Dienstag, 12. Februar 2013

Wir warnen, schon zum x-ten Mal!

Es gibt einige, durchaus kompetente wie auch weniger kompetente, die den Niedergang, sprich den Zusammenbruch unseres Währungssystems und in Folge unseresWirtschafts- und Gesellschaftssystem schon einige Male prognostizierten, davor warnten und nicht müde werden, dies weiterhin zu tun. Gerhard Spannbauer (krisenvorsorge.com), Walter Eichelburg (hartgeld.com), aber auch Trendforscher wie Gerald Celente und ich, meine Wenigkeit tun dies unablässig ...

Begonnen haben diese Warnungen vor allem nach dem Beginn der Krise, als die Lehman-Bank kollabierte - das war 2008. Für einige war aber vor 2008 schon klar, dass unser System, unsere Zivilisation kurz vor dem Kollabieren steht. Nur ab 2008 ist die sich immens verschärfende Krise und die darauf folgenden Rettungsversuche keinem mehr entgangen.

Der Meltdown, der Zusammenbruch, der grosse Crash ist bisher ausgeblieben. Das heisst aber nicht, dass dieser nicht kommen wird. Die Wahrscheinlichkeit für den ultimativen Crash steigt, je länger die erfolglosen Rettungsversuche durch bankerabhängige, inkompetente Politiker andauern.

Mittlerweile haben sich dieser Meinung auch Kenner des Geld- und Wirtschaftssystems angeschlossen und bieten teilweise auch Alternativen an: Andreas Popp von der wissensmanufaktur.net und Franz Hörmann, ehem. Professor an der WU-Wien. Auch "Urgesteine" wie Bernd Willfried Senf und Wilhelm Hankel warnen dezitiert vor einem Währungs- und Systemkollaps.

Rein mathematisch hätte es den grossen Crash schon geben müssen. Doch die Schubladen, in denen die Politiker immer noch Tricks und Betrügereien finden, die den Zusammenbruch hinauszögern.

Es wurde seit dem Bekanntwerden der Gründe für die nunmehr fast fünf Jahre anhaltende Krise nichts verändert. Das bestehende System, die fast unbeschränkte Macht der Banken und die Naivität der Politiker ist gleich geblieben. Noch immer wird gezockt, gerettet, schön geredet, Geld ausgegeben, als gäbe es keine Krise.

Ich habe schon einige Male darauf hingewiesen, damals, 2008, redeten wir von hunderten Millionen, einige wenige Milliarden als Rettungssummen bzw. Bailout-Summen. Heute geht es um mehr als die tausendfache Summe. Wir sind im mehrfachem Billionenbereich angekommen. Keinem scheint es zu stören, weil die Summe einfach aberwitzig und unvorstellbar ist!

Ein unheimlich schneller und sehr effizienter Vermögenstransfer wurde begonnen. Von unten nach oben, von der Unter- und Mittelschicht zu den Eliten. Inflation, höhere Steuern und Abgaben, neue Steuern, etc. fühen dazu, dass das Reallohneinkommen niedriger ist, als vor zehn Jahren!!! Ein Flächenbrand der Verarmung hat nicht nur Europa, auch die USA wirtschaftlich und sozial geschwächt. Das Feuer brennt lichterloh und die Politiker löschen mit Benzin ...

Auch wenn viele glauben, dass der angesagte Crash nun ausbleiben würde, weil dieser bisher nicht eingetreten ist, so ist das eine trügerische, fatale Ansicht.

Jeder, der sich die Mühe machte, unser Geld- und Wirtschaftssystem zu hinterfragen, ist gewarnt und erkennt, dass es unendliches Gelddrucken (Geldvermehrung), ewiges Wachstum und ein immerwährendes Schneeballsystem nicht geben kann! Unser System ist auf Ausbeutung, Profitmaximierung, enorme Überschuldung und die hemmungslose Zockerei aufgebaut. Das kann nicht gutgehen.

Wenn Banker Milliarden versenken und Millionen Boni bekommen, so ist das ein brisanter Hinweis, dass es dem Ende zu geht.

Mein lieber Freund, ich warne wieder einmal! Die Situation ist bei weitem nicht entschärft oder stabilisiert. Das hat der letzte EU-Gipfel eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die verantwortlichen Damen und Herren sind total überfordert und völlig inkompetent. Denn sonst hätte es schon vor geraumer Zeit zu Neustrukturierungen, Reformen und Veränderungen kommen müssen. Alles was kam, war Kosmetik, sonst nix!

Schnittpunkt:2012 und Survival-Scout werden in den nächsten Monaten gemeinsam mit Partnern informelle Schwerpunkte setzen:

Die Krise verstehen und vorsorgen

  • Das Geldsystem - Wer das Geldsystem nicht durchschaut, wird die Krise nicht verstehen!
  • Der Zusammenbruch - Wer die Krise nicht versteht, wird den Zusammenbruch nicht kommen sehen
  • Die Vorsorge - Wer den Zusammenbruch nicht kommen sieht, wird nicht vorsorgen
  • Die Zukunft - Wer nicht vorsorgt, wird keine Zukunft haben

Du musst die Warnungen nicht ernst nehmen. Du hast allerdings nachher auch nicht die Ausrede, nichts gewusst zu haben. So wie die Politiker, die die Krise trotz Warnungen nicht kommen haben sehen ...



Aktuelles: Crashwarnung, die 395ste! (krisenvorsorge.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



"Das ist krank" Investor kritisiert Politik des Gelddruckens - Der legendäre US-Investor Jim Rogers hält die Geldpolitik der Notenbanken für einen Fehler. Er setzt auf fallende Kurse bei US-Staatsanleihen. (diepresse.com)

Deutschland: Reallöhne lagen 2012 noch niedriger als 2000 (heise.de)

Betrugssystem Euro: Das Beispiel Zypern - Zypern und seine Banken sind angeblich systemrelevant - das behauptet die EZB. Der Euro - ein Betrugssystem: Wenn es noch eines letzten Beweises bedürfte, dann liefert ihn die korrupte Inselrepublik im Mittelmeer. (mmnews.de)

Spanien: 1,5 Millionen Unterschriften zwingen Regierung zum Umdenken - In allerletzter Minute hat sich die Regierung dem Druck aus dem Volk doch noch beugen müssen. Rajoys Partei stimmt der Gesetzesinitiative zu, die aufgrund von knapp 1,5 Millionen Unterschriften zustande kam, die die “Plattform Hypotheken-Geschädigte” (PAH) gesammelt hat. Noch zwei Stunden vor der Sitzung hatte die Partido Popular versichert, sie werde die Initiative abschmettern, was den Tod des Projekts zur Folge gehabt hätte, weil die Regierungspartei über die absolute Mehrheit verfügt. (uhupardo.wordpress.com)

Griechenland beauftragt US-Söldner mit Schutz des Parlaments (griechenland-blog.gr)

Grund für den Rücktritt von Papst Benedikt XVI. – Morddrohung gegen den Papst (lupocattivoblog.com)

Wirtschaftskrimi im Vatikan: Papst Benedikt XVI. hat offenbar Machtkampf verloren (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Vatikan akzeptiert wieder Kreditkarten - Seit Beginn des Jahres konnte im Kirchenstatt nur bar gezahlt werden - das ist ab sofort wieder anders. (kurier.at)

Die Welt druckt Geld, Putin kauft Gold - Russland steigt zum größten Goldkäufer der Welt auf. Daran ist Präsident Wladimir Putin nicht unschuldig. Er misstraut den USA – und will sein Land gegen den Verfall des Dollars absichern. (handelsblatt.com)

Öl-Supermacht mit Ladehemmungen (markusgaertner.com)

Si No Fear – In Amerika grassiert die Angst vor der Ablösung durch China - Erst werden sie die Fabrik der Welt. Dann der absatzstärkste Automarkt. Schließlich der größte Energie-Konsument. Und 2012 stieg China zur führenden Handelsnation auf. Alles VOR DEN USA. Das macht zahlreiche Amerikaner nervös ... von den wenigen, die das wissen und verfolgen. (markusgaertner.com)

China vs. USA: Einige erstaunliche Fakten - Wer hat das Sagen auf den weltweiten Märkten, China oder die USA? Experten und Beobachter sind sich da heute nicht mehr so sicher. Die USA befinden sich im freien Fall, China strebt die Weltspitze an. Einige erstaunliche Fakten zur heutigen Position Chinas. China oder die USA, wer hat mehr Gewicht und wer bestimmt die Regeln? Experten auf der ganzen Welt sind sich uneinig: China ist Gläubiger, die USA sind Schuldner. (gegenfrage.com)

Es geschah hier in Amerika: Der Polizeistaat wurde Wirklichkeit- Die Art und Weise, in der die Regierung auf die Anschläge vom 11. September 2001 reagierte und die nachfolgende Regierung Obama diese Maßnahmen beibehielt, hat die Möglichkeit einer rechenschaftspflichtigen demokratischen Regierungsweise in den Vereinigten Staaten zugrunde gerichtet. In den Händen der Regierung wurde eine derartig unkontrollierte, sich jeder Transparenz und Verantwortung entziehende Machtfülle konzentriert, dass die amerikanische Verfassung praktisch außer Kraft gesetzt wurde. (kopp-verlag.de)

Warum die Bankster Unruhen in den USA wollen (politaia.org)

Atomtest: Nordkorea hat es getan - Da half alles Drohen und Rasseln nichts. Als heute Nacht um 04.00 Uhr MEZ die Erde bebte, hatte dies nach Aussagen von Geologen keinen natürlichen Ursprung. Pjöngjang hat seine Ansage durchgesetzt und einen atomaren Sprengsatz detonieren lassen. (iknews.de)

Nordkorea: Warum Kim III. die Bombe zündete - Nordkoreas erst seit einem Jahr amtierender Staatschef Kim macht seine Drohung wahr. Zum dritten Mal hat die stalinistisch geführte Diktatur eine Atombombe gezündet. Weitere sollen folgen. (diepresse.com)

FDA lässt ersten gentechnisch hergestellten Grippeimpfstoff zu, der ein umprogrammiertes Insektenvirus enthält (kopp-verlag.de)

Hör auf Dein Herz - Wer innere Signale gut wahrnimmt, hat ein gesünderes Selbstbild. Frauen, die Probleme mit ihrem Selbstbild haben, sollten öfter einmal auf ihr Herz hören – und zwar buchstäblich ... (pravdatvcom.wordpress.com)





Kommentare:

nordlaendersblog hat gesagt…

Bei diesen Warnungen darf aber nicht übersehen werden das sie immer den Crash für gekommen hielten und das zum x-ten Mal.
So wie es aus sieht braut sich wieder was zusammen und es könnte demnächst passieren. Ich weiß natürlich nicht was passiert aber ein Totalabsturz wird es nicht sein und auch den euro wird es noch geben.
Ein völlig bankrottes Land wird nicht durch eine neue Währung gerettet und dies habe ich gesagt auf diesem Blog und das auch zum x-ten Mal. Ich bin kein Musikdirektor und auch kein Leser der einschlägigen Katastrophen Literatur und ich beschäftige mich auch nicht mit der Geldwirtschaft und dessen Erneuerung. Ich wusste nur das 2012 nichts passiert was ich auch zum x-ten Mal sagte ;-) .Ich verstehe auch dieses Geldsystem und benötige nicht zum x-ten Mal eine Auffrischung. Wer interessiert sich wirklich was für eine Bank kollabiert und was dann passiert. Der Euro wird bestehen bleiben eine neue Währung behebt vielleicht die alten Fehler aber die Elite will das gar nicht,,, Ist das noch immer nicht klar. Punkt.
Der Euro wird abwerten, Millionen gehen auf die Straße exorbitante Steuern, Massenarbeitslosigkeit aber immer noch mit Euro,, das ist die Zukunft. Blinder sieh,,, nach Griechenland. ;-) Wenn das der Crash sein soll dann ist er es, ein totaler Kollaps ohne Gesetz, Polizeimacht und Militär ist nicht zu erwarten. Polizisten und Militär müssen ja auch leben, gelle. Sonst schießen die in die andere Richtung. Soweit lassen die es nicht kommen ergo wird es den Euro noch geben. Macht euch also keine Illusionen. Dieser große Zusammenbruch wird sich auf einen Bürgerkrieg beschränken ( Als Ausländer würde ich jetzt verschwinden !) und dem danach erscheinenden Starken Mann der wieder Ordnung bringt. Das ist der Plan. Aber was erzähle ich da es ist ja sowieso umsonst jeder denkt in seinem Schema und sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Bestätigen kann ich aber das jeder sich für diese Zeit vorbereiten muss, raus aus den Städten aufs Land. Da kann man überleben. Und Vorsorge betreiben ! Es ist nicht für lange,, und alles dieses Jahr 2013 noch ? Im Sommer geht's los.

Wie sagte der Mühlhiasl
Die hohen Herren sitzen zusammen und machen die Steuern und Gsetzer aus. Nachher stehts Volk auf . Bals angeht, ist einer über den anderen. Raufen tut alles was ebbas hat, dem wird’s genommen, in jedem Haus ist Krieg, kein Mensch kann mehr den anderen helfen. Die reichen und noblen Leut werden umgebracht, wer feine Hände hat wird totgeschlagen. Der Stattherr lauft zum Bauern aufs Feld und sagt: „ Laß mich ackern!“ Der Bauer erschlagt ihn mit dem Pflugraitel. Die Bauern werden ihre Häuser mit hohen Zäunen umgeben und aus den Fenstern auf die Leut schiessen. Kein Mensch wird den anderen mehr mögen, jeder wird einen anderen Kopf haben.

mfg

Hans Kolpak hat gesagt…

Keine Demokratie dient dem Wohl irgendeines Volkes. Demokratien sind ein Auslaufmodell. Keine politische Partei ist etwas anderes als eine Lobby-Organisation. Parteien sind ein Auslaufmodell. Die Staaten, die Konzerne und die Banken sind Schneeballsysteme durch den Zinseszins. Sie sind nicht nur Auslaufmodelle, sondern sie erledigen sich vor unseren Augen selbst durch die allgegenwärtige Überschuldung. Dann beginnt ein neues Spiel mit neuen Eliten auf Kosten anderer Ausgebeuteter. Werte, die bleiben, sind Wissen und Schaffenskraft, Sachwerte zusammen mit Geld aus Gold und Silber. Lügen verpuffen im Wind. Papierwerte hinterlassen Asche. Virtuelle Werte aus computersteuertem Finanzhandel werden gelöscht.

Ach, und noch was: Die Geschichtsbücher vermitteln komischerweise immer die Sicht aktueller Eliten, niemals die Sicht vergangener Eliten. Die Wendehälse haben bald Hochkonjunktur.

Hans Kolpak
Deutsche ZivilGesellschaft