Samstag, 25. Mai 2013

Tanz auf dem Vulkan

Die Strukturen beginnen merklich zu Wanken. Immer öfters begehrt das Volk auf. Ob bei EU-Beschlüssen, wie zuletzt die skurille Olivenöl-Novelle oder im nationalen Rahmen, wie in Schweden. Anderorts schlägt der Staat gnadenlos und brutal zu, wie in Österreich die überfallsartigen Finanzpolizeiaktionen oder in Deutschland die Haus- bzw. Computerdurchsuchung bei politaia.org wegen eines Conrebbi-Videos.

Gleichzeitig kommt immer mehr des Versteckten, des Geheimgehaltenen an die Oberfläche und die immer stärker belasteten Bürger erkennen die schamlose Abzocke und die Verlogenheit der Obrigkeit, der Machthaberer.

Das System ist offensichtlich und für jeden erkennbar in die wohl schwerste Krise gekommen und zeigt das Ende an. Wer glaubt, dass es gerettet werden kann, ist ein Träumer. Wer sagt, dass es gerettet werden kann, ist ein Lügner.

Wir sind am Ende eines langen Zeitraumes angekommen. Das System stirbt. Nach dem juristischen Schachzug von OPPT ist es ohnehin nur scheinbar vorhanden und spielt uns den letzten Akt des Dramas vor.

So wie immer mehr Bürger in verschiedenen Nationen aufstehen und auf die Strasse gehen, um nicht nur ihren Unmut, ihrem Zorn Ausdruck zu verleihen, verbarrikadieren sich die Offiziellen und schicken ihre Streitmächte, ihre Armeen in Form von Polizei, Finanzämter, Steuerfahnung, Gerichte, usw. in das Gemetzel. Auch auf die Gefahr hin, dass wir alles an Freiheit verlieren könnten ... aber doch nur scheinbar!

Das Ruder ist ihnen, den bisherigen Steuermännern, schon lange entglitten. Langsam müssten auch sie erkennen, dass dieses System nicht mehr funktioniert, nicht mehr funktionieren kann.

Wen man liest, dass zB. aleine die Deutsche Bank ausstehende Derivate in der Höhe von 72 Billionen (US trillions) US-Dollar angehäuft hat, ein Vielfaches dessen, was global in einem Jahr an Wirtschaftsleistung erbracht wird! Und das ist nur eine der Grossbanken, die zocken!

Um das noch irgendwie in die Reihe zu bekommen, müsste es eine drastische wie desatröse Geldentwertung (Inflation) geben, was wiederum hauptsächlich auf Kosten der Bevölkerung geht.

Die bisherigen Lehrsätze und Dogmen der Wirtschaft und Geldpolitik sind nicht mehr haltbar. Besonders das Märchen des Ewigen Wirtschaftswachstums. Wir befinden uns in einer Rezession, die Wirtschaft steht still, die Arbeitslosigkeit steigt und ebenso durch das Zinssystem die Schulden, die uns ohnehin lähmen und erdrücken.

Und es darf auch weiter gedacht werden. Stirbt die "Alte Welt" (Europa, Nordamerika), so stirbt auch die "Neue Welt". Weil diese die wichtigsten Handelspartner verliert und weil sie auf das selbe "Auslaufmodell" der Wirtschafts- und Geldpolitik gesetzt hat.

Gebetsmühlenartig mache ich seit Jahren darauf aufmerksam, dass dieses System nicht überleben kann und auch unrettbar verloren ist. Jede Anstrengung, es zu retten, vernichtet unglaubliche Vermögenswerte!

Die einzige Ausnahme ist ein weiterer Weltkrieg. Krieg hat durch die immense Zerstörung immer wieder zu Wirtschaftsaufschwüngen geführt. Die letzte Alternative sozusagen.

Oder das System wird vollkommen geändert, der Resetknopf gedrückt und ein neues Geldsystem ohne Zinsen, ohne Korruption und ohne elitäre Bereicherung wird eingeführt. Diesbezügliche Anstrengungen gibt es bereits und diese sind tatsächlich schon weit fortgeschritten. Doch noch nicht so weit, dass wir schon jubeln könnten.

Wir alle haben es jetzt in der Hand, diesen gefährlichen Tanz auf dem Vulkan, der jederzeit ausbrechen kann, zu beenden. Doch das erfordert Mut von jedem Einzelnen. Ich hoffe, dass wir alle diesen aufbringen werden. Schlussendlich wird es sich auszahlen, zumindest für die uns folgenden Generationen!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Gold >130.000$? (der-klare-blick.com)

Wege aus der Euro-Falle (Prof. Dr. Wilhelm Hankel) (krisenfrei.wordpress.com)

Der Crash ist sicher - Die schweizer Investor-Legende Felix Zulauf warnt: Trotz Rekord-Kursen droht den Aktienmärkten ein böses Erwachen. Die Spekulationen auf einen wirtschaftlichen Aufschwung gehen nicht auf. Gelddrucken allein löst das Problem nicht, sondern verschärft es. Gold wieder rauf. (mmnews.de)

Weltbank-Insiderin: Das globale Finanzsystem ist korrupt - Laut einer ehemaligen Weltbank-Mitarbeiterin ist das globale Finanzsystem korrupt und wird von machthungrigen Banken dominiert. Auch die Medien seien in Besitz dieser Personenkreise, die außerdem den Goldpreis nach unten manipulieren, um ihre Papierwährung aufrecht zu erhalten. (gegenfrage.com)

Bundesbank-Weidmann: Europa steht am Rande des Abgrunds - Das fehlende Vertrauen in die Staatsfinanzen hat Europa an den Rand des Abgrunds geführt, so Weidmann. Probleme wie die Rezession, die Arbeitslosigkeit und die zu schnell alternden Gesellschaften müssen daher schnell gelöst werden. Die EZB könne dies nicht allein. Deutschland und Frankreich müssten die Überwindung der Krise herbeiführen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Pulverfass Europa: Gefahr des Zusammenbruchs der Eurozone ist real - Eine der größten Gefahren für Europa ist der zunehmende Separatismus und die Tatsache, dass die Zuwanderer ihr eigenes Süppchen kochen. Darüber hinaus sind die mittelfristigen finanziellen Risiken der Eurozone bedeutend höher als die der USA. Das Risiko eines Auseinanderbrechens der Eurozone ist nicht theoretischer Natur, sondern real (propagandafront.de)

Geldschwemme, kein Grund zum klagen? Worüber beschweren sich die Kritiker, wenn die Zentralbanken zügellos Geld drucken? Sie schaffen Geld, die Staaten haben dadurch welches, niemand leidet Not. Jeder geht seiner Arbeit nach und Fußball regiert die Welt. Verfolgt man den Werdegang all der hemmungslosen Geldflutung, dann hat sich eine Normalität eingeschlichen, die durchaus gefährlich ist. Denn jeder weiß, dass Geld nicht aus der Luft erschaffen werden kann. Nicht ohne böse Konsequenzen. (start-trading.de)

Kauft die EZB den Geschäftsbanken jetzt faule Kredite ab? (goldreporter.de)

EU: Schulden-Staaten wollen Steuern von US-Konzernen - Der EU-Gipfel hat ein überraschendes Ergebnis gebracht: Die EU-Staaten wollen von Google & Co. Steuern eintreiben. Weil die Spar-Programme alle gescheitert sind, suchen die Schulden-Staaten nun ihr Heil im flächendeckenden Abkassieren. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Kampf den Steueroasen? Man sollte nicht glauben, dass die EU nur wegen der Steuereinnahmen alleine auf die Konten der Steuerflüchtlinge in diversen Steueroasen zugreifen möchte. Vielmehr dürfte das eine bereits seit Jahren laufende Kampagne sein, um die Sparer auf Vermögensverluste vorzubereiten, damit sie es ohne grosse Aufstände „akzeptieren“. (mmnews.de)

“Shitty” Europa – Die Sicht aus einem amerikanischen Rettungsboot (markusgaertner.com)

Das drohende Ende der europäischen Kleinbauern (heise.de)

Deutsche Bank vor Exitus? Keine guten Prognosen eines Insiders: Die Deutsche Bank hat Derivate ausstehen, welche mit 72 Billionen (US trillion)$ die Weltwirtschaft von 60 Billionen übersteigen ... (dasgelbeforum.de.org)

Eskalation im Kampf ums Steuergeld - Das nassforsche Auftreten der Finanzpolizei in Gewerbebetrieben sorgt für heftige Konflikte. Steuerberater beklagen "Geschäftsschädigung", Behörde sieht sich bei Einsätzen bedroht. (kleinezeitung.at)

Offshore-Skandal in Österreich: Raiffeisen-Chef tritt ab (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Krawalle in Stockholm - Durch Polizeischüsse starb ein älterer Mann. Nun flauen die Ausschreitungen nicht mehr ab. (kurier.at)

Polizei nicht Herr der Lage - In Schweden droht der Bürgerkrieg: Bürgerwehren gegen die Polizei (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Krawalle in Stockholm: Ist der schwedische Wohlfahrtsstaat am Ende? (jjahnke.net)

Faule Kredite: Spaniens Banken brauchen weitere Bail-Outs (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Leerverkäufe: Reißen Bluthunde die spanische Bankia? (iknews.de)

"Bürgerfluten" gegen Troika - Auf der Iberischen Halbinsel läuft man sich schon am Wochenende mit Demonstrationen für die europaweiten Blockupy-Protesttage warm (heise.de)

EZB verdiente Milliarden an Griechenland (heise.de)

Zahlungsstopp der Haushalte und Unternehmen in Griechenland (griechenland-blog.gr)

Griechenland: Central Government Debt Q1 2013 - Wie das griechische Finanzministerium heute mitteilte, kletterte zum 31.03.2013 der Bruttoschuldenstand der Zentralregierung in Athen auf 309,358 Mrd. Euro, nach 305,537 Mrd. Euro im Vorquartal. Die Dynamik beim Anstieg der Staatschulden der Zentralregierung nimmt zwar deutlich ab, allerdings bleibt das Niveau der Schulden, gerade angesichts des schrumpfenden nominalen BIPs unhaltbar. (querschuesse.de)

USA – Eine Supermacht vor dem Crash - Die amerikanische Industrie liegt am Boden. Webster Tarpley vergleicht das Bild, das sich ihm auf einer Reise von Washington nach New York bietet, mit der zerstörten Trümmerlandschaft Deutschlands nach dem Krieg: Wo sich einst Industriekomplex an Industriekomplex reihte, stehen heute nach der Verlagerung der Produktionen ins Ausland nur noch Ruinen. Die größte Gefahr sieht Tarpley in den Derivaten. Weltweit befinden sich rund eine Trillion (!) Dollar an Derivaten im Umlauf eine tickende Zeitbombe! Von 1936 bis 1982 in den USA verboten, darf erst seit der Amtszeit Ronald Reagans unter Einfluss des damaligen FED-Chefs Alan Greenspan wieder uneingeschränkt mit Derivaten spekuliert werden. Und auch unter der Regierung Obama ist kein Wechsel in Sicht: “Obama ist eine Marionette, ein Knecht der Wall Street. Da wird sich nichts ändern.” Im Gegenteil: Obama ist umgeben von Beratern und zum Teil auch Ministern in seiner Regierung, die von der Wall Street kommen. In einem brisanten Gespräch mit Michael Vogt zeigt Webster Tarpley die Hintergründe der Weltwirtschaftskrise auf und nennt Schuldige und Profiteure beim Namen. Auch für Europa findet Tarpley klare Worte: “Trichet ist eine klägliche Figur Trichet und van Rompuy sind Knechte des Finanzkapitals!” (krisenfrei.wordpress.com)

USA: Citigroup schreibt Gesetz zur Bankenregulierung - Laut einem Bericht der New York Times sind Banken maßgeblich an der Gesetzgebung in den USA beteiligt. Zuletzt hat die Citigroup ein Gesetz zur Bankenregulierung zu 80 Prozent selbst verfasst. (gegenfrage.com)

Sehenswerte, skurille Werbekampagne der Waffenlobby in den USA - “Choose One” — Little Red Riding Hood or an Assault Weapon? (momsdemandaction.org)

Internationaler Errrorismus - Wann gilt ein Gewaltverbrechen als Terroranschlag? (marialourdesblog.com)

Rossis E-Cat Reaktor: Unabhängige Expertenbegutachtung von Kalter-Kernfusion veröffentlicht (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Kanaren: Seit Sonar-Verbot keine Massenstrandungen von Walen mehr
(pravdatvcom.wordpress.com)

Schüler-Experiment zu Mobilfunkstrahlung: Pflanzen keimen nicht in der Nähe von Netzwerk-Routern - Wissenschaftler zeigen Interesse (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Das Olivenöl bleibt in der offenen Flasche - Das Feindbild Olivenöl-Flasche ist keines mehr - wenigstens bis auf weiteres. Die Pläne, in der gesamten Europäischen Union die offenen Behältnisse mit dem gesunden Gold vom Baum zu verbannen, sind auf Eis gelegt. Der Widerstand war zu groß. (kleinezeitung.at)

Die Trinkwasser-Lüge: Wie die Kommunen die Bürger abzocken (pravdatvcom.wordpress.com)

Chinesen gründen dreistes Ikea-Plagiat - 15 Ex-Lieferanten von Ikea gründeten in China ein neues Möbelhaus. Nicht nur die Designs wurden gestohlen, sondern auch Marketing-Material. (diepresse.com)

Uruguay: Der bescheidenste Präsident der Welt - José Mujica, genannt Pepe, der Präsident Uruguays, verzichtet auf 90 Prozent seiner Gage und gibt sich mit 800 Euro zufrieden. Der 78-jährige Ex-Guerrillero lebt auf einem Kleinbauernhof und nimmt sich kein Blatt vor den Mund. (diepresse.com)

Telekom-Drosselung: Online-Petition erzwingt Debatte im Bundestag (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Die Hintergründe der Weltpolitik in verständlicher Weise vermittelt (lupocattivoblog.com)

Hausdurchsuchung wegen meinem Video – Conrebbi: Aufgrund eines meiner Videos kam es wiederholt zu Nachstellungen durch die Justiz. Diesmal bei dem Webseitenbetreibers von Politaia. Es ist erklärungsbedürftig, wieso diese Leute sich nicht gleich bei demjenigen melden, der diese Videos zu verantworten hat. (marialourdesblog.com)
Ha’avara-Abkommen: Die geheime zionistische Vereinbarung mit Hitler (pravdatvcom.wordpress.com)





Keine Kommentare: