Sonntag, 8. September 2013

Schuster bleib bei deinen Leisten

Weise Worte gefunden in der Auslage des Trachtengeschäftes Wohlmuther in Bad Mitterndorf:



Es ist eine Veränderung im Gange welche immer schneller wird.

Den einzelnen Großunternehmen ist immer mehr egal was vertrieben wird, Hauptsache Absatz. Doch mittlerweile kommen die Menschen darauf, daß das Wichtigste, das sie brauchen ein weniger ist. Das eigene Bedürfnis deckt sich nicht mit der Werbeflut der Anbieter. Immer mehr Konsumenten werden wacher und reflektieren nicht mehr auf eine Werbeverpackung eines relativen nutzlosen ausgelutschten Produktes.
Wer in seinen Geist Zeit investiert, dem werden seine Bedürfnisse bzw. seine Wunschprodukte klar, in der Regel sind es hochwertige Produkte, welche unsere Sehnsucht  erfüllen. Vielleicht ist aber auch nur das gute einfache Butterbrot! Man sieht das Butter nicht gleich Butter ist und Brot nicht gleich Brot. Wenn die grundlegendsten Dinge nicht mehr so sind, wie sie sein sollen, dann kann man sagen, daß viel gutes dem Mengenabsatz zum Opfer gefallen ist.
Die Manipulation von Produkten ist wie Korruption überall präsent. Es geht nur darum, so schnell wie möglich sich viel Geld in die eigene Tasche zu stopfen. Heute öffne ich ihnen die Türen in die Produktion der Kleidermanufatur Habsburg in Salzburg. Wenig dafür fein.
In heimischer Kleiderkunst gefertigt für Leute mit Verantwortung.
Wohlmuther erzählt ihnen keine Märchen, sondern wahre Geschichten. Sie können erleben, daß wir auch diese Nachhaltigkeit mit unseren Lieferanten leben. Leere Lippenbekenntnisse überlassen wir anderen. Sehen sie selbst mit wie viel Liebe und Erfahrung jeder Schritt von unseren Spezialisten ausgeführt wird. Es braucht seine Zeit bis sie dann endlich eines dieser Kunstwerke mit nach Hause nehmen können. Die persönliche Ansprache gehört bei Wohlmuther einfach mit dazu.

Ihr Kleidermacher
Wohlmuther (wohlmuther.com)






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Keine Kommentare: