Mittwoch, 22. Mai 2013

Jetzt haben wir Chance etwas zu verändern!

Es gibt immer wieder Thematiken, die grundsätzlich polarisieren - auch wenn es sich um Fakten handelt und nicht nur um reine Theorien. Für mich stellt sich die Frage, was wollen Menschen hören (bzw. lesen), was nicht, was können sie annehmen, was nicht.

Dabei spielt es fast keine Rolle ob es sich um positive oder negative Informationen handelt. Wobei die Wertigkeit ohnehin subjektiv ist.

Wir leben in einem Alltag, der fast ausschliesslich Routine ist und sich laufend wiederholt. Veränderungen machen Angst. Angst vor dem Unbekannten, Angst vor dem Fremden. Darum lehnen die meisten Menschen grosse Veränderungen in ihrem Leben möglichst ab.

Ebenso abgelehnt wird das, was wir erfolgreich abgegeben, ausgelagert haben. Die Verantwortung über uns und unser Leben. Es ist auch leichter für alles einen "Schuldigen" zu finden, als den Fehler bei sich selbst zu suchen. Offensichtlich leben wir lieber in einem geregelten, abgesicherten und beschützten Alltag, als in Freiheit. Freiheit hiesse die Verantwortung wieder selbst zu übernehmen. Und Freiheit hiesse auch Veränderungen nicht nur zu akzeptieren, sondern auch zu wollen.

Ist dieser geregelte, gesicherte Alltag in Gefahr, blocken wir ab. Auch wenn unser Alltag das berühmte "Hamsterrad" ist und die Eintönigkeit und Routine nur von geplanten Ausflügen, ebenfalls geregelt und abgesichert, unterbrochen wird.

Der goldene Käfig der Herde. Ausbrechen hiesse, nicht mehr dazuzugehören, Aussenstehender zu werden, nicht mehr Herdentier zu sein. Wir bewegen uns in fest definierten Bahnen, die möglichst nicht verlassen werden sollen. Unterstützt wird dies durch Dogmen, durch Glaubenssätze.

Einer dieser Glaubenssätze ist zB. dass es kein alternatives Geldsystem geben kann. Das sagen uns jene, die wir als Experten sehen. Experten sind  im Grunde wieder nur "Fachtrotteln", welche die Dogmen gewisser Lehren gebetsmühlenartig wiederholen. Sie sind für uns der "Beweis" jener Dogmen. Auch wenn diese völlig falsch sind.

Es gibt, abseits dieser Dogmen, unendlich viele andere Systeme, monetärer und nicht monetärer Art, die unser Geldsystem ersetzen könnten. Funktionierende Systeme! Es gibt auch unendlich viele Möglichkeiten, die seit 2008 andauernde und sich dramatisch zuspitzende Krise (Finanzkrise, Schuldenkrise, Wirtschaftskrise, ...) schnell und effizient zu lösen. Doch die Dogmen des auslaufenden, alten Systems verhindern dies grundsätzlich in unserer Denkweise.

Dabei muss beachtet werden, dass genau diese Ansichten von jener Gruppe gesteuert werden, die davon profitieren. Wir plappern diesen Blödsinn nur nach ... Weil bekannte Namen unter den zitierten Dogmen stehen?

Visionäre haben es immer schon schwer gehabt, für ihre Ideen, ihre Thesen, ihre Arbeiten die notwendige Akzeptanz zu finden. Wir Menschen müssen nahe Verwandte der Lemminge sein, die sich in der Herde in die Fluten stürzen und untergehen, verenden. Nur dass wir Menschen auch die geistige Möglichkeit haben, Alternativen zu erdenken, auszuarbeiten und schlussendlich umzusetzen. Doch, wie erwähnt, dies würde drastische Veränderungen für uns alle bedeuten. Und diese sind bei den meisten Menschen kaum erwünscht.

Offensichtlich fühlen wir uns in diesem Sklavendasein verdammt wohl. Ohne Widerstand arbeiten wir für einen kleinen Teil der Menschheit, die immer reicher und mächtiger werden und uns einige wenige Zugeständnisse machen, die wir dann stolz als Luxus präsentieren, als Lohn unserer Arbeit. Eine äusserst fragwürdige Einstellung.

Es ist auf unserer Erde genug für alle vorhanden. Selbst Geld und Reichtum! Doch die Verteilung ist mehr als einseitig und ungerecht. Doch wir regen uns nicht auf, wir erheben uns nicht gegen jene, die uns ausnützen wie seinerzeit die Südstaatenfarmer die schwarzen Sklaven.

Beeinflusst durch die Glaubensätze und Dogmen lehnen wir Alternativen von vornherein und grundsätzlich ab. Gern gehört ist der Satz: "Das kann nicht oder das wird nicht funktionieren!" ... ohne dass wir uns damit näher beschäftigt hätten.

Hätten alle Menschen so gedacht, wäre die Entwicklung irgendwann stehen geblieben - technisch, politisch und geistig. Doch genau diese Querdenker und Freigeister haben diese Entwicklung der Menschheit voran getrieben. Natürlich nicht immer im Positiven.

Alternativen kann man erst ablehnen, wenn man sie ausprobiert, getestet hat und in der Praxis lernt wie sie funktionieren. Ihre Schwächen und Stärken erkennt, sie weiter entwickelt. Doch dazu müssen wir grundsätzlich bereit sein!

Und über Alternativen zu reden, sie zu bewerten, heisst, sich damit auseinanderzusetzen. Nicht einfach den bequemen Weg gehen und irgendwelche "Experten" und Meinungsmacher zitieren.

Wenn man dann noch den Mut aufbringt, Veränderungen für sich und sein Leben, seien sie auch grundlegend und drastisch, dann steht einem neuen System nichts mehr im Wege und die Krise, die uns tatsächlich alle schwer belastet, wäre möglicherweise Geschichte.

Alternativen gibt es unendlich viele, wir müssen nur handeln! Jetzt ist uns eine gewaltige Chance gegeben, die Zukunft des Menschen, UNSERE ZUKUNFT, entscheidend zu verändern!






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Wann crasht der Papiergoldmarkt? (goldreporter.de)

Beim Crash des Goldpreis geht es um den Iran (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Faule Kredite in der Eurozonen-Peripherie bei mehr als 12 Prozent (heise.de)

EU: Zugriff auf deutsche Sparer ist nach geltendem Recht möglich (marialourdesblog.com)

Wenn Banken ihre Versprechen brechen ... Vor einem Jahr versprach die Deutsche Bank, das Geschäft mit den Lebensmitteln zu überprüfen und bis dahin keine weiteren Fonds in diesem Bereich einzurichten. Ein Jahr später hat die Bank ihr Engagement noch erhöht. (heise.de)

Warum Deutschland in den Abgrund steuert - Deutschland geht es auf den ersten Blick vergleichsweise gut. Blickt man jedoch einmal in die Zukunft, zeigt sich, dass Deutschland auf dem besten Weg ist, seine Zukunft zu verspielen. Zehn Gründe, warum unser Land bei einer unveränderten Politik mit Sicherheit in wenigen Jahren gegen die Wand fährt. (marialourdesblog.com)

Polizeischulung: getarnte Nazi-Befehle – Polizei vollstreckt (revealthetruth.net)

Aufstand gegen Bußgeldbescheide: Immer mehr Bürger lehnen Zahlung ab - Dürfen die Behörden der BRD überhaupt Bußgeldbescheide erteilen? Oder sind sie dazu gar nicht berechtigt – nämlich weil es gar keinen Staat namens Bundesrepublik Deutschland (mehr) gibt? Verschicken Ämter also reihenweise unwirksame Bescheide, insbesondere Bußgeldbescheide? Immer mehr Behörden müssen sich mit derartigen Fragen befassen. Erstmals räumte der Leiter einer Bußgeldstelle erhebliche Probleme mit solchen Einwänden ein ... (kopp-verlag.de)

Schuldenkrise: Britisches Pfund steht ebenfalls vor massivem Einbruch (propagandafront.de)

Zypern: Deutsche Steuer-Milliarden versickern im Geldwäsche-Sumpf (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Steuerfahnder nehmen sich Pkw-Importeure in Griechenland vor (griechenland-blog.gr)

USA stoßen erneut an Schuldenobergrenze (pravdatvcom.wordpress.com)

US-Behörden alarmiert: Versicherer riskieren Geld ihrer Kunden (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Warum unterstützen die USA die Unabhängigkeit Kosovos? (gegenfrage.com)

Umschwung der öffentlichen Meinung in Syrien (lupocattivoblog.com)

Assad sieht „Lügen“ über C-Waffen-Einsatz als Vorbereitung für militärisches Eingreifen an (pravdatvcom.wordpress.com)

Die Dunkle Seite der Wissenschaft - Spricht man von „Wissenschaft“, glaubt unsere Gesellschaft an einen Segen für die Zivilisation. Das mag in einzelnen Fällen stimmen, doch weit grösser als der Nutzen der modernen Wissenschaft ist der Schaden, den sie anrichtet. Ob Agent Orange, PCB. DDT, Asbest, Psychopharmaka, Gentechnologie, biologische Kampfstoffe oder anderes aus der Giftküche Satans: Millionen von Menschen leiden und sterben. Jetzt, in Vergangenheit und in Zukunft. (seite3.ch)

NASA-Astronomen filmen große Explosion auf dem Mond (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Dalai Lama fordert Respekt auch vor intergalaktischen Besuchern - Auf dem "Environtmental Summit", das am 9. Mai 2013 in Portland, Oregon stattfand, ging der 14. Dalai Lama Tenzin Gyatso, auch exemplarisch auf die Frage ein wie die Menschheit Besuchern aus dem Weltall gegenüber treten sollte. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Freie Energie: Gravitationskraftwerk aus Brasilien ... Wenn die Maschine funktioniert, wird das den Ölbaronen und Energieriesen aber gar nicht gefallen. (politaia.org)

Die Quantenphysik hat es bestätigt: Das Universum besteht aus Information. Was heißt das für uns? Die Quantenphysik kann es heute bestätigen: Das Universum, in dem wir leben, besteht nicht aus festen Objekten, sondern aus Energie und Information. (kopp-verlag.de)

Ist das Licht der ältesten Glühbirne der Welt erloschen? Die Glühbirne, die 1906 das große Erdbeben von San Francisco und zahlreiche Energiekrisen unbeschadet überstand, brannte 112 Jahre. Jetzt ist das Licht in der Feuerwache Nr. 6 im kalifornischen Livermore ausgegangen. (kleinezeitung.at)

Ein Jahr Archiv des verbotenen Wissens! (verbotenesarchiv.wordpress.com)





Keine Kommentare: