Donnerstag, 28. März 2013

Die grossen Veränderungen passieren jetzt!

Einige Dinge, die sich gerade eben ereignen, wurden für den Übergang in ein neues Zeitalter vorhergesagt.

Zur Erinnerung, unter der Symbolik 2012, befinden wir uns seit den späten 80er Jahren in einem Zeitfenster von rund 50 Jahren, das die herrschenden Systeme ablösen und neue bringen sollte.

Um tatsächlich eine Neue Welt, ein neues Weltzeitalter zu beginnen, muss das alte abgeschlossen werden. Einen gleitenden Übergang kann und wird es nicht geben! Denn wenn man davon ausgehen kann, dass die bestehenden Ressourcen gleichmässig und gerechter aufgeteilt werden und damit auch behutsamer umgegangen wird (zu diesen Ressourcen gehören auch Macht, Reichtum, besitz, etc.), muss klar sein, dass kaum jemand etwas von "seinen" Ressourcen abgibt. Wie wir wissen, gibt es enorm reiche Personen, Familien und Clans, die mehr als 80% der Erdressourcen "besitzen". Kaum jemand dieser Besitzer wird etwas an seinem Eigentum abgeben - ausser es gibt Steuererleichterungen oder entsprechende Abschreibungen dafür, die letztendlich wieder für einen Reichtums- oder Machtzuwachs verantwortlich sein könnten.

Ich habe mich schon des öfteren gefragt, warum zB. Bodenschätze eines Landes (Staates) überhaupt privatisiert werden dürfen. Sind sie nicht Allgemeingut der Bevölkerung? Warum darf sich eine Person oder ein Konzern am Allgemeingut, an Erzen und Erden, bereichern? Teilweise, wie in Afrika üblich, so sehr, dass die Bevökerung an ihrem Reichtum an Bodenschätzen verhungert, vertrieben wird und in unglaublicher Armut leben muss. Einige wenige sahnen ab ...

Unser System ist, vor allem unserem Geld- und Währungssystem wegen, äusserst korrupt und von Grund auf elitär. Im Volksmund sagt man nicht umsonst: "Wo Geld ist, fliegt Geld hin!". Und das Märchen, dass man mit redlicher Arbeit reich werden kann, ist ohnehin nur eine nette Illusion.

Wir stehen dieser Jahre an einem Scheideweg zwischen totalitärer Diktatur oder einem globalen Chaos durch einen Systemzusammenbruch. Allerdings sind beide Zustände nur temporär, kurzfristig. Bevor ein komplett neues System aufgebaut wird.

Der Plan, eine neue Weltordnung mit einer Weltregierung und einer Weltwährung einzuführen, ist langfristig kaum machbar. Und wenn, dann nur für kurze Zeit. Denn, wenn die Menschen am eigenen Körper erfahren was gespielt wird und der Druck als fast rechteloser Sklave für die Elite zu dienen, wird es einen globalen Aufstand geben. Spätestens, wenn sie nichts mehr zu verlieren haben! (Diesen Zustand des Aufbegehrens kann man im Ansatz bereits in Griechenland, Portugal und Spanien beobachten!)

Wir leben in einer manipulierten Illusion. Uns wird eine völlig verzerrte Realität, eine "heile Welt" vorgespielt, in der angeblich Demokratie, Rechtsstaat, Menschenrechte und Menschenwürde existieren - zumindest in Europa. Tatsächlich ist unser System ein gigantischer Ausbeutermechanismus, der jetzt, kurz bevor das System kollabiert, auf die Spitze getrieben und völlig ausgereizt wird.

Zwischen legal und illegal gibt es eine nicht näher definierbare Grauzone. Unser Gesetzessystem ist so komplex geworden, dass jeder eigentlich im Grunde einen eigenen Juristen als Berater und Vertreter bräuchte. Doch auch Juristen durchblicken nicht mehr das gesamte Konvolut. Wie sollen wir, die Nicht-Juristen, alle Gesetze kennen. Wir müssten es aber, denn Unwissenheit schützt nicht vor Strafe!

Juristen zocken ab wie nie, eben weil sie sich sehr oft in dieser Grauzone bewegen und Schlupflöcher finden sollen, damit illegale Handlungen wieder legal werden. Diese Gesetzesflut hat jedenfalls die ürsprüngliche Berechtigung, die Menschen vor Unrecht zu schützen, verloren. Heute ist es verdammt teuer, wegen kleiner Zwistigkeiten sofort einen Rechtsanwalt zu Rate ziehen zu müssen, weil sonst nichts mehr geht.

So wie unser System generell "zu teuer" für uns ist. Ein zu hoher Verwaltungs-, Kontroll- und Exekutivaufwand kostet enorm viel Geld. Dazu die zu hohen Energie- und die leidlichen Zinskosten verbrauchen bereits mehr als 60% (!!!) unseres Verdienstes (auch in Form von Steuern, Abgaben, etc.).

Hinzu kommen noch solche "Kleinigkeiten" wie ein völlig unsinniges Bildungssystem, das diesen Namen nicht verdient, sondern eher ein Auswendiglernen von Dogmen und Thesen ist und den kritischen, individuellen Menschen möglichst verhindert. Wie ein aufgeblasenes, ineffizientes, extrem teures Gesundheitssystem, das eigentlich Krankheitssystem heissen müsste. Da Heranziehen einer uniformen, multikulturellen Generation, welche nationale und regionale Traditionen nicht mehr kennt ... ausser es ist eine "profitorientierte Tradition", wie Weihnachten.

Es ist leider Tatsache, dass wir zu bequem sind. Selbst das Nachdenken haben schon die Medien für uns übernommen und sie sind bekanntlich Meister der Manipulation. Erst zu spät wird die Masse erkennen, in welch teuflische und abhängige Lage kontrollierender und totalitär regierender Eliten wir uns manövrieren haben lassen. Die "heile Welt", die manipulierte Illusion unserer Wirklichkeit, wird abfallen wie alter Putz.

Dann wird und muss das Volk sich erheben ... und gleichzeitig an einer völlig neuen Zukunftsperspektive arbeiten. Und das wird ein Neues Zeitalter sein!

Macht hält nicht ewig, Reichtum ebenso nicht. Vor allem nicht in derart dekadenten Zeiten wie jetzt ...






Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Das Ponzi-Schema in Vollendung - Schneeball-Systeme sind kriminell. Auch bei einer Notenbank. (journal21.ch)

Raus aus dem Euro, rein in den Knast - Die Flucht in Sachwerte und die um sich greifende Angst um Sparguthaben ist das deutlichste Anzeichen dafür, dass die Akzeptanz des Euro bei den Bürgern schwindet. - Die Schwarzseher und Euro-Pessimisten von gestern sind die Realisten von heute. (mmnews.de)

Krankmacher Eurokrise: EU leugnet Sparpolitik-Folgen - In Europa können sich immer weniger Menschen einen Arztbesuch leisten, zeigt eine Studie. Die EU ignoriere das Problem, lautet der Vorwurf. (diepresse.com)

Eurokrise: Welches Land trifft es als nächstes? (start-trading.de)

Euro-Chef Dijsselbloem: Zypern ist die Vorlage für die Eurozone - Eurogruppen-Chef Dijsselbloem sagt, dass Zypern als Vorbild für weitere Bankenrettungen in Europa dienen soll. Wenn Banken künftig in Probleme geraten, dann sollen Aktionäre, Gläubiger und Kontoinhaber an der Rettung beteiligt werden. In Belgien hat das Zittern schon begonnen. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Zypern & der Euro: Kernschmelze der europäischen Einheitswährung hat begonnen (propagandafront.de)

Der Zypern-Bluff: Warum die Großen davon kommen und die Kleinen bluten - Nach dem ersten Plan, bei der sogenannten Zypern-Rettung auch die Kleinsparer direkt zur Kasse zu bitten, der vom zypriotischen Parlament abgelehnt wurde, war das vor allem der Wink mit dem Zaunpfahl für Großanleger. Diese hatten nun eine gute Woche Zeit, ihr Geld in Sicherheit zu bringen – über Filialen im Ausland. Im Gegensatz zu den Banken in Zypern standen deren Türen nämlich offen.
Die in der Nacht zum Montag beschlossene Einigung ist keine Lösung, sondern eine Demütigung für den Mittelstand und den Kleinsparer. (denkland.wordpress.com)

Gezeitenwechsel: “Dein Geld ist nicht Dein Geld, wenn der Staat es braucht” (markusgaertner.com)

Gerettet wurde nur die EZB! (krisenfrei.wordpress.com)

Der Feldzug gegen die Bankeinlagen kann Europas Grundlage zerstören - Das Bild von jemandem, der am eigenen Ast sägt, hat in der Realität nicht oft eine so perfekte Entsprechung, wie das, was wir in dieser Woche in Europa sehen. (markusgaertner.com)

Sparer-"Enteignung" in Österreich, hohe Zinsen im Süden - In Deutschland und Österreich ist Sparen ein Verlustgeschäft. Völlig anders ist die Lage in den kriselnden Ländern Italien, Spanien und Griechenland. (diepresse.com)

Trockentraining für Hausdurchsuchung - Eine Wiener Agentur lehrt Unternehmen, wie man sich bei einer Hausdurchsuchung richtig verhält. (kurier.at)

Banken-Krise erreicht London: 38 Milliarden Dollar fehlen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Mit Griechenland geht es voran, mit den Griechen nicht - Obwohl Griechenland offiziell bestätigt wurde, sich auf dem richtigen Weg zu befinden und Fortschritte gemacht zu haben, geht es den Griechen schlechter denn je. (griechenland-blog.gr)

Spanien: Jugend-Arbeitslosigkeit erreicht neues Rekordhoch (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Spanien übertrifft Zypern-Zwangsabgabe deutlich - Kleinanleger werden nicht belastet, Hunderttausende Sparer müssen mit enormen Verlusten rechnen. (heise.de)

New York: Wall Street und Polizei betreiben gemeinsam Video-Überwachung - Rund um die Uhr werden die Bürger New Yorks von tausenden Überwachungskameras beobachtet. Das Kontrollzentrum liegt im Finanzbezirk von Manhattan. Als Angestellte werten Mitarbeiter der großen Wall Street-Banken gemeinsam mit den New Yorker Polizeibehörden alle Bilder aus. Die Bürger der Stadt haben davon nicht die geringste Ahnung. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

US-Heimatschutz bekommt hunderte gepanzerte Fahrzeuge geliefert? (recentr.com)

Das große Kontra gegen grün Nr. 1: Der hieb- und stichfeste Beweis, der zeigt, dass die Vorhersagen zur globalen Erwärmung, die Sie Milliarden kosten, von Anfang an FALSCH waren. (eike-klima-energie.eu)

Was 4 Min. Klartext von Andreas Popp und ein Napoleon Zitat gemeinsam haben (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)





1 Kommentar:

nordlaendersblog hat gesagt…

Die großen Veränderungen kommen erst noch
Versprochen.
Das neue Zeitalter von fast jedem eso Fan herbeigesehnt und doch nicht kapiert was das neue eigentlich sein soll. 2012 mit bum und Untergang, oder jetzt mit 50 jähriger Phase. Das ist ja wie bei den Zeugen Jehovas ihr Weltuntergang wurde auch immer verschoben aber erst nachdem sie sich blamiert hatten. Wunschvorstellungen wie in einer Sekte eben.
All diese negativen Implikationen die du im Artikel aufführst müssten abgeschafft werden,,, von wem denn eigentlich. Und an welche Gesetze sollen die die dann übrig bleiben sich halten. All die menschlichen Gesetze sind Plunder sie taugen nichts. Der Mensch hat noch NIE etwas vernünftiges auf die Reihe gebracht außer zu betrügen zu bestehlen und sich bereichern. Es wird auch nie anders sein denn der Mensch ist dazu nicht in der Lage. Nur träumen kann er davon und das nur weil er im Geist noch unterentwickelt ist und nichts begriffen hat. Sorry aber so scheint es zu sein.

Träume weiter wenn es Dich glücklich macht.

Römer 7,18 ff
Denn ich weiß, dass in mir, das heißt in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt. Wollen habe ich wohl, aber das Gute vollbringen kann ich nicht.
Denn das Gute, das ich will, das tue ich nicht; sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich
Wenn ich aber tue, was ich nicht will, so tue nicht ich es, sondern die Sünde, die in mir wohnt.
So finde ich nun das Gesetz, dass mir, der ich das Gute tun will, das Böse anhängt.
Denn ich habe Lust an Gottes Gesetz nach dem inwendigen Menschen.
Ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das widerstreitet dem Gesetz in meinem Gemüt und hält mich gefangen im Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist.
Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem tot verfallenen Leibe? Dank sei Gott durch Jesus Christus, unsern Herrn! So diene ich nun mit dem Gemüt dem Gesetz Gottes, aber mit dem Fleisch dem Gesetz der Sünde.

mfg