Freitag, 15. November 2013

Der Wahlbetrug

Wenn ich in ein Fachgeschäft gehe, mich nach langwieriger, gestenreicher Beratung für einen Artikel entscheide, der, wie ich dann zu Hause entdecke, absolut nicht den Angaben des Verkäufers oder Beraters entspricht, bringe ich diesen wieder zurück und fordere den gesamten Betrag retour. In der Regel ein problemloses Unterfangen, da der Tatbestand der "Täuschung des Konsumenten" gegeben ist und kaum ein Unternehmen sich auf eine Klage einlässt ...

"Täuschung des Konsumenten" könnte man abändern in "Täuschung des Wählers", wenn während des Wahlkampfes die regierenden Parteien wider besseren Wissens bewusst falsche Angaben zur Budgetsituation machen. Schlimmer noch, sie machen zusätzlich Wahlversprechen, die viel Geld kosten werden (sollten sie realisiert werden).

Liegt es an der scheidenden Finanzministerin, der Schottermitzi, die mit diesem Job völlig überfordert war und die Zahlen nicht wusste, ungenau schätzte oder aber absichtlich log. Liegt es am Bundeskanzler, dem ewig lächelnden Werner, dem man diesbezügliche Kompetenz ohnehin nicht zutraut. Oder liegt es am Wirtschaftsexperten und Vizekanzler Spindi, der nicht müde wird, die diesbezüglichen Kompetenzen seiner Person und Partei zu betonen ...

Es wurde eine Wahl mit falschen, mit bewusst falschen Argumenten geschlagen. Und man hat, mit viel, viel Glück, es geschafft, dass man die ehemalige Koalition von rot und schwarz wieder als Regierung gewählt hat. Nun verhandeln jene, die ohnehin seit Jahren an den "Futtertrögen" sitzen die Konstellation der alten/neuen Koalition neu. Was verhandeln die monatelang?

Die Medien schreiben darüber und berichten über die "Einschätzungen" des wahrscheinlichen Budgetloches, das zwischen 20 und 40 Milliarden liegen soll ... je nach Berechnungsart!!! Und sie schreiben darüber, dass sich die verhandelnden Parteien, also die SPÖ und ÖVP nun auf eine Grösse dieses Lochs entschieden haben. Dieses soll irgendwo zwischen 20 und 25 Milliarden liegen. Wahlversprechen, wie Steuerreform, etc. natürlich abgesagt.

Ich allerdings glaube diesen verlogenen Betrügern kein Wort. Ich glaube, dass dieses Finanzloch mindestens doppelt so gross, wenn nicht grösser sein wird. Denn es war Betrug, was sie uns erzählt haben. Warum sollte ich plötzlich diesen Damen und Herren Glauben schenken?

So wie eingangs erwähnt, wenn es um "Täuschung des Konsumenten", in diesem Fall "Täuschung des Wählers" geht, müssten Neuwahlen, auch von den Medien, gefordert werden, denn die jetzt offiziell bekannt gewordene Budgetsituation wäre eine grundsätzlich neue Ausgangsbasis für Wahlen. Die Regierung hat nicht gut gearbeitet, die Lage völlig falsch eingeschätzt und zusätzlich die Wähler belogen (betrogen).

Doch Neuwahlen will bei SPÖ und ÖVP niemand! Denn der vermeintliche Sieg mit grossen Verlusten bei beiden Parteien, wird angesichts der Täuschung kaum wiederholen zu sein. Entsprechend hoch wären die Gewinne bei FPÖ, den Grünen und den NEOS. Damit wäre eine alt/neue "Zweierkoalition" nicht mehr möglich. Und das wissen sie und werden sich auch hüten, das Gespenst einer Neuwahl zu wecken. Die SPÖ, die in sozialen Belangen ebenso Inkompetenz bewiesen hat, wie die ÖVP in wirtschaftlichen.

Es ist ein mediales Kasperltheater, das hier aufgeführt wird. Und die Medien unterstützen dies. Doch die Glaubwürdigkeit ist längst dahin: "Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, ... !"

Für die scheidende Finanzministerin, die Schottermitzi, die offenbar einen K(r)ampf mit Zahlen ausficht, wird bereits ein Versorgungsposten gesucht. Doch was nachkommt, wird kaum besser sein.

Nun heisst es, sich warm anziehen. Da kommt noch einiges nach, zB. bei der Hypo Alpe Adria, die ohnehin im schlechtesten Fall fast 20 Milliarden benötigen wird ... also fast das gesamte Budgetloch!






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



2014 – mit der Haftungskaskade beginnt der Raubzug gegen unser aller Geld (macht-steuert-wissen.de)

Pulver verschossen: Die von der EZB geöffneten Geldschleusen werden immer gefährlicher (heise.de)


Jens Weidmann: Unbesicherte Staatsanleihen könnten nächste Krise auslösen (iknews.de)

Eurokrise: Rechnen Sie mit einer substantiellen Euro-Abwertung; Europäer wollen Schulden weginflationieren (propagandafront.de)

JP Morgan und HSBC sind die gefährlichsten Banken der Welt - Die beide Investmentbanken besitzen laut Finanzstabilitätrat "sehr hohe Systemrelevanz", sie haben das größte Kreditvolumen vergeben und sitzen auf dem größten Bestand an Finanzpapieren. ... (goldreporter.de)

EU ermittelt gegen Deutschland wegen Export-Überschuss (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Milliarden-Bombe: Spaniens Banken manipulieren Bilanzen - Mit kreativer Buchführung und Bilanztricks versuchen spanische Banken, ihren hohen Forderungen an ausstehenden Hypothekenrückzahlungen zu verschleiern. Dies geschieht durch die direkte und nahtlose Refinanzierung der faulen Kredite. Mit solchen Tricks gelingt es, die immensen Risiken in den Bankbilanzen zu verfälschen. Auf die europäischen Steuerzahler kommen Milliarden-Risiken zu. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Jim Rogers: Die Geldpolitik der Fed ist reiner Wahnsinn (goldseiten.de)

US-Aktienmarkt: The sky is the limit? (querschuesse.de)

Netanjahu verweigert Handschlag mit Kerry (irib.ir)

Zehn atemberaubende Fakten zur Arbeitsmarktkrise in den USA (propagandafront.de)

Die USA sollten besser den Rechtsstaat garantieren, als Whistleblower zu verfolgen (lupocattivoblog.com)

Neuer US-Superträger USS "Gerald R. Ford" getauft (diepresse.com)

Schweizer Armee bereitet sich auf Unruhen und Flüchtlingsströme aus den Nachbarländern vor (goldseiten.de)

Genetiker machen erstaunliche Entdeckung: DNA möglicherweise weniger einzigartig als bislang gedacht (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

EU forscht an Bevölkerungsscanner - In Brüssel wird heftig gegen NSA protestiert. Doch in Vergessenheit geraten ist, dass die EU selbst die totale Überwachung ihrer Untertanen anstrebt: mit dem Forschungsprogramm "Indect"  sollen Informationen aus dem Netz, aus Datenbanken und von Überwachungskameras verbunden werden – zu einem automatischen Bevölkerungsscanner. (mmnews.de)

Amerika und Israel haben ein »Monster-Virus« erschaffen, das nun weltweit Kernreaktoren bedroht (kopp-verlag.de)

EU will Fußgänger überwachen, die bei Rot über die Kreuzung gehen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Afghanistan baut so viel Opium an wie nie zuvor (diepresse.com)

Die Katastrophe von oben: Luftaufnahmen nach "Haiyan" (diepresse.com)

Mondgestein in holländischem Museum ist nur versteinertes Holz ... wie man auf den Mond fliegt, ohne darauf zu landen (pravdatvcom.wordpress.com)

Der Koksplanet - Sie wollen Milliardäre sein, wollen die Weltherrschaft, sie platzen vor Geltungsdrang und nehmen ihre eigene Wenigkeit krankhaft überhöht wahr. Jene Personen, die die Zügel unserer westlichen Welt in ihren Händen halten, verhalten sich alles andere stimmig (denkbonus.wordpress.com)

Wunderschöner Pranger von Winkler - Gutmenschen: Bitte nicht lesen ;-) (dasgelbeforum.de.org)





Keine Kommentare: