Montag, 12. August 2013

Höchste Alarmstufe!

Es jetzt herrscht wieder höchste Alarmstufe. Und doch erkennen nur wenige die wieder aufsteigende Gefahr eines teilweisen oder kompletten Zusammenbruchs.

Wahlkampf, Sommerloch, Hitzewelle und manipulierte Medien tragen zu einer völlig falschen Einschätzung der Lage bei. Das Risiko eines Systemzusammenbruchs ist offiziell kein Thema, Niederlagen werden als Erfolge eingestuft, das Volk belogen, eine heile Welt vorgespielt und Wahlversprechen gemacht, als würden die Politiker in Geld schwimmen.

Allerdings, die gleichen Vorzeichen mehren sich, die 2008 die Auslöser der weltweiten Krise waren. Nur die Summen haben sich mehr als Vertausendfacht!

Darauf wird in Wahlkampfzeiten natürlich kein Politiker eingehen. Denn, seien wir mal ehrlich, sie haben fast fünf Jahre Zeit gehabt, etwas zu verändern. Konstruktive und realistische Vorschläge gab es viele. Doch getan wurde gar nichts!!! Und wenn, dann bloss ein wenig Kosmetik um die Eliten nicht zu verärgern und das Volk zu beruhigen. Das ist schlicht zu wenig, denn die Probleme sind noch die gleichen, wie vor fünf Jahren, nur diesmal mehr als tausendfach grösser ...

Was sind nun die grössten Risiken, die nicht nur unseren sozialen Frieden bedrohen, sondern das gesamte, sogenannte westliche (amerikanisch-britische) System?

Die Banken zocken noch immer mit Hochrisikopapieren - Tendenz weiter steigend. Derzeit sind Derivate in astronomischer Höhe offen, die natürlich auch den grossen Banken gefährlich werden können. Insider vermuten die Höhe der Derivate weltweit auf über 700 Billionen US-Dollar!

Der Aktienmarkt ist, wie der komplette Finanzmarkt auch, völlig manipuliert und weit weg von der Realität der Wirtschaftsleistung. Es muss zu einer Konsolidierung kommen, die in dieser Grösse Crashpotential haben wird. Die Aktienmärkte sind völlig überzogen, die Wirtschaft in Europa und Nordamerika stagniert. Noch hält der Markt wegen der niedrigen Zinsen für Kredite, die auch niedere Renditen profitabel machen.

Zu hohe Geldmengen sind im Umlauf. Die derzeitigen Geldmengen sind im Vergleich zur tatsächlichen Wirtschaftsleistung völlig überzogen. Tendenzen zu Inflation bzw. Hyperinflation werden langsam sichtbar. Sollten die gigantischen Geldmengen nicht aus dem Verkehr gezogen werden, muss der Wert des Geldes nach unten korrigiert werden (= Inflation). Trotzdem "drucken" die FED und die EZB weiterhin und versuchen so, Feuer mit Benzin zu löschen, weil durch neues Geld natürlich auch die Überschuldungen der Staatshaushalte enorm steigen - dadurch auch die Zinsbelastungen.

Das Vertrauen in die Währungs- und Krisenpolitik sinkt seit Jahren. Dadurch wird Kapital abgezogen und wo anders investiert. Derzeit ist zu beobachten, dass aus den Staatsanleihen sehr viel Kapital abgezogen wird.

Sparprogramme & Staatsverschuldungen - einseits werden von den Staaten, die sich in finanzieller Schieflage befinden, vor allem unsere südlichen Nachbarn, Sparprogramme eingeführt, welche die Wirtschaft nachhaltig schädigen. Zusätzlich werden sie Steuern drastisch erhöht und so kommt es zu einer gefährlichen Situation. Der Staat benötigt immer mehr Geld, vor allem um seinen Zinsverpflichtungen nachzukommen, bekommt durch die abflauende Wirtschaft immer weniger Geld. Das heisst, es kommt nicht zu einer Erholung des Staatsbudgets, sondern zu weiteren Neuverschuldung. Jede bisherige sogenannte Rettungsaktion mit Milliarden, das sind neue Schulden, hat die Situation verschärft - noch niemals entschärft. Und jeder Versuch eine ordentliche Pleite, sozusagen ein Konkursverfahren, einzuleiten, wurde bisher erfolgreich verhindert. Dabei ist dies der einzige Weg, der erfolgreich sein kann ... doch dabei müssen die betroffenen Staaten auch aus dem Euroverbund aussteigen und zu ihrer Regionalwährung zurück kehren. Durch den immer höheren Kapitalaufwand werden auch die bisherigen Geberstaaten, die offiziellen Zahler, bewusst in eine Schieflage gezwungen. Auch durch den ESM, der im Grunde ein riesiges Betrugsinstrument ist.

Die Schere zwischen Einkommen und Steuern wächst rapide und könnte zu einem europaweiten (und natürlich auch US-weiten) explosiven, sozialen Brandherd werden. In Griechenland sind Zahlen bekannt geworden, nachdem die durchschnittliche Steuerleistung um 38% gestiegen ist und die Löhne durchschnittlich um 15% gesunken sind. Deswegen werden derzeit europaweit Exekutivorgane wie Polizei und Militär auf die Niederschlagung von Aufständen und Revolten trainiert ... und natürlich entsprechend ausgerüstet!

Hinzu kommt, dass die Arbeitslosigkeit weiter steigen wird, sogar rapide steigen wird. Vor allem die Jugendarbeitslosigkeit. Griechenland vermeldet eine Jugendarbeitslosigkeit von 68%!!! Bald europäische Norm? Ja, das erscheint wahrscheinlich!

So, mein lieber Freund, jetzt kannst du dir selbst zusammenreimen, wie lange ein derart krankes und betrügerisches System noch halten kann ... bevor es zusammenbricht! Und erwarte nicht, dass auch nur ein Politiker ernsthaft um eine Lösung bemüht ist. Sie versuchen nur den Zusammenbruch hinauszuzögern - egal was dies auch kostet. Ist auch egal, die Rechnung begleichen wir, das Volk!



Es braut sich da etwas zusammen - In den letzten Tagen kamen einige sehr erstaunliche Meldungen und Aussagen ans Tageslicht, die zeigen, dass sich Staaten und Organisationen offensichtlich auf etwas „Großes“ vorbereiten. Walter Eichelburg nennt es den Tag X. (pit-hinterdenkulissen.blogspot.de)

Baldige Unruhen? Martin Armstrong schrieb kürzlich in einem Artikel, dass er ab 2014 mit Unruhen und Aufständen in Europa rechnet. Ich kann nicht sagen, inwieweit seine Zeitschätzung realistisch ist ... (der-klare-blick.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Das Ende einer Ära: Die Welt steht am Rande eines massiven Zusammenbruchs - Wenn Anleger geschichtsträchtige Ereignisse selbst miterleben, fällt es ihnen oftmals sehr schwer, genau zu erfassen, was gerade passiert. Ich behaupte ja seit einiger Zeit, dass wir uns jetzt am Ende eines 250-jährigen Zyklus befinden und das Ende dieses Zyklus ... (propagandafront.de)

Haben die Deutschen ihren letzten Rest an Verstand verloren? Meine Güte, was ist denn in Deutschland los? Haben die Deutschen ihren letzten Rest an Verstand verloren? Die Merkel führt immer noch in der Beliebtheit und ihre Koalition auch.  Die hat also die Deutschen immer noch nicht genug beschissen und betrogen. Dann weiter so. (marialourdesblog.com)

Wahlbetrug? Griechenland-Hammer im Oktober - Kommt das große Griechenland-Rettungpaket erst nach der Wahl und wird bis jetzt verschwiegen?  AfD spricht von Wählertäuschung. - Trittin: „Wenn Merkel heute so tut, als müsse in Griechenland nichts passieren, dann führt sie erneut aus Angst vor den Wählern die Deutschen hinter die Fichte“. (mmnews.de)

Griechenland wird zum neuen Kosovo - Bei einer auf 65% emporgeschnellten Jugendarbeitslosigkeit wird Griechenland zum neuen Kosovo! (griechenland-blog.gr)

US-Dienste machen Druck: Verschlüsselte Mailanbieter gehen vom Netz (iknews.de)

Verfolgungsjagd durchs Netz - Von wegen NSA: Jeder Klick im Internet wird von zig Firmen erfasst und ausgewertet. Der Nutzer selbst merkt davon nichts: Der Dschungel an Profilen, der über uns entstehen, ist (fast) undruchdringbar. Ein Selbstversuch zum Nachmachen - mit erschreckend deutlichem Ergebnis. (kleinezeitung.at)

Die bittere Wahrheit über das süße Aspartam alias “Amino-Sweet” - Aspartam ist eine der gefährlichsten Substanzen, die jemals als Nahrungsmittel auf die Menschheit losgelassen worden ist. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Gentechnik in Biogemüse nachgewiesen (pravdatvcom.wordpress.com)

Was hat die streng geheime „Kanzlerakte“ mit der NSA-Affäre zu tun? (macht-steuert-wissen.de)

Hatten die wahren Hintergründe der Normandie-Invasion etwas mit den deutschen Atomwaffen zu tun? (pravdatvcom.wordpress.com)

Die besten Fotografen unterm Himmel Unendliche Weiten ganz nah: Der "Astronomy Photographer of the Year"-Preis zeichnet die besten Arbeiten im Bereich der Astrofotografie aus. (kurier.at)





Keine Kommentare: