extrem billiges Geld erzeugt, damit auch geringere Gewinne für die Aktionäre akzeptabel sind. Eine völlige Verdrehung der Realität, die allerdings irgendwann, sei es heute, morgen oder in ein paar Monate zu einer grösseren Konsolidierung führen muss. Und damit ist eine latente Crashgefahr gegeben, für einen extrem manipulierten Markt.

Auch die an Dramatik und Warnungen reichen Ausführungen von sogenannten Experten, die schon seit Jahren ein äusserst düsteres Zukunftsbild aufzeigen, dazu zähle ich Karl Albrecht Schachtschneider, Wilhelm Hankel, Bernd Senf, aber auch Andreas Popp, Dirk Müller, Franz Hörmann, uva. regen heute nicht mehr auf, haben sich ihre Prognosen und Warnungen bisher auch nicht erfüllt. Das heisst aber nicht, dass diese nicht mehr aktuell sind. Im Gegenteil.

Nun muss man sich fragen, in wie weit es noch Sinn macht, über die aktuellen Vorkommnisse zu berichten, zu informieren.

Eine brisante Thematik ist auch die Vorbereitung für eine mögliche Eskaltion der Situation, der Krisenvorsorge. Ein im Grunde falscher Terminus, denn in einer Krise befinden wir uns seit Jahren, darauf können wir uns nicht mehr vorbereiten, die ist schon existent. Es müsste heissen Notfallsvorsorge, damit ein Überleben im Extremfall, im Notfall gesichert ist.

Trotz viel Aufklärungsarbeit, auch von staatlichen Stellen, haben nur sehr wenige vorgesorgt. Lebensmittel und Trinkwasser für mehr als zwei Wochen haben die wenigsten Haushalte. Man kauft, was man verbraucht. Dabei sind, wie die heurigen Wetterextreme aufzeigen, derartige Überlegungen gar nicht so abartig. Auch ohne Krise. Doch hören möchte es niemand, weil es im allgemeinen Verständnis völlig verdrängt wird.

Hat jemand vorgesorgt und entsprechend eingelagert, so wird er leicht als Spinner, Schwarzmaler oder Pessimist bezeichnet und der Lächerlichkeit preisgegeben. Dabei ist Krisenvorsorge bzw. Vorsorge für Notfallszeiten wichtig und nicht zu vernachlässigen.

Denn eines ist sicher, wir bewegen uns tatsächlich äusserst turbulenten und extremen Zeiten zu. Unser Währungssystem kann nicht mehr lange gehalten werden. Das ist mit einfachen mathematischen Berechnungen nachzuvollziehen. Diese Grenzen können nicht wegargumentiert werden. Ausserdem eskaliert die Überschuldung. Trotz (oder auch wegen) der Sparmassnahmen verschulden sich die Staaten immer mehr. Irgendwann kann nicht einmal mehr der Zinsdienst geleistet werden, dann macht´s Rumps!

Auch die geopolitische Lage ist mehr als dramatisch. Es ist kaum denkbar, dass es in nächster Zeit nicht zu neuen, möglicherweise zu überregionalen Auseinandersetzungen kommen wird, in dem die grössen Militärblöcke involviert sein werden. Die Kriegsgefahr ist heute höher als im Kalten Krieg (mit Ausnahme einiger Eskalationen damals). Und von der Besonnenheit diverser Regierungen, Regierungschefs und Generäle bin ich nicht überzeugt, denn es stehen massive imperialistische, geostrategische und wirtschaftliche Interessen dahinter ...

Wir, die Bevölkerung, sind nutzbares Werkzeug und strategische Spielfigur zugleich. Wir müssen ihnen die erforderlichen Profite bringen, sonst nichts. Deshalb haben wir zu funktionieren, sonst nichts. Aufbegehren, rebellieren oder fordern dürfen wir nicht, sonst gefährden wir die "Hohen Ziele". Also werden wir dumm gehalten, straff an den Zügeln geführt, umfassend überwacht und rigoros kontrolliert.

Deshalb muss die Krise und die stetige Zuspitzung und stärker werdende Dramatik der Situation bagatellisiert und offiziell entschärft werden. Das Rezept Neros von Brot und Spiele ist auch heute noch gültig, wie man sieht.

Diese Ignoranz und Verdummung der Massen macht mir ebenso Angst, wie eine mögliche, zu erwartende Eskalation des Systems.

Nicht desto trotz, ich bin vorbereitet und rate dies auch jedem. Auch wenn ich belächelt werde!






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Gold: Tiefpunkt erreicht? Der Gold-Crash ist ein Witz der Finanzgeschichte. Angesichts Null-Zins und steigender Staatsverschuldung ist Gold alternativlos. Felix Zulauf: Tiefpunkt könnte erreicht sein. (mmnews.de)

Bedienen die Notenbanken eigentlich nur noch die Spekulanten? (jjahnke.net)

Analysten: Deutsche Bank ist Crash-Kandidat (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Zwei Milliarden Euro Steuergeld für Hypo - Schon für das erste Halbjahr 2013 braucht die notverstaatlichte Bank 700 Millionen Euro Steuergeld. IWF-Expertin Enrica Detragiache sagt, dass eine Sanierung möglich sei. (kleinezeitung.at)

Spitze der Vatikanbank tritt zurück - Der Generaldirektor und sein Vize nahmen "im Interesse des Vatikans" den Hut. Erst vor drei Tagen war ein Prälat im Zuge von Geldwäsche-Ermittlungen verhaftet worden. (diepresse.com)

Griechenland rechnet mit neuem Schuldenschnitt - Wirtschaftsminister Hatzidakis zeigt sich zuversichtlich, "dass unsere Partner ihre Solidarität zeigen werden". Deutschland lehnt einen weiteren Schuldenschnitt aber ab. (diepresse.com)

BRIC: Von der Erfolgsformel zur Crash-Chiffre (kopp-verlag.de)

Staatsschuldendebakel: US-Notenbank entgleitet die Kontrolle über die Zinssätze - Die jüngsten Kommentare des Vorsitzenden der US-Notenbank Ben Bernanke haben die weltweiten Finanzmärkte schockiert. (propagandafront.de)

Pentagon kauft russische Hubschrauber um eine Millarde Dollar (derstandard.at)

Hört man da die Nachtigall schon trapsen? Wer sich mit Alois Irlmaier beschäftigt hat, die Aktivitäten der USA in Afrika beobachtet und die Zuspitzung zwischen den USA auf der einen Seite und Russland mit China auf der anderen Seite betrachtet, dem Fällen etliche dinge auf, die alleine dadurch eine Vorsorge rechtfertigen könnten. Auch wenn die Masse diese Zeichen vielleicht nicht verstehen will, sind sie dennoch sichtbar. (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Gegen das Wetter sind wir machtlos - Der Berner Klimahistoriker Christian Pfister rät zu Gelassenheit angesichts von Kälte, Hitze, Bise, Hagel und Sturm. Es sei schon viel schlimmer als dieses Jahr gekommen. (eike-klima-energie.eu)

NSA-Totalüberwachung: Tut doch nicht so! Das hat die Politik nicht gewusst?! Zahlen, Fakten, Argumente zur unendlichen Geschichte NSA. (hinter-der-fichte.blogspot.de)

Greenwald kündigt neue Enthüllungen an: NSA könne pro Tag eine Milliarde Handygespräche verfolgen, speichern und auswerten - Die NSA verfüge über »brandneue« Technologien, die es dem Geheimdienst ermöglichten, eine Milliarde Handygespräche täglich zu verfolgen und zu speichern, berichtete der Guardian-Mitarbeiter Glenn Greenwald und fuhr dann fort, bald sei mit neuen Enthüllungen in dieser Angelegenheit zu rechnen. (kopp-verlag.de)

Krisensplitter – Beethoven und das verlorene Koordinatensystem der USA - In der Finanzwelt stechen die Interessen der Gläubiger alle anderen aus. In der Politik ist das Gegenstück zu diesem Trumpf-Ass der Kampf gegen den Terrorismus. Dass unsere demokratischen Systeme massiv unter diesem Mantra leiden, das haben wir jetzt quasi schriftlich. (markusgaertner.com)

Enthüllungen von Edward Snowden: Hör auf zu träumen, Europa! Europa, hör auf zu träumen! Die Vertreter der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika sind so wenig unsere Freunde wie es die der britischen Regierung sind. Sie handeln in ihrem ureigensten politischen und wirtschaftlichen Interesse und zwar ausschließlich. In dieser Hinsicht stehen sie uns nicht näher als andere Länder, die keine Demokratien sind und sich auch sonst sehr stark von uns unterscheiden, wie z.B. China. (querschuesse.de)

NSA-Spionage: Die Welt lacht über die naiven EU-Führer (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Stealth Wear: Kleidung gegen Überwachung (derstandard.at)