Donnerstag, 28. Februar 2013

Die Krise ist zurück gekehrt ;-)

Hat man den Medien und Politikern geglaubt, so war vor Kurzem die Krise (fast) vorbei ;-) Der Euro stieg deutlich und die angeblichen Konjunkturdaten ebenso. Oder waren es nur optimistische Prognosen?

Jedenfalls hat sich die Krise wieder ziemlich brutal zurück gemeldet. Und das hat nicht nur mit der skurillen Italienwahl zu tun. Es wird offensichtlich, was bisher hinter vorgehaltener Hand und in Verschwörungsblogs gemunkelt wurde. Frankreich ist so gut wie pleite und Spanien versinkt in einem unbeschreiblichen Strudel aus Korruption, Schulden und Lügen. Bei den anderen Pleite-Kanditaten wie Irland, Portugal und Zypern hat sich die Lage nicht gebessert, im Gegenteil sogar wiederum verschärft.

Und die USA stehen wieder einmal vor einem Fiscal Cliff. Nun müssen sich schon zum dritten Mal binnen einem halben Jahr die Republikaner und Demokarten zusammenraufen und wieder eine kurzfristige, temporäre Lösung finden. Das Problem der immer höher werdenden Schuldenobergrenze und der ausufernden Überschuldung bleibt nicht nur bestehen, es wird zu einem immer grösseren Risiko. Auch, weil Bernenkes FED und der magische Geldvermehrungsautomat in latenten Schwierigkeiten sind.

Auch in Deutschland werden immer mehr bisher verschwiegene und ignorierte Fakten öffentlich. Auch hier holt die reale Krise die zwangsoptimistischen Politiker und Medien brutal ein.

Doch diese Entwicklung war vorauszusehen! Jeder mit ein klein wenig Hausverstand und mathematischer Vorstellungskraft konnte dies nicht entgangen sein!

Aber doch beschleunigt sich die Krise zum Crash nicht so schnell, wie Pessimisten und Schwarzmaler prognostizierten. Immer wieder findet man noch ein Instrument, mittels dem man die Bevölkerung weiter ausrauben kann. Mittlerweile ist es gefährlich geworden, überhaupt Vermögen zu besitzen. In Deutschland wird ernsthaft über eine vermögensabhängige Zwangsanleihe diskutiert. Nur damit andere Pleitekanditaten wieder einmal oder noch immer gerettet werden können!

Wie all jene Nicht-Realitätsverweigerer recht bekommen haben, sind die bisherigen Rettungsversuche diverser Staaten und Banken nicht geglückt. Es wurden nur Unsummen von Geld (=Volksvermögen) der selbstlosen Rettungsstaaten in diese Fässer ohne Boden versenkt.

Wenn ein Geschäftsführer eines privaten Unternehmens ebenso handelt, dann wird er wegen Konkursverschleppung, Betrug, Steuerhinterziehung und Untreue verurteilt! Was sind Staaten? Sind sie nicht auch Unternehmen, die nach internationalen Regeln funktionieren und handeln müssen (UCC)? Oder haben sie irgendwelche Sonderrechte?

Wenn ein Staat oder eine Bank pleite ist, was in der Vergangenheit schon des Öfteren passiert ist, so muss es ein realistisches Prozedere geben, um sich entschulden zu können (Ausgleich, Schuldenschnitt, Chapter 11, etc.). Doch im Gegenteil, man heizt die prekäre Situation erst richtig an. Man kauft mehr derer Staatsanleihen! Obwohl man weiss, dass das Kapital weg ist, doch die Zinsen sind auf Grund des hohen Risikos exorbitant hoch!

Damit erreicht man ab einer gewissen Grösse der Schulden, dass man eine Pleiteverzögerung durch Rettungsmilliarden, die fast ausschliesslich für die Zinszahlungen draufgehen, erwirken kann. Man droht, weil die Pleitestaaten-Anleihen die Bank oder den Staat als Anleihehalter ohne weiters, wenn sie plötzlich wertlos wären, in finanzielle Schwierigkeiten bringen kann. So wird eben vieles als "systemrelevant" bezeichnet, damit man den Pleitestaat "retten" muss ...

Ein teuflisches Spiel mit dem Vermögen der Staatsbürger! Ein gigantischer Betrug, verharmlost durch kriminelle Politiker und deren Hintermänner.

Das System ist völlig ausgereizt! Wenn solche "Kleinigkeiten" wie die Italienwahl derartige Auswirkungen auf die Finanzmärkte und die Politik haben, dann ist das Luftschloss, das man errichtet hat, höchst einsturzgefährdet!

Wir werden in diesem noch jungem Jahr einige Überraschungen erleben - sowohl brutal negative, aber auch höchst positive! Denn es arbeiten nicht nur Ignoranten, Realitätsverweigerer, Betrüger, Ahnungslose, Inkompetente, Profitgierige, Egoisten, Selbstdarsteller, Kriminelle und skrupellos Mächtige am Einsturz des Systems, sondern auch Philanthropen, Idealisten, Realisten, Kreative und Innovative an einem gigantischem, fast unglaublichen Plan B, der möglicherweise alle Prognosen über den Haufen werfen kann.

Ich habe immer betont, dass es einige Auswege aus der Krise gibt - echte, realistische und umsetzbare Lösungen! Doch diese alle implizieren tiefgreifende Veränderungen im System selbst und spektakuläre Machtverschiebungen. Die Spielregeln müssten neu geschrieben werden! Das alte System hat definitiv ausgedient, es stirbt einen langsamen, qualvollen Tod.

Und man muss davon ausgehen, dass die grössten Veränderungen unser hierarchisches System, die Machtverteilung, betrifft. Wir haben keine Finanz-, Schulden- oder Währungskrise, wir haben eine umfassende Systemkrise.

Metapherhaft erklärt, unser sterbendes System ist mit einem Computersystemprogramm (Operating Sytem) zu vergleichen, das zu lange läuft, dessen Instabilität keine Sicherheit mehr bietet und ausgetauscht (Upgrade) werden muss, damit wieder sicher, stabil und schnell gearbeitet werden kann. Dazu muss der Computer neu aufgesetzt und die Hierarchien neu definiert werden ;-)

Die Frage ist nur, wer gewinnt die Macht, die Vertreter des scheidenden, veralteten, korrupten Systems ... oder die Vertreter des neuen, menschenfreundlichen Systems. Bekanntlich kehren neue Besen besonders gut, also lassen wir uns überraschen!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Blindflug, Selbstlob, Wortbruch, Lüge - Es ist noch viel schlimmer, als man denkt: Die Erinnerungen des französischen Ministers Bruno Le Maire bieten erschütternde Beobachtungen zur europäischen Spitzenpolitik. (faz.net)

OTC-Derivate: Die Trillionen-Bombe - Laut Bank Of International Settlement (BIS) schlummern in den Bankbilanzen derzeit inoffizielle (OTC) Derivate-Positionen in Höhe von 639 Billionen (US=Trillions) Dollar. Billionen, Billiarden oder Trillionen - wer zählt noch die Nullen? (mmnews.de)

Die Top 10 verschuldeten Staaten (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Entsetzlich fragile Eurozone: Wenn die Demokratie zur Bedrohung wird - Die Reaktionen der deutschen Politiker und der Eurokraten auf die Wahl in Italien zeigen, dass mittlerweile bereits kleine Zwischenfälle ausreichend sind, um für ein Auseinanderbrechen der Eurozone zu sorgen. (propagandafront.de)

Wahl in Italien: Die Verliererin heißt Angela Merkel - Nicht Mario Monti oder Pier Luigi Bersani sind die größten Verlierer der Wahl in Italien, sondern Angela Merkel: Sie ist schuld, dass die Euro-Krise wieder voll da ist. Ihre Krisenpolitik fliegt uns bald um die Ohren. (spiegel.de)

Medien: Eurokrise hatte sich in Italien versteckt (start-trading.de)

Berlusconi stellt neue Forderungen an die EU (qpress.de)

Ermittlungen gegen Berlusconi wegen Korruption (kurier.at)

Spanien: Bankia macht 19 Milliarden Euro Rekordverlust - Es ist der größte Verlust der spanischen Wirtschaftsgeschichte. Die Bank hat Hilfen über 18 Milliarden Euro aus dem Euro-Rettungsfonds beantragt. (diepresse.com)

Griechenland: In einer endlosen Zeitschleife gefangen - Der Rettungswahnsinn geht in die nächste Runde. (heise.de)

Griechische Finanzaufsicht genehmigt sich Top-Gehälter aus Hilfsgeldern (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Lebenslänglich für Bürgermeister in Griechenland wegen Unterschlagung - Der ehemalige Bürgermeister von Thessaloniki in Griechenland und zwei seiner Mitarbeiter wurden wegen Unterschlagung zu lebenslänglichen Haftstrafen verurteilt. (griechenland-blog.gr)

Ist Hugo Chàvez tot? (iknews.de)

US-Budget: Obama warnt vor Spar-Chaos - Wenn Demokraten und Republikaner sich nicht einigen, treten am Freitag automatische Milliarden-Kürzungen in Kraft. (diepresse.com)

Alle Kriege sind Kriege der Bankster (der-klare-blick.com)

Gewaltiger Einschlag oder spektakuläres Himmelsschauspiel - Komet kommt dem Mars 2014 ungemütlich nahe. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)





Mittwoch, 27. Februar 2013

Kommt das Bargeldverbot auch bei uns?

Ja natürlich, wegen der Terrorgefahr und der organisierten Kriminalität! Spass beiseite, das Thema ist zu ernst. Ja, so wie in einigen Staaten Europas wird es auch bald bei uns eine Bargeldbeschränkung geben. Das ist die Vorstufe des generellen Bargeldverbotes.

Die Argumentationen der Politiker sind gedenfalls allesamt gelogen. Es geht ausschliesslich um Kontrolle und Überwachung. Gibt es keinen oder kaum Bargeldverkehr, ist (fast) jeder Geldfluss nachzuvollziehen und zu kontrollieren. Die Politik will dem unversteuerten Schwarzgeldverkehr den Garaus machen. Doch ob ein Bargeldverbot effizient und sinnvoll ist, bleibt dahin gestellt.

Schwarzgeld-Rechnungen, also unversteuerte Bargeldgeschäfte wird es weiterhin geben. Der Pfusch, wie man liebevoll in Wien sagt, wird in einer Zeit der Teuerung und Inflation einen gewaltigen Zulauf bekommen. Ob die Menschen nun statt Euro-Bargeld mit irgendwelchen anderen Währungen (Schweizer Franken, Norwegische Kronen oder auch US-Dollar) bezahlen um so das Verbot zu umgehen, oder schnell Geldersatzwährungen finden, sei dahin gestellt.

Ein gutes Beispiel ist das Waffenverbot. Praktisch keine Verbrechen werden mit legalen, registrierten Waffen begangen ... ausser sie sind gestohlen. Verbrechen werden in der Regel mit illegalen Waffen begangen. Obwohl diese strengstens verboten sind, sind doch einige zehntausende im Umlauf. Und sie sind relativ leicht am Schwarzmarkt zu bekommen.

Andererseits, Bargeldbeschränkung oder Bargeldverbot heisst (hoffentlich) nicht, kein Bargeld besitzen zu dürfen, es sind nur die Bargeldsummen vorerst begrenzt, seinen es 500,-, 1.000,- oder 1.500,- Euro. Diesbezügliche Bargeldbeschränkungen gibt es schon in Griechenland, Italien, etc.

Ein junger Italiener, der in meiner Gasse lebt, erzählte mir kürzlich bei köstlicher Pasta und fruchtigem Bardolino, wie es heute in Italien abläuft. Natürlich gibt es keine Bargeldgeschäfte über der Verbotsgrenze. Im schlimmsten Fall begleiten sie dich auf die Bank, wo du den Betrag aufs Konto dirket einzahlen musst. Nebstbei musst du dich natürlich legitimieren. Soweit für die Fremden, die Touristen. Doch die Einheimischen lassen sich eben entsprechend gesplittete Rechnungen ausstellen oder es wird ein schwarzes Geschäft. Sozusagen unter dem Verkaufstresen.

Die oranisierte Kriminalität ist kein bisschen eingedämmt worden, denn die kriminellen Zahlungstransfers waren vorher schon illegal und blieben im Dunkeln. Da ändert sich nichts. Und wie ich recherchiert habe, sind auch die Terroranschläge wegen der Bargeldbeschränkung nicht gesunken. Tja, es gab ja vorher auch keine ;-)

Mit einer Bargeldbeschränkung oder einem Bargeldverbot steigt natürlich der Steuerdruck. Wird jeder Zahlungsfluss nachvollziehbar, gibt es einige Branchen, die durchaus als existenzgefährdet gelten. Vor allem im Klein- und Kleinstunternehmerbereich.

Alles was neu gefunden werden muss, sind innovative und kreative Geldwäschevarianten, auch für kleine Summen. Aber dabei ist unserer Fantasie keine Grenze gesetzt ...

Was ich damit ausdrücken möchte, der Staat wird kaum mehr an Steuern einnehmen, weil kaum mehr als offizielles, legales Geschäft getätigt wird. Nur die Hürden werden mehr und die Kontrolle wird effizienter.

Und, wir verlieren so ziemlich das letzte Stück an Freiheit, das wir noch haben! Grund genug, sich dagegen aufzulehnen. Denn die Methoden unserer Politiker mit ihrer restriktiver Gesetzgebung ähnelt mehr dem mittelalterlichen Raubrittertum, als einem modernen, freien Zeitalter mit mündigen Staatsbürgern!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Goldpreis vollzieht spektakuläre Kehrtwende - Der Goldchart hat innerhalb der vergangenen Handelstage einen beeindruckenden Rebound hingelegt. 50 Dollar wurden im Verlauf einer Woche gutgemacht. (goldreporter.de)

Die Eurokrise wird sich 2013 erheblich verschärfen (jjahnke.net)

Merkel: Erstes Nachdenken über eine „modifizierte Euro-Zone“ - Wenn Italien nicht bereit sei, weitere Reformen durchzuführen, werden weder EZB noch die übrigen EU-Partner dem Land helfen, sagt der Wirtschaftsweise und Merkel-Vertraute Lars Feld. Steigende Zinskosten und massive Kapitalflucht werden die Folge sein. Der Bestand der Euro-Zone sei gefährdet. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Europa enteignet erstmals die Gläubiger einer Bank - Das hat es selbst in Griechenland bislang nicht gegeben: Die niederländische Regierung hat über Nacht Anleihen der Bank SNS für wertlos erklärt. Das bedeutet für Privatanleger den Totalverlust. (welt.de)

Jugendarbeitslosigkeit 25 Prozent: Paris stoppt Sparkurs (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Wie Draghis Bank Italien finanziert (jjahnke.net)

Was als nächstes kommt: Der Fahrplan Italiens ins Chaos - Italien dürfte in den kommenden Monaten vor allem mit sich selbst beschäftigt sein. Der Fahrplan für die nächsten Schritte zeigt: Das Ziel der Reise dürfte Chaos und politisches Feilschen sein. Wegen des Wahlsiegs von Beppe Grillo fürchten die etablierten Parteien Neuwahlen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Moody's erwägt Herabstufung Italiens - Laut der Ratingagentur steht eine längere Phase der Instabilität im Raum. Das wirke sich auf die Kreditwürdigkeit aus. (derstandard.at)

Italien-Patt löst Panik in Südeuropa aus - Spanien, Portugal, Griechenland und Frankreich fürchten eine neuerliche Verschärfung der Schuldenkrise. (diepresse.com)

Spanien: Zahl der neuen Hypotheken im Sturzflug (querschuesse.de)

Regierung verbietet den Gebrauch des Wortes “Zwangsräumung” - Es ist derzeit nicht einfach zu entscheiden, über welchen Skandal in Spanien man (zuerst) berichten soll. Nach unserer Auffassung zeigt aber gerade diese Meldung besonders deutlich, wie infam die Regierung mit den Menschen umgeht, auch wenn es im Grunde “nur” um den Gebrauch eines einzelnen Wortes geht. Das Wort “Zwangsräumung” (desahucios) soll vermieden und “durch weniger drastische Ausdrücke” ersetzt werden, lautet eine schriftliche Dienstanweisung der konservativen Regierungspartei. (uhupardo.wordpress.com)

Tragikomische Zustände im öffentlichen Dienst in Griechenland (griechenland-blog.gr)

Mit dem Blindenstock durch das China-Enigma (markusgaertner.com)

Arme USA: Anzahl von Essens- und Leistungsmarken steigen weiter an (pravdatvcom.wordpress.com)

Geschmacklos: US-Banken machen zweithöchsten Gewinn ihrer Geschichte (iknews.de)

Spuren verwischen wird verboten - Die CDU will das verwischen bzw. verschleiern der eigenen IP im Internet verbieten. (marialourdesblog.com)

Schilddrüsen-Anomalie bei Kindern in Fukushima (kleinezeitung.at)

US-Atommülltanks sind leck - Auf dem Gelände eines der ältesten Atommülllager der USA wurde noch bis 1989 mit Plutonium gearbeitet. Nun sickert aus sechs unterirdischen Tanks radioaktive Flüssigkeit in den Boden. (kleinezeitung.at)

Wasser: EU macht weiter Druck Kritiker der neuen Konzessionsrichtlinie fürchten die Privatisierung durch die Hintertür (kurier.at)





Dienstag, 26. Februar 2013

Der Film, den UBS & Co am liebsten verbieten würden

Über Zeitenwende (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at) kam ich zu diesem brillanten Spot, den Solida Suisse (solidar.ch) auf ihrer Webseite online stellte. Doch kurz darauf war der Spot offline, aus privaten Gründen, wie YouTube betonte. Seit heute ist der Spot wieder zum ansehen, doch mit stark gepixeltem Ferrari. Scheinbar hat nicht UBS & Co. etwas dagegen gehabt, sondern die italienische Luxussportwagenschmiede ;-)

"FuzzyLogic" hat jedenfalls noch eine ursprüngliche Version bei Corriere.TV gefunden, die ich Euch nicht vorenthalten möchte, zumal nicht nur Mr. Flare, sondern auch ich finde, dieser Spot ist genial und genau auf den Punkt gebracht.

Schnell ansehen, wer weiss, wie lange diese Version noch online ist!




Danke an FuzzyLogic!


Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Wann explodiert der Vulkan!

Die italienische Wahl zeigt klar auf, wie zerbrechlich und instabil derzeit Europa bzw. die EU samt ihrer Gemeinschaftswährung ist. Allerdings gehört Italien zu den Wirtschaftsgrössen der Welt (zumindest bisher).

Bisher war das Land auch schwer regierbar. Koalitionen haben kaum gehalten, Korruption und die Involvierung der Mafia, wie auch die Machtdominanz der ehemaligen P2-Loge, berüchtigt geworden durch den ehemaligen Vorsitzenden Licio Gelli, haben Italien fest im Griff.

Nun wurde ein Polit-Kabarettist Gewinner der Wahl, der ausdrücklich gar nicht regieren möchte. Ein rechtskräftig verurteilter Wirtschaftsverbrecher und Symbol von Schattenwirtschaft, Korruption und ewigen Jugendwahn hat ein unglaubliches Comeback gefeiert und ist "offen", wieder mitzuregieren.

Italien hat sich endgültig als Land mit einem infantilen Politzirkus offenbart, in dem kaum mehr wirklich regiert werden kann. Unpopuläre Massnahmen werden kaum mehr realisiert werden. Monti wird als klarer Verlierer deklariert.

Dass Europa und die Finanzmärkte unter Schock stehen, wie Medien schreiben, bezweifle ich. Denn das Wahlergebnis war im Grossen und Ganzen vorauszusehen. Und die beteiligten Politiker kennt man, ausser den Gewinner und Kabarettisten Beppe Grillo ... Er hat erkannt, dass es in Zeiten der Politikverdrossenheit ausreicht, einfach nur dagegen zu sein. Populismus und eine Internet-Offensive machten ihn zum strahlenden Sieger. Obwohl seine Wähler wissen, dass dadurch nichts besser wird - nicht nur in Italien.

Eine heitere Posse zum Lachen, wenn es nicht so Ernst wäre. Italien ist am Ende, finanziell, nun wohl auch politisch. Mich würde es nicht wundern, wenn nun der EU-Rettungsschirm über dem "Stiefel" Europas aufgespannt werden muss. Das heisst, Merkel, Faymann & Co. werden ihre (staatlichen) Geldbörsen zücken und Bunga-Bunga-Land retten.

Aber zuerst müssen die Italiener eine Regierung zusammenbringen ... und das sieht nicht sehr gut aus, dass sie das schaffen werden. Zuviele verschiedene Blöcke, Parteien, Meinungen und Ideologien treffen auf Profilierungssucht, Selbstüberschätzung, Machtgier und Korruption.

Doch Italien ist nicht der einzige Sargnagel des jetzigen Europas. Auch in Frankreich, Spanien, Portugal und auch Griechenland sind die Entwicklungen äusserst besorgniserregend!

Frankreich ist, wie selbst französische Regierungsmitglieder überzeugend behaupten, weitgehend pleite und steht mit dem Rücken zur Wand. Auch der UNESCO-Friedenspreis an Francois Hollande wird nichts daran ändern. Wobei hier auch angemerkt sei, dass Hollande nach Obama der nächste Präsident eines kriegsführenden Staates eine Friedensauszeichnung einer grossen Organisation erhält! Laut einer CEP-Studie entwickelt sich Frankreich mehr und mehr zu einem Krisenland ...

Portugal ist in einer ausweglosen Depression gefangen. Der Staat ist völlig abhängig von EU-Zahlungen und EZB-Krediten. Enorme Jugendarbeitslosigkeit, wirtschaftliche Stagnation, eine zerplatzte Immobilienblase und weiterhin negative Aussichten samt drastischem Sparprogramm lähmen das Land. In den Medien steht kaum etwas, Portugal ist zu weit weg und zu klein um in den Schlagzeilen zu sein ...

Spanien hat immer neue politische und royale Skandale, welche teilweise ziemlich absurd sind. Jedenfalls braut sich bei den Iberern etwas zusammen, das höchst explosiv ist. Noch dazu üben sich die Katalanen und Basken in permanenten Unabhängigkeitsbestrebungen. Immer mehr Menschen sind auf der Strasse, immer mehr Menschen sind wütend, immer mehr Menschen protestieren ...

Griechenland ist ein Beispiel, wie man innerhalb kürzester Zeit einen Staat völlig ruiniert hat. Schuld ist die Regierung, das griechische System und die EU (bzw. die Troika). Ohne das System zu ändern, werden nun alle, wirklich alle, zur Kasse gebeten. Das ist Sprengstoff für den Staat. Dass die Revolten nicht ausgeartet sind, hat einen Grund: die Angst vor einem Militärputsch. Die Militärjunta ist vielen noch in schrecklicher Erinnerung! Den Griechen zur richtigen Zeit einen geordneten Bankrott zu erlauben, wurde jedenfalls verhindert. Das heisst aber auch, dass der schlussendliche Schaden wesentlich höher sein wird. Und davor zittern vor allem die Banken, die in griechische Staatsanleihen wegen der hohen Zinsen investierten, als bereits absehbar war, dass Griechenland pleite ist ...

Bleibt noch die USA zu erwähnen. Die USA zeigt erste Zerfallserscheinungen. Mehrere Bundesstaaten und Metropolen sind bereits bankrott, das Staatsbudget eine reine Farce und Widerstand im eigenen Land regt sich auch. Nicht umsonst haben die USA die innerstaatlichen Behörden beispiellos aufgerüstet und Konzentratioslager gebaut. Nun liegen sie mit einem schwer einschätzbaren Feind im Clinch, mit China. Noch ist es taktisches Geplänkel, das aber schnell ausarten kann. Wer die besseren Karten hat, lässt sich nur erahnen. Die stärkste Waffe Chinas ist in jedem Fall seine Dollar-Reserven und seine US-Treasuries. Werden diese auf den Markt geschmissen, kann die USA binnen weniger Stunden kollabieren. Da hilft dann auch Dollar-Drucken nichts mehr ...

Und in Deutschland? Die ehemalige Wirtschaftslokomotive verliert an Fahrt und eine völlig neue Entwicklung greift langsam aber sicher um sich. Immer mehr Menschen wird bewusst, wie prekär und unhaltbar die politische und rechtliche Situation Deutschlands als besetztes Protektorat selbsternannte Weltverbesserer und alternative Blogger, nein selbst Rechtsanwälte, Juristen und Verfassungsrechtler haben sich der Sache angenommen. Eine beschleunigende Eigendynamik hat die Sache erfasst und immer mehr Deutsche stellen äusserst unbequeme Fragen. Auch hier schlummert eine noch nicht absehbare Explosivität, die hochgehen kann, sobald sich der Medienmainstream dafür interessiert ...

Es ist nur ein Teil von Fakten, welche den Prozess der Krise nicht nur in andere, breitere Bahnen lenken, sondern auch beschleunigen. Das Volk kann gar nicht mehr länger tatlos zusehen, wie "die da oben" versuchen, uns übers Ohr zu hauen, uns zu entrechten, uns zu entmündigen. Irgendwann, wahrscheinlich bald, explodiert der Vulkan!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Krise: Das Spielen auf Zeit ist gefährlich - Was konnte man aus den Krisen der letzten Jahre lernen? Die einzige Antwort ist: Wie man am besten auf Zeit spielt. Ist das nicht traurig? Das Einzige, was all die Euroretter, Staaten und Zentralbanken auf die Beine gestellt haben, ist eine Illusion, dass die Krise vorüber sei. Und dass, indem sie die Wunden mit Geld beklebt haben. Der Schmerz wird kurzfristig weniger. In der Folge eitert die Wunde jedoch, weil die Zeit für eine normale Heilung abläuft. So ist das, wenn man wichtige Dinge nicht angeht. (start-trading.de)

Die Eurokrise - mal ganz einfach erklärt - Mir ist aufgefallen, dass die sogenannte Eurokrise immer vielfältigere Strukturen annimmt. Mal wackelt ein Staat, mal wackelt eine Bank und dann wackelt wieder ein Unternehmen. Damit es endlich alle verstehen, will ich heute die Eurokrise mit einfachen Worten erklären. (jennyger.blog.de)

So weit ist es gekommen: “Erst muss Europa seine Hausaufgaben machen!” - Guido Mantega ist der einzige brasilianische Minister, der durchgehend seit sechs Jahren im Amt ist. Verantwortlich für Finanzen, starker Mann des Kabinetts von Dilma Rousseff und internationaler Währungsexperte. Mantega war der wichtigste Akteur des brasilianischen Wirtschaftswunders in der zweiten Legislaturperiode von Luiz Inácio Lula da Silva (2003-2011). (uhupardo.wordpress.com)

Teuronator: I'll be back! (pit-hinterdenkulissen.blogspot.de)

Euro-Pulverfass Frankreich - Die Eurokrise ist laut einer CEP-Studie „keineswegs gebannt“. Frankreich „entwickelt sich mehr und mehr zum Krisenland“. In den Krisenstaaten sei es nicht gelungen, „den Verfall ihrer Kreditfähigkeit zu stoppen“. Mittlerweile seien „auch Italien und Frankreich unmittelbar bedroht“. (mmnews.de)

Italien Wahl: EU verliert Finanz-Marionette (start-trading.de)

Oh Monti Mia! – Warum wir uns um Spanien mehr Sorgen machen müssen - Ein Hoch auf Europa: Wahl-Chaos in Italien, Reform-Stau in Frankreich, Skandale rund um Spaniens korrupte Regierung, Griechenland ohne Perspektive, Berlin im Wahlkampf. (markusgaertner.com)

Italien-Chaos: Schockwellen auf den Finanzmärkten (diepresse.com)

Finanzwelt ist entsetzt: „Die Italiener haben falsch gewählt“ (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Tausende bei Protesten in 60 Städten Spaniens (uhupardo.wordpress.com)

Griechenland: Explosion von sozialen Unruhen erwartet - Nach dem Italien-Drama stehen die Zeichen auch in Griechenland auf Sturm: Beobachter erwarten die Eskalation des sozialen Spannungen und blutige Unruhen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Souvlaki, Pizza und Snacks Opfer der Krise in Griechenland (griechenland-blog.gr)

Krisen-Tourismus in Griechenland - Nach Religionstourismus, Agrotourismus und sogar Sextourismus gibt es in Griechenland nun auch einen organisierten Krisen- und … Erniedrigungstourismus. (griechenland-blog.gr)

Israel erteilt Rothschild-Firma Öl-Lizenz in Golanhöhen (gegenfrage.com)

Warum die US-Notenbank ihre Gelddruckmaßnahmen nicht aussetzen wird (propagandafront.de)

USA drohen Einschnitte um 1,2 Billionen Dollar - Die Vereinigten Staaten steuern erneut auf die „Fiscal Cliff“ zu: Wenn sich Republikaner und Demokraten bis Freitag nicht einigen, drohen Sparmaßnahmen beim Militär sowie Entlassungen.(diepresse.com)

Warum die Bankenelite Unruhen in den USA will - Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass sich die Behörden in den USA auf weitverbreitete Unruhen vorbereiten. Diese Entwicklung ist keineswegs zufällig, sondern Teil einer oft bewährten Methode der Bankenelite, die Kontrolle eines Landes an sich zu reißen, sich seines Wohlstandes zu bemächtigen und Land und Leute in die Neue Weltordnung zu zwingen. (kopp-verlag.de)

Coupon-Schnippler in den USA signalisieren eine Rezession (markusgaertner.com)

Neue US-Waffen: „Menschenverhalten steuern“ (ruvr.ru)

Washington droht jetzt Pakistan mit Sanktionen (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

USA bereiten Cyberkrieg gegen China vor (krisenfrei.wordpress.com)

Erneut Drohne im Iran während Manöver abgefangen (pravdatvcom.wordpress.com)

China: KP gesteht Existenz von Krebsdörfern - In Hunderten von Dörfern ist wegen verpesteter Luft und vergifteten Wassers die Zahl der Krebserkrankungen überdurchschnittlich hoch. Erstmals erkennt das nun das Regime an. (diepresse.com)

Eisenbahningenieur Pachauri vom IPCC räumt ein: ‚keine globale Erwärmung seit 17 Jahren‘ - Christopher Monckton of Brenchley: Nach meinem Statement auf der Klimakonferenz in Doha (siehe Video unten) im vergangenen Dezember, dass es seit 16 Jahren keine globale Erwärmung mehr gegeben habe, fühlte sich Dr. Rajendra Pachauri, der Eisenbahningenieur, der aus irgendwelchen Gründen dem „Wissenschafts“-Panel des IPCC vorsitzt, bemüßigt zuzugeben, dass es seit 17 Jahren keine globale Erwärmung mehr gegeben hat. (eike-klima-energie.eu)

Unser Universum - Sonnenstürme - In beeindruckender und sehr gut recherchierter Arbeit dokumentiert dieser neue Bericht erstmalig das Zusammnewirken von Sonnenstürmen, dem Erdmagnetfeld, einer möglichen bevorstehenden Polumkehr und globalen Stromausfällen. Eine sehr empfehlenswerte Dokumentation der Zusammenhänge und Gefahren, die in dieser Form so noch nicht vorhanden war. Prädikat sehenswert! (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Ehem. Chefpilot der Deutschen Lufthansa über UFOs (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Die EU-”Datenschutz”-Grundverordnung – ein Werk von Psychopathen - Das verrückte Kommissarsgesindel in Brüssel hat nun die EU Datenschutz-Grundverordnung auf den Weg gebracht. Es ist die Nuklearbombe gegen jegliche Kritik im Internet. Eine völlig verrücktes und satanisches Werk von Psychopathen, die wir schleunigst zum Teufel jagen müssen. (politaia.org)

Kurz-Protokoll zur Abgabe “meines” Personalausweises ... (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Gut bezahlt: 180.000 Euro für V-Mann - Wollten Sie schon immer einmal viel Geld verdienen und dabei so richtig die Sau raus lassen? Dann bewerben Sie sich beim Verfassungsschutz als V-Mann/Frau und das am besten im Bereich Rechtsextremismus. (marialourdesblog.com)

BBC steht im Zusammenhang mit Berichterstattung über 9/11 vor Gericht (politaia.org)

Francois Hollande erhält UNESCO-Friedenspreis - Die UNESCO hat den französischen Präsidenten Francois Hollande mit dem Friedenspreis ausgezeichnet. Nach Friedensnobelpreisträger Obama erhält damit ein weiterer kriegführender Präsident eine Friedensauszeichnung einer großen Organisation. (gegenfrage.com)

Welche Fische dürfen wir überhaupt noch essen? (kurier.at)





Samstag, 23. Februar 2013

Fake oder Realität?

Seit einigen Tagen kursiert ein ganz besonderes "Dokument" im Internet. Als ich es das erste Mal (auf Englisch) zugemailt bekam, wusste ich damit gar nichts anzufangen. Es klang zu utopisch, zu irreal, zu abgehoben.

Nun gibt es dieses "Dokument" auch auf Deutsch. Ich begann zu recherchieren, doch die Ergebnisse waren dünn und nicht zufriedenstellend. Wer ist das OPPT? Warum haben wir bis dato nichts von dieser Organisation gehört oder gelesen? Wer steht hinter der OPPT? Gibt es den "One People´s Public Trust" tatsächlich? Was ist die Rechtsgrundlage?

Fragen über Fragen, die mir das Internet nicht wirklich beantworten konnte ... zumindest bis jetzt.

Inhaltlich wäre, wenn diese Sache tatsächlich real wäre, ein echter Paradigmawechsel oder der absolute Abschuss der Eliten. Das wäre wohl zu schön. Die Idee, der Gedanke in diesem Dokument verleitet zu hoffen, dass sich tatsächlich eine grundlegende Veränderung unseres Systems stattfindet.

Wären damit alle Prognosen hinsichtlich Systemzusammenbruch, globaler Krieg, etc. hinfällig? Wie werden die Menschen auf dieses "Dokument" reagieren, wenn es real wäre?

Wer weiss mehr darüber?

Das Internet bietet eine unüberschaubare Menge an Information. Und viele Spinner, Visionäre und Betrüger tummeln sich darin. Es ist sehr oft schwer, den Gehalt an Informationen in glaubhaft und unglaubhaft zu verifizieren.

Ich würde mir wünschen, OPPT-In und One People´s Public Trust wären real. Doch glauben kann ich´s kaum ...



Der One People’s Public Trust pfändet rechtmäßig Unternehmen, Banken und Regierungen, da sie Sklaverei und private Geldsysteme betreiben

Viele haben davon gehört ... viele nicht. Wie am 25. Dezember 2012 öffentlich verkündet, wurde das System der Korporativen Regierungsherrschaft zwangsvollstreckt. Rechtmäßig zwangsvollstreckt … durch ihren eigenen Mechanismus. Die Herrschenden (the powers that be) sind nun die ehemaligen Herrschenden (powers that were). Alle Schulden sind getilgt, und Unternehmen – einschließlich aber nicht nur beschränkt auf unternehmenskontrollierte Regierungen und Banken – sind gepfändet.

Sicher, sie werden weitermachen, uns an der Nase herumzuführen in der Hoffnung, dass wir mitspielen. Aber dank einer Reihe von UCC (Uniform Commercial Code)-Registrierungen, die vom One People’s Public Trust (auch OPPT) vorgenommen wurden, hat jeder nun die Wahl. Neue Rahmenbedingungen für eine soziale Staatsführung sind jetzt in Kraft; eine Tatsache, die durch die rechtmäßigen Rahmenbedingungen des unternehmenskontrollierten „Amtsvorgängers“ ratifiziert wurde.

Anders ausgedrückt ... WIR SIND FREI !!

(Macht es euch bequem, Leute, dies ist ein langer Artikel, aber einer, den ihr nicht verpassen solltet!!)

Den gesamten Artikel lesen ... (revealthetruth.net)



OPPT-In (oppt-in.com)

People Trust 1776 (peoplestrust1776.org)

What is OPPT? One People's Public Trust (youtube.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Libor-Skandal: EU-Kommission spricht Banken pauschal von jeder Schuld frei - Die EU-Kommission deckt das kriminelle Verhalten der Banken Europas: Es soll keine Strafen geben, sondern nur Abschlagszahlungen. Die Banken können sich pauschal freikaufen, obwohl Millionen Anleger geschädigt wurden. Jeder kleine Ladendieb wird in Europa härter bestraft. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Offenbar Liquiditätsprobleme, EZB nervös: Banken können Kredite nicht wie erwartet zurückzahlen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Schlimmer als gedacht - EU-Kommission: Eurozone verharrt in der Rezession (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Schuldenkaiser: Die Euroländer mit den höchsten Defiziten (diepresse.com)

Die Bailouts, über die keiner spricht! Deutsche Kommunen als Schulden-Sklaven: Keine neuen Schulen, Krankenhäuser, Straßen - Die kommunale Finanzpolitik hat versagt, die Gemeindekassen sind leer: Der Bailout der deutschen Kommunen hat längst begonnen. Nothaushalte und Sparprogramme sollen das Schlimmste verhindern. Über 100 Milliarden Euro an Investitionen wurden bereits gestrichen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Österreich: Gewerbe und Handwerk in der Krise - Die mittelständischen Unternehmen in Österreich spüren die Euro-Krise stärker als die Großindustrie. Die starke Polarisierung von starken und schwachen Unternehmen in Österreich verhindert eine schnelle wirtschaftliche Erholung. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Moody's stufte Großbritannien herab (kleinezeitung.at)

Der Papst bleibt im Vatikan, um Haftbefehl einer europäischen Regierung zu meiden (pravdatvcom.wordpress.com)

Italien droht der politische Totalschaden - Europa schaudert vor einem Comeback Silvio Berlusconis. Selbst wenn der Ex-Premier nicht an die Macht zurückkehrt, könnte er im Parlament Reformen blockieren. Und das würde die Euro-Krise wieder verschärfen. (diepresse.com)

Milliarden vergessen: Spanien schummelt bei Berechnungen des Defizits (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Spaniens Ministerpräsident im freien Fall (heise.de)

Hohe Steuern bewegen immer mehr Amerikaner zur Aufgabe ihrer Staatsbürgerschaft (kopp-verlag.de)

Gefährliches Spiel: US-Großbanken verstecken ihre Wetten - Müssten die vier größten US-Banken – JPMorgan, Bank of America, Citigroup und Wells Fargo– strengere Bilanzierungsregeln bei Derivaten und außerbilanziellen Transaktionen anwenden, wären sie um das Doppelte größer, als sie selbst angeben – oder kämen etwa auf die Größe der US-Volkswirtschaft, zeigen Daten von Bloomberg. (format.at)

Gewinn-Roulette ist zu Ende – Bilanzsaison mit bitterem Nachgeschmack - Die Bilanzrunde an der Wall Street, die am 9. Januar mit dem Bericht von Alcoa begonnen hatte, ist in dieser Woche ausgelaufen. Die enttäuschenden Zahlen von Wal-Mart hinterlassen einen schlechten Nachgeschmack. Aber das ist nicht alles. (markusgaertner.com)

FED: Das Sitzungsprotokoll einer Sterbebegleitung (iknews.de)

Russischer Meteor war das grösste Infraschallereignis (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Privatisierung von Wasser: EU lenkt ein (diepresse.com)

Das Leben nach der Energie: Was wäre, wenn die fossilen Treibstoffe morgen verschwinden würden? Es gibt ein anti-menschliches TV-Programm auf dem History Channel mit dem Titel Life After People, in der die Folgen eines imaginären Szenarios porträtiert werden, bei dem alle Menschen der Erde plötzlich mit irgendeinem Gewaltstreich verschwinden würden. (eike-klima-energie.eu)

Apple verursacht gigantischen Umwelt-Skandal in China - Die Fabrik eines Apple-Zulieferers hat einen Fluss massiv verunreinigt. Das Wasser ist verseucht, die Fische sind tot. Nun versucht der Zulieferer, den Vorfall als ein Versehen seiner Mitarbeiter zu entschuldigen. Doch die Verschmutzung wird vom Management bewusst in Kauf genommen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Brot für die Welt - Ihr gutmenschlichen Arschlöcher verursacht gerade die größte Katastrophe aller Zeiten. Ihr füttert seit Jahrzehnten Menschen, in völlig vegetationsarmen Gegenden, von einer Hungerkatastrophe zur nächsten durch. Von diesen Menschen setzt dadurch jeder 7 Kinder in diese Welt, obwohl es in diesen Wüstenländern nichts zu fressen gibt. Ihr ergötzt Euch an eurer eigenen Menschenliebe, obwohl Ihr nur millionenfaches Leid produziert, weil Ihr meint mit 1$ am Tag ein Kind retten zu können. In einer Generation werdet Ihr mit 7$ am Tag 7 Kinder durchfüttern müssen, die alle mitten in der Wüste leben und die es ohne Eure guten Herzen nicht geben würde. (50pf.wordpress.com)




Freitag, 22. Februar 2013

Zu oft wird nach dem Staat gerufen ...

Wir kennen die Situationen. Nach einem Amoklauf wird nach einer Verschärfung des Waffengesetzes gerufen um die Bevölkerung zu schützen. Aber, die in Verbrechen verwendet Waffen sind überwiegend illegal! Beim derzeitigen Pferdefleischskandal wird nach strengeren Gesetzen gerufen. Aber, die Gesetze gültigen Gesetze untersagen jeglichen Deklarations-Betrug. Nur die Unternehmen halten sich nicht daran. Strengere Gesetze würden kaum etwas ändern.

Hauptbeteiligte sind die Medien, die zu schnell und zu oft nach Verschärfungen und mehr Schutz rufen. Die Gesetze allerdings untersagen dererlei Verbrechen und Übertretungen schon jetzt und die Gerichte urteilen (bestrafen) auch entsprechend.

Doch das meiste dieser Übertretungen und Verbrechen sind ohnehin Gesetzesübertretungen bzw. gegen das Gesetz. Die Täter, Einzelpersonen, Gruppen oder Unternehmen setzen sich darüber hinweg - wissentlich und bewusst! Strengere Gesetze würden kaum positive Effekte oder Ergebnisse bringen.

Unsere Gesetze sind ein unübersichtliches, grossteils für Nichtjuristen unverständliches Konvolut, das aber jeder kennen müsste. Denn, Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Nun sollen nach jedem grösseren Vorfall noch mehr Gesetze unser Leben regeln.

Ein Mensch, der ein Verbrechen vor hat und dazu eine Waffe benötigt, wird diese auch nicht reumütig abgeben, auch wenn sie drei- bis viermal verboten wurde. Deswegen würde eine Verschärfung des Waffengesetzes auch kaum das geplante Verbrechen vereiteln.

Zum Pferdefleischskandal, der im Grunde kein Lebensmittelskandal, sondern ein Deklarationsskandal ist, muss auch gesagt werden, dass dies nur die Spitze eines Eisberges ist. Vielfach wird dem Konsumenten durch Werbung und Verpackung ein völlig anderes Produkt vorgegaukelt, das schlussendlich tatsächlich in der Verpackung ist. Foodwatch leistet diesbezüglich wertvolle Aufklärungsarbeit.

Nochmals, Pferdefleisch ist weder schlechter noch besser als Rindfleisch ... es ist nur sehr viel billiger! Darum wurde es verarbeitet und als Rindfleisch deklariert. Es geht im Grunde doch immer nur um eines, um den Profit! Und dafür bescheisst man auch im Grossen Stil die Menschen ...

Mehr Gesetze bedeuten auch mehr Kontrolle, mehr Überwachung und eine weitere Beschneidung unserer persönlichen Freiheiten und kaum mehr notwendige Eigenverantwortung. Die haben wir, wie bei einem umfassenden Ausverkauf, ohnehin an den Staat abgetreten.

Die Gesetze, die war haben, sind weitaus genug und regeln unser Leben bis ins kleinste Detail. Also nicht noch mehr!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Wie wahrscheinlich ist eine Weltwährung? (smartinvestor.de)

EU-Film kostet Steuerzahler 700.000 Euro - Die EU hat einen Werbefilm produzieren lassen, in dem die Zeit vor dem Euro als kriegerische Steinzeit, die Periode danach als das goldene Zeitalter präsentiert wird. Der Spaß kostet den Steuerzahler 700.000 Euro. Das Geld kommt aus dem EU-Haushalt und wurde vom Presseamt der Bundesregierung ausgegeben. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Euro-Wende? Ins Dreieck Monti, Draghi, Merkel kommt wieder Bewegung (markusgaertner.com)

"Dreiste" Intervention der US-Lobby in Brüssel - Die American Chamber of Commerce will EU-Abgeordnete mit ihrem Lobbying für US-Interessen gewinnen. Sie bedrängt sie nicht nur massiv mit Argumenten, sondern schlägt ihnen gleich konkrete Gesetzestexte vor. (diepresse.com)

Deutschland übernimmt Risiko: EZB räumt „heimlichen Bailout“ Italiens ein - Die EZB hält Italo-Bonds im Wert von 100 Milliarden Euro. Das entspricht der Hälfte aller Staatsanleihen, die Mario Draghi erworben hat - und kommt einem heimlichen Bailout gleich. Das Risiko für diese Papiere liegt jetzt über das Eurosystem vor allem beim deutschen Steuerzahler. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

„Größere Geschichte“: ESM-Urteil aus Karlsruhe erst nach der Bundestags-Wahl - Hier tickt eine politische Zeitbombe: Das Bundesverfassungs-Gericht will die Frage, ob der ESM gegen das Grundgesetz verstößt, erst nach eingehendster Prüfung entscheiden. Präsident Voßkuhle glaubt nicht, dass die Entscheidung noch in diesem Jahr erfolgt. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

„Neues Milliarden-Euro-Risiko für Deutschland“ - Die EU will einen Rettungsschirm über Nicht-Euro-Staaten aufspannen. Auf Deutschland kommt damit ein weiteres Milliardenrisiko zu, ohne dass der Bundestag Kontrollmöglichkeiten hat ... (handelsblatt.com)

Paukenschlag im TV: Bahn-Vorstand, Aufsichtsrat und Bundesregierung wussten offenbar schon 2009 von höheren Kosten für Stuttgart 21 (querschuesse.de)

Währungskrieg verschärft: Briten drucken wie verrückt, das Pfund schmiert ab (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Wirtschaftsdebakel: Die Franzosen werden einfach belogen (propagandafront.de)

Ärzte in Griechenland wegen Bestechung und Steuerhinterziehung verhaftet (griechenland-blog.gr)

USA bedrohen China unter Vorwand des Hackings (krisenfrei.wordpress.com)

US-Notenbank fürchtet Crash: Börsen reagieren hyper-nervös - Die Angst, die Fed könnte ihr milliardenschweres Anleihekaufprogramm früher beenden, sorgte für Abstürze in Asien und an den europäischen Finanzmärkten. Die Bankaktien waren besonders stark betroffen, denn diese hängen am Tropf der lockeren Geldpolitik. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Geldflut: Bekommt die FED kalte Füße? Einige Notenbanker (der FED) äußerten Zweifel an Sinn und Wirksamkeit der extrem lockeren Geldpolitik. So war aus dem Protokoll der letzten FED-Sitzung eine gefühlte Abkehr von dem bisherigen Weg herauszulesen. (start-trading.de)

Die Fed geht vom Gaspedal? Selten so gelacht (markusgaertner.com)

U.S. Air Force entwickelt winzige Schwarmdrohnen (politaia.org)

IAEA: Keine Beweise für militärische Ziele des iranischen Atomprogramms (politaia.org)

Neuer Sonnenfleck mit Potential und einzigartig schöner Plasmaregen (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Die neue Macht des Konsumenten - Zwischen Amazon-Boykott und Schwedenbomben-Rettung - der Konsument hat seine Macht erkannt. Kann der "Gefällt-mir-Aktionismus" jedoch die Gesellschaft nachhaltig verändern? (kleinezeitung.at)

Diese Brille wird unsere Art der Wahrnehmung und Dokumentation verändern - auch die der Grenz- und Parawissenschaften (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

«Bottled Life»: Nestle’s rücksichtsloses Geschäft mit Wasser auf Kosten der Armen - «Bottled Life» – in Flaschen gefülltes Leben – mit diesem Titel macht ein Dokumentar-Film auf die dunklen Machenschaften aufmerksam, die dem Großkonzern Nestlé massenweise Geld einbringen und die Bevölkerung in armen Ländern an Wassermangel leiden lassen. (pravdatvcom.wordpress.com)

Liste der Nestlé-Marken (wikipedia.org)

Schwarzbuch der Markenfirmen (markenfirmen.com) ... sollte jeder mündige Konsument mit etwas Gewissen gelesen haben!!





Bild der Woche

Ein Model posiert für einen Kunst-Workshop in Mexiko-Stadt. Die Ergebnisse der kleinen Künstlerin können sich sehen lassen. (gefunden bei diepresse.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Donnerstag, 21. Februar 2013

When the shit hits the fan

Es wird schon nichts passieren! Was denn schon passieren? ... ist Fatalismus pur! Wie kann man nur in ein System Vertrauen, das gerade jetzt in Auflösung begriffen ist?

Diese Aussagen spiegeln die Obrigkeitsabhängigkeit und das Obrigkeitsdenken des Grossteils der Bevölkerung.

Irgendwie erinnert mich die Situation an die späten 70er, beginnenden 80er Jahre. damals gab es ein Gesetz, dass in jedem Neubau einen Atombunker vorschrieb. Diese Räumlichkeit wurde auch gebaut, doch die wenigsten statteten diesen auch aus. Oftmals wurden selbst die Türen nicht eingebaut. Gut es ist nichts passiert, doch noch immer werden Situationen bekannt, wo wir, das gesamte Europa als Spielball zwischen den zwei Gegenspielern, USA & UdSSR draufgehen hätten können. Nicht nur einmal standen wir ganz kurz vor einem thermonuklaeren Krieg.

Doch damals wie heute erkennen wir die Gefahren nicht, denen wir ausgesetzt sind. Heute bedroht uns nicht mehr der Kalte Krieg, allerdings durchaus gleichwertig destruktive Szenarien.

Es muss auch diesmal nichts passieren. Niemand kann genau voraussagen, wie sich unsere nähere Zukunft entwickeln wird. Wir sind auf unseren gesunden Menschenverstand angewiesen, die Lage für uns selbst einzuschätzen.

Dafür muss man sich allerdings die Zeit nehmen und sich aufmerksam informieren. Wobei die sogenannten Mainstreammedien zwischen den Zeilen auch schon die kommende Katastrophe erahnen lassen. Nur die Headlines, die Überschriften, zeigen dies noch nicht ...

Niemand fordert, dass sich jemand perfekt für etwaige Notfälle vorbereitet. Ausserdem gibt es keine "perfekte Vorbereitung"! Doch ein wenig ist mehr als nichts.

Es liegt auch kaum an den Kosten, denn ein kleines Lebensmittellager für einige Wochen kann man in den täglichen Bedarf miteinbinden und einfach nachkaufen, was verbraucht wurde. Nützliches Werkzeug für Notfälle sollte ohnehin jeder zu Hause haben, wie eine kleine Axt, Werkzeug für kleinere Reparaturen in Wohnung oder Haus, Nähzeug, etc. Unbedingt angeschafft werden sollte allerdings ein entsprechendes Gerät um Wasser aufzubereiten.

Denn, die Vergangenheit hat gezeigt, das in Notzeiten immer ziemlich genau zwischen 10 und 15% der Bevölkerung wegen Hunger und Durst starben, nein, besser gesagt, draufgingen.

Leider sind nicht mehr viele der "Alten" am Leben, die, die jene Zeiten der Not im und nach dem Krieg mitgemacht haben und heute wertvolle Tipps geben könnten. Ich habe noch einige von ihnen gesprochen ...

Man wird heute fast schon schief angesehen und als Schwarzseher und Pessimist beschimpft, wenn man einige Kilogramm Nudeln, Reis und Konservendosen gebunkert hat. Das System darf nicht kollabieren, darum wird es auch nicht ... so die gängige Meinung. Und möglicherweise eine sehr gefährliche Meinung.

Mittlerweilen geben selbst Ministerien Broschüren und Empfehlungen auf offiziellen Webseiten für ein Lebensmittel- und Trinkwasserlager heraus - zumindest in Portugal, Spanien und Deutschland (!!!). Auch bekannte Ökonomen, Trendforscher und Systemkritiker warnen vor einem Systemkollaps und empfehlen zumindest für einige Wochen Lebensmittel einzulagern. Die allgemeine Situation wird jedenfalls immer prekärer und brisanter.

Deshalb wird Schnittpunkt:2012 die nächsten Wochen und Monate dem Thema Krisenvorsorge mehr Platz und Aufmerksamkeit schenken.







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Edelmetalle vor einem Blutbad? (goldseitenblog.com)

"Am Ende steht eine Währungsreform, bei der man alles verliert" (format.at)

Wie erstrebenswert ist Wachstum? Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht über Wachstum in der Welt berichtet wird. Staaten wachsen, Unternehmen auch, Vermögen wachsen ebenfalls. Es geht immer um das Gleiche: Höher, schneller, weiter. Was gut klingt, fordert leider auch seine Opfer. Während es einigen wenigen immer bessergeht, geht es vielen weniger gut. Ein Wachstum auf solch einem Fundament ist nicht erstrebenswert. (start-trading.de)

Goldman Sachs geht bei deutscher Regierung aus und ein - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte seit 2009 dutzende Treffen mit deutschen Regierungsvertretern. An Regierungsbeschlüssen sei die Bank aber nicht beteiligt gewesen. (diepresse.com)

Bankenunion: Es droht der deutsche Volksbankrott - Die Staatsschulden sind nichts gegen die Bankschulden. Vergessen Sie die Angst vor der Gefahr eines Staatsbankrotts. Durch die Bankenunion droht etwas Größeres: der deutsche Volksbankrott. (mmnews.de)

Regierung stürzt über steigende Strompreise - bald auch in Berlin? Chaos in Sofia: Die Regierung des EU-Landes Bulgarien tritt geschlossen zurück. Zehntausende Bürger hatten tagelang gegen hohe Strompreise demonstriert - es kam zu Ausschreitungen, Menschen wurden verletzt.—Deutsche Energiepreise explodieren—Energiepreise - Haushalte müssen immer mehr einsparen; Umweltminister Altmaier„Energiewende könnte bis zu einer Billion Euro kosten“ ... (eike-klima-energie.eu)

Polen bekommen kalte Füße: Euro-Einführung abgesagt (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Crash-Gefahr: Französische Banken können Verluste nicht mehr verstecken - Die Milliarden-Verluste der Crédit Agricole sind nur die Spitze des Eisberges. Die zweitgrößte Immobilienbank Frankreichs musste bereits verstaatlicht werden. Weitere notwendige Abschreibungen erwarten die Banken. Die Wahrscheinlichkeit, dass Frankreich nun Kredite aufnehmen muss, um die Verluste der Banken zu deckeln, steigt. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Portugal rutscht noch tiefer als erwartet in die Rezession (heise.de)

Finanzamt in Griechenland räumt Bankkonten leer - Im Rahmen der auf höchste Anweisung geforderten harten Gangart räumt in Griechenland das Finanzamt offensichtlich auch willkürlich Bankkonten leer. (griechenland-blog.gr)

China möchte nicht “größte Handelsnation der Welt” sein (gegenfrage.com)

Fed könnte milliardenschweres Anleiheprogramm stoppen - Das Programm könnte zurückgefahren werden, bevor die erhoffte Wende am Arbeitsmarkt erreicht ist. Die Aktienmärkte reagieren mit Verlusten. (diepresse.com)

Goldreserven der USA: Prüfergebnis bekanntgegeben - Die US-Regierung hat im vergangenen Jahr eine Prüfung der US-Goldreserven in Auftrag gegeben. Das nun veröffentlichte Ergebnis dürfte niemanden überraschen. (goldreporter.de)

Neue Zielscheiben für den US-”Heimatschutz” — Mütter, Kinder, Alte ... (politaia.org)

Chinas Militär hackt US-Infrastruktur - Laut einer Studie einer US-Sicherheitsfirma greift die Armee Ministerien und Konzerne an. (kurier.at)

Warnung vor Blackout in Europa - Die Bedrohung für Österreichs Stromnetze kommt von außen, sagen Experten. (kurier.at)

Erdnaher Asteroid "2012 DA14": NASA veröffentlicht erste Radaraufnahmen (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Meteorit in Russland: Sprengkraft von 100 bis 200 Kilotonnen, gefundene Fragmente und Fälschungen bei Ebay (pravdatvcom.wordpress.com)

Löcher im Schutzschirm - Das Erdmagnetfeld hält den Sonnenwind von uns fern, doch es beginnt zu schwächeln. Neue Daten zeigen: Es könnte innerhalb kurzer Zeit verschwinden. Die Folgen wären dramatisch. (zeit.de)

Privatsphäre darf es im Internet nicht geben - Dieser Überzeugung ist jedenfalls BKA-Vizepräsident Jürgen Maurer: “Wer im Internet ist, hat den Privatraum verlassen und befindet sich quasi im öffentlichen Raum.” – Diese Äusserung ist so radikal wie schwerwiegend und stellt Grundrechte in Frage. Man solle grundsätzlich jede Aktivität im Netz als öffentlich betrachten, fordert Maurer auf dem Europäischen Polizeikongress und öffnet damit der Vorratsdatenspeicherung Tür und Tor.  Wenn Online-Aktivitäten grundsätzlich als öffentlich gelten sollten, würden Ermittler und Konzern-Chefs ein Fest feiern. (uhupardo.wordpress.com)

Wer steckt hinter AVAAZ? (info-agent.blogspot.de)

"Pferdefleischskandal" zum Schmunzeln ... (dasgelbeforum.de.org)





Dienstag, 19. Februar 2013

In Deutschland ist die Kacke voll am Dampfen ...

Nach Zwangssteuer GEZ und diversen Skandalen wie Pferdefleisch und Amazon, kommt nun wahrscheinlich auch nicht nur das hinterhältigste Instrument der Regierung, um die fatalen Fehler ihrerseits auf die Bevölkerung abzuwälzen, die Zwangsabgabe! 10% des gesamten Vermögens sollen als Steuer abgeführt werden ...

Aber keine Sorge liebe Deutsche, wenn sich diese Massnahme bewährt, wird sie mit Sicherheit auch in anderen Staaten eingeführt. Zumindest in Österreich, wir finden ja alles gut, was bei Euch Deutschland passiert ... zumindest fast alles!

Sollte diese Zwangsabgabe tatsächlich kommen, so ist sie absolute Beweis für das Scheitern nicht nur der derzeitigen, sondern auch der vorangegangenen Regierungen.

Die Zwangsabgabe ist das allerletzte Mittel um noch Geld in die leeren Staatskassen umzuleiten. Und das wird klarerweise teuer für die Bevölkerung (wobei nähere Details noch nicht bekannt sind).

Wobei Deutschland ohnehin vor grösseren Problemen steht, die kein anderer Staat hat. Denn Deutschland ist, wie die Politik mittlerweile bestätigt hat, noch immer kein souveräner Staat.

Das wirft die Fragen auf, inwieweit die Gesetzgebung, zB. einer Zwangsabgabe, rechtlich überhaupt gedeckt ist? Denn spätestens zu diesem Zeitpunkt werden sich wahrscheinlich auch die Verfassungsrechtler und Juristen dazu äussern. Und, wie werden die Medien mitspielen, die innenpolitisch und bezüglich EU-Berichterstattung schön langsam unglaubwürdig werden und vermehrt als Sprachrohre der Regierung angesehen werden.

Andererseits, werden die Deutschen dies kampflos über sich ergehen lassen oder wird der Volkszorn hochgehen? Nur alle Probleme auf das Volk abzuwälzen und selbst weitgehend ignorieren, zeugt nicht von Weitblick. Leider ist aber, wie auch in Österreich, keine wirklich akzeptable Partei, geschweige denn ein Politiker mit Charisma, Herz, Hirn und Anstand, in Sicht. Die aktiven Politiker, sowie die Parteien, sind austauschbar.

Ich bin überzeugt, wenn ein deutscher Politiker die tatsächlichen Fakten auf den Tisch legt und versucht etwas Licht ins Dunkel zu bringen, würden die Deutschen entsprechende Opferbereitschaft zeigen. Doch zwischen angeblicher Kanzlerakte, nicht vorhandener Souveränität, noch immer Kriegszustand und die andauernde Besetzung Deutschlands und der gefährlichen Illusion, die sie uns allen vorspielen, wuchern Verschwörungstheorien, Lügen und brisante Ideologien.

Es muss zu einem "Tabula rasa" kommen, zu einem "alle Fakten auf den Tisch legen". Irgendwann. Hoffentlich bald! Ich weiss nicht, ob der Zustand veränderbar ist, aber das Deutsche Volk soll und muss Bescheid wissen, wie es dran ist ... bevor man es noch weiter ausplündert!

Doch dazu sind sie zu feig und zu sehr von den Besatzungsmächten abhängig!

Somit bleibt Deutschland eine Filiale der (ehemaligen) Alliierten, wird von der EU und vom eigenen Staat hemmungslos und drastisch ausgeplündert. Und eine Veränderung ist kaum in Sicht. Und von den Charakteren der Politiker, wie Merkel, Schäuble und alle anderen in der Regierung, auch kaum denkbar. Was das betrifft, sind sie zu abhängig, indoktriniert, unpatriotisch und vor allem zu feig! Armes Deutschland!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Betrug – Die Ursache der großen Rezessionen - Der Film “Fraude” des spanischen Instituts Juan de Mariana liegt jetzt in einer Übersetzung von Prof. Philipp Bagus auch auf Deutsch vor. “Betrug” zeigt die Auswirkungen des staatlichen Papier-Geldsystems auf die Bürger und die Wirtschaft auf, dies aber auf einer anderen ökonomischen Sichtweise, nämlich der, der “Österreichischen Schule der Nationalökonomie” welche in den Massenmedien kaum erwähnt wird. (marialourdesblog.com)

“Die Herrschenden werden aufhören zu herrschen, wenn die Kriechenden aufhören zu kriechen.” (lupocattivoblog.com)

Nun auch britische Sozialisten gegen Brüssel: „EU arbeitet nicht für die Menschen“ (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Popcorn, Plüsch und Propaganda – Die EU im Kino - Mittels modernster Medien – der Kinowerbung – will die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und unsere Bundesregierung die Herzen der Kinogänger für „Frieden, Freiheit und Wohlstand“ gewinnen. (iknews.de)

Nach dem G20 geht der Währungskrieg weiter - Beim G20-Treffen in Moskau wurde über die Währungspolitik beraten und dabei beschlossen, die Wechselkurse sollen nicht mehr künstlich niedrig gehalten werden, um den Export anzukurbeln. Wörtlich heisst es: "Wir werden unsere Wechselkurse nicht zu Wettbewerbszwecken vorherbestimmen". Ha Ha ... alles gelogen, denn kaum ist das Treffen zu Ende geht der Wahrungskrieg unvermindert weiter. (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Saxo-Bank-Chef: Der Euro ist dem Untergang geweiht (goldreporter.de)

Die unterernährten Ferkel der europäischen Herrlichkeit - Die unterernährten Ferkel der PIIGS-Staaten und das zunehmend abscheulichere Gesicht der Herrlichkeit des vereinigten Europas. (griechenland-blog.gr)

Unbegrenzte Banker-Boni durch "Trick" - Um die neuen Vorgaben für Kreditinstitute endlich durch die EU-Gremien zu bringen, sei der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble bereit, den Briten bei der Deckelung für Boni eine Hintertür zu öffnen. (kleinezeitung.at)

Deutschland entwickelt sich zum Arbeitshaus - ein glückliches Land sieht anders aus (jjahnke.net)

Zwangsabgabe für unsere Bürger in Vorbereitung (krisenfrei.wordpress.com)

Deutsche Bank will weiterhin mit Nahrungsmitteln zocken - Aller Kritiken zum Trotz will die Deutsche Bank Deutsche Bank auch künftig mit Nahrungsmittel-Spekulationen viel Geld verdienen. Untersuchungen hätten keine stichhaltigen Belege für einen Zusammenhang dieser Geschäfte mit dem Hunger in der Welt erbracht, meint Co-Vorstandschef Jürgen Fitschen. Oder im Klartext: Die Gewinne in diesem Segment sind so riesig, dass die Deutsche Bank den Image-Schaden in Kauf nimmt. Die Bank hält den Rohstoffhandel für einen Wachstumsmarkt. Da werde richtig Gas gegeben. (uhupardo.wordpress.com)

Krise holt Spanien mit Mega-Immo-Pleite wieder ein - Die Immobilienfirma Reyal Urbis meldete Insolvenz an. Ihre größten Kreditgeber sind spanische Großbanken, die ebenfalls tief in der Krise stecken. Reyal Urbis könnte sich zum zweitgrößten Pleitefall des Landes auswachsen. (kleinezeitung.at)

Feuerwehrleute verhindern Zwangsräumung in Spanien (uhupardo.wordpress.com)

Deutschland beschließt Eintritt in den Krieg in Afrika (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

EU und USA wollen in Mali-Krieg aktiv mitmischen (gegenfrage.com)

Supersinne bald für Jedermann? Neuroprothese verleiht Ratten sechsten Sinn - Mit Hilfe einer sogenannten Neuroprothese, die das Gehirn von Ratten direkt mit einem Infrarotsensor verbindet, ist es US-Forschern gelungen, Ratten, die eigentlich infrarotes Licht nicht wahrnehmen können, die Fähigkeit zu geben, Infrarotlicht sozusagen zu tasten. Auf ähnliche Weise könnten zukünftig auch andere "Supersinne" - auch beim Menschen - erzeugt werden. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Abertausende Tote durch Nebenwirkungen! Etwa fünf Mal mehr Leute sterben an den Nebenwirkungen der Medikamente, die sie einwerfen als im Strassenverkehr. Die Pharmalobby versucht dies möglichst zu vertuschen und so gibt es keine offiziellen Statistiken darüber. Die Firma Roche wird aktuell verdächtig, die Meldung von 15'000 Todesfälle unterschlagen zu haben, die nach Einnahme ihrer Medikamente gestorben sind, schreibt „Daily Mail“. Und das ist bloss die Spitze des Eisbergs. (seite3.ch)

"Hacker bringen per E-Mail Atomkraftwerk zur Explosion" ... Die wundersame Welt des Polizeigewerkschaftlers Rainer Wendt (heise.de)

Eine Millionen Dollar schwere Mobilfunkstudie warnt vor Gehirntumoren (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Vom Oschlogn und aufmucken - Der Pferdefleisch-Skandal zeigt unser gestörtes Verhältnis zum Lebensmittel: Über die Verlockung des Fleisches, dem der Tod abhanden gekommen ist. (kleinezeitung.at)





Montag, 18. Februar 2013

Wem oder was soll man noch trauen?

Zugegeben, das Beispiel stammt aus dem Iran. Die Grafiker bzw. Photoshopkünstler machten es sich zu einfach. In der Regel wird etwas aufwändiger gefälscht ... ;-)

Die Iraner hatten vor Kurzem ihren neuen Stealth-Fighter Qaher-313 vorgestellt (flightglobal.com). Das letzte veröffentlichte Bild sollte diesen iranischen Tarnkappen-Jet bereits in der Luft, im Einsatz, zeigen.

Doch das Bild war schnell als Photoshop-Grafik enttarnt. Man nehme ein Luftbild eines iranischen Berges (Damavand) und kopiere das freigestellte Fluzeug ins Bild. Wer sich aufmerksam die Spiegelungen im Originalbild ansieht, erkennt, dass kein Unterschied, ausgenommen Farbtöne und Kontrast, vorhanden ist ...

Und so gleitet die Qaher-313 durch den iranischen, ähm, virtuellen Luftraum! Trotzdem sieht das Bild fast echt aus, zumindest für den Laien ...

Es zeigt auf, dass wir keinem Bild, aber auch keinem Video, absolut trauen können. Wir müssen darauf gefasst sein, dass das, was wir sehen, eine Fälschung ist ... wie sovieles im Leben auch!








[Quellen: khouznews.ir, flightglobal.com, pickywallpapers.com]



Iran lässt Kampfjet mit Photoshop abheben (derstandard.at)

Iran's new Qaher-313 stealth fighter: No, it's not April fools day (flightglobal.com)



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Wirtschaftsdebakel: Europa steckt in echten Schwierigkeiten (propagandafront.de)

Rogers: "Börsenrally wird schreckliches Ende haben" (diepresse.com)

Rothschilds 200-Millionen-Wette gegen den EURO - Rothschild? Rothschild? Manch einer hat den Namen sicher schon mal gehört. Viele denken da an das vergangene Jahrhundert, an “verblichene” Dynastien wie Vanderbuilt,  Astor, Carnegie und Rockefeller, ja Rockefeller, natürlich. Oder an einen Mäzen mit zahlreichen Stiftungen, einen wahren Philanthropen, der mit seinem Vermögen -völlig zurückgezogen- Gutes tut… Oder , ach ja, da gibt es doch diesen ausgezeichneten französischen Rotwein mit dem Namen Rothschild! (lupocattivoblog.com)

Stromlobby will Elektrogeräte in der EU fernsteuern (uhupardo.wordpress.com)

USA-EU: Freihandelsabkommen bringt Nachteile (start-trading.de)

Währungskrieg: Briten und Amerikaner wollen sich auf Kosten der restlichen Welt sanieren (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Wider die Realität: G20 leugnen Währungskrieg (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Bargeldverbot in Dänemark? (iknews.de)

Frankreich plant Bargeldverbot - Die französsche Regierung plant ein Bargeldverbot ab 1000 Euro. Außerdem soll der Umlauf an 500 Euro-Scheinen limitiert werden. In Großbritannien sind 500 Euro Scheine bereits verboten. Mit dem de facto Bargeldverbot droht der totale Überwachungsstaat. (mmnews.de)

Spanien: Ergebnis drastischer Sparmassnahmen: Schulden wie noch nie! (uhupardo.wordpress.com)

Spaniens Korruptionssumpf ... und jetzt kommt noch ein riesiger politischer Spionage-Skandal hinzu (propagandafront.de)

Massenproteste in Spanien gegen Zwangsräumungen (uhupardo.wordpress.com)

Athen kündigt neuen Haircut an (krisenfrei.wordpress.com)

3 von 10 Kindern in Griechenland an der Armutsgrenze (griechenland-blog.gr)

Gold für Gas zwischen Türkei und Iran am Ende (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Obama: “Folgt mir, wir können das neue Griechenland sein” (markusgaertner.com)

Immer kräftig durchschütteln – Mehr Amerikaner meutern gegen Uncle Sam (markusgaertner.com)

Finanzkrise trifft Waffenschmieden - Erstmals seit Ende des Kalten Krieges ist der Umsatz der weltweit größten Rüstungskonzerne rückläufig. Cyber-Sicherheit bietet der Industrie aber neue Marktchancen. (diepresse.com)

Japan – das Spiel mit dem Feuer: Drohende Katastophe oder genialer Schachzug? Wer den Begriff Methanhydrat hört, findet sich schnell im Roman “Der Schwarm” von Frank Schätzing wieder. Methanhydrat, auch genannt brennendes Eis, ist eine hoch-komprimierte und instabile Verbindung aus Methan und Wasser. Meist kommt es an den Kontinentalabhängen vor, wo der Druck hoch und die Temperatur niedrig genug ist. Am 20. April 2010 kam es bei der Deepwater Horizon zu einem Blowout, der in einer bisher nie dagewesenen Katastrophe für das Ökosystem endete. Auch damals kam die Vermutung auf, es könne an aufsteigendem Methan in Folge der Erhitzung gelegen haben. Nun will Japan ab März vor der Küste mit der Förderung beginnen. (iknews.de)

Russland: Wissenschaftler fanden Teile des Meteoriten - Der Meteorit gehöre zur Klasse der "regulärer Chondriten", erklären russische Wissenschaftler. Der Hauptteil des Meteoriten wird in einem See vermutet. (diepresse.com)

R.F.I.P. – das funkende Kfz-Kennzeichen ... für die zukunftsweisende Fahrzeugidentifikation per Funk - mit integriertem, fälschungs- und diebstahlsicherem Datenspeicher. (toennjes.de)

Suchspiel: Vollbeschäftigung für Maschinen - Spielregel: Suchen und zählen Sie die Menschen! (uhupardo.wordpress.com)